dgs-info, Ausgabe 92, November 2014

Liebe Leserinnen und Leser,

Ende der Woche findet in Berlin der diesjährige DGS-Kongress statt. Programm und Anmeldung finden Sie auf der Kongressseite. Der Vorstand der DGS lädt Sie herzlich ein und freut sich, Sie in Berlin begrüßen zu dürfen.

www.dgsuchtmedizin.de/kongress/

Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen hat Grundsatz- und Positionspapiere zur Prävention und zur Versorgungssituation in Deutschland veröffentlicht. (DHS - DEUTSCHE HAUPSTELLE FÜR SUCHTFRAGEN)

Die Deutsche AIDS-Hilfe hat sich ein neues Ziel gesetzt: Im Jahr 2020 soll in Deutschland niemand mehr an AIDS erkranken. (DAH – DEUTSCHE AIDS-HILFE)

Mit Sofosbuvir steht seit diesem Jahr ein Mittel gegen die Hepatitis C zur Verfügung, das neun von zehn Erkrankten Heilung verspricht. Weitere Medikamente mit hoher Wirksamkeit stehen vor der Zulassung. Gleichzeitig reißt die Kritik am Hersteller Gilead wegen der Preisgestaltung nicht ab. (BEGLEITKRANKHEITEN-HEPATITIS und INDUSTRIENACHRICHTEN)

Dazu: Aktuelle Empfehlung der DGVS (Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten) und des bng (Berufsverband Niedergelassener Gastroenterologen) zur Therapie der chronischen Hepatitis C (September 2014)

www.dgvs.de/leitlinien/aktuelle-empfehlungen/aktuelle-empfehlung-der-dgvs-zur-therapie-der-chronischen-hepatitis-c/

Sanofi lud ein zum Parlamentarischen Abend und alle waren sich einig, dass Substitutionsärzte "nicht mit einem Bein im Gefängnis stehen" sollten. Den Bericht lesen Sie in der Rubrik RECHT&GESETZ. Einen ausführlichen Artikel zum Stand der Diskussion um die Reform des Substitutionsrechts veröffentlichen wir demnächst als Extraausgabe von dgs-info.

Das Bundeskabinett hat die 28. Betäubungsmittel-Änderungsverordnung verabschiedet. (RECHT&GESETZ)

"What has research over the past two decades revealed about the adverse health effects of recreational cannabis use?" lautet der Titel eines Aufsatze von Wayne Hall in Addiction. Das kurzgefasste Ergebnis: "The epidemiological literature in the past 20 years shows that cannabis use increases the risk of accidents and can produce dependence, and that there are consistent associations between regular cannabis use and poor psychosocial outcomes and mental health in adulthood." (SUBSTANZEN - CANNABIS)

Das kanadische Centre for Addiction and Mental Health hat unlängst Vorschläge zur Regulierung von Cannabis veröffentlicht, die das Prinzip der Schadensminderung in den Vordergrund rücken. (LEITTEXT)

Viel Spaß beim Lesen!

 

Die Rubriken der heutigen Ausgabe:

LEITTEXT
DGS – DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR SUCHTMEDIZIN
AST – AntiSTigma – HUMAN RIGHTS
DHS - DEUTSCHE HAUPSTELLE FÜR SUCHTFRAGEN
DAH – DEUTSCHE AIDS-HILFE
STELLENANZEIGEN
INDUSTRIENACHRICHTEN
RECHT UND GESETZ
GESUNDHEITSVERSORGUNG IN HAFT
DROGENPOLITIK
PRÄVENTION
BEGLEITKRANKHEITEN
SUBSTANZEN
SUBSTITUTIONSBEHANDLUNG
GENDER
EINWANDERUNG – FREMDSPRACHIGE INFORMATIONEN
FORT- UND WEITERBILDUNG, KONGRESSTERMINE
HARM REDUCTION
INTERNATIONALES – WAR ON DRUGS
E-HEALTH – DATENBANKEN
SERVICE - MATERIALIEN – LINKS – VERSCHIEDENES
Sex & Drugs & Rock 'N' Roll
AUS DEM REDAKTIONSPAPIERKORB
IMPRESSUM

 

 

LEITTEXT

Kanada. CAMH releases new Cannabis Policy Framework
Legalization with strict regulation of cannabis is most effective way to reduce harm. (CAMH - Centre for Addiction and Mental Health, Toronto, 09.10.2014; youtube, Video, 03:25)

www.camh.ca/en/hospital/about_camh/newsroom/news_releases_media_advisories_and_backgrounders/current_year/Pages/CAMH-releases-new-Cannabis-Policy-Framework.aspx
https://www.youtube.com/watch?v=xJ3AEd81W5E#t=155

Cannabis in Canada. (CAMH, 09.10.2014, Video, 02:22)

https://www.youtube.com/watch?v=avH9QCqkPqE#t=27

CANNABIS POLICY FRAMEWORK
October 2014
CAMH - Centre for Addiction and Mental Health, A PAHO / WHO Collaborating Centre, Fully affiliated with the University of Toronto

www.camh.ca/en/hospital/about_camh/influencing_public_policy/Documents/CAMHCannabisPolicyFramework.pdf

CAMH - Centre for Addiction and Mental Health

www.camh.ca/en/hospital/Pages/home.aspx

 

DGS – DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR SUCHTMEDIZIN

 

DGS 1 – Mitteilungen des Vorstands 1 – Mitgliederwerbung

Mit der Aktion 500+ im vergangenen Jahr ist es nicht gelungen, die Mitgliederzahl auf über 500 zu steigern. Es konnten allerdings die altersbedingten Austritte aufgefangen werden, immerhin.
Die DGS setzt deshalb die Kampagne fort: Wer bis zum DGS-Kongress im November Mitglied wird, erhält freien Eintritt.

www.dgsuchtmedizin.de/ueber-uns/beitritt/

 

DGS 2 – Mitteilungen des Vorstands 2 – DGS-Jahreskongress 2014

Das vollständige Programm finden Sie auf der Homepage der DGS

www.dgsuchtmedizin.de/kongress/
www.dgsuchtmedizin.de/uploads/media/Programm_DGS-Kongress_2014_02.pdf

 

DGS 3 - SUCHTTHERAPIE - Organ der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin e.V. (DGS) und der Deutschen Gesellschaft für Suchtpsychologie e.V. (dgsps).

https://www.thieme.de/de/suchttherapie/profil-1850.htm

 

DGS 4 – SUCHTPORTAL – neue Adressen im Oktober 2014

 

DGS 5: Kongresse und Veranstaltungen 2013/2014 mit Beteiligung der DGS

23. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin
Schnittstellen der Suchtmedizin
Therapie – Kosten – Politik
7. - 9. November 2014
Veranstaltungsort: Berlin

www.dgsuchtmedizin.de/kongress/

Hamburg. Ohne Legalisierung geht es nicht
Der weltweite Krieg gegen Drogen ist gescheitert, dem illegalen Drogenmarkt muss das Kapital entzogen werden.
Am Montag den 24.11.2014 in der Hl. Dreieinigkeits-Kirche (Hamburg-St. Georg)
25 Jahre Palette e.V., 25 Jahre Drogenpolitik

www.palette-hamburg.de/index.php/palette-ev-aktuelles/182-ohne-legalisierung-geht-es-nicht-dem-illegalen-drogenmarkt-muss-der-boden-entzogen-werden

Hamburg. Schwerpunkt: 20 Jahre Suchttherapietage – Neue Entwicklungen und Horizonte in der Suchthilfe
26.-29.5.2015

www.suchttherapietage.de/index.php/17-suchttherapietage-in-hamburg-2012/

 

AST – AntiSTigma - HUMAN RIGHTS

USA. Methadone treatment is the gold standard for pregnant opiate users. So why are we punishing these women?
A mother in New Jersey underwent a doctor-prescribed drug treatment, then ended up on the child abuse registry. (salon.com, USA, 01.10.2014)

www.salon.com/2014/10/01/methadone_treatment_is_the_gold_standard_for_pregnant_opiate_users_so_why_are_we_punishing_these_women/

Too many deaths: It's high time to end the use of the death penalty for drug offences. (International Drug Policy Consortium (IDPC), 10.10.2014)

idpc.net/blog/2014/10/too-many-deaths-high-time-to-end-the-use-of-the-death-penalty-for-drug-offences

Mental health for all by involving all
Vikram Patel, MSc MRCPsych PhD FMedSci
Professor of International Mental Health & Wellcome Trust Senior Research Fellow
Video-Vorlesung, 12:18, 2012

www.ted.com/talks/vikram_patel_mental_health_for_all_by_involving_all

Movement for Global Mental Health

www.globalmentalhealth.org

 

DHS - DEUTSCHE HAUPSTELLE FÜR SUCHTFRAGEN

Hamm/Wstf. DHS Grundsatzpapier
Suchtprävention. Stark für die Zukunft. (Pressemitteilung vom 12.08.2014)

www.dhs.de/fileadmin/user_upload/pdf/news/08-12_Grundsatzpapier_Suchtprävention.pdf

Suchtprävention in Deutschland. Stark für die Zukunft. (DHS, Juni 2014)

www.dhs.de/fileadmin/user_upload/pdf/dhs_stellungnahmen/Praeventionspapier_2.pdf

Suchthilfe und Versorgungssituation in Deutschland. (DHS, Februar 2014)

www.dhs.de/fileadmin/user_upload/pdf/dhs_stellungnahmen/2014-08-27_DHS-Systemanalyse_Finale.pdf

Potsdam. Sucht: 350 Fachleute beraten über neue Wege in der Suchtprävention
Die Deutsche Hauptstelle für Suchtgefahren (DHS) fordert deutlich höhere Preise für alkoholische Getränke sowie ein striktes Werbeverbot für Spirituosen und Tabak. (FOCUS, 12.10.2014)

www.focus.de/regional/potsdam/sucht-350-fachleute-beraten-ueber-neue-wege-in-der-suchtpraevention_id_4197033.html

 

DAH – DEUTSCHE AIDS-HILFE

Veranstaltungskalender 2014

aidshilfe.de/de/aktuelles/veranstaltungen

Lübeck. Deutsche AIDS-Hilfe: Ende von Aids bis 2020 ist möglich
Bei ihrer Jahresmitgliederversammlung hat die Deutsche AIDS-Hilfe (DAH) sich ein neues Ziel gesetzt: Im Jahr 2020 soll in Deutschland niemand mehr an AIDS erkranken. (DAH, 02.11.2014)

www.aidshilfe.de/de/aktuelles/meldungen/deutsche-aids-hilfe-ende-von-aids-bis-2020-ist-moeglich

 

STELLENANZEIGEN - Stellenanzeigen für die Bereiche Suchtmedizin, Drogenhilfe, Krankenpflege und PSB

Siehe auch SUCHTPORTAL auf der DGS-Homepage, Stellenanzeigen

UNODC is recruiting a project officer to implement an OST project in Kenya. We are looking for a person with strong substantive knowledge and experience on OST programme and with project management experience and capacity

https://inspira.un.org/psc/UNCAREERS/EMPLOYEE/HRMS/c/UN_CUSTOMIZATIONS.UN_JOB_DETAIL.GBL?Page=UN_JOB_DETAIL&Action=A&JobOpeningId=37949

 

