Das Programm

vom 01. – 03.11.2019 im H4 Hotel Berlin Alexanderplatz
Thema: Wirkfaktor Behandler*in

PROGRAMM ZUM DOWNLOAD
  • 09:30
    Registrierung und Besuch der Industrieausstellung
    Dauer: 60 Minuten
  • 10:30
    Eröffnung und Symposium
    Dauer: 90 Minuten
    Grußworte zur Eröffnung
    M. Backmund (München), U. W. Preuß (Herborn), T. Rüther (München)
    Wirkfaktor Behandler
    Vorsitz: U. W. Preuß (Herborn), T. Rüther (München)
    • Der hässliche Suchtberater
      J. Lindenmeyer (Lindow)
    • Humor in der Suchttherapie
      N. Höfner (München), C. Cordes (München)
    • Behandler als Patienten
      A. Wahl-Kordon (Hornberg)
  • 12:00
    Lunchsymposium
    Dauer: 60 Minuten
    Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi Aventis Deutschland GmbH
    • Interdisziplinäre Herausforderungen: Substitution und Hepatitis-C-Therapie        
      Ein interaktives Symposium.
      C. Plattner (Düsseldorf), G. Teuber (Frankfurt)
  • 12:00
    Pause und Besuch der Industrieausstellung
    Dauer: 75 Minuten
  • 13:15
    Seminare (Parallelveranstaltungen)
    Dauer: 90 Minuten
    • Motivierende Gesprächsführung (Teil 1)
      T. Kuhlmann (Bergisch Gladbach)
    • Psychiatrie für Nicht-Psychiater (Teil 1)
      T. Rüther (München)
    • A‍versivtherapie bei Alkoholabhängigkeit
      U. Zimmermann (München)
  • 14:45
    Pause und Besuch der Industrieausstellung
    Dauer: 30 Minuten
  • 15:15
    Seminare (Parallelveranstaltungen)
    Dauer: 90 Minuten
    • Motivierende Gesprächsführung (Teil 2)
      T. Kuhlmann (Bergisch Gladbach)
    • Aktuelles zu Cannabis als Medikament
      H. Faure (Göttingen), U. W. Preuß (Herborn)
    • Erfahrungsaustausch zu klinischen Fragen der Substitutionsbehandlung: Fallbeispiele
      J. Brack (Hamburg), S. Walcher (München)
    • Psychiatrie für Nicht-Psychiater (Teil 2 Psychose: Was ist das? Wie behandelt man das?)
      M. Gertzen (München), T. Rüther (München)

