dgs-info, Ausgabe 75, Juni 2013

Liebe Leserinnen und Leser,

Mitteilungen und Ankündigungen, die wir weiterleiten mögen:

Jahrestagung der Drogenbeauftragten am 19. Juni 2013 in Berlin
Unabhängig im Alter – Sucht im Alter

www.drogenbeauftragte.de/drogen-und-sucht/suchtstoffuebergreifende-themen/alter-und-sucht/jahrestagung-2013.html

Europa: Call for proposals – Drug Prevention and Information - Action grants 2013
Deadline for submission of proposals: 11/07/2013
European Commission, 08.05.2013

ec.europa.eu/justice/newsroom/grants/call_just_ag_dpip_2013_en.htm 

UNODC. Professor Kate Dolan at the National Drug and Alcohol Research Centre in Australia is reviewing the data on HIV in prisons and closed settings for the UNODC. Based on data collected through published and grey literature review, a report on the global situation will be prepared and published by UNODC. Could you kindly forward any reports to Kate Dolan (k.dolan@unsw.edu.au) and her assistant Babak Moazen Babak.moazen@gmail.com by 1st July 2013

Die DHS sucht Informationen zu bereits durchgeführten, aktuellen oder geplanten Katamnesestudien im Suchtbereich. Um diese zentral verfügbar zu machen, ist eine Veröffentlichung auf der Homepage der DSHS suchthilfestatistik.de geplant. Bitte senden Sie uns folgende Angaben: a) eine ganz kurze Beschreibung zum genauen Gegenstand der Erhebung (Zeitraum, Teilnehmer- bzw. Patienten/Klientenzahlen), b) eventuelle Publikationen aus der jeweiligen Studie und c) Name einer Kontaktperson.

suchthilfestatistik.de/cms/
www.suchthilfestatistik.de/cms/component/option,com_contact/Itemid,3/

Und dann hat uns noch eine Amenda Zhang von einer Im- und Export Firma aus Schanghai angeboten, 16 Tonnen Gamma Butyrolactone (GBL) unters Volk zu bringen: in Verpackungseinheiten zu 200 Kilogramm, geliefert in einem 20-Fuss-Container.
Da muss ein Irrtum vorliegen.

In den 80er Jahren wurde ausgehend von Berichten in den USA befürchtet, eine Generation von "Crack-Babies" würde behindert zur Welt kommen und später zu Zigtausenden Probleme in Schule und Ausbildung machen, was zu enormen Folgekosten führen werde. In den USA selbst wurden die Gesetze für Crackkonsumenten verschärft, was hauptsächlich die afro-amerikanische Bevölkerung traf, und es wurden die Voraussetzungen geschaffen, schwangere Drogenkonsumentinnen in den Knast zu stecken.

Alles Lüge, wie Veröffentlichungen in der aktuellen Ausgabe von PEDIATRICS und im RETRO REPORT der New York Times zeigen. (LEITTEXT)

Viel Spaß beim Lesen!

 

Die Rubriken der heutigen Ausgabe:

LEITTEXT
DGS – DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR SUCHTMEDIZIN
AST – AntiSTigma – HUMAN RIGHTS
DHS – Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen
JES - JUNKIES-EHEMALIGE-SUBSTITUIERTE
AKZEPT
Bundesverband der Eltern und Angehörigen für akzeptierende Drogenarbeit e.V.
NADA – SUCHTAKUPUNKTUR
ARZT UND SUCHT
INDUSTRIENACHRICHTEN
RECHT UND GESETZ
GESUNDHEITSVERSORGUNG IN HAFT
DROGENPOLITIK
PRÄVENTION
BEGLEITKRANKHEITEN
SUBSTANZEN
SUBSTITUTIONSBEHANDLUNG
GENDER
EINWANDERUNG – FREMDSPRACHIGE INFORMATIONEN
FORT- UND WEITERBILDUNG, KONGRESSTERMINE
HARM REDUCTION
INTERNATIONALES – WAR ON DRUGS
E-HEALTH – DATENBANKEN
SERVICE - MATERIALIEN – LINKS – VERSCHIEDENES
Sex & Drugs & Rock 'N' Roll
Aus dem Redaktionspapierkorb
IMPRESSUM


LEITTEXT

USA. Revisiting the 'Crack Babies' Epidemic That Was Not
This week's Retro Report video on "crack babies" (infants born to addicted mothers) lays out how limited scientific studies in the 1980s led to predictions that a generation of children would be damaged for life. (NY Times, USA, 20.05.2013)

www.nytimes.com/2013/05/20/booming/revisiting-the-crack-babies-epidemic-that-was-not.html

Review Article:
Systematic Review of Prenatal Cocaine Exposure and Adolescent Development
Stacy Buckingham-Howes, Sarah Shafer Berger, Laura A. Scaletti, and Maureen M. Black
Pediatrics peds.2012-0945; published ahead of print May 27, 2013, doi:10.1542/peds.2012-0945
Abstract

pediatrics.aappublications.org/citmgr

DGS – DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR SUCHTMEDIZIN

 

DGS 1 – Mitteilungen des Vorstands 1

Wiesbaden. Kampagne will Ärzte für die Substitutionstherapie gewinnen
Die neue "Initiative Substitutionstherapie" möchte Ärzte für die Substitutionstherapie von Opiatabhängigen. Die Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin (DGS), die Deutsche AIDS-Hilfe und der Bundesverband für akzeptierende Drogenarbeit (akzept) leiten die Initiative, sie werden unterstützt von der Bundesärztekammer, der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans, sowie Gesundheitspolitikern aller im Bundestag vertretenen Parteien. (aerzteblatt.de, 24.05.2013)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/54524

Machen Sie mit – Bitte substituieren Sie!

www.bitte-substituieren-sie.de/_bitte-substituieren-sie.de/home.html

DGS 2 – Mitteilungen des Vorstands 2 – BtMVV/Substitutionsrecht

116.Deutscher Ärztetag in Hannover, 28.-31.05.2013

116. Deutscher Ärztetag beendet – Zusammenfassung I.

Substituierende Ärzte nicht kriminalisieren
(...) Der Deutsche Ärztetag forderte außerdem die Verbesserung der Bedingungen für Ärzte bei der Behandlung Opiatabhängiger. Die so genannte Substitutionsbehandlung, bei der Ärzte ihren Suchtpatienten Methadon verschreiben, dürfe zukünftig nicht mehr zu einer Kriminalisierung der behandelnden Ärzte führen. Der Ärztetag forderte die Bundesregierung auf, entsprechende Änderungen in die Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung aufzunehmen.

Insbesondere die Vergabe von Take-home-Medikamenten und die Bestimmungen zum Beikonsum von Opiaten während der Behandlung bedürften einer Überarbeitung. Die derzeitigen Regelungen spiegelten nicht den aktuellen Stand der Wissenschaft wieder, hieß es in der Begründung des Ärztetages. Zudem bestehe bei der derzeitigen Gesetzeslage die Gefahr, dass Ärzte die Substitutionstätigkeit aufgeben, weil sie aufgrund von strafrechtlichen Konsequenzen um ihre Existenz fürchten müssten. (aerzteblatt.de, 31.05.2013)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/54622

116.Deutscher Ärztetag in Hannover, 28.-31.05.2013

Online-Dokumentation des 116.Deutschen Ärztetags

Top IV: Tätigkeitsbericht der Bundesärztekammer

Anträge zur Substitutionsbehandlung in:
Arzneimittel/Medizinprodukte/BtM(Substitutionsbehandlung)
(Taste: Filter)
Anträge VI-41 ff

116daet.baek.de/dev_baek_public/

DGS 3 – Mitteilungen des Vorstands 3 – Mitgliederwerbung

Mitgliederwerbung: 500+ bis zum Jahreskongress 2013
Die DGS verzeichnet eine leichte Zunahme der Mitgliedschaft. Die Zahl der Eintritte übertrifft die der Austritte aus Altersgründen. Mit jetzt anhaltend über 400 Mitgliedern sind wir die stärkste suchtmedizinische Fachgesellschaft in Deutschland. Seit der Vorstandswahl im November 2011 hat der Umfang der fachlichen und berufspolitischen Aufgaben noch einmal zugenommen: Die BtMVV-Reform und die EBM-Neufassung werden uns auch die kommenden Monate beschäftigen. Begonnen haben wir mit den Vorarbeiten für eine Leitlinie zur Substitutionsbehandlung und mit dem Aufbau eines Netzwerks für die ambulante Behandlung der Alkoholabhängigkeit. Der Bereich Tabakabhängigkeit soll ausgeweitet werden. Bei Anhörungen im Bundestag zu drogenpolitischen Anträgen gehört die DGS jetzt immer zu den eingeladenen Fachgesellschaften. Anlässlich der Konferenzen der Länderjustizminister und Ländergesundheitsminister wollen wir uns mit Stellungnahmen zur Substitutionsbehandlung in Haft und zur BtMVV einmischen. Hinzu kommen die Vorbereitung des Jahreskongresses und die Mitarbeit an anderen Kongressen.

Dazu bedarf es einer starken Organisation. Und darum geht es in diesem Aufruf: Wir möchte die Mitgliedschaft erweitern und bitten Sie um Ihre Mitarbeit. Werben Sie für den Eintritt in die DGS. Sprechen Sie mit Ihren Kolleginnen und Kollegen in Praxen, Ambulanzen und Kliniken. Überzeugen Sie Ihre suchtmedizinisch tätigen Kolleginnen und Kollegen, in die DGS einzutreten. Und das soll belohnt werden! Für jeden von Ihnen vermittelten Neueintritt erhalten Sie einen halben Jahresbeitrag gutgeschrieben. Und jedes neue Mitglied braucht für den diesjährigen DGS-Kongress keine Gebühr zu bezahlen. Das Beitrittsformular haben wir dementsprechend überarbeitet.

www.dgsuchtmedizin.de/uploads/media/Beitrittserkl%C3%A4rung.pdf

Nun liegt es auch an Ihnen, die Zahl der Mitglieder in der DGS zu vergrößern. Wir sind gespannt. 500+!

DGS 4 – SUCHTPORTAL – neue Adressen im Mai 2013

Die neuen Seiten der NADA - Deutsche Sektion e.V.
www.nada-akupunktur.de

FAQ's zur Betäubungsmittel-Verschreibungsordnung (BtMVV) und zum Betäubungsmittelgesetz (BtMG) für Ärzte, Apotheker und Fachkräfte. (BfArM, 22.02.2013)
www.bfarm.de/SharedDocs/1_Downloads/DE/Bundesopiumstelle/BtM/forms/FAQsBtMVV.pdf

Support. Don't punish! A global advocacy campaign to raise awareness of the harms that are being caused by the criminalisation of people who use drugs.
supportdontpunish.org

"Das andere Leben" - Prävention exzessiver Internetnutzung bei Jugendlichen
www.ins-netz-gehen.de

Hepatology 2013 (4th Edition, 574 pages)
Mauss, Berg, Rockstroh, Sarrazin, Wedemeyer, et al.
Associate Editor: Bernd Sebastian Kamps
www.FlyingPublisher.com/9003.php
www.FreeBooks4Doctors.com/fp/Hepatology2013.pdf

Short Guide to Hepatitis C (3rd Edition, 178 pages)
www.FlyingPublisher.com/0013.php

USA – NIDA: Viral Hepatitis - A Very Real Consequence of Substance Use
www.drugabuse.gov/related-topics/viral-hepatitis-very-real-consequence-substance-use

USA. CDC frischt seine HIV-Seite auf (April 2013)
www.cdc.gov/hiv/default.html

USA. TIP 56: Addressing Substance Use Disorders in Men. (SAMHSA, Mai 2013)
store.samhsa.gov/shin/content//SMA13-4736/SMA13-4736.pdf

Großbritannien: HAMS - Harm Reduction for Alcohol
hamsnetwork.org

Nordrhein-Westfalen: Safer Use NRW
www.saferuse-nrw.de

Schweiz. Schweizerisches eSuchtportal
www.infodrog.ch/index.php/onlineberatung-veranstaltungen.html

Glückspiel: "Verspiel nicht mein Leben" – Entlastung für Angehörige
www.verspiel-nicht-mein-leben.de

Schweiz. Alter und Sucht – eine Wissensplattform
www.alterundsucht.ch/de

ERANID - European Research Network on Illicit Drugs
www.eranid.eu

Initiative Substitutionstherapie: Machen Sie mit – Bitte substituieren Sie!
www.bitte-substituieren-sie.de/_bitte-substituieren-sie.de/home.html

DGS 5: Kongresse und Veranstaltungen 2013 mit Beteiligung der DGS

München. 14. Interdisziplinärer Kongress für Suchtmedizin
04.07.2013 bis 06.07.2013 München

www.sv-veranstaltungen.de/14-interdisziplinarer-kongress-fur-suchtmedizin/

München. 3rd International Symposium on Hepatitis Care in Substance Users
München, 5.-6.9.2013

inhsu2013.halito.be/home/

Bonn. Deutscher Suchtkongress 2013
Bonn, 18.-21.09.2013

www.deutschersuchtkongress.de

22. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin 2013
01.-03. November 2013, Berlin
Das Thema lautet: "Volkskrankheit Sucht – richtig behandeln und ausreichend finanzieren"

www.dgsuchtmedizin.de

Anhang: DGS_Kongress_2013.pdf

www.dgsuchtmedizin.de/fileadmin/documents/dgs-info_75/DGS_Kongress_2013.pdf

AST – AntiSTigma - HUMAN RIGHTS

Deutschland/Iran. Bundesaußenministerium: "Keine polizeiliche Ausstattungs- oder Ausbildungshilfe mit Iran"
Der Geraer Pfarrer Michael Kleim (Schildower Kreis) stellte aM 15.04.2013 an das Auswärtige Amt die Anfrage, ob "von der Bundesrepublik aus personell, logistisch oder durch Weiterbildungen die Polizei im Iran bei der Drogenbekämpfung unterstützt" werde.

