dgs-info, Ausgabe 73, April 2013

Liebe Leserinnen und Leser, 

abwechslungsreich sind die Zuschriften an dgs-info, bestimmte Hinweise zu erwähnen:

Das BMG möchte sich ein Bild über Art und Umfang des Methamphetaminkonsums in Deutschland verschaffen:

Das Bundesministerium für Gesundheit hat aktuell eine Bekanntmachung zum Thema "Missbrauch von Amphetaminen in Deutschland. Studie zur Motivation und zu den Konsumgewohnheiten von missbräuchlich Amphetaminkonsumierenden" (Abgabetermin: 10.05.2013) veröffentlicht.

Ziel der Ausschreibung ist die Förderung einer Untersuchung (Befragung, Analyse oder eine andere passende Methode), die Erkenntnisse zu dem Personenkreis liefert, der in Deutschland missbräuchlich Amphetamine konsumiert. Von besonderem Interesse sind Informationen zum Hintergrund der missbräuchlich Amphetaminkonsumierenden, die dadurch in Gefahr sind, eine Abhängigkeit zu entwickeln. Ein Schwerpunkt soll darüber hinaus auf die Gruppe der Konsumierenden von Metamphetamin ("Crystal") gelegt werden.

www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/EDITOR/Bundesministerium-fuer-Gesundheit/2013/03/644992.html

Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein zu einer Fachtagung "Drogenpolitik der Zukunft". (Hannover, Mittwoch, 3. April 2013, 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr)

www.fes.de/niedersachsen/common/pdf/2013/03_04_2013%20Hannover%20DROGENPOLITIK.pdf

Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen lädt ein zur Mitgestaltung der diesjährigen Alkohol-Aktionswoche vom 25.5-2.6.2013: Machen auch Sie mit: Anregungen und Ideen für die Gestaltung eigener Aktionen finden sich auf der Homepage www.aktionswoche-alkohol.de  unter den Rubriken "Für Veranstalter" und "Termine". Bereits jetzt haben sich schon über 200 Veranstalter angemeldet - und es werden täglich mehr.

Zuletzt: Die  Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin (ACM) und das Selbsthilfenetzwerk Cannabis Medizin (SCM) rufen auf zu einer Demonstration am 20. Juni 2013 in Bonn: "Die Menschenrechte von Cannabispatienten achten!"

www.cannabis-med.org/german/acm-mitteilungen/ww_de_db_cannabis_artikel.php

Im heutigen Leittext kommentiert Michael Kleim aus Gera die 56.Sitzunge der COMMISSION ON NARCOTIC DRUGS: Eine ziemlich sonderbare Behörde und ihr sonderbarer Gast

Viel Spaß beim Lesen!

Die Rubriken der heutigen Ausgabe:

LEITTEXT
DGS – DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR SUCHTMEDIZIN
AST – AntiSTigma – HUMAN RIGHTS
DAH – DEUTSCHE AIDS-HILFE
JES - JUNKIES-EHEMALIGE-SUBSTITUIERTE
AKZEPT
INDUSTRIENACHRICHTEN
RECHT UND GESETZ
GESUNDHEITSVERSORGUNG IN HAFT
DROGENPOLITIK
PRÄVENTION
BEGLEITKRANKHEITEN
SUBSTANZEN
SUBSTITUTIONSBEHANDLUNG
GENDER
FORT- UND WEITERBILDUNG, KONGRESSTERMINE
HARM REDUCTION
INTERNATIONALES – WAR ON DRUGS
E_HEALTH - DATENBANKEN
SERVICE - MATERIALIEN – LINKS – VERSCHIEDENES
AUS DEM REDAKTIONSPAPIERKORB
IMPRESSUM


LEITTEXT

Eine ziemlich sonderbare Behörde und ihr sonderbarer Gast
Im März fand in Wien eine UN-Drogenkonferenz statt. Irans Innenminister war Gast
Michael Kleim, Gera, Theologe und Mitglied im Schildower Kreis, 20.03.2013

www.meinanzeiger.de/gera/politik/eine-ziemlich-sonderbare-behoerde-und-ihr-sonderbarer-gast-d26793.html 

www.schildower-kreis.de

DGS – DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR SUCHTMEDIZIN

DGS 1 – Mitteilungen des Vorstands 1

Die vielfältigen Informationen über die Änderungen des EBM, und was das für Auswirkungen auf die Honorierung der Substitutionsbehandlung hat, finden Sie zusammengefasst in einem Text, den Konrad Isernhagen verfasst hat.

EBM 2013 – der aktuelle Stand der Diskussion:  "...dass keine Verluste auftreten"

www.dgsuchtmedizin.de/fileadmin/documents/Mitgliederbefragung_Februar_2013/EBM_2013_Diskussionsstand_27.3.2013.doc

DGS 2 – Mitteilungen des Vorstands 2

Hannover. Fachtagung Drogenpolitik der Zukunft
Mittwoch, 3. April 2013, 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Veranstaltungsort: Leibnizhaus Hannover
Holzmarkt 4 – 6, 30159 Hannover
Veranstalter: Friedrich-Ebert-Stiftung Landesbüro Niedersachsen

Perspektiven einer neuen Drogenpolitik
Dr. med. Klaus Behrendt, Chefarzt der Klinik für Abhängigkeitserkrankungen der Asklepios Klinik Nord Ochsenzoll, Mitglied im Vorstand der DGS

www.fes.de/niedersachsen/common/pdf/2013/03_04_2013%20Hannover%20DROGENPOLITIK.pdf

DGS 3 – Mitteilungen des Vorstands 3

Mitgliederwerbung: 500+ bis zum Jahreskongress 2013

Die DGS verzeichnet eine leichte Zunahme der Mitgliedschaft. Die Zahl der Eintritte übertrifft die der Austritte aus Altersgründen. Mit jetzt anhaltend über 400 Mitgliedern sind wir die stärkste suchtmedizinische Fachgesellschaft in Deutschland. Seit der Vorstandswahl im November 2011 hat der Umfang der fachlichen und berufspolitischen Aufgaben noch einmal zugenommen: Die BtMVV-Reform und die EBM-Neufassung werden uns auch die kommenden Monate beschäftigen. Begonnen haben wir mit den Vorarbeiten für eine Leitlinie zur Substitutionsbehandlung und mit dem Aufbau eines Netzwerks für die ambulante Behandlung der Alkoholabhängigkeit. Der Bereich Tabakabhängigkeit soll ausgeweitet werden. Bei Anhörungen im Bundestag zu drogenpolitischen Anträgen gehört die DGS jetzt immer zu den eingeladenen Fachgesellschaften. Anlässlich der Konferenzen der Länderjustizminister und Ländergesundheitsminister wollen wir uns mit Stellungnahmen zur Substitutionsbehandlung in Haft und zur BtMVV einmischen. Hinzu kommen die Vorbereitung des Jahreskongresses und die Mitarbeit an anderen Kongressen.

Dazu bedarf es einer starken Organisation. Und darum geht es in diesem Aufruf: Wir möchte die Mitgliedschaft erweitern und bitten Sie um Ihre Mitarbeit. Werben Sie für den Eintritt in die DGS. Sprechen Sie mit Ihren Kolleginnen und Kollegen in Praxen, Ambulanzen und Kliniken. Überzeugen Sie Ihre suchtmedizinisch tätigen Kolleginnen und Kollegen, in die DGS einzutreten. Und das soll belohnt werden! Für jeden von Ihnen vermittelten Neueintritt erhalten Sie einen halben Jahresbeitrag gutgeschrieben. Und jedes neue Mitglied braucht für den diesjährigen DGS-Kongress keine Gebühr zu bezahlen. Das Beitrittsformular haben wir dementsprechend überarbeitet.

www.dgsuchtmedizin.de/uploads/media/Beitrittserkl%C3%A4rung.pdf

Nun liegt es auch an Ihnen, die Zahl der Mitglieder in der DGS zu vergrößern. Wir sind gespannt. 500+!

DGS 4 – SUCHTPORTAL – neue Adressen im März 2013

ORION – Overdose Risk Information
orion-euproject.com

Europa: SEWPROF ITN: Sewage profiling at the community level
sewprof-itn.eu

DRUCK-Studie − Drogen und chronische Infektionskrankheiten (Robert Koch-Institut, Berlin)
www.rki.de/DE/Content/InfAZ/H/HIVAIDS/Studien/DruckStudie.html

DGS 5: Kongresse und Veranstaltungen 2013 mit Beteiligung der DGS

Hamburg. 18.Suchttherapietage Hamburg 2013
vom 21. bis 24. Mai 2013
Schwerpunktthema: Aktuelle Herausforderungen für Suchtbehandlung und –prävention

www.suchttherapietage.de

München. 14. Interdisziplinärer Kongress für Suchtmedizin
04.07.2013 bis 06.07.2013 München

www.sv-veranstaltungen.de/14-interdisziplinarer-kongress-fur-suchtmedizin/

München. 3rd International Symposium on Hepatitis Care in Substance Users
München, 5.-6.9.2013

inhsu2013.halito.be/home/

Bonn. Deutscher Suchtkongress 2013
Bonn, 18.-21.09.2013

www.deutschersuchtkongress.de

22. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin 2013
01.-03. November 2013, Berlin
Das Thema lautet: "Volkskrankheit Sucht – richtig behandeln und ausreichend finanzieren"

www.dgsuchtmedizin.de

AST – AntiSTigma - HUMAN RIGHTS

An Ugly Truth in the War on Drugs
By FERNANDO HENRIQUE CARDOSO and RUTH DREIFUSS
New York Times, 10.03.2013

www.nytimes.com/2013/03/11/opinion/11iht-edcardoso11.html

USA. Unfair Punishments
Congress embraced a destructive policy when it decreed in 1996 that people convicted of drug felonies would henceforth be banned for life from receiving food stamps or cash assistance unless they lived in a state that expressly opted out of the ban. (NY Times, USA, 16.03.2013)

www.nytimes.com/2013/03/17/opinion/sunday/unfair-punishments-of-ex-offenders.html

DAH – Deutsche AIDS-Hilfe

Berlin. Aids-Hilfe stellt sich hinter Votum des Nationalen Aids-Beirats
Die Deutsche Aids-Hilfe (DAH) hat das Votum des Nationalen Aids-Beirats positiv bewertet. In dem gestern veröffentlichten Papier heißt es unter anderem, Strafverfahren bezüglich der HIV-Übertragung bei einvernehmlichem Sexualverkehr leisteten keinen Beitrag zur HIV-Prävention. (aerzteblatt.de, 13.03.2013)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/53725

JES - JUNKIES-EHEMALIGE-SUBSTITUIERTE

JES-Bundesverband

www.jes-bundesverband.de

SELBSTHILFE INTERNATIONAL

CERTIFIED METHADONE ADVOCATE (CMA)

www.methadone.org/certification/about_certification.html

AKZEPT

Frankfurt/Main. 5. Internationale Konferenz zu Alkohol und Harm Reduction vom 7-8 März 2013 in Frankfurt: Videos und mehr

www.alcoholharmreduction.info

INDUSTRIENACHRICHTEN

Pharma Gamesmanship in the Booming Business of Addiction Therapeutics: the Case of Suboxone. (Points: The Blog of the Alcohol and Drugs History Society, 08.03.2013)

pointsadhsblog.wordpress.com/2013/03/08/pharmaneuvering-and-the-booming-business-of-addiction-therapeutics/