INDUSTRIENACHRICHTEN

Uruguay. Regulierung statt Legalisierung
In Uruguay werden Anbau und Verkauf von Marihuana erlaubt. Damit bieten sich neue Geschäftsmöglichkeiten, nicht zuletzt für interessierte Konzerne. (Jungle World, 31.07.2014)

jungle-world.com/artikel/2014/31/50321.html

Europa. Tobacco Giant Philip Morris International is Highest-Spending EU Lobbyist. (International Business Times, 01.10.2014)

www.ibtimes.co.uk/tobacco-giant-philip-morris-highest-spending-eu-lobbyist-effort-halt-tobacco-products-directive-1468059

Global. Product placements in music videos
New technologies open up for inserting product placements in movies after a film has been produced. Alcohol companies are among the first to test the new technology. More alcohol marketing globally, and also more hidden and sophisticated marketing, may be the result. (alcohol, drugs and development, 05.10.2014)

www.add-resources.org/product-placements-in-music-videos.5585106-315750.html

Alcohol Marketing during the 2014 World Cup football
An impression of trends in alcohol marketing from Austria, Belgium, Croatia, Denmark, Iceland, the Netherlands, Spain and England
EUCAM report 2014

https://gallery.mailchimp.com/9df23d4ca4943bba7b717ec75/files/Trend_REPORT_WORLD_CUP_14_v4_oct_2014.pdf

USA. Gilead Misses Profit Estimates on ACA Fee, Sovaldi Sales
Gilead Sciences Inc. (GILD)'s third-quarter earnings missed analysts' estimates after the company paid a fee required by Obamacare and reported lower-than-projected revenue for its top-selling hepatitis C drug, Sovaldi. (bloomberg.com, 28.10.2014)

www.bloomberg.com/news/2014-10-28/gilead-reports-lower-than-estimated-sales-of-sovaldi.html

 

RECHT UND GESETZ

Europa. Geldwäsche und Menschenhandel
Mammut-Aktion gegen organisiertes Verbrechen in Europa
In der grössten jemals gestarteten Aktion gegen das organisierte Verbrechen in Europa sind mehr als tausend Personen festgenommen worden. Es handelt sich mutmasslich um Menschenhändler und Geldwäscher. Auch in der Schweiz gab es Verhaftungen. (NZZ, Schweiz, 24.09.2014)

www.nzz.ch/panorama/ueber-tausend-mutmassliche-menschenhaendler-und-geldwaescher-verhaftet-1.18390044

https://www.europol.europa.eu/content/organised-crime-networks-targeted-huge-law-enforcement-operation-europe

Datenschutz: BKA führt eine Million Bürger als Drogenkonsumenten
Das BKA speichert diskriminierende Begriffe über Millionen Menschen, selbst wenn sie ohne Vorstrafe sind. So werden etwa Tausende "linksmotivierte Straftäter" geführt. (zeit.de, 24.09.2014)

www.zeit.de/politik/deutschland/2014-09/bundeskriminalamt-daten-buerger-straftaeter

Hamburg. NACH FAST DREI JAHREN
Prozess gegen Chantals Pflegeeltern
Im Januar 2012 war Chantal (†11) aus Wilhelmsburg an einer Methadonvergiftung gestorben. Nun werden ihre Pflegeeltern (50 und 54) wegen fahrlässiger Tötung und Verletzung der Fürsorgepflicht angeklagt. (Hamburger Morgenpost, 06.10.2014)

www.mopo.de/nachrichten/nach-fast-drei-jahren-prozess-gegen-chantals-pflegeeltern,5067140,28663478.html

Leipzig. Drogenhandel zur Finanzierung von Rechtsextremismus?
Neonazis propagieren gern, wie sehr Drogen dem sogenannten deutschen Volkskörper schaden. Die Dealer seien die Ausländer, die Konsumenten die Linken. Jenseits der Propaganda sieht es etwas anders aus. (mdr, Exakt vom 15.10.2014, Audio, 06:17)

www.mdr.de/exakt/neonazis_drogenhandel102.html

Karlsruhe. Richter: Rauchverbot in Gaststätten gilt auch für Vereine
In bayerischen Gaststätten darf nicht geraucht werden. Um dieses Verbot zu umgehen, gründete einige Gastronomen Rauchervereine für jedermann. Doch so einfach geht das nicht, erklärte nun das Bundesverfassungsgericht. (Spiegel, 24.10.2014)

www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/richter-rauchverbot-in-gaststaetten-gilt-auch-fuer-vereine-a-999069.html

Legalisierung erst im Ruhestand
Die deutsche Sektion der Gesetzeshüter gegen Prohibition hat ihre Gründung verschoben. Ihr künftiger Vorsitzender musste seine Teilnahme absagen. (taz.de, 22.10.2014)

taz.de/Muensters-Polizeipraesident-fuer-Cannabis/!148198/

Kempten. Kokain-Affäre im Allgäu: Das abgründige Doppelleben eines Top-Fahnders
Armin N. war Chef der Drogenfahndung in Kempten, ein angesehener Mann - bis er im Februar festgenommen wurde. Nun hat die Staatsanwaltschaft die Fassade vom tadellosen Beamten demontiert: Sie wirft ihm Kokainexzesse und Vergewaltigung vor. (spiegel.de, 10.10.2014)

www.spiegel.de/panorama/justiz/kokainskandal-in-kempten-anklage-gegen-drogenfahnder-a-996460.html

 

BtMVV – BETÄUBUNGSMITTELVERSCHREIBUNGSVERORDNUNG

SUBSTITUTIONSRECHT

Kempten. Kemptener Substitutionsarzt Gutachterin sagte vor Gericht aus
Nach Verlesung der Anklageschrift sagte im Prozess gegen einen Kemptener Substitutionsarzt nun eine Sachverständige aus. Der Mediziner soll gegen die Richtlinien zur Verschreibung von Drogenersatzstoffen verstoßen haben. (Bayerischer Rundfunk Schwaben, 02.09.2014)

www.br.de/nachrichten/schwaben/inhalt/substitutionsarzt-kempten-100.html

Berlin. Bericht zum Parlamentarischen Abend 2014
Sanofi und der Initiativkreis Substitutionstherapie hatten die Drogenbeauftragte Marlene Mortler, Bundestagsabgeordnete aller Parteien, Ärzte, Vertreter der Selbstverwaltung sowie weiterer Organisationen mit Bezug zur Substitutionstherapie opioidabhängiger Patienten zum elften Parlamentarischen Abend nach Berlin Mitte eingeladen. Diskutiert wurden der wissenschaftlich erwiesene Nutzen der Therapie, die momentane Behandlungspraxis und der enge rechtliche Handlungsrahmen der behandelnden Ärzte. Die Teilnehmer waren sich weitestgehend darüber einig, dass Abstinenz als primäres Therapieziel wissenschaftlich überholt ist und die Ärzte mehr rechtlichen Spielraum in der Therapie benötigen. Hierzu sind Reformen der Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung (BtMVV) sowie des überalterten Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) dringend erforderlich. (bitte-substituieren-sie.de, 17.10.2014)

www.bitte-substituieren-sie.de/_bitte-substituieren-sie.de/home.html
www.bitte-substituieren-sie.de/_bitte-substituieren-sie.de/presse/IKS_FachpresseBericht_PA_17102014.pdf

Weiden. Drogensubstitution: Behandlung nach Leitlinien kaum möglich
Ärzte beklagen, dass bei einer Substitutionsbehandlung die leitliniengerechte Therapie mit geltenden Recht kollidieren kann.
Eine leitliniengerechte Substitutionsbehandlung ist unter den derzeitigen gesetzlichen Rahmenbedingungen nicht möglich, so die Vizepräsidentin der Bayerischen Landesärztekammer Dr. Heidemarie Lux beim Bayerischen Ärztetag in Weiden. (aerztezeitung.de, 29.10.2014)

www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/neuro-psychiatrische_krankheiten/suchtkrankheiten/default.aspx

 

BETÄUBUNGSMITTELRECHT

Rechtsquiz zum Betäubungsmittelrecht. (Legal Tribune Online, 01.10.2014)

www.lto.de/quiz/lto-rechtsquiz/rechtsquiz-zum-betaeubungsmittelrecht/

Legal Highs : Der schwere Weg zum Verbot
Neue psychoaktive Substanzen dürfen nicht als Arzneimittel klassifiziert werden. Der Bundesgerichtshof (BGH) ist darin einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) gefolgt. Die Linke will nun wissen, wie die Bundesregierung künftig mit den sogenannten Legal Highs umgehen will. (Pharmazeutische Zeitung, 08.10.2014)

www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php

Hamburg. Kampf gegen Drogen gescheitert - BDK-Chef Schulz fordert: Lasst die Leute kiffen! (Hamburger Morgenpost, 19.10.2014)

www.mopo.de/nachrichten/kampf-gegen-drogen-gescheitert-bdk-chef-schulz-fordert--lasst-die-leute-kiffen-,5067140,28778372.html

Berlin. Kabinett beschließt 28. Betäubungsmittel-Änderungsverordnung
Mit dieser Verordnung werden 32 neue psychoaktive Substanzen (NPS) in die Anlagen I und II des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) aufgenommen und damit verboten. Es handelt sich um synthetische Cannabinoide sowie um synthetische Derivate des Cathinons, Amfetamins und Phencyclidins. Ziel ist es, den Missbrauch dieser gefährlichen Stoffe einzudämmen, die Gesundheit Einzelner und der Bevölkerung zu schützen und die Strafverfolgung des dann illegalen Gebrauchs dieser Substanzen zu erleichtern.

(...) Weiterhin werden die Regelungen zum Substitutionsregister angepasst, um geänderten Erfordernissen der praktischen Anwendung sowie dem Datenschutz Rechnung zu tragen. Dadurch sollen die Ziele des Substitutionsregisters mit geringerem Aufwand in höherer Qualität erreicht sowie die Sicherheit und Kontrolle des Betäubungsmittelverkehrs verbessert werden. (Pressemitteilung des BMG, 15.10.2014)

www.bmg.bund.de/ministerium/presse/pressemitteilungen/2014-04/betaeubungsmittel-aenderungsverordnung.html

Bundesrat Drucksache 490/14
16.10.2014
G-In
Verordnung der Bundesregierung
Achtundzwanzigste Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften

www.dgsuchtmedizin.de/fileadmin/documents/dgs-info_92/28.BtMG-A%CC%88nderung.pdf

Bonn. Verfahren um Modedroge "Legal Highs" gegen Geldbußen eingestellt
Das Bonner Landgericht hat ein Mammutverfahren um die Modedroge "Legal Highs" gegen hohe Geldbußen vorläufig eingestellt. Die vier Angeklagten im Alter zwischen 27 und 53 Jahren müssten bis zu 50 000 Euro Geldbuße zahlen, teilte ein Gerichtssprecher am Freitag auf Anfrage mit. Innerhalb von zwei Jahren hatten die Angeklagten mit der Kräutermischung, die vor allem inhaliert wird, einen Umsatz von 13 Millionen Euro und fünf Millionen Euro Gewinn gemacht. Die Bonner Staatsanwaltschaft hatte sie im Mai 2013 wegen Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz im besonders schweren Fall angeklagt. (Der Westen, 17.10.2014)

www.derwesten.de/region/verfahren-um-modedroge-legal-highs-gegen-geldbussen-eingestellt-id9943705.html

 