In der Antwort des Auswärtigen Amtes (o.D.) heißt es:
"Das Auswärtige Amt fördert seit 2009 das Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (United Nations Office on Drugs and Crime, UNODC) mit Zuwendungen für das UNODC Länderprogramm Iran zur Drogenbekämpfung. Ziel des Programms ist es, den Aufbau von Kapazitäten von iranischen Nicht-Regierungsorganisationen und Gesundheitseinrichtungen zu unterstützen. Damit werden Organisationen unterstützt, die in Iran Drogenabhängige behandeln und präventive Maßnahmen bei der Bekämpfung von HIV/Aids und Drogennachfrage durchführen. Die Maßnahmen richten sich vor allem an drogenabhängige Frauen und Flüchtlinge.
Die Bundesregierung leistet dabei keine direkten Zahlungen an die iranische Regierung. Zudem findet mit Iran keine polizeiliche Ausstattungs- oder Ausbildungshilfe statt, dies vor allem vor dem Hintergrund der besorgniserregenden Menschenrechtslage und der weiterhin sehr hohen Zahl an Hinrichtungen aufgrund von Drogendelikten .
Allgemeine Informationen zum Engagement von UNODC in Iran finden Sie auf der folgenden Webseite.

www.unodc.org/islamicrepublicofiran/drug-prevention-treatment-and-hiv-aids.html

DHS - DEUTSCHE HAUPSTELLE FÜR SUCHTFRAGEN

Die DHS sucht Informationen zu bereits durchgeführten, aktuellen oder geplanten Katamnesestudien im Suchtbereich. Um diese zentral verfügbar zu machen, ist eine Veröffentlichung auf der Homepage der DSHS suchthilfestatistik.de geplant. Bitte senden Sie uns folgende Angaben: a) eine ganz kurze Beschreibung zum genauen Gegenstand der Erhebung (Zeitraum, Teilnehmer- bzw. Patienten/Klientenzahlen), b) eventuelle Publikationen aus der jeweiligen Studie und c) Name einer Kontaktperson.

suchthilfestatistik.de/cms/
www.suchthilfestatistik.de/cms/component/option,com_contact/Itemid,3/

Hamm/Westfalen. Sucht im Alter - Altenpfleger können helfen
Gemeinsame Pressemitteilung der BARMER GEK und der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e.V. (03.05.2013)

www.dhs.de/fileadmin/user_upload/pdf/Presse/2013/PM_Pflegebroschüre.pdf

Broschüre: Alkohol, Medikamente, Tabak: Informationen für die Altenpflege
Herausgegeben von DHS und Barmer-GEK
April 2013

www.dhs.de/start/startmeldung-single/article/sucht-im-alter-altenpfleger-koennen-helfen.html

JES - JUNKIES-EHEMALIGE-SUBSTITUIERTE

JES-Bundesverband

www.jes-bundesverband.de

Drogenkurier Nr 94 JES Bundesverband

www.jes-bundesverband.de/uploads/media/Drogenkurier_94_Mai_2013.pdf

SELBSTHILFE INTERNATIONAL

Arguments against the compulsory treatment of opioid dependence
Ruth Birgin & on behalf of the Asian Network of People Who Use Drugs
Bulletin of the World Health Organization 2013;91:239. doi: dx.doi.org/10.2471/BLT.13.120238

www.who.int/bulletin/volumes/91/4/13-120238/en/index.html

AKZEPT

Der 10. Internationale akzept Kongress wird am 10. und 11. Oktober 2013 in Bielefeld stattfinden. Am 9.Oktober sind ab 15.00 Einrichtungsbesuche und um 18.00 ist ein Empfang geplant. Veranstalter sind akzept e.V. und die Drogenberatung Bielefeld in Kooperation mit der Stadt Bielefeld. Arbeitstitel ist: Gesundheitliche und soziale Schäden der Drogenprohibition.

www.akzept.org/pro_kongress.html

Bundesverband der Eltern und Angehörigen  für akzeptierende Drogenarbeit e.V.

21. Juli 2013 Nationaler Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige

www.akzeptierende-eltern.de
www.akzeptierende-eltern.de/news/274/84/21-Juli-Nationaler-Gedenkta

NADA – SUCHTAKUPUNKTUR

Die neuen Seiten der NADA - Deutsche Sektion e.V.
Die diesjährige Fachtagung findet statt am 25.10.2013. Das Programm wird ab 1.5.2013 auf der NADA-Homepage einzusehen sein.

www.nada-akupunktur.de

ARZT UND SUCHT

THEMEN DER ZEIT
Suchterkrankungen bei Ärzten: Sanktionieren und Helfen sind kein Widerspruch
Dtsch Arztebl 2013; 110(21): A-1028
Diefenbach, Christof; Drexler, Siegmund; Schön, Claudia

Ärztinnen und Ärzte haben genauso häufig Suchterkrankungen wie die Allgemeinbevölkerung. Wie Landesärztekammern und approbationserteilende Behörden mit dem Problem umgehen können, wird am Beispiel von Hessen erläutert.

www.aerzteblatt.de/archiv/139428

INDUSTRIENACHRICHTEN

USA. Titan Plunges After Probuphine Rejected: San Francisco Mover
Titan Pharmaceuticals Inc. (TTNP) plunged the most in 17 years after the company failed to win U.S. regulatory approval for an implant to treat addiction to heroin and prescription painkillers. (Bloomberg News, 01.05.2013)

www.businessweek.com/news/2013-05-01/titan-s-probuphine-fails-to-win-approval-for-opioid-addiction

Illegal markets
A rough guide to the value of various forms of illegal trade. (Economist, UK, 29.04.2013)

www.economist.com/node/21576931

USA: Imperial Tobacco Venture Into Electric Cigarettes Reports DigitalSmoke.org. (SBwire, 06.05.2013)

www.sbwire.com/press-releases/imperial-tobacco-venture-into-electric-cigarettes-reports-digitalsmokeorg-247102.htm
www.digitalsmoke.org/look-for-honest-independent-electronic-cigarette-reviews.php

Legal highs: international drugs gangs 'expanding into growing market'. (The Guardian, UK, 09.05.2013)

www.guardian.co.uk/society/2013/may/09/legal-highs-international-drugs-gangs

From Chinese factory to UK households – realities of the trade in legal highs. (The Guardian, UK, 09.05.2013)

www.guardian.co.uk/society/2013/may/09/chinese-factory-trade-legal-high

USA. Medbox: Dawn of the Marijuana Vending Machine
"We are in the right place at the right time," says Bruce Bedrick, a 44-year-old chiropractor, occasional pot user, and chief executive officer of Medbox (MDBX), maker of one of the world's first marijuana vending machines. "We are planning to literally dominate the industry." (Bloomberg Business Week, 09.05.2013)

www.businessweek.com/articles/2013-05-09/medbox-dawn-of-the-marijuana-vending-machine

Global. Inventive, ubiquitous, intrusive…. Heineken's new social media strategy
Brewer steps up mobile focus to drive more fan engagement from social media marketing. (eurocare.org, 13.05.2013)

www.eurocare.org/media_centre/newsletter/issue_6_2013_13_may/news_from_accross_europe/inventive_ubiquitous_intrusive_heineken_s_new_social_media_strategy

Global. Onlinebank für Gangster - US-Justiz spürt Riesen-Geldwäschering auf. (manager-magazin.de, 29.05.2013)

www.manager-magazin.de/politik/weltwirtschaft/0,2828,902477,00.html

RECHT UND GESETZ

Konstanz. 216 Dosen Methadon und ein rätselhafter Kindstod. (suedkurier.de, 03.05.2013)

www.suedkurier.de/nachrichten/politik/aktuelles/politik/216-Dosen-Methadon-und-ein-raetselhafter-Kindstod;art1015367,6044197

Konstanz. Methadonvergiftung: Ein tragisches Versehen. (suedkurier.de, 08.05.2013)

www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/Methadonvergiftung-Ein-tragisches-Versehen;art372448,6052548
www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/Methadon-Vergiftung-Angeklagte-zu-zehn-Monaten-auf-Bewaehrung-verurteilt;art372448,6051152

OLG Hamm - Stromabzwacken zum Cannabisanbau kann teuer werden! (Blog des C. H. Beck Verlag, 29.04.2013)

blog.beck.de/2013/04/29/olg-hamm-stromabzwacken-zum-cannabisanbau-kann-teuer-werden

Bremen. Bremer Brechmittelprozess – Berichte von den Verhandlungstagen und eine Protestaktion gegen die Einstellung des Prozesses. (Initiative in Gedenken an Laye-Alama Condé, 31.05.2013)

initiativelayeconde.noblogs.org

BtMVV – BETÄUBUNGSMITTELVERSCHREIBUNGSVERORDNUNG

SUBSTITUTIONSRECHT

Köln. FAQ's zur Betäubungsmittel-Verschreibungsordnung (BtMVV) und zum Betäubungsmittelgesetz (BtMG) für Ärzte, Apotheker und Fachkräfte. (BfArM, 22.02.2013)

www.bfarm.de/SharedDocs/1_Downloads/DE/Bundesopiumstelle/BtM/forms/FAQsBtMVV.pdf

BETÄUBUNGSMITTELRECHT

Oldenburg. Razzia in Oldenburger Drogenberatung. (ndr.de, 03.05.3013; nwzonline.de, 03.05.2013)

www.ndr.de/regional/niedersachsen/oldenburg/razzia347.html
www.nwzonline.de/oldenburg/blaulicht/razzia-im-caf-der-drogenhilfe_a_5,1,1316615007.html

Frankfurt/Main. POL-F: 130430 - 397 Frankfurt-Sachsenhausen: Illegaler Handel mit Methadon aufgeflogen. (Polizeipräsidium Frankfurt/Main, 30.04.2013)

www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4970/2461850/pol-f-130430-397-frankfurt-sachsenhausen-illegaler-handel-mit-methadon-aufgeflogen-bitte-foto

Leipzig. CRYSTAL-DEALER VERURTEILT
Hohe Haftstrafen für Drogen-Nazis. (bild.de, 26.04.2013)

www.bild.de/regional/leipzig/crystal-meth/crystal-bande-zu-jahrelangen-haftstrafen-verurteilt-30167156.bild.html

Was Nazis 2013 von Hitlers Blitzkriegdroge Methamphetamin halten. (Altermedia)

altermedia-deutschland.info/content.php/3921-Crystal-Dealer-verurteilt-Hohe-Haftstrafen-fuer-Drogen-Nazis

Berlin. Innenminister uneins über Grenze für straffreien Haschisch-Besitz. (aerzteblatt.de, 23.05.2013)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/54501

Drogen: Länder prüfen einheitliche Haschisch-Freigrenze
Der Besitz von Cannabis ist in Deutschland generell verboten. Der Besitzer von kleinen Mengen geht jedoch straffrei aus. Die Toleranzgrenze ist jedoch von Bundesland zu Bundesland verschieden - das soll sich nun ändern. (SPIEGEL ONLINE, 24.05.2013)

www.spiegel.de/politik/deutschland/drogen-laender-pruefen-einheitliche-haschisch-freigrenze-a-901612.html

Berlin. Drogenbeauftragte für einheitliche Haschisch-Freigrenze. (focus.de, 24.05.2013)

www.focus.de/politik/deutschland/gesundheit-drogenbeauftragte-fuer-einheitliche-haschisch-freigrenze_aid_997770.html

Betäubungsmittel: Kabinett beschließt 27. Betäubungsmittel-Änderungsverordnung.
Am 22. Mai 2013 hat das Kabinett diese Verordnung beschlossen, mit der 26 neue psychoaktive Substanzen in die Anlagen I bis III des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) aufgenommen werden. Ziel ist es, den Missbrauch dieser Stoffe einzudämmen, die Gesundheit Einzelner und der Bevölkerung zu schützen und die Strafverfolgung zu erleichtern. Die Verordnung bedarf der Zustimmung des Bundesrates. (Bundesgesundheitsministeriums, Pressemitteilung vom 22.05.2013)

www.bundesgesundheitsministerium.de/ministerium/presse/pressemitteilungen/2013-02/kabinett-beschliesst-27-btmaendv.html

