26.10.2010   Alter: 7 yrs

ARGE muss Fahrtkosten zur Substitutionsbehandlung übernehmen


Die Kosten, die einem Drogenhabhängigen für die Fahrten zu einer Substitutionstherapie entstehen, muss die ARGE vorläufig – bis zur endgültigen Entscheidung des Hauptsacheverfahrens - übernehmen. Dies entschied das Sozialgericht Wiesbaden (Beschluss vom 11.10.2010 [Aktenzeichen: S 23 AS 766/10 ER]).

http://www.kostenlose-urteile.de/SG-Wiesbaden-ARGE-muss-Fahrtkosten-zur-Substitutionsbehandlung-uebernehmen.news10397.htm