dgs-info, Ausgabe 60, März 2012

Liebe Leserinnen und Leser,

in Hamburg hat sich nach dem Tod der 11jährigen Chantal, die im Januar an einer Methadonvergiftung starb, ein Runder Tisch gebildet, an dem VertreterInnen der zuständigen Behörden und Jugendämter, der Kassenärztlichen Vereinigung, der Ärztekammer und der substituierenden Ärzte überlegen, wie zukünftig mit SubstitutionspatienInnen umgegangen werden soll, in deren Haushalt minderjährige Kinder leben. Sollen diese PatientInnen prinzipiell eine Schweigepflichtentbindung gegenüber dem Jugendamt unterzeichnen? Soll grundsätzlich oder anlassbezogen gemeldet werden? Reicht das Kinderschutzgesetz aus, im Verdachtsfall die Aufmerksamkeit der Jugendämter auf diese Familien zu lenken? Welche Verbesserungen benötigen die Substitutionsbehandlung und deren Qualitätskontrolle durch die KV?

Ziel ist ein Kooperationsvertrag zwischen Behörden und Ärzteschaft, der bis zum Sommer ausgearbeitet werden soll.

Die Chronik der Ereignisse:

Anhang: dgs-info_60_Der Tod von Chantal

Was lesen Sie sonst in dieser Ausgabe?

AntiSTigma – Human Rights: HIV-Zwangsouting in Nordrhein-Westfalens Haftanstalten vor dem Aus? Stereotaktische Eingriffe an Opiatabhängigen in China.

Industrienachrichten: EU-Indien-Freihandelsabkommen gefährdet HIV-Behandlungen. Alkoholproduzenten vereinbaren Richtlinien für die Vermarktung im Internet.

Recht und Gesetz: Ärzte sollen Patienten künftig Betäubungsmittel überlassen dürfen. Cannabis verdoppelt das Risiko von Verkehrsunfällen.

Drogenpolitik: Bundesdrogenbeauftragte stellt Nationale Strategie zur Drogen- und Suchtpolitik vor. Streit um E-Zigaretten.

Begleitkrankheiten: DGPPN: Kardiale Risiken von Citalopram und Escitalopram überzogen. Does Subclinical Hyperthyroidism Predispose One to Cocaine Addiction? Early liver transplantation for severe alcoholic hepatitis.

Substanzen: Kaffee schadet nicht. The new drugs replacing cocaine among London's drug-abusing professionals. Europaweite Umfrage zu "Legal Highs". Pharmacological interventions in the treatment of the acute effects of Cannabis. Schweiz - Gefährliche Pestizide im Haschisch – Experten beunruhigt. Berlin - Die Kinder vom Bahnhof Hermannplatz.

Substitution: USA - Neonatal Drug Withdrawal Guidance for the Clinician in Rendering Pediatric Care. Kiel - Ein Eltern-Kind-Projekt: Hi-Ki-Dra – Hilfen für Kinder von Drogenabhängigen. Versorgungsprobleme in Deutschland. Buprenorphine Implant Safe for Opioid Dependence. 10 Jahre Heroinambulanz in Bonn.

Harm Reduction: Schweiz - 20 Jahre nach dem "Needle Park" gibt es 5000 Drogenabhängige in Zürich. Bayern - Bayern gegen Fixerstuben - Kein Raum für die Sucht. Irland - Research on Drug Filters.

Internationales – War on Drugs: The Inadequate Treatment of Pain: Collateral Damage from the War on Drugs. Afghanistan's spiralling drug addiction. North Korea exporting meth to China. USA - Prescription-Drug Abuse among Troops Continues to be a Source of Concern. 12 Latin American leaders call for exploration of legal drug regulation.

Im Leittext geht es diesmal weniger wortlastig zu.

 

Viel Spaß beim Lesen!

 

Die Rubriken der heutigen Ausgabe:

LEITTEXT
DGS – DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR SUCHTMEDIZIN
AST – AntiSTigma
DAH – DEUTSCHE AIDS-HILFE
JES - JUNKIES-EHEMALIGE-SUBSTITUIERTE
STELLENANZEIGEN
INDUSTRIENACHRICHTEN
RECHT UND GESETZ
DROGENPOLITIK
PRÄVENTION
BEGLEITKRANKHEITEN
SUBSTANZEN
SUBSTITUTIONSBEHANDLUNG
GENDER
EINWANDERUNG – FREMDSPRACHIGE INFORMATIONEN
FORT- UND WEITERBILDUNG, KONGRESSTERMINE
HARM REDUCTION
INTERNATIONALES – WAR ON DRUGS
SERVICE - MATERIALIEN – LINKS – VERSCHIEDENES
Sex & Drugs & Rock 'N' Roll
AUS DEM REDAKTIONSPAPIERKORB
IMPRESSUM

LEITTEXT

National Valium Olympics (1983): Anhang Valium_Olympics

DGS – DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR SUCHTMEDIZIN

DGS 1: Neues aus dem Vorstand

Auf der Vorstandssitzung vom 10.12.2011 ergab die Wahl der Vorstandsfunktionen folgende Verteilung:

  • Der Vorstand beschließt einstimmig, die Position des Geschäftsführers und des stellvertretenden Geschäftsführers unbesetzt zu lassen.
  • Markus Backmund wird bei einer Enthaltung einstimmig als Erster Vorsitzender gewählt.
  • Gabriele Jungbluth-Strube wird bei einer Enthaltung einstimmig als Stellvertretende Vorsitzende gewählt.
  • Albrecht Ulmer wird bei einer Enthaltung einstimmig als Stellvertretender Vorsitzender gewählt.
  • Hans-Günter Meyer-Thompson wird bei einer Enthaltung einstimmig als Schriftführer gewählt.
  • Ulrich Preuss wird bei einer Enthaltung einstimmig als Stellvertretender Schriftführer gewählt.
  • Gabriele Jungbluth-Strube wird bei einer Enthaltung einstimmig als Schatzmeisterin gewählt.
  • Markus Backmund wird bei einer Enthaltung einstimmig als Stellvertretender Schatzmeister gewählt.
  • Sabine Mauruschat tritt aus persönlichen Gründen aus der Vorstandsarbeit zurück. Sie möchte jedoch weiterhin an dem Thema "Substitution in Haft" mitarbeiten. Nach dem Rücktritt beschließt der Vorstand gemäß Satzung § 6, dass Tobias Rüther für den Arbeitsschwerpunkt Tabak in den Vorstand berufen wird.