Nächste Änderung des BtMG steht bevor - 27. BtMÄndVO sieht Unterstellung von 26 neuen psychoaktiven Substanzen vor. (Blog des C. H. Beck Verlag, 24.05.2013)

blog.beck.de/2013/05/24/n-chste-nderung-des-btmg-steht-bevor-27-btm-ndvo-sieht-unterstellung-von-26-neuen-psychoaktiven-substanzen--1

Entwurf der 27. BtMÄndV online

www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/dateien/Downloads/B/Betaeubungsmittelgesetz/27_BtMAEndV.pdf

BERUFSRECHT

Berlin. Korruption im Gesundheitswesen: Eigener Vorschlag aus Hamburg
Der Präsident der Bundesärztekammer (BÄK), Frank Ulrich Montgomery, hat heute in Berlin bekräftigt, dass sich die Ärzteschaft einer vernünftigen Regelung zur Verhinderung von korruptivem Verhalten der Gesundheitsberufe nicht verwehren werde. (aerzteblatt.de, 15.05.2013)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/54399

VERKEHRSRECHT

Australien. Attitudes and perceptions towards drug driving amongst a sample of cannabis using police detainees
Jason Payne, Josh Sweeney and Sarah Macgregor
NCPIC – National Cannabis Prevention and Information Centre
research into practice brief 8 – may 2013

ncpic.org.au/ncpic/publications/aic-bulletins/pdf/aic-research-into-practice-brief-8-attitudes-and-perceptions-towards-drug-driving-amongst-a-sample-of-cannabis-using-police-detainees

Driving under the influence of synthetic cannabinoids ("Spice"): a case series.
Musshoff F, Madea B, Kernbach-Wighton G, Bicker W, Kneisel S, Hutter M, Auwärter V.
Int J Legal Med. 2013 May 1. [Epub ahead of print]
PMID: 23636569 [PubMed - as supplied by publisher]

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23636569

EUROPA UND DIE WELT

Support. Don't punish!
A global advocacy campaign to raise awareness of the harms that are being caused by the criminalisation of people who use drugs.

supportdontpunish.org

King NB, Fraser V (2013) Untreated Pain, Narcotics Regulation, and Global Health Ideologies. PLoS Med 10(4): e1001411. doi:10.1371/journal.pmed.1001411

www.plosmedicine.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pmed.1001411

Niederlande. Plan to ban strong marijuana unworkable, experts say
The government's plan to classify strong varieties of marijuana as a class A drug under the opium laws will be impossible to put into practice, experts say in Friday's Telegraaf. (Dutch News.nl, Niederlande, 26.04.2013)

www.dutchnews.nl/news/archives/2013/04/plan_to_ban_strong_marijuana_u.php

Spanien. Jet ski riding drug traffickers busted in Spain
Spanish police have busted a gang of drug traffickers who used jet skis to smuggle vast amounts of hashish across the Strait of Gibraltar from Morocco. (The Telegraph, UK, 02.05.2013)

www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/spain/10033943/Jet-ski-riding-drug-traffickers-busted-in-Spain.html

Schweiz. Kokain bis in alle Niederungen
Die EU-Krise treibt immer mehr ausländische Rauschgifthändler in die ländlichen Gegenden der Schweiz. Jetzt rufen die überforderten kantonalen Ermittler den Bund zu Hilfe. (tagesanzeiger.ch, 04.05.2013)

www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Kokain-bis-in-alle-Niederungen/story/31417939

Niederlande. Tourist cannabis cafe ban leads to surge in dealing in the south. (dutchnews.nl, 11.05.2013)

www.dutchnews.nl/news/archives/2013/05/tourist_cannabis_cafe_ban_lead.php

USA. How to Legalize Pot
THE first time I talked to Mark Kleiman, a drug policy expert at U.C.L.A., was in 2002, and he explained why legalization of marijuana was a bad idea. Sure, he said, the government should remove penalties for possession, use and cultivation of small amounts. He did not favor making outlaws of people for enjoying a drug that is less injurious than alcohol or tobacco. But he worried that a robust commercial marketplace would inevitably lead to much more consumption. You don't have to be a prohibitionist to recognize that pot, especially in adolescents and very heavy users, can seriously mess with your brain.
So I was interested to learn, 11 years later, that Kleiman is leading the team hired to advise Washington State as it designs something the modern world has never seen: a fully legal commercial market in cannabis. (NY Times, USA, 19.05.2013)

www.nytimes.com/2013/05/20/opinion/keller-how-to-legalize-pot.html

USA. Smith County Man Sentenced for Attempted Arson of Methadone Clinic. (U.S. Attorney's Office – Eastern District Texas, 21.05.2013)

www.justice.gov/usao/txe/News/2013/edtx-kubisty-052113.html

Spanien. Willkommen im Marihuana-Club
Kiffer in Spanien nutzen eine Gesetzeslücke aus und gründen Vereine. (Die WELT, 27.05.2013)

www.welt.de/print/welt_kompakt/vermischtes/article116543841/willkommen-im-marihuana-club.html

USA. Colorado governor signs recreational marijuana regulations into law. (reuters.com, USA, 28.05.2013)

www.reuters.com/article/2013/05/29/us-usa-colorado-marijuana-idUSBRE94S03Q20130529

GESUNDHEITSVERSORGUNG IN HAFT

Recklinghausen. Fachtagung: Wie es Abhängigen im Gefängnis ergeht
Tatort-Fans kennen Joe Bausch als Gerichtsmediziner Dr. Joseph Roth an der Seite der Kölner Fernseh-Kommissare Ballauf und Schenk. Doch auch im wahren Leben ist der 60-Jährige Arzt. Als solcher arbeitet er in der Justizvollzugsanstalt Werl. "Er war in NRW der erste, der im Gefängnis die Substitution durchgeführt hat", sagt Norbert Pfänder, Leiter der Drogenberatung Westvest. (stimberg-zeitung.de, 30.04.2013)

www.stimberg-zeitung.de/nachrichten/region/Fachtagung-Wie-es-Abhaengigen-im-Gefaengnis-ergeht;art999,1011011

7. Europäische Konferenz zur Gesundheitsförderung in Haft vom 12.-14.03.2014 in Bonn
10 Jahre Konferenzen zur Gesundheitsförderung in Haft: "Den Jahren Leben geben"
CALL FOR ABSTRACTS

www.gesundinhaft.eu/wp-content/uploads/2008/04/Call-for-abstracts150313.pdf

Professor Kate Dolan at the National Drug and Alcohol Research Centre in Australia is reviewing the data on HIV in prisons and closed settings for the UNODC.  Based on data collected through published and grey literature review,  a report on the global situation will be prepared and published by UNODC. Could you kindly forward  any reports to Kate Dolan (k.dolan@unsw.edu.au)  and her assistant Babak Moazen Babak.moazen@gmail.com  by 1st July 2013
Forced withdrawal from methadone maintenance therapy in criminal justice settings: A critical treatment barrier in the United States Jeannia J. Fu, Nickolas D. Zaller, Michael A. Yokell, Alexander R. Bazazi, Josiah D. Rich
Journal of Substance Abuse Treatment - May 2013 (Vol. 44, Issue 5, Pages 502-505, DOI: 10.1016/j.jsat.2012.10.005)
Abstract

www.journalofsubstanceabusetreatment.com/article/S0740-5472%2812%2900421-7/abstract

DROGENPOLITIK (siehe auch INTERNATIONALES – WAR ON DRUGS)

Drogenpolitik im Bundestagswahlprogramm 2013: Die Grünen / Bündnis 90, 35. Ordentliche Bundesdelegiertenkonferenz, Berlin, 26.-28. April 2013, Bundestagswahlprogramm 2013, Beschluss (vorläufig)

www.gruene-drogenpolitik.de

Berlin. Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung veröffentlicht: Drogenbeauftragte zieht positive Bilanz der Drogen- und Suchtpolitik der letzten Jahre
Jugendliche konsumieren weniger Alkohol, Tabak und Cannabis. Risikogruppen müssen noch besser erreicht und Integration in Arbeit verbessert werden. (Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Pressemitteilung vom 29.05.2013)

www.drogenbeauftragte.de/presse/pressemitteilungen/2013-02/drogen-und-suchtbericht-2013.html

Berlin. Suchtbericht: Gefährlicher Alkoholkonsum. (aerzteblatt.de, 29.05.2013)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/54592

Berlin. Drogenbericht: Vier verschenkte Jahre. (Harald Terpe, B90/Die Grünen, Bundestagsfraktion, 29.05.2013)

www.gruene-bundestag.de/presse/pressemitteilungen_ID_2000147/2013/mai/drogenbericht-vier-verschenkte-jahre_ID_4388679.html

Tabaksteuer, Rauchverbot, Nichtraucherschutz (siehe auch: SUBSTANZEN -> NIKOTIN)

Worldwide news and comment
Tob Control 2013;22:180-183 doi:10.1136/tobaccocontrol-2013-051078

tobaccocontrol.bmj.com/content/22/3/180.full.pdf+html

TOBACCO CONTROL
May 2013, Volume 22, suppl 1
The Tobacco Endgame
Can we envision a tobacco-free future? This Open Access supplement edited by Elizabeth Smith and Kenneth Warner proposes a variety of 'endgame' strategies to eliminate tobacco-produced disease and death and offers insightful commentaries from experts in the field.

tobaccocontrol.bmj.com/content/22/suppl_1.toc

Tobacco control efforts in Europe
Prof John Britton MD,Ilze Bogdanovica PhD
The Lancet - 4 May 2013 ( Vol. 381, Issue 9877, Pages 1588-1595 )
DOI: 10.1016/S0140-6736(13)60814-4

www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(13)60814-4/fulltext

Nordrhein-Westfalen. Nichtraucherschutz in Nordrhein-Westfalen ab Mittwoch drastisch verschärft. (aerzteblatt.de, 30.04.2013)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/54247

Europa. OLAF in der Kritik - Dalli-Rücktritt wird zum "Dalligate"
Wegen eines Betrugsverdachts musste EU-Gesundheitskommissar Dalli seinen Hut nehmen. Nun wurden immer mehr Details der Affäre publik. Für die EU-Kommission könnte sich daraus ein "Dalligate" entwickeln.
(...) Rückblick: Mitte Oktober 2012 fordert EU-Kommissionschef José Manuel Barroso den Rücktritt Dallis. Der Verdacht auf Korruption des Kommissars im Zusammenhang mit der Tabakrichtlinie hatte medial große Wellen geschlagen. (aerztezeitung.de, 03.05.2013)

www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/gesundheitspolitik_international/default.aspx

Heidelberg. Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) hat seinen aktuellen Report, die "Elektrische Zigarette – ein Überblick", herausgegeben. (DKFZ, 14.05.2013)

www.dkfz.de/de/tabakkontrolle/download/Publikationen/RoteReihe/Band_19_e-zigaretten_ein_ueberblick.pdf

Karlsruhe. Weltnichtrauchertag: Die Tabakwerbung muss weg
Je mehr Tabakwerbung Jugendliche schauen, desto häufiger rauchen sie. Das berichtet die Krankenkasse DAK vor dem Weltnichtrauchertag am 31. Mai. (aerzteblatt.de, 28.05.2013)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/54561

Hannover. Ärztetag fordert umfassendes Tabakwerbeverbot. (aerzteblatt.de, 31.05.2013)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/54619

ALKOHOLSTEUER – ALKOHOLPOLITIK (siehe auch SUBSTANZEN – ALKOHOL)

Report of RCP European Parliament seminar on alcohol pricing policies
RCP held a joint seminar with the European Public Health Alliance and Eurocare on 'Calling time on Europe's alcohol problem - Using pricing policies to protect public health in Europe' on 24 April in the European Parliament.  (Royal College of Physicians, UK, 09.05.2013)

www.rcplondon.ac.uk/update/report-rcp-european-parliament-seminar-alcohol-pricing-policies

Berlin. AktivA – 3. Symposium für eine aktive Alkoholtherapie
Alkoholabhängigkeit bei Erwachsenen – Zeit für neue Versorgungsziele? Mittwoch, den 26. Juni 2013, 14.00 – 19.30 Uhr dbb forum berlin, Friedrichstraße 169/170, 10117 Berlin

www.aktiva-symposium.de

Europa. Preventing Alcohol Use Disorders Among Children and Adolescents in the EU
This paper will present empirical evidence clearly pointing to basic changes that need to be made in alcohol policy across the EU in order to prevent further alcohol use disorders and the resultant high levels of morbidity and mortality. (ECSWE, UK, Mai 2013)

www.ecswe.org/downloads/publications/QOC-V4/QOC13-Chapter1-Sigman.pdf

Türkei. Alkoholverkauf in der Türkei: Trinkprotest gegen das Verbot
Die konservative türkische Regierung will den Verkauf von Alkohol erheblicheinschränken. In Istanbul protestierten Menschen mit einem öffentlichen Alkoholtrinken. (taz - Die Tageszeitung, 26.05.2013)

taz.de/alkoholverkauf-in-der-tuerkei/!116887/

EUROPA UND DIE WELT

USA. Drug Policy Reform In Action: A 21st Century Approach. (White House, Office of National Drug Control Policy, 24.04.2013)

www.whitehouse.gov/blog/2013/04/24/drug-policy-reform-action-21st-century-approach