SABMiller seeks to convert illegal alcohol drinkers
Lager giant SABMiller is hoping to boost sales in its biggest market, Latin America, by targeting drinkers who buy illegal beer and spirits on the black market. (Telegraph, UK, 25.03.2013)

www.telegraph.co.uk/finance/newsbysector/retailandconsumer/leisure/9953172/SABMiller-seeks-to-convert-illegal-alcohol-drinkers.html

Wall Street sees opportunity in marijuana
Hoping to cash in if pot becomes legal nationwide, entrepreneurs pitch their ideas to potential investors. (LA Times, USA, 23.03.2013)

articles.latimes.com/2013/mar/23/business/la-fi-0324-wall-street-marijuana-20130324

RECHT UND GESETZ

Drohneneinsatz in Nordrhein-Westfalen
Landtag Nordrhein-Westfalen
Kleine Anfrage 806
Schwerd, Daniel PIRATEN Drucksache 16/1859 09.01.2013 2 S

www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMD16-2090.pdf

Kommentar von Daniel Schwerdt (DIE PIRATEN) MdL, 20.02.2013

www.youtube.com/watch

New drug 4-MA to be placed under control across the EU. (EMCDDA, 07.03.2013, Video, 01:57)

www.emcdda.europa.eu/news/2013/2

BtMVV – BETÄUBUNGSMITTELVERSCHREIBUNGSVERORDNUNG

USA. Addiction Expert: Care Needed in Implementing New Buprenorphine Prescribing Rules. (jointogether.org, 15.03.2013)

www.drugfree.org/uncategorized/addiction-expert-care-needed-in-implementing-new-buprenorphine-prescribing-rules

USA. Attention Prescribers:
FDA seeks your help in curtailing the U.S. opioid epidemic
Misuse and abuse of prescription opioids has reached epidemic proportions in the U.S. While much of the problem is attributable to illicit use, appropriate use of medications for pain may also lead to unnecessary adverse events, addiction, and death for some patients. No group can be more effective in reducing this trend than our nation's front-line health care professionals, especially physicians and other prescribers. (FDA, 13.03.2013)

www.fda.gov/Drugs/DrugSafety/InformationbyDrugClass/ucm330614.htm

BETÄUBUNGSMITTELRECHT

Entfällt

SUBSTITUTIONSRECHT

Zwiesel/Deggendorf. Methadon-Überdosis: Patient stirbt - Zwieseler Arzt vor Gericht. (Der Bayerwald Bote, 05.02.2013)

www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_regen/zwiesel/648650_Methadon-Ueberdosis-Patient-stirbt-Zwieseler-Arzt-vor-Gericht.html

Zwiesel/Deggendorf. Methadon-Arzt: Staatsanwalt will Haftstrafe
In der Verhandlung gegen einen Arzt aus dem Zwieseler Winkel, der Substitutionspatienten unerlaubt Betäubungsmittel verschrieben haben soll und in einem Fall sogar der fahrlässigen Tötung angeklagt ist, sind am Dienstag die Plädoyers gehalten worden. (Der Bayerwald Bote, 19.03.2013)

www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_regen/zwiesel/689087_Methadon-Arzt-Staatsanwalt-will-Haftstrafe.html

Zwiesel/Deggendorf. Unerlaubt Methadon verschrieben: Hohe Geldstrafe für Arzt. (Der Bayerwald Bote, 22.03.2013)

www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_regen/zwiesel/692532_Unerlaubt-Methadon-verschrieben-Hohe-Geldstrafe-fuer-Arzt.html

BERUFSRECHT

Itzehoe. Fahrlässige Tötung: Gefängnisarzt verurteilt
Wegen fahrlässiger Tötung eines Häftlings ist ein Gefängnisarzt am Mittwoch vom Amtsgericht Itzehoe (Kreis Steinburg) zu einer Geldstrafe von 20.000 Euro verurteilt worden. Der Arzt hatte einem Insassen in der Justizvollzugsanstalt Itzehoe auf Anfrage Methadon verschrieben, ohne ihn vorher persönlich befragt oder untersucht zu haben. (ndr sl-h, 27.03.2013; shz.de, 28.03.2013)

www.ndr.de/regional/schleswig-holstein/prozess1485.html

www.shz.de/nachrichten/schleswig-holstein/panorama/artikeldetail/artikel/ueberdosis-methadon-gefaengnisarzt-verurteilt.html

VERKEHRSRECHT

Has the intake of THC by cannabis users changed over the last decade? Evidence of increased exposure by analysis of blood THC concentrations in impaired drivers.
Vindenes V, Strand DH, Kristoffersen L, Boix F, Mørland J.
Forensic Sci Int. 2013 Feb 12. doi:pii: S0379-0738(13)00023-6. 10.1016/j.forsciint.2013.01.017. [Epub ahead of print]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23415163

Alcohol- or drug-use disorders and motor vehicle accident mortality: A retrospective cohort study.
Callaghan RC, Gatley JM, Veldhuizen S, Lev-Ran S, Mann R, Asbridge M.
Accid Anal Prev. 2013 Feb 1;53C:149-155. doi: 10.1016/j.aap.2013.01.008. [Epub ahead of print]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23434842

Driving under the Influence of Drugs
Report from the Expert Panel on Drug Driving
Department for Transport
UK, Februar 2013

https://www.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/118803/drug-driving-expert-panel-report.pdf

Münster/Westfalen. PPF - Peer-Projekt an Fahrschulen in Westfalen-Lippe - Abschlussbericht. (LWL, März 2013)

www.lwl.org/LWL/Jugend/lwl_ks/Praxis-Projekte/PPF_Start

USA. New Study Shows Cannabis Effects on Driving Skills
New research appearing online today in Clinical Chemistry, the journal of AACC, shows that cannabis can be detected in the blood of daily smokers for a month after last intake. (AACC - American Association for Clinical Chemistry, 01.03.2013)

www.aacc.org/gov/press_room/releases/Pages/030113_release.aspx

Cannabis bis zu einen Monat im Blut nachweisbar. (drugcom.de, 15.03.2013)

www.drugcom.de

EUROPA UND DIE WELT

Relaxation of US cannabis laws 'violates UN drug conventions'
International Narcotics Control Board criticises decision by some US states to legalise use of cannabis. (The Guardian, UK, 05.03.2013)

www.guardian.co.uk/society/2013/mar/05/relaxation-cannabis-laws-us-un

US ex-drug enforcement chiefs urge marijuana crackdown
A group of ex-US drug enforcement chiefs say Washington must crack down on marijuana use in two states that recently voted to legalise the drug (BBC, UK, 05.03.2013)

www.bbc.co.uk/news/world-us-canada-21674166

USA. Kiffen in Colorado - juristisches Neuland für die USA. (afp, 06.03.2013, Video, 01:49)

www.youtube.com/watch

Norwegen. Norweger sollen Heroin rauchen dürfen
Regierung will eine Entkriminalisierung des Rauschgifts - Konservative dagegen. (welt.de, 05.03.2013)

www.welt.de/newsticker/news3/article114129841/Norweger-sollen-Heroin-rauchen-duerfen.html

Griechenland. Polizei in Griechenland: Eine "heilige" Aktion
Umstrittene Polizeiaktion in Griechenland: Drogenabhängige wurden vorübergehend in ein Lager gebracht, um "Hilfe zu bekommen". (Die Tageszeitung, 10.03.2013)

taz.de/Polizei-in-Griechenland/!112520/

Großbritannien. Cannabis scratch and sniff cards to track down farms
The card releases a scent that replicates the smell of cannabis when scratched
Marijuana-scented scratch cards are to be posted to hundreds of households in a bid to detect illegal cannabis farms. (BBC News England, 19.03.2013)

www.bbc.co.uk/news/uk-england-21833045

USA. NYPD Spent 1 Million Hours Making 440,000 Marijuana Possession Arrests Over Last Decade. (The Huffington Post, 19.03.2013)

www.huffingtonpost.com/2013/03/19/nypd-marijuana-arrests_n_2908285.html

Frankreich. French weed users register 'cannabis clubs'
Cannabis users across France took a high-risk step on Tuesday by registering "Cannabis social clubs" with local authorities as official non-profit organizations. The stunt is a bid to win public backing but it could land them up to 30 years in jail. (Local, Frankreich, 26.03.2013)

www.thelocal.fr/page/view/french-weed-users-register-cannabis-clubs-with-police

USA. UPS AGREES TO FORFEIT $40 MILLION
IN PAYMENTS FROM ILLICIT ONLINE PHARMACIES FOR SHIPPING SERVICES. (DEA News, 29.03.2013)

www.justice.gov/dea/divisions/sf/2013/sf032913.shtml
www.npr.org/blogs/thetwo-way/2013/03/29/175717431/ups-agrees-to-forfeit-40-million-in-payments-from-illegal-online-pharmacies

GESUNDHEITSVERSORGUNG IN HAFT

Schweiz. Regierungsrat nimmt HIV-Ansteckungen in Kauf
Mit seinem Beschluss, im Strafvollzug keine Spritzen abzugeben, nimmt der Zürcher Regierungsrat HIV- und Hepatitis-Infektionen von Insassen in Kauf.
Er verzichtet bewusst darauf, die effizienteste HIV-Präventionsmethode anzubieten, und gesteht in seiner Antwort gleichzeitig indirekt Drogenkonsum in den Gefängnissen ein. (Medienmitteilung der Arud vom 15.2.2013)

www.infoset.ch/de/dokumente/2013_01_arud_spritzenabgabe.pdf

DROGENPOLITIK

(siehe auch INTERNATIONALES – WAR ON DRUGS)

DHS-Fachkonferenz vom 19. - 21. November 2012 in Leipzig zum Thema: "Die vier Säulen der Suchthilfe und Suchtpolitik auf dem Prüfstand"
Die einzelnen Vorträge auf der Seite der DHS.

www.dhs.de/dhs-veranstaltungen/rueckschau/fachkonferenzen.html

Interview mit Frank Tempel, Drogenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Bundestag. (grow, 30.01.2013)

grow.de/88.0.html

Berlin. Für eine neue Drogenpolitik
Hrsg.: Bündnis 90 - Die Grünen, Bundestagsfraktion, März 2013

www.gruene-bundestag.de/uploads/tx_ttproducts/datasheet/f17-124drogen_web.pdf

Europa/Saarbrücken. Überwachung des Drogenkonsums in der EU: Homburger Toxikologen an neuem Verbundprojekt beteiligt
Das Ausmaß des Drogenkonsums durch Abwasser-Epidemiologie zu überwachen – dies ist das Ziel eines neuen Forschungsverbundes namens "SEWPROF", der von der Europäischen Union in den nächsten drei Jahren mit über 4 Millionen Euro gefördert wird. (Pressestelle der Universität des Saarlandes, 07.03.2013)

idw-online.de/de/news522511

Berlin. Berlins FDP-Chef Lindner will Freigabe von Cannabis
Der FDP-Politiker will die "weiche Droge" legalisieren. (Berliner Morgenpost, 08.03.2013)

www.morgenpost.de/berlin/article114245523/Berlins-FDP-Chef-Lindner-will-Freigabe-von-Cannabis.html