    • Ärzte finden und binden – wie gelingt das in der heutigen Zeit? (Teil 1)
      C. Rogge (Mühlhausen), K.Schoett (Mühlhausen), D. Scholz-Hehn (Hamburg)
  • 16:45
    Pause und Besuch der Industrieausstellung
    Dauer: 30 Minuten
  • 17:15
    Satellitensymposium
    Dauer: 60 Minuten
    Mit freundlicher Unterstützung von Camurus GmbH
    • Buprenorphin Depot – Für stabile und instabile Patienten
      Vorsitz: D. Höpner (Berlin),
      M. Nowak (Landau), C. Rose (Goslar)
  • ab 18:15
    Mitgliederversammlung der DGS
  • 08:30
    Satellitensymposium
    Dauer: 90 Minuten
    Mit freundlicher Unterstützung von Gilead Sciences GmbH
    Einer für Alle – Alle für Einen (Arzt-MFA-PSB, drei Spezialisten für die HCV-Therapie im Einklang) Diskussionspanel zur derzeitigen Versorgungsituation
    Vorsitz: U. Naumann (Berlin)
    P. Khaykin (Frankfurt), M. Burger (Münster), M. Wiese(Bielefeld)
  • 10:00
    Pause und Besuch der Industrieausstellung
    Dauer: 30 Minuten
  • 10:30
    Hauptsymposium
    Dauer: 90 Minuten
    Suchtarbeit 4.0: Brauchen wir noch Behandler?
    Publikumsbefragung via Mentimeter
    Vorsitz: U. W.Preuß (Herborn), T.Rüther (München)
    • Was verändert sich durch die Digitalisierung?
      W.Schmidt-Rosengarten (Wiesbaden)
    • Digitalisierung in der praktischen Versorgung
      M. Lucht (Stralsund)
    • Digitalisierung in der Suchttherapie – Was sagt die Forschung?
      M. Schaub (Zürich)
  • 12:00
    Lunchsymposium
    Dauer: 60 Minuten
    Mit freundlicher Unterstützung von Indivior Deutschland GmbH
    Aktuelle Ergebnisse aus der Versorgungsforschung - klinische Relevanz für den täglichen Praxisablauf
    • Wirtschaftlichkeitsaspekte der Substitutionsbehandlung
      J. Reimer (Hamburg)
    • Rückfallprophylaxe für Patienten durch passende Dosierung - Fallbeispiele aus der Praxis
      B. Böttcher (Berlin)
  • 12:00
    Posterbegehung sowie Pause und Besuch der Industrieausstellung
    Dauer: 75 Minuten
  • 13:15
    Seminare (Parallelveranstaltungen)
    Dauer: 90 Minuten
    • Ärzte finden und binden – wie gelingt das in der heutigen Zeit? (Teil 2)
      C. Rogge (Mühlhausen), K. Schoett (Mühlhausen), D.Scholz-Hehn (Hamburg)
    • Schmerzbehandlung bei Substitution und Opiatabhängigkeit
      S. Walcher (München)
    • Suchtpatienten in der Allgemeinpraxis - der alternde Suchtpatient
      Eingeschränkte Beweglichkeit: Kopf - Knochen
    • Einführung ins Thema                                                
      K. Isernhagen (Köln)
    • Demenz: Erleben - verstehen -begleiten. Ein Perspektivwechsel  
      B. Klee-Reiter (Köln)      
    • Wenn die Knochen vor der Zeit schmerzen:
      Degenerative Skeletterkrankungen bei Menschen mit Suchterkrankungen
      K. Isernhagen (Köln)
    • 3. BtMVV Änderungsverordnung - Wo stehen wir?
      Vorsitz: G. Jungbluth (Bernburg), K. Behrend (Hamburg)
    • Evaluation der 3. BtMVVÄndV - Projektvorstellung und erste Erfahrungen
      S. Kuhn (Hamburg), K. Lehmann (Hamburg), U. Verthein (Hamburg)
    • Die Krise der Opioidsubstitution in Deutschland
      H.G. Meyer-Thompson (Hamburg)
    • Die Bedeutung der Psycho-Sozialen Betreuung nach den Änderungen in der BtMVV - Neuorientierung nötig?
      H. Stöver (Frankfurt)
    • Drogen und Straßenverkehr
      C. Lüdecke (Göttingen), C. Weimann-Schmitz (Aachen)
  • 14:45
    Pause und Besuch der Industrieausstellung
    Dauer: 30 Minuten
  • 15:15
    Seminare (Parallelveranstaltungen)
    Dauer: 90 Minuten
    • Freie Vorträge
      Moderation: T. Neumann (Berlin)
    • Alkoholabhängigkeit
      M. Schäfer (Essen)
    • Sucht und Haft
      Moderation: S. Mauruschat (Wuppertal), S. Walcher (München)
      Impulsreferate: K. Cimander (Hannover), K.H. Keppler (Berlin)
    • Opiatsubstitutionsbehandlung (OST) in Europa und Zentralasien
    • OST in Österreich
      H. Haltmayer (Wien)
    • OST in der Schweiz
      P. Köck (Basel)
    • OST in Belarus
      O. Aizberg (Minsk)
    • OST in der Kirgisischen Republik, Tadschikistan und Kasachstan
      I.I. Michels (Frankfurt)
  • 16:45
    Pause und Besuch der Industrieausstellung
    Dauer: 30 Minuten
  • 17:15
    Satellitensymposium
    Dauer: 60 Minuten
    Mit freundlicher Unterstützung von Hexal AG
    Light and Dark– Gabapentinoide aus neurologischer und psychiatrischer Sicht
    • Therapeutischer Einsatz von Gabapentinoiden: Wo macht es Sinn? NN
    • Zum Abhängigkeitspotential von Gabapentinoiden
      N. Scherbaum (Essen)
  • 18:15
    Kongressende Samstag
  • 08:30
    Satellitensymposium
    Dauer 90 Minuten
    Mit freundlicher Unterstützung von ViiV Healthcare GmbH
    HIV und Sucht – Herausforderungen und Chancen
    Vorsitz: U. Naumann (Berlin)
    • Der herausfordernde Fall
      U. Naumann (Berlin)
    • Ein Update über die moderne HIV-Therapie
      N. Qurishi (Köln)
    • Pharmakokinetik/Pharmakodynamik: Polypharmazie und Arzneimittelinteraktionen
      N. von Hentig (Frankfurt am Main)
  • 10:00
    Pause und Besuch der Industrieausstellung
    Dauer: 30 Minuten
  • 10:30
    Freie Vorträge
    Dauer: 15 Minuten
  • 10:45
    Symposium Update Suchtmedizin
    Dauer: 135 Minuten
    Vorsitz: T. Rüther (München)
    In Kooperation mit der Deutschen Suchtfachgesellschaft – Dachverband der Suchtfachgesellschaften (DSG)
    • Leitlinie Medikamentenabhängigkeit
      A. Batra (Tübingen)
    • Internetabhängigkeit und Spielsucht
      Klaus Wölfling (Mainz)
    • Neue Psychoaktive Substanzen
      K. Schoett (Mühlhausen)
  • 11:45
    Pause und Besuch der Industrieausstellung
    Dauer: 15 Minuten
  • 13:00
    Kongressende
ANMELDEN
IHRE TICKETS
Berlin
Karl-Liebknecht-Str. 32
1. - 3.11.2019