Europa / Lissabon. ALTE UND NEUE DROGENPROBLEME — DIE EUROPÄISCHE DROGENLANDSCHAFT 2013
Neuer Europäischer Drogenbericht heute veröffentlicht — Europas Drogensituation in Veränderung begriffen, erklärt die EMCDDA

EUROPÄISCHER DROGENBERICHT 2013 — MASSNAHMEN GEGEN DAS DROGENPROBLEM

Behandlungsangebot auf Rekordniveau, aber weitere Investitionen in neue Maßnahmen und soziale Wiedereingliederung erforderlich
Der Europäische Drogenbericht 2013 (erhältlich in 23 Sprachen) und die "Perspectives on drugs"/"POD"), (Drogenperspektiven) (auf Englisch). (EMCDDA, 28.05.2013)

www.emcdda.europa.eu/edr2013

Neuseeland. Psychoactive Substances Bill
The Psychoactive Substances Bill is an important piece of legislation which clarifies the legal status of 'legal highs' and synthetic drugs in New Zealand. (NZ Drug Foundation, 07.05.2013)

www.drugfoundation.org.nz/psychoactive-substances-bill

PRÄVENTION

Berlin – Köln. "Das andere Leben" - Neues Online-Programm zur Prävention exzessiver Internetnutzung bei Jugendlichen. (Gemeinsame Pressemitteilung der Drogenbeauftragten der Bundesregierung und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) vom 29.04.2013)

www.ins-netz-gehen.de

Schweiz. YouTube-Kanal zu Suchtthemen: Die Fachstelle für Suchtprävention des Blauen Kreuzes Bern hat einen eigenen YouTube-Kanal aufgeschaltet, mit Clips rund um Alkohol und Suchtfragen. Seit 2011 sind rund 60 verschiedene Kurzclips entstanden. Die Filme eignen sich für gezielte und kurze Informationen zu Suchtthemen oder zum Beispiel als Einstieg für einen Gesundheits- oder Präventionsworkshop. (Quelle: Newsletter Infoset, Schweiz, Mai 2013)

www.youtube.com/user/SuchtpraeventionBE

Sucht Schweiz - Spezialausgabe zum Kongress "Familienorientierte Suchtprävention"
In unserem Dossier finden Sie die Zusammenfassung der Kongressbeiträge sowie die Präsentationen der verschiedenen Referentinnen und Referenten. (SuchtSchweiz, 15.05.2013)

www.suchtschweiz.ch/themen/zielpublikum/eltern/kongress-familien-im-fokus-der-praevention/

Hamburg – Köln. BZgA-Spot zur Alkoholprävention erhält "intermedia-globe Silver" beim World Media Festival in Hamburg. (Pressemitteilung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) vom 16.05.2013)

www.bzga.de/presse/pressemitteilungen/

BEGLEITKRANKHEITEN

Sharan RN, Mehrotra R, Choudhury Y, Asotra K (2012) Association of Betel Nut with Carcinogenesis: Revisit with a Clinical Perspective. PLoS ONE 7(8): e42759. doi:10.1371/journal.pone.0042759

www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0042759

Cannabis use and first-episode psychosis: relationship with manic and psychotic symptoms, and with age at presentation.
Stone JM, Fisher HL, Major B, Chisholm B, Woolley J, Lawrence J, Rahaman N, Joyce J, Hinton M, Johnson S, Young AH.
Psychol Med. 2013 May 24:1-8. [Epub ahead of print]
PMID: 23701858 [PubMed - as supplied by publisher]

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23701858

DROGENTODESFÄLLE

Madadi P, Hildebrandt D, Lauwers AE, Koren G (2013) Characteristics of Opioid-Users Whose Death Was Related to Opioid-Toxicity: A Population-Based Study in Ontario, Canada. PLoS ONE 8(4): e60600. doi:10.1371/journal.pone.0060600

www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0060600

München. Mehr Drogentote in Bayern
Im vergangenen Jahr sind deutlich mehr Menschen in Bayern an Drogen gestorben - und auch dieses Jahr melden München und Nürnberg bereits ungewöhnlich viele Todesfälle. In München starben bisher 21 Menschen, in Nürnberg elf. Bayernweit war die Zahl der Rauschgiftopfer schon 2012 von 177 auf 213 gestiegen - also jede Woche vier Tote. 'Eine Hypothese für den Anstieg der Drogentoten wäre, dass es Probleme mit der Versorgung der Opiatabhängigen gibt', sagte Professor Felix Tretter von der Bayerischen Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen. Wegen der hohen rechtlichen Barrieren seien immer weniger Ärzte bereit, Ersatzstoffe zu verschreiben. 'Das kann zu spektakulären Drogenbeschaffungsmaßnahmen führen, die im schlimmsten Fall tödlich ausgehen', sagte Tretter. Die meisten Abhängigen sterben an Heroin oder Fentanyl. Meist sind es Mischeinnahmen, die zum Tod führen. Der Wirkstoff Fentanyl ist unter anderem in Schmerzpflastern enthalten. Süchtige beschaffen sich diese bei Ärzten, kochen die Pflaster aus und spritzen sich das Fentanyl. Die Gefahr einer Überdosierung ist dabei besonders groß. (sueddeutsche.de, 21.05.2013)

www.sueddeutsche.de/r5Q38M/1324802/Mehr-Drogentote-in-Bayern.html

TUBERKULOSE

Pulmonary and Latent Tuberculosis Screening in Opiate Drug Users: An Essential and Neglected Approach for Harm-Reduction Facilities.
Honarvar B, Lankarani KB, Odoomi N, Roudgari A, Moghadami M, Kazerooni PA, Hassan Abadi A.
J Addict Med. 2013 May 9. [Epub ahead of print]
PMID: 23666320 [PubMed - as supplied by publisher]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23666320

HEPATITIS

14. Deutscher Lebertag am 20. November 2013
Faltblatt und aktuelle Informationen

www.lebertag.org

Hepatology 2013 (4th Edition, 574 pages)
By Mauss, Berg, Rockstroh, Sarrazin, Wedemeyer, et al.
Associate Editor: Bernd Sebastian Kamps

www.FlyingPublisher.com/9003.php
www.FreeBooks4Doctors.com/fp/Hepatology2013.pdf

Short Guide to Hepatitis C (3rd Edition, 178 pages)
By Mauss, Berg, Rockstroh, Sarrazin, Wedemeyer, et al.

www.FlyingPublisher.com/0013.php
www.FreeBooks4Doctors.com/fp/HepatitisC_Guide_2013.pdf

EDITORIAL
HCV Treatment — No More Room for Interferonologists?
Joost P.H. Drenth, M.D., Ph.D.
NEJM, April 23, 2013
DOI: 10.1056/NEJMe1303818

www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMe1303818

Großbritannien – London. Public Health Report on Commissioning of HCV services in London for People who Inject Drugs (PDF). (London Joint Working Group On Substance Misuse and hepatitis C, UK, April 2013)

ljwg.org.uk/wp-content/uploads/2013/04/Public-Health-Report-on-Commissioning-of-HCV-Services-for-PWID-April-2013.pdf

Hepatitis C: Jetzt behandeln oder auf potentere Virostatika warten? (medscapemedizin.de, 02.05.2013)

www.medscapemedizin.de/artikel/4901032

Targeted drugs to tackle hepatitis C
But experts debate US screening recommendations.
Beth Mole
Nature 497, 18–19 (02 May 2013) doi:10.1038/497018

www.nature.com/news/targeted-drugs-to-tackle-hepatitisc-1.12904

"Molekulare Fossilien": Über 82 Millionen Jahre altes Hepatitis-B-Virus entdeckt
Wissenschaftler der Universität Münster weisen in Vogel-Genomen prähistorische Hepatitis-B-Viren nach / Veröffentlichung in "Nature Communications". (Westfälische Wilhelms-Universität Münster, 30.04.2013)

idw-online.de/de/news531392

A novel program for treating patients with trimorbidity: hepatitis C, serious mental illness, and active substance use.
Sockalingam S, Blank D, Banga CA, Mason K, Dodd Z, Powis J.
Eur J Gastroenterol Hepatol. 2013 May 15. [Epub ahead of print]
PMID: 23680911 [PubMed - as supplied by publisher]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23680911

Hepatitis C treatment access and uptake for people who inject drugs: a review mapping the role of social factors
Harris M, Rhodes T
Harm Reduction Journal 2013, 10:7 (7 May 2013)

www.harmreductionjournal.com/content/10/1/7/abstract

Global drug policy fuels hepatitis C epidemic, report warns
Fiona Clark
The Lancet - 1 June 2013 ( Vol. 381, Issue 9881, Page 1891 )
DOI: 10.1016/S0140-6736(13)61145-9

www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(13)61145-9/fulltext

"The negative impact of the War on Drugs on Public Health: The hidden hepatitis C epidemic". (Global Commission on Drug Policy, 30.05.2013)

www.globalcommissionondrugs.org/hepatitis-c-viral-time-bomb/

USA – NIDA: Viral Hepatitis - A Very Real Consequence of Substance Use

www.drugabuse.gov/related-topics/viral-hepatitis-very-real-consequence-substance-use

HIV

Community Action on Harm Reduction (CAHR) project - an ambitious project financed by the Government of the Netherlands that aims to significantly improve access to quality HIV prevention services for more than 180,000 people who inject drugs in China, India, Indonesia, Kenya and Malaysia.

www.cahrproject.org

USA. CDC frischt seine HIV-Seite auf (April 2013)

www.cdc.gov/hiv/default.html

Operational Guidelines for Monitoring and Evaluation of HIV Programmes for People who Inject Drugs. (USAID, Measure Evaluation, USA, April 2013)

www.cpc.unc.edu/measure/tools/hiv-aids/operational-guidelines-for-m-e-of-hiv-programmes-for-people-who-inject-drugs/

Factors associated with mortality of HIV-positive clients receiving methadone maintenance treatment in China.
Liu E, Rou K, McGoogan JM, Pang L, Cao X, Wang C, Luo W, Sullivan SG, Montaner J, Bulterys M, Detels R, Wu Z; China's National Working Group on Methadone Maintenance Treatment.
J Infect Dis. 2013 Apr 16. [Epub ahead of print]
PMID: 23592864 [PubMed - as supplied by publisher]

jid.oxfordjournals.org/content/early/2013/05/07/infdis.jit163.long

Likatavicius G, Van de Laar M. HIV and AIDS in the European Union, 2011. Euro Surveill. 2012;17(48):pii=20329.

www.eurosurveillance.org/ViewArticle.aspx

SUBSTANZEN (verschiedene)

USA. Full Report and Key Findings: The 2012 Partnership Attitude Tracking Study, Sponsored by MetLife Foundation
This year's national study data on American teens confirms that one in four teens has misused or abused a prescription (Rx) drug at least once in their lifetime – a dramatic 33 percent increase over the past five years. The Partnership Attitude Tracking Study (PATS) also found troubling data on teen misuse or abuse of prescription stimulants. One in eight teens (13 percent) now reports that they have taken the stimulant Ritalin or Adderall when it was not prescribed for them, at least once in their lifetime. (drugfree.org, 22.04.2013)

www.drugfree.org/newsroom/research-publication/full-report-and-key-findings-the-2012-partnership-attitude-tracking-study-sponsored-by-metlife-foundation

GHB/GBL - every drop counts - video
Every drop counts. Whether it's GHB or GBL there are no other drugs where dosing is so important and where tolerance does not protect you against overdose. We talk to a forensic toxicologist on G dosing and risks. (GlobalDrugSurvey, UK, 01.05.2013, Video, 03.51)

https://www.youtube.com/watch?v=caoE3u18Cfg

Nordrhein-Westfalen. Mehr als 250 Gäste beim Kooperationstag Sucht und Drogen NRW: "Medikamente und Sucht. Zwischen Wohltat und Missbrauch"
Am 7. Kooperationstag "Sucht und Drogen" am 13. März 2013 in Köln nahmen mehr als 250 Gäste teil. Im Mittelpunkt standen die Suchtgefahren durch psychoaktive Substanzen. Gesundheitsministerin Barbara Steffens forderte, das Thema Medikamentensucht aus der Tabuzone herauszuholen. Dem stehe die "Medikalisierung der Gesellschaft" gegenüber, führte Prof. Dr. Gerd Glaeske in seinem Einführungsvortrag aus. Demnächst stehen schriftliche Versionen der Vorträge dort zur Verfügung. (Quelle: Newsletter der AIDS-Hilfe NRW, 07.05.2013)

www.wissensuchtwege.de

Playing Russian roulette
Hamish McKenzie talks with Dr John Huffman, the inventor of the chemical compounds that underpin controversial 'herbal highs' such as Kronic. (NZ Drug Foundation, Neuseeland, Mai 2013)

www.drugfoundation.org.nz/matters-of-substance/playing-russian-roulette

Ketamin. Depression: 'Club Drug' Ketamine Lifts Depression in Hours
The largest study to date confirms that ketamine - a "club drug" that is also legally used as an anesthetic - could be a quick and effective way to relieve depression. (Time, USA, 22.05.2013)

healthland.time.com/2013/05/22/club-drug-ketamine-lifts-depression-in-hours/

Großbritannien. Why are we still stuck around benzos and how can guidance help us?!
Dr Chris Ford's presentation at the Royal College of General Practitioners (RCGP) on 16 May 2013.