VERKEHRSRECHT

Die seltsame Verfolgung der nüchternen Kiffer
Wer kifft, gefährdet den Straßenverkehr. Auch ohne Rausch, jederzeit. Das glauben zumindest Behörden. Sie entziehen selbst nüchternen Taxikunden den Führerschein. (zeit.de, 10.10.2014)

www.zeit.de/wissen/2014-10/marihuana-kiffen-fuehrerscheinentzug

Immer mehr Autofahrer unter Drogen unterwegs
Rostocker Institut für Rechtsmedizin hat 2014 bereits 1000 Blutproben von Konsumenten untersucht

Cannabis rangiert bei den illegalen Drogen obenan, gefolgt von Amphetamin und Cocain. "Dieser Trend ist zwar nicht neu. Allerdings spielt "Ecstasy"" wieder eine größere Rolle und die Anzahl der im Straßenverkehr erwischten Drogenkonsumenten erreicht eine neue Qualität. (Universität Rostock, 20.10.2104)

idw-online.de/de/news609076

Leipzig. Bei zu viel Cannabis ist der Führerschein weg
LEIPZIG. Zu hoher Cannabiskonsum führt zum Verlust des Führerscheins. Auch gelegentliche Cannabiskonsumenten müssen dies zeitlich so vom Autofahren trennen, dass "eine cannabisbedingte Beeinträchtigung der Fahrtüchtigkeit unter keinen Umständen eintreten kann". Das hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschieden.
Es wies damit einen Autofahrer ab der sich mit 1,3 Nanogramm Tetrahydrocannabinol (THC) je Milliliter Blut ans Steuer gesetzt hatte. Nach einem vom Verwaltungsgerichtshof Mannheim beauftragten Gutachter ist ab 1,0 Nanogramm THC je Milliliter Blutserum mit Fahruntüchtigkeit zu rechnen.
Dies direkt als Grenzwert bestätigen, konnte das Bundesverwaltungsgericht formal nicht. (mwo)
Az.: 3 C 3.13
(aerztezeitung.de, 27.10.2014)

www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/neuro-psychiatrische_krankheiten/suchtkrankheiten/default.aspx

 

EUROPA UND DIE WELT

EGMR sieht unfaires Strafverfahren
Einsatz verdeckter Ermittler verstößt gegen EMRK
Ein wegen Drogenhandels in zwei Fällen zu fünf Jahren Haft verurteilter Deutscher ist in seinem Recht auf ein faires Verfahren verletzt worden. Seine Verurteilung fuße im Wesentlichen auf Beweisen, die durch eine unrechtmäßige Tatprovokation von verdeckten Ermittlern erlangt worden seien, entschied der EGMR am Donnerstag und verurteilte die Bundesrepublik zur Zahlung von 16.500 Euro. (Legal Tribune Online, 25.10.2014)

www.lto.de/recht/nachrichten/n/egmr-urteil-54648-09-recht-auf-faires-verfahren/

Großbritannien. Punitive drug law enforcement failing, says Home Office study
UK government study finds no evidence that harsh sentencing curbs illegal use and documents success of Portugal's decriminalisation. (The Guardian, UK, 30.10.2014)

www.theguardian.com/society/2014/oct/30/punitive-drug-laws-are-failing-study

Großbritannien. No link between tough penalties and drug use - report
There is "no obvious" link between tough laws and levels of illegal drug use, a government report has found. (BBC, 30.10.2014)

www.bbc.com/news/uk-29824764

Uruguay. Legalisierung von Marihuana in Uruguay - Scheitern im Versuchslabor
Der Krieg gegen die Drogen gilt in vielen Ländern Lateinamerikas als gescheitert. Uruguay wollte mit liberalen Regeln Vorreiter einer neuen Politik sein. Doch das Gesetz bleibt Stückwerk. (faz.net, 19.10.2014)

www.faz.net/aktuell/politik/ausland/amerika/krieg-gegen-drogen-in-lateinamerika-uruguay-als-vorreiter-13208265.html

Niederlande. Spektakuläres Gerichtsurteil in Groningen - das Ende der Backdoor? (Blog Kein Wietpas!, NL, 17.10.2014)

keinwietpas.de/2014/10/17/spektakulaeres-gerichtsurteil-in-groningen-das-ende-der-backdoor/

Kanada. CAMH releases new Cannabis Policy Framework
Legalization with strict regulation of cannabis is most effective way to reduce harm. (CAMH- Centre for Addiction and Mental Health, Toronto, 09.10.2014; youtube, Video, 03:25)

www.camh.ca/en/hospital/about_camh/newsroom/news_releases_media_advisories_and_backgrounders/current_year/Pages/CAMH-releases-new-Cannabis-Policy-Framework.aspx
https://www.youtube.com/watch?v=xJ3AEd81W5E#t=155

USA. Obama's nominee for a top DOJ slot has said states should legalize marijuana. That's a huge deal.
She's said: "The war on drugs has been a war on communities of color". (washingtonpost.com, 15.10.2014)

www.washingtonpost.com/blogs/wonkblog/wp/2014/10/15/obamas-nominee-for-a-top-doj-slot-has-said-states-should-legalize-marijuana-thats-a-huge-deal/

 

GESUNDHEITSVERSORGUNG IN HAFT

Gesundheit und Haft – Handbuch für Justiz, Medizin, Psychologie und Sozialarbeit
LEHMANN, MARC; BEHRENS, MARCUS; DREES, HEIKE (HRSG.)
Kategorie: Bücher Psychologie
2014, 612 Seiten, ISBN 978-3-89967-897-0, Hardcover
Preis: 60,00 EUR (ohne MwSt.: 56,07)

www.psychologie-aktuell.com/shop/einzelansicht.html

Schweiz. Zürcher Justizdirektor wehrt sich: Bund will Spritzenabgabe im Gefängnis
"In jedem Gefängnis werden illegale Drogen konsumiert. Wer etwas anderes behauptet, der lügt." Dies sagt einer, der selber in leitender Funktion in einer Strafvollzugsanstalt arbeitet, sich aber nicht namentlich zitiert sehen will.
Drogen hinter Gittern sind ein Thema, das niemand gerne anspricht. Nun aber will das Bundesamt für Gesundheit (BAG) die hygienische Situation jener Gefangenen verbessern helfen, welche die verbotenen Substanzen injizieren. In einem Leitfaden empfiehlt es den Verantwortlichen die Abgabe von sauberen Spritzen, Nadeln, Löffeln und Filtern an Drogensüchtige. (Neue Zürcher Zeitung, Schweiz, 20.10.2014)

www.nzz.ch/nzzas/nzz-am-sonntag/bund-will-spritzenabgabe-im-gefaengnis-1.17845282

Sofosbuvir-based treatment regimens for chronic, genotype 1 hepatitis C virus infection in u.s. Incarcerated populations: a cost-effectiveness analysis.
Liu S, Watcha D, Holodniy M, Goldhaber-Fiebert JD.
Ann Intern Med. 2014 Oct 21;161(8):546-53. doi: 10.7326/M14-0602.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25329202

Overdose Prevention Services Upon Release from Prison: Best Practices from Scotland, Denmark, Italy and Spain, 2014
This 'Fact Sheet' reports on good practice models in four European Union (EU) countries – Scotland, Denmark, Italy and Spain (more specifically, the Catalonia region) – on overdose prevention and management programs upon release from prison. Information gathered includes programme descriptions; evidence of effectiveness; functioning; and involvement of people who use drugs. (Eurasian Harm Reduction Network, Litauen, 2014)

www.harm-reduction.org/library/overdose-prevention-services-upon-release-prison-best-practices-scotland-denmark-italy-and

 

DROGENPOLITIK (siehe auch INTERNATIONALES – WAR ON DRUGS)

Berlin. Regierung verteidigt Drogenpolitik
Gesundheit/Antwort - 28.10.2014
Berlin: (hib/SCR) Die Bundesregierung sieht keinen Grund zur Annahme, dass die gegenwärtige Drogenpolitik unerwünschte Folgen hat. Das geht aus einer Antwort (18/2937) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/2711) hervor. Die Fragesteller hatten sich nach den Konsequenzen der von ihr als "Verbotspolitik" bezeichneten Regelungen im Betäubungsmittelrecht erkundigt. Laut Antwort der Bundesregierung sind die Regelungen im Betäubungsmittelrecht, also die Handlungsverbote, Straf- und Bußgeldbewährung, und die generalpräventiven Regelungen wichtig sowohl für den Schutz der Bevölkerung im Allgemeinem als auch des Einzelnen. Zudem befände sich das deutsche Betäubungsmittelrecht im Einklang mit dem Suchtstoffübereinkommen der Vereinten Nationen. Eine Freigabe des Freizeitgebrauches von Cannabis, wie etwa in zwei Bundesstaaten der USA sowie in Uruguay, sei daher abzulehnen. Im Gegensatz zu anderen Ländern verfolge die Bundesregierung einen "starken gesundheitspolitischen Ansatz", führe also keinen "Krieg gegen Drogen". Dies gelte auch für die Europäische Union.

In Bezug auf sogenannte Neue Psychoaktive Substanzen, zum Beispiel bestimmte Räuchermischungen, bekräftigt die Bundesregierung in ihrer Antwort, einzelne Inhaltsstoffe unter das Betäubungsmittelgesetz zu stellen und somit zu verbieten. Dies werde voraussichtlich zu einer "Einschränkung der Verfügbarkeit und Verbreitung" der betreffenden Substanzen führen.

www.bundestag.de/presse/hib/2014_10/-/337958

 

Tabaksteuer, Rauchverbot, Nichtraucherschutz (siehe auch: SUBSTANZEN - NIKOTIN)

Großbritannien. Smokers' homes 'as polluted as Beijing'
"Living with smoker 'as bad as living in polluted city'," BBC News reports. Scottish researchers have estimated that the level of fine particulate matter (PM2.5) in smokers' households is similar to those found in a heavily polluted city such as Beijing. (NHS Scotland, 21.10.2014)

www.nhs.uk/news/2014/10October/Pages/Living-with-a-smoker-as-bad-as-living-in-Beijing.aspx

WHO. WHO tobacco treaty makes significant progress despite mounting pressure from tobacco industry
The sixth session of the Conference of the parties (COP6) to the WHO Framework Convention on Tobacco Control (FCTC) concluded today in Moscow. Several landmark decisions were adopted in the course of the six-day session, regarded as one of the most successful in the WHO FCTC's history. (WHO, 18.10.2014)

www.who.int/mediacentre/news/releases/2014/cop6-tobacco-control/en/

Stuttgart. Baden-Württemberg will Rauchverbot in der Gastronomie stärker kontrollieren
Die Ordnungsämter in Baden-Württemberg sollen in Zukunft konsequenter kontrollieren, ob in Kneipen und Gaststätten der Nichtraucherschutz eingehalten wird. Das kündigte Gesundheitsministerin Katrin Altpeter (SPD) an. "Die Verbesserung des Nichtraucherschutzes ist mir ein wichtiges Anliegen, deshalb werden wir die Defizite beim Vollzug des Nichtraucherschutzgesetzes Schritt für Schritt beseitigen", sagte sie in Stuttgart. (aerzteblatt.de, 14.10.2014)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/60457

 

ALKOHOLSTEUER – ALKOHOLPOLITIK (siehe auch SUBSTANZEN – ALKOHOL)

Potential benefits of minimum unit pricing for alcohol versus a ban on below cost selling in England 2014: modelling study.
Brennan A, Meng Y, Holmes J, Hill-McManus D, Meier PS.
BMJ. 2014 Sep 30;349:g5452. doi: 10.1136/bmj.g5452.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4180296/

What are the Implications for Policy Makers? A Systematic Review of the Cost-Effectiveness of Screening and Brief Interventions for Alcohol Misuse in Primary Care.
Angus C, Latimer N, Preston L, Li J, Purshouse R.
Front Psychiatry. 2014 Sep 1;5:114. doi: 10.3389/fpsyt.2014.00114. eCollection 2014. Review.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4150206/

Europa. New EU Action Plan on Youth Drinking and on Heavy Episodic Drinking (Binge Drinking)
The Action Plan, which focuses on the prevention of alcohol related harm in the fields of youth drinking and heavy episodic drinking, has been endorsed by the Committee on National Alcohol Policy and Action (CNAPA). (eurocare.org, 19.09.2014)

eurocare.org/library/updates/new_action_plan_on_youth_drinking_and_on_heavy_episodic_drinking_binge_drinking?

