dgs-info, Ausgabe 97, April 2015

Liebe Leserinnen und Leser,

die Extraausgabe von dgs-info zur Einführung von oralem retardierten Morphin in der Substitutionsbehandlung haben wir noch einmal aktualisiert um Angaben zu Preisen, zur richtigen Verordnung und zu Wechselwirkungen. Außerdem weist Dr.Haltmayer (Wien) darauf hin, dass in unserem Nachbarland das Medikament in einer etwas anderen Dosierung zur Verfügung steht.

Aus dem Briefkasten, mit der Bitte um Erwähnung:

  1. Der Bunte Hund e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, welcher sich für die tierärztliche Grundversorgung der Tiere von Obdachlosen und anderen Bedürftigen (z.B. Klienten von Suchtberatungsstätten) im Raum Leipzig einsetzt.
    www.bunterhundleipzig.de
  2. Bei UNODC gibt es eine Reihe unbelehrbarer Drogenkrieger und eine mittlerweile größere Anzahl ausgewiesener Vertreter einer internationalen Harm-Reduction Politik. Letztere haben die aktuelle Ausgabe der Fachzeitschrift International Journal of Drug Policy zum Thema Drugs and HIV: State of the Art of Harm Reduction gestaltet.
    www.ijdp.org/issue/S0955-3959(14)X0008-3
  3. Die NIDA unterstützt auch dieses Jahr wieder internationale Forschungsprojekte zu Drogenmissbrauch und Suchtforschung.
    www.drugabuse.gov/international/nida-international-program-announcements

Was sonst noch von Interesse ist:

Hepatitis: Die erst jüngst aktualisierten Leitlinien zur Behandlung mussten erneut ergänzt werden, da weitere hochwirksame Medikamente zur Verfügung stehen. Die Deutsche AIDS-Hilfe hat eine Seite mit Informationen über Hepatitis C eingerichtet. Im Deutschen Ärzteblatt hat Afschin Gandjour den Artikel „Der Fall Sofosbuvir: Zur Logik von Arzneimittelpreisen“ veröffentlicht. Und Gilead bekommt für sein Medikament Sofosbuvir jetzt Konkurrenz in Bangla Desh, wo das amerikanische Patentrecht nicht gilt. (BEGLEITKRANKHEITEN-HEPATITIS und INDUSTRIENACHRICHTEN)

Das Bundesarbeitsgericht in Leipzig hat eine wegweisende Entscheidung veröffentlicht: „Arbeitgeber muss Alkoholiker weiter Gehalt zahlen
Zwei Entzüge, dann der Rückfall: Mit 4,9 Promille Alkohol im Blut wird ein Mitarbeiter in die Klinik eingeliefert und ist zehn Monate krank. Hat er Anspruch auf Lohnfortzahlung? Er hat, entschied jetzt das Bundesarbeitsgericht“, berichtet spiegel-online. (RECHT UND GESETZ)

China hat seinen Antrag, Ketamin auf die strengste internationale Liste für psychoaktive Substanzen zu setzen, zurückgezogen. Damit steht das Narkosemittel vor allem in armen Ländern weiterhin zur Verfügung. (SUBSTANZEN)

Erst in Australien, dann in Irland, in kürze auch in Großbritannien: Wann werden in Deutschland alle Tabakprodukte einheitlich dunkel verpackt und mit Warnhinweisen und Schockbildern versehen sein müssen? (DROGENPOLITIK-TABAKKONTROLLE UND NICHTRAUCHERSCHUTZ)

Die Zahl der Drogentoten in Bayern steigt seit Jahren, die Substitutionsbehandlung steckt in der Krise, das Innenministerium verhindert Gesundheitsräume und Naloxon an Konsumenten und ihr Umfeld auszuteilen, traut sich niemand . (DROGENPOLITIK und HARM REDUCTION und BEGLEITKRANKHEITEN)

Levamisol ist ein Wurmmittel in der Tiermedizin und wird seit einigen Jahren als Streckmittel in Kokain benutzt, erst in den USA, nun auch in mehreren europäischen Ländern. Eine Untersuchung förderte zu Tage, dass die Substanz nicht nur die Verkaufsmenge streckt sondern auch die Belohnungseffekte von Kokain verstärkt. Nur, dass als unerwünschte Wirkung ab und zu die Haut Blasen wirft. (SUBSTANZEN-KOKAIN

Man stelle sich vor, Wein wäre verboten und findige Untergrundwinzer würden ihre Rebstöcke unter Kunstlicht in stillgelegten Bunkern und in Kellerräumen anpflanzen. Nur mal so gedacht.
Etwas vergleichbar Bizarres hat das Verbot von Hanf bewirkt: Indoor-Growing, Turbo-Gras, riecht gelegentlich wie Stinktier zwischen den Hinterläufen, heißt auch so: Skunk. Nebeneffekt 1: Die illegalen Anbauer züchten den berauschenden Inhaltsstoff THC hoch. Nebeneffekt 2: Das kann gelegentlich Psychosen auslösen.
„Marta Di Forti und ihr Team vom King’s College London konnten nachweisen, dass nur hochpotenter Cannabis mit einem erhöhten Psychoserisiko in Zusammenhang steht, „normales“ Haschisch hingegen nicht“, heißt es im Topthema für April 2015 bei drugcom.de. (SUBSTANZEN-CANNABIS). Die Originalarbeit war bereits in der Märzausgabe von dgs-info an gleicher Stelle verlinkt: www.thelancet.com/pb/assets/raw/Lancet/pdfs/14TLP0454_Di%20Forti.pdf .

Es werden Wetten angenommen, in welcher Stadt zuerst ein Cannabis-Pilotprojekt startet: Berlin, Frankfurt oder Hamburg? (DROGENPOLITIK und RECHT UND GESETZ)

Wie Nalmefen - laut GBA ohne Zusatznutzen im Vergleich mit der ebenfalls nicht überaus erfolgreichen Substanz Naltrexon bei der Behandlung der Alkoholabhängigkeit - wirkt und angewendet werden kann, lesen Sie in der Rubrik SUBSTANZEN – ALKOHOL.

Mitte Januar 2015 trafen sich VertreterInnen der Deutschen Gesellschaft für Suchtforschung und Suchttherapie, der Deutschen Gesellschaft für Suchtpsychologie sowie der Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin in Leipzig, um über die Weiterentwicklung eines gemeinsamen Dachverbandes zu diskutieren. (DGS – DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR SUCHTMEDIZIN)

Yevgeny Bryun ist der oberste Drogenexperte im russischen Gesundheitsministerium. Vor ein paar Jahren machte er die Beatles verantwortlich für das wachsende Drogenproblem in seinem Land. Nun hat er nachgelegt: In seinem Kommentar zur Legalisierung von Cannabis in der us-Hauptstadt Washington heißt es: "When the authorities take their cue from the sinister interests of the population, what happens is everyone becomes a drug addict."
Kurz zuvor hatte russische Drogenfahnder so richtig in den Quark gegriffen. (AUS DEM REDAKTIONSPAPIERKORB)

Die Organisation IDHDP - International Doctors for Healthier Drug Policies hat exklusiv ein Interview geführt mit Dr.Lochan Naidoo, Präsident des International Narcotics Control Board. Naidoo ist Arzt für Allgemeinmedizin in Süd-Afrika und Spezialist für Abhängigkeitserkrankungen.
Im Interview mit IDHDP äußert er sich zu den wichtigsten aktuellen Fragen der Drogenpolitik – aus ärztlicher Sicht (LEITTEXT).

Viel Spaß beim Lesen!

 

Die Rubriken der heutigen Ausgabe:

LEITTEXT
DGS – DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR SUCHTMEDIZIN
AST – AntiSTigma
DHS – DEUTSCHE HAUPTSTELLE FÜR SUCHTFRAGEN
DAH – DEUTSCHE AIDS-HILFE
AKZEPT
JES - JUNKIES-EHEMALIGE-SUBSTITUIERTE - SELBSTHILFE
Bundesverband der Eltern und Angehörigen für akzeptierende Drogenarbeit e.V.
NADA – SUCHTAKUPUNKTUR
ARZT UND SUCHT
INDUSTRIENACHRICHTEN
RECHT UND GESETZ
GESUNDHEITSVERSORGUNG IN HAFT
DROGENPOLITIK
PRÄVENTION
BEGLEITKRANKHEITEN
SUBSTANZEN
SUBSTITUTIONSBEHANDLUNG
GENDER
EINWANDERUNG – FREMDSPRACHIGE INFORMATIONEN
FORT- UND WEITERBILDUNG, KONGRESSTERMINE
HARM REDUCTION
INTERNATIONALES – WAR ON DRUGS
E-HEALTH – DATENBANKEN
SERVICE - MATERIALIEN – LINKS – VERSCHIEDENES
AUS DEM REDAKTIONSPAPIERKORB
IMPRESSUM

 

LEITTEXT

Wien/INCB. Dr. Lochan Naidoo - A frank conversation about drugs
The President of the International Narcotics Control Board (INCB), Dr Lochan Naidoo, became a member of IDHDP while attending CND 2015 in Vienna and calls his colleagues to assume a core role in drug policy, which should be considered a health issue.

A family practitioner in South Africa and expert in addiction medicine, Dr Naidoo participated in the Q&A section of our overdose side event and went on to provide an exclusive interview to IDHDP.

In this interview he talks, among many others, about the importance of guaranteeing access to essential medicines, putting the human being at the centre of drug policies and providing comprehensive drug treatment (including needle exchange programmes, Opioid Substitution Therapy and naloxone access) to drug users, when needed. (IDHDP - International doctors for healthier drug policies, 30.03.2015)

idhdp.com/en/resources/news/march-2015/dr-lochan-naidoo-a-frank-conversation-about-drugs.aspx

DGS – DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR SUCHTMEDIZIN

DGS 1 – Mitteilungen des Vorstands 1 – Dachverband der Suchtgesellschaften nimmt Gestalt an

Mitte Januar 2015 trafen sich VertreterInnen der Deutschen Gesellschaft für Suchtforschung und Suchttherapie und der Deutschen Gesellschaft für Suchtpsychologie (Sept 2014) sowie der DGS – Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin in Leipzig, um über die Weiterentwicklung eines gemeinsamen Dachverbandes zu diskutieren.

www.dgsuchtmedizin.de/fileadmin/documents/dgs-info_97/Dachverband_der_Suchtgesellschaften_in_Deutschland.pdf

DGS 2 – Mitteilungen des Vorstands 2 – BtMG

München. Cannabis-Legalisierung: Der Kampf ums Gras
Ist Kiffen in Deutschland bald erlaubt? Heute stellen die Grünen einen Gesetzentwurf für die Legalisierung von Cannabis vor.
Der Zeitpunkt ist gut gewählt – noch nie gab es so viele Unterstützer für die Idee. Doch es gibt auch laute kritische Stimmen. (Münchner Merkur, 04.03.2015)
Mit einem Kommentar von Prof. Markus Backmund, Vorsitzender der DGS

www.merkur-online.de/politik/cannabis-legalisierung-kampf-gras-4785371.html

Zur Sache Baden-Württemberg!
Der Joint zum Bier
Mit einem Interview mit Christoph von Ascheraden, Mitglied im Vorstand der Bundesärztekammer und Mitglied der DGS
SWR, 5.3.2015, 20.15 Uhr, Video, 19:52

swrmediathek.de/player.htm

DGS 3 – Mitteilungen des Vorstands 3 – interaktionsdatenbank.de

Die Hexal AG hat in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin eine Datenbank über Wechselwirkungen von Substitutionsmedikamenten mit anderen Medikamenten entwickelt.
Der Zugang über dockcheck steht auch Psychologen und Heilpraktikern offen, auch aus dem europäischen Ausland. Die Datenbank wird alle 14 Tage aktualisiert von einer Redaktion der Gelben Liste.

www.interaktionsdatenbank.de

DGS 4 – Mitteilungen des Vorstands 4 – Mitgliederwerbung

Wer bis zum DGS-Kongress im November 2015 Mitglied wird, erhält freien Eintritt.

www.dgsuchtmedizin.de/ueber-uns/beitritt/

DGS 5 - SUCHTTHERAPIE - Organ der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin e.V. (DGS) und der Deutschen Gesellschaft für Suchtpsychologie e.V. (dgsps).

www.thieme.de/de/suchttherapie/profil-1850.htm

DGS 6 – SUCHTPORTAL – neue Adressen im März 2015

 

DGS 7: Kongresse und Veranstaltungen 2015 mit Beteiligung der DGS

Hamburg. Schwerpunkt: 20 Jahre Suchttherapietage – Neue Entwicklungen und Horizonte in der Suchthilfe
26.-29.5.2015

www.suchttherapietage.de/index.php/17-suchttherapietage-in-hamburg-2012/

Veranstaltung der DGS auf den Suchttherapietagen 2015

www.dgsuchtmedizin.de/fileadmin/documents/dgs-info_94/STT-2015_DGS.pdf

München. 16. Interdisziplinärer Kongress für Suchtmedizin
02.07. bis 04.07.2015 in München

www.sv-veranstaltungen.de/site/fachbereiche/suchtkongress_2015/

Hamburg. 8.Deutscher Suchtkongress in Hamburg
Die Beitragseinreichung für Symposien, Einzelvorträge oder Poster ist verlängert bis zum 06. April 2015

www.deutscher-suchtkongress2015.de

Berlin. 24. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin
06. - 08. November 2015 in Berlin
Meine Sucht – Meine Behandlung
Individualisierte Therapie in der Suchtmedizin

www.dgsuchtmedizin.de/kongress/

Berlin. 4. Nationale Substitutionskonferenz am 9. Dezember 2015

www.akzept.org/index.html

AST – AntiSTigma – HUMAN RIGHTS

Indonesien. Bali nine: Indonesia about to execute Brazilian paranoid schizophrenic for drug smuggling. (The Independent, UK, 09.03.2015)

www.independent.co.uk/news/world/asia/indonesia-set-to-execute-two-australians-and-paranoid-schizophrenic-for-drug-smuggling-10094765.html

Iran. UN to fund Iran anti-drugs programme despite executions of offenders
United Nations Office on Drugs and Crime criticised for planning new five-year aid deal with Tehran, which continues to use death penalty for narcotics offences. (The Guardian, UK, 19.03.2015)

www.theguardian.com/world/2015/mar/19/un-fund-iran-anti-drugs-programme-executions-unodc-death-penalty

Wien/UNODC. Each person counts: Treating drug dependent people with respect
A special event was held this week as part of the 58th Commission on Narcotic Drugs (CND) to address the prevailing stigma with regard to drug use disorders. Over several years, UNODC has worked to build up an understanding of drug dependence as a health disorder with many complex factors. The event highlighted the need for evidence-based drug dependence treatment and care and showcased good practices from around the world. (UNODC, 11.03.2015)

www.unodc.org/unodc/en/frontpage/2015/March/each-person-counts-treating-drug-dependent-people-with-respect.html

The UN analyses the human rights impact of drug policies ahead the UNGASS 2016
On March 27, the United Nations Human Rights Council (UNHRC) approved by consensus a resolution that convenes a panel of experts to discuss drug policies and their rights impact. (IDHDP, 27.03.2015)

idhdp.com/en/resources/news/march-2015/the-un-analyses-the-human-rights-impact-of-drug-policies-ahead-of-a-global-summit.aspx

Vietnam. VIETNAM PLANS TO REMOVE ROBBERY, DRUG CRIMES FROM DEATH PENALTY LIST. (handsoffcain.info, USA, 24.03.2015)

www.handsoffcain.info/news/index.php

DHS - DEUTSCHE HAUPSTELLE FÜR SUCHTFRAGEN

Aktionswocher Alkohol 2015

www.aktionswoche-alkohol.de

DHS Fachkonferenz: "Rückfälle" (Münster, 12. bis 15. Oktober 2015)
Die DHS Fachkonferenz Sucht 2015 findet vom 12. bis 15. Oktober im Mövenpick Hotel in Münster statt. Sie wird das Thema "Rückfälle" aus Sicht der Betroffenen, Beratender und Behandelnder sowie der Selbsthilfe beleuchten und den aktuellen Stand der fachlichen Diskussionen hierzu bündeln.

www.dhs.de/dhs-veranstaltungen/vorschau.html

Suchthilfe und Versorgungssituation in Deutschland
Die Strukturanalyse "Suchthilfe und Versorgungssituation in Deutschland", die bislang nur als pdf-Dokument unter "Stellungnahmen" zur Verfügung stand, wird nun auch internetfreundlich dargestellt. (DHS, 12.03.2015)

www.dhs.de/start/startmeldung-single/article/suchthilfe-und-versorgungssituation-in-deutschland.html