München. Heftige Kritik an FDP-Forderung nach Cannabis-Freigabe
Die Forderung des FDP-Bundespolitikers Martin Lindner nach einer Freigabe von Cannabis stößt bei bayerischen CSU-Ministern auf heftige Ablehnung. Justizministerin Beate Merk (CSU) beklagte: "Das fällt allen Bemühungen im Kampf gegen Drogen in den Rücken." Innenminister Joachim Herrmann (CSU) bezeichnete Lindners Forderung am Freitag als "pseudoliberalen Irrsinn". (Die WELT, 08.03.2013)

www.welt.de/newsticker/news3/article114267684/Heftige-Kritik-an-FDP-Forderung-nach-Cannabis-Freigabe.html

Niedersachsen: Land will Drogentest anbieten
Staatliche Drogentests an Diskotheken und Clubs: Das niedersächsische Gesundheitsministerium will mit mobilen Labors für mehr Sicherheit in der Drogenszene sorgen.
Interview mit SPD-Sozialministerin Cornelia Rundt
(Neue Presse Hannover, 10.03.2013)

www.neuepresse.de/Nachrichten/Niedersachsen/Uebersicht/Niedersachsen-Land-will-Drogentest-anbieten
www.neuepresse.de/Nachrichten/Niedersachsen/Uebersicht/Das-System-ist-am-Ende

Sachsen. Landtag über drastische Zunahme an Crystal-Abhängigen in Sachsen besorgt. (lvz-online.de, 13.03.2013)

www.lvz-online.de/nachrichten/mitteldeutschland/landtag-ueber-drastische-zunahme-an-crystal-abhaengigen-in-sachsen-besorgt/r-mitteldeutschland-a-179340.html

Sachsen. Debatte um Anstieg von Crystal
Kein Ausbau der Suchtberatung in Sachsen
Sachsens Landtagsfraktionen haben ganz unterschiedliche Ansätze, wie der steigende Crystal-Konsum bekämpft werden kann. (mdr, 13.03.2013)

www.mdr.de/sachsen/landtag-maerz-zwei100.html

Berlin. Ströbele, Hans-Christian (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)
Anbaumenge von Cannabis und Mohn in Afghanistan seit 2007 und alternative Wege der Drogenbekämpfung
Schriftliche Fragen mit den in der Woche vom 25. Februar 2013 eingegangenen Antworten der Bundesregierung
01.03.2013 - BT-Drucksache 17/12582, Nr. 9

dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/125/1712582.pdf

Expertengespräch zu Cannabis im Bundeskanzleramt
Im Bundeskanzleramt fand am 20. März 2013 ein Expertengespräch zu verschiedenen Facetten des Themas Cannabis in Deutschland statt. An dem dreistündigen Gespräch nahmen neben Vertretern des Bundeskanzleramts einige eingeladene Experten aus Medizin, Betäubungsmittelregulierung und Prävention teil, darunter Dr. Franjo Grotenhermen, Vorsitzender der ACM und Geschäftsführer der IACM. Zu den Themen zählten der rechtliche Status von Cannabis, die gesundheitlichen Gefahren im Vergleich zu anderen illegalen und legalen Substanzen, Cannabis und Straßenverkehr, Cannabisprodukte in der Medizin sowie die Behandlung und Prävention problematischen Konsums. Die Gesprächsstruktur und die großzügige bemessene Dauer erlaubten eine differenzierte Beleuchtung der Themen und einen intensiven, informativen und sachlich geführten Dialog. (ACM-Mitteilungen vom 23. März 2013)

www.cannabis-med.org/german/acm-mitteilungen/ww_de_db_cannabis_artikel.php

Tabaksteuer, Rauchverbot, Nichtraucherschutz

(siehe auch: SUBSTANZEN -> NIKOTIN)

Heidelberg. Wirksamkeit von bildlichen Warnhinweisen auf Zigarettenverpackungen. (DKFZ, 2013)

www.dkfz.de/de/tabakkontrolle/download/Publikationen/AdWfP/AdWfP_Bildliche_Warnhinweise_2013.pdf

Berlin. Kleine Anfrage Ausgaben für die Tabakprävention
Laut aktueller Zahlen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung geht der Zigarettenkonsum Jugendlicher zwar zurück, dennoch rauchen in der Altersgruppe der 12 bis 17-jährigen Jugendlichen etwa 11 Prozent und 4,8 Prozent sogar täglich.
Kleine Anfrage im Bundestag von Harald Terpe und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: Ausgaben für Tabakprävention bei Kindern und Jugendlichen (Drucksache 17/12272 vom 4.2.2013)

dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/122/1712272.pdf

Berlin. Regierung sieht Schockfotos auf Zigarettenpackungen skeptisch
Rauchern in Deutschland bleiben auf Zigarettenschachteln Schockfotos wie Raucherlungen, Mundkrebs oder kaputte Zähne vorerst erspart. In der Bundesregierung wollen Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) und Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) erst die Wirksamkeit solcher drastischen Warnhinweise nachgewiesen bekommen. Größere Warnhinweise und Schockbilder könnten in Betracht kommen, wenn diese Maßnahmen wirklich geeignet seien, die Zahl der Raucher in Europa weiter zu verringern, erklärte ein Sprecher des Verbraucherministeriums am Sonntag in Berlin. (aerzteblatt.de, 11.03.2013)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/53687

Berlin. Aigner fordert Tabakwerbeverbot auf Plakaten und in Kinos. (aerzteblatt.de, 13.03.2013)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/53726

Niederlande. Raising the age limit for tobacco: a good signal
The joint decision by the Dutch Council of Ministers to raise the age limit for the sale of cigarettes to 18 years gives a clear signal that smoking puts young people at serious risk. This the view expressed by the National Smoking Discouragement Expertise Centre of the Trimbos Institute. (Trimbos Institute, Trimbos Quarterly, Number 1, 19.03.2013)

www.trimbos.org/news/trimbos-news/raising-the-age-limit-for-tobacco-a-good-signal

USA – New York. Bloomberg will Zigaretten unter den Ladentisch verbannen. (aerzteblatt.dem 19.03.2013)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/53788

USA. New York smoking ban in public places marks 10 years
New York City is marking 10 years since its ban on smoking in indoor public places, with officials saying the move has prevented 10,000 premature deaths. (BBC, UK, 27.03.2013)

www.bbc.co.uk/news/world-us-canada-21962731

ALKOHOLSTEUER – ALKOHOLPOLITIK

(siehe auch SUBSTANZEN – ALKOHOL)

USA. S. Dakota's Pine Ridge tribe is at 'breaking point' over alcohol
More than 100 Oglala Lakota Sioux tribal members and their allies rallied last week in response to the alcohol-related harms and illegal activity, caused by alcohol sold to tribal members in the border town of Whiteclay, Nebraska. The unincorporated hamlet, which is within walking distance of the Pine Ridge Indian Reservation, has 14 residents and four liquor stores which sell nearly 5 million cans of beer each year. The liquor outlets engage in illegal alcohol activity, including sales of alcohol to minors, sales of alcohol to intoxicated people, accepting food stamps as payment for beer, and trading alcohol for sex. The lack of law enforcement has led to a public health crisis: 25% of youth from the Pine Ridge Reservation suffer from Fetal Alcohol Spectrum Disorder, and 2/3 of the adults suffer from alcoholism. (Los Angeles Times, 05.03.2013)

www.latimes.com/news/nation/nationnow/la-na-nn-pine-ridge-liquor-laws-20130305,0,3691824.story

Europe. Affordability of alcohol in Europe
Measuring the affordability of alcohol across countries is difficult because price alone tells us little. Factors such as the average wage and the price of other goods in the economy are just as relevant to researchers investigating how affordable alcohol is in different countries. (Inst. Alcohol Studies, UK, März 2013)

www.ias.org.uk/resources/papers/occasional/eu-affordability.pdf

Großbritannien. App showing ageing effects of alcohol goes global. (BBC News, 19.03.2013, Video, 01:56)

www.bbc.co.uk/news/uk-scotland-21843181

Libyen. 87 Tote durch gepanschten Schnaps in Libyen. (n24.de, 18.03.2013)

www.n24.de/news/newsitem_8679936.html

Why are the French drinking less wine?
Does the seemingly perpetual decline in consumption of France's national drink symbolise a corresponding decline in French civilisation? (BBC, 26.03.2013)

www.bbc.co.uk/news/magazine-21929287

EUROPA UND DIE WELT

Großbritannien. Liverpool clubs issued with torches to test for cocaine
Nightclubs in Liverpool have been given a new weapon in the fight against drugs.
Specialist torches, which illuminate cocaine traces, have been distributed free of charge, to 40 bars, as part of the citywide initiative. The torches will be used by door staff, as a condition of entry and will show if someone has cocaine present on their skin. If the torch shows that cocaine is present, staff will turn them away. (juicefm.com, UK, 06.03.2013)

www.juicefm.com/news/local/liverpool-clubs-issued-with-torches-to-test-for-cocaine/

Frankreich. Cannabis Social Clubs bald auch in Frankreich? (hanfjournal.de, 04.03.2013)

www.hanfjournal.de/hajo-website/artikel/2013/156_maerz/s02_0313_CSCF.php

Portugal. Drogen-Experiment in Portugal: Speed für zehn Tage ist erlaubt
Im Krieg gegen die Drogen hat Portugal die Strafen für Konsumenten gestrichen. Wer mit kleinen Mengen Marihuana, Kokain oder Heroin erwischt wird, kommt nicht mehr vor Gericht. Die Justiz wertet den Besitz als Ordnungswidrigkeit – wie Falschparken. Funktioniert das? (spiegel.de, 20.3.2013)

www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/drogenpolitik-portugal-streicht-strafen-fuer-den-konsum-von-drogen-a-888188.html

Portugal. 'This Is Working': Portugal, 12 Years after Decriminalizing Drugs
Twelve years ago, Portugal eliminated criminal penalties for drug users. Since then, those caught with small amounts of marijuana, cocaine or heroin go unindicted and possession is a misdemeanor on par with illegal parking. Experts are pleased with the results. (spiegel.de, Deutschland, 27.03.2013)

www.spiegel.de/international/europe/evaluating-drug-decriminalization-in-portugal-12-years-later-a-891060.html

Neuseeland. Innovative Regulation of Legal Highs in New Zealand
The HCLU interviewed Peter Dunne, the Minister of Revenue of New Zealand. He explained to us the innovative legislational approach of his country to new psychoactive drugs. (HCLU, 21.03.2013, Video, 08:14)

www.youtube.com/watch

Pot Is Legal in Washington: Q&A with the Man Who Is Making Weed Legit. (Time Magazine, 25.03.2013)

healthland.time.com/2013/03/25/pot-is-legal-in-washington-qa-with-the-man-who-is-making-weed-legit/

