01.07.2010   Alter: 7 yrs

DGS-Vorstand unterzeichnet die „Vienna Declaration“ zur Welt AIDS Konferenz in Wien


Global. Aktuelle Drogenpolitik fördert HIV-Epidemie

Der internationale „Krieg gegen Drogen“ (War on Drugs) hat Experten zufolge zu einer Zunahme des organisierten Verbrechens, eskalierender Gewalt, überfüllten Gefängnissen und einer größeren Ansteckungsgefahr mit dem Aidserreger HIV geführt. Dies geht aus der „Wiener Erklärung“ hervor, die heute vor Beginn der 18. Internationalen Aids-Konferenz (AIDS 2010) veröffentlicht wurde und ein grundsätzliches Überdenken der derzeitigen Drogenpolitik fordert. Es sei zweifelsfrei bewiesen, „dass strafrechtliche Verfolgung die Verfügbarkeit von illegalen Drogen nicht unterbinden konnte (...)“, heißt es in der sogenannten „Vienna Declaration“, die von 32 internationalen Ärzten und Aids-Experten verfasst wurde. (Pharmazeutische Zeitung, 28.06.2010)

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=34325

The Vienna Declaration: A global call to action for science-based drug policy

Three leading scientific and health policy organizations today launched a global drive for signatories to the Vienna Declaration (www.viennadeclaration.com), a statement seeking to improve community health and safety by calling for the incorporation of scientific evidence into illicit drug policies. Among those supporting the declaration and urging others to sign is 2008 Nobel Laureate and International AIDS Society (IAS) Governing Council member Prof. Françoise Barré-Sinoussi, co-discoverer of HIV. (International AIDS Society, 28.06.2010)

http://www.eurekalert.org/pub_releases/2010-06/ias-tvd062810.php