dgs-info extra, 21. Januar 2010: Anthrax. RKI-Informationsblatt für Drogenkonsumenten

Liebe Leserinnen und Leser,

das Robert Koch Institut (RKI) hat im Zusammenhang mit dem Milzbrandfall bei einem Drogenkonsumenten in NRW ein Informationsblatt für die Konsumenten entworfen, das auf der RKI-Homepage unter

www.rki.de -> Aktuelle Themen: Milzbrand-Todesfall -> Aktuelles: Informationsblatt

oder unter folgendem Link zu finden ist:

www.rki.de/cln_160/nn_460940/DE/Content/InfAZ/A/Anthrax/Milzbrand-Drogenkonsum__Informationsblatt,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/Milzbrand-Drogenkonsum_Informationsblatt.pdf

Weitere Informationen zum Todesfall durch Hautmilzbrand in Aachen finden Sie unter

www.dgsuchtmedizin.de/newsletter/fruehere-ausgaben/dgs-info-extra-17januar-2010-toedliche-milzbrandinfektion-bei-einem-heroinkonsumenten-in-aachen/

 

Akuelle Meldungen aus Schottland:

Seven dead, 14 hospitalised... who is infecting Scotland’s heroin with anthrax? (heraldscotland.com, 17.01.2010)

www.heraldscotland.com/news/health/seven-dead-14-hospitalised-who-is-infecting-scotland-s-heroin-with-anthrax-1.999281

 

Milzbrand: Acht Todesfälle durch verseuchtes Heroin. (focus.de, 19.01.2010)

www.focus.de/panorama/vermischtes/milzbrand-acht-todesfaelle-durch-verseuchtes-heroin_aid_472195.html

 

Es ist nicht auszuschließen, dass weitere Fälle in Deutschland auftreten oder sogar schon aufgetreten sind. Die DGS – Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin bittet deshalb, diese Extraausgabe von dgs-info an Beratungsstellen, Drob Inn Einrichtungen und Stellen für Spritzen- Nadeltauschprogramme, Gesundheitsräume, Arztpraxen und Aufnahmestationen von Krankenhäusern weiterzuleiten.

Milzbrandverdachtsfälle mögen umgehend an die örtlichen Gesundheitsbehörden oder an das RKI gemeldet werden, Adressen:

www.dgsuchtmedizin.de/newsletter/fruehere-ausgaben/dgs-info-extra-17januar-2010-toedliche-milzbrandinfektion-bei-einem-heroinkonsumenten-in-aachen/

 

Die nächste reguläre Ausgabe von dgs-info erscheint Anfang Februar

 

Redaktion dgs-info

 

--

Impressum

dgs-info wird herausgegeben vom Vorstand der DGS – Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin und erscheint monatlich. Der Bezug ist kostenlos.

Verantwortlicher Redakteur: Hans-Günter Meyer-Thompson (Kathmandu/Nepal).

Ständige Mitarbeiter: Ralf Gerlach (Münster), Mathias Häde (JES-Bielefeld), Inge Hönekopp (Mannheim), Ingo-Ilja Michels (Berlin), Robert Newman (New York), Newshawks von MAP.de, Max Plenert (Berlin), Ulrich W. Preuss (Halle/Saale), Dirk Schäffer (Berlin), Jörn Schroeder-Printzen (Potsdam), Rainer Ullmann (Hamburg), Georg Wurth (Berlin).

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Einbindung eines Links die Inhalte der verlinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Erklärung: Wir distanzieren uns ausdrücklich von allen Inhalten der verlinkten Seiten auf unserer Homepage und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Website www.dgsuchtmedizin.de eingebundenen Links sowie die im Newsletter veröffentlichten Links.