PRÄVENTION

Köln. Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung startet "JugendFilmTage Nikotin und Alkohol" 2013
Deutschlandweite Tour fördert kritische Haltung gegenüber Alltagsdrogen. (Gemeinsame Pressemitteilung des Bundesministeriums für Gesundheit, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), des Landkreises Tübingen und der Universitätsstadt Tübingen vom 07.03.2013)

www.bzga.de/presse/pressemitteilungen/

Berlin, Köln. "Initiative: Alkoholprävention an Schulen"
Bewerbungen noch bis 30. April 2013 möglich
Am 1. Februar 2013 ist der Startschuss für die "Initiative: Alkoholprävention an Schulen" gefallen, die gemeinsam von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), der Drogenbeauftragten der Bundesregierung und den Kultusbehörden der Länder Hessen, Berlin und Schleswig-Holstein ins Leben gerufen wurde. Ziel der Initiative ist es, im Bereich der Alkoholprävention aktive Schulen auszuzeichnen. Noch bis zum 30.April 2013 können sich Schulen mit Klassen ab Stufe 5 und aufwärts aus den Bundesländern Hessen, Berlin und Schleswig-Holstein an dem Wettbewerb beteiligen. (Gemeinsame Pressemitteilung der Drogenbeauftragten der Bundesregierung und der Bundesezentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) vom 11.03.2013)

www.schulauszeichnung.ift-nord.de/info.html

Global. International Standards on Drug Use Prevention. (UNODC, März 2013)

www.unodc.org/unodc/en/prevention/prevention-standards.html

Berlin. Newsletter 29 (01/2013) der Fachstelle für Suchtprävention im Land Berlin, März 2013

www.berlin-suchtpraevention.de/Fachveroeffentlichungen-c1-l1-k24.html

Berlin. SAFER INTERNET DAY 2013
Methodenhandbuch für die Schule "Let´s play
Methoden zur Prävention von Medienabhängigkeit" erschienen. (Bundesdrogenbeauftrage, 04.02.2013)

www.drogenbeauftragte.de/presse/pressemitteilungen/2013-01/safer-internet-day-2013.html

Schweiz. Alkohol & Gesundheit
Wie sieht ein genussvoller, genussorientierter Umgang mit Alkohol aus, und welche Risiken birgt ein übermässiger Konsum? Antworten auf diese Fragen finden Sie in dieser Broschüre. (Sucht Schweiz, 2013)

www.suchtschweiz.ch/fileadmin/user_upload/DocUpload/Alkoholundgesundheit.pdf

BEGLEITKRANKHEITEN

DRUCK-Newsletter Februar 2013
Drogen und chronische Infektionskrankheiten in Deutschland
DRUCK-Studie Leipzig abgeschlossen. (RKI – Robert Koch-Institut, 11.02.2013)

www.rki.de/DE/Content/InfAZ/H/HIVAIDS/Studien/Newsletter_02-2013.pdf

First comprehensive Literature Review on the Burden of Liver Disease in Europe
A review of available epidemiological data
Martin Blachier, Henri Leleu, Markus Peck-Radosavljevic, Dominique-Charles Valla and Françoise Roudot-Thoraval
EUROPEAN 4 ASSOCIATION FOR THE STUDY OF THE LIVER – EASL, 2013

www.easl.eu/assets/application/files/54ae845caec619f_file.pdf

Unick GJ, Rosenblum D, Mars S, Ciccarone D (2013) Intertwined Epidemics: National Demographic Trends in Hospitalizations for Heroin- and Opioid-Related Overdoses, 1993–2009. PLoS ONE 8(2): e54496. doi:10.1371/journal.pone.0054496

www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0054496

Substance-induced psychoses converting into schizophrenia: a register-based study of 18,478 Finnish inpatient cases.
Niemi-Pynttäri JA, Sund R, Putkonen H, Vorma H, Wahlbeck K, Pirkola SP.
J Clin Psychiatry. 2013 Jan;74(1):e94-9. doi: 10.4088/JCP.12m07822.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23419236

Todd G, Noyes C, Flavel SC, Della Vedova CB, Spyropoulos P, et al. (2013) Illicit Stimulant Use Is Associated with Abnormal Substantia Nigra Morphology in Humans. PLoS ONE 8(2): e56438. doi:10.1371/journal.pone.0056438

www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0056438

Exploring the Association between Lifetime Prevalence of Mental Illness and Transition from Substance Use to Substance Use Disorders: Results from the National Epidemiologic Survey of Alcohol and Related Conditions (NESARC).
Lev-Ran S, Imtiaz S, Rehm J, Le Foll B.
Am J Addict. 2013 Mar;22(2):93-8. doi: 10.1111/j.1521-0391.2013.00304.x.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23414492

Why the Treatment of Mental Disorders Is an Important Component of HIV Prevention among People Who Inject Drugs.
Buckingham E, Schrage E, Cournos F.
Adv Prev Med. 2013;2013:690386. doi: 10.1155/2013/690386. Epub 2013 Jan 17.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3562640/

Großbritannien. Suffolk patient with anthrax takes total in England to five cases
The Health Protection Agency (HPA) is aware that a person who injected heroin has been diagnosed with anthrax infection in Suffolk and has died. (HPA, UK, 08.03.2013)

www.hpa.org.uk/NewsCentre/NationalPressReleases/2013PressReleases/130308SuffolkpatientwithAnthrax/

Großbritannien. Isolated Anthrax Case Confirmed
NHS Greater Glasgow and Clyde Public Health Protection Unit (PHPU) has confirmed the death of a injecting drug user who has tested positive for Anthrax. (PHPU, UK, 14.03.2013)

www.nhsggc.org.uk/content/default.asp

Klinisches Management von Milzbrand bei Drogenkonsumenten: Positionspaper der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (03.09.2012)

www.dgi-net.de/images/stories/DGI-DGHM-Positionspapier_Injektions-Anthrax_2012_09_03_aktualisiert.pdf

Anthrax (Milzbrand, Bacillus anthracis)
Website des RKI – Robert Koch Instituts

www.rki.de/DE/Content/InfAZ/A/Anthrax/Anthrax.html

Adults with Mental Illness or Substance Use Disorder Account for 40 Percent of All Cigarettes Smoked (PDF)
Adults with mental illness or substance use disorders are more likely than adults without those problems to use cigarettes. (SAMSHA, USA, NSDUH Report, 20.03.2013)

www.samhsa.gov/data/spotlight/Spot104-cigarettes-mental-illness-substance-use-disorder.pdf

Wie Alkohol das Gehirn junger Menschen schädigt
Sich die Kante geben, volllaufen lassen, einen hinter die Binde kippen … im deutschen Sprachgebrauch finden sich zahlreiche Umschreibungen für das Betrinken mit Alkohol. Was lustig klingt kann jedoch langfristig negative Konsequenzen nach sich ziehen. Denn übermäßiger Alkoholkonsum kann die Gehirnentwicklung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen empfindlich stören. (drugcom.de, Topthema April 2013)

www.drugcom.de/topthema/
www.drugcom.de/topthema/

TUBERKULOSE

Multidrug-resistant tuberculosis in Belarus: the size of the problem and associated risk factors.
Skrahina A, Hurevich H, Zalutskaya A, Sahalchyk E, Astrauko A, Hoffner S, Rusovich V, Dadu A, de Colombani P, Dara M, van Gemert W, Zignol M.
Bull World Health Organ. 2013 Jan 1;91(1):36-45. doi: 10.2471/BLT.12.104588. Epub 2012 Nov 26.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3537245/

Berlin. Keine Entwarnung bei der Tuberkulose
Die Zahl der Tuberkuloseerkrankungen in Deutschland stagniert, nachdem sie bis 2008 jedes Jahr deutlich zurückgegangen waren. Bei Kindern dagegen steigen die Fallzahlen seit einigen Jahren an. Das berichtet das Robert Koch-Institut (RKI) im neuen Tuberkulose-Jahresbericht für das Jahr 2011. Der Bericht erscheint heute im Vorfeld des Welt-Tuberkulose-Tages am 24. März. (aerzteblatt.de, 18.03.2013)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/53778

Bericht zur Epidemiologie der Tuberkulose in Deutschland für 2011
Robert Koch-Institut, Berlin 2013
ISBN 978-3-89606-249-9

www.rki.de/DE/Content/InfAZ/T/Tuberkulose/Download/TB2011.pdf

HIV/Tuberkulose-Komorbidität in Deutschland: Neue Zahlen und offene Fragen
In Deutschland lässt sich das Vorkommen von HIV/TB-Koinfektionen schwer beziffern. Meldedaten zu HIV/TB liegen nicht vor, da die Melde- und Übermittlungswege für HIV und Tuberkulose im Sinne des Datenschutzes vollständig voneinander getrennt sind. Im Epidemiologischen Bulletin 11/2013 wird ein Ansatz zur Schätzung der HIV-Prävalenz unter Tuberkulosepatienten präsentiert, der in einer Kooperation der für HIV/AIDS und Tuberkulose zuständigen Fachgebiete am RKI entwickelt wurde.
(Epidemiologisches Bulletin 11/2013, RKI, 18.03.2013)

www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2013/11/Art_03.html

Berlin. Hilfsorganisation warnt vor multiresistenter Tuberkulose
Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen hat anlässlich des Welt-Tuberkulose-Tages am kommenden Sonntag gefordert, den Kampf gegen multiresistente Tuberkulose (MDR-TB) zu intensivieren. (aerzteblatt.de 19.03.2013)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/53790

DROGENTODESFÄLLE

entfällt

HEPATITIS

Escitalopram for the Prevention of Peginterferon-α2a–Associated Depression in Hepatitis C Virus–Infected Patients Without Previous Psychiatric Disease - A Randomized Trial.
Martin Schaefer, Rahul Sarkar, Viola Knop, Susanne Effenberger, Astrid Friebe, Loni Heinze, Ulrich Spengler, Thomas Schlaepfer, Jens Reimer, Peter Buggisch, Johann Ockenga, Ralph Link, Michael Rentrop, Hans Weidenbach, Gwendolyn Fromm, Klaus Lieb, Thomas F. Baumert, Andreas Heinz, Thomas Discher, Konrad Neumann, Stefan Zeuzem, Thomas Berg; 
Annals of Internal Medicine. 2012 Jul;157(2):94-103.

annals.org/article.aspx

HIV, Age, and the Severity of Hepatitis C Virus-Related Liver Disease: A Cohort Study.
Kirk GD, Mehta SH, Astemborski J, Galai N, Washington J, Higgins Y, Balagopal A, Thomas DL.
Ann Intern Med. 2013 Feb 26. doi: 10.7326/0003-4819-158-9-201305070-00604. [Epub ahead of print]
Conclusion: In this cohort, persons who have HCV with HIV have liver fibrosis stages similar to those without HIV who are nearly a decade older.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23440167