DGS 2: SUCHTPORTAL – neue Adressen im Februar 2012

Sucht Schweiz
www.suchtschweiz.ch

USA. Physician Clinical Support System for Primary Care
www.pcssprimarycare.org

DHV (Deutscher Hanf Verband) - Forum
hanfverband.de/forum/

UN Youth Initiative for the prevention of substance abuse
www.unodc.org/unodc/en/prevention/youth-initiative.html

Independent Scientific Committee on Drugs (UK)
www.drugscience.org.uk

Drug Scouts Leipzig
drugscouts.de

Großbritannien. Injecting Advice
www.injectingadvice.com

SKOLL- Selbstkontrolltraining für verantwortungsbewussten Umgang bei riskanten Konsumverhalten
www.skoll.de

Schwangerschaft - Kind - Sucht
www.lina-net.de

DGS 3: Kongresse und Veranstaltungen 2011/2012 mit Beteiligung der DGS

Hamburg. Suchttherapietage 2012, 29. Mai bis 01. Juni 2012. Das Schwerpunktthema lautet "Sucht und Politik".
www.suchttherapietage.de

München. 13. Interdisziplinärer Kongress für Suchtmedizin. 05.07.2012 bis 07.07.2012 in München.
www.m-i-c.de/13-interdisziplinarer-kongress-fur-suchtmedizin/

DGS 4: Mitglied werden in der DGS

Sind Sie schon Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin? Nein? Die Online-Beitrittserklärung finden Sie hier:
www.dgsuchtmedizin.de/ueber-uns/beitritt/

AST – AntiSTigma - HUMAN RIGHTS

Nordrhein-Westfalen. STRAFVOLLZUG - Aus für Zwangs-Outing?
Am 18. Januar 2012 beriet der Rechtsausschuss des nordrhein-westfälischen Landtags über den Antrag der Fraktion der FDP "Zwangsouting in nordrhein-westfälischen Justizvollzugsanstalten beenden und das Recht auf informationelle Selbstbestimmung stärken!" und den Änderungsantrag der Fraktion der SPD, der Fraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN, der Fraktion der FDP und der Fraktion DIE LINKE. Wie der Ausschussvorsitzende Robert Orth gegenüber dem epd erklärte, müssten HIV-positive Häftlinge künftig ihre Infektion nicht mehr gegenüber Mitgefangenen und Bediensteten offenlegen. Mit großer Mehrheit habe der Rechtsausschuss dem interfraktionellen Antrag zugestimmt. (Newsletter der AIDS-Hilfe NRW Nr. 3 vom 3. Februar 2012)

www.aidshilfen.de/CMS/newsletter/front_content.php

Chin Med J (Engl). 2012 Jan;125(1):63-6.
Clinical observation of physiological and psychological reactions to electric stimulation of the amygdaloid nucleus and the nucleus accumbens in heroin addicts after detoxification.
Fang J, Gu JW, Yang WT, Qin XY, Hu YH.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22340467

Russland. Government Shuts HIV-Prevention Group's Website
Move is an Assault on Freedom of Expression
The Russian government's anti-drugs agency has ordered the blocking of the website of a public health organization, the Andrey Rylkov Foundation, for discussing the addiction medicine methadone, human rights groups said today. (Human Rights Watch, 08.02.2012)

www.hrw.org/news/2012/02/08/russia-government-shuts-hiv-prevention-group-s-website

Peru. Death, Drug Treatment, and Christ's Love
A tragedy struck the "Christ is Love" drug treatment center in Peru, where residents trapped behind the facility's locked doors were burned alive. The story is unfortunately one of many tragic accounts from so-called treatment centers that offer harsh discipline and physical abuse in place of medication and counseling. (OSI, 14.02.2012)

blog.soros.org/2012/02/death-drug-treatment-and-christs-love/

USA. Congress Approves Drug Testing of America's Unemployed
As part of the deal to extend the payroll tax cut and unemployment benefits, Democrats caved in to Republican demands to allow states to drug test people applying for unemployment insurance (UI) benefits. (Drug Policy Alliance, USA, 17.02.2012)

www.drugpolicy.org/news/2012/02/congress-approves-drug-testing-americas-unemployed

The Human Rights Costs of the War on Drugs. (HCLU, 28.02.2012, Video 7:55)

drogriporter.hu/en/CTChumanrights

DAH – Deutsche AIDS-Hilfe

Posterserie und Flyer zum Thema "Substitution bietet Chancen"
Die Medien sollen dazu beitragen MitarbeiterInnen in Drogen und AIDS Hilfen darin zu unterstuetzen auch fuer junge Opiatkonsumenten bzw. Konsumenten mit erst kuerzerer Opiatabhaengigkeit eine Substitution als Behandlungsform in Betracht zu ziehen. Ferner sollen Betroffene motiviert werden, dass sie ihrerseits auf ihre Drogenberater/innen zugehen um sich ueber die Substitution zu informieren.
Als Modelle wurden junge Substituierte aus Berlin fuer das Projekt gewonnen

Bestellformular fuer substituierende Aerzte und AIDS- und Drogenhilfen

www.jes-bundesverband.de/fileadmin/user_upload/PDF/Bestellung_Substitution_2012.pdf

HIV und Hepatitis - Ein Thema fuer Substituierte
Ein kontinuierliches Beratungs- und Testangebot hinsichtlich HIV und Hepatitis stellt eins der zentralen Angebote im Rahmen der Substitutionsbehandlung von Opiatkonsumenten dar. Einem Beratungs- und Testangebot kommt auch vor diesem Hintergrund einer moeglichst fruehzeitigen Erkennung einer Infektion besondere Bedeutung zu. Gleiches gilt fuer das Angebot einer Hepatitis A und B Impfung.
Um den Stellenwert der HIV und Hepatitis Testung sowie der Impfung (Hep A und B) in der Suchtmedizin zu erhoehen, produzierte die DAH eine Medienserie die sich mit kurzen und klaren Textbotschaften an substituierte Patienten wendet.

www.jes-bundesverband.de/fileadmin/user_upload/PDF/Bestellung_Testmedien_2012.pdf