DAH – Deutsche AIDS-Hilfe

Veranstaltungskalender 2015

aidshilfe.de/de/aktuelles/veranstaltungen

Ich weiß, was ich tu – DAH-Seite zu Hepatitis C

www.iwwit.de

Med-Info Nr. 46 - HIV und Depressionen
Mit dieser Broschüre wenden wir uns an Menschen mit HIV und ihre An- und Zugehörigen, um ihnen die wichtigsten Informationen zum Thema an die Hand zu geben: woran man eine Depression erkennen kann, was ihre Ursachen sind, wie sie behandelt wird und wo man sich Rat und Unterstützung holen kann. Wir wollen vor allem dazu ermutigen, frühzeitig Hilfe zu suchen, um sich unnötiges Leiden zu ersparen. Noch immer nämlich wird etwa die Hälfte aller Depressionen nicht erkannt und folglich auch nicht behandelt. (DAH, Aktualisierte Auflage 2015)

www.aidshilfe.de/shop/med-info-nr-46-hiv-und-depressionen

Immer mehr vermeidbare Aids-Erkrankungen bei Frauen – jetzt handeln!
Aidshilfen und HIV-Mediziner schlagen Alarm: Immer mehr Frauen erkranken an Aids, obwohl sich die letzte Phase der HIV-Infektion heute mit Medikamenten verhindern lässt. (DAH, 06.03.2015)

www.aidshilfe.de/aktuelles/meldungen/immer-mehr-vermeidbare-aids-erkrankungen-bei-frauen-jetzt-handeln

Deutsche AIDS-Hilfe: Wegweisendes Urteil zu HIV-Übertragung in Aachen
Erstmals wertet ein deutsches Gericht eine HIV-Übertragung als fahrlässige und nicht als vorsätzliche Körperverletzung. (DAH, 24.03.2015)

www.aidshilfe.de/aktuelles/meldungen/deutsche-aids-hilfe-wegweisendes-urteil-zu-hiv-uebertragung-aachen

akzept e.V. - BUNDESVERBAND FÜR AKZEPTIERENDE DROGENARBEIT UND HUMANE DROGENPOLITIK

Save the Date! Die 4. Nationale Substitutionskonferenz wird am 9. Dezember 2015 in Berlin stattfinden. Das Programm ist ab Ende März hier abrufbar.

www.akzept.org/index.html

JES - JUNKIES-EHEMALIGE-SUBSTITUIERTE - SELBSTHILFE

JES-Bundesverband

www.jes-bundesverband.de

Bundesverband der Eltern und Angehörigen für akzeptierende Drogenarbeit e.V.

www.akzeptierende-eltern.de

INTERNATIONAL

Australien. FFDLR - Families and Friends for Drug Law Reform

ffdlr.org.au

NADA – SUCHTAKUPUNKTUR

NADA Fort- und Ausbildungstermine für 2015

www.nada-akupunktur.de

ARZT UND SUCHT

USA. Doctors and Nurses Should be Tested for Drugs and Alcohol: Medical Ethicist
Doctors and nurses should undergo random drug testing, argues a leading medical ethicist. "I am sorry to say that addiction and the abuse of drugs are not really a part of the discussion about making medicine safer," says Arthur L. Caplan, PhD.
"The medical profession has an ethical duty to do a better job of monitoring drug abuse," says Dr. Caplan, the Founding Director of the Division of Medical Ethics in NYU Langone Medical Center's Department of Population Health. "Why is it OK to test airplane pilots, train conductors and truck drivers, and not doctors and nurses, who also have a lot of lives in their hands?" He added, "You have to assume some medical errors are due to drug or alcohol abuse." (jointogether.org, USA, 04.03.2015)

www.drugfree.org/join-together/doctors-nurses-tested-drugs-alcohol-medical-ethicist/

INDUSTRIENACHRICHTEN

Der Fall Sofosbuvir: Zur Logik von Arzneimittelpreisen
Dtsch Arztebl 2015; 112(9): A-362 / B-310 / C-304
Gandjour, Afschin

www.aerzteblatt.de/archiv/168347/Der-Fall-Sofosbuvir-Zur-Logik-von-Arzneimittelpreisen

High finance: ISIS generates up to $1bn annually from trafficking Afghan heroin
Drug money is a massive source of profit for ISIS, who makes up to $1 billion annually from sales throughout its conquered lands, according to the Russian Federal Drug Control Service (FSKN). (RT –Russia Today, 06.03.2015)

rt.com/news/238369-isis-drug-money-trafficking/

USA. NATIONAL INDIAN CANNABIS COALITION
OUR MISSION ...
is to inform and educate tribal leaders on the emerging regulated cannabis markets from an entrepreneurial and operations perspective.

www.niccdc.org

Bangla Desh. $10 Copy of Gilead Blockbuster Sovaldi Appears in Bangladesh
A $10 version of Sovaldi, the Gilead Sciences Inc. hepatitis C treatment that sells for $1,000 a pill in the U.S., is now available in Bangladesh and could make its way to other parts of the world where the U.S. company doesn't have patents. (bloomberg.com, USA, 08.03.2015)

www.bloomberg.com/news/articles/2015-03-08/-10-copy-of-gilead-s-blockbuster-sovaldi-appears-in-bangladesh

The Deep Web's top drugs marketplace suddenly vanished overnight in an apparent $12 million scam. (businessinsider.com, UK, 18.03.2015)

uk.businessinsider.com/deep-web-drug-marketplace-evolution-closes-apparent-scam-vertu-kimble-2015-3

Silk Road: US-Polizisten sollen Bitcoins unterschlagen haben
Hunderttausende Dollar Bitcoin sollen in die Taschen von zwei verdeckten Ermittlern im Silk-Road-Fall geflossen sein. Die US-Polizeibeamten haben wohl mit den Betreibern der Drogenplattform kooperiert. (spiegel-online, 31.03.2015)

www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/silk-road-us-polizisten-sollen-bitcoins-unterschlagen-haben-a-1026368.html

Australien. The Australian methylamphetamine market – The National Picture. Australian Crime Commission 2015

www.crimecommission.gov.au/sites/default/files/AUS-METH-%20MARKET-%20200315%20FINAL.pdf

As Europe adopts Australia's plain packaging reforms, big tobacco fights back. (Sydney Morning Herald, Australien, 22.03.2015)

www.smh.com.au/world/as-europe-adopts-australias-plain-packaging-reforms-big-tobacco-fights-back-20150321-1m3bwk.html

The price elasticity of demand for heroin: Matched longitudinal and experimental evidence.
Olmstead TA, Alessi SM, Kline B, Pacula RL, Petry NM.
J Health Econ. 2015 Feb 9;41C:59-71. doi: 10.1016/j.jhealeco.2015.01.008. [Epub ahead of print]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25702687

RECHT UND GESETZ

Die Dealer KG
Zwei Niederländer sollen deutsche Importeure für Rauschgiftschmuggel in großem Stil benutzt haben. (DER SPIEGEL 5/2015, 24.01.2015)

www.spiegel.de/spiegel/print/d-131463443.html

Berlin. VORINSTANZ BESTÄTIGT
Kava-Kava-Widerruf war rechtswidrig
Auch nach Meinung des Oberverwaltungsgerichts Nordrhein-Westfalen war der Widerruf der Zulassungen von Kava-Kava-haltigen und Kavain-haltigen Arzneimitteln durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) rechtswidrig. Heute bestätigte das Gericht die Vorinstanz. Zu entscheiden hatte der 13. Senat des Oberverwaltungsgerichts (OVG) dabei in acht Verfahren für insgesamt 15 Arzneimittel. Nun wird sich vermutlich das Bundesverwaltungsgericht mit der Frage beschäftigen, da das OVG die Revision wegen grundsätzlicher Bedeutung zugelassen hat. (Deutsche Apotheker Zeitung online, 25.02.2015)

www.deutsche-apotheker-zeitung.de/recht/news/2015/02/25/kava-kava-widerruf-war-rechtswidrig/15152.html

Legalisierung von Cannabis in Deutschland
Die grüne Welle
Im Kampf gegen weiche Drogen propagieren Fachleute den kontrollierten Verkauf von Cannabis. Mehrere deutsche Grossstädte planen nun Modellversuche zur legalen Abgabe von Marihuana. Sie könnten aber am Widerstand der Bundesregierung scheitern. (Neue Zürcher Zeitung, 03.03.2015)

www.nzz.ch/international/deutschland-und-oesterreich/bemuehungen-zur-legalisierung-von-cannabis-1.18494206

360° Legalisierung von Cannabis
Weshalb die Droge legalisiert wird. Und was das bedeutet. (sueddeutsche.de, 360° Themenseite, März 2015)

www.sueddeutsche.de/thema/360°_Legalisierung_von_Cannabis

Leipzig. Spektakulärer Fund: Leipziger Polizei schnappt Online-Drogenhändler
Er verkaufte alles außer Heroin: Die Leipziger Polizei hat einen Dealer verhaftet, der über das Internet in großem Stil mit Drogen gehandelt haben soll. Die Beamten beschlagnahmten Ware im Wert von mehr als vier Millionen Euro. (spiegel.de, 12.03.2105)

www.spiegel.de/panorama/justiz/leipzig-polizei-ueberfuehrt-web-dealer-shiny-flakes-a-1023174.html

Leipzig. Bundesarbeitsgericht: Arbeitgeber muss Alkoholiker weiter Gehalt zahlen
Zwei Entzüge, dann der Rückfall: Mit 4,9 Promille Alkohol im Blut wird ein Mitarbeiter in die Klinik eingeliefert und ist zehn Monate krank. Hat er Anspruch auf Lohnfortzahlung? Er hat, entschied jetzt das Bundesarbeitsgericht. (spiegel.de, 18.03.2015)

www.spiegel.de/karriere/berufsleben/bundesarbeitsgericht-alkoholsucht-ist-ein-krankheit-a-1024134.html

BtMVV – BETÄUBUNGSMITTELVERSCHREIBUNGSVERORDNUNG

SUBSTITUTIONSRECHT

Entfällt

BETÄUBUNGSMITTELRECHT

Unverletzlichkeit der Wohnung gilt auch bei Eigenanbau von Cannabis durch Patienten
Cannabispflanzen, die von Schwerkranken zur Selbsttherapie in den eigenen vier Wänden angebaut werden, dürfen unter bestimmten Voraussetzungen nicht von der Polizei beschlagnahmt werden. Dies entschied das Bundesverfassungsgericht in einem wegweisenden Beschluss (AZ: 2 BvR 1694/14) über die Verfassungsmäßigkeit der Hausdurchsuchung bei einem Schmerzpatienten aus Hessen. Frank-Josef Ackerman hatte aufgrund seines schweren Leidens im Juni 2013 von der Bundesopiumstelle eine Ausnahmeerlaubnis zum Erwerb von Cannabisblüten in der Apotheke erhalten. (ACM-Mitteilungen vom 28. Februar 2015

www.cannabis-med.org/german/acm-mitteilungen/ww_de_db_cannabis_artikel.php

Karlsruhe. Bundesgerichtshof veröffentlicht Urteil zum Grenzwert für die nicht geringe Menge bei synthetischen Cannabinoiden. (BGH, 04.03.2015)

juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py

Berlin. Cannabis als Medizin. Endlich Worten Taten folgen lassen!
Anfang Februar hatte die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Marlene Mortler angekündigt, dass in Hinblick auf den Einsatz von Cannabis als Medizin eine Änderung des Betäubungsmittelrechts vorgenommen werden wird. Die konkrete Gesetzesinitiative hierzu liegt allerdings immer noch nicht vor. Der drogenpolitische Berichterstatter der SPD- Bundestagsfraktion Burkhard Blienert fordert daher: "Allmählich muss das Ministerium und auch die Drogenbeauftragte Konkretes liefern! Es geht schließlich nicht um Rausch für alle, sondern um Hilfe für einige! Aktuell warten über 370 Menschen auf den konkreten Gesetzentwurf. Für sie geht es um nichts Geringeres als Versorgungssicherheit!" (03.03.2015)

www.burkhard-blienert.de/index.php

Berlin. Vernunft statt Ideologie: Das grüne Cannabiskontrollgesetz. (Bündnis 90 / Die Grünen im Bundestag, 04.03.2015)

www.gruene-bundestag.de/themen/drogen/vernunft-statt-ideologie-das-gruene-cannabiskontrollgesetz/seite-1-die-prohibition-ist-gescheitert_ID_4394702.html

Berlin. Grüne präsentieren Cannabis-Gesetzentwurf. (hib Nr. 127, Mo., 09. März 2015, 12.15 Uhr)

www.bundestag.de/presse/hib/2015_03/-/364380

Cannabis ist schädlich – völlig egal!
Marihuana und Haschisch reguliert legalisieren? Na klar! Das Cannabiskontrollgesetz der Grünen würde harmlose Konsumenten entkriminalisieren und Schwarzmärkte schwächen. EIN KOMMENTAR VON RAINER SCHMIDT in: Zeit online, 20.03.2015

www.zeit.de/wissen/2015-03/cannabis-gruene-gesetzentwurf-kommentar

Jurist zur Cannabis-Debatte: "Die abschreckende Wirkung des Verbots ist gleich null"
Ein Interview von Ansgar Siemens
Soll Kiffen bald erlaubt sein? Im Bundestag bringen die Grünen nun ihr Cannabis-Gesetz ein. Der Bochumer Kriminologe Thomas Feltes plädiert vehement für eine Legalisierung - gerade weil er die Droge für gefährlich hält. (spiegel.de, 20.03.2015

www.spiegel.de/panorama/justiz/cannabis-thomas-feltes-plaediert-fuer-legalisierung-a-1024547.html

Hamburg. Bundesverfassungsgericht und Medizinalhanf
Das Bundesverfassungsgericht hat die Rechte schwerkranker Patienten, die auf selbst angebautes Cannabis angewiesen sind, die aber für den Eigenanbau keine Genehmigung haben, gestärkt. Jetzt muss das Bundesgesundheitsministerium schnell eine vorläufige Lösung finden, um die betroffenen Patienten nicht weiter zu illegalisieren. (Kanzlei Menschen und Rechte, Hamburg, Pressemitteilung vom 02.03.2015)

www.menschenundrechte.de/neuigkeiten.php

Berlin. Grüne fordern kontrollierten Verkauf von Cannabis in speziellen Fachgeschäften. (aerzteblatt.de, 04.03.2015)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/62034

ARD entlarvt den Drogenguru von Lüsslingen
Mit versteckter Kamera filmte der TV-Sender eine Sitzung beim umstrittenen Psychiater Samuel Widmer. Ergebnis der Recherche: Widmer setzt verbotene Substanzen ein. (Tages Anzeiger, Schweiz, 24.03.2015)

www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/ARD-entlarvt-den-Drogenguru-von-Luesslingen/story/15753279

VERKEHRSRECHT

Würzburg. IZVW - Interdisziplinäres Zentrum für Verkehrswissenschaften
Forschungsprojekte Psychoaktive Substanzen.

www.psychologie.uni-wuerzburg.de/izvw/index.php.de
www.psychologie.uni-wuerzburg.de/izvw/forschung/projekte/substanzen/index.php.de

EUROPA UND DIE WELT

IFRC position on adding ketamine on the list 1 of the 1971 Convention on Psychotropic Substances. (IDPC alert, 02.03.2015)

idpc.net/publications/2015/02/ifrc-position-on-adding-ketamine-on-the-list-1-of-the-1971-convention-on-psychotropic-substances

USA. NY: Cherry tycoon kills himself amid drug raid on factory. (New York Post, 24.02.2015)

nypost.com/2015/02/24/cherry-company-owner-commits-suicide-amid-factory-raid/

USA. D.C. police chief: 'Marijuana smokers are not going to attack and kill a cop'
Of the two American localities to recently implement the full-on legalization of recreational marijuana — Washington D.C. and Alaska — the nation's capital has had the bumpier road. And now the police chief of the District of Columbia is boldly coming out saying that "alcohol is a much bigger problem" than marijuana. (The Cannabist, USA, 02.03.2015)

www.thecannabist.co/2015/03/02/dc-police-chief-pot-alcohol-cathy-lanier/30706/

The Commission on Narcotic Drugs' attempt to restrict ketamine
Jason W Nickerson, Amir Attaran
The Lancet, Volume 385, No. 9971, e19, 7 March 2015
DOI: doi.org/10.1016/S0140-6736(15)60490-1

www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(15)60490-1/fulltext

Uruguay. New Uruguay President Postpones Allowing Pharmacy Pot Sales. New President Tabare Vasquez, who took office Sunday, has decided to postpone implementing public sales of marijuana. His chief drug regulator, Milton Romani, said yesterday he was in "no rush" to start pharmacy sales. "I want this project to be successful," he said. "If we make a mistake by rushing, we fail." For those really interested in getting their weed right now, there are now 15 cannabis clubs in operation and more than 2,000 grows. (vice.com, USA, 05.03.2015)

news.vice.com/article/new-uruguay-president-postpones-a-key-step-in-jose-mujicas-marijuana-legalization-law

Marokko. Morocco's Main Opposition Party Calls for Amnesty for Hash Growers
The Istiqlal Party, the largest opposition party, has called on the parliament to adopt a bill that would grant amnesty to hashish farmers. The party says that more than 300,000 people make a living in the hash fields. The party's proposed bill would limit hash cultivation to specified regions of the country. The Party of Authenticity and Modernity (PAM) has also called for the legalization of marijuana cultivation. Morocco is one of the world's leading cannabis producers. (moroccoworldnews.com, Marokko, 07.03.2015)

www.moroccoworldnews.com/2015/03/153284/moroccos-major-opposition-party-calls-amnesty-cannabis-growers