Unexpectedly high proportion of drug users and men having sex with men who develop chronic hepatitis B infection.
van Houdt R, Bruisten SM, Speksnijder AG, Prins M.
J Hepatol. 2012 Sep;57(3):529-33. doi: 10.1016/j.jhep.2012.04.030. Epub 2012 May 18.
Abstract

www.journal-of-hepatology.eu/article/S0168-8278(12)00352-2/abstract

Zu den Werkzeugen der Zellen, die Viren für ihre Replikation nutzen, gehören sogenannte Micro-RNA, die sich deshalb als Ansatzpunkt für neuartige Virustatika eignen. Der Wirkstoff eines dänischen Herstellers hat sich in einer Phase-II-Studie im New England Journal of Medicine (2013; doi: 10.1056/NEJMoa1209026) jetzt als wirksam erwiesen. (aerzteblatt.de, 28.03.2013)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/53892

HIV

Association Between Risk Behaviors and Antiretroviral Resistance in HIV-Infected Patients Receiving Opioid Agonist Treatment.
Tetrault JM, Kozal MJ, Chiarella J, Sullivan LE, Dinh AT, Fiellin DA.
J Addict Med. 2013 Feb 5. [Epub ahead of print]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23388678

HIV: Funktionelle Heilung bei früher Therapie möglich
Nach dem Bericht über die "funktionelle Heilung" eines Neugeborenen im US-Staat Mississippi haben sich französische Wissenschaftler zu Wort gemeldet. In PLoS Pathogens (2012; 9(3): e1003211) berichten sie über die Visconti-Kontrolle, eine Gruppe von HIV-Infizierten, die nach einer antiretroviralen Therapie in der akuten Virämie-Phase die HIV-Infektion seit nunmehr 7,5 Jahren ohne Medikamente kontrollieren, auch wenn weiterhin ein Virusreservoir nachweisbar ist. (aerzteblatt.de, 15.03.2013)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/53757

Sáez-Cirión A, Bacchus C, Hocqueloux L, Avettand-Fenoel V, Girault I, et al. (2013) Post-Treatment HIV-1 Controllers with a Long-Term Virological Remission after the Interruption of Early Initiated Antiretroviral Therapy ANRS VISCONTI Study. PLoS Pathog 9(3): e1003211. doi:10.1371/journal.ppat.1003211

www.plospathogens.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.ppat.1003211

SUBSTANZEN (verschiedene)

Großbritannien. Fall in heroin and crack use as drugs lose appeal, particularly for the young
The number of heroin and crack cocaine users in England has fallen below 300,000 for the first time. The latest estimates (PDF) support the continuing shift away from the most harmful drugs, particularly among younger people. Independent research published today by the National Treatment Agency for Substance Misuse (NTA) reveals a significant fall in use among the under 25s and under 35s in the last year. (NTA – National Treatment Agency, UK, März 2013)

www.nta.nhs.uk/news-2013-prevalence.aspx

Novel psychoactive substances: how to understand the acute toxicity associated with the use of these substances.
Wood DM, Dargan PI.
Ther Drug Monit. 2012 Aug;34(4):363-7. doi: 10.1097/FTD.0b013e31825b954b. Review.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22673201

Neue Drogen auf dem Vormarsch
Legale Killer
Der Drogenmarkt wird von immer neuen psychoaktiven Substanzen überschwemmt. Sie entstehen schneller als Kontrollbehörden sie klassifizieren und einschätzen können. "Legal Highs" stellen auf den Kopf, was bisher in der Suchtbekämpfung als sicher galt.
Yury Fedotov, Executive Director, United Nations Office on Drugs and Crime in: sueddeutsche.de, 05.03.2013

www.sueddeutsche.de/gesundheit/neue-drogen-auf-dem-vormarsch-legale-killer-1.1615855

The Challenge of New Psychoactive Drugs
UNODC, Wien, März 2013

www.drugsandalcohol.ie/19484/1/UNODC_The_challenge_of_new_psychoactive_substances.pdf

ALKOHOL

(siehe auch DROGENPOLITIK – ALKOHOL)

A losing bet?
Alcohol and gambling: investigating parallels and shared solutions
Alcohol Concern, UK, Februar 2013

www.alcoholconcern.org.uk/assets/files/Publications/Wales%20publications/A%20losing%20bet%20-%20final.pdf

Rotwein: Wirkungsmechanismus von Resveratrol entschlüsselt. (aerzteblatt.de, 08.03.2013)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/53684

Resveratrol, wine, and atherosclerosis.
Prasad K.
Int J Angiol. 2012 Mar;21(1):7-18. doi: 10.1055/s-0032-1306417.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23450206
europepmc.org/abstract/MED/23450206

Alcohol consumption on pancreatic diseases.
Herreros-Villanueva M, Hijona E, Bañales JM, Cosme A, Bujanda L.
World J Gastroenterol. 2013 Feb 7;19(5):638-47. doi: 10.3748/wjg.v19.i5.638.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3574589/

Dropout among patients in qualified alcohol detoxification treatment: the effect of treatment motivation is moderated by Trauma Load
Odenwald M, Semrau P
Substance Abuse Treatment, Prevention, and Policy 2013, 8:14 (21 March 2013)

www.substanceabusepolicy.com/content/8/1/14

AMPHETAMINE

12. Hochstadter Gespräche: "Synthetische Amphetamine - Ständig neue Trends und Herausforderungen", 9.5.2012
Vorträge:

  • Neueste Trends der ATS-Problematik, Dr. med. Roland Härtel-Petri
  • Researchchemicals und legal highs, PD Dr. rer. nat. Dipl.-Chem. Volker Auwärter
  • Die Amphetamin-Reha an der BK Hochstadt - Dipl-Psych. Annegret Sievert
  • Ambulante Behandlung von Methamphetaminabhängigen, Dr. med. Rita Meinhardt
  • ADHS und Sucht Dr. med. Anja Nancy-Narr

www.bezirkskliniken-oberfranken.de/pages/html/hochstadt/weitere_informationen/fachinformationen.html

Double-blind, placebo-controlled, two-period, crossover trial to examine the pharmacokinetics of lisdexamfetamine dimesylate in healthy older adults.
Ermer J, Haffey MB, Richards C, Lasseter K, Adeyi B, Corcoran M, Stanton B, Martin P.
Neuropsychiatr Dis Treat. 2013;9:219-29. doi: 10.2147/NDT.S38377. Epub 2013 Feb 12.

www.dovepress.com/double-blind-placebo-controlled-two-period-crossover-trial-to-examine--peer-reviewed-article-NDT

Decision- Making in Polydrug Amphetamine-Type Stimulant Users: an fMRI Study.
Koester P, Volz KG, Tittgemeyer M, Wagner D, Becker B, Gouzoulis-Mayfrank E, Daumann J.
Neuropsychopharmacology. 2013 Feb 7. doi: 10.1038/npp.2013.43. [Epub ahead of print]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23392532

CANNABIS

Aggarwal SK (2013) 'Tis in our nature: taking the human-cannabis relationship seriously in health science and public policy. Front. Psychiatry 4:6. doi: 10.3389/fpsyt.2013.00006

www.frontiersin.org/Addictive_Disorders_and_Behavioral_Dyscontrol/10.3389/fpsyt.2013.00006/full

Chemistry, metabolism, and toxicology of cannabis: clinical implications.
Sharma P, Murthy P, Bharath MM.
Iran J Psychiatry. 2012 Fall;7(4):149-56.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3570572/

Batalla A, Bhattacharyya S, Yücel M, Fusar-Poli P, Crippa JA, et al. (2013) Structural and Functional Imaging Studies in Chronic Cannabis Users: A Systematic Review of Adolescent and Adult Findings. PLoS ONE 8(2): e55821. doi:10.1371/journal.pone.0055821

www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0055821

Wissenschaft/Mensch: THC kann im Blut von regelmäßigen Cannabiskonsumenten wochenlang nachweisbar sein, in sehr niedrigen Konzentrationen
THC kann im Gesamtblut einer großen Anzahl von täglichen regelmäßigen Cannabiskonsumenten 12 Tage lang mit einer Konzentration von mehr als 1 ng/ml und in geringeren Konzentrationen sogar mehr als 4 Wochen lang nachgewiesen werden. Dies ist das Ergebnis einer Studie mit 30 täglichen Cannabisrauchern am Nationalen Institut für Drogenmissbrauch in Baltimore, geleitet von Dr. Marylin Huestis, Leiterin der Abteilung für Chemie und Drogenstoffwechsel. Die Teilnehmer lebten zum Teil bis zu 33 Tage in einer sicheren Forschungseinheit, und es wurden täglich Blutproben entnommen. (IACM-Informationen vom 09. März 2013)

www.cannabis-med.org/german/bulletin/ww_de_db_cannabis_artikel.php

Bergamaschi MM, Karschner EL, Goodwin RS, Scheidweiler KB, Hirvonen J, Queiroz RH, Huestis MA. Impact of prolonged cannabinoid excretion in chronic daily cannabis smokers' blood on per se drugged driving laws. Clin Chem 2013;59(3):519-26.

www.clinchem.org/content/59/3/519.long

CANNABIS ALS MEDIZIN

Der Band mit Beiträgen der SACM-Konferenz 2013 ist nun verfügbar
Der Band mit Beiträgen des Kongresses der Schweizer Arbeitsgruppe für Cannabinoide in der Medizin (SACM) vom Januar 2013 "Cannabinoide in der Medizin - eine Option?" ist verfügbar.

www.phytopharm.dkf.unibe.ch/sacm2013_proceedings_ext.pdf

Deutschland: Der Verkauf von Sativex könnte wegen fehlender Einigung über einen akzeptablen Preis eingestellt werden
GW Pharmaceuticals und Almirall könnten den Verkauf des Cannabis-Medikaments Sativex in Deutschland einstellen, nachdem sich die Gesundheitsbehörden geweigert haben, sich auf einen Preis zu verständigen, den die Unternehmen als akzeptabel betrachten. (IACM-Informationen vom 23. März 2013)

www.cannabis-med.org/german/bulletin/ww_de_db_cannabis_artikel.php

KOKA / KOKAIN

Dorsolateral caudate nucleus differentiates cocaine from natural reward-associated contextual cues.
Liu HS, Chefer S, Lu H, Guillem K, Rea W, Kurup P, Yang Y, Peoples L, Stein EA.
Proc Natl Acad Sci U S A. 2013 Feb 19. [Epub ahead of print]

www.pnas.org/content/110/10/4093.long

NIKOTIN

(siehe auch DROGENPOLITIK – NICHTRAUCHERSCHUTZ)

Effects of smoking and smoking cessation on human serum metabolite profile: results from the KORA cohort study
Tao Xu, Christina Holzapfel, Xiao Dong, Erik Bader, Zhonghao Yu, Cornelia Prehn, Katrin Perstorfer, Marta Jaremek, Werner Roemisch-Margl, Wolfgang Rathmann, Yixue Li, H.-Erich Wichmann, Henri Wallaschofski, Karl H Ladwig, Fabian Theis, Karsten Suhre, Jerzy Adamski, Thomas Illig, Annette Peters and Rui Wang-Sattler
BMC Medicine 2013, 11:60 doi:10.1186/1741-7015-11-60
Published: 4 March 2013

www.biomedcentral.com/content/pdf/1741-7015-11-60.pdf

Interventions for smoking cessation and reduction in individuals with schizophrenia.
Tsoi DT, Porwal M, Webster AC.
Cochrane Database Syst Rev. 2013 Feb 28;2:CD007253. doi: 10.1002/14651858.CD007253.pub3.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23450574