JES - JUNKIES-EHEMALIGE-SUBSTITUIERTE

JES-Bundesverband

www.jes-bundesverband.de

JES: AUFKLEBER "PROHIBITION TOeTET"
Mit seinem neuen Aufkleber bildet der JES Bundesverband eine tragische Folge der Prohibition ab- Ein krasses Motiv aber klar in Bild- und Textbotschaft Der Aufkleber ist kostenlos zu bestellen bei: vorstand@jes-bundesverband.de

www.jes-bundesverband.de/fileadmin/user_upload/PDF/Medien/aufkleber_prohibition_final.pdf

DIAMORPHIN FUeR ALLE DIE ES BRAUCHEN
Trotz einer gesetzlichen Grundlage werden lediglich 500 Opiatkonsumenten mit Diamorphin behandelt.
Keine neue Ambulanz entstand in den letzten 2 Jahren- ein Armutszeugnis Der Aufkleber kann kostenfrei bestellt werden bei vorstand@jes-bundesverband.de

www.jes-bundesverband.de/fileadmin/user_upload/PDF/Medien/aufkleber_diamorphin_final.pdf

Der JES Bundesvorstand stellt die Arbeit von JES der Jahre 2010 und 2011 vor.

www.jes-bundesverband.de/fileadmin/user_upload/PDF/Medien/JES-TAT-2011-internet.pdf

STELLENANZEIGEN - Stellenanzeigen für die Bereiche Suchtmedizin, Drogenhilfe, Krankenpflege und PSB

Siehe auch SUCHTPORTAL auf der DGS-Homepage, Stellenanzeigen

Die Suchthilfe Essen sucht eine Ärztin / einen Arzt für die Substitutionsambulanz
Anlage: Essen-Stellenangebot_2012.doc

INDUSTRIENACHRICHTEN

Neu Delhi/Berlin. Ärzte ohne Grenzen protestiert gegen EU-Indien-Freihandelsabkommen

Gegen bestimmte Passagen eines geplanten Freihandelsabkommens zwischen Indien und der Europäischen Union hat Ärzte ohne Grenzen protestiert. Die Hilfsorganisation befürchtet, dass Patienten mit HIV/AIDS wegen des Abkommens bezahlbare Medikamente nur sehr viel schwerer oder gar nicht erhalten. (aerzteblatt.de, 13.02.2012)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/49104

The Diabolical Consequences of the EU-India Free Trade Agreement. (aidsfreeworld, 13.02.2012)

aids-freeworld.org/Publications-Multimedia/Speeches/The-Diabolical-Consequences-of-EU-India-Free-Trade-Agreement.aspx

Schweiz. Auf Drogensuche im Speichel
Forscher entwickeln bessere Schnelltests mit Infrarotlasern oder Nanopartikeln. (Neue Zürcher Zeitung, 15.02.2012)

www.nzz.ch/nachrichten/hintergrund/wissenschaft/auf_drogensuche_im_speichel_1.15058767.html

USA. Struggling Cities Turn to a Crop for Cash
OAKLAND, Calif. — As the stubborn economic downturn has forced this city to take painful steps to balance its budget in recent years, it has increasingly turned to one of its newer industries to raise much-needed revenues: medical marijuana dispensaries. (New York Times, 13.02.2012)

www.nytimes.com/2012/02/12/us/cities-turn-to-a-crop-for-cash-medical-marijuana.html

Europa. Alcohol Companies set up guidelines for responsible digital marketing
This week, a new campaign, set up by the European Forum for Responsible Drinking (EFRD), has started promoting responsible marketing practices for the alcohol industry on social media. Members of the EFRD include Bacardi, Martini and Diageo, who last year signed a significant deal with Facebook, the world's most popular social network site. (eucam.info, 16.02.2012)

www.eucam.info/eucam/home/news.html/1881/1580/alcohol-companies-set-up-guidelines-for-responsible-digital-marketing

USA. German Technology Aims to Make Methadone Treatment More Safe and Efficient. (Fidelitas Medical IT-Solutions, 17.02.2012)

www.miamiherald.com/2012/02/17/2647725/german-technology-aims-to-make.html

CompWare goes USA: Fidelitas Medical IT-Solutions

www.fidelitas-solutions.com

USA. Chronic Pain Fuels Boom in Opioids. (medpagetoday.com, 19.02.2012)

www.medpagetoday.com/Neurology/PainManagement/31254

RECHT UND GESETZ

BETÄUBUNGSMITTELRECHT

Ärzte sollen Patienten künftig Betäubungsmittel überlassen dürfen. (aerzteblatt, 01.02.2012)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/48967

BERUFSRECHT

Varel. Arzt aus Varel angeklagt: Gericht prüft Verschreibung von Ersatzdroge
Wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz in 1189 Fällen und Abrechnungsbetrugs in 19 Fällen muss sich seit Freitag ein 58 Jahre alter Arzt aus Varel vor dem Oldenburger Landgericht verantworten. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, jahrelang Drogenabhängigen unkontrolliert und ohne Therapiekonzept die Ersatzdroge Methadon ausgehändigt und überlassen zu haben. (nwzonline.de, 11.02.2012)

www.nwzonline.de/Region/Artikel/2800205/Arzt-aus-Varel-angeklagt-Gericht-pr%FCft-Verschreibung-von-Ersatzdroge.html

Varel/Oldenburg. Methadon unkontrolliert verabreicht? (Jeversches Wochenblatt, 12.02.2012)

jeversches-wochenblatt.de/nachrichten.aspx

VERKEHRSRECHT

Schweiz. Im Fokus "Alkohol, illegale Drogen und Medikamente im Strassenverkehr". (Sucht Info Schweiz, 2012)

www.suchtschweiz.ch/fileadmin/user_upload/DocUpload/Fokus_Alkohol_Strassenverkehr.pdf

Cannabis verdoppelt Risiko von Verkehrsunfällen
Cannabis-Rauchen setzt die Verkehrstüchtigkeit herab. In den ersten drei Stunden nach dem Konsum ist das Risiko von Verkehrsunfällen verdoppelt. Dies ergab eine Meta-Analyse im Britischen Ärzteblatt (BMJ 2012; 344: e536). (aerzteblatt.de, 10.02.2012)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/49088