www.idhdp.com/media/36731/benzos_for_18th_brum_2013.pdf

Methylphenidat/Ritalin: Studie sieht kein Drogenrisiko
Da Methylphenidat (Ritalin) und andere Psychostimulanzien auf das Belohnungssystem wirken, besteht die Sorge, dass die langjährige Verordnung einem späteren Drogenrisiko Vorschub leisten könnte. Dies war in einer aktuellen Meta-Analyse in JAMA Psychiatry (2013; doi: 10.1001/jamapsychiatry.2013.1273) jedoch ebenso wenig erkennbar wie eine protektive Wirkung. (aerzteblatt.de, 30.05.2013)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/54605

ALKOHOL

Riskanter Alkoholkonsum: Die Ansprache des Arztes wirkt
Dtsch Arztebl 2013; 110(20): A-978 / B-851 / C-847
Kunstmann, Wilfried; Mundle, Götz; Ascheraden, Christoph von
Die Aktionswoche "Alkohol? Weniger ist besser!" vom 25. Mai bis 2. Juni informiert über riskante Konsumgewohnheiten. Ärztinnen und Ärzte können entscheidend zur Suchtprävention beitragen.

www.aerzteblatt.de/archiv/138558

S3-Leitlinie zur Diagnostik des Fetalen Alkoholsyndroms
Sowohl eine Kurzfassung (67 Seiten) als auch die ausführliche Version (180 Seiten) dieser Leitlinie sind auf folgender Seite veröffentlicht:

www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/022-025.html

Campanella S, Peigneux P, Petit G, Lallemand F, Saeremans M, et al. (2013) Increased Cortical Activity in Binge Drinkers during Working Memory Task: A Preliminary Assessment through a Functional Magnetic Resonance Imaging Study. PLoS ONE 8(4): e62260. doi:10.1371/journal.pone.0062260

www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0062260

Kappa opioid receptors in the central amygdala regulate ethanol actions at presynaptic GABAergic sites.
Park MH, Kieffer BL, Roberts AJ, Siggins GR, Moore SD.
J Pharmacol Exp Ther. 2013 Apr 15. [Epub ahead of print]
PMID: 23587526 [PubMed - as supplied by publishers

jpet.aspetjournals.org/content/early/2013/04/15/jpet.112.202903.long

Kontrollverlust bei Alkoholsucht - Neue Erkenntnisse zu molekularen Prozessen. (Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim, 27.05.2013)

idw-online.de/de/news535250

Physicians' attitudes toward unhealthy alcohol use and self-efficacy for screening and counseling as predictors of their counseling and primary care patients' drinking outcomes
Elwy AR, Horton NJ, Saitz R
Substance Abuse Treatment, Prevention, and Policy 2013, 8:17 (30 May 2013)

www.substanceabusepolicy.com/content/8/1/17/abstract

AMPHETAMINE

Berlin. Crystal Meth wird immer beliebter.
Die Droge macht euphorisch und selbstbewusst, ist jedoch hochgiftig für Nervenzellen: Die Zahl der Drogentoten ist zwar im vergangenen Jahr gesunken, doch immer mehr Menschen konsumieren die Droge "Crystal Meth". Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Erstkonsumenten um über 50 Prozent. Doch die Bundesregierung schreckt vor einer Präventivkampagne zurück, sie fürchtet einen Bumerang-Effekt. (sueddeutsche.de, 25.04.2013)

www.sueddeutsche.de/panorama/drogenkonsum-in-deutschland-crystal-meth-wird-immer-beliebter-1.1659156

Suchtmediziner über Crystal: "Gefährlicher als Kokain, Speed oder Ecstasy"
Mit der Droge Crystal wurden 2012 mehr Menschen erstmals erwischt als mit Heroin. Im Interview spricht der Suchtmediziner Roland Härtel-Petri über die verheerende Wirkung der vermeintlichen Partydroge, steigende Patientenzahlen und vernichtete Existenzen. (spiegel.de, 25.04.2013)

www.spiegel.de/panorama/justiz/suchtmediziner-roland-haertel-petri-im-interview-ueber-droge-crystal-a-896529.html

Monitoring the prevalence of methamphetamine-related presentations at psychiatric hospitals in Cape Town, South Africa.
Plüddemann A, Dada S, Parry CD, Kader R, Parker JS, Temmingh H, van Heerden S, de Clercq C, Lewis I.
Afr J Psychiatry (Johannesbg). 2013 Jan;16(1):45-9. doi: dx.doi.org/10.4314/ajpsy.v16i1.8.

www.ajop.co.za/Journals/January2013/Monitoring_the_prevalence_of_meth.pdf

Klomp A, den Hollander B, de Bruin K, Booij J, Reneman L (2012) The Effects of Ecstasy (MDMA) on Brain Serotonin Transporters Are Dependent on Age-of-First Exposure in Recreational Users and Animals. PLoS ONE 7(10): e47524. doi:10.1371/journal.pone.0047524

www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0047524

Pardo-Lozano R, Farré M, Yubero-Lahoz S, O'Mathúna B, Torrens M, et al. (2012) Clinical Pharmacology of 3,4-Methylenedioxymethamphetamine (MDMA, "Ecstasy"): The Influence of Gender and Genetics (CYP2D6, COMT, 5-HTT). PLoS ONE 7(10): e47599. doi:10.1371/journal.pone.0047599

www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0047599

Suchankova P, Jerlhag E, Jayaram-Lindström N, Nilsson S, Toren K, et al. (2013) Genetic Variation of the Ghrelin Signalling System in Individuals with Amphetamine Dependence. PLoS ONE 8(4): e61242. doi:10.1371/journal.pone.0061242

www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0061242

Pattern of Drug Use and Depressive Symptoms among Amphetamine Type Stimulants Users in Beijing and Guangdong Province, China.
Bao YP, Qiu Y, Yan SY, Jia ZJ, Li SX, Lian Z, Mu Y, Liu ZM.
PLoS One. 2013 Apr 9;8(4):e60544. doi: 10.1371/journal.pone.0060544. Print 2013.
PMID: 23585838 [PubMed - in process]

www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0060544

DROGEN IN DER LEISTUNGSGESELLSCHAFT
Das schaff´ ich doch mit Meth
Der Münchner Zoll stellte knapp 20 Kilogramm Crystal Meth sicher. Die Droge ist die Verheißung auf besser, schneller, vitaler schlechthin. (taz.de, 15.05.2013)

www.taz.de/Drogen-in-der-Leistungsgesellschaft/!116327/

Griechenland. Greek addicts turn to deadly shisha drug as economic crisis deepens
Growing popularity of 'cocaine of the poor' in Athens has overwhelmed public health authorities already under strain. (Guardian, UK, 16.05.2013)

www.guardian.co.uk/world/2013/may/16/greek-addicts-sisha-drug-crisis

Nervenschäden durch Ecstasy? (Juni 2013)
"Es gibt keine Hinweise darauf, dass Ecstasy Hirnschäden verursacht", beginnt ein Artikel in der Online-Ausgabe der britischen Zeitung Guardian. Der Autor beruft sich auf die Studie eines Forschungsteams um Professor Harrison Pope von der Harvard Medical School. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift Addiction veröffentlicht. In derselben Ausgabe des Magazins hagelt es jedoch auch Kritik von anderen Forschungsteams. Ist Ecstasy nun ungefährlich - oder doch nicht? (drugcom.de, Topthema Juni 2013)

www.drugcom.de/topthema/

CANNABIS

Synthetic cannabis: prevalence of use among offenders, perception of risk and negative side effects experienced
Sarah Macgregor and Jason Payne
criminal justice bulletin series 11 – March 2013 (Australien)

ncpic.org.au/ncpic/publications/aic-bulletins/pdf/synthetic-cannabis-prevalence-of-use-among-offenders-perception-of-risk-and-negative-side-effects-experienced

Montréal/Bonn. Welt-Anti-Doping-Agentur hebt Grenzwert für Cannabis-Konsum an. (aerzteblatt.de, 14.05.2013)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/54381

Hauer D, Schelling G, Gola H, Campolongo P, Morath J, et al. (2013) Plasma Concentrations of Endocannabinoids and Related Primary Fatty Acid Amides in Patients with Post-Traumatic Stress Disorder. PLoS ONE 8(5): e62741. doi:10.1371/journal.pone.0062741

www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0062741

Münster/Wstf. Genanalyse hilft bei der Aufdeckung von Cannabis-Handelsrouten
Ein molekulargenetisches Untersuchungsverfahren für Cannabis-Pflanzen haben Forscher der Universität Münster unter der Leitung von Stephan Köhnemann vom Institut für Rechtsmedizin entwickelt. Es hilft den Ermittlungsbehörden Cannabis-Handelsrouten aufzudecken und Marihuana-Funde der jeweiligen Anbauplantage zuzuordnen. (aerzteblatt.de, 28.05.2103)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/54560

CANNABIS ALS MEDIZIN

Bonn. Die Menschenrechte von Cannabispatienten achten!
Unter dem Motto "Menschenrechte von Cannabispatienten achten!" ruft die Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin (ACM) zusammen mit dem Selbsthilfenetzwerk Cannabis Medizin (SCM) am 20. Juni 2013 zur Teilnahme an einer Demonstration in Bonn auf. Termin: 20. Juni 2013 Ort: Bonn, Bundesopiumstelle

www.cannabis-med.org/index.php

Kolumbien. Cannabis to substitute crack - A step by step rehabilitation
The mayor of Bogota has recently proposed a pilot scheme with crack cocaine addicts to explore the substitution of crack made of cocaine base paste (or bazuco as it is called in Colombia) by marijuana. The substitution treatment plan will include 15 problematic users from the marginalized Bronx area who are already receiving health assistance of the CAMAD operating in that sector of the city. The treatment will last approximately eight months, after which the results will be evaluated. (TNI, 22.04.2013)

druglawreform.info/en/weblog/item/4646-cannabis-to-substitute-crack

USA. Marijuana Not Medicine, Addiction Experts Say. (Medscape Medical News from the: American Society of Addiction Medicine (ASAM) 44th Annual Medical-Scientific Conference, 29.04.2013)

www.medscape.com/viewarticle/803318

Cannabinoid and opioid interactions: implications for opiate dependence and withdrawal.
Scavone JL, Sterling RC, Van Bockstaele EJ.
Neuroscience. 2013 Apr 24. doi:pii: S0306-4522(13)00359-X. 10.1016/j.neuroscience.2013.04.034. [Epub ahead of print]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23624062

The medical use of cannabis for reducing morbidity and mortality in patients with HIV/AIDS.
Lutge EE, Gray A, Siegfried N.
Cochrane Database Syst Rev. 2013 Apr 30;4:CD005175. doi: 10.1002/14651858.CD005175.pub3.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23633327

The use of cannabis for medical purposes
This is the final report for the inquiry into the use of cannabis for medical purposes tabled on 15 May 2013. (Parliament of New South Wales, Australien, 15.05.2013)

www.parliament.nsw.gov.au/Prod/parlment/committee.nsf/0/FDB7842246A5AB71CA257B6C0002F09B

KOKA / KOKAIN

Navarro G, Moreno E, Bonaventura J, Brugarolas M, Farré D, et al. (2013) Cocaine Inhibits Dopamine D2 Receptor Signaling via Sigma-1-D2 Receptor Heteromers. PLoS ONE 8(4): e61245. doi:10.1371/journal.pone.0061245

www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0061245

Could disulfiram be a new treatment for crack cocaine dependence? A pilot study
Diniz TA, Parreira BL, Milhomem JJ, Almeida LJ, Fernandes CC.
Rev Bras Psiquiatr. 2013 Mar;35(1):97-8. No abstract available.
PMID: 23567610 [PubMed - in proces

www.scielo.br/pdf/rbp/v35n1/v35n1a19.pdf

Web-Based Cognitive Behavioral Self-Help Intervention to Reduce Cocaine Consumption in Problematic Cocaine Users: Randomized Control Trial.
Michael Schaub, Robin Sullivan, Severin Haug, Lars Stark
J Med Internet Res. 2012 Nov-Dec; 14(6): e166. Published online 2012 November 28. doi: 10.2196/jmir.2244
PMCID: PMC3510710