THC reduces the anticipatory nucleus accumbens response to reward in subjects with a nicotine addiction.
Jansma JM, van Hell HH, Vanderschuren LJ, Bossong MG, Jager G, Kahn RS, Ramsey NF.
Transl Psychiatry. 2013 Feb 26;3:e234. doi: 10.1038/tp.2013.6.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23443360
www.nature.com/tp/journal/v3/n2/full/tp20136a.html

Electronic nicotine delivery systems: international tobacco control four-country survey.
Adkison SE, O'Connor RJ, Bansal-Travers M, Hyland A, Borland R, Yong HH, Cummings KM, McNeill A, Thrasher JF, Hammond D, Fong GT.
Am J Prev Med. 2013 Mar;44(3):207-15. doi: 10.1016/j.amepre.2012.10.018.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23415116

Feasibility of offering nicotine replacement therapy as a relapse prevention treatment in routine smoking cessation services
Jessica Turner, Ann McNeill, Tim Coleman, Jo Leonardi Bee and Shade Agboola
BMC Health Services Research 2013, 13:38 doi:10.1186/1472-6963-13-38

www.biomedcentral.com/content/pdf/1472-6963-13-38.pdf

Rauchstopp senkt Herz-Kreis­lauf-Risiko trotz Gewichtszunahme
Die Gefahr einer Gewichtszunahme um mehrere Kilo ist kein medizinischer Grund, auf einen Rauchstopp zu verzichten. Nach einer aktuellen Auswertung der Framingham Offspring Study im US-amerikanischen Ärzteblatt (JAMA 2013; 309: 1014-1021) sinkt bei Ex-Rauchern trotz der ungünstigen Auswirkungen auf den Body-Mass-Index (BMI) das kardiovaskuläre Risiko. Auch Diabetikern könne ohne gesundheitliche Nachteile zur Abstinenz geraten werden. /aerzteblatt.de, 13.03.2013)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/53721

Factors associated with self-assessed increase in tobacco consumption among over-indebted individuals in Germany: a cross-sectional study
Rueger H, Weishaar H, Ochsmann EB, Letzel S, Muenster E
Substance Abuse Treatment, Prevention, and Policy 2013, 8:12 (13 March 2013)

www.substanceabusepolicy.com/content/8/1/12/abstract

OPIATE / OPIOIDE

Tramadol dependence: a case series from India.
Sarkar S, Nebhinani N, Singh SM, Mattoo SK, Basu D.
Indian J Psychol Med. 2012 Jul;34(3):283-5. doi: 10.4103/0253-7176.106038.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3573583/

USA. AATOD Guidelines for Using Naltrexone (Vivitrol) in OTPs. (The American Association for the Treatment of Opioid Dependenc, 19.03.2013)

www.aatod.org/policies/policy-statements/aatod-guidelines-for-using-naltrexone-vivitrol-in-otps/

Russland. Sibiria – Krokodil Tears. (Vice, 2012, Video, 25:49)

www.vice.com/en_uk/vice-news/siberia-krokodil-tears-full-length

SUBSTITUTION ALLGEMEIN

Alkohol in Opioidsubstitution – zwischen therapeutischem Risiko, Patientenwohl und Public Health
Luis Manuel Falcato, Magdalena Dampz, Philip Bruggmann
SUCHT - Zeitschrift für Wissenschaft und Praxis / Journal of Addiction Research and Practice
Volume 59, Number 1 / 2013
DOI 10.1024/0939-5911.a000225
Abstract

www.psycontent.com/content/56351t324n39p222/

Münster/Westfalen. Internationale Koordinations- und Informationsstelle für Auslandsreisen von Substitutionspatienten Jahresbericht für 2012
- Berichtszeitraum: 1. Januar bis 31. Dezember 2012 –

www.indro-online.de/jbreise2013web.pdf

Informationsseite über die Substitutionsbehandlung bei Infodrog, das Schweizer Informationsportal zu Sucht, Drogen, Prävention und Hilfe. (März 2013)

www.infoset.ch/de/beratung-therapie/substitution/index.cfm

Nordrhein-Westfalen. 25 Jahre Methadonabgabe in NRW
"Fast ein normales Leben"
Nordrhein-Westfalen war das erste Bundesland, das den Ersatzstoff Methadon an Heroinsüchtige ausgab. Das war vor 25 Jahren. Fast vor genau so vielen Jahren hat Birgit angefangen zu drücken. Jetzt bekommt die Mutter ihre Ersatzdroge in der Bochumer Methadonambulanz. (wdr.de, 01.03.2013)

www1.wdr.de/themen/panorama/methadon100.html

Berlin. Der tägliche Balanceakt
Seit 25 Jahren wird Methadon an Drogenabhängige ausgeben. Ein Betroffener erzählt, wie es ihm damit geht. (berliner-zeitung.de, 02.03.2013)

www.berliner-zeitung.de/berlin/methadon-der-taegliche-balanceakt,10809148,21981090.html

Berlin. 25 Jahre Methadon - eine Bilanz
Vor gut 25 Jahren wurde Methadon das erste Mal in Deutschland legal an Heroin-Abhängige abgegeben: in einem Modellprojekt in Nordrhein-Westfalen. Was damals ein Tabubruch war, ist heute längst normal. Auch in Berlin hat man positive Erfahrungen mit der so genannten "Substitution" gemacht. (rbb info radio. 04.03.2013, Audio, 02:53)

mediathek.rbb-online.de/inforadio/rbb-praxis/25-jahre-methadon-eine-bilanz

USA. AATOD's Guest Medication Guidelines. (AATOD, März 2013)

www.aatod.org/policies/policy-statements/aatod-guidelines-for-guest-medication/

Pharmacological therapies for maintenance treatments of opium dependence.
Rahimi-Movaghar A, Amin-Esmaeili M, Hefazi M, Yousefi-Nooraie R.
Cochrane Database Syst Rev. 2013 Jan 31;1:CD007775. doi: 10.1002/14651858.CD007775.pub2.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23440817

Characterizing Durations of Heroin Abstinence in the California Civil Addict Program: Results From a 33-Year Observational Cohort Study.
Nosyk B, Anglin MD, Brecht ML, Lima VD, Hser YI.
Am J Epidemiol. 2013 Feb 27. [Epub ahead of print]

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23445901

Österreich. Das Tor zurück ins stinknormale Leben
Weg vom Schwarzmarkt und dem Horror des kalten Entzugs: Stefan H. bekommt Medikamente verordnet, um seine Drogensucht zu stillen. Für ihn ist Substitution die Chance auf Arbeit und Alltag – für die Innenministerin jedoch ein "neues Kriminalitätsfeld". (derstandard.at, Österreich, 10.03.2013)

derstandard.at/1362107984585/Das-Tor-zurueck-ins-stinknormale-Leben

Schwerpunktheft "Alter und Sucht" im "Infodienst Sucht" der Landesstelle für Suchtfragen in Schleswig-Holstein, Ausgabe 1/2013. Mit dem Artikel:
Der alternde (alte) Substitutionspatient
Von Hans-Georg Hoffmann, Ärztlicher Leiter der Fachambulanz-Kiel

www.lssh.de/index.php/homepage/infodienst-sucht

Gießen. Methadon-Angebot hat sich bewährt
Darf und soll der Staat Rauschmittelsüchtige mit einer Art Droge versorgen? Es gab heftige Diskussionen, bevor in Deutschland das erste Methadon-Programm startete. In Gießen begannen 1990 einige Praxen mit der Vergabe, 1995 eröffnete eine Ambulanz. Ein Fazit aus heutiger Sicht: Die Behandlung hat sich bewährt. (Gießener Allgemeine, 16.03.2013)

www.giessener-allgemeine.de/Home/Stadt/Uebersicht/Artikel,-Methadon-Angebot-hat-sich-bewaehrt-_arid,407888_regid,1_puid,1_pageid,113.html

Krefeld. Methadon: Weg von der Nadel
Seit 25 Jahren gibt es die Ersatzdroge in NRW. Die erste Krefelderin wurde 1991 versorgt. (wz-newsline.de, 18.03.2013)

www.wz-newsline.de/lokales/krefeld/methadon-weg-von-der-nadel-1.1269895

Predictors of retention in community-based methadone maintenance treatment program in Pearl River Delta, China
Yang F, Lin P, Li Y, He Q, Long Q, Fu X, Luo Y
Harm Reduction Journal 2013, 10:3 (6 March 2013)

www.harmreductionjournal.com/content/10/1/3

Großbritannien. Heroin and methadone - The Trainspotting generation
The government is undermining a successful treatment system. (The Economist, 23.03.2013)

www.economist.com/news/britain/21574000-government-undermining-successful-treatment-system-trainspotting-generation

Zentralasien. CADAP (Central Asia Drug Action Programme of the European Union) Newsletter 10, März 2013

www.cadap.eu/filedepot/folder/10

Kempten/Allgäu. Sichere Versorgung: Bezirkskrankenhaus Kempten bietet Methadon-Ambulanz. (TV-Allgäu, 29.03.2013, Video, 05:23)

www.youtube.com/watch

BUPRENORPHIN

Ortenau und Elsass. Ersatzdroge Subutex auf dem Vormarsch
Der Drogenersatzstoff Subutex ist heiß begehrt bei Heroinabhängigen aus Deutschland. Im benachbarten Elsass ist es leicht, an das Mittel zu kommen – dort sind die Hürden für die Abgabe viel niedriger. (schwarzwaelder-bote.de, 06.03.2013)

www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.kehl-ersatzdroge-subutex-auf-dem-vormarsch.aa36be33-64ab-4351-8006-3c20f5a1edfc.html

The effect of an electronic medicine dispenser on diversion of buprenorphine-naloxone-experience from a medium-sized Finnish City.
Uosukainen H, Pentikäinen H, Tacke U.
J Subst Abuse Treat. 2013 Feb 20. doi:pii: S0740-5472(13)00014-7. 10.1016/j.jsat.2013.01.003. [Epub ahead of print]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23433750

FDA Panel Says a Cautious 'Yes' to Buprenorphine Implant
The US Food and Drug Administration (FDA) Psychopharmacologic Drugs Advisory Committee (PDAC) today voted for approval of buprenorphine subdermal implant (Probuphine, Titan Pharmaceuticals, Inc) for maintenance treatment of opioid dependence. (Medscape Medical News, 21.03.2013)

www.medscape.com/viewarticle/781227

DIAMORPHIN

Atrial Natriuretic Peptide, Arginine Vasopressin Peptide and Cortisol Serum Levels in Opiate-Dependent Patients.
Glahn A, Heberlein A, Dürsteler-Macfarland KM, Lenz B, Frieling H, Gröschl M, Wiesbeck GA, Kornhuber J, Bönsch D, Bleich S, Hillemacher T.
Neuropsychobiology. 2013 Feb 9;67(2):111-115. [Epub ahead of print]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23406607