Acute cannabis consumption and motor vehicle collision risk: systematic review of observational studies and meta-analysis
Mark Asbridge, Jill A Hayden, Jennifer L Cartwright
BMJ 2012;344:e536 doi: 10.1136/bmj.e536 (Published 9 February 2012)

www.bmj.com/highwire/filestream/566209/field_highwire_article_pdf/0.pdf

Norwegen. New legal limits in traffic for drugs other than alcohol
Legal limits for twenty illegal drugs and medicines with an abuse potential have been introduced by the Norwegian government. Norway is the first country to define both impairment-based legislative limits and limits for graded sanctions for drugs other than alcohol. The Norwegian Institute of Public Health participated to provide the scientific basis for the new limits. (Norwegian Institute of Public Health, 13.02.2012)

www.fhi.no/eway/default.aspx

Koblenz. Verkehr - Urteile: Wer Drogen nimmt, kann Führerschein sofort verlieren
Erwischt die Polizei einen unter Drogen stehenden Autofahrer, kann sie dessen Führerschein sofort einziehen. Das hat das Oberverwaltungsgericht (OVG) Rheinland-Pfalz in Koblenz in einem am Montag (27. Februar) bekanntgewordenen Beschluss entschieden.
Die Behörden müssten zuvor weder den Sachverhalt im Einzelnen klären, noch müsse ein medizinisches Gutachten eingeholt werden, urteilte das Gericht. Die Verkehrssicherheit sei in diesen Fällen wichtiger als das Interesse des betroffenen Fahrers (Aktenzeichen: 10 B 11430/11.OVG). (newsticker.sueddeutsche.de, 27.02.2012)

newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1281228

Hamburg. "DRUGTEST 5000"
Neues Testgerät: Keine Chance mehr für Hamburgs Kiffer. (mopo.de, 27.02.2012)

www.mopo.de/polizei/neues-testgeraet--keine-chance-mehr-fuer-hamburgs-kiffer,7730198,11719040.html

"DRUGTEST 5000" - Herstellerseite von Draeger

www.draeger.com/DE/de/products/alcohol_drug_detection/drug_testing/cdi_drugtest_5000.jsp

DEUTSCHLAND (verschiedenes)

Hamburg. STRENG GEHEIM!
Die Hasch-Plantage der Polizei
DEIN JOINT UND HELFER! (Bild Hamburg, 01.02.2012)

www.bild.de//regional/hamburg/marihuana/das-ist-die-hasch-plantage-der-polizei-22365610.bild.html

Hamburg. JURISTIN ÜBER POLIZEILICHEN HANF-ANBAU: "Wie in Minority Report"
Die Hamburger Polizei baut Cannabis an, um Erträge zu prognostizieren, die in eine Verurteilung eingehen könnten. Die Bremer Juristin Nicole Krumdiek hält das für mehr als fragwürdig. (Taz-Hamburg, 01.02.2012)

www.taz.de/Juristin-ueber-polizeilichen-Hanf-Anbau/!86867/

Kassel. Kassels Sozialdezernentin zweifelt an Erklärung der Polizei
Viel mehr Einbrüche in Kassel: Sind es wirklich Junkies? (hna.de, 14.02.2012)

www.hna.de/nachrichten/stadt-kassel/kassel/viel-mehr-einbrueche-sind-wirklich-junkies-1601820.html

Hof/Dresden. Deutschland und Tschechien planen neues Polizeiabkommen - Drogenschmuggel im Fokus. (Dresdner Nachrichten, 13.02.2012)

www.dnn-online.de/web/dnn/politik/detail/-/specific/Deutschland-und-Tschechien-planen-neues-Polizeiabkommen-Drogenschmuggel-im-Fokus-1375347835

Dresden/Leipzig. Drogenkriminalität nimmt laut Polizeistatistik in Sachsen stark zu - Ulbig: "Alarmierender Anstieg". (Leipziger Volkszeitung, Polizeiticker,

www.lvz-online.de/leipzig/polizeiticker/polizeiticker-mitteldeutschland/drogenkriminalitaet-nimmt-laut-polizeistatistik-in-sachsen-stark-zu--ulbig-alarmierender-anstieg/r-polizeiticker-mitteldeutschland-a-127314.html

EUROPA UND DIE WELT

Niederlande. "Khat"-Verbot: Ein Kampf um die Lieblingsdroge
Vor allem bei somalischen Zuwanderern löst das Verbot der "Khat"-Pflanze in den Niederlanden heftige Reaktionen aus. (Die Presse, Österreich, 25.01.2012)

diepresse.com/home/panorama/welt/726573/KhatVerbot_Ein-Kampf-um-die-Lieblingsdroge

New UNODC forensic guidelines target "date rape" and similar criminal assaults
Many people, especially young people, have fallen victim to criminal assault, including sexual assault, as a result of being drugged. In drug-facilitated crimes, victims are incapacitated or rendered unconscious by the effects of intoxicating drugs. There has been a significant increase in reports of drug-facilitated crime worldwide. Unfortunately, the nature and extent of the problem is not well established owing to a scarcity of accurate data.
In order to assist Member States globally to deal effectively with drug-facilitated crimes, UNODC has issued Guidelines for the Forensic Analysis of Drugs Facilitating Sexual Assault and Other Criminal Acts. (UNODC, 01.02.2012)

www.unodc.org/unodc/en/frontpage/2012/February/unodc-issues-new-forensic-guidelines-to-help-prosecute-drug-facilitated-crime.html
www.unodc.org/documents/scientific/forensic_analys_of_drugs_facilitating_sexual_assault_and_other_criminal_acts.pdf

USA. Gang Homicides — Five U.S. Cities, 2003–2008. (Morbidity and Mortality Weekly Report (MMWR), Weekly, January 27, 2012 / 61(03);46-51)

www.cdc.gov/mmwr/preview/mmwrhtml/mm6103a2.htm

USA. Important New Research Shows It's Retaliation - Not Drugs - Driving Gang-Related Violence
The popular image of street gang violence in the US as being "drug-related" is largely mistaken, a study by the Centers for Disease Control and Prevention said in a new report. (drug war chronicle, 02.02.2012)

www.alternet.org/story/153983/important_new_research_shows_it%27s_retaliation_--_not_drugs_--_driving_gang-related_violence_

Niederlande - Haarlem. Haarlem's Coffeeshop Entrepreneurs refuse to introduce Weedpass.
All 16 tolerated cannabis coffeeshops of Haarlem, united in Team Haarlems' Coffeeshopentrepreneurs (THC) reject Justice Minister Opstelten's Weedpass Project, they see no purpose in registering their customers as cannabis users. (Coffeeshop Nieuws, 17.02.2012)

www.coffeeshopnieuws.nl/index.php/blog/3-articles/34-haarlems-coffeeshop-entrepreneurs-refuse-to-introduce-weedpass