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3510710/

USA. Revisiting the 'Crack Babies' Epidemic That Was Not
This week's Retro Report video on "crack babies" (infants born to addicted mothers) lays out how limited scientific studies in the 1980s led to predictions that a generation of children would be damaged for life. (NY Times, USA, 20.05.2013)

www.nytimes.com/2013/05/20/booming/revisiting-the-crack-babies-epidemic-that-was-not.html

USA. 'Crack baby' scare overblown, teen research says. (USA Today, 27.05.2013)

www.usatoday.com/story/news/nation/2013/05/27/crack-baby-research/2362959/

Review Article:
Systematic Review of Prenatal Cocaine Exposure and Adolescent Development
Stacy Buckingham-Howes, Sarah Shafer Berger, Laura A. Scaletti, and Maureen M. Black
Pediatrics peds.2012-0945; published ahead of print May 27, 2013, doi:10.1542/peds.2012-0945
Abstract

pediatrics.aappublications.org/citmgr

Peru - UNODC. New report looks at use of cocaine paste in Peru
A new UNODC report has analyzed for the first time the problem and impact in Peru of pasta basica de cocaína - cocaine paste, PBC, pasta, basuco, pitillo or paco as it is commonly known in parts of South America -since its appearance more than four decades ago. The abuse of PBC leads to serious dependence, and has become a growing problem in Peru and many South American countries. (UNODC News, 31.05.2013)

www.unodc.org/unodc/en/frontpage/2013/May/new-report-looks-at-use-of-cocaine-paste-in-peru.html

Schweiz. Gift und Geld
Kokain ist die Droge der Finanzwelt. Das Porträt eines kokainsüchtigen Bankers und eines Genfer Chefarzts, der sich darauf spezialisiert hat, kranke Banker zu heilen. (Die Zeit, 02.05.2013)

www.zeit.de/2013/19/kokain-finanzwelt-banker

Neue Psychoaktive Substanzen - Novel Psychoactive Substances
A chemical analysis examining the pharmacology of novel psychoactive substances freely available over the internet and their impact on public (ill)health. Legal highs or illegal highs?
Ayres TC, Bond JW.
BMJ Open. 2012 Jul 31;2(4). doi:pii: e000977. 10.1136/bmjopen-2012-000977. Print 2012.

bmjopen.bmj.com/content/2/4/e000977.long

NIKOTIN (siehe auch DROGENPOLITIK – NICHTRAUCHERSCHUTZ)

Hendrickson LM, Guildford MJ and Tapper AR (2013) Neuronal nicotinic acetylcholine receptors: common molecular substrates of nicotine and alcohol dependence. Front. Psychiatry 4:29. doi: 10.3389/fpsyt.2013.00029

www.readcube.com/articles/10.3389/fpsyt.2013.00029

Feltes BC, Poloni JdF, Notari DL, Bonatto D (2013) Toxicological Effects of the Different Substances in Tobacco Smoke on Human Embryonic Development by a Systems Chemo-Biology Approach. PLoS ONE 8(4): e61743. doi:10.1371/journal.pone.0061743

www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0061743

Cognitive behavioral therapy and the nicotine transdermal patch for dual nicotine and cannabis dependence: a pilot study.
Hill KP, Toto LH, Lukas SE, Weiss RD, Trksak GH, Rodolico JM, Greenfield SF.
Am J Addict. 2013 May;22(3):233-8. doi: 10.1111/j.1521-0391.2012.12007.x.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3641687/

Dresden. Schwer Nikotinabhängige und Schwangere im Fokus von Dresdner Rauchstopp-Programm. (Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, 30.05.2013)

idw-online.de/de/news535927

OPIATE / OPIOIDE

USA. Impfstoff gegen Heroin könnte Rückfälle verhindern
Ein experimenteller Heroin-Impfstoff, der auch Antikörper gegen den wichtigsten aktiven Metaboliten induziert, hat in einer präklinischen Studie in den Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS 2013, doi: 10.1073/pnas.1219159110) Ratten vor einem Rückfall ihrer Drogensucht bewahrt. Der Impfstoff, der die Wirkung anderer Opiate nicht blockieren soll, ist reif für klinische Studien. (aerzteblatt.de, 07.05.2013)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/54304

Correlates of opium use: retrospective analysis of a survey of tribal communities in Arunachal Pradesh, India.
Chaturvedi HK, Mahanta J, Bajpai RC, Pandey A.
BMC Public Health. 2013 Apr 10;13:325. doi: 10.1186/1471-2458-13-325.

www.biomedcentral.com/1471-2458/13/325

USA. Many Drug Companies Creating Abuse-Resistant Painkillers. (join togetherm 06.05.2013)

www.drugfree.org/join-together/government/many-drug-companies-creating-abuse-resistant-painkillers

Open Label Trial of Naltrexone Implants: Measuring Blood Serum Levels of Naltrexone
Ross M. Colquhoun
Substance Abuse: Research and Treatment 2013:7 75-84
doi: 10.4137/SART.S10776

www.la-press.com/open-label-trial-of-naltrexone-implants-measuring-blood-serum-levels-o-article-a3675-abstract

Opioid Conversion Guidelines Vary Substantially. (Medscape Medical News, 10.05.2013)

www.medscape.com/viewarticle/803955

SUBSTITUTION ALLGEMEIN

Münster. Reisen mit Substitution: INDRO gibt seit 15 Jahren Auskunft
Seit 1998 berät die "Internationale Koordinations- und Informationsstelle für Auslandsreisen von Substitutionspatienten", angesiedelt bei INDRO, jährlich hundertfach, welche rechtlichen Rahmenbedingungen reisewillige Substituierte beachten müssen, um die verschriebenen Substanzen auch im Ausland zur Verfügung zu haben. Im Bereich des sogenannten "Schengen-Raums" können Substitutionsmittel zum Eigenbedarf meist mit über die Grenzen genommen werden. Reisen in andere Länder sind hingegen oft problematischer. INDRO hat den Jahresbericht dieser weltweit einzigartigen Koordinationsstelle für das vergangene Jahr vorgelegt. Ralf Gerlach, Leiter der Einrichtung, beklagt die in den kommenden Jahren nachlassende finanzielle Förderung. (Quelle: Aidshilfe NRW, Newsletter Nr. 8 vom 24. Mai 2013)

www.indro-online.de/kontakt.htm

Hamburg. Weniger Tote, weniger Kriminalität – Hamburg ist auf einem guten Weg
Ergebnisse der Sonderprüfung zur Qualitätssicherung der Substitutionsbehandlung in Hamburg vorgestellt. (KV Hamburg, 22.05.2013)

www.kvhh.net/kvhh/pages/index/p/121/126

Criminal behavior in opioid-dependent patients before and during maintenance therapy: 6-year follow-up of a nationally representative cohort sample.
Soyka M, Träder A, Klotsche J, Haberthür A, Bühringer G, Rehm J, Wittchen HU.
J Forensic Sci. 2012 Nov;57(6):1524-30. doi: 10.1111/j.1556-4029.2012.02234.x. Epub 2012 Jul 30.
PMID: 22845057 [PubMed - indexed for MEDLINE]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22845057

Hannover. 116. Deutscher Ärztetag Hannover, 28.05. - 31.05.2013, Ärztetags-Drucksache Nr. VI - 64
Entschließungsantrag: Fentanyl-Screeningtests (Angenommen)

116daet.baek.de/dev_baek_public/data/media/EVI64.pdf

BUPRENORPHIN

Patient perspectives on choosing buprenorphine over methadone in an urban, equal-access system.
Gryczynski J, Jaffe JH, Schwartz RP, Dušek KA, Gugsa N, Monroe CL, O'Grady KE, Olsen YK, Mitchell SG.
Am J Addict. 2013 May;22(3):285-91. doi: 10.1111/j.1521-0391.2012.12004.x.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23617873

Buprenorphine + Naloxone in the Treatment of Opioid Dependence during Pregnancy - Initial Patient Care and Outcome Data.
Debelak K, Morrone WR, O'Grady KE, Jones HE.
Am J Addict. 2013 May;22(3):252-4. doi: 10.1111/j.1521-0391.2012.12005.x.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23617867

Benzodiazepine use during buprenorphine treatment for opioid dependence: Clinical and safety outcomes.
Schuman-Olivier Z, Hoeppner BB, Weiss RD, Borodovsky J, Shaffer HJ, Albanese MJ.
Drug Alcohol Depend. 2013 May 17. doi:pii: S0376-8716(13)00133-6. 10.1016/j.drugalcdep.2013.04.006. [Epub ahead of print]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23688843

DIAMORPHIN

Berlin. Berliner Heroinambulanz zerstreut Hoffnungen auf rasche Entwöhnung der Suchtkranken
Der Gründer der Berliner Heroinambulanz weist Hoffnungen auf rasche Entwöhnung seiner Patienten zurück. Die Abstinenz sei "bei der hier behandelten Patientenklientel die Ausnahme" und kurzfristig nicht möglich, sagte der Psychiater Thomas Peschel. (FOCUS 22/2013, 26.05.2013)

www.focus.de/magazin/kurzfassungen/focus-22-2013-berliner-heroinambulanz-zerstreut-hoffnungen-auf-rasche-entwoehnung-der-suchtkranken_aid_999269.html

METHADON

Methadone maintenance treatment and mortality in HIV-positive people who inject opioids in China.
Zhao Y, Shi CX, McGoogan JM, Rou K, Zhang F, Wu Z.
Bull World Health Organ. 2013 Feb 1;91(2):93-101. doi: 10.2471/BLT.12.108944.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3605005/

David Kao, Becki Bucher Bartelson, Vaishali Khatri, Richard Dart, Philip S. Mehler, David Katz, Mori J. Krantz;
Trends in Reporting Methadone-Associated Cardiac Arrhythmia, 1997–2011 An Analysis of Registry Data.
Annals of Internal Medicine. 2013 May;158(10):735-740.
Abstract

annals.org/article.aspx

Association of genetic variation in pharmacodynamic factors with methadone dose required for effective treatment of opioid addiction.
Levran O, Peles E, Randesi M, Shu X, Ott J, Shen PH, Adelson M, Kreek MJ.
Pharmacogenomics. 2013 May;14(7):755-68. doi: 10.2217/pgs.13.58.
PMID: 23651024 [PubMed - in process]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23651024

RETARDIERTE MORPHINE / SUBSTITOL

Österreich. Heroinersatztherapie: Der Staat als Dealer?
In Österreich tobt ein Streit um die Ersatztherapie für Heroinsüchtige. Dabei mischen Medien, die Volkspartei und Ärzte an vorderster Front mit. (Die Zeit, 25.04.2013)

www.zeit.de/2013/18/heroin-substitut-oesterreich/seite-1

GENDER

Gender differences in personality patterns and smoking status after a smoking cessation treatment.
Piñeiro B, López-Durán A, Fernández Del Río E, Martínez U, Becoña E.
BMC Public Health. 2013 Apr 8;13:306. doi: 10.1186/1471-2458-13-306.

www.biomedcentral.com/1471-2458/13/306

Gender and global health: evidence, policy, and inconvenient truths
Dr Sarah Hawkes PhD,Kent Buse PhD
The Lancet - 18 May 2013 ( Vol. 381, Issue 9879, Pages 1783-1787 )
DOI: 10.1016/S0140-6736(13)60253-6

www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(13)60253-6/fulltext

USA. Addressing Substance Use Disorders in Men
TIP 56: Addressing the Specific Behavioral Health Needs of Men presents the specific treatment needs of adult men with substance use disorders. TIP 56 reviews gender-specific research and best practices, such as common patterns of initiation of substance use among men and specific treatment issues and strategies. (SAMHSA, USA, Mai 2013)

store.samhsa.gov/product/TIP-56-Addressing-the-Specific-Behavioral-Health-Needs-of-Men/SMA13-4736
store.samhsa.gov/shin/content//SMA13-4736/SMA13-4736.pdf

EINWANDERUNG – FREMDSPRACHIGE INFORMATIONEN

Berlin. Ärzte kritisieren bürokratische Hürden bei der Behandlung von Migranten. (aerzteblatt.de, 02.05.2013)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/54258

Hannover. Ärztetag fordert sichere Versorgung für Migranten ohne Versicherungsschutz. (aerzteblatt.de, 31.05.2013)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/54618

FORT- UND WEITERBILDUNG, KONGRESSTERMINE

Fortbildungs- und Kongresskalender von deutschen und ausländischen Organisationen finden Sie im SUCHTPORTAL der DGS-Homepage.

Kongresse 2013, an denen die DGS beteiligt ist: siehe Rubrik DGS – Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin am Anfang des Rundbriefs.