Effectiveness of diacetylmorphine versus methadone for the treatment of opioid dependence in women.
Oviedo-Joekes E., Guh D., Brissette S. et al. Drug and Alcohol Dependence: 2010, 111, p. 50–57.

findings.org.uk/count/downloads/download.php

Nordrhein-Westfalen. 25 Jahre Methadon – es ist Zeit für Diamorphin. (Die Piraten, 01.03.2013)

www.piratenpartei-nrw.de/2013/03/01/25-jahre-methadon-es-ist-zeit-fur-diamorphin/

METHADON

The Recovery Line: A pilot trial of automated, telephone-based treatment for continued drug use in methadone maintenance.
Moore BA, Fazzino T, Barry DT, Fiellin DA, Cutter CJ, Schottenfeld RS, Ball SA.
J Subst Abuse Treat. 2013 Jan 29. doi:pii: S0740-5472(12)00472-2. 10.1016/j.jsat.2012.12.011. [Epub ahead of print]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23375114

Methadone at tapered doses for the management of opioid withdrawal.
Amato L, Davoli M, Minozzi S, Ferroni E, Ali R, Ferri M.
Cochrane Database Syst Rev. 2013 Feb 28;2:CD003409. doi: 10.1002/14651858.CD003409.pub4.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23450540

Risk Factors of Erectile Dysfunction in Patients Receiving Methadone Maintenance Therapy.
Nik Jaafar NR, Mislan N, Abdul Aziz S, Baharudin A, Ibrahim N, Midin M, Das S, Sidi H.
J Sex Med. 2013 Feb 27. doi: 10.1111/jsm.12105. [Epub ahead of print]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23445463

Risk factors for fatal outcome in patients with opioid dependence treated with methadone in a family medicine setting in Croatia.
Cerovecki V, Tiljak H, Ozvacic Adzic Z, Krizmaric M, Pregelj P, Kastelic A.
Croat Med J. 2013 Feb 15;54(1):42-8.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3583393/

RETARDIERTE MORPHINE / SUBSTITOL

After the randomised injectable opiate treatment trial: post-trial investigation of slow-release oral morphine as an alternative opiate maintenance medication.
Bond A.J., Reed K.D., Beavan P. et al. Drug and Alcohol Review: 2012, 31(4), p. 492–498.

findings.org.uk/docs/Bond_AJ_1_findings.pdf

GENDER

Gemeinsam mehr erreichen!
Frauen – Medikamente - Selbsthilfe
Ein Handbuch
DHS, überarbeitete und neugestaltete Auflage 2013

www.dhs.de/fileadmin/user_upload/pdf/Broschueren/Gemeinsam-mehr-erreichen_web_einzel.pdf

Gender Differences in Prevalence of Substance Use Disorders among Individuals with Lifetime Exposure to Substances: Results from a Large Representative Sample.
Lev-Ran S, Le Strat Y, Imtiaz S, Rehm J, Le Foll B.
Am J Addict. 2013 Jan;22(1):7-13. doi: 10.1111/j.1521-0391.2013.00321.x.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23398220

Women and drug use in Europe - video
For most people affected by drug use problem, there are family members who are affected also. The negative consequence can be more serious when it is a mother who is using drugs - released to mark Internatinal Women's Day. (EMCDDA, Portugal, 08.03.2013)

www.youtube.com/watch

Gender differences in client–provider relationship as active ingredient in substance abuse treatment.
Marsh J.C., Shin H-C, Cao D. Evaluation and Program Planning: 2010, 33(2), p. 81–90.

findings.org.uk/docs/Marsh_JC_5_findings.pdf

Effectiveness of diacetylmorphine versus methadone for the treatment of opioid dependence in women.
Oviedo-Joekes E., Guh D., Brissette S. et al. Drug and Alcohol Dependence: 2010, 111, p. 50–57.

findings.org.uk/docs/Oviedo_Joekes_E_5_findings.pdf

Neue DHIVA erschienen
Die Frühlings-DHIVA berichtet unter anderem über Frauen mit HIV in Kasachstan, den Fachtag Psychotherapie und HIV, die Eindrücke von einem Marathon und eine Reise nach Mali. (DHIVA, GSSG – Gemeinnützige Stiftung Sexualität und Gesundheit. März 2013)

www.aidshilfen.de/CMS/newsletter/upload/01_NL_ahnrw/2013/2013_03_27_NL_05/2013_dhiva_fruehling.pdf

FORT- UND WEITERBILDUNG, KONGRESSTERMINE

Fortbildungs- und Kongresskalender von deutschen und ausländischen Organisationen finden Sie im SUCHTPORTAL der DGS-Homepage.
Kongresse 2013, an denen die DGS beteiligt ist: siehe Rubrik DGS – Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin am Anfang des Rundbriefs.

www.dgsuchtmedizin.de/fileadmin/documents/dgs-info_73/Fort-_und_Weiterbildung_73.pdf

HARM REDUCTION

Methadone diversion as a protective strategy: The harm reduction potential of 'generous constraints'
Harris M, Rhodes T.
Int J Drug Policy. 2012 Nov 28. doi:pii: S0955-3959(12)00154-5. 10.1016/j.drugpo.2012.10.003. [Epub ahead of print]
PMID: 23199896 [PubMed - as supplied by publisher]

www.ijdp.org/article/S0955-3959(12)00154-5/fulltext

ORION - Overdose Risk InfOrmatioN
EU Project - FINAL REPORT
January 2013

orion-euproject.com/wp-content/uploads/2013/01/ORION-Europroject_brochure_WEB-VERSION.pdf

ORION: In addition, we are delighted to announce that the Orion e-health tool is now available and can be downloaded.
The Orion tool is available in 4 languages: English, Italian, German and Danish.

orion-euproject.com/download-software/

Berlin. "Nur in Berlin werden so offen Drogen konsumiert"
Anette Hofmann vom Verein Fixpunkt spricht im Interview über den Drogengebrauch in der Berliner Partyszene, zusammengemischte Substanzen und die Risiken für die Gesundheit. (berliner-zeitung.de, 28.01.2013)

www.berliner-zeitung.de/berlin/drogen-in-berlin--nur-in-berlin-werden-so-offen-drogen-konsumiert-,10809148,21568274.html

IHRD Quarterly
News briefs on big developments in global harm reduction and the work of the International Harm Reduction Development Program. (März 2013)

us6.campaign-archive1.com

Applying harm reduction principles to the policing of retail drug markets
Modernising drug law enforcement - Report 3
The policing of drug markets is usually conceptualised primarily as a matter of law enforcement – drug dealers and people who use drugs are breaking the law, and the role of the police is to reduce such law breaking. However, the wider purpose of policing is to ensure the safety of the community by reducing harms to its members.
This report examines the interaction between law enforcement and harm reduction in the policing of retail level drug markets. (IDPC-International Drug Policy Consortium, März 2013)

idpc.net/publications/2013/03/applying-harm-reduction-principles-to-the-policing-of-retail-drug-markets

Kanada. Eyes Wide Open: A NEW Short Film About Overdose Prevention and Intervention
Eyes Wide Open recalls the experiences of people affected by an accidental opioid overdose and the emergency medicine naloxone. Based on true stories from 2 Canadian cities, this short documentary offers a window into the moment between life and death—and highlights the need for expanding overdose prevention. (preventingcrime.ca, Canada, 2013, Video, 07:00)

www.preventingcrime.ca/EWO/film.html

Lung damage warning for users who smoke injectable drugs
An Australian trend for drug users to smoke rather than inject drugs like crack cocaine, methamphetamines and heroin will lead to serious lung damage, a UK expert warns. (Medical Observer, Australien, 27.03.2013)

www.medicalobserver.com.au/news/lung-damage-warning-for-users-who-smoke-injectable-drugs

GESUNDHEITSRÄUME – SUPERVISED INJECTION FACILITIES  – NEEDLE SYRINGE EXCHANGE SERVICES

Children of the Bucharest Sewer System. (HCLU, Drugreporter, 14.03.2013)

drogriporter.hu/en/node/2306

Berlin. Reportage von Radio France International über die Einrichtung Birkenstube (Fixpunkt e.V.) in Berlin. (RFI, Accents d'europe Birkenstube, 14.03.2013, Audio, 05:40, ->Julien_Mech)

soundcloud.com/julien_mech/accents-d-europe-20130314-1240

'On the same level': facilitators' experiences running a drug user-led safer injecting education campaign
Callon C, Charles G, Alexander R, Small W, Kerr T
Harm Reduction Journal 2013, 10:4 (6 March 2013)

www.harmreductionjournal.com/content/pdf/1477-7517-10-4.pdf

Syringe Access Videos
A selection of videos related to syringe access – including program development, safety issues, program success, policy and advocacy. (Harm reduction.org, UK, 29.03.2013)

harmreduction.org/issues/syringe-access/tools-best-practices/syringe-access-videos/

INTERNATIONALES – WAR ON DRUGS

UN-Suchtkontrollrat warnt vor rasanter Zunahme von "Designerdrogen"
Die Vereinten Nationen haben vor einer rasanten Zunahme sogenannter Designerdrogen gewarnt und die Staaten zu effektiveren Drogenkontrollen aufgefordert. (aerzteblatt.de, 06.03.2013)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/53624

Report of the International Narcotics Control Board for 2012. (INCB / UNODC, März 2013)

www.incb.org/incb/en/publications/annual-reports/annual-report-2012.html

Gelage bei den Vereinten Nationen: Diplomat prangert Kampftrinken bei den UN an. (FOCUS Online, 06.03.2013)

www.focus.de/politik/ausland/gelage-bei-den-vereinten-nationen-diplomat-beschwert-sich-ueber-kampftrinken-bei-den-un_aid_933507.html

Narcotic Drugs
REPORT 2012 Estimated World Requirements for 2013 - Statistics for 2011. (INCB / UNODC, März 2013)

www.incb.org/incb/en/narcotic-drugs/Technical_Reports/2012/narcotic-drugs-technical-report_2012.html

COMMISSION ON NARCOTIC DRUGS
Fifty-sixth session
Vienna, Austria,  11-15 March 2013
Programme

www.unodc.org/unodc/en/commissions/CND/session/56.html

UNODC, UNIDO join forces to promote development in rural communities dependent on drug crops
UNODC and the United Nations Industrial Development Organization (UNIDO) will join forces to promote grass-roots development in poor rural communities dependent on the cultivation of illicit drug crops. (UNODC, 19.03.2013)

www.unodc.org/unodc/en/alternative-development/news-and-events/unodc-unido-mou.html

UN DEVELOPMENT PROGRAM HEAD AND FORMER NZ PRIME MINISTER SLAMS DRUG WAR
Former New Zealand prime minister and current head of the UN Development Program Helen Clark has toughly criticized the reliance on criminal justice approaches in the global drug war. (stopthedrugwar.org, Drug War Chronicle, Issue 776, 16.03.2013)

stopthedrugwar.org/chronicle/2013/mar/16/un_development_program_head_and

The UN on Drugs: Trends in 2013. (HCLU, drugreporter, Video, 10:49)
www.youtube.com/watch &feature