Niederlande. Dutch justice minister, deputy resign over drugs dealer cash deal
Hardline justice minister Ivo Opstelten and his deputy Fred Teeven have resigned following revelations about a 4.7 million guilder payment to a convicted drugs baron in 2001. (dutchnews.nl, Niederlande, 09.03.2015)

www.dutchnews.nl/news/archives/2015/03/dutch-justice-minister-deputy-resign-over-drugs-dealer-cash-deal/

USA. Dürre in Kalifornien
Wenn Marihuana-Anbauer Wasser von der Kirche klauen
In Kalifornien wird Wasserknappheit zu einer ernsten Bedrohung - und weckt in der Region kriminelle Energien. Als Wasserdiebe treten dabei vor allem die Anbauer von Marihuana in Erscheinung. (faz.net, 10.03.2015)

www.faz.net/aktuell/wirtschaft/duerre-in-kalifornien-wenn-marihuana-anbauer-wasser-von-der-kirche-klauen-13473001.html

Österreich. Cannabis: Neuer Ruf nach Entkriminalisierung
In Washington und Colorado ist Cannabis schon legal. In Österreich haben die NEOS im Herbst mit der Forderung nach Legalisierung von Haschisch und Marihuana für Aufsehen gesorgt. Von Experten kommt - aus Anlass einer Tagung - jetzt eine behutsamere Forderung nach einer teilweisen Entkriminalisierung. Erst, wer mehr als 5 Gramm Cannabis besitzt, soll von der Polizei verfolgt werden. (Oe!-ORF, Österreich, 06.03.2015)

oe1.orf.at/artikel/401223

Großbritannien. Y-Stop feat Percelle Ascott (Mandem on the Wall & Youngers) Music from Giggs,Kyze & My Leng Pt 1
Warning: This film contains explicit language‬
A brand new film starring actors from Mandem on the Wall, Youngers and Eastenders as well as music from Kyze, Giggs and My Nu Leng. Y-Stop highlights your rights and vital skills needed to handle police stop and search scenarios. (MYM: Million Youth Media & Release, UK, Video, 06:54)

www.youtube.com/watch

Part 2 (Video, 05:38)

www.youtube.com/watch

Großbritannien. THE NUMBERS IN BLACK AND WHITE
Ethnic Disparities In The Policing And Prosecution Of Drug Offences In England And Wales. (release, UK, 2015)

www.release.org.uk

USA. Obama Commutes 22 Drug Sentences, Including Eight Lifers. (stopthedrugwar.org, USA, 31.03.2015)

stopthedrugwar.org/chronicle/2015/mar/31/obama_commutes_22_drug_sentences

GESUNDHEITSVERSORGUNG IN HAFT

Basel. 8. Europäische Konferenz zur Gesundheitsförderung in Haft "Gesundheit ist ein Menschenrecht- auch in Haft!"
21. und 22.01.2016 in Basel
Call for abstracts und Programmankündigung

www.aids-nrw.de/upload/pdf/aktuelles/20160120_haftkonferenz_call_for_abstracts.pdf

Hepatitis C in Gefängnissen: Dringender Handlungsbedarf
Heino Stöver, Amber Arain und Geert Robaeys
Suchtmed 16 (2) 2014

www.frankfurt-university.de/fileadmin/de/Fachbereiche/FB4/Forschung/ISFF/Stöver/Stöver_2014_Hepatitis_C_in_Gefängnissen.pdf

Working with drug offenders inside and outside prisons - Good practices and recommendations
Organized by the International Federation of Red Cross and Red Crescent Societies, the UNODC Justice Section and the Italian Red Cross in partnership with Villa Maraini Foundation. (58th session of the CND, Wien, 12.03.2015)

www.cndblog.org/2015/03/working-with-drug-offenders-inside-and.html

People who inject drugs in prison: HIV prevalence, transmission and prevention.
Dolan K, Moazen B, Noori A, Rahimzadeh S, Farzadfar F, Hariga F.
Int J Drug Policy. 2015 Feb;26 Suppl 1:S12-5. doi: 10.1016/j.drugpo.2014.10.012. Epub 2014 Dec 1.

www.ijdp.org/article/S0955-3959(14)00293-X/fulltext

DROGENPOLITIK (siehe auch INTERNATIONALES – WAR ON DRUGS)

Frankfurt/M. Im Gespräch: Verena David: "Das falsche Signal"
Die CDU ist gegen einen Modellversuch zur legalen Abgabe von Cannabis. Verena David will trotzdem weiter diskutieren – aber nicht über den Drogenkonsum ihrer Parteifreunde. (Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ), 22.02.2015)

www.faz.net/aktuell/rhein-main/im-gespraech-verena-david-das-falsche-signal-13440835.html

Berlin. Kreuzbergs Antrag auf Coffeeshop in diesem Jahr
Der Plan des Berliner Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg für eine legale Verkaufsstelle von Cannabis nimmt konkrete Gestalt an. "Ich erwarte, dass der Antrag dieses Jahr rausgeht", sagte Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann (Grüne).
Gestellt werden muss dieser Antrag für einen entsprechenden Modellversuch beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) in Bonn. Derzeit formuliert ein Institut im Auftrag des Bezirks den Schriftsatz für die "kontrollierte und lizensierte Abgabe von Cannabisprodukten". "Das müssen Fachleute machen, die das Know-How haben", sagte Herrmann. (aerzteblatt.de, 15.03.2015)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/62158

Berlin. CANNABIS-LEGALISIERUNG
SPD will Coffee-Shops für mehrere Berliner Bezirke
SPD und Grüne wollen eine Freigabe von Cannabis. Geht es nach den Sozialdemokraten, soll es dafür nicht nur in Friedrichshain-Kreuzberg Modellversuche geben. Auch in anderen Bezirken könne man sich einen legalen Verkauf vorstellen. (Berliner Zeitung, 18.03.2015)

mobil.berliner-zeitung.de/berlin/cannabis-legalisierung-spd-will-coffee-shops-fuer-mehrere-berliner-bezirke,23785272,30149202.html

Hamburg. SPD und Grüne wollen Cannabis-Projekt prüfen
Von einer Cannabis-Freigabe sind SPD und Grüne in Hamburg zwar noch weit entfernt, dennoch haben beide Parteien bei ihren Koalitionsverhandlungen am Donnerstag vereinbart, im Falle einer Regierungskoalition ein Modellprojekt zu prüfen. Ziel könnte sein, das Rauschmittel kontrolliert und wissenschaftlich begleitet nur an namentlich bekannte Süchtige abzugeben. (ndr.de, 20.03.2015)

www.ndr.de/nachrichten/hamburg/SPD-und-Gruene-wollen-Cannabis-Projekt-pruefen,koalitionsverhandlungen170.html

"Konsum reduzieren bis zur absoluten Abstinenz"Kann der Staat seine Bürger frei entscheiden lassen, ob sie Drogen nehmen? Nein, sagt die Drogenbeauftragte Marlene Mortler. Sebastian Pfeffer und Lars Mensel fragen, warum. (The European, 06.10.2014)

www.theeuropean.de/marlene-mortler/9058-drogenbeauftragte-gegen-liberalisierung

"Strafverfolgung schadet mehr als sie nutzt"
Der ehemalige Kriminalbeamte Frank Tempel fordert als drogenpolitischer Sprecher der Linkspartei die Legalisierung aller Drogen. Im Interview erklärt er, warum das Verbot der Gesellschaft schadet und Strafverfolgung die kriminelle Szene nur stärker macht. (The European, 20.03.2015)

www.theeuropean.de/frank-tempel/9932-linke-fuer-radikales-umdenken-in-der-drogenpolitik

Tabaksteuer, Rauchverbot, Nichtraucherschutz (siehe auch: SUBSTANZEN - NIKOTIN)

Irland. Rauchen ohne Logo
In zehn Jahren soll so gut wie kein Ire mehr rauchen. "Tobacco free Ireland" heißt das Motto, tabakfrei will Irland bis zum Jahr 2025 werden - die Regierung meint damit, dass weniger als fünf Prozent der Iren noch zum Glimmstängel greifen. (aerzteblatt.de, 05.03.2015)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/62037

Übersichtsarbeit "Neutrale Tabakverpackungen: Maßnahmen zur Senkung der Zahl der Raucheinsteiger und Erhöhung der Zahl der Rauchaussteiger". (WHO, Regionalbüro Europa, Englisch, 2014)

www.euro.who.int/__data/assets/pdf_file/0011/268796/Plain-packaging-of-tobacco-products,-Evidence-Brief-Eng.pdf

Heidelberg. Rauchfrei im Auto in Anwesenheit von Kindern. (Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg, 2015)

www.dkfz.de/de/tabakkontrolle/download/Publikationen/AdWfP/AdWfdP_Rauchfrei_im_Auto_in_Anwesenheit_von_Kindern.pdf

Europa. MEPs declare 'war' on tobacco companies
A cross-party working group has been set up in the European parliament to counter the growing influence of tobacco companies. (Parliament magazine, Belgium, 05.03.2015)

www.theparliamentmagazine.eu/articles/news/meps-declare-war-tobacco-companies

Großbritannien. Großbritannien verbietet Markenlogos auf Tabakprodukten
Großbritannien hat als zweites Land in Europa Markenlogos von Zigarettenschachteln verbannt. Das Parlament in London entschied am Mittwoch mit deutlicher Mehrheit, dass ab Mai 2016 alle Tabakprodukte einheitlich dunkel verpackt und mit Warnhinweisen und Schockbildern versehen sein müssen. Es gilt als sicher, dass das Oberhaus am Montag dem Parlamentsbeschluss zustimmt. (aerzteblatt.de, 11.03.2015)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/62112

Großbritannien. Experten fordern Engagement für eine "tabakfreie Welt"
Wissenschaftler aus vielen Ländern rufen zu mehr Einsatz gegen das Rauchen auf, um bis zum Jahr 2040 eine "tabakfreie Welt" zu erreichen. Vor allem in ärmeren Regionen der Erde seien dafür entschiedene Schritte notwendig, heißt es in der britischen Fachzeitschrift The Lancet. Demnach haben 85 Prozent der Weltbevölkerung keinen Zugang zu Programmen, die helfen, mit dem Rauchen aufzuhören. (aerzteblatt.de, 13.03.2015)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/62137

Tobacco-free world
This three-paper Series marks the ten-year anniversary of the WHO Framework Convention on Tobacco Control, and its publication coincides with the 16th World Conference on Tobacco or Health. The damage caused by tobacco is unacceptable and global support is needed to work towards a world essentially free from the sale of tobacco products. A tobacco-free world by 2040, where less than 5% of the world's adult population use tobacco, is socially desirable, technically feasible, and could become politically practical.
The Lancet, UK, 13.03.2015

www.thelancet.com/series/tobacco-free-world

Australien. Blockbuster Special Issue: Evaluation of the Australian tobacco plain packaging policy
The latest supplement from Tobacco Control is a must read.
All papers mentioned below are available open access
BMJ, UK, 18.03.2015

blogs.bmj.com/tc/2015/03/18/blockbuster-special-issue-evaluation-of-the-australian-tobacco-plain-packaging-policy/

USA. California Launches Campaign Against E-Cigarettes. (TIME, USA, 23.03.2015)

time.com/3754051/california-e-cigarette-ads/

Berlin. Wasserpfeifenkonsum - Faktenblatt
Das Robert Koch-Institut hat ein Faktenblatt zum Konsum von Wasserpfeifen veröffentlicht. Darin sind Ergebnisse der Kinder- und Jugendgesundheitsstudie KiGGS Welle 1 (2009-2012) zusammengestellt. (RKI, 02.04.2015)

www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Gesundheitsberichterstattung/GBEDownloadsF/KiGGS_W1/kiggs1_fakten_shisha.pdf

ALKOHOLSTEUER – ALKOHOLPOLITIK (siehe auch SUBSTANZEN – ALKOHOL)

Schweden. SWEDEN: NUMBER OF COMPLAINTS ABOUT ALCOHOL MARKETING UP BY 800%. (EUCAM, 05.02.2015)

eucam.info/2015/02/05/sweden-number-of-complaints-about-alcohol-marketing-up-by-800/

Finnland. Methanol poisonings have increased since Finland joined the EU
400 people have died from methanol poisoning since Finland joined the EU according to Ilta-Sanomat (km-DNS-FI). (eurocare, 11.03.2015)

www.eurocare.org/library/updates/methanol_poisonings_have_increased_since_finland_joined_the_eu

Europa. European Parliament's Public Health committee calls for better drinks labeling as part of a new Alcohol Strategy to reduce harm
The European Parliament's committee on Environment, Public Health and Food Safety supported yesterday a resolution calling for a new EU strategy to tackle health harm from alcohol to be put into action for 2016-2022. The Resolution also emphasizes the importance of better labeling of alcoholic drinks including ingredients and nutritional information. (The European Alcohol Policy Alliance (Eurocare), the European Public Health Alliance (EPHA), the European Association for the Study of the Liver (EASL), the European Liver Patients Association (ELPA), United European Gastroenterology (UEG) the Association of European Cancer Leagues (ECL) Standing Committee of European Doctors (CPME) and Royal College of Physicians (UK) British Medical Association, SHAAP (Scottish Health Action on Alcohol Problems), and Alcohol Action Ireland, 01.04.2015)

www.epha.org/a/6321

Tankstellen machen sich für Jugendschutz stark
Die Tankstellenbranche will ihren "Aktionsplan Jugendschutz" unbefristet weiter fortsetzen. Seit seinem Inkrafttreten im Jahr 2009 wurden über 60.000 Verkäufer in den Vorschriften des Jugendschutzgesetzes geschult. Künftig sollen jährlich mindestens 5.000 Neu- oder Wiederholungsschulungen durchgeführt werden. (aerzteblatt.de, 02.04.2015)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/62381

EUROPA UND DIE WELT

How to Win the Debate
Transform has 20 years' experience of making the case for drug policy reform. We've discussed and debated the issue all over the world, with parents and young people, members of the media, politicians, drug tsars, ministers, and even heads of state.
But we also want to equip others with the resources and arguments to make the case for reform themselves. That's why we've produced a new series of short videos and a detailed book explaining how to successfully argue for change. These new resources will accompany the concise debating guide that we produced last year, as well as our Spanish-language guide to winning the drug policy debate in Latin America. (Transform, UK, März 2015)

www.tdpf.org.uk/campaign/how-win-debate

Indien. IDPC Briefing Paper - Drug policy in India. (IDCP, 04.02.2015)

idpc.net/publications/2015/02/drug-policy-in-india

Amerika/Karibik. Caribbean leaders form marijuana commission.
Just days after Jamaica became the first Caribbean nation to decriminalize small portions of pot, leaders of the Caribbean Community agreed on the composition of a commission to examine marijuana legalization throughout their 15-member regional bloc. (The Miami Herald, 27.02.2015)

www.miamiherald.com/news/nation-world/world/americas/article11392847.html

USA. "Gold Standard" of Polls Finds Majority Support for Legalization Nationwide. For the first time, the General Social Survey, considered to be the gold standard for public opinion polls, has a majority of Americans favoring legalization. The survey, conducted between March and October of last year, has 52% saying pot should be legalized, with 42% opposed, and 7% undecided. Support for legalization is up nine points over the last General Social Survey, conducted two years ago. As recently as 1996, only 32% supported legalization. (Washington Post, 04.03.2015)

www.washingtonpost.com/blogs/wonkblog/wp/2015/03/04/majority-of-americans-favor-marijuana-legalization-for-first-time-according-to-the-nations-most-authoritative-survey/

USA: Bill would fund drug-addiction fight
By U.S. Army Gen. Barry McCaffrey (ret.) and Paul N. Samuels
Despite what the pundits and polls may say about how divided Americans are after the recent elections, one issue can unite us: how to improve access to treatment for those addicted to drugs and alcohol. A bill before Congress could go a long ways towards accomplishing just that. (The Hill, congress blog, 04.03.2015)

thehill.com/blogs/congress-blog/healthcare/234504-bill-would-fund-drug-addiction-fight

USA. Drug Policy Alliance 2014 Annual Report
We've reached the tipping point. (DPA, USA, März 2015)

www.drugpolicy.org/sites/default/files/DPA_Annual_Report_2014.PDF

Portugal. 14 Years After Decriminalizing All Drugs, Here's What Portugal Looks Like. (Policy Mic, UK, 11.02.2015)

mic.com/articles/110344/14-years-after-portugal-decriminalized-all-drugs-here-s-what-s-happening