 

EUROPA UND DIE WELT

Irland. The 41st Shade
The intention of this documentary is to explore the role of cannabis in 21st Century Ireland, not least due to growing usage within the mainstream, but also because of our failure to prevent its distribution. For this reason, we need to question the resources ploughed into the 'war on drugs' and whether both the time and manpower called upon is justifiable when it appears that all other progressive nations are either entirely decriminalising cannabis or relaxing their laws on its possession. (youtube, 24.10.2014, Video, 01:43:24)

https://www.youtube.com/watch?v=pEGoAA2c6Ac

Großbritannien. Drugs policy: End 'robotic rhetoric' says minister. (BBC, 30.10.2014)

www.bbc.com/news/uk-politics-29821698

Großbritannien. Policy paper
New psychoactive substances review: report of the expert panel
Report looks into the effectiveness and issues of the UK's current legislative and operational response to NPS and the ongoing challenges.
Home Office and The Rt Hon Norman Baker MP
30 October 2014

https://www.gov.uk/government/publications/new-psychoactive-substances-review-report-of-the-expert-panel

Russland. Oppression Won't Cure Russia's Drug Addiction
In the past month, at least 800 Russians have been poisoned after using synthetic marijuana and other smoking blends known collectively as "spice." At least 25 people died. (The Moscow Times, 13.10.2014)

www.themoscowtimes.com/news/article/oppression-wont-cure-russias-drug-addiction/509379.html

 

PRÄVENTION

Berlin. Eindrucksvolle Bilanz des Suchtpräventionsprogramms "Prev@WORK" für Auszubildende. (Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, 26.09.2014)

www.drogenbeauftragte.de/presse/pressemitteilungen/2014-03/prevwork.html

Nichtrauchen ist cooler!
Nichtraucherwettbewerb "Be Smart – Don't Start" startet ins neue Schuljahr. (Gemeinsame Pressemitteilung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, der Deutschen Krebshilfe, der Deutschen Herzstiftung und des Instituts für Therapie- und Gesundheitsforschung vom 28.10.2014)

www.bzga.de/presse/pressemitteilungen/
www.besmart.info/be-smart/

USA. "Lab Rat" Campaign Warning Teens About Marijuana Use Gets Mixed Reviews. (drugfree.org, USA, 09.10.2014)

www.drugfree.org/join-together/lab-rat-campaign-warning-teens-marijuana-use-gets-mixed-reviews/

 

BEGLEITKRANKHEITEN

Liver Injury Is Common Among Chronic Abusers of Ketamine
Wong, Grace Lai-Hung et al.
Clinical Gastroenterology and Hepatology , Volume 12 , Issue 10 , 1759 - 1762.e1
Abstract

www.cghjournal.org/article/S1542-3565(14)00239-0/abstract

USA. Mortalität von Obdachlosen doppelt bis fünffach erhöht
Obdachlose gehören zu den morbidesten Patienten der Gesellschaft, aber spezialisierte Behandlungsangebote könnten die Gesundheit dieser Menschen verbessern. Im Lancet berichten Seena Fazel von der Oxford Universität und Stephen Hwang von der Harvard Universität über die gesundheitlichen Probleme von Obdach­losen und geben Empfehlungen für entsprechend angepasste Behandlungsangebote. (doi: 10.1016/S0140-6736(14)61132-6/ doi:10.1016/S0140-6736(14)61133-8 ). (aerzteblatt.de, 28.10.2014)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/60640

Chronic heroin dependence leading to adrenal insufficiency.
Das G.
Case Rep Endocrinol. 2014;2014:461816. doi: 10.1155/2014/461816. Epub 2014 Aug 20.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4158160/

Alcohol and drug use among adolescents: and the co-occurrence of mental health problems. Ung@hordaland, a population-based study.
Skogen JC, Sivertsen B, Lundervold AJ, Stormark KM, Jakobsen R, Hysing M.
BMJ Open. 2014 Sep 22;4(9):e005357. doi: 10.1136/bmjopen-2014-005357.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4173106/

Liver cirrhosis mortality in 187 countries between 1980 and 2010: a systematic analysis.
Mokdad AA, Lopez AD, Shahraz S, Lozano R, Mokdad AH, Stanaway J, Murray CJ, Naghavi M.
BMC Med. 2014 Sep 18;12(1):145. [Epub ahead of print]
PMID: 25242656 [PubMed - as supplied by publisher]

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4169640/

 

SCHMERZBEHANDLUNG

Düsseldorf. Neue S3-Leitlinie zur Langzeitanwendung von Opioiden
Eine aktualisierte S3-Leitlinie zur Langzeitanwendung von Opioiden bei nicht tumorbedingten Schmerzen haben die Deutsche Schmerzgesellschaft und die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) vorgestellt. (aerzteblatt.de, 01.10.2014)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/60315

 

MEDIZIN: KLINISCHE LEITLINIE

Langzeitanwendung von Opioiden bei nichttumorbedingten Schmerzen
Long-term opioid use in non-cancer pain
Häuser W, Bock F, Engeser P, Tölle T, Willweber-Strumpf A, Petzke F:
Clinical practice guideline: Long-term opioid use in non-cancer pain.
Dtsch Arztebl Int 2014; 111: 732–40. DOI: 10.3238/arztebl.2014.0732

www.aerzteblatt.de/archiv/162926

Kurzgefasste Patientenversion. (äzq, Oktober 2014)

www.patienten-information.de/mdb/downloads/kip/aezq-version-kip-opioide-bei-chronischen-schmerzen.pdf

USA. US-Neurologen fordern Einschränkung von Opiat-Analgetika
Angesichts einer Epidemie von Opiat-bedingten Todesfällen in den USA mahnt die American Academy of Neurology (AAN) einen zurückhaltenden Einsatz der Schmerzmittel bei nicht an Krebs erkrankten Patienten an. Die Risiken sind laut dem Positionspapier in Neurology (2014; 83: 1277-1284) weitaus höher als ein vielfach unbewiesener Nutzen. (aerzteblatt.de, 01.10.2014)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/60306/US-Neurologen-fordern-Einschraenkung-von-Opiat-Analgetika

 

TUBERKULOSE

Resistente Formen der Tuberkulose breiten sich weiter aus
Veraltete und inadäquate Diagnose- und Behandlungsmethoden sowie mangelhafte Standards für Behandlung und Prävention führen dazu, dass sich resistente Formen von Tuberkulose (Tb) weiter ausbreiten. Das kritisiert die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen in ihrem heute veröffentlichten Bericht "Out of Step". Er wurde auf der Weltkonferenz zur Lungengesundheit in Barcelona vorgestellt. (aerzteblatt.de, 30.10.2014)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/60678

 

DROGENTODESFÄLLE

USA. Increases in Heroin Overdose Deaths — 28 States, 2010 to 2012
CDC, Morbidity and Mortality Weekly Report (MMWR), Weekly
October 3, 2014 / 63(39);849-854

www.cdc.gov/mmwr/preview/mmwrhtml/mm6339a1.htm

Österreich. Weniger Drogentote in Österreich
Die Zahl der Drogentoten ist 2013 mit 138 Opfern im Vergleich zu 2012 stark zurückgegangen. Im Jahr 2012 starben noch 161 Menschen durch Drogen, 2011 waren es 201. Das geht aus dem aktuellen vom Gesundheitsministerium veröffentlichten "Epidemiologiebericht Drogen 2014" hervor. (praevention.at, Österreich, 27.10.2014)

www.praevention.at/news/index.php/action.view/entity.detail/key.1270/nav.6/view.29/level.2/

Luxemburg. Scheitern in Schule und Beruf erhöht Risiko einer tödlichen Überdosis
Drogenkonsumenten mit weniger erfolgreichen Bildungs- und Berufs­laufbahnen sterben häufiger an einer Überdosis. Das haben Forscher der Universität Luxemburg jetzt nachgewiesen (Int J Drug Policy. 2014 Sep;25(5):911-5). (aerzteblatt.de, 17.10.2014)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/60516

 

HEPATITIS

Aktuelle Empfehlung der DGVS (Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten) und des bng (Berufsverband Niedergelassener Gastroenterologen) zur Therapie der chronischen Hepatitis C (September 2014)

www.dgvs.de/leitlinien/aktuelle-empfehlungen/aktuelle-empfehlung-der-dgvs-zur-therapie-der-chronischen-hepatitis-c/

Europa. Hepatitis C: Sit in of European patients to request access to new medicines, on occasion of the informal meeting of European Health Ministers in Milan. (aidsactioneurope.org, 22.09.2014)

www.aidsactioneurope.org/news/announcements/hepatitis-c-sit-european-patients-request-access-new

Waldems-Esch/Berlin. Verordnungszahlen für neue Hepatitis-C-Medikamente schnellen in die Höhe
Die neuen Proteasehemmer gegen das Hepatitis-C-Virus (HCV) wie Sofosbuvir (Sovaldi®) und Simeprevir (Olysio®) hatten die bislang als Medikation zur Behandlung der Hepatitis C eingesetzten Wirkstoffe Boceprevir (Victrelis®) und Telaprevir (Incivo®) schon nach drei Monaten überholt und haben sich jetzt auf hohem Niveau eingependelt. Das berichtet der Statistikdienstleister Insight Health auf der Basis von Rezeptdaten der gesetzlichen Krankenversicherung. (aerzteblatt.de, 14.10.2014)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/60454/Verordnungszahlen-fuer-neue-Hepatitis-C-Medikamente-schnellen-in-die-Hoehe

Global. Gilead, a big American drug company, recently made a deal with several generic drug makers. It lets them produce cheaper versions of Gilead's new $1,000-per-pill hepatitis C medicine.
This is a great way to put its life-saving drug within more people's reach, right?
Wrong.
Find out why Gilead's deal is terrible news for 73 million people across the globe living with hepatitis C.
By limiting market competition, Gilead will keep the price of its drug from going lower than it wants—ensuring some of the highest profits ever seen. But these come with a huge human cost. (OSI – Open Society Institute, USA, 18.10.2014)

www.opensocietyfoundations.org/voices/license-deceive-big-drug-company-s-smokescreen-hepatitis-c

Beyond the Hype: What Sofosbuvir Means—and Doesn't—for Global Hepatitis C Treatment

This report looks at the highly anticipated hepatitis C drug sofosbuvir, and how it is priced out of reach for those who need it most. (OSI, USA, 09.12.2013)

www.opensocietyfoundations.org/publications/beyond-hype-what-sofosbuvir-means-and-doesn-t-global-hepatitis-c-treatment