Schweiz. "Kiffen unter 18 ist eben nicht so harmlos"
Das St. Galler Bussenmodell für Kiffer gilt als Vorbild für die schweizweite Gesetzesrevision. Die Erfahrungen dort zeigen: Für Unter-18-Jährige ist eine Busse nicht sinnvoll. (20 Minuten, 15.02.2012)

www.20min.ch/news/schweiz/story/26748376

DROGENPOLITIK (siehe auch INTERNATIONALES – WAR ON DRUGS)

"Zehn Prozent aller Cannabiserfahrenen entwickeln eine Abhängigkeit"
Suchtexperte lehnt die Legalisierungspläne der Partei Die Linke strikt ab.
Rainer Thomasius im Gespräch. (Deutschlandradio, 25.01.2012)

www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/1660528/

BERLIN. Jugendliche rauchen weniger
Zigaretten sind bei Jugendlichen weitgehend out: Nach einer heute in Berlin vorgestellten Umfrage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) lag die Raucherquote unter Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren im vergangenen Jahr bei 11,7 Prozent. 2001 waren es noch 27,5 Prozent. Der Erhebung zufolge gingen auch der Alkohol- und Cannabiskonsum unter jungen Menschen zurück. (aerzteblatt.de, 10.02.2012)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/49083

Berlin/Köln. Suchtmittelkonsum bei Jugendlichen rückläufig
Neue Studienergebnisse der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zum Alkohol-, Tabak- und Cannabiskonsum Jugendlicher und junger Erwachsener. (Gemeinsame Pressemitteilung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufkllärung (BZgA) und der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, 10.02.2012)

www.bzga.de/presse/pressemitteilungen/

Die Drogenaffinität Jugendlicher in der Bundesrepublik Deutschland 2011
Der Konsum von Alkohol, Tabak und illegalen Drogen: aktuelle Verbreitung und Trends. (BZgA, Februar 2012)

www.bzga.de/forschung/studien-untersuchungen/studien/suchtpraevention/

Berlin. Nationale Strategie zur Drogen- und Suchtpolitik
Dyckmans: Richtungsweisender Schritt für die Drogen- und Suchtpolitik der nächsten Jahre. (Bundesdrogenbeauftragte, Pressemitteilung, 15.02.2012)

drogenbeauftragte.de/presse/pressemitteilungen/2012-01/pm-nationale-strategie.html

Hintergrundinformationen zur Vorstellung der Nationalen Strategie zur Drogen- und Suchtpolitik. (Bundesdrogenbeauftragte, 15.02.2012)

drogenbeauftragte.de/fileadmin/dateien-dba/Presse/Downloads/12-02-15_Hintergrund-Papier.pdf

Nationale Strategie zur Drogen- und Suchtpolitik. (Bundesdrogenbeauftragte, 15.02.2012)

drogenbeauftragte.de/fileadmin/dateien-dba/Presse/Downloads/12-02-08_Nationale_Strategie_final_Druckvorlage.pdf

Berlin. Bundesregierung setzt bei Drogenpolitik auf Prävention. (aerzteblatt.de, 15.02.2012)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/49139

Berlin. Aktionismus der Drogenbeauftragten: Wir tun was gegen Onlinesucht! Wogegen?
Vages Krankheitsbild, markige Sprüche: Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung will einer halben Million angeblich Onlinesüchtiger helfen. Was Internetsucht eigentlich ist, ob nicht eher andere Grunderkrankungen das Problem sind - alles ungeklärt. Die Regierung tut trotzdem schon mal was. (Spiegel online, 15.02.2012)

www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,815463,00.html

Berlin. Dyckmans legt Drogen- und Suchtpolitik still. (PRESSEMITTEILUNG der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, NR. 0130, 15.02.2012)

www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/403/403498.dyckmans_legt_drogen_und_suchtpolitik_st-print~1.html

Berlin. Drogen- und Suchtpolitik grundlegend ändern. (FRANK TEMPEL, drogenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, 15.02.2012)

www.linksfraktion.de/pressemitteilungen/drogen-suchtpolitik-grundlegend-aendern/

Stephan Mayer: Breite Front gegen Drogen. (CSU, 16.02.2012)

www.politikexpress.de/mayer-breite-front-gegen-drogen-575681.html

Angelika Graf: Strategie zur Drogen- und Suchtpolitik enthält zu wenig wirkungsvolle Maßnahmen. (SPD, 16.02.2012)

www.spdfraktion.de/cnt/rs/rs_dok/0,,60205,00.html

Berlin. Drogenkonsum unter Jugendlichen - "Nur Loser stecken sich noch eine an"
Die Zahl jugendlicher Raucher ist stark zurückgegangen. "Die Zigarette passt nicht mehr zum jungen Lebensstil", sagt der Bildungsforscher Klaus Hurrelmann - und warnt vor der Ersatzdroge Internet. (Spiegel, 10.02.2012)

www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,814503,00.html

Leipzig. Leipziger Polizei soll im Drogenbeirat Stimmrecht bekommen – Wawrzynski: "Weitere Razzien". (lvz-online.de, 23.2.2012)

www.lvz-online.de/leipzig/polizeiticker/polizeiticker-leipzig/leipziger-polizei-soll-stimmrecht-im-drogenbeirat-bekommen-wawrzynski-weitere-razzien/r-polizeiticker-leipzig-a-126537.html

Leipzig. Drogenpolitische Debatte in Leipzig: Halbwahrheiten und Denunziationen. (linxxnet.de, 23.02.2012)

jule.linxxnet.de/index.php/2012/02/drogen-leipzig-halbwahrheiten-denunziationen/

TABAKSTEUER, RAUCHVERBOT, NICHTRAUCHERSCHUTZ

(SIEHE AUCH: SUBSTANZEN - NIKOTIN)

Nordrhein-Westfalen. E-Zigaretten Verbot: Doppelmoral zugunsten des Steuersäckls?
Besorgniserregend und unverständlich ist für die Piratenpartei NRW der Vorstoß der Städte Mülheim, Essen und Oberhausen, den Verkauf von E-Zigaretten und nikotinhaltigen Liquids zu verbieten. Für ein Verbot fehlen nach Meinung der Arbeitsgruppe Drogenpolitik der Piratenpartei sowohl verlässliche Studien als auch eine geeignete rechtliche Grundlage. (Piratenpartei NRW, 28.01.2012)

https://wiki.piratenpartei.de/NRW-Web:News/2012-01-28_-_E-Zigaretten_Verbot:_Doppelmoral_zugunsten_des_Steuers%C3%A4ckls%3F