Drug use and its consequences in the Western Balkans 2006–14
EMCDDA, Lissabon, March 2015

www.emcdda.europa.eu/publications/2015/western-balkans-report

PRÄVENTION

Magdeburg/Köln. BZgA-JugendFilmTage - Tourauftakt für 2015
"Nikotin und Alkohol - Alltagsdrogen im Visier". BZgA, Pressemitteilung vom 02.03.2015)

www.bzga.de/presse/pressemitteilungen/

IT'S MAGIC: PREVENT SUBSTANCE USE PROBLEMS WITHOUT MENTIONING DRUGS
Not magic at all of course, but a consequence of the fact that substance use problems are closely related to other problems which often develop at early ages when substance use is just not on the agenda. The 2010 English national drug strategy and corresponding public health plans seemed to recognise this, breaking with previous versions to focus attention on early years parenting in general, and particularly among vulnerable families. (findings.org, 03.03.2015)

findings.org.uk/PHP/dl.php

NEW FORUT PUBLICATION ADVOCATES
A broad, balanced and human drug policy
Governments and NGOs should reject the simplistic debate choice, that it's either drug legalization or a war on drugs, concludes FORUT in a new drug policy publication. Instead, they should focus on the "third way"; a broad, balanced and human drug policy within the framework of the existing UN drug conventions and with prevention as priority number one. (add-resources.org, Norwegen, 03.03.2015)

www.add-resources.org/a-broad-balanced-and-human-drug-policy.5664750-315750.html

USA. Parents Get Advice on Talking to Their Teens About Marijuana With New Toolkit. (Partnership for Drug-Free Kids, USA, 25.03.2015)

www.drugfree.org/join-together/parents-get-advice-talking-teens-marijuana-new-toolkit/

BEGLEITKRANKHEITEN

Injecting drug users and their health seeking behavior: a cross-sectional study in dhaka, bangladesh.
Shariful Islam SM, Biswas T, Bhuiyan FA, Islam MS, Rahman MM, Nessa H.
J Addict. 2015;2015:756579. doi: 10.1155/2015/756579. Epub 2015 Jan 27.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4322658/

Zwei von drei Rauchern sterben an ihrer Sucht
Die Zahl der Raucher, welche an ihrer Sucht stirbt, könnte mehr als zwei Drittel betragen. Emily Banks, wissenschaftliche Direktorin am Sax Institute, und Forscher an der Australian National University veröffentlichten diese Zahlen in BMC Medicine (doi:10.1186/s12916-015-0281-z ). (aerzteblatt.de, 06.03.2015)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/62028

Tobacco smoking and all-cause mortality in a large Australian cohort study: findings from a mature epidemic with current low smoking prevalence
Emily Banks, Grace Joshy, Marianne F Weber, Bette Liu, Robert Grenfell, Sam Egger, Ellie Paige, Alan D Lopez, Freddy Sitas and Valerie Beral
BMC Medicine 2015, 13:38 doi:10.1186/s12916-015-0281-z

www.biomedcentral.com/1741-7015/13/38

Toxic lung injury in a patient addicted to "legal highs" - case study.
Kulhawik D, Walecki J.
Pol J Radiol. 2015 Feb 4;80:62-6. doi: 10.12659/PJR.892334. eCollection 2015.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4319657/

SCHMERZBEHANDLUNG

Entfällt

TUBERKULOSE

Multiresistenter Tuberkulosestamm wird im Schnelltest nicht erkannt
Mehr als ein Viertel der multiresistenten (MDR) Tuberkulosestämme, die im Rahmen einer nationalen Studie in Swasiland isoliert wurden, können durch die aktuell verwendeten molekularbiologischen Tests nicht erkannt werden. Grund dafür ist eine bestimmte resistenzvermittelnde Mutation des Erregerstammes, wie Ärzte ohne Grenzen und Wissenschaftler vom Forschungszentrum Borstel und vom Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) in der aktuellen Ausgabe des New England Journals of Medicine aufzeigen konnten. (Deutsches Zentrum für Infektionsforschung, 23.03.2015)

idw-online.de/de/news627951

CORRESPONDENCE
Detection of Drug-Resistant Tuberculosis by Xpert MTB/RIF in Swaziland
N Engl J Med 2015; 372:1181-1182March 19, 2015DOI: 10.1056/NEJMc1413930

www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMc1413930

Berlin. Welttuberkulosetag: Tuberkulosebekämpfung intensivieren!
Die Weltgesundheitsorganisation strebt die Eliminierung der Tuberkulose an. Allerdings ist in Deutschland die Zahl der Tuberkulosen seit einigen Jahren nicht mehr rückläufig, sondern stagniert. "Daher ist eine Intensivierung der Tuberkulosebekämpfung erforderlich, um weitere Fortschritte erzielen zu können", daran erinnert Prof. Dr. Lothar H. Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts, anlässlich einer Tuberkulosetagung am 16. März 2015. (RKI, Pressemitteilung, 13.03.2015)

www.rki.de/DE/Content/Service/Presse/Pressemitteilungen/2015/02_2015.html

Weltweit 480.000 Tuberkulose-Patienten mit multiresistenter Form. (aerzteblatt.de, 24.03.2015)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/62269

Elsevier: Virtual Special Issue for World TB Day 2015
To mark World TB Day 2015 on March 24th, we present a selection of key research papers from journals published by Elsevier, as selected by our editors and publishers. These articles have been made openly available to you.

www.elsevier.com/health-sciences/virtual-special-issue-for-world-TB-day-2015

DROGENTODESFÄLLE

Mortality among individuals accessing pharmacological treatment for opioid dependence in California, 2006-2010.
Evans E, Li L, Min J, Huang D, Urada D, Liu L, Hser YI, Nosyk B.
Addiction. 2015 Feb 1. doi: 10.1111/add.12863. [Epub ahead of print]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25644938

USA. Heroin-Related Drug Deaths Highest Among Young, White Males in the Midwest
Heroin-related deaths are now most common among young, white male adults in the Midwest, according to a new report by the Centers for Disease Control and Prevention. Fifteen years ago, the death rate was highest among older black males in the West and Northeast. (jointogether.org, 04.03.2015)

www.drugfree.org/join-together/heroin-related-drug-deaths-highest-among-young-white-males-midwest/

USA. 2013 Drug Overdose Mortality Data Announced. (ONDCP – Office oft he National Drug Control Policy, USA, 12.01.2015)

www.whitehouse.gov/ondcp/news-releases/2013-mortality-data

Kiel. Schülerin stirbt beim Deo-Schnüffeln
Tödliche Suche nach dem Rausch: Eine 13-jährige Schülerin aus Kronshagen ist beim Inhalieren von Treibgasen aus Deosprays erstickt. Die Mutter fand das tote Mädchen in ihrem Kinderzimmer. Einen vergleichbaren Fall hat es nach Angaben von Polizei und Suchtexperten in Schleswig-Holstein noch nicht gegeben. Die Familie des Mädchens sucht die Öffentlichkeit, um andere Eltern zu warnen. Kieler Nachrichten online, 12.03.2015)

www.kn-online.de/Schleswig-Holstein/Aus-dem-Land/Schuelerin-aus-Kronshagen-inhalierte-Treibgas-Todesfall-in-Schleswig-Holstein

Bayern. Drogentote: Zahl der Suchtopfer in Bayern steigt weiter
Bayern verzeichnete 2014 zum dritten Mal in Folge mehr Drogentote als jedes andere Bundesland. Länder mit Fixerstuben konnten die Zahl der Rauschgiftopfer dagegen verringern - in München will man davon nichts hören. (spiegel.de, 18.03.2015)

www.spiegel.de/panorama/justiz/drogentote-zahl-der-suchtopfer-in-bayern-steigt-weiter-a-1024153.html

HEPATITIS

Hepatology 2015 – a clinical textbook
By Mauss, Berg, Rockstroh, Sarrazin, Wedemeyer, et al.
Associate Editor: Bernd Sebastian Kamps
Sixth Edition – 655 pages, pdf-Datei

www.flyingpublisher.com/9005.php

Berlin. Verhandlungserfolg: Erstattungsbetrag für den Wirkstoff Sofosbuvir zur Behandlung von Hepatitis-C steht. (GKV-Spitzenverband, Pressemitteilung - Berlin, 12.02.2015)

www.gkv-spitzenverband.de/presse/pressemitteilungen_und_statements/pressemitteilung_223872.jsp

Berlin. Ledipasvir plus Sofosbuvir: Anhaltspunkt für Zusatznutzen bei bestimmten Patienten. (Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG). 02.03.2015)

idw-online.de/de/news626587

Towards a more complete understanding of the association between a hepatitis C sustained viral response and cause-specific outcomes.
Innes HA, McDonald SA, Dillon JF, Allen S, Hayes PC, Goldberg D, Mills PR, Barclay ST, Wilks D, Valerio H, Fox R, Bhattacharyya D, Kennedy N, Morris J, Fraser A, Stanley AJ, Bramley P, Hutchinson SJ.
Hepatology. 2015 Feb 26. doi: 10.1002/hep.27766. [Epub ahead of print]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25716707

Auch bei Koinfektion mit HIV: Hepatitis C-Therapien mit Daclatasvir, Ledipasvir und Sofosbuvir schlagen sehr gut an
Wie erfolgversprechend ist eine auf Daclatasvir, Ledipasvir und Sofosbuvir basierende Interferon- und Ribavirin-freie Hepatits-C-Therapie bei HIV-koinfizierten Patienten? Antwort darauf geben 2 Studien, die jetzt bei der Conference on Retroviruses and Opportunistic Infections (CROI) in Seattle vorgestellt worden sind. (Medscape Medical News, 05.03.2015)

www.medscapemedizin.de/artikelansicht/4903392

Berlin. Hepatitis-C-Leitlinie mit neuen Therapieempfehlungen
Die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) hat ihre "S3-Leitlinie Hepatitis C" aktualisiert. Seit die Europäische Arzneimittelbehöre im Januar 2014 das erste hochwirksame Medikament zur interferonfreien Therapie gegen die Lebererkrankung zugelassen hat, hat sich die Prognose für Patienten stark verbessert. Mit den jüngst erfolgten Zulassungen für "Ledipasvir/Sofosbuvir" als Einzeltablette sowie "Paritaprevir/r plus Ombitasvir" und "Dasabuvir" gibt es nun weitere therapeutische Optionen. (aerzteblatt.de, 05.03.2015)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/62049

Therapie der chronischen Hepatitis C
Addendum zur S3 Leitlinie, Februar 2015
Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS)

www.dgvs.de/leitlinien/therapie-der-chronischen-hepatitis-c/

Guidelines for the prevention, care and treatment of persons with chronic hepatitis B infection
These are the first World Health Organization (WHO) guidelines for the prevention, care and treatment of persons living with chronic hepatitis B (CHB) infection, and complement similar recently published guidance by WHO on the prevention, care and treatment of infection due to the hepatitis C virus (HCV). (WHO, Schweiz, März 2015)

www.who.int/hiv/pub/hepatitis/hepatitis-b-guidelines/en/

Prevalence and correlates of HCV monoinfection and HIV and HCV coinfection among persons who inject drugs in Vietnam.
Zhang L, Celentano DD, Le Minh N, Latkin CA, Mehta SH, Frangakis C, Ha TV, Mo TT, Sripaipan T, Davis WW, Quan VM, Go VF.
Eur J Gastroenterol Hepatol. 2015 Mar 12. [Epub ahead of print]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25769097

Hepatitis C: only a step away from elimination?
Editorial
The Lancet , Volume 385 , Issue 9973 , 1045

www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(15)60584-0/fulltext

New kids on the block—step by step to an ideal HCV therapy
Cornberg, Markus et al.
The Lancet , Volume 385 , Issue 9973 , 1050 - 1052

www.thelancet.com/pdfs/journals/lancet/PIIS0140-6736(14)62008-0.pdf

PHOTON-2: hope for patients with HIV and HCV co-infection?
Naggie, Susanna et al.
The Lancet , Volume 385 , Issue 9973 , 1052 - 1054

www.thelancet.com/pdfs/journals/lancet/PIIS0140-6736(15)60122-2.pdf

Shorter treatments for hepatitis C: another step forward?
Foster, Graham R
The Lancet , Volume 385 , Issue 9973 , 1054 – 1055

www.thelancet.com/pdfs/journals/lancet/PIIS0140-6736(14)61600-7.pdf

Improvement of health-related quality of life and work productivity in chronic hepatitis C patients with early and advanced fibrosis treated with ledipasvir and sofosbuvir.
Younossi ZM, Stepanova M, Afdhal N, Kowdley KV, Zeuzem S, Henry L, Hunt SL, Marcellin P.
J Hepatol. 2015 Mar 17. pii: S0168-8278(15)00192-0. doi: 10.1016/j.jhep.2015.03.014. [Epub ahead of print]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25795586

HIV

Köln. Aidshilfe NRW weist auf soziale Not von Frauen mit HIV hin
Internationaler Frauentag am 8. März 2015
"Frauen mit HIV in Deutschland stehen oft im sozialen Abseits." Darauf wies Natalie Rudi, Vorstandsmitglied der Aidshilfe NRW, anlässlich des Internationalen Frauentags hin. Der "International Women's Day" wird jährlich am 8. März begangen, um auf soziale Gerechtigkeit und die Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern hinzu- wirken. "Von sozialer Gerechtigkeit kann bei Frauen mit HIV bei uns leider keine Rede sein", erklärte Rudi. (aidshilfe NRW, 06.03.2015)

www.ahnrw.de/aidshilfe-nrw/upload/PDF/Presse/2015_03_06_soziale_not_frauen.pdf

Kassel. Positive Begegnungen: Konferenz zum Leben mit HIV / Aids, Kassel 2014
Magazin mit Berichten über die Workshops, Diskussionen und Themen der Bundespositivenversammlung "Positive Begegnungen", 21.-24.8.2014 in Kassel. (lif+ Magazin, 2015)

www.aidshilfe.de/de/shop/life-magazin-2014-kassel

Associations between lipodystrophy or antiretroviral medications and cirrhosis in patients with HIV infection or HIV/HCV coinfection.
Ioannou GN, Bryson CL, Weiss NS, Boyko EJ.
Eur J Gastroenterol Hepatol. 2015 Mar 12. [Epub ahead of print]
PMID: 25769096 [PubMed - as supplied by publisher]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25769096

Pulmonary Function in HIV-Infected Recreational Drug Users in the Era of Anti-Retroviral Therapy.
Simonetti JA, Gingo MR, Kingsley L, Kessinger C, Lucht L, Balasubramani G, Leader JK, Huang L, Greenblatt RM, Dermand J, Kleerup EC, Morris A.
J AIDS Clin Res. 2014 Nov;5(11). pii: 365.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4318265/

SUBSTANZEN (verschiedene)

Mackenzie, R. (2015). What can neuroscience tell us about the potential of psychedelics in healthcare? How the Neurophenomenology of Psychedelics Research Could Help us to Flourish Throughout Our Lives, as Well as to Enhance Our Dying. Current Drug Abuse Reviews, 7(3), 136-144. doi.org/10.2174/1874473708666150107114927

www.eurekaselect.com/127454/article

Liester, M. B. (2015). A Review of Lysergic Acid Diethylamide (LSD) in the Treatment of Addictions: Historical Perspectives and Future Prospects. Current Drug Abuse Reviews, 7(3), 146-156. doi.org/10.2174/1874473708666150107120522

www.stichtingopen.nl/review-lysergic-acid-diethylamide-lsd-treatment-addictions-historical-perspectives-future-prospects-2/

Caffeine Consumption in Children, Adolescents and Adults; Current Drug Abuse Reviews, 7(3), Pp: 133 - 134
Joris C. Verster
DOI: 10.2174/1874473708666150113165705

eurekaselect.com/127617

Koffein. Kaffee könnte vor Kalkablagerungen in den Koronarien schützen
Von allen Genussmitteln hat Kaffee neben Tee unter Gesundheitsforschern den besten Ruf. Es enthält keine Kalorien wie Schokolade oder Kakao, ist anders als Tabakrauch frei von Karzinogenen und kann im Gegensatz zu Alkohol auch am Arbeitsplatz getrunken werden. Kaffee ist eine gesellschaftlich allgemein akzeptierte Droge, deren möglicherweise mildes Abhängigkeitspotenzial angesichts der unbegrenzten Verfügbarkeit keine Probleme aufwirft. (aerzteblatt.de, 04.03.2015)

www.aerzteblatt.de/blog/62023

Epidemiologie der Langzeitverschreibung von Medikamenten mit Abhängigkeitspotential in Deutschland – eine prospektive Analyse kassenärztlicher Verschreibungen über fünf Jahre
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Psychiatrische Klinik, Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung der Universität Hamburg (ZIS), 2015
PD Dr. Uwe Verthein, Prof. Dr. Jens Reimer

www.drogenbeauftragte.de/fileadmin/dateien-dba/DrogenundSucht/Medikamente/Bilder/Downloads/ZIS_NARZ_Kurzbericht_06012015_BMG.pdf