Neue HCV-Medikamente, neue Interaktionen: Sehen wir bislang nur die Spitze des Eisbergs? (medscape Deutschlöand, 20.10.2014)

www.medscapemedizin.de/artikelansicht/4903006

Call to EU Ministers of Health and CEOs of Abbvie, BMS, Gilead, Janssen and Merck/MSD regarding Universal Access to Curative Hepatitis C Treatment in the EU and Beyond. (aidsactioneurope.org, Oktober 2014)

www.aidsactioneurope.org/system/files/Call%20on%20European%20Union%20governments%20and%20pharmaceutical%20industry%20hepatitis%20C%20.pdf

BERLIN MANIFESTO
Hepatitis C: Access to Prevention, Testing, Treatment and Care for People who Use Drugs. (hepC initiative – European Initiative Hepatitis C and Drug Use, 23.10.2014)

www.aidshilfe.de/sites/default/files/2014_Berliner-Erklärung-zu-Hepatitis%20C.pdf

Petition an das Europäische Parlament: Hepatitis C: Access to Prevention, Testing, Treatment and Care for People Who Use Drugs

https://www.change.org/p/europa-hepatitis-c-access-to-prevention-testing-treatment-and-care-for-people-who-use-drugs

Australien. Australia's rejection of costly new treatment sofosbuvir a 'death sentence for Hepatitis C sufferers'. (abc.net, Australien, 24.10.2014)

www.abc.net.au/news/2014-10-23/rejection-of-costly-new-cure-a-death-sentence-for-hep-c-sufferer/5837484

Concordance of Sustained Virologic Response 4, 12, and 24 Weeks Post-Treatment With Sofosbuvir-Containing Regimens for Hepatitis C Virus.
Yoshida EM, Sulkowski MS, Gane EJ, Herring RW Jr, Ratziu V, Ding X, Wang J, Chuang SM, Ma J, McNally J, Stamm LM, Brainard DM, Symonds WT, McHutchison JG, Beavers KL, Jacobson IM, Reddy KR, Lawitz E.
Hepatology. 2014 Oct 14. doi: 10.1002/hep.27366.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25314116

Deutsche Leberstiftung startet Register zur Verbesserung der Hepatitis C-Therapie
Die chronische Hepatitis C kann inzwischen gut behandelt werden. Doch gerade für die neuen Medikamente sind weitere Daten erforderlich, um die Behandlung der Patienten zu optimieren. Damit diese Informationen gesammelt werden können, startet die Deutsche Leberstiftung das "Deutsche Hepatitis C-Register". (Deutsche Leberstiftung, 15.10.2014; aerzteblatt.de, 15.10.2014)

idw-online.de/de/news608179
www.aerzteblatt.de/nachrichten/60474

Alcoholic hepatitis and concomitant hepatitis C virus infection.
Shoreibah M, Anand BS, Singal AK.
World J Gastroenterol. 2014 Sep 14;20(34):11929-34. doi: 10.3748/wjg.v20.i34.11929.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4161778/

 

HIV

Oxford. Virus-Archäologie: HIV kam mit der Eisenbahn
Der Ursprung des HI-Virus, der seit längerem in Zentralafrika vermutet wird, wird durch eine neue Untersuchung in Science (2014; 346: 56-61) geografisch weiter eingegrenzt. Das Virus könnte in 1920er Jahren in Kamerun entstanden sein. Mit dem Boot gelangte es nach Leopoldville, dem heutigen Kinshasa, von wo es per Eisenbahn in verschiedene Orte des damaligen Belgisch-Kongo verbreitet wurde. (aerzteblatt.de, 06.10.2014)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/60346

Sirius2015 Bewerbung noch bis zum 12. November
Bundeswettbewerb HIV-/ STI-Prävention
Gefragt sind innovative Projekte und Ideen. (Gemeinsame Pressemitteilung des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG), der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und des Verbands der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV) vom 09.10.2014)

www.gib-aids-keine-chance.de/kampagnen/bundeswettbewerb_aidspraevention.php

Welt-AIDS-Tag 2014

www.welt-aids-tag.de

Gaskill PJ, Yano HH, Kalpana GV, Javitch JA, Berman JW (2014) Dopamine Receptor Activation Increases HIV Entry into Primary Human Macrophages. PLoS ONE 9(9): e108232. doi:10.1371/journal.pone.0108232

www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0108232

Current drug use and lack of HIV virologic suppression: point-of-care urine drug screen versus self-report.
Qian HZ, Mitchell VJ, Bebawy S, Cassell H, Perez G, McGowan CC, Sterling TR, Vermund SH, D'Aquila R, Hulgan T.
BMC Infect Dis. 2014 Sep 18;14:508. doi: 10.1186/1471-2334-14-508.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4175271/

Efficacy of an alcohol-focused intervention for improving adherence to antiretroviral therapy (ART) and HIV treatment outcomes - a randomised controlled trial protocol.
Parry CD, Morojele NK, Myers BJ, Kekwaletswe CT, Manda SO, Sorsdahl K, Ramjee G, Hahn JA, Rehm J, Shuper PA.
BMC Infect Dis. 2014 Sep 12;14:500. doi: 10.1186/1471-2334-14-500.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4174635/

 

SUBSTANZEN (verschiedene)

Schweiz. Studie zu Meditation und Psilocybin: TeilnehmerInnen gesucht. (Universität Zürich, September 2014)

ursache.at/service/veranstaltungen/details/339-studie-zu-meditation-und-psilocybin-teilnehmerinnen-gesucht

Australien. This is you brain on magic mushrooms
A new study has revealed that magic mushrooms give users trippy experiences by disrupting communication networks in the brain. (sciencealert.com.au, Australien, 30.10.2014)

www.sciencealert.com.au/news/20143010-26421.html

 

ALKOHOL

München. Schon ein Bier trübt die Nachtsicht und erhöht die Unfallgefahr
Alkohol scheint neben vielfältigen anderen Wirkungen auch direkt auf das Auge Einfluss zu nehmen und dabei die Nachtsicht zu verringern. Auf eine ent­sprechende Studie im Journal of Ophthalmology hat die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) heute hingewiesen (doi 10.1155/2014/704823). Die Fachgesellschaft rät daher, insbesondere vor nächtlichen Fahrten gänzlich auf alkoholische Getränke zu verzichten. (aerzteblatt.de, 30.10.2014)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/60680

Alcohol Interventions, Alcohol Policy and Intimate Partner Violence: A Systematic Review
Ingrid M Wilson, Kathryn Graham, Angela Taft
BMC Public Health. 2014;14(881)

www.medscape.com/viewarticle/831748

Forscher warnen vor Energydrinks
Die Gefahren eines übermäßigen Konsums sogenannter Energydrinks, insbesondere in Verbindung mit Alkohol, könnten ein bisher unterschätzter Faktor für die Gesundheit von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sein. João Breda und Mitarbeiter des Regional Office for Europe der WHO berichten in der Zeitschrift Frontiers in Public Health über die möglichen gesundheitlichen Auswirkungen dieser Softdrinks (http://dx.doi.org/10.3389/fpubh.2014.00134). (aerzteblatt.de, 21.10.2014)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/60556

Alcohol and the Developing Adolescent Brain: Evidence Review
Scottish Health Action on Alcohol Problems (SHAAP), 2014

www.shaap.org.uk/images/shaap_developing_adolescents_brain_press.pdf

Marx I, Krause J, Berger C, Häßler F (2014) Dissociable Patterns in the Control of Emotional Interference in Adults with Attention-Deficit/Hyperactivity Disorder (ADHD) and in Adults with Alcohol Dependence. PLoS ONE 9(9): e107750. doi:10.1371/journal.pone.0107750

www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0107750

Habitual alcohol consumption associated with reduced semen quality and changes in reproductive hormones; a cross-sectional study among 1221 young Danish men.
Jensen TK, Gottschau M, Madsen JO, Andersson AM, Lassen TH, Skakkebæk NE, Swan SH, Priskorn L, Juul A, Jørgensen N.
BMJ Open. 2014 Oct 2;4(9):e005462. doi: 10.1136/bmjopen-2014-005462.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4185337/

The cost-effectiveness and public health benefit of nalmefene added to psychosocial support for the reduction of alcohol consumption in alcohol-dependent patients with high/very high drinking risk levels: a Markov model.
Laramée P, Brodtkorb TH, Rahhali N, Knight C, Barbosa C, François C, Toumi M, Daeppen JB, Rehm J.
BMJ Open. 2014 Sep 16;4(9):e005376. doi: 10.1136/bmjopen-2014-005376.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4166142/

Mechanisms of action of brief alcohol interventions remain largely unknown - a narrative review.
Gaume J, McCambridge J, Bertholet N, Daeppen JB.
Front Psychiatry. 2014 Aug 26;5:108. doi: 10.3389/fpsyt.2014.00108. eCollection 2014. Review.

journal.frontiersin.org/Journal/10.3389/fpsyt.2014.00108/full

 

AMPHETAMINE

Crystal Meth - Mehr als eine "Modedroge"?
PARTNERschaftlich Infodienst 02/14
GVS, Berlin

www.sucht.org/fileadmin/user_upload/Service/Publikationen/Partnerschaftlich/2014/PS_02-14.pdf

USA. Crystal Meth Forscher Carl Hart: Wie süchtig macht die Droge?
Wie gefährlich ist Crystal Meth wirklich? Der US-Forscher Carl Hart lädt Süchtige in sein Labor und untersucht ihren Konsum. Er findet: Die Risiken vieler Drogen werden bizarr übertrieben. (Spiegel, 23.10.2014)

www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/crystal-meth-forscher-carl-hart-wie-suechtig-macht-die-droge-a-998404.html

 

CANNABIS

Ist Cannabis wirklich so gefährlich? (Basler Zeitung, 25.09.2014)

bazonline.ch/basel/stadt/Ist-Cannabis-wirklich-so-gefaehrlich/story/21599576

What has research over the past two decades revealed about the adverse health effects of recreational cannabis use?
Wayne Hall
Addiction
Article first published online: 7 OCT 2014
DOI: 10.1111/add.12703
Abstract

onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/add.12703/full

Australien. A very brief intervention for cannabis users in an emergency department setting. (UNSW – NCPIC, Australien, 2014)

https://ndarc.med.unsw.edu.au/sites/default/files/ndarc/resources/A%20very%20brief%20intervention%20for%20cannabis%20use%20in%20an%20emergency%20department%20setting.pdf

Cannabis use is quantitatively associated with nucleus accumbens and amygdala abnormalities in young adult recreational users.
Gilman JM, Kuster JK, Lee S, Lee MJ, Kim BW, Makris N, van der Kouwe A, Blood AJ, Breiter HC.
J Neurosci. 2014 Apr 16;34(16):5529-38. doi: 10.1523/JNEUROSCI.4745-13.2014.

jn.sfn.org/press/April-16-2014-Issue/zns01614005529.pdf

Berlin. Moderate Pot Use By Adolescents Doesn't Hurt IQ
A paper presented at the annual congress of the European College of Neuropsychopharmacology (ECNP) in Berlin says that moderate cannabis use by adolescents does not lead to educational or intellectual decline, but that heavy cannabis use is associated with slightly poorer exam results at age 16. (science 2.0, 20.10.2014)

www.science20.com/news_articles/moderate_pot_use_by_adolescents_doesnt_hurt_iq-147298