Drug Policy Reform Is Breaking Through at the International Level.
Kasia Malinowska-Sempruch
Director, Global Drug Policy Program, Open Society Foundations
(Huffington Post, UK, 25.03.2013)

www.huffingtonpost.co.uk/kasia-malinowskasempruch/drug-policy-reform-is-breaking-through_b_2946982.html

Reading between the lines at the 56th Commission on Narcotic Drugs
Donald MacPherson, Executive Director, Canadian Drug Policy Coalition, 25.03.2013

idpc.net/blog/2013/03/reading-between-the-lines-at-the-56th-commission-on-narcotic-drugs

EUROPA

SPANIEN

Spanien - Das Drehkreuz für Drogen. (Der Tagesspiegel Berlin, 17.01.2013)

www.tagesspiegel.de/weltspiegel/spanien-das-drehkreuz-fuer-drogen/7643808.html

DEUTSCHLAND

Duped by Dope: Reality Trumps Ideals in German Drug War
Germany's law-enforcement and legal apparatus devotes enormous resources to fighting illegal narcotics. But users are always a step ahead, and lawmakers seem uninterested in exploring alternatives to a broken system. (spiegel.de, 23.03.2013

www.spiegel.de/international/germany/drug-war-failing-in-germany-a-889826.html

ASIEN

MYANMAR - BURMA

Obstacles Ahead in Burma's Opium War. (Time Magazine, 19.03.2013)

world.time.com/2013/03/19/obstacles-ahead-in-burmas-opium-war/

MALEDIVEN

The first national drug use survey in the Maldives highlights urgent need for more drug use prevention and treatment

Earlier this month, the results of the first-ever National Drug Use Survey for the Maldives was released in the capital Malé. The survey was undertaken in close collaboration with UNODC and it provides an overview of the drug use situation in the country. (UNODC, 28.02.2013)

www.unodc.org/unodc/en/frontpage/2013/February/the-first-national-drug-use-survey-in-the-maldives-highlights-urgent-need-for-more-drug-use-prevention-and-treatment.html

AMERIKA

Foreign Minister of Guatemala Proposes "Alternative Strategies for Combating Drugs" as the Central Theme of the 43rd OAS General Assembly. (OAS – Organization of American States, 25.02.2013)

www.oas.org/en/media_center/press_release.asp

LATEINAMERIKA – KARIBIK

MEXIKO

Die schwarze Seele Mexikos - blutrünstige Musik über den Drogenkrieg. (ARD, Das Erste, ttt, 17.02.2013, Video, 05:39)

www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/sendung/mdr/mexiko-130.html

The War on Drugs in Mexico: Is There an Alternative? (HCLU, drogriporter.hu, 11.03.2013, Video, 22:40)

drogriporter.hu/en/mexico_drugwar

Zeitung stoppt Berichterstattung über Drogenkartelle
Journalismus ist lebensgefährlich in Mexiko. Immer wieder werden Reporter getötet, die über die Drogenkartelle und ihre dunklen Verbindungen in die Politik berichten. Eine Zeitung reagiert nun auf die Gefahr. (Süddeutsche Zeitung, 12.03.2013)

www.sueddeutsche.de/medien/reporter-morde-in-mexiko-zeitung-kapituliert-vor-drogenkartellen-1.1622013

Nach Amtsantritt folgt der Todesschuss
Auch die bislang ruhige Metropole Guadalajara könnte sich zu einem neuen Schauplatz des Drogenkriegs entwickelnGerade einmal neun Tage war der neue Tourismusminister von Jalisco, José de Jesús Gallegos Álvarez, im Amt, bevor er vergangenen Samstag auf offener Straße erschossen wurde. (Newsticker Heise Verlag, 16.03.2013)

www.heise.de/tp/artikel/38/38755/1.html

E-HEALTH – DATENBANKEN

YouTube, 'drug videos' and drugs education
Paul Manning
Drugs: Education, Prevention, and Policy 2013 20:2, 120-130
Abstract

informahealthcare.com/doi/abs/10.3109/09687637.2012.704435;

SERVICE – Materialien – links – Verschiedenes

Bethel. Das unterschätzte Problem älterer Menschen
Bundesmodellprojekt "Sucht im Alter"
Alte Menschen schlucken Pillen. Das ist ganz "normal". Eine Pille ist gegen die Schmerzen, eine zur Beruhigung und die andere zum Einschlafen. Und wenn die Arznei nicht mehr wirkt, wird die Dosis erhöht - auch ohne ärztliche Verordnung. "Der Übergang zur Sucht ist fließend", sagt Prof. Dr. Doris Tacke von der Fachhochschule der Diakonie. Die Fachhochschule führte zusammen mit Bildung & Beratung Bethel das Bundesmodellprojekt "Sucht im Alter" durch. In einem Workshop stellten sie nun die Ergebnisse vor. (RING, Ausgabe 3-2013)

www.bildung-beratung-bethel.de/.cms/2-1-28

Nordrhein-Westfalen. Gründung des NRW-Netzwerkes - "Kinder von süchtigen Müttern und Vätern"
Auf Initiative der Landeskoordinierungsstelle Frauen und Sucht NRW, BELLA DONNA und des Vereins "Information und Hilfe in Drogenfragen e.V. Wesel" wird am 28. Februar 2013 ein neues NRW- Netzwerk gegründet. Das Netzwerk soll eine Bündelung der Erfahrungen und Kompetenzen der Einrichtungen in NRW ermöglichen, die Angebote für Kinder von Müttern und Vätern mit Substanzkonsum vorhalten bzw. Angebote für diese Zielgruppe planen. Es soll zum Austausch von Informationen und Facherfahrungen beitragen sowie ggfs. zu einer gemeinsamen Entwicklung und Abstimmung von Aktivitäten. (Landesstelle Sucht NRW, 28.02.2013)

www.landesstellesucht-nrw.de/neues/items/nrw-netzwerk-kinder-von-suechtigen-muettern-und-vaetern.html

Großbritannien. SMGGP - Substance Misuse Management in General Practice, Clinical Update März 2013-03-21This month's update includes summaries on the following papers and reports: 

  • Effectiveness of screening and brief alcohol intervention in primary care (SIPS trial): pragmatic cluster randomised controlled trial.
  • Clinician suspicion of an alcohol problem: an observational study from the AAFP National Research Network
  • Acute toxicity due to the confirmed consumption of synthetic cannabinoids: clinical and laboratory findings.
  • Deficits in social perception in opioid maintenance patients, abstinent opioid users and non-opioid users.
  • The maternal, fetal, and neonatal effects of cocaine exposure in pregnancy.
  • Breastfeeding and substance abuse.
  • Minimum recommended physical activity, and perceived barriers and benefits of exercise in methadone maintained persons.
  • Corrected QT interval during treatment with methadone and buprenorphine—Relation to doses and serum concentrations. 

www.smmgp.org.uk/download/smmgpupdates/2013/clin_2013_02.pdf

Österreich. Interdisziplinäres Symposium zur Suchterkrankung in Grundlsee 2013
Beim 3. Interdisziplinären Symposium zur Suchterkrankung vom 8. bis 9. März wurden die medizinischen, psychologischen, psychosozialen und juristischen Aspekte der Suchterkrankung beleuchtet. Viele Experten bemängeln das Fehlen wissenschaftlicher Daten über Suchterkrankungen sowie das Fehlen einer einheitlichen Drogenstrategie. Einigkeit besteht in der Notwendigkeit evidenzbasierter Ausbildungsgrundlagen für behandelnde Ärzte. Beim Symposium wurde von Experten die dringende Aufforderung geäußert, dass das Thema Suchterkrankungen und eine, den internationalen Standards entsprechende, Behandlung in das Arbeitsprogramm der neuen Regierung aufgenommen wird. (Plattform Drogentherapien, Newsletter – Ausgabe Nr.27, 21.03.2013)

www.drogensubstitution.at/expertenmeinung/symposium-grundlsee-sucht-ist-eine-chronische-erkrankung-die-erfolgreich-behandelt-werden-kann.htm

The Lancet, Volume 381, Issue 9871, Page 987, 23 March 2013
doi:10.1016/S0140-6736(13)60700
David Nutt: making the medical case for addiction
Niall Boyce
"I'm a neuroscientist, plus a psychiatrist", Professor David Nutt tells me. "I try to bring the two together." A neuropsychopharmacologist at Imperial College London, UK, and former head of the UK Government's Advisory Council on Misuse of Drugs (ACMD), he pursues a line of inquiry that is both socially radical and mindful of intellectual tradition. "I obviously read Huxley when I was younger, and you couldn't fail to be impressed by his intellect, his clarity of thinking. It makes sense: understanding drugs is a good way of understanding aspects of the brain such as consciousness."

www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(13)60700-X/fulltext

European exchange on Brief Interventions and Motivational Interviewing for people using drugs - messages from the meeting
Early intervention is repeatedly mentioned in EU drugs strategies and is supported by evidence especially for alcohol users, but little is known about how and for which target groups it is actually being used in member states. (EMCDDA, Portugal, 27.03.2013)

www.emcdda.europa.eu/html.cfm/index197136EN.html

The unequal health of Europeans: successes and failures of policies
Prof Johan P Mackenbach PhD, Marina Karanikolos MSc, Prof Martin McKee MD
The Lancet - 30 March 2013 ( Vol. 381, Issue 9872, Pages 1125-1134 )
DOI: 10.1016/S0140-6736(12)62082-0

www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(12)62082-0/fulltext

AUS DEM REDAKTIONSPAPIERKORB

Methamphetamine exposure and chronic illness in police officers: significant improvement with sauna-based detoxification therapy.
Ross GH, Sternquist MC.
Toxicol Ind Health. 2012 Sep;28(8):758-68. doi: 10.1177/0748233711425070. Epub 2011 Nov 16.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3573677/

Großbritannien. Notts County FC grow grass with seized cannabis lamps
Heat lamps confiscated in raids on cannabis farms in Nottinghamshire are being used to help the grass grow at a football league club. (BBC News, 12.03.2013)

www.bbc.co.uk/news/uk-england-nottinghamshire-21756164

 

Die nächste Ausgabe erscheint zum Mai 2013.

Mit freundlichen und kollegialen Grüßen

dgs-info, Redaktion

--

Impressum

dgs-info wird herausgegeben vom Vorstand der DGS – Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin und erscheint monatlich. Der Bezug ist kostenlos.

Verantwortlicher Redakteur: Hans-Günter Meyer-Thompson (Hamburg).

Ständige Mitarbeiter: Ralf Gerlach (Münster), Mathias Häde (Bielefeld), Inge Hönekopp (Mannheim), Ingo-Ilja Michels (Berlin/Kirgistan), Robert Newman (New York), Max Plenert (Berlin), Ulrich W. Preuss (Prignitz), Dirk Schäffer (Berlin), Rainer Ullmann (Hamburg), Georg Wurth (Berlin).

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Einbindung eines Links die Inhalte der verlinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Erklärung: Wir distanzieren uns ausdrücklich von allen Inhalten der verlinkten Seiten auf unserer Homepage und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Website www.dgsuchtmedizin.de eingebundenen Links sowie die im Newsletter veröffentlichten Links.