dgs-info extra, Vorankündigung zum 12. Interdisziplinären Kongress für Suchtmedizin, 30. Juni – 02. Juli 2011, München

Liebe Leserinnen und Leser,

heute senden wir Ihnen die Vorankündigung zum 12. Interdisziplinären Kongress für Suchtmedizin, der vom 30. Juni – 02. Juli 2011 im Holiday Inn Munich – City Centre in München stattfindet.

Das vorläufige Programm finden sie auf der Kongressseite:

www.m-i-c.de/12-interdisziplinarer-kongress-fur-suchtmedizin/

 

Der Veranstalter schreibt:

„Durch den Call for Abstracts möchten wir allen mit der Suchtmedizin befassten Expertinnen und Experten aus dem In- und Ausland die Möglichkeit bieten, ihre aktuellen Forschungsergebnisse und -arbeiten einer großen Zahl von Spezialisten vorzustellen und in die Fachdiskussion des Kongresses einzubringen. Für die Posterausstellung werden vom wissenschaftlichen Beirat 50 Poster ausgewählt. Davon werden 7-10 Poster für das Symposium Posterpräsentation für Kurzreferate ausgesucht. Wie in den vergangenen Jahren werden von der Jury drei Gewinner ermittelt, die mit Preisen ausgezeichnet werden.“

Von den eingereichten Postern werden 50 ausgewählt. Die Erstautoren der angenommenen Poster erhalten freien Eintritt zum gesamten Kongress.

Abstracts mögen bitte bis spätestens 31.3.2011 eingereicht werden. Näheres entnehmen Sie bitte der Kongressseite am linken Rand.

Die DGS ist Mitveranstalterin des Kongresses. DGS-Mitglieder erhalten 20 Prozent Rabatt auf die Teilnahmegebühr (und so können Sie Mitglied werden: www.dgsuchtmedizin.de/ueber-uns/beitritt/ )

 

Die nächste reguläre Ausgabe von dgs-info erscheint Anfang April.

 

Mit freundlichen und kollegialen Grüßen

dgs-info, Redaktion

--

Impressum

dgs-info wird herausgegeben vom Vorstand der DGS – Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin und erscheint monatlich. Der Bezug ist kostenlos.

Verantwortlicher Redakteur: Hans-Günter Meyer-Thompson (Hamburg).

Ständige Mitarbeiter: Hans-Cousto (Berlin), Ralf Gerlach (Münster), Mathias Häde (Bielefeld), Inge Hönekopp (Mannheim), Ingo-Ilja Michels (Berlin), Robert Newman (New York), Max Plenert (Berlin), Ulrich W. Preuss (Halle/Saale), Dirk Schäffer (Berlin), Jörn Schroeder-Printzen (Potsdam), Rainer Ullmann (Hamburg), Georg Wurth (Berlin).