Deutschland - Methylphenidat. Ritalin-Verschreibungen gehen zurück
Kinder und Jugendliche mit ADHS-Diagnose bekommen nach einer Auswertung der DAK weniger Psychostimulanzien verschrieben. Von 2011 bis 2013 gingen die Verordnungen für den Wirkstoff Methylphenidat (Ritalin) bei DAK-Versicherten zwischen 5 und 14 Jahren um 10 Prozent zurück, teilte die Krankenkasse gestern mit. Bundesweit litten nach Expertenschätzungen mehr als 325.000 Schüler unter Symptomen einer Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS), hieß es von der DAK. 2013 hatten 2,5 Prozent aller DAK-versicherten Schüler zwischen 5 und 14 Jahren mindestens eine Verordnung für Ritalin, 2011 waren es noch 2,8 Prozent. (aerzteblatt.de, 11.03.2015)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/62117

No link found between psychedelics and psychosis
In large US survey, users of LSD and similar drugs were no more likely to have mental-health conditions than other respondents.
Data from population surveys in the United States challenge public fears that psychedelic drugs such as LSD can lead to psychosis and other mental-health conditions and to increased risk of suicide, two studies have found. (nature.com, 04.03.2015)

www.nature.com/news/no-link-found-between-psychedelics-and-psychosis-1.16968

USA. Johns Hopkins Survey: Have You Encountered "God" or a "Higher Power" When Using Psychedelics?
The States of Consciousness Research Team at Johns Hopkins is conducting an anonymous, web-based study to characterize experiences of a personal encounter with something that might be described as "Ultimate Reality," "Higher Power," "God" (e.g. the God of your understanding) or an aspect of "God" (e.g. the God of your understanding). Led by Roland Griffiths, Ph.D., this study is part of ongoing research into the connections between psychedelic and mystical experiences. (John Hopkins University, 27.02.2015)

flyer.psychedelicencounteringthedivine.org

USA. Council on Spiritual Practices: Psilocybin Research (2014)

csp.org/psilocybin/

Berlin. Hirndoping am Arbeitsplatz nimmt zu
In Stresssituationen greifen mehr und mehr Beschäftigte zu Aufputschmitteln. Bis zu fünf Millionen haben schon einmal verschreibungspflichtige Medikamente zur Stimulierung genommen, ohne krank zu sein, so eine Schätzung der Krankenkasse DAK-Gesundheit. Sie versuchen so, ihr geistiges Leistungsvermögen zu stimulieren, um länger durchzuhalten, sie betreiben Hirndoping. (aerzteblatt.de, 17.03.2015)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/62184

Ketamin. Canadian researchers help end war on ketamine as China withdraws motion to make anesthetic illegal
Lobbying by Canadian researchers and others to safeguard an anesthetic crucial to poorer countries appears to have paid off, as China withdrew Friday its motion calling for ketamine to be added to the list of internationally controlled narcotics. (National Post, Kanada, 13.03.2015; IDCP, UK, 18.03.2015)

news.nationalpost.com/2015/03/13/canadian-researchers-help-end-war-on-ketamine-as-china-withdraws-motion-to-make-anesthetic-illegal
idpc.net/blog/2015/03/ketamine-secured-for-medical-and-veterinary-use

Mephedron/Großbritannien. Britain's Meow Meow crisis: Chemsex, creatine and needles making mephedrone deadlier than ever
Harry Shapiro in: IBT, 26.03.2015

www.ibtimes.co.uk/britains-meow-meow-crisis-chemsex-creatine-needles-making-mephedrone-deadlier-ever-1493720

Ayahuasca / Brasilien. In Brazil, Some Inmates Get Therapy With Hallucinogenic Tea. (New York Times, 28.03.2015)

www.nytimes.com/2015/03/29/world/americas/a-hallucinogenic-tea-time-for-some-brazilian-prisoners.html

Craving and substance use among patients with alcohol, tobacco, cannabis or heroin addiction: a comparison of substance-specific and person-specific cues.
Fatseas M, Serre F, Alexandre JM, Debrabant R, Auriacombe M, Swendsen J.
Addiction. 2015 Feb 16. doi: 10.1111/add.12882. [Epub ahead of print]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25688760

A rare case modafinil dependence.
Krishnan R, Chary KV.
J Pharmacol Pharmacother. 2015 Jan-Mar;6(1):49-50. doi: 10.4103/0976-500X.149149.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4319252/

ALKOHOL

Bonn. Alkoholstudie liefert überraschende Ergebnisse
Die Sterblichkeit von Patienten mit Alkoholsucht in Allgemeinkrankenhäusern ist um ein Vielfaches höher als bei Behandelten ohne Alkoholabhängigkeit. Außerdem sterben sie im Schnitt rund 7,6 Jahre früher als Krankenhauspatienten ohne einen solchen Suchthintergrund. Das haben Wissenschaftler der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Bonn mit britischen Kollegen anhand von Patientendaten mehrerer Allgemeinkrankenhäuser in Manchester (England) herausgefunden. Die Forscher fordern eine frühere und intensivere psychotherapeutische Begleitung von Alkoholkranken. Die Studie ist nun im Journal "European Psychiatry" veröffentlicht. (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, 02.04.2015)

idw-online.de/de/news628669

Thrul J., and Kuntsche E. (2015) The impact of friends on young adults' drinking over the course of the evening—an event-level analysis, Addiction. doi: 10.1111/add.12862.
Abstract

onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/add.12862/abstract

A RESEARCH REPORT FROM IOGT-NTO AND THE SWEDISH SOCIETY OF MEDICINE
ALCOHOL AND SOCIETY 2014
THEME: THE EFFECTS OF LOW-DOSE ALCOHOL CONSUMPTION

iogt.se/wp-content/uploads/Alkoholrapport-2014-ENG.pdf

The Majority of People with Unhealthy Alcohol Use Do Not Have Dependence
Numerous clinical studies have found that most patients with unhealthy alcohol use do not have DSM-IV dependence, but no recent population data exist. Using the National Survey on Drug Use and Health (2009–2011), investigators examined evidence of "excessive drinking" (heavy episodic drinking, any underage drinking, and drinking during pregnancy) and DSM-IV alcohol dependence among 138,000 adults. (Alcohol, Other Drugs, and Health: Current Evidence, January-February, 2015)

www.bu.edu/aodhealth/issues/issue_jan15/kunins_esser.html

USA. Chantix May Lower Alcohol Tolerance, Up Seizure Risk: FDA
The US Food and Drug Administration (FDA) has changed the labeling on the smoking cessation drug varenicline (Chantix, Pfizer Inc) to reflect concerns that the drug may lower tolerance to alcohol and is linked to a rare risk for seizures. (medscape, USA. 09.03.2015)

www.medscape.com/viewarticle/841147

Großbritannien. Alcohol and Health in Older People - Making Better Choices
This site has been designed to improve knowledge and understanding of alcohol and health in older people. It will help you to stay up to date with recent developments

www.alcoholandolderhealth.co.uk

Kendler KS, Ji J, Edwards AC, Ohlsson H, Sundquist J, Sundquist K. An Extended Swedish National Adoption Study of Alcohol Use Disorder. JAMA Psychiatry. 2015;72(3):211-218. doi:10.1001/jamapsychiatry.2014.2138.
Abstract

archpsyc.jamanetwork.com/article.aspx

USA. Just add water: Here comes powdered alcohol. (Washington Post, 12.03.2015; alcoholjustice.org, 12.03.2015)

www.washingtonpost.com/news/morning-mix/wp/2015/03/12/just-add-water-here-comes-powdered-alcohol
alcoholjustice.org/news/blog/1126-ttb-approves-labels-for-powdered-alcohol-states-taking-action

Powdered Alcohol: An Encapsulation. (NABCA - National Alcohol Beverage Control Association Research, USA, 2015)

www.nabca.org/assets/Docs/Research/Powdered%20Alcohol%20Paper%20Feb%202015.pdf

Kein Zusatznutzen von Nalmefen? DGPPN-Gutachten lobt Trinkmengenreduktion als Alternative zur Abstinenz
Der G-BA bescheinigt dem Medikament Selincro® (Nalmefen) keinen Zusatznutzen. In verschiedenen Studien wurde zwar gezeigt, dass es die Anzahl der Trinktage von Erwachsenen mit riskantem oder schädigendem Alkoholkonsum reduzieren kann (...). Der Zusatznutzen gegenüber dem vergleichbaren Medikament Naltrexon sei jedoch nicht belegt, weil es keinen direkten Head-to-Head-Vergleich zwischen den beiden Mitteln gebe, sondern nur indirekte Vergleiche mit placebo-kontrollierten Nalmefen-Studien, so die Begründung des G-BA [1]. (Medscape Deutschland, 23.03.2014)

www.medscapemedizin.de/artikelansicht/4903441

Nalmefen: Wirkung und Anwendung auf einen Blick
J.Reimer
Sonderdruck aus: Die Psychiatrie 2/2014

www.schattauer.de/sonderdrucke/DP/2_2014/index.html

Cluster-randomized trial of a German leisure-based alcohol peer education measure.
Bühler A, Thrul J, Strüber E, Orth B.
Health Promot Int. 2015 Mar 2. pii: dav007. [Epub ahead of print]
PMID: 25732606
abstract

heapro.oxfordjournals.org/content/early/2015/03/02/heapro.dav007.long

IQ and Level of Alcohol Consumption-Findings from a National Survey of Swedish Conscripts.
Sjölund S, Hemmingsson T, Allebeck P.
Alcohol Clin Exp Res. 2015 Mar;39(3):548-55. doi: 10.1111/acer.12656. Epub 2015 Feb 20.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4368388/

USA. New Guidance on Medication-Assisted Treatment for Alcohol Use Disorder
SAMHSA has released a new guide for expanding the use of medication in clinical practice for the treatment of alcohol use disorder: Medication for the Treatment of Alcohol Use Disorder—A Brief Guide.
Institute on Alcohol Abuse and Alcoholism by convening a panel composed of experts in research, clinical care, medical education, and public policy. It summarizes information on the four medications approved by the U.S. Food and Drug Administration (FDA) to treat alcohol use disorder, prevent relapse to alcohol use, or both. The FDA-approved medications are disulfiram, oral naltrexone, extended-release injectable naltrexone, and acamprosate. (SAMHSA, März2015)

store.samhsa.gov/product/Medications-for-the-Treatment-of-Alcohol-Use-Disorder-A-Brief-Guide/All-New-Products/SMA15-4907

AMPHETAMINE

Molecular Psychiatry , (10 February 2015) | doi:10.1038/mp.2014.191
Predisposition to and effects of methamphetamine use on the adolescent brain
I K Lyoo, S Yoon, T S Kim, S M Lim, Y Choi, J E Kim, J Hwang, H S Jeong, H B Cho, Y A Chung and P F Renshaw
Abstract

www.nature.com/mp/journal/vaop/ncurrent/pdf/mp2014191a.pdf

Breaking-Meth ist ein virtuelles Selbsthilfe-Angebot. Es wird vom Zentrum für interdisziplinäre Suchtforschung der Universität Hamburg (ZIS) entwickelt und durch das Projekt Drug Scouts aus Leipzig moderiert. Während des Betriebs findet eine ständige Weiterentwicklung statt. Das Angebot richtet sich speziell an Menschen, die ihren Methamphetamin-Konsum reduzieren oder einstellen wollen sowie an ehemalige Konsument_innen.

breaking-meth.de

Long-term use of methamphetamine disrupts the menstrual cycles and hypothalamic-pituitary-ovarian axis.
Shen WW, Zhang YS, Li LH, Liu Y, Huang XN, Chen LH, Zhou W.
J Addict Med. 2014 May-Jun;8(3):183-8. doi: 10.1097/ADM.0000000000000021.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24695019

Prenatal methamphetamine exposure and neurodevelopmental outcomes in children from 1 to 3 years.
Wouldes TA, Lagasse LL, Huestis MA, Dellagrotta S, Dansereau LM, Lester BM.
Neurotoxicol Teratol. 2014 Mar-Apr;42:77-84. doi: 10.1016/j.ntt.2014.02.004. Epub 2014 Feb 22.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3997367/

The effect of acutely administered MDMA on subjective and BOLD-fMRI responses to favourite and worst autobiographical memories.
Carhart-Harris RL, Wall MB, Erritzoe D, Kaelen M, Ferguson B, De Meer I, Tanner M, Bloomfield M, Williams TM, Bolstridge M, Stewart L, Morgan CJ, Newbould RD, Feilding A, Curran HV, Nutt DJ.
Int J Neuropsychopharmacol. 2014 Apr;17(4):527-40. doi: 10.1017/S1461145713001405. Epub 2013 Dec 17.

ijnp.oxfordjournals.org/content/17/4/527.long

Treatment of toxicity from amphetamines, related derivatives, and analogues: A systematic clinical review.
Richards JR, Albertson TE, Derlet RW, Lange RA, Olson KR, Horowitz BZ.
Drug Alcohol Depend. 2015 Feb 18. pii: S0376-8716(15)00075-7. doi: 10.1016/j.drugalcdep.2015.01.040. [Epub ahead of print] Review.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25724076

CANNABIS

Schweiz. Prävalenz von Cannabiskonsum und Profil der Klientel mit Hauptproblem Cannabis in Suchtberatung und -behandlung in den Jahren 2006 bis 2012. (Im Brennpunkt 2014, Jährliche Informationen von act-info zu aktuellen Themen der Suchtberatung und -behandlung in der Schweiz; Schweizerische Eidgenossenschaft, Bundesamt für Gesundheit)

www.bag.admin.ch/themen/drogen/00042/00632/03290/03295/index.html

Schweiz. Kiffen. (laut&leise, Magazin der Stellen für Suchtprävention im Kanton Zürich, Nr. 1, März 2015 )

www.suchtpraevention-zh.ch/fileadmin/user_upload/magazin_laut_leise/pdf/lautleise2015_1.pdf

13-Year-Old Girl With Recurrent, Episodic, Persistent Vomiting: Out of the Pot and Into the Fire.
Felton D, Zitomersky N, Manzi S, Lightdale JR.
Pediatrics. 2015 Mar 2. pii: peds.2014-2116. [Epub ahead of print]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25733759

Großbritannien. Policy paper
'Third generation' synthetic cannabinoids. (Advisory Council on the Misuse of Drug, UK, 25.03.2015)

www.gov.uk/government/publications/third-generation-synthetic-cannabinoids

USA. Marijuana's Early History in the United States. (vice.com, USA, 31.03.2015)

www.vice.com/read/how-marijuana-came-the-united-states-456

Tyler E, Jones S, Black N, Carter L-A, Barrowclough C (2015) The Relationship between Bipolar Disorder and Cannabis Use in Daily Life: An Experience Sampling Study. PLoS ONE 10(3): e0118916. doi:10.1371/journal.pone.0118916

journals.plos.org/plosone/article

Cannabis sativa: the unconventional "weed" allergen.
Ocampo TL, Rans TS.
Ann Allergy Asthma Immunol. 2015 Mar;114(3):187-192. doi: 10.1016/j.anai.2015.01.004. Review. No abstract available.

www.annallergy.org/article/S1081-1206(15)00035-6/fulltext

Erhöhtes Psychoserisiko bei hochpotentem Cannabis
Auf die Sorte kommt es an. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie des King's College in London. Hochpotenter Cannabis erhöhe demnach das Psychoserisiko, Haschisch hingegen nicht. (drugcom.de, Topthema April 2014)

www.drugcom.de/topthema/

CANNABIS ALS MEDIZIN

Berlin. Schmerzgesellschaft für gezielten therapeutischen Einsatz von Cannabinoiden
Die Deutsche Schmerzgesellschaft hat sich dafür ausgesprochen, den thera­peutischen Einsatz sogenannter Cannabinoide zu erleichtern. Damit unterstützt die Fachgesellschaft die Initiative der Bundesdrogenbeauftragen Marlene Mortler (CSU). Diese hatte sich für eine unbürokratische Kostenübernahme beim schmerz­thera­peutischen Cannabinoid-Einsatz stark gemacht. (aerzteblatt.de, 02.03.2015; idw, 02.03.2015)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/61994
idw-online.de/de/news626540

Cannabinoide: "Die betreuende Rolle des Arztes ist gefordert".
(Interview mit Professor Michael Schäfer, Präsident der Deutschen Schmerzgesellschaft, in: Ärztezeitung, Druckausgabe, 02.03.2015)

idw-online.de/de/attachmentdata43350.pdf

Stuttgart. Urteil zu Cannabis
Kassen sind nicht in der Pflicht
Das LSG Stuttgart sieht keine rechtliche Grundlage für die Bezahlung von Cannabisblüten. Es fehle die dafür notwendige Empfehlung des GBA. (aerztezeitung.de, 03.03.2015)

www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/neuro-psychiatrische_krankheiten/epilepsie/default.aspx

BERLIN. Deutschland: 382 Schwerkranke erhalten Cannabis als Medikament. (spiegel.de, 04.03.2015)

www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/cannabis-als-medizin-382-schmerzpatienten-erhalten-es-legal-a-1021659.html