Nordrhein-Westfalen. E-Zigaretten-Fans sehen Liquid-Verbot als Hetzkampagne
Als "Hetzkampagne" empfinden E-Zigaretten-Fans den Erlass des NRW-Gesundheitsministeriums, der die Kommunen anweist, dem Verkauf der mit Nikotin angereicherten Liquids einen Riegel vorzuschieben. In Oberhausen betont der zuständige Dezernent: "Wir müssen Hinweisen nachgehen." Die liegen bisher aber noch nicht vor. (Der Westen, 01.02.2012)

www.derwesten.de/staedte/oberhausen/e-zigaretten-fans-sehen-liquid-verbot-als-hetzkampagne-id6303369.html

Berlin. E-ZIGARETTE: Zwei Millionen dampfen nach Verbandsangaben E-Zigarette. (derwesten.de, 17.02.2012)

www.derwesten.de/gesundheit/zwei-millionen-dampfen-nach-verbandsangaben-e-zigarette-id6362251.html

Public smoking bans 'drive down home smoking'
Public smoking bans may also encourage smokers to light up less often at home, according to new European research.
The study, published in the journal Tobacco Control, challenges the argument commonly put forward by opponents of smoke-free legislation that such bans could encourage more smoking at home. (Cancer Research, UK, 14.02.2012)

info.cancerresearchuk.org/news/archive/cancernews/2012-02-14-Public-smoking-bans-drive-down-home-smoking

Second Hand Smoke and Pregnant Women: Clinical Evidence
RESEARCH QUESTION: What is the clinical evidence regarding the effect of second hand smoke on the health of pregnant women and their unborn children?
KEY MESSAGE: The evidence identified suggests maternal exposure to second hand smoke may result in negative outcomes for both mothers and their unborn children. (CADTH - Canadian Agency for Drugs and Technology in Health, 07.02.2012)

www.cadth.ca/media/pdf/htis/feb-2012/RB0463%20Second%20Hand%20Smoke%20and%20Pregnant%20Women%20Final.pdf

Karlsruhe. Bundesverfassungsgericht kippt Nichtraucher-Regelung in Hamburg
Eine Hamburger Regelung zum Schutz von Nichtrauchern in der Gastronomie hat das Bundesverfassungsgericht gekippt. Es erklärte eine Regelung für verfassungswidrig, wonach Raucherzonen grundsätzlich nur in Kneipen, nicht aber in Gaststätten erlaubt sind. (aerzteblatt.de, 21.02.2012)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/49203

ALKOHOLSTEUER – ALKOHOLPOLITIK

(siehe auch SUBSTANZEN – ALKOHOL)

Deadly Alcohol Needs Global Regulation, Health Expert Says
Existing WHO recommendations on ads, pricing and driving laws could serve as the framework for a new international convention on alcohol regulation, yet even the US would struggle to meet some of them. (Scientific American, 15.02.2012)

www.scientificamerican.com/article.cfm

Global Alcohol Policy Conference 2012

www.gapc2011.com/welcome.html

EUROPA UND DIE WELT

USA. Drugs policy - Pills and progress
Signs of compassion mixed with pragmatism are emerging in America's treatment of drug users, who are also changing their habits. (The Economist, 11.02.2012)

www.economist.com/node/21547247

Niederlande – Amsterdam. 420 Smoke-Out Event in Amsterdam am 20. April 2012
Am 20. April 2012 kommen Menschen mit einer Vorliebe für Cannabis aus den ganzen Niederlanden und aus vielen anderen Ländern nach Amsterdam.
Sie wollen zeigen, dass sie sich von der niederländischen Regierung nicht diskriminieren lassen.
Die neue "Weedpass-Politik" wirkt auch diskriminierend gegen Holländer selbst, indem sie lediglich den "privaten Coffeeshopclub" benutzen dürfen, bei dem sie sich offiziell angemeldet haben.
Damit zwingt diese Politik auch die holländischen Cannabisnutzer in die Illegalität.
Falls sie also nicht in dem eigenen Gemeinde gerade sind, wo sie sich bei einem Coffeeshop angemeldet haben, müssen sie dann zum Strassendealer gehen. (Coffeeshop Nieuws, 05.01.2012)

www.coffeeshopnieuws.nl/index.php/pressemitteilung-deutsch

PRÄVENTION

Berlin. Broschüre: Empfehlungen für Eltern im Umgang mit dem Alkoholkonsum ihrer Kinder: wissenschaftlicher Kenntnisstand
Ein Ratgeber für Fachkräfte der Suchtprävention
Silke Kuhn, Friedrun Trenkler, Jens Kalke
Institut für interdisziplinäre Sucht- und Drogenforschung (ISD)

Unsere neue Broschüre belegt anhand von Studienergebnissen, welch großen Einfluss Eltern auf den Alkoholkonsum ihrer Kinder haben können. Und sie gibt praktische Ratschläge, wie Eltern mit ihren Kindern erfolgreich über Alkohol sprechen können. (BMG, Dezember 2011)

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/dateien/Publikationen/Drogen_Sucht/Broschueren/Empfehlungen_fuer_Eltern_im_Umgang_mit_dem_Alkoholkonsum_ihrer_Kinder.pdf

Prev@WORK - Bundesweite Fachkonferenz Prev@Work
Seit 1. März 2011 fördert das Bundesministerium für Gesundheit die bundesweite Verbreitung des Projekts Prev@WORK, das durch die Fachstelle für Suchtprävention im Land Berlin 2006 entwickelt wurde. Ziel des Programms ist die Etablierung von Suchtprävention in der Berufsorientierung, -vorbereitung und -ausbildung. (Drogenbeauftragte, 23.01.2012)

drogenbeauftragte.de/drogen-und-sucht/suchtstoffuebergreifende-themen/betriebliche-suchtpraevention/prevwork.html

Prev@WORK - Suchtprävention in der Ausbildung

www.berlin-suchtpraevention.de/Betriebliche_Suchtpraevention-c1-l1-c1-l1-ar151.html