USA. Pot Is the New Normal
Face it: marijuana is legal, crime is down, traffic fatalities are declining and fewer teens are lighting up. (TIME, 16.10.2014)

time.com/3514137/marijuana-legalization-colorado-new-normal/

 

CANNABIS ALS MEDIZIN

College of Family Physicians of Canada. Authorizing Dried Cannabis for Chronic Pain or Anxiety: Preliminary Guidance from the College of Family Physicians of Canada. mississauga, On: College of Family Physicians of Canada; 2014.

www.cfpc.ca/uploadedFiles/Resources/_PDFs/Authorizing%20Dried%20Cannabis%20for%20Chronic%20Pain%20or%20Anxiety.pdf

Zynismus
Acht Variationen über den Zynismus zur medizinischen Verwendung von Cannabisprodukten
von Dr. med. Franjo Grotenhermen in: Hanfjournal, 21.10.2014,

hanfjournal.de/2014/10/21/zynismus/

Schweiz. Neues Cannabis-Medikament aus Herisau
Der Arzneimittelhersteller Hänseler aus Herisau vertreibt ab 1. November schweizweit die erste ölhaltige Cannabis-Lösung. Das sogenannte Sativa-Öl soll vor allem Schmerzen lindern. Die Abgabe ist rechtlich aufwendig. (Tagblatt online, 07.10.2014)

www.tagblatt.ch/ostschweiz/ostschweiz/tb-os/Neues-Cannabis-Medikament-aus-Herisau;art120094,3979111

 

KOKA / KOKAIN

Roncero C, Daigre C, Barral C, Ros-Cucurull E, Grau-López L, et al. (2014) Neuroticism Associated with Cocaine-Induced Psychosis in Cocaine-Dependent Patients: A Cross-Sectional Observational Study. PLoS ONE 9(9): e106111. doi:10.1371/journal.pone.0106111

www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0106111

Cocaine inhibition of nicotinic acetylcholine receptors influences dopamine release.
Acevedo-Rodriguez A, Zhang L, Zhou F, Gong S, Gu H, De Biasi M, Zhou FM, Dani JA.
Front Synaptic Neurosci. 2014 Sep 4;6:19. doi: 10.3389/fnsyn.2014.00019. eCollection 2014.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4154440/

Is Cocaine-associated Acute Myocardial Infarction the Same as Myocardial Infarction Associated With Recent Cocaine Consumption?
Carrillo X, Fernandez-Nofrerias E, Rodriguez-Leor O, Bayes-Genis A.
Rev Esp Cardiol. 2014 Sep 10. pii: S0300-8932(14)00387-X. doi: 10.1016/j.recesp.2014.06.009.

www.revespcardiol.org/en/linkresolver/los-trastornos-por-cocaina-asociados/90355288/

 

NEUE PSYCHOAKTIVE SUBSTANZEN - NOVEL PSYCHOACTIVE SUBSTANCES

Substance use in the club scene of rome: a pilot study.
Vento AE, Martinotti G, Cinosi E, Lupi M, Acciavatti T, Carrus D, Santacroce R, Chillemi E, Bonifaci L, di Giannantonio M, Corazza O, Schifano F.
Biomed Res Int. 2014;2014:617546. doi: 10.1155/2014/617546. Epub 2014 Aug 28.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4163412/

 

NIKOTIN (siehe auch DROGENPOLITIK – NICHTRAUCHERSCHUTZ)

Tabakentwöhnung – Newsletter, Nr. 56, Oktober 2014
Hrsg.: WHO-Kollaborationszentrum für Tabakkontrolle am Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg (DKFZ)

www.dkfz.de/de/tabakkontrolle/download/Publikationen/Newsletter/Newsletter2014/Newsletter_Tabakentwoehnung_Oktober_2014.pdf

Wu Q, Jiang D, Minor M, Chu HW (2014) Electronic Cigarette Liquid Increases Inflammation and Virus Infection in Primary Human Airway Epithelial Cells. PLoS ONE 9(9): e108342. doi:10.1371/journal.pone.0108342

www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0108342

The effects of acute exercise on tobacco cravings and withdrawal symptoms in temporary abstinent pregnant smokers.
Prapavessis H, De Jesus S, Harper T, Cramp A, Fitzgeorge L, Mottola MF, Ussher M, Faulkner G, Selby P.
Addict Behav. 2014 Mar;39(3):703-8. doi: 10.1016/j.addbeh.2013.10.034. Epub 2013 Nov 8.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3922712/

Effectiveness of a mobile, drop-in stop smoking service in reaching and supporting disadvantaged UK smokers to quit.
Venn A, Dickinson A, Murray R, Jones L, Li J, Parrott S, McNeill A.
Tob Control. 2014 Sep 26. pii: tobaccocontrol-2014-051760. doi: 10.1136/tobaccocontrol-2014-051760. [Epub ahead of print]

tobaccocontrol.bmj.com/content/early/2014/09/26/tobaccocontrol-2014-051760.long

 

OPIATE / OPIOIDE

Ulm. Methadon: Allroundtalent gegen Hirntumoren
Schmerzmittel sorgt für mögliche Therapieverbesserung
Das Schmerzmittel Methadon könnte zukünftig auch in der Therapie von Hirntumoren eingesetzt werden. In Kombination mit einer Chemotherapie führt Methadon zu einem Massensterben von Glioblastomzellen, wie Wissenschaftler des Universitätsklinikums Ulm in Laborexperimenten herausgefunden haben. Sogar gegen alle bisherigen Therapien resistente Tumorzellen wurden nicht verschont. Nun sollen die neuen Erkenntnisse in klinischen Studien getestet werden. Zudem könnte sich Methadon auch gegen andere Krebsarten als wirksam erweisen. Die Deutsche Krebshilfe hat das Forschungsprojekt mit 299.000 Euro gefördert.
(Deutsche Krebshilfe e. V., 30.09.2014)

idw-online.de/de/news605582

USA. FDA Approves Opioid's New Abuse Deterrent Labeling
The US Food and Drug Administration (FDA) has approved updated labeling for the opioid analgesic, morphine sulfate‒naltrexone hydrochloride (Embeda, Pfizer Inc).
According to the FDA, the medication has properties that are expected to reduce, but not totally prevent, abuse of the drug when crushed and taken orally or snorted.
It works by releasing the morphine in the capsule when taken as directed. When crushed, the naltrexone in the drug blocks some of the euphoric effects of the morphine and can precipitate withdrawal in opioid-dependent individuals. (Medscape Medical News, 21.10.2014)

www.medscape.com/viewarticle/833552

Kanada. Vancouver police say rash of overdoses linked to fentanyl, not heroin. (The Canadian Press, 16.10.2014)

https://ca.news.yahoo.com/vancouver-police-rash-overdoses-linked-fentanyl-not-heroin-032014559.html

Opiate addiction and cocaine addiction: underlying molecular neurobiology and genetics.
Kreek MJ, Levran O, Reed B, Schlussman SD, Zhou Y, Butelman ER.
J Clin Invest. 2012 Oct 1;122(10):3387-93. doi: 10.1172/JCI60390. Epub 2012 Oct 1. Review.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3534165/

 

SUBSTITUTION ALLGEMEIN

Lindau. "Methadon ist das Beste, was man erfinden konnte"
Seit zehn Jahren bekommt eine Frau Methadon und kann ein normales Leben führen
Der einzige Arzt, der im Landkreis Lindau Methadon auf Rezept an Drogenkranke ausgegeben hat, tut dies nicht mehr (wir berichteten). Seine Patienten suchen nach anderen Möglichkeiten, sich versorgen zu lassen. Sie fürchten ohne das Medikament um ihre bürgerliche Existenz, wie das Beispiel einer Frau zeigt. (schwaebische.de, 29.09.2014)

www.schwaebische.de/region_artikel,-"Methadon-ist-das-Beste-was-man-erfinden-konnte"-_arid,10093751_toid,441.html

Berlin. Methadonsubstitution - Vorteile für Razemat?
Eine aktuelle Studie deutet darauf hin, dass das Razemat D,L-Methadon Vorteile gegenüber L-Methadon haben könnte. (aerztezeitung.de, 15.10.2014)

www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/neuro-psychiatrische_krankheiten/suchtkrankheiten/default.aspx

USA/Hudson Valley. As heroin use climbs, methadone clinics try to keep up. (lohud.com, USA, 09.10.2014)

www.lohud.com/story/news/health/2014/10/08/heroin-surge-stretches-methadone-capacity/16953211/

USA/Hudson Valley. Methadone scarce, but Suboxone is available. (lohud.com, USA, 10.10.2014)

www.lohud.com/story/news/health/2014/10/10/heroin-addiction-treatment-includes-suboxone-methadone/17002089/

Köln. Drogenabhängigkeit im Alter
Erfahrungs-, lebenswelt- und versorgungssystemorientiertes Case Management für ältere drogenabhängige Menschen in drei Regionen (Alters-CM3)
Im Rahmen der Förderlinie "Soziale Innovationen für Lebensqualität in der alternden Gesellschaft – SILQUA-FH" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung war das DISuP der KatHO NRW erneut in der Antragsstellung erfolgreich. Zum 1. November 2014 startet an der Abt. Köln das dreijährige Projekt "Alters-CM3" als Kooperationsprojekt mit der Hochschule Koblenz unter Beteiligung von 11 Praxisinstitutionen.

Hintergrund des Vorhabens und zugrunde liegende Problemstellung
Menschen, die von illegalen Drogen wie Heroin abhängig sind, werden in Deutschland heute deutlich älter, als dies früher angenommen wurde. Eine Ursache hierfür ist die Substitutionsbehandlung und die insgesamt gut ausgebaute medizinische und psychosoziale Versorgung Drogenabhängiger. Allerdings geht damit auch eine Verschiebung der Problemlagen einher. Mehrere Studien weisen darauf hin, dass ältere Drogenabhängige nicht nur in erheblichem Ausmaß gesundheitlich und psychosozial belastet sind, sondern auch früher als andere von altersbedingten Problemen wie Mobilitätseinbußen und Pflegebedarf betroffen sind. In den nächsten Jahren wird die Zahl der älteren Drogenabhängigen mit Pflegebedarf und alterskorrelierten Erkrankungen erheblich ansteigen. (Katholische Hochschule NRW, 23.10.2014)

www.katho-nrw.de/katho-nrw/hochschule/presse-oeffentlichkeitsarbeit/pressemitteilungen/artikel/article/1494

Nürnberg. Versorgung älterer Abhängiger schwierig
Die Gesellschaft wird immer älter – das gleiche gilt für Rauschgiftkonsumenten. Soll ein 40-jähriger Abhängiger in einem "normalen" Altersheim leben? (Mittelbayerische Zeitung, 28.10.2014)

www.mittelbayerische.de/region/nuernberg-ressort/artikel/versorgung-aelterer-abhaengiger-schwierig/1141595/versorgung-aelterer-abhaengiger-schwierig.html

Australien. Older Injecting Opioid Users in Australia
AIVL - Australian Injecting and Illicit Drug Users League (AIVL)
DISCUSSION PAPER, 2014

www.aivl.org.au/wp-content/uploads/resources/AIVL-Double-Jeopardy-WEBversion.pdf

Regensburg. "Ich kenne alle Facetten des Menschseins"
Boniakowski ist als Hausarzt tätig, behandelt aber auch 500 Drogenkranke mit Methadon. (Mittelbayerische Zeitung, 31.10.2014)

www.mittelbayerische.de/region/regensburg/artikel/ich-kenne-alle-facetten-des-menschseins/1142728/ich-kenne-alle-facetten-des-menschseins.html