Cannabis auf Rezept: "Für einen allgemeinen Einsatz fehlt uns die Datengrundlage"
Überfällige Reform oder riskanter Hype? Schmerzmediziner diskutieren, ob Cannabis auf Rezept für Schwerkranke ein Segen ist - oder ob die anstehende Neuregelung auch unkontrollierte Gefahren birgt. (spiegel.de, 02.03.2015)

www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/a-1021268.html

USA. Historic Federal Bill to Legalize Medical Marijuana Rolled Out Today
A bipartisan trio of senators today introduced historic legislation to legalize medical marijuana at the federal level. Sens. Cory Booker (D-NJ), Kirsten Gillibrand (D-NY), and Rand Paul (R-KY) filed the Compassionate Access, Research Expansion, and Respect States (CARERS) Act, which would end the federal prohibition on medical marijuana and allow states to set their own policies. (stopthedrugwar.org, USA, 10.03.2015)

stopthedrugwar.org/chronicle/2015/mar/10/historic_federal_bill_legalize_m

Carrieri MP, Serfaty L, Vilotitch A, Winnock M, Poizot-Martin I, Loko MA, Lions C, Lascoux-Combe C, Roux P, Salmon-Ceron D, Spire B, Dabis F; ANRS CO13 HEPAVIH Study Group. Cannabis use and reduced risk of insulin-resistance in HIV-HCV infected patients: a longitudinal analysis (ANRS HEPAVIH CO-13). Clin Infect Dis, 16. März 2015 [im Druck]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25778750

Berlin. Cannabis als Medizin
Nach möglichen gesetzlichen Erleichterungen für den Einsatz von Cannabis als Medikament erkundigt sich in einer Kleinen Anfrage (18/4315) die Fraktion Die Linke. Die Bundesregierung habe unlängst angekündigt, die Hürden für die Nutzung von Cannabis als Medikament abzusenken. Demnach würden etwa die durch die Behandlung anfallenden Kosten von den Krankenkassen übernommen, schreiben die Abgeordneten, die nun wissen wollen, welche Intention dem Vorhaben zugrunde liegt. (hib - heute im bundestag Nr. 159, 24.03.2015)

www.schattenblick.de/infopool/parl/fakten/pafb4958.html
dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/043/1804315.pdf

Berlin. Bericht über die öffentliche Debatte der Petition zu Cannabis als Medizin im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags am 23. März
Am Montag, dem 23. März 2015, fand die öffentliche Beratung der Petition von Dr. Franjo Grotenhermen und vielen Mitpetenten zu Cannabis als Medizin im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags statt. Während der Sitzung von 12:00 - 15:00 Uhr wurden drei Petitionen diskutiert, die zur Verbesserung der medizinischen Versorgung der Bevölkerung mit Cannabisprodukten als letzte. (ACM-Mitteilungen vom 28. März 2015)

www.cannabis-med.org/german/acm-mitteilungen/ww_de_db_cannabis_artikel.php

Hannover. CANNABIS-ANBAU
"Wir wollen als erste Cannabis gewerblich anbauen"
Hanf als Arznei wirkt, sein Anbau ist in Deutschland aber verboten. Jürgen Scholz und fünf Anwälte, Mediziner und Geschäftsleute wollen das ändern. Notfalls vor Gericht. (zeit.de, 26.03.2015)

www.zeit.de/wissen/gesundheit/2015-03/cannabis-anbau-gewerblich-deutschland/komplettansicht

KOKA / KOKAIN

Großbritannien. Cocaine powder: review of its prevalence, patterns of use and harm
This report looks at the evidence in the prevalence, patterns of use and harm caused by cocaine powder. The review was initiated by the ACMD following concerns over increased consumption and a perception that the drug is safe to use. It includes a number of recommendations for police, government and health professional. (Advisory Council on the Misuse of Drugs (ACMD), UK, 12.03.2015)

www.gov.uk/government/publications/cocaine-powder-review-of-its-prevalence-patterns-of-use-and-harm
www.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/411574/acmd_final_report_12_03_2015.pdf

Großbritannien. Cocaine report finds use has spread throughout UK society
ACMD says two-tier market has emerged, with trade in cheaper, low-purity drug running parallel with a smaller one in more expensive version of higher purity. (The Guardian, UK, 12.03.2015)

www.theguardian.com/society/2015/mar/12/cocaine-ballooned-across-society-since-2001-report

Großbritannien. London, This Is What's Actually in Your Cocaine. (vice.com, UK, 17.03.2015)

www.vice.com/en_uk/read/london-theres-no-cocaine-in-your-cocaine-940

Levamisole enhances the rewarding and locomotor-activating effects of cocaine in rats.
Tallarida CS, Tallarida RJ, Rawls SM.
Drug Alcohol Depend. 2015 Apr 1;149:145-50. doi: 10.1016/j.drugalcdep.2015.01.035. Epub 2015 Feb 7.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25683823

Retiform purpura caused by the use of cocaine, that was probably adulterated with levamisole.
Torregrosa Calatayud JL, Garcías Ladaria J, De Unamuno Bustos B, Zaragoza Ninet V, Alegre De Miquel V.
Ann Dermatol. 2015 Feb;27(1):117-9. doi: 10.5021/ad.2015.27.1.117. Epub 2015 Feb 3. No abstract available.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4323595/

Neurobehavioral and Developmental Traiectories Associated with Level of Prenatal Cocaine Exposure.
Chiriboga CA, Kuhn L, Wasserman GA.
J Neurol Psychol. 2014 Nov;2(3). pii: 12.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4318507/

Oxidative myocardial damage in human cocaine-related cardiomyopathy.
Frustaci A, Russo MA, Morgante E, Scopelliti F, Aquilano K, Ciriolo MR, Grande C, Verardo R, Chimenti C.
Eur J Heart Fail. 2015 Mar;17(3):283-90. doi: 10.1002/ejhf.231. Epub 2015 Feb 11.
abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25684178

Cocaine Use in Individuals With Schizophrenia: Impact on Doses of Discharge Antipsychotic Medications.
Mohite S, Ngana I, Okusaga OO.
J Addict Med. 2015 Feb 19. [Epub ahead of print]
PMID: 25700142
abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25700142

NEUE PSYCHOAKTIVE SUBSTANZEN - NOVEL PSYCHOACTIVE SUBSTANCES

München. Neue Psychoaktive Substanzen: sauberdrauf! (mindzone.info, München, 2015)

www.mindzone.info/_pdf/infomaterial/NPS-BOOKLET-2-RZ-Neue-Psychoaktive-Substanzen-%28WebVersion%29.pdf

Großbritannien. Guidance: New Psychoactive Substances (NPS) resource pack - updated
In response to the NPS expert paneI, the government committed to developing a NPS resource pack for informal educators and frontline practitioners to use to prevent drug taking amongst young people. The pack has been created alongside drug treatment partners. Written for those working with young people. (ACMD/Home Office, UK, März 2015)

www.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/412168/150311_Psychoactive-drugs11-colour_18-33-44_-_1_.pdf

Neuseeland. The Drug Lord With a Social Mission
Matt Bowden (sometimes known as Starboy, an "interdimensional traveler") helped create one of the most viral outbreaks of new drugs in history. He might also have the antidote. (Pacific Standard, USA, 02.03.205)

www.psmag.com/health-and-behavior/the-drug-lord-with-a-social-mission-also-performs-under-the-alter-ego-starboy

Europa. New psychoactive substances in Europe. An update from the EU Early Warning System (March 2015)
This short report provides an update on new psychoactive substances (NPS) in Europe for 2014. It highlights recent developments, including the growth of the market over the past few years, as illustrated by seizures by law enforcement and other indicators, as well as the growing number of serious harms that are being reported as a result. (EMCDDA, Lissabon, März 2015)

www.emcdda.europa.eu/publications/2015/new-psychoactive-substances

Europa. Poster: new psychoactive substances in Europe
Poster/wall-chart to accompany the EMCDDA publication: New psychoactive substances in Europe — an update from the EU Early Warning System. (EMCDDA, Portugal, März 2015)

www.emcdda.europa.eu/publications/2015/new-psychoactive-substances/poster

Drugs of Abuse: What Clinicians Need to Know. (Medscape, 27.03.2015)

reference.medscape.com/features/slideshow/drugs-of-abuse-ref
reference.medscape.com/features/slideshow/drugs-of-abuse-ref?

Großbritannien. Project NEPTUNE
An independent expert group on novel psychoactive substances (NPS) called Project NEPTUNE (Novel Psycho Active Treatment: UK Network) has released guidance on on the clinical management of acute and chronic harms of club drugs and novel psychoactive substances. The multi-disciplinary group of experts developed the guidance based on a systematic review of the evidence and clinical consensus. (Project NEPTUNE, UK, März 2015)

neptune-clinical-guidance.co.uk

NIKOTIN / E-ZIGARETTE (siehe auch DROGENPOLITIK – NICHTRAUCHERSCHUTZ)

Effect of varenicline on smoking cessation through smoking reduction: a randomized clinical trial.
Ebbert JO, Hughes JR, West RJ, Rennard SI, Russ C, McRae TD, Treadow J, Yu CR, Dutro MP, Park PW.
JAMA. 2015 Feb 17;313(7):687-94. doi: 10.1001/jama.2015.280.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25688780

Tappin David, Bauld Linda, Purves David, Boyd Kathleen, Sinclair Lesley, MacAskill Susan et al. Financial incentives for smoking cessation in pregnancy: randomised controlled trial BMJ 2015; 350 :h134

www.bmj.com/content/350/bmj.h134.long

Cytisine versus nicotine for smoking cessation.
Zatoński W, Zatoński M.
N Engl J Med. 2015 Mar 12;372(11):1072. doi: 10.1056/NEJMc1500342.

www.nejm.org/doi/pdf/10.1056/NEJMc1500342

Duration of nicotine replacement therapy use and smoking cessation: a population-based longitudinal study.
Zhang B, Cohen JE, Bondy SJ, Selby P.
Am J Epidemiol. 2015 Apr 1;181(7):513-20. doi: 10.1093/aje/kwu292. Epub 2015 Mar 3.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4371764/

E-ZIGARETTE
Berlin. Fluch und Segen der E-Zigaretten
Bei ihrem heute beginnenden Jahreskongress will die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) ein Positionspapier zu E-Zigaretten präsentieren. Als eine große Hilfe sehen die Ärzte den Tabak-Ersatz nicht an. (aerztezeitung.de, 18.03.2015)

www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/atemwegskrankheiten/article/881718/pneumologen-kongress-fluch-segen-e-zigaretten.html

Fachgesellschaften raten: Finger weg von der E-Zigarette
In einem Positionspapier haben neun Fachgesellschaften zur E-Zigarette Stellung bezogen: Pneumologen, Internisten, Kardiologen und Co. raten von den Verdampfern ab – und liefern fünf Gründe dafür. (aerztezeitung.de, 19.03.2015)

www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/atemwegskrankheiten/
www.thieme-connect.de/products/ejournals/abstract/10.1055/s-0034-1391491

USA. Electronic Cigarettes
A Policy Statement From the American Heart Association
Aruni Bhatnagar, PhD, FAHA, Chair; Laurie P. Whitsel, PhD; Kurt M. Ribisl, PhD; Chris Bullen, MBChB, PhD; Frank Chaloupka, PhD; Mariann R. Piano, PhD; Rose Marie Robertson, MD, FAHA; Timothy McAuley, PhD; David Goff, MD, PhD, FAHA; Neal Benowitz, MD; on behalf of the American Heart Association Advocacy Coordinating Committee, Council on Cardiovascular and Stroke Nursing, Council on Clinical Cardiology, and Council on Quality of Care and Outcomes Research
Circulation. 2014; 130: 1418-1436
Published online before print August 24, 2014, doi: 10.1161/CIR.0000000000000107

circ.ahajournals.org/content/130/16/1418.long

Behar RZ, Hua M, Talbot P (2015) Puffing Topography and Nicotine Intake of Electronic Cigarette Users. PLoS ONE 10(2): e0117222. doi:10.1371/journal.pone.0117222

journals.plos.org/plosone/article

OPIATE / OPIOIDE

Opioidgewöhnte Patienten – Perioperatives Management
Perioperative management of patients with opioid tolerance and misuse
Carsten Stoetzer, Andreas Leffler, Jörg Filitz
Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2015; 50(2): 102-111
DOI: 10.1055/s-0041-100389
Abstract

www.thieme-connect.com/DOI/DOI

Testosterone suppression in opioid users: A systematic review and meta-analysis.
Bawor M, Bami H, Dennis BB, Plater C, Worster A, Varenbut M, Daiter J, Marsh DC, Steiner M, Anglin R, Coote M, Pare G, Thabane L, Samaan Z.
Drug Alcohol Depend. 2015 Feb 8. pii: S0376-8716(15)00073-3. doi: 10.1016/j.drugalcdep.2015.01.038. [Epub ahead of print] Review.

www.drugandalcoholdependence.com/article/S0376-8716(15)00073-3/pdf

EMA schränkt Einsatz von Codein als Hustenmittel bei Kindern ein
Codein-haltige Hustenmittel dürfen nach dem Willen der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) künftig nicht mehr an Kinder unter 12 Jahren verordnet werden. Für ältere Kinder, die unter Atembeschwerden leiden, sei Codein als Hustenmittel ebenfalls nicht empfehlenswert, urteilt der Ausschuss für Risikobewertung im Bereich der Pharmakovigilanz (PRAC). Er fordert außerdem, dass Codeinsaft nur noch in Behältnissen mit Sicherheitsverschluss verkauft wird, um eine versehentliche Einnahme durch Kleinkinder zu verhindern. (aerzteblatt.de, 13.03.2015)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/62155

Indien. Winged poppy thieves eat into farmers' yields
Jaipur: Poppy farmers in Rajasthan's Chittorgarh district are facing a unique problem.
Come March, parrots descend on their fields in large numbers to slurp on the milk oozing out of cuts made in the pods to ripen the yield. (zeenews, Indien, 08.03.2015)

zeenews.india.com/news/sci-tech/winged-poppy-thieves-eat-into-farmers-yields_1558162.html

USA. DEA ISSUES NATIONWIDE ALERT ON FENTANYL
AS THREAT TO HEALTH AND PUBLIC SAFETY
The United States Drug Enforcement Administration (DEA) today issued a nationwide alert about the dangers of fentanyl and fentanyl analogues/compounds. Fentanyl is commonly laced in heroin, causing significant problems across the country, particularly as heroin abuse has increased. This alert was issued through the multi-agency El Paso Intelligence Center (EPIC) to all U.S. law enforcement. (DEA, Pressemitteilung vom 18.03.2015)

www.dea.gov/divisions/hq/2015/hq031815.shtml
www.deadiversion.usdoj.gov/drug_chem_info/fentanyl.pdf

USA. Harder-to-Abuse OxyContin Doesn't Stop Illicit Use. (Washington University in St. Louis, 12.03.2015)

www.newswise.com/articles/harder-to-abuse-oxycontin-doesn-t-stop-illicit-use

Südafrika. South African townships' addictive drug cocktail. (BBC News Africa, 18.03.2015)

www.bbc.com/news/world-africa-31620569

Frankfurt/Main. Opioide: Vier Fragen machen deutlich, ob eine Langzeittherapie ohne Suchtgefahr möglich ist
Opioide sind aus der Schmerzmedizin nicht mehr wegzudenken. Doch gleichzeitig werden Schmerzpatienten, die langfristig darauf angewiesen sind, nur allzu schnell als Süchtige abgestempelt, beklagten Schmerzmediziner auf dem Symposium "Schmerzmedizin und Suchtmedizin – zwei Welten?" beim Schmerz- und Palliativtag 2015. Die neue S3-Leitlinie zur "Langzeitanwendung von Opioiden bei Nicht-Tumorbedingen Schmerzen" – LONTS – könnte das bald ändern, denn sie unterstützt nunmehr Opioid-Therapien auch über 3 Monate hinaus – sofern der therapeutische Nutzen nachgewiesen ist. (Medscape Deutschland, 01.04.2015)

www.medscapemedizin.de/artikelansicht/4903484

SUBSTITUTION ALLGEMEIN

Russland/Ukraine. In the year since Russia annexed Crimea, many have suffered. But people who use drugs have suffered uniquely.
I know many of these people. Some are homeless now. Some have fled to Ukraine. And some of them have died. With one ill-conceived health policy, Russian authorities have caused scores of deaths in Crimea, all because of a backwards approach to drug treatment.
Watch a short video about the people who have fallen victim to Russia's dangerous policy. (Open Society Foundations, Public Health Program, USA, 12.02.2015)

www.opensocietyfoundations.org/voices/mass-deaths-crimea-russia-bans-methadone

Lemgo. "Viel zu wenig Methadon-Praxen"
Silvia Bossemeyer von der Drogenberatung über Cannabis-Legalisierung und Hilfen für Heroinsüchtige. (Lippische Landes-Zeitung, 09.03.2015)

www.lz.de/lippe/lemgo/20390528_Viel-zu-wenig-Methadon-Praxen.html

USA. Commentary: Ending MaineCare coverage for methadone is not what any good doctor would order
Far from saving public money, the proposal would carry hidden costs, including Mainers' lives.
BY ROBERT NEWMAN AND SUSAN G. GEVERTZ, in: Public Herald, Maine, 19.03.2015

www.pressherald.com/2015/03/19/commentary-ending-mainecare-coverage-for-methadone-is-not-what-any-good-doctor-would-order/