Berlin. Berliner Programm zur Suchtprävention bei Kindern und Jugendlichen wird gut angenommen
PEaS wehrt den Anfängen – Suchtprävention an Schulen. (Fachstelle Suchtpraevention, 17.02.2012)

www.berlin-suchtpraevention.de/Elternbildung-c1-l1-c1-l1-ar143.html

BEGLEITKRANKHEITEN

Fachgesellschaft: Kardiale Risiken von Citalopram und Escitalopram überzogen
Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) hält die Warnungen der Arzneimittelbehörden vor gesundheitlichen Risiken durch Citalopram und Escitalopram für überzogen. Die Kontraindikation zum kombinierten Einsatz der Antidepressiva mit einigen Antipsychotika enge die klinischen Behandlungsoptionen erheblich ein, heißt es in einer Stellungnahme. (aerzteblatt.de, 06.02.2012)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/49012

Demenz: Rauchen beschleunigt kognitiven Abbau im Alter
Viele Raucher glauben, dass Nikotin kurzfristig ihre Konzentration- und Lernfähigkeit steigert. Langfristig beschleunigt der Abusus jedoch eher den geistigen Abbau. Zu diesem Ergebnis kommt eine Kohortenstudie in den Archives of General Psychiatry (2012; doi: 10.1001/archgenpsychiatry.2011.2016). (aerzteblatt.de, 07.02.2012)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/49035

Nürnberg/Aachen/München. Notfallmediziner erwarten Karnevals-Ansturm. (aerzteblatt.de, 15.02.2012)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/49136

Clonidine improved laboratory-measured decision-making performance in abstinent heroin addicts.
Zhang XL, Wang GB, Zhao LY, Sun LL, Wang J, Wu P, Lu L, Shi J.
PLoS One. 2012;7(1):e29084. Epub 2012 Jan 23.
PMID: 22291886 [PubMed - in process]

www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0029084

Does Subclinical Hyperthyroidism Predispose One to Cocaine Addiction?
Vasudevan V, Black RD, Bowman B, Solomon SS.
Endocr Pract. 2012 Jan 31:1-15. [Epub ahead of print]
PMID: 22297053 [PubMed - as supplied by publisher]

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22297053
aace.metapress.com/content/w3r04w8ht512t473/fulltext.pdf

Early liver transplantation for severe alcoholic hepatitis.
Mathurin P, Moreno C, Samuel D, Dumortier J, Salleron J, Durand F, Castel H, Duhamel A, Pageaux GP, Leroy V, Dharancy S, Louvet A, Boleslawski E, Lucidi V, Gustot T, Francoz C, Letoublon C, Castaing D, Belghiti J, Donckier V, Pruvot FR, Duclos-Vallée JC.
N Engl J Med. 2011 Nov 10;365(19):1790-800.
PMID: 22070476 [PubMed - indexed for MEDLINE]

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22070476
www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa1105703

Trinker und Transplantationen: Gleiches Recht auf Rettung. (Spiegel online, 13.11.2011)

www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,796940,00.html

SCHMERZBEHANDLUNG

Substance Abuse and Mental Health Services Administration. Managing Chronic Pain in Adults With or in Recovery From Substance Use Disorders. Treatment Improvement Protocol (TIP) Series 54. HHS Publication No. (SMA) 12-4671. Rockville, MD: Substance Abuse and Mental Health Services Administration, 2011.

store.samhsa.gov/shin/content//SMA12-4671/SMA12-4671.pdf

DROGENTODESFALLSTATISTIK

Lörrach. Zahl der Drogentoten sinkt stark
Der Kreis führt den Rückgang auf die Verbesserung des Angebots im Bereich der Substitution zurück. (suedkurier.de, 31.01.2012)

www.suedkurier.de/region/hochrhein/kreis-loerrach/Zahl-der-Drogentoten-sinkt-stark;art372585,5348560

HEPATITIS

Integrated Internist – Addiction Medicine – Hepatology Model for Hepatitis C Management for Individuals on Methadone Maintenance
D. Martinez; R. Dimova; K. M. Marks; A. B. Beeder; M. Zeremski; M. J. Kreek; A. H. Talal
J Viral Hepat. 2012;19(1):47-54

www.medscape.com/viewarticle/756034

Präventionsfilm "Hepatitis C": Der Informationsfilm von Infodrog und Arud (Schweiz, 2011)

www.youtube.com/user/arud1991

Substance Abuse and Mental Health Services Administration. Addressing Viral Hepatitis in People With Substance Use Disorders. Treatment Improvement Protocol (TIP) Series 53. HHS Publication No. (SMA) 11-4656. Rockville, MD: Substance Abuse and Mental Health Services Administration, 2011.

store.samhsa.gov/shin/content//SMA11-4656/SMA11-4656.pdf

HIV

A New Piece of the Harm Reduction Puzzle? Directly Observed Antiretroviral Therapy for HIV-infected Opioid-Dependent Individuals. (Alcohol, Other Drugs, and Health: Current Evidence, Nov-Dec.2011)

www.bu.edu/aodhealth/issues/issue_nov11/tetrault_nahvi.html

Nahvi S, Litwin AH, Heo M, et al. Directly observed antiretroviral therapy eliminates adverse effects of active drug use on adherence. Drug Alcohol Depend. 2012;120(1-3):174–180.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21885212

Time to Act: A Call for Comprehensive Responses to HIV in People Who Use Drugs
July 2010, The Lancet
Chris Beyrer, Kasia Malinowska-Sempruch, Adeeba Kamarulzaman, Michel Kazatchkine, Michel Sidibe, Steffanie A Strathdee
The published work on HIV in people who use drugs shows that the global burden of HIV infection in this group can be reduced. Concerted action by governments, multilateral organizations, health systems, and individuals could lead to enormous benefits for families, communities, and societies.
The article is available in English, Chinese, Farsi, French, Japanese, Polish, Russian, and Spanish. (OSI, Februar 2012)

www.soros.org/initiatives/drugpolicy/articles_publications/publications/time-to-act-20100907

HCV-HIV-Koinfektion: Interaktionen gefährden Therapieerfolg
Die beiden Protease-Inhibitoren Victrelis (Wirkstoff: Boceprevir) und Incivek (Wirkstoff: Telaprevir), die kürzlich zur Behandlung der Hepatitis C eingeführt wurden, haben eine Wechselwirkung mit dem Protease-Inhibitor Ritonavir, der seit längerem als Booster bei der HIV-Infektion eingesetzt wird. Bei gleichzeitiger Gabe kann es zu niedrigen Wirkstoffspiegeln kommen, die den Therapieerfolg bei beiden Erkrankungen gefährden. Darauf machen jetzt die Arzneimittelagenturen in den USA und Europa aufmerksam. (aerzteblatt.de, 17.02.2012)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/49176