Anhang: Fort- und Weiterbildung - dgs-info 75.pdf

www.dgsuchtmedizin.de/fileadmin/documents/dgs-info_75/Fort-_und_Weiterbildung_75.pdf

HARM REDUCTION

Bremen. Modellversuch mit hohen Kosten - Bremen beteiligt sich nicht am "Drogen-Tüv". (Radio Bremen, 04.05.2013)

www.radiobremen.de/politik/nachrichten/senat-drogen-tuev100.html

Ostprignitz-Ruppin/Brandenburg. Alkohol ist Partydroge Nummer eins - Rüdiger Schmolke von der Fachstelle Konsumkompetenz will Jugendliche sensibilisieren. (Märkische Allgemeine, 23.04.2013)

www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12506309/61299/ruediger-schmolke-von-der-fachstelle-konsumkompetenz-will-jugendliche.html

Großbritannien. Martindale Pharma® launches Prenoxad® Injection for the emergency treatment of opioid overdose. (DS Daily, UK, 07.05.2013; pharmabiz.com, UK, 06.05.2013)

www.pharmabiz.com/NewsDetails.aspx
www.prenoxadinjection.com/index.html

Großbritannien: HAMS - Harm Reduction for Alcohol

hamsnetwork.org

Irland. Cracking on
BASED ON THE FINDINGS OF A STREET OUTREACH HARM REDUCTION SERVICE FOR CRACK COCAINE IN CLONDALKIN.
By Gary O'Heaire
Published by: The Bawnogue Youth and Family Support Group, 2013

www.drugsandalcohol.ie/19845/1/Bawnogue_Cracking_On_Report_Final.pdf

GESUNDHEITSRÄUME – SUPERVISED INJECTION FACILITIES  – NEEDLE SYRINGE EXCHANGE SERVICES

Frankfurt/Main. LOOK: Newsbeat visits a Drug Consumption Room
The IDH Frankfurt is the biggest drug consumption room in the city. All day a group of addicts could be seen outside. It's open from 11am - 11pm. (BBC-Newsbeat, UK, 30.04.2013, Foto-Galerie)

www.bbc.co.uk/newsbeat/22293157

Neuauflage Spritzenautomaten-Broschüre und die Anfertigung von Informations-Foldern
Die Spritzenautomaten-Broschüre wurde komplett überarbeitet und enthält jetzt unter anderem ein Vorwort von Gesundheitsministerin Barbara Steffens. In der Broschüre werden drei Automaten-Betreiber aus NRW vorgestellt: Vision (Köln), Haus im Park (Witten) und Aidshilfe Köln. Zusätzlich wurden Folder mit den wichtigsten Informationen zum Spritzenautomaten-Projekt produziert. Auf der Rückseite der Folder befindet sich ein leeres Adressfeld, in dem die (potentiellen) Automaten-Betreibern ihre Anschrift anbringen können, um sowohl für das Spritzenautomaten-Projekt zu werben als auch auf eigene Angebote hinzuweisen.

www.saferuse-nrw.de
www.saferuse-nrw.de/Saferuse-NRW/upload/pdf/Safer_Use_Broschuere_Web.pdf

Dänemark. Inside Denmark's 'fixing rooms', where nurses watch as addicts inject in safety. (Guardian, UK, 04.05.2013)

www.guardian.co.uk/society/2013/may/04/denmark-nurses-addicts-inject

Australien. NORTH RICHMOND PUBLIC INJECTING IMPACT STUDY COMMUNITY REPORT
Robyn Dwyer, Robert Power and Paul Dietze
Centre for Research Excellence into Injecting Drug Use, May 2013

creidu.edu.au/system/resource/9/file/Report-Nth_Richmond_Public_Injecting_Impact.pdf

Großbritannien. Safer heroin injecting. (Jon Derricott, 26.05.2013, YouTube, Video, 02:58)

www.youtube.com/watch

INTERNATIONALES – WAR ON DRUGS

KEINE MACHT DEN DROGEN!
Kriege enden. Auch dieser?
Die ehemalige Bundesrätin Ruth Dreifuss kämpft weltweit für ein Ende des Kriegs gegen Drogen

Im 7. Stock eines schlichten Wohnblocks im Genfer Pâquis-Quartier öffnet eine kleingewachsene 73-Jährige die Tür zu ihrer mit Büchern vollgestellten Wohnung: Ruth Dreifuss, ehemalige Bundesrätin. Die Grande Dame der Schweizer Sozialdemokratie.
Seit 15 Jahren wohnt Dreifuss im Pâquis, mittendrin im Leben statt hinterm Gartenzaun am Villenhügel. Hier fühlt sie sich zu Hause. Denn für das Leben kämpft sie zeitlebens. Nicht für ihres, sondern um jenes der anderen. In der ehemaligen Gewerkschafterin glüht der heilige Zorn über die Ungerechtigkeit in der Welt. "Die Katze kann das Mausen nicht lassen", sagt sie lachend. "Es geht immer um Leben und Tod."
Nun zieht sie in den Kampf gegen die Macht der Drogen – mit der 2011 gegründeten Weltkommission für Drogenpolitik. (zeit.de, 02.05.2013)

www.zeit.de/2013/19/ruth-dreifuss-drogenkrieg/komplettansicht

OAS Secretary General Presents Report on the Drug Problem in the Americas
The Secretary General of the Organization of American States (OAS), José Miguel Insulza, today issued a stark review of the reality experienced by the countries of the hemisphere in relation to drugs, analyzing the policies implemented in the region to this point and possible scenarios that could develop if the phenomenon is not dealt with in a coordinated manner, during a ceremony in Bogota in which he delivered to the President of Colombia, Juan Manuel Santos, the Report on the Drug Problem in the Americas: Analytical Report - Scenarios Report. (Organization of American States (OAS), 17.05.2013)

www.oas.org/en/media_center/press_release.asp

Lateinamerikas Staaten stellen Drogen-Verbot infrage
Ein Bericht könnte die bisherige weltweite Drogenpolitik radikal verändern. Ein Szenario sieht vor, Produktion und Handel in Lateinamerika zu dulden. (zeit.de, 19.05.2013)

www.zeit.de/politik/ausland/2013-05/oas-bericht-drogenpolitik

Drug-law reform
Inching forward
Restless politicians are changing the debate about narcotics liberalisation. (The Economist, 25.05.2013)

www.economist.com/news/international/21578382-restless-politicians-are-changing-debate-about-narcotics-liberalisation-inching-forward

The 10 most UN-likely critics of the war on drugs
The United Nations' role in shaping and enforcing global drug prohibition becomes stranger with each passing day. On the one hand, the United Nations Office on Drugs and Crime (UNODC) implements the three UN drug conventions that form the legal basis for the global 'war on drugs' and ensures member states don't deviate from the punitive enforcement model the UN system has built. On the other, the wider family of UN agencies is concerned with guaranteeing UN principles of health, human rights, peace, development and security. (Transform Drug Policy Foundation Blog, 17.05.2013)

transform-drugs.blogspot.com/2013/05/the-10-most-un-likely-critics-of-war-on.html

EUROPA

RUSSLAND

Russia Fights Addiction to Afghan Heroin. (The Moscow Times, 27.05.2013)

www.themoscowtimes.com/news/article/russia-fights-addiction-to-afghan-heroin/480593.html

ASIEN

Süd-Ost-Asien. Asian nations pledge to step up war on drugs
China and five Southeast Asian nations vowed on Thursday to boost cooperation in the fight against illegal drugs, which they warned posed a "significant threat" to the region. (Channel News Asia, 09.05.2013)

new.ahrn.net/asian-nations-pledge-to-step-up-war-on-drugs

Zentralasien. Putin goes to Kyrgyzstan to solve the fate of Afghan drug trafficking. (pravda.ru, 28.05.2013)

english.pravda.ru/russia/politics/28-05-2013/124676-putin_afghanistan-0/

AFGHANISTAN

Afghanistan Opium Survey 2012
Opium Risk Assessment for all Regions (Phase 1&2)
UNODC und Government of Afghanistan, Ministry of Counter Narcotics
April 2013

www.unodc.org/documents/crop-monitoring/Afghanistan/ORAS_report_2012.pdf

'1mn died' from Afghan heroin, drug production '40 times higher' since NATO op
Heroin production in Afghanistan increased 40 times since NATO began its 'War on Terror' in 2001, the head of Russia's Federal Drug Control Service stated, adding that more than 1million people have died from Afghan heroin since then. (rt.com, Russland, 03.04.2013)

rt.com/news/afghanistan-heroin-production-increased-266/

Karzai Says He Was Assured C.I.A. Would Continue Delivering Bags of Cash
The C.I.A. money, President Hamid Karzai of Afghanistan told reporters, was "an easy source of petty cash," and he suggested that some of it was used to pay off warlords and power brokers. (New York Times, 04.05.2013)

www.nytimes.com/2013/05/05/world/asia/karzai-said-he-was-assured-of-cash-deliveries-by-cia.html

Addiction in Afghanistan
Pascale Harter introduces a special essay from Darius Bazargan, on the ethical dilemmas of reporting on Afghanistan's new wave of heroin abuse. Making a film in Kabul which followed one of the country's hundreds of thousands of addicts, he witnessed wretched scenes of physical and spiritual degradation. But this would be a dangerous issue to ignore: it's been estimated that around a million people (out of the population of 30 million) have a serious drug problem. (BBC, UK, 08.05.2013, Audio, 10:00)

www.bbc.co.uk/programmes/p017vz2g

INDIEN

In Punjab, heroin smuggling on a new high! (newstrackindia.com, 22.04.2013)

www.newstrackindia.com/newsdetails/2013/04/22/164--In-Punjab-heroin-smuggling-on-a-new-high-.html

Parkash Singh Badal embarrasses Hamid Karzai with heroin talk. (Times of India, 21.05.2013)

articles.timesofindia.indiatimes.com/2013-05-21/india/39417561_1_punjab-bjp-parkash-singh-badal-third-convocation

AMERIKA

USA

Who Feels the War on Drugs? Two Hours in Drugs and Poverty
This post is part of a collaborative narrative series composed of my writing and Chris Arnade's photos exploring issues of addiction, poverty, prostitution and urban anthropology in Hunts Point, Bronx. (Scientific American, USA, 26.04.2013)

blogs.scientificamerican.com/white-noise/2013/04/26/who-feels-the-war-on-drugs-two-hours-in-drugs-and-poverty/

A Drug War Informer in No Man's Land. (New York Times, 28.04.2013)

www.nytimes.com/2013/04/29/us/us-mexico-dea-informant.html

USA. An Exit Strategy for the Failed War on Drugs: A Federal Legislative Guide
This comprehensive report contains 75 broad and incremental recommendations for federal legislative reforms related to civil rights, deficit reduction, law enforcement, foreign policy, sentencing and reentry, effective drug treatment, public health, and drug prevention education. (DPA – Drug Policy Alliance, USA, 16.05.2013)

www.drugpolicy.org/exitstrategy

The most embarrassing graph in American drug policy. (Washington Post Blog, 29.05.2013)

www.washingtonpost.com/blogs/wonkblog/wp/2013/05/29/the-most-embarrassing-graph-in-american-drug-policy/

LATEINAMERIKA – KARIBIK

MEXIKO

U.S. role at a crossroads in Mexico's intelligence war on the cartels. (Washington Post, USA,  28.04.2013)

www.washingtonpost.com/investigations/us-role-at-a-crossroads-in-mexicos-intelligence-war-on-the-cartels/2013/04/27/b578b3ba-a3b3-11e2-be47-b44febada3a8_story.html

Mexico's Curbs on U.S. Role in Drug Fight Spark Friction
In their joint fight against drug traffickers, the United States and Mexico have forged an unusually close relationship in recent years, with the Americans regularly conducting polygraph tests on elite Mexican security officials to root out anyone who had been corrupted. (NY Times, USA, 30.04.2013)

www.nytimes.com/2013/05/01/world/americas/friction-between-us-and-mexico-threatens-efforts-on-drugs.html

Mexico's anti-narcotics tsar just one casualty of US-backed war on drugs
As Obama visits Mexico, many are asking how uncorroborated testimony led to dubious cases against innocent officials, with apparent US approval, while drug cartels went undisturbed. (The Guardian, UK, 02.05.2013)

www.guardian.co.uk/world/2013/may/02/mexico-officials-victims-drugs-war1

Ghost pueblos of Mexico
In the war against the drug cartels, Mexican villagers have paid a terrible price. In the Costa Grande region of Guerrero state, whole communities have been driven from their homes. (BBC, UK, 01.05.2013, Video, 05:00)

www.bbc.co.uk/news/magazine-22368598

In Latin America, U.S. Focus Shifts From Drug War to Economy. (New York Times, 04.05.2013)

www.nytimes.com/2013/05/05/world/americas/in-latin-america-us-shifts-focus-from-drug-war-to-economy.html

Heckler & Koch lieferte illegal Gewehre nach Mexiko. (manager-magazin.de, 05.05.2013)

www.manager-magazin.de/unternehmen/industrie/0,2828,898173,00.html

Blog del Narco: author who chronicled Mexico's drugs war forced to flee
'He said 'run', then hung up' – woman behind must-read blog tells how colleague's disappearance meant she had to escape. (Guardian, UK, 16.05.2013)

www.guardian.co.uk/world/2013/may/16/blog-del-narco-mexico-drug-war

PERU

A Massive Drug Trade, and No Violence
Peru is the single largest producer of cocaine in the world. It's also an incredibly safe country. (The Atlantic, USA, 24.04.2013)

www.theatlantic.com/international/archive/2013/04/a-massive-drug-trade-and-no-violence/275258/