USA. Revised Federal Guidelines for Opioid Treatment Programs. (SAMHSA, März 2015)

store.samhsa.gov/product/PEP15-FEDGUIDEOTP

KOBLENZ. Hartz IV: Landkreis Mayen-Koblenz treibt Methadon-Patienten systematisch zum Schwarzfahren an. (scharf-links.de, 23.03.2015)

www.scharf-links.de/41.0.html

SG Koblenz - Fahrkosten zur Methadonbehandlung müssen vom Jobcenter bezahlt werden
(...) Der Antragsgegner wird verpflichtet, ab dem 12.03.2015 vorläufig die Fahrtkosten zur täglichen Substitutionsbehandlung bis zum Abschluss des Widerspruchsverfahrens zu übernehmen. (SG Koblenz, 17.03.20159

www.elo-forum.org/allgemeine-entscheidungen/146481-sg-koblenz-fahrkosten-methadonbehandlung-jobcenter-bezahlt.html

Alcohol Screening among Opioid Agonist Patients in a Primary Care Clinic and an Opioid Treatment Program.
Klimas J, Muench J, Wiest K, Croff R, Rieckman T, McCarty D.
J Psychoactive Drugs. 2015 Jan-Mar;47(1):65-70. doi: 10.1080/02791072.2014.991859.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25715074

Diversion of methadone and buprenorphine from opioid substitution treatment: The importance of patients' attitudes and norms.
Johnson B, Richert T.
J Subst Abuse Treat. 2015 Feb 18. pii: S0740-5472(15)00038-0. doi: 10.1016/j.jsat.2015.01.013. [Epub ahead of print]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25744650

BUPRENORPHIN

Complications of Intravenous Buprenorphine (Suboxone, Subutex) Abuse. (Jana Burson's blog, USA, 30.08.2012)

janaburson.wordpress.com/2012/08/30/complications-of-intravenous-buprenorphine-suboxone-subutex-abuse/

Buprenorphine Response as a Function of Neurogenetic Polymorphic Antecedents: Can Dopamine Genes Affect Clinical Outcomes in Reward Deficiency Syndrome (RDS)?
Blum K, Oscar-Berman M, Jacobs W, McLaughlin T, Gold MS.
J Addict Res Ther. 2014;5. pii: 1000185.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4318568/

Frankfurt/Main. Wandern auf schmalen Grat: Was tun, wenn die Schmerztherapie zur Sucht wird?
Opioide werden seit Jahrhunderten in der Schmerztherapie eingesetzt, doch die damit verbundene Suchtgefahr erfordert es, als Arzt wachsam zu bleiben. Auf dem Schmerz- und Palliativtag in Frankfurt/Main gab es Tipps, wie man die Abhängigkeit bei einem Patienten erkennen und gegebenenfalls behandeln kann. (Medscape Deutschland, 30.03.2015)

www.medscapemedizin.de/artikelansicht/4903469

DIAMORPHIN

USA. Can Medical Professionals Safely Administer Heroin to Treat Addiction? The Evidence Says Yes. (Drug Policy Alliance, USA, 16.03.2015)

www.drugpolicy.org/blog/can-medical-professionals-safely-administer-heroin-treat-addiction-evidence-says-yes

METHADON

A placebo-controlled trial of dextromethorphan as an adjunct in opioid-dependent patients undergoing methadone maintenance treatment.
Lee SY, Chen SL, Chang YH, Chu CH, Chen SH, Chen PS, Huang SY, Tzeng NS, Wang LJ, Lee IH, Wang TY, Chen KC, Yang YK, Hong JS, Lu RB.
Int J Neuropsychopharmacol. 2015 Feb 25. pii: pyv008. doi: 10.1093/ijnp/pyv008. [Epub ahead of print]

ijnp.oxfordjournals.org/content/ijnp/early/2015/02/24/ijnp.pyv008.full.pdf

Inflammatory response in heroin addicts undergoing methadone maintenance treatment.
Chan YY, Yang SN, Lin JC, Chang JL, Lin JG, Lo WY.
Psychiatry Res. 2015 Jan 13. pii: S0165-1781(15)00017-7. doi: 10.1016/j.psychres.2014.12.053. [Epub ahead of print]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25660662

Familial expressed emotion among heroin addicts in methadone maintenance treatment: Does it matter?
Lee CH, Wang TJ, Tang HP, Liu YH, Bell J.
Addict Behav. 2015 Jan 21;45C:39-44. doi: 10.1016/j.addbeh.2015.01.014. [Epub ahead of print]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25638535

Gliomtherapie mit Methadon: bisher nur experimentell getestet – Wirkung beim Menschen unklar
Gemeinsame Stellungnahme der Neuroonkologischen Arbeitsgemeinschaft in der Deutschen Krebsgesellschaft (NOA) und der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN)
Die Behandlung von Gliomen mit dem Opioid Methadon ist eine experimentelle Therapie, die bislang nur im Tiermodell untersucht wurde. Öffentlich zugängliche oder systematisch erhobene Ergebnisse von einer Behandlung bei Patienten mit Gliomen mit dem Ziel einer Tumortherapie liegen nicht vor. Bis heute gibt es keinen Nachweis für die Wirksamkeit der Methadontherapie bei menschlichen Gliomen. (idw, 27-03.2015)

idw-online.de/de/news628284

Schottland. Methadone programme 'is a black hole', says drug misuse expert. (BBC, 25.03.2015)

www.bbc.com/news/uk-scotland-31943109

RETARDIERTE MORPHINE

Die Extraausgabe von dgs-info zur Einführung von oralem retardierten Morphin in der Substitutionsbehandlung wurde zum 1.4.2015 noch einmal aktualisiert.

www.dgsuchtmedizin.de/newsletter/fruehere-ausgaben/dgs-info-extra-zur-einfuehrung-von-oralem-retardierten-morphin-in-der-substitutionsbehandlung/

Self-reported cravings for heroin and cocaine during maintenance treatment with slow-release oral morphine compared with methadone: a randomized, crossover clinical trial.
Falcato L, Beck T, Reimer J, Verthein U.
J Clin Psychopharmacol. 2015 Apr;35(2):150-7. doi: 10.1097/JCP.0000000000000288.
PMID: 25679130 [PubMed - in process]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25679130

GENDER

Süchtige und von Gewalt betroffene Frauen: Nutzung von formalen Hilfen und Verhaltensmuster bei Beendigung der Gewaltbeziehung
Irmgard Vogt, Jana Fritz & Nina Kuplewatzky
Verhaltenstherapie & psychosoziale Praxis 4/2014, 46. Jg. (4), 989-1005, 2014

www.frankfurt-university.de/fileadmin/de/Fachbereiche/FB4/Forschung/ISFF/Vogt/Vogt_2014_Süchtige_und_von_Gewalt_betroffene_Frauen.pdf

Männersache Sucht
Materialien für die Praxis
LWL – Landschaftsverband Westfalen-Lippe

www.lwl.org/LWL/Jugend/lwl_ks/Arbeitskreise/Maennersache_Sucht/Materialien_Maenner

Europa. Women and drug use in Europe - video
For most people affected by drug use problem, there are family members who are affected also. The negative consequence can be more serious when it is a mother who is using drugs. (EMCDDA, Portugal, 07.03.2015, Video, 03:40)

www.youtube.com/watch

International Network of Women Against Tobacco

inwat.eu

Frauen rauchen anders als Männer
In Studien zu Lungenkrebs, aber auch in Programmen zur Raucherentwöhnung sollten stärker die geschlechtsspezifischen Unterschiede berücksichtigt werden, fordern Pneumologen auf ihrem Kongress. Denn Frauen haben eine raschere Nikotinstoffwechslung als die Männer und sind anders auf Rauchauslöser konditioniert. (aerztezeitung.de, 23.03.2015)

www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/atemwegskrankheiten/

Moderate wine consumption is associated with lower hemostatic and inflammatory risk factors over 8 years: The study of women's health across the nation (SWAN).
Janssen I, Landay AL, Ruppert K, Powell LH.
Nutr Aging (Amst). 2014 Jun 12;2(2-3):91-99.
PMID: 25705320

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25705320

EINWANDERUNG – FREMDSPRACHIGE INFORMATIONEN

Schweiz. Tabakprävention für MigrantInnen: Die neue Smokefree-Kampagne, die das Bundesamt für Gesundheit mit Kantonen und anderen Partnern lanciert, wird zum Teil auch auf Albanisch, Portugiesisch, Spanisch, Serbisch-Kroatisch-Bosnisch und Türkisch durchgeführt. Die Unterlagen sind auf den Seiten von migesplus erhältlich. (Quelle: Newsletter Infoset März 2015, Schweiz)

www.migesplus.ch/publikationen/psyche-sucht-krise/show/smokefree/

FORT- UND WEITERBILDUNG, KONGRESSTERMINE

Fortbildungs- und Kongresskalender von deutschen und ausländischen Organisationen finden Sie im SUCHTPORTAL der DGS-Homepage.

Kongresse 2015, an denen die DGS beteiligt ist: siehe Rubrik DGS – Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin am Anfang des Rundbriefs.

Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen – Vortragsreihe 2015

www.bas-muenchen.de/kategorie/list/BAS-Vortragsreihe.html

Veranstaltungsübersicht Suchthilfe - Laufend aktualisierter Kalender des fdr+

fdr-online.info/pages/infos-fuer-die-suchthilfe/tagungen-seminare-fortbildungen/bundesweite-veranstaltungsuebersicht-suchthilfe.php

Fortbildungskalender dgs-info

www.dgsuchtmedizin.de/fileadmin/documents/dgs-info_97/Fort-_und_Weiterbildung_dgs-info_97.pdf

HARM REDUCTION

A Guide to MDMA Harm Reduction. (The Link, Kanada, 17.02.2015)

thelinknewspaper.ca/article/6741

The Euro-DEN Project
Guidelines on when to call the Emergency Services 112 for unwell recreational drug users. (EMCDDA, 27.02.22015)

www.emcdda.europa.eu/attachements.cfm/att_235696_EN_INT19_Euro-DEN%202015.pdf

Amsterdam. Renewed Drugs alert: white heroin sold as cocaine
There is a street dealer active in the centre of Amsterdam who is selling white heroin as cocaine to tourists. (GGD Amsterdam, Niederlande, 27.02.2015)

www.ggd.amsterdam.nl/english/drugsalert/

Schweiz. Tätigkeitsbericht Netzwerk Safer Nightlife. (infodrog, Schweiz, März 2015)

www.infodrog.ch/tl_files/templates/InfoDrog/user_upload/safernightlife_de/Buecheli_Menzi_ReportingSNS_2013-2014_Infodrog_de_2015-01.pdf

USA. Safer Raving

www.facebook.com/SaferRaving

USA. Dance safe

dancesafe.org

Inside the Deep Web Drug Lab
Welcome to DoctorX's Barcelona lab, where the drugs you bought online are tested for safety and purity. No questions asked. (medium.com, 27.03.2015)

medium.com/backchannel/inside-the-deep-web-drug-lab-9718cd0fe504

The 2nd RARHA newsletter is now available. (RARHA – Reducing Alcohol Related Harm, März 2015)

www.rarha.eu/NewsEvents/Newsletters/Pages/default.aspx

RARHA – Reducing Alcohol Related Harm

www.rarha.eu/About/Pages/default.aspx

Doctors urged to talk openly with patients about drug-taking for pleasure
Addiction psychiatrist Dr Adam Winstock tells medical conference that doctors are doing a disservice by only speaking about drug-related harms. (IDHDP, 23.03.2015)

idhdp.com/en/resources/news/march-2015/doctors-urged-to-talk-openly-with-patients-about-drug-taking-for-pleasure.aspx

USA. HHS to fund more naloxone programs to halt opioid deaths. (USA Today, 26.03.2015)

www.usatoday.com/story/news/2015/03/26/hhs-funds-naloxone-to-prevent-heroin-deaths/70448568/

GESUNDHEITSRÄUME – SUPERVISED INJECTION FACILITIES – NEEDLE SYRINGE EXCHANGE SERVICES

Ungarn. Second Needle and Syringe Program Shut Down in Budapest
This year the second needle and syringe program fell victim to political paranoia in Budapest. (HCLU, Ungarn, 12.03.2015)

drogriporter.hu/en/node/2679

München. Drogen-Problem: Fixerstuben auch in Bayern?
Alarmierend: Die Zahl der Drogentoten in Bayern steigt seit Jahren, psychoaktive Substanzen sind auf dem Vormarsch. Die Politik sucht nach Lösungen: Sogar in der CSU denkt man über "Fixerstuben" nach. (merkur-online.de, 20.03.2015)

www.merkur-online.de/bayern/drogen-problem-fixerstuben-auch-bayern-4834967.html

Kanada. Harper government takes aim at supervised injection sites
The federal government has passed legislation which might make it more difficult for health workers to help drug addicts. (cknw.com, Kanada, 23.03.2015)

www.cknw.com/2015/03/23/harper-government-takes-aim-at-supervised-injection-sites/

"We need somewhere to smoke crack": An ethnographic study of an unsanctioned safer smoking room in Vancouver, Canada.
McNeil R, Kerr T, Lampkin H, Small W.
Int J Drug Policy. 2015 Jan 19. pii: S0955-3959(15)00018-3. doi: 10.1016/j.drugpo.2015.01.015. [Epub ahead of print]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25683138

USA. More States and Cities Consider Needle-Exchange Programs to Reduce Spread of Infection. (drugfree.org, USA, 31.03.2015)

www.drugfree.org/join-together/states-cities-consider-needle-exchange-programs-reduce-spread-infection/

INTERNATIONALES – WAR ON DRUGS

Wien/UNODC. Three quarters of the world has limited or no access to pain relief medications, says INCB Report
INCB Annual Report 2014:
calls for ensuring access to essential medicines, including in emergency and conflict situations;
draws attention to the continued threat posed by new psychoactive substances and growing use of methylphenidate;
alerts about deviations from the international drug control conventions; and
calls for a balanced approach to drug control, greater demand reduction efforts, respect for human rights, and renews appeal for abolishing the death penalty for drug-related offences. (UN Information Service, 03.03.2015)

www.incb.org/documents/Publications/PressRelease/PR2015/press_release_030315.pdf

Wien/INCB. Botschaft des INCB-Präsidenten Lochan Naidoo. (INCB, 03.03.2015)

www.unis.unvienna.org/unis/protected/2015/Press_Kit_2014_G.pdf

Wien/INCB. INCB-Report 2014

www.unis.unvienna.org/unis/en/events/2015/incb_2015.html

Wien/INCB. Dr. Lochan Naidoo - A frank conversation about drugs
The President of the International Narcotics Control Board (INCB), Dr Lochan Naidoo, became a member of IDHDP while attending CND 2015 in Vienna and calls his colleagues to assume a core role in drug policy, which should be considered a health issue.
A family practitioner in South Africa and expert in addiction medicine, Dr Naidoo participated in the Q&A section of our overdose side event and went on to provide an exclusive interview to IDHDP.
In this interview he talks, among many others, about the importance of guaranteeing access to essential medicines, putting the human being at the centre of drug policies and providing comprehensive drug treatment (including needle exchange programmes, Opioid Substitution Therapy and naloxone access) to drug users, when needed. (IDHDP, 30.03.2015)

idhdp.com/en/resources/news/march-2015/dr-lochan-naidoo-a-frank-conversation-about-drugs.aspx

Berlin. USA und Uruguay verstoßen gegen Internationales Drogenabkommen
Rund 5,5 Milliarden Menschen weltweit haben nur eingeschränkten oder gar keinen Zugang zu Medikamenten mit Betäubungsmitteln wie Codein oder Morphium. "Das bedeutet, dass 75 Prozent der Weltbevölkerung keinen Zugang zu angemessenen Schmerztherapien haben", sagte der stellvertretende Präsident des Internationalen Suchtstoffkontrollrates (INCB), Werner Sipp, heute in Berlin anlässlich der Vorstellung des Jahresberichts 2014. Der INCB ist ein unabhängiges und gerichtsähnliches Kontrollorgan der Vereinten Nationen, das die drei internationalen Drogenkonventionen von 1961, 1971 und 1988 überwachen soll. (aerzteblatt.de, 03.03.2015)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/62008

Berlin. Jahresbericht 2014 des UN-Suchtstoffkontrollrats vorgestellt
Deutschland auf vorbildlichem Kurs. (Pressemitteilung der Bundesdrogenbeauftragten vom 03.03.2015)

www.drogenbeauftragte.de/presse/pressemitteilungen/2015-01/jahresbericht-un-suchtstoffkontrollrats.html