The Effect of Injecting Drug Use History on Disease Progression and Death Among HIV-positive Individuals Initiating Combination Antiretroviral Therapy
Collaborative Cohort Analysis
M Murray; RS Hogg; VD Lima; MT May; DM Moore; S Abgrall; M Bruyand; A D'Arminio Monforte; C Tural; MJ Gill; RJ Harris; P Reiss; AC Justice; O Kirk; M Saag; CJ Smith; R Weber; J Rockstroh; P Khaykin; JAC Sterne
Posted: 02/12/2012; HIV Medicine. 2012;13(2):89-97.

www.medscape.com/viewarticle/757739

Laere IR van, Diana A, Crevel R van, Pinxten WL, van der Ven A, Istiqomah AN, Hidayat T, de Jong CAJ. Methadone and HIV treatment for injecting drug users in West Java, Indonesia: from practice to policy. Bandung/Nijmegen: RSHS, FK-UNPAD, Indonesia/NISPA, Radboud University, the Netherlands, Aids Fonds Program, January 2012.

new.ahrn.net/wp-content/uploads/2012/02/van-Laere_MMT-HIV-treatment-IDU-West-Java-Indonesia-Practice-to-Policy_RSHS_UNPAD_NISPA_Radboud-University_Aids-Fonds-program_January-2012.pdf

SUBSTANZEN (verschiedene)

Drugs as instruments: A new framework for non-addictive psychoactive drug use
Christian P. Müller, Gunter Schumann
BEHAVIORAL AND BRAIN SCIENCES (2011) 34, 293–347
doi:10.1017/S0140525X11000057

www.gaiamedia.org/download/Drugs_as_Instruments_2011.pdf

How dementia drugs could be used by the military
Army leaders in various countries have trialled compounds that can keep soldiers awake and alert – or send them to sleep. (The Guardian, UK, 07.02.2012)

www.guardian.co.uk/science/2012/feb/07/dementia-drugs-use-military

Brain Waves - Neuroscience, conflict and security
Royal Society, UK
07 February 2012

royalsociety.org/policy/projects/brain-waves/conflict-security/
royalsociety.org/uploadedFiles/Royal_Society_Content/policy/projects/brain-waves/2012-02-06-BW3.pdf

Measuring substance use in the club setting: A feasibility study using biochemical markers
Gripenberg-Abdon J, Elgan TH, Wallin E, Shaafati M, Beck O, Andreasson S
Substance Abuse Treatment, Prevention, and Policy 2012, 7:7 (9 February 2012)

www.substanceabusepolicy.com/content/7/1/7/abstract

Ritalin gegen ADHS: Wo die wilden Kerle wohnten
Ritalin ist eine Pille gegen eine erfundene Krankheit, gegen die Krankheit, ein schwieriger Junge zu sein. Immer mehr Jungs bekommen die Diagnose. Die Pille macht sie glatt, gefügig, still und abhängig. (faz.net, 13.02.2012)

www.faz.net/aktuell/politik/inland/ritalin-gegen-adhs-wo-die-wilden-kerle-wohnten-11645933.html

Frankfurt. Politiker kritisieren inflationäre ADHS-Diagnose
Gesundheitspolitiker von Union und Grünen beklagen, dass Hunderttausende Kinder aufgrund voreiliger Diagnosen mit Medikamenten angepasst und ruhiggestellt werden. (aerzteblatt.de, 13.02.2012)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/49091

Koffein. What is it about coffee? (Harvard Health Letter, Januar 2012)

www.health.harvard.edu/newsletters/Harvard_Health_Letter/2012/January/what-is-it-about-coffee

Methoxetamine/Ketamin - Großbritannien. Health alert over drug sold as 'safe ketamine'
Experts challenge claims that legal high 'mexxy' does not have side-effects
A new legal high misleadingly marketed as a safe substitute for ketamine is becoming increasingly popular in the UK, experts have warned.
Methoxetamine, known as MXE or "mexxy", mimics the effects of the banned anaesthetic ketamine, and its use has grown over the last six months in Britain as well as northern Europe, say charity workers.
A survey of drug trends published in November showed that the use of both ketamine, which is a class C drug, and methoxetamine, its "legal doppelgänger", is on the rise in several areas of the UK. (The Independent, 13.02.2012)

www.independent.co.uk/life-style/health-and-families/health-news/health-alert-over-drug-sold-as-safe-ketamine-6804824.html

Ketamin - Großbritannien. DrugScope Street Drug Trends Survey 2011: Ketamine problems on the rise. (Drug Scope, 16.11.2011)

www.drugscope.org.uk/ourwork/pressoffice/pressreleases/Druglink-survey-2011

Potsdam. Kaffee schadet nicht
Kaffeetrinken erhöht das Risiko für Herz-Kreislauf- und Krebserkrankungen nicht. Es senkt im Gegenteil sogar das Risiko für Typ-2-Diabetes. Das berichten Wissenschaftler des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE). Das Team um Heiner Boeing und Anna Flögel werteten Daten der sogenannten EPIC-Studie aus, an der europaweit rund 519.000 Menschen teilnehmen, aus Potsdam und Heidelberg sind es mehr als 42.600 erwachsene Frauen und Männer. (aerzteblatt.de, 22.02.2012)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/49215

Ketamin - Großbritannien. The new drugs replacing cocaine among London's drug-abusing professionals
So with London in the throes of a ketamine drought, what is the answer? Joel explains that there's a new kid on the block now. Nobody's really sure what it's called, but they think it could be methoxetamine, a slight variant on the chemical structure of ketamine. (LondonlovesBusiness, UK, 21.02.2012)

www.londonlovesbusiness.com/commentanalysis/the-new-drugs-replacing-cocaine-among-londons-drug-abusing-professionals/1754.article

Schmitt KC, Reith MEA, 2011 The Atypical Stimulant and Nootropic Modafinil Interacts with the Dopamine Transporter in a Different Manner than Classical Cocaine-Like Inhibitors. PLoS ONE 6(10): e25790. doi:10.1371/journal.pone.0025790

www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0025790&annotationId=info%3Adoi%2F10.1371%2Fannotation%2Fba711a7c-13fb-4d18-89a8-28dcc68fcd04

Nicholas, R., Lee, N., & Roche, A. (2011). Pharmaceutical Drug Misuse in Australia: Complex Problems, Balanced Responses. National Centre for Education and Training on Addiction (NCETA), Flinders University, Adelaide.

nceta.flinders.edu.au