AFRIKA

MALI

Cocaine flows through Sahara as al-Qaida cashes in on lawlessness
Young Malians risk their lives to earn big money transporting drugs across desert. (Guardian, UK, 02.05.2013)

www.guardian.co.uk/world/2013/may/02/cocaine-flows-through-sahara-al-qaida

E-HEALTH – DATENBANKEN

Schweiz. eSuchtportal: Kick-Off-Veranstaltung Schweizerisches eSuchtportal. (infodrog.ch, 14.05.2013)

www.infodrog.ch/index.php/onlineberatung-veranstaltungen.html

München. EfA: Neues E-Mental-Health-Programm zum Thema Glücksspielsucht geht am 1. Juni online
Unter dem Titel "Verspiel nicht mein Leben" – Entlastung für Angehörige (EfA) startet am 1. Juni 2013 ein neues Online-Projekt, das speziell für Angehörige von Glücksspielsüchtigen konzipiert wurde. Initiiert und entwickelt wurde das E-Mental-Health-Programm von der Bayerischen Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen BAS, die sich als Kooperationspartner der Landesstelle Glücksspielsucht intensiv mit dem Thema Glücksspielsucht befasst. (Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern, 22.05.2013)

idw-online.de/de/news534543

"Verspiel nicht mein Leben" – Entlastung für Angehörige

www.verspiel-nicht-mein-leben.de

SERVICE – Materialien – links – Verschiedenes

Tutzing. 14. Wissenschaftliches Gespräch
"Über das Lernen lernen: Neue Impulse für die Behandlung von Abhängigkeiten?!"
Tagungsband
17.4. bis 19.4.2013, Evangelische Akademie Tutzing. Veranstalter: DG Sucht

www.dg-sucht.de/fileadmin/user_upload/pdf/aktuelles/14__Wissenschaftliches_Gespräch_Tagungsband.pdf

Der Junkie am Küchentisch: "Shore, Stein, Papier"
Als er das erste Mal Shore rauchte, war er gerade 15 Jahre alt. Shore ist in der Drogenszene ein anderes Wort für Heroin. Es waren die späten Achtziger und das Zeug ebenso angesagt wie leicht zu bekommen. Er bekam es vom großen Bruder "des Polen", eines Schulfreunds. Was anschließend folgt, könnte eine typische Drogengeschichte sein. Der Abhängigkeit folgen Beschaffungskriminalität,  Gefängnis, Entzug, Rückfall und schließlich die Läuterung.
Doch Shore, Stein, Papier ist keine gewöhnliche Sendung – und "er", der Erzähler kein gewöhnlicher Junkie. Das zeigt schon das Format: Shore, Stein, Papier ist eine Sendung des YouTube-Kanals zqnce (gesprochen "Sequence"). Immer mittwochs gibt es eine neue Folge, die zweite Staffel ist vor kurzem gestartet. (zeit.de, 18.04.2013)

blog.zeit.de/netzfilmblog/2013/04/18/shore-stein-papier-zqnce-serie-youtube/
www.youtube.com/playlist

Dr. med. Mabuse Nr. 203 (3/2013)
Schwerpunkt: Sucht
Nr. 9783007003137, 7.00 EUR

www.mabuse-verlag.de/Zeitschrift-Dr-med-Mabuse/Einzelausgaben/Dr-med-Mabuse/Gesamtprogramm/Einzelausgaben/Dr-med-Mabuse-Nr-203-3-2013/id/218395

IDHDP (International Doctors for Healthy Drug Policies) Newsletter Volume 13 April 2013

www.dsdaily.org.uk/PDF/IDHPnewsletterApril.pdf

Berlin. Bundesrat entscheidet für mehr Open Access in der Wissenschaft
Ein Zweitveröffentlichungsrecht für Wissenschaftler an Hochschulen und Forschungseinrichtungen hat der Bundesrat auf Antrag des Landes Baden-Württemberg beschlossen. Eine neue Regelung im Urheberrechtsgesetz (UrhG) soll es den Autoren ermöglichen, wissenschaftliche Publikationen nach mindestens sechs Monaten zu nichtkommerziellen Zwecken öffentlich zugänglich zu machen, zum Beispiel auf der Internetseite der Universität. Auf diese Weise sollen öffentlich finanzierte Forschungsergebnisse einfacher zugänglich werden. Dies war seit langem eine Forderung der Länder und der Wissenschaftsorganisationen an die Bundesregierung und den Bundestag. (aerzteblatt.de, 06.05.2013)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/54290

Schweiz. Sucht im Alter: Projekte auf nationaler Ebene
Problematische Konsummuster können auch bei älteren Menschen die Lebensqualität beeinträchtigen. Verschiedene Projekte auf nationaler Ebene erleichtern einerseits älteren Menschen den Zugang zu Informationen darüber, was beim Konsum im Alter zu beachten ist. Andererseits erhalten Fachpersonen, z. B. durch Weiterbildung, Unterstützung in der Betreuung von älteren Menschen mit einer Suchtgefährdung oder Suchtproblematik. (SuchtMagazin 2/2013, Schweiz, Mai 2013)

www.suchtmagazin.ch/tl_files/templates/Suchtmagazin/user_upload/Texte/SuchtMagazin_2_2013_Leseprobe.pdf

Schweiz. Alter und Sucht – eine Wissensplattform

www.alterundsucht.ch/de

Urinschnelltests (Immunoassays) auf Drogen und Medikamente
Wissenswertes für den Arzt
Matthias Pfäffli, Franz Oswald, Wolfgang Weinmann
Schweiz Med Forum 2013;13(16):318–322

www.medicalforum.ch/docs/smf/2013/16/de/smf-01491.pdf

USA. Medscape Medical News from the: American Society of Addiction Medicine (ASAM) 44th Annual Medical-Scientific Conference
April 25 - 28, 2013; Chicago, Illinois

www.medscape.com/viewcollection/32813

Kanada. Topic Summary: When Eating Disorders and Substance Abuse Problems Collide (PDF). (The Canadian Centre on Substance Abuse created this document in partnership with the National Eating Disorder Information Centre (NEDIC), Mai 2013)

www.ccsa.ca/2013%20CCSA%20Documents/CCSA-Eating-Disorders-and-Substance-Abuse-2013-en.pdf

Europa. European Research Network on Illicit Drugs (ERANID) launched
Today ERANID, the European Research Area Network on Illicit Drugs, a project funded by the European Union, has been launched. ERANID can be considered as a first fundamental step towards long-term co-operation in the field of scientific research on illicit drugs. (ERANID, Europa, 07.05.22013)

www.eranid.eu/news/item/european-research-network-on-illicit-drugs-eranid-launched/

ERANID - European Research Network on Illicit Drugs

www.eranid.eu

Acetylcholine, drug reward and substance use disorder treatment: intra- and interindividual striatal and accumbal neuron ensemble heterogeneity may explain apparent discrepant findings.
Prast JM, Kummer KK, Barwitz CM, Humpel C, Dechant G, Zernig G.
Pharmacology. 2012;90(5-6):264-73. doi: 10.1159/000342636. Epub 2012 Sep 25.

www.karger.com/Article/Pdf/342636

Maturation of the adolescent brain.
Arain M, Haque M, Johal L, Mathur P, Nel W, Rais A, Sandhu R, Sharma S.
Neuropsychiatr Dis Treat. 2013;9:449-61. doi: 10.2147/NDT.S39776. Epub 2013 Apr 3.

www.dovepress.com/maturation-of-the-adolescent-brain-peer-reviewed-article-NDT

Schweiz. 7. SuPo-Tagung: "Öffentlicher Raum, Suchthilfe, Polizei – eine Zusammenarbeit im Wandel", 13. März 2013 in Biel
Die große Anzahl von 270 Teilnehmenden aus Suchthilfe, Polizei und aus Städten und Kantonen zeigt die Wichtigkeit und Aktualität des Tagungsthemas und der Zusammenarbeit zwischen Suchthilfe und Polizei. Nach einführenden Referaten wurden in zehn Workshops bewährte Praxismodelle und aktuelle Herausforderungen der Zusammenarbeit diskutiert. Die Tagung wurde von der Arbeitsgruppe "Zusammenarbeit zwischen Suchtfachleuten und Polizei" SuPo organisiert, die weitere bedarfsgerechte Weiterbildungsangebote erarbeiten wird. (infodrog.ch, 14.05.2013)

www.infodrog.ch/index.php/supo-tagung2013.html

No Boost in Cardiac Events With Higher Citalopram Doses. (Reuters Health Information, 23.05.2013)

www.medscape.com/viewarticle/804677

Evaluation of the FDA Warning Against Prescribing Citalopram at Doses Exceeding 40 mg
Kara Zivin, Ph.D.; Paul N. Pfeiffer, M.D.; Amy S.B. Bohnert, Ph.D.; Dara Ganoczy, M.P.H.; Frederic C. Blow, Ph.D.; Brahmajee K. Nallamothu, M.D.; Helen C. Kales, M.D.
Am J Psychiatry 2013;:. 10.1176/appi.ajp.2013.12030408

ajp.psychiatryonline.org/article.aspx

Sex & Drugs & Rock 'N' Roll

NACH TOD VON CHRIS KELLY
Drogen, Gewalt & Sex: Der Fluch der Rapper. (MoPo, Hamburg, 02.05.2013)

www.mopo.de/promi---show/nach-tod-von-chris-kelly-drogen--gewalt---sex--der-fluch-der-rapper,5066870,22658192.html

AUS DEM REDAKTIONSPAPIERKORB

Berlin. Im Berliner Staddtteil Wedding hat Fixpunkt e.V. vor drei Jahren an einer großen unwirtlichen Ausfallstraße am Rande einer Grünfläche einen Spritzenautomaten aufgestellt. Diese  Grünfläche wiederum grenzt an den hinteren Zaun eines Kita-Geländes. Die Kita hat ihren Eingang in einer anderen Straße und das Grundstück ist recht weitläufig. Der Zaun an der Grünfläche ist sozusagen die hinterste Ecke des Kita-Geländes jenseits von Gebäuden und Spielflächen.

Vor fast anderthalb Jahren haben Fixpunkt, Kita, Bezirk und Polizei darüber beraten, was zu tun ist, weil dort einige sozialunverträgliche Leute abens und nachts im Gebüsch an der Kita konsumierten. Auf Wunsch der Kita wurde daraufhin ein Schild am Automaten aufgehängt, keine Spritzen über den KITA-Zaun zu werfen. KITA-Beschäftigte kontrollieren morgens den Zaunbereich und räumen ggf. Nadeln und Spritzen weg. Seitdem gab es bis vor kurzem keine Störungsmeldungen mehr.

Ein Fall für BILD, über den "Spritzen-Terror" zu berichten.

Berlin. JUNKIES WERFEN BENUTZTE SPRITZEN ÜBER DEN KITA-ZAUN
Spritzenautomat neben der Kita. (bild.de, 20.05.2013)

www.bild.de/regional/berlin/berlin/spritzenautomat-neben-kita-30472504.bild.html

Berlin. Politiker wollen Spritzen-Automat vor Kita abbauen. (bild.de, 23.05.2013)

www.bild.de/regional/berlin/kindergaerten/spritzenautomat-soll-vor-kitas-entfernt-werden-30490038.bild.html

Berlin. Spritzenautomat neben Kita
In Berlin Wedding steht ein Spritzenautomat direkt neben einer Kita. Die Eltern machen sich Sorgen. (SAT Frühstücksfernsehen, 23.05.2013, Video, 02:30)

www.sat1.de/tv/fruehstuecksfernsehen/video/spritzenautomat-neben-kita-clip

 

Die nächste Ausgabe erscheint zum Juli 2013.

Mit freundlichen und kollegialen Grüßen

dgs-info, Redaktion

--

Impressum

dgs-info wird herausgegeben vom Vorstand der DGS – Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin und erscheint monatlich. Der Bezug ist kostenlos.

Verantwortlicher Redakteur: Hans-Günter Meyer-Thompson (Hamburg).

Ständige Mitarbeiter: Ralf Gerlach (Münster), Mathias Häde (Bielefeld), Inge Hönekopp (Mannheim), Ingo-Ilja Michels (Berlin/Kirgistan), Robert Newman (New York), Max Plenert (Berlin), Ulrich W. Preuss (Prignitz), Dirk Schäffer (Berlin), Rainer Ullmann (Hamburg), Georg Wurth (Berlin).

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Einbindung eines Links die Inhalte der verlinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Erklärung: Wir distanzieren uns ausdrücklich von allen Inhalten der verlinkten Seiten auf unserer Homepage und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Website www.dgsuchtmedizin.de eingebundenen Links sowie die im Newsletter veröffentlichten Links.