Wien/UNODC. The CND Blog
Live reporting from the 28th session of the Commission on Narcotic Drugs and its special segment on the 2016 UNGASS. (IDPC, März 2015)

www.cndblog.org

Wien/UNODC. In closing the 58th Session of the CND, UNODC Chief calls for evidence-based practices in drug use treatment
Evidence-based practices are the best means of preventing and treating drug abuse and ending the misery of millions of people, UNODC Executive Director Yury Fedotov said today in Vienna.
The UNODC Chief was speaking at the closing of the 58th Session of the Commission on Narcotic Drugs (CND), which drew around 1,000 participants made up of national delegations, civil society, inter-governmental organizations and the media.
Speaking about assistance and support to drug users, Mr. Fedotov said, "We must remove the damaging influence of ideology and provide assistance solely on the basis of science and research." (UNODC, 18.03.2015)

www.unodc.org/unodc/en/frontpage/2015/March/in-closing-the-58th-session-of-the-cnd--unodc-chief-calls-for-evidence-based-practices-in-drug-use-treatment.html

The Commission on Narcotic Drugs (CND)

www.unodc.org/unodc/en/commissions/CND/index.html

Another UN agency savages the drug war. (Transform, UK, 17.03.2105)

www.tdpf.org.uk/blog/another-un-agency-savages-drug-war

2015 International Narcotics Control Strategy Report
The U.S. Department of State submitted the International Narcotics Control Strategy Report (INCSR) to Congress today. The two-volume report offers a comprehensive assessment of the efforts of foreign governments to reduce illicit narcotics production, trafficking and use, in keeping with their international obligations under UN treaties, while also presenting information on governments' efforts to counter money laundering and terrorist financing. (US Department of State, 18.03.2015)

www.state.gov/r/pa/prs/ps/2015/03/239484.htm

Wien / UNGASS. A new round of preparatory meetings for UNGASS 2016 was held in Vienna 9-17 March as part of the 58th Session of the Commission on Narcotic Drugs. Discussions focused on prevention, treatment, public health, human rights, harm reduction, alternative development, the right to essential medicines and many other issues. NGOs from around the world were included as discussion partners in all sessions. (ADD Bulletin 2/2015, Norwegen, 20.03.2015)
SPECIAL SESSION of the United Nations General Assembly on the World Drug Problem

www.unodc.org/ungass2016/

A broad, balanced and human drug policy
Governments and NGOs should reject the simplistic debate choice, that it's either drug legalization or a war on drugs, concludes FORUT in a new drug policy publication. Instead, they should focus on the "third way"; a broad, balanced and human drug policy within the framework of the existing UN drug conventions and with prevention as priority number one. (FORUT – Campaign for Development and Solidarity, Norwegen, 03.03.2015)

www.add-resources.org/a-broad-balanced-and-human-drug-policy.5664750-315750.html

E book of authorities
The E-Book of Authorities catalogues agreed UN statements and language on a selection of topics, to show the extent of existing international support for evidence-based drug policies. The objective of the E-Book of Authorities is to help inform international drug policy discussions, debates and negotiations (IDPC, UK, März 2015)

bookofauthorities.info

EUROPA

Marihuana: Mit Gras gegen die Mafia
Der Handel mit Marihuana in Mexiko geht zurück – der Legalisierung in den USA sei Dank. Europa sollte nachziehen. Roberto Saviano in: Die ZEIT, 21.03.2015

www.zeit.de/2015/10/marihuana-legalisierung-usa-mexiko/komplettansicht

ASIEN

INDIEN

Welcome to India's Heroin Alley
Heroin abuse is rampant in the Indian state of Punjab, and a generation of young, male addicts has nowhere to turn for help. (FP – Foreign Policy, USA. 27.03.2015)

foreignpolicy.com/2015/03/27/india-heroin-alley-punjab-opium/

Indien. India: Growing involvement of cops in drug business, experts explain the whys and hows. (DANN, Indien, 02.04.2015)

www.dnaindia.com/mumbai/interview-more-profitable-for-cop-to-become-drug-trader-than-share-profit-experts-2073847

AMERIKA

LATEINAMERIKA

MEXIKO

Mexico Captures "La Tuta," Most Wanted Drug Lord. Mexican authorities said today they had captured Servando "La Tuta" Gomez, head of the Michoacan-based Knights Templar cartel. The capture is a boon to the government of President Enrique Pena Nieto, which has been under fire for months for the disappearance and apparent murder of 43 teachers' college students by corrupt police in league with drug gangs. (stopthedrugwar.org, 27.02.2015)

stopthedrugwar.org/chronicle/2015/feb/27/chronicle_am_ted_cruz_shifts_sta

Inside the 'hotland' as Zetas drugs cartel boss arrested in Mexico
The leader of the Zetas drugs cartel, notorious for its violence, has been seized in Mexico by security forces. (BBC News, 05.03.2015)

news.yahoo.com/official-mexico-arrests-zetas-leader-omar-trevino-morales-135903251.html

BOLIVIEN

Bolivia's Former Top Narc Arrested for Drug Links. General Oscar Nina, head of the national police in 2010 and 2011, has been arrested by Bolivian authorities on suspicion of illegal enrichment and links to drug trafficking. His wife, daughter, and son were also arrested on similar charges. Another former Bolivian top narc, General Rene Sanabria, is doing a 15-year sentence in the US for drug trafficking. President Evo Morales has vowed to wipe out "the cancer of corruption," but it seems to be a perpetual problem. (bbc.com/news, 05.03.2015)

www.bbc.com/news/world-latin-america-31747018

Bolivia Celebrates National Day of Coca Leaf Chewing
The Bolivian government along with social movements will commemorate the traditional use of the coca leaf. (telesurtv.net/, Venezuela, 11.03.2015)

www.telesurtv.net/english/news/Bolivia-Celebrates-National-Day-of-Coca-Leaf-Chewing--20150311-0017.html

PERU

The New King of Coke. (Vice News, USA, 16.12.2014, Video, 37:46)

news.vice.com/video/the-new-king-of-coke-full-length

KOLUMBIEN

U.S. anti-drugs work in Colombia uses cancer-linked herbicide
New labeling on the world's most popular weed killer as a likely cause of cancer is raising more questions for an aerial spraying program in Colombia that underpins U.S.-financed efforts to wipe out cocaine crops. (Las Vegas Sun. USA, 22.03.2015)

www.lasvegassun.com/news/2015/mar/22/us-anti-drugs-work-colombia-uses-cancer-linked-her/

AFRIKA

LIBERIA. The sting: an American drugs bust in west Africa
Using undercover agents, the DEA spent four years trying to bring down a cocaine trafficking gang in Liberia. Was the operation a triumph in the global war on drugs or a case of American overreach? (The Guardian, UK, 17.03.2015)

www.theguardian.com/world/2015/mar/17/the-sting-american-drugs-bust-liberia

E-HEALTH – DATENBANKEN

Hamm/Westf. Guter Vorsatz: Weniger Alkohol! - DHS App bietet Unterstützung
Das Trinktagebuch der DHS richtet sich an Alkoholkonsumenten, die Menge und Häufigkeit ihres Konsums überprüfen und sich mit ihrem eigenen Trinkverhalten beschäftigen möchten. Die App bietet vor allem Informationen zum Thema Alkohol sowie die Dokumentation und grafische Auswertung der eigenen Konsummenge und -häufigkeit. Das Wichtigste: Sie zeigt Wege zu Ansprechpartnern der Sucht-Selbsthilfe und weiteren Unterstützungsangeboten auf. Die App wird gefördert vom BKK Dachverband und dem BKK Landesverband Bayern. Sie kann kostenfrei im Apple App Store unter

itunes.apple.com/de/app/trinktagebuch/id951353473

heruntergeladen werden und ist ab Ende Februar auch im Google Playstore verfügbar. (DHS-Rundbrief 1/2015)

Barratt, Monica J. (2011). Beyond internet as tool: A mixed-methods study of online drug discussion. Doctoral thesis, National Drug Research Institute, Faculty of Health Sciences, Curtin University, Melbourne, Australia.

monicabarratt.net

Bonn. Datenbank mit Anwendungsbeobachtungen öffentlich zugänglich
Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat seine Datenbank zu Anwendungsbeobachtungen öffentlich freigegeben. Damit setzt das BfArM neue Transparenzregelungen bei Anwendungsbeobachtungen um. (aerzteblatt.de, 27.03.2015)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/62315

SERVICE- Materialien – links – Verschiedenes

Mainz. Kinder- und Jugendpsychiater fordern mehr Vernetzung. (aerzteblatt.de, 04.03.2015)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/62030

"Plädoyer für eine integrierte Zusammenarbeit in der Suchthilfe"
von Toni Berthel, Françoise Vogel und Charlotte Kläusler
in: SuchtMagazin, Schweiz, 1/2015, Schwerpunktheft zur Kooperation

www.suchtmagazin.ch/tl_files/templates/Suchtmagazin/user_upload/Texte/SuchtMagazin_1_2015_Leseprobe.pdf

Berlin. Die Gestaltung einer familienbezogenen Suchthilfe – eine ganze besondere Herausforderung
Das 10. Berliner Suchtgespräch des Gesamtverbands für Suchthilfe e.V. (GVS) versammelte zum Thema "Elternschaft und Suchterkrankung" Expertinnen und Experten der Sucht-, Jugend- und Erziehungshilfe, Politikerinnen und Politiker sowie Interessierte am 27. November 2014 zu einem wegweisenden Austausch. (GVS)

www.sucht.org/fileadmin/user_upload/Service/Publikationen/Berichte/10_BSG_Bericht.pdf

Berlin. Dokumentation des 10. Berliner Suchtgesprächs vom 27. November 2014
Thema: Elternschaft und Suchterkrankung
GVS – Gesamtverband für Suchthilfe / Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung

sucht.org/fileadmin/user_upload/Service/Publikationen/Dokumentation/10_BSG_Dokumentation.pdf

DIE FALLE DER SUCHTSPIRALE
Ein Ratgeber, der rund um das Thema BurnOut und den Zusammenhang mit Onlinesucht aufklärt.
Prävention, Früherkennung, Selbsttests und Lösungen
Hrsg.: HSO 2007 e.V., Hilfe zur Selbsthilfe für Onlinesüchtige und deren Angehörige, Buxtehude 2015

www.onlinesucht.de/burn-2015.pdf

Hilfe zur Selbsthilfe bei Onlinesucht

www.onlinesucht.de

Amsterdam. Researchers develop first validated method of detecting drugs of abuse in exhaled breath
Details of new methodology presented in study published in Journal of Chromatography B. (eurekalert, 06.03.2015)

www.eurekalert.org/pub_releases/2015-03/e-rdf030615.php

Method validation and application of a liquid chromatography–tandem mass spectrometry method for drugs of abuse testing in exhaled breath
Niclas Stephanson, Sören Sandqvist, Marjan Shafaati Lambert, Olof Beck
Journal of Chromatography B
Volume 985, 15 March 2015, Pages 189–196, doi:10.1016/j.jchromb.2015.01.032

www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1570023215000720

Mainz. Exzessive Internetnutzung und Einsamkeit hängen oft zusammen
Jugendliche, die häufig Angebote von Onlinespielen und –Sexportalen nutzen, haben eine schlechtere Bindung zu ihren Freunden. Das berichtet eine Arbeitsgruppe um Manfred Beutel, Direktor der Klinik für Psychosomatische Medizin der Universitäts­medizin Mainz. Die Forscher haben dafür 2.400 Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren in Rheinland-Pfalz befragt. (aerzteblatt.de, 11.03.2015)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/62109

Pathologisches Glücksspielen Glücksspielsucht
Eine Information für Ärztinnen und Ärzte und Patientinnen und Patienten
Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht NRW, März 2015

www.gluecksspielsucht-nrw.de/kampagnen/Flyer-Arztpraxis.pdf

Bestellung

www.gluecksspielsucht-nrw.de/materialien.php

Rahmenkonzept zur Kombinationsbehandlung Abhängigkeitskranker tritt in Kraft
Zum 01. März 2015 tritt das neue gemeinsame Rahmenkonzept zur Kombinationsbehandlung in der medizinischen Rehabilitation Abhängigkeitskrankung in Kraft.

www.landesstellesucht-nrw.de/neues/items/gemeinsames-rahmenkonzept-zur-kombinationsbehandlung-in-der-medizinischen-rehabilitation-abhaengigkeitskranker.html
www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/3_Infos_fuer_Experten/01_sozialmedizin_forschung/downloads/konzepte_systemfragen/konzepte/gemeinsames_rahmenkonzept_kombibehandlung_sucht_2014.html

Deutsche Suchthilfestatistik

www.suchthilfestatistik.de/cms/

Gesellschaft von Kranken?
Umstrittene Grenzwerte in der Medizin
Ein Beitrag von: Remus, Daniela
Stand: 25.02.2015
Die Grenzwerte in der Medizin verschieben sich immer mehr nach unten - sei es bei Diabetes, Bluthochdruck oder Übergewicht. Werden Menschen auf diese Weise "krank gemacht"? Eine preisgekrönte Sendung von Daniela Remus. (Bayern2, IQ – Wissenschaft und Forschung, Sendung vom 07.10.2014, 18.05 Uhr, Audio, 23:53)

www.br.de/radio/bayern2/wissen/iq-wissenschaft-und-forschung/medizin-grenzwerte-krankheit-100.html

Journalistenpreis "Evidenzbasierte Medizin in den Medien" für Daniela Remus
Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e.V., 16.03.2015

idw-online.de/de/news627538

USA. How The National Institute on Drug Abuse Illuminates the Science of Addiction
The Fix Q&A with Dr. Nora Volkow, director of the National Institute on Drug Abuse. (thefix.com, USA, 12.03.2015)

www.thefix.com/content/12-questions-about-alcoholism-addiction-recovery

Unna. Endlich Ruhe
Was wird aus einem Drogensüchtigen, der in die Jahre kommt? Ein normales Seniorenheim ist kein Ort für ihn. In Unna hat nun das bundesweit erste Altersheim für Junkies eröffnet. Der Bedarf wächst, denn seit Längerem steigt die Lebenserwartung der Abhängigen. (taz.de, 26.03.2015)

www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/

Unna. Altersheim für Junkies: Joints nur draußen
Seit das "Methadon-Programm" in Deutschland eingeführt wurde, werden auch Junkies immer älter. Doch ein gewöhnliches Altersheim nimmt sie nicht gerne auf. Nun wurde in NRW das erste Altersheim für Heroinabhänge eröffnet. (wdr5, 30.03.2015, Audio, 20:00)

www.wdr5.de/sendungen/neugiergenuegt/feature/altenheimjunkies100.html
wdr.vo.llnwd.net/e1/CMS2010/mdb/ondemand/weltweit/fsk0/67/672669/672669_7180619.mp3

"Was hab' ich?": Arztbefunde richtig verstehen!

washabich.de

Fachverband Medienabhängigkeit

www.fv-medienabhaengigkeit.de

Berlin. Unabhängige Patientenberatung nutzt IQWiG-Gesundheitsinformationen
Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) hat Gesundheitsinformationen für mehr als 100 Themen veröffentlicht. Zur Verfügung gestellt werden die Inhalte über das Gesundheitsinformationsportal des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG). (aerzteblatt.de, 02.04.2015)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/62380

Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD)

www.patientenberatung.de

AUS DEM REDAKTIONSPAPIERKORB

USA. DEA warns of stoned rabbits if Utah passes medical marijuana. (Washington Post, Wonkblog, 02.03.2015; theguardian.com, UK, 03.03.2015)

www.washingtonpost.com/blogs/wonkblog/wp/2015/03/02/dea-warns-of-stoned-rabbits-if-utah-passes-medical-marijuana/
www.theguardian.com/commentisfree/2015/mar/03/marijuana-stoned-rabbits-utah-weakest-ploy-yet-legal-weed

USA. Bill would let sick pets use cannabis in Nevada
Proposed measure has several legislative hurdles to clear. (wsbt.com, USA, 18.03.2015)

www.wsbt.com/bill-would-let-sick-pets-use-cannabis-in-nevada/31863354

Russland. 'Everyone Will Become a Drug Addict' in D.C., Says Russian Health Official
Washington D.C. residents are doomed to a grim future of drug addiction, the Russian Health Ministry's top drugs specialist warned Thursday in a scathing commentary on the district's recent legalization of marijuana.
"When the authorities take their cue from the sinister interests of the population, what happens is everyone becomes a drug addict," Yevgeny Bryun, the ministry's chief drugs specialist, was cited as saying Thursday by Interfax news agency. (The Moscow Times, 26.02.2015)

www.themoscowtimes.com/article/516590.html

Russland. Russia releases 34 detained Chinese travellers after mistaking tofu for crystal meth

www.independent.co.uk/news/world/europe/russia-releases-34-detained-chinese-travellers-after-mistaking-tofu-for-crystal-meth-10094989.html

 

 

Die nächste Ausgabe erscheint Anfang Mai 2015.

Mit freundlichen und kollegialen Grüßen
dgs-info, Redaktion

--

Impressum

dgs-info wird herausgegeben vom Vorstand der DGS – Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin und erscheint monatlich. Der Bezug ist kostenlos.

Verantwortlicher Redakteur: Hans-Günter Meyer-Thompson (Hamburg).

Ständige Mitarbeiter: Ralf Gerlach (Münster), Mathias Häde (Bielefeld), Robert Newman (New York), Dirk Schäffer (Berlin), Rainer Ullmann (Hamburg.