Blum K, Han D, Femino J, Smith DE, Saunders S, et al. (2014) Systematic Evaluation of "Compliance" to Prescribed Treatment Medications and "Abstinence" from Psychoactive Drug Abuse in Chemical Dependence Programs: Data from the Comprehensive Analysis of Reported Drugs. PLoS ONE 9(9): e104275. doi:10.1371/journal.pone.0104275

www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0104275

The effectiveness of opioid substitution treatments for patients with opioid dependence: a systematic review and multiple treatment comparison protocol.
Dennis BB, Naji L, Bawor M, Bonner A, Varenbut M, Daiter J, Plater C, Pare G, Marsh DC, Worster A, Desai D, Samaan Z, Thabane L.
Syst Rev. 2014 Sep 19;3(1):105. doi: 10.1186/2046-4053-3-105.

www.systematicreviewsjournal.com/content/3/1/105

The current status of opioid maintenance treatment in France: a survey of physicians, patients, and out-of-treatment opioid users.
Benyamina A.
Int J Gen Med. 2014 Sep 9;7:449-57. doi: 10.2147/IJGM.S61014. eCollection 2014.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4164042/

Cannabis use among opioid-dependent individuals on opioid substitution therapy.
Balhara YP, Jain R.
J Pharmacol Pharmacother. 2014 Jul;5(3):203-5. doi: 10.4103/0976-500X.136106. No abstract available.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4156832/

 

BUPRENORPHIN

Primary Care–Based Buprenorphine Taper vs Maintenance Therapy for Prescription Opioid Dependence - A Randomized Clinical Trial
David A. Fiellin, MD; Richard S. Schottenfeld, MD; Christopher J. Cutter, PhD; Brent A. Moore, PhD; Declan T. Barry, PhD; Patrick G. O'Connor, MD, MPH
JAMA Intern Med. Published online October 20, 2014. doi:10.1001/jamainternmed.2014.5302
Abstract

archinte.jamanetwork.com/article.aspx
news.yale.edu/2014/10/20/prescription-drug-addiction-treatment-buprenorphine-maintenance-trumps-detoxification

 

DIAMORPHIN

Berlin. Feeling Good - Heroin auf Rezept
Besuch in einer privaten Heroinambulanz. (DeutschlandRadio Kultur, 05.10.2104, Audio, ??:??)

www.deutschlandradiokultur.de/feeling-good-heroin-auf-rezept.1076.de.html

Drug use, health and social outcomes of hard-to-treat heroin addicts receiving Supervised Injectable Opiate Treatment: secondary outcomes from the Randomised Injectable Opioid Treatment Trial (RIOTT).
Metrebian N, Groshkova T, Hellier J, Charles V, Martin A, Forzisi L, Lintzeris N, Zador D, Williams H, Carnwath T, Mayet S, Strang J.
Addiction. 2014 Sep 23. doi: 10.1111/add.12748. [Epub ahead of print]

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25251885

A chance to stop and breathe: participants' experiences in the North American Opiate Medication Initiative clinical trial.
Oviedo-Joekes E, Marchand K, Lock K, Chettiar J, Marsh DC, Brissette S, Anis AH, Schechter MT.
Addict Sci Clin Pract. 2014 Sep 29;9:21. doi: 10.1186/1940-0640-9-21.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4181618/

 

METHADON

Pharmacogenomics study in a Taiwan methadone maintenance cohort.
Wang SC, Tsou HH, Ho IK, Lin KM, Liu YL.
J Food Drug Anal. 2013 Dec;21(4):S62-S68.
PMID: 25278738 [PubMed]

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4179242/

Prognostic factors in acute methadone toxicity: a 5-year study.
Aghabiklooei A, Edalatparvar M, Zamani N, Mostafazadeh B.
J Toxicol. 2014;2014:341826. doi: 10.1155/2014/341826. Epub 2014 Aug 12.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4146352/

 

RETARDIERTE MORPHINE

Entfällt

 

GENDER

BZgA - Frauengesundheitsportal

www.frauengesundheitsportal.de

Female drug users in Georgia face barriers to access therapy
Ed Holt
The Lancet - 18 October 2014 ( Vol. 384, Issue 9952, Page 1416 )
DOI: 10.1016/S0140-6736(14)61850-X

www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(14)61850-X/fulltext

Sex differences in the neurobiology of drug addiction.
Bobzean SA, DeNobrega AK, Perrotti LI.
Exp Neurol. 2014 Sep;259:64-74. doi: 10.1016/j.expneurol.2014.01.022. Epub 2014 Feb 6. Review.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24508560

Intimate partner violence and drug-addicted women: from explicative models to gender-oriented treatments.
Simonelli A, Pasquali CE, De Palo F.
Eur J Psychotraumatol. 2014 Sep 12;5. doi: 10.3402/ejpt.v5.24496. eCollection 2014. Review.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4163756/

 

EINWANDERUNG – FREMDSPRACHIGE INFORMATIONEN

Magdeburg. Wissenschaftler beraten über erhöhte Glücksspielsucht bei Migranten. (Mitteldeutsche Zeitung, 24.10.2014)

www.mz-web.de/mitteldeutschland/wissenschaftler-beraten-ueber-erhoehte-gluecksspielsucht-bei-migranten,20641266,28770070.html

Sachsen-Anhalt. Landeskoordinationsstelle für Glücksspielsucht in Sachsen-Anhalt.

www.gluecksspielsucht-lsa.de

 

FORT- UND WEITERBILDUNG, KONGRESSTERMINE

Fortbildungs- und Kongresskalender von deutschen und ausländischen Organisationen finden Sie im SUCHTPORTAL der DGS-Homepage.

Kongresse 2014, an denen die DGS beteiligt ist: siehe Rubrik DGS – Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin am Anfang des Rundbriefs.

Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen – Vortragsreihe 2014

www.bas-muenchen.de/Veranstaltungen/

Veranstaltungsübersicht Suchthilfe - Laufend aktualisierter Kalender des fdr+

fdr-online.info/pages/infos-fuer-die-suchthilfe/tagungen-seminare-fortbildungen/bundesweite-veranstaltungsuebersicht-suchthilfe.php

Fortbildungskalender dgs-info

www.dgsuchtmedizin.de/fileadmin/documents/dgs-info_92/Fort-_und_Weiterbildung_92.pdf

 

HARM REDUCTION

Harm reduction and knowledge exchange - a qualitative analysis of drug-related Internet discussion forums.
Soussan C, Kjellgren A.
Harm Reduct J. 2014 Sep 8;11(1):25. doi: 10.1186/1477-7517-11-25.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4160913/

USA. The video of the Zendo Project psychedelic harm reduction training at Burning Man 2014 is now online. (MAPS, USA, 16.10.2014, Video, 01:59:33)

www.maps.org/resources/responding_to_difficult_psychedelic_experiences/

https://www.youtube.com/watch?v=CphDzpr8wL8

Irland. Heroin users get antidote syringe for overdoses
HSE to supply Naloxone free of charge to 600 users, and their families, to halt drug deaths. (Independent, Irland, 26.10.2014)

www.independent.ie/irish-news/health/heroin-users-get-antidote-syringe-for-overdoses-30693210.html

Harm reduction history, response, and current trends in Asia.
Thomson N.
J Food Drug Anal. 2013 Dec;21(4):S113-S116.
PMID: 25264414 [PubMed]

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4175908/

 

GESUNDHEITSRÄUME – SUPERVISED INJECTION FACILITIES – NEEDLE SYRINGE EXCHANGE SERVICES

Entfällt

 

INTERNATIONALES – WAR ON DRUGS

Das Medellín-Kartell des Nahen Ostens
Enthauptungen, Schutzgelder, Entführungen... Was der "IS" praktiziert, haben lateinamerikanische Kartelle erfunden. Gibt es noch mehr Gemeinsamkeiten?
Daniel Gerlach, IPG (Hrsg.: Friedrich Ebert Stiftung), 28.10.2014

www.ipg-journal.de/kolumne/artikel/das-medellin-kartell-des-nahen-ostens-647/

Desperate scenes as drug law enforcers try to preserve the status quo
Last week, a little-noticed press conference took place at the UN. William R. Brownfield, boss of the Bureau of International Narcotics and Law Enforcement Affairs, which advises the US president on drug policy, sat down with several foreign journalists, and said something which would have been unthinkable a few years ago.
He told reporters that the 1961 UN convention on drugs - which has been the legal framework for global drug prohibition for half a century - allows for the legalisation of "entire categories of narcotics. (politics.co.uk, UK, 15.10.2014)

www.politics.co.uk/blogs/2014/10/15/desperate-scenes-as-drug-law-enforcers-try-to-preserve-the-s

New York. Surprising source offers signs the global 'war on drugs' may be ending
The contentious debate over international drug policy was potentially transformed a few weeks ago, when the United States strongly reiterated a major shift in policy.
William R. Brownfield, assistant secretary of state in the Bureau of International Narcotics and Law Enforcement Affairs summed up the key idea underpinning the shift at the United Nations on Oct. 9: "Things have changed since 1961. We must have enough flexibility to allow us to incorporate those changes into our policies … to tolerate different national drug policies, to accept the fact that some countries will have very strict drug approaches; other countries will legalize entire categories of drugs." (reuters.com, 28.10.2014)

blogs.reuters.com/great-debate/2014/10/28/surprising-source-offers-signs-the-global-war-on-drugs-may-be-ending/

The road to UNGASS 2016: Process and policy asks from IDPC
In the summer of 2016, there will be a United Nations General Assembly Special Session (UNGASS) held in New York, dedicated to the issue of drug policy. The General Assembly is the highest policy making and representative organ of the United Nations (UN), and its infrequent Special Sessions focus on pertinent topics at the request of member states. (IDCP, 09.10.2014)

idpc.net/publications/2014/10/the-road-to-ungass-2016-process-and-policy-asks-from-idpc

 

ASIEN

LIBANON

Lebanon cannabis trade thrives in shadow of Isis war – video report
With war raging against Islamic State (Isis) in Syria and Iraq, illegal marijuana plantations are thriving in neighbouring Lebanon. In the past, the Lebanese government has routinely destroyed the crops, found in the east of the country, but it is now busy battling militants. Farmers say the government's lack of economic investment in the region has forced people to cultivate the drug. (Guardian, UK, 10.10.2014, Video, 01:05)

www.theguardian.com/world/video/2014/oct/10/lebanon-cannabis-isis-war-video?

AFGHANISTAN

Afghan opium poppy cultivation hits all-time high
Farmers grew 209,000 hectares of opium poppy despite US spending $7.6bn on counter-narcotics efforts since 2001. (The Guardian, UK, 21.10.2014)

www.theguardian.com/world/2014/oct/21/afghan-opium-poppy-cultivation-all-time-high

U.S. Watchdog Says 'No Unified Strategy' For Afghan Counternarcotics
The United States' watchdog for Afghanistan is warning that the country's lucrative opium economy is threatening reconstruction efforts, and the United States is not adequately addressing the problem. (radio liberty, USA, 30.10.2014)

www.rferl.org/content/watchdog-slams-afgan-counternarcotics/26665510.html

MYANMAR/BURMA

Heroin use is so high in Myanmar that syringes now serve as currency. (Global Post, USA, 28.10.2014)

www.globalpost.com/dispatch/news/regions/asia-pacific/myanmar/141023/heroin-use-myanmar-syringes-currency

 

AMERIKA

MEXIKO

Proteste gegen Arbeit der Ermittler dauern an
Mexikanische Studenten seit nun einem Monat vermisst
Einen Monat nach ihrem Verschwinden ist das Schicksal der 43 in Mexiko vermissten Studenten weiter ungeklärt. In dem Fall, der die Verfilzungen zwischen korrupten Polizisten und Politikern mit der organisierten Kriminalität offenlegt, sind nach wie vor viele Fragen offen. (dtoday, 25.10.2014)

www.dtoday.de/startseite/nachrichten_artikel,-Mexikanische-Studenten-seit-nun-einem-Monat-vermisst-_arid,383570.html

Mexican governor steps aside after student kidnappings. (CNN, USA, 24.10.2014)

edition.cnn.com/2014/10/24/world/americas/mexico-missing-students/

La Carnada
von Josh Soskin
"La Carnada" is a short film that follows a 13 year old boy from Tijuana (Manny) as he embarks on his first drug smuggle across the "Devil's Highway," a notoriously fatal stretch of desert on the Arizona/Mexico border. (13:03)

vimeo.com/106839392

Desperate Journey - American Odysse
Fleeing violence and poverty, hundreds of Central Americans cross the US-Mexico border into Texas every day. The US government spends billions of dollars each year trying to keep them out, or deporting those the border patrol apprehends. The journey north is dangerous and gruelling. Many of those trying to make it into the US do not survive - abandoned in the rugged border terrain by people smugglers, at risk of sexual violence and death. (IRIN - humanitarian news and analysis, 13.10.2014, Video, 12:22)

www.irinnews.org/film/5010/Desperate-Journey-American-Odysse

KOLUMBIEN

Colombia's peace deals in depth: Illicit drugs
Colombia's decades-long fight against illicit drugs is to be solved with a two-year voluntary program of crop substitution, according to a preliminary agreement between the government and the FARC released on Wednesday. (colombiareports.co, 25.09.2014)

colombiareports.co/colombia-illicit-crops-voluntary-substitution/

 

AFRIKA

MAROKKO

Marihuana-Anbau in Marokko - Win-win-Situation beim "Kif"
Tausende Familien im Norden Marokkos leben vom Marihuana-Anbau. Er ist illegal, könnte aber mittelfristig legalisiert werden. (taz.de, 12.10.2014)

https://www.taz.de/Marihuana-Anbau-in-Marokko/!147309/

 

E-HEALTH – DATENBANKEN

Köln. Datenbanken und Recherche
Recherche 2015: Weniger Datenbanken aus Randgebieten
Wie bereits letztes Jahr angekündigt, nehmen wir zum 1. Januar 2015 mehrere Datenbanken aus unserem Angebot. Betroffen sind neun Datenbanken, die fachlich am Rand unserer Aufgaben stehen. (DIMDI Aktuell vom 09.09.2014)

www.dimdi.de/dynamic/de/db/aktuelles/news_0175.html

 

SERVICE- Materialien – links – Verschiedenes

Berlin. NACOA- Positionspapier zum Thema Kinder aus suchtbelastete Familien
NACOA hat eine Initiative gestartet, um die Thematik der Kinder aus suchtbelasteten Familien in dem neuen Entwurf für ein Präventionsgesetz angemessen zu berücksichtigen.

"…Leistungen für behinderte Kinder und Jugendliche sollen - so wie jetzt schon für Nichtbehinderte - ausschließlich in der sachlichen Zuständigkeit des Jugendamts erbracht bzw. koordiniert werden. Die geltende Beschränkung der Zuständigkeit der Jugendämter auf "seelisch" behinderte Kinder und Jugendliche erscheint nicht sachgerecht....

Die Suchthilfe soll darauf zu verpflichtet werden, den bisherigen klientenzentrierten Ansatz durch den familienzentrierten Ansatz zu ersetzten..." (NACOA - Interessenvertretung für Kinder aus Suchtfamilien e. V.,05.08.2014)

www.nacoa.de/images/stories/pdfs/positionspapier%20zum%20prventionsgesetz.pdf

Implementing and evaluating the German adaptation of the "Strengthening Families Program 10 - 14"- a randomized-controlled multicentre study.
Bröning S, Sack PM, Thomsen M, Stolle M, Wendell A, Stappenbeck J, Thomasius R.
BMC Public Health. 2014 Jan 27;14:83. doi: 10.1186/1471-2458-14-83.

www.biomedcentral.com/1471-2458/14/83

USA. Most People With Addiction Simply Grow Out of It: Why Is This Widely Denied? (alternet.org, 29.09.2014)

www.alternet.org/drugs/most-people-addiction-simply-grow-out-it-why-widely-denied

Berlin. GBE kompakt 3/2014:
25 Jahre nach dem Fall der Mauer: Regionale Unterschiede in der Gesundheit
Anlässlich des 25. Jahrestages des Mauerfalls befasst sich diese Ausgabe mit der Frage nach Unterschieden in der Gesundheit in Ost- und Westdeutschland. Dazu werden zunächst die Sterblichkeit und die mittlere Lebenserwartung betrachtet. Anschließend wird auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebserkrankungen und psychische Störungen eingegangen. Als wichtige Einflussfaktoren werden Adipositas, Tabak- und Alkoholkonsum sowie sportliche Aktivität behandelt. Zudem wird auf die Gesundheitsversorgung, insbesondere auf das Angebot ambulanter Versorgung, eingegangen. Dabei wird auf eine breite Datengrundlage zurückgegriffen, die neben amtlichen Statistiken auch Daten der Gesundheitssurveys des Robert Koch-Instituts, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und des Zentrums für Krebsregisterdaten umfasst. (Robert Koch Institut, 01.10.2014)

www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Gesundheitsberichterstattung/Kompakt/Kompakt_node.html

No Mas Presents: Dock Ellis & The LSD No-No by James Blagden
In celebration of the greatest athletic achievement by a man on a psychedelic journey, No Mas and artist James Blagden proudly present the animated tale of Dock Ellis' legendary LSD no-hitter. In the past few years we've heard all too much about performance enhancing drugs from greenies to tetrahydrogestrinone, and not enough about performance inhibiting drugs. If our evaluation of the records of athletes like Mark McGwire, Roger Clemens, Marion Jones, and Barry Bonds needs to be revised downwards with an asterisk, we submit that that Dock Ellis record deserves a giant exclamation point. Of the 263 no-hitters ever thrown in the Big Leagues, we can only guess how many were aided by steroids, but we can say without question that only one was ever thrown on acid. (NoMasTV, 2009, Video, 04:31)

https://www.youtube.com/watch?v=_vUhSYLRw14

Berlin. Kein Verbot von Spielgeräten
Die Bundesregierung plant kein Verbot von Spielgeräten außerhalb von Spielbanken. Dies teilt sie in ihrer Antwort (18/2761) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/2570). (hib, 23.10.2014)

https://www.bundestag.de/presse/hib/2014_10/-/337224

Berlin. Bundesregierung macht Weg frei für weitere Verschärfungen der Spielverordnung. (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, 15.10.2014)

www.bmwi.de/DE/Presse/pressemitteilungen,did=663254.html

Magdeburg. Wissenschaftler beraten über erhöhte Glücksspielsucht bei Migranten. (Mitteldeutsche Zeitung, 24.10.2014)

www.mz-web.de/mitteldeutschland/wissenschaftler-beraten-ueber-erhoehte-gluecksspielsucht-bei-migranten,20641266,28770070.html

München. BAS-SUCHTFORSCHUNGSTELEGRAMM
Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen, Heft 30, 31.10.2014

  • Mentale Gesundheit nach Rauchstopp
  • Gabapentin- und Pregabalinmissbrauch bei Drogenkonsumierenden
  • Zusammenhang zwischen problematischem Alkoholkonsum im mittleren und Gedächtnisstörungen im höheren Alter
  • Angehörige alkoholabhängiger Patienten – ökonomische und psychische Belastungen vor und nach der Entzugsbehandlung

www.bas-muenchen.de/publikationen/suchtforschungstelegramm.html

Köln. Endgültige Fassung der neuen ICD-10 erschienen
Die endgültige Fassung der Internationalen Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme (ICD-10-GM Version 2015, "GM" für "German Modification") hat das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) herausgegeben. (aerzteblatt.de, 22.10.2014)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/60571

Großbritannien. The latest clinical update #42 October 2014, is now available on the SMMGP website:

www.smmgp.org.uk/html/smmgpupdates/2014/clin_2014_10.php

David Nutt: Decision making about illegal drugs: time for science to take the lead
Professor David Nutt, Imperial College London, on how science should be used to assess the dangers of illegal drugs. Held at Nobel Forum, Karolinska Institutet October 23 2013. (Video, 51:07)

www.youtube.com/watch

Schweiz. Leitfaden zum Umgang mit Gefährdeten - Frühintervention in Altersinstitutionen. (akzent-luzern.ch, 2014)

www.suchtpraevention.ch/sensor/alter/a_s_alter_leitfaden_2014_e5.pdf

 

Sex & Drugs & Rock 'N' Roll

The 10 best albums inspired by drugs – in pictures
Mind-altering substances have fuelled musical creativity down the ages. Kitty Empire picks the most influential records, from the Beatles' Revolver to Screamadelica by Primal Scream. (The Guardian, UK, 06.10.2014)

www.theguardian.com/society/2014/oct/05/the-10-best-albums-inspired-by-drugs-in-pictures

The Most Popular Drugs In Rock Lyrics And The Top Artists Talking About Them
We've examined the most talked about drugs in hip-hop and the rappers who were talking about them the most, and now Project Know has applied the same to rock 'n' roll. Digging through the lyrics of 15,000 songs, alcohol was easily the most discussed substance, followed by weed and cocaine. (Huffington Post, USA, 11.10.2014)

www.huffingtonpost.com/2014/10/11/most-popular-drugs-rock_n_5970338.html
www.projectknow.com/discover/drug-talk-rock/

 

AUS DEM REDAKTIONSPAPIERKORB

Nicole Müller-Orth - Landtagsabgeordnete Bündnis 90/Die Grünen in Rheinland-Pfalz: Warum Deutschland eine Hanfkönigin braucht… (Blog Alternative Drogenpolitik, 20.10.2014)

www.alternative-drogenpolitik.de/2014/10/20/gastbeitrag-warum-deutschland-eine-hanfkoenigin-braucht/

USA. 5 Pro Tips to Throwing a Classy Cannabis Party. (elle, 08.10.2014)

www.elle.com/life-love/entertaining-design/how-to-throw-a-pot-party

 

Die nächste Ausgabe erscheint Anfang Dezember 2014.

Mit freundlichen und kollegialen Grüßen

dgs-info, Redaktion

--

 

Impressum

dgs-info wird herausgegeben vom Vorstand der DGS – Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin und erscheint monatlich. Der Bezug ist kostenlos.

Verantwortlicher Redakteur: Hans-Günter Meyer-Thompson (Hamburg).

Ständige Mitarbeiter: Ralf Gerlach (Münster), Mathias Häde (Bielefeld), Inge Hönekopp (Mannheim), Ingo-Ilja Michels (Berlin/), Robert Newman (New York), Max Plenert (Berlin), Ulrich W. Preuss (Prignitz), Dirk Schäffer (Berlin), Rainer Ullmann (Hamburg), Georg Wurth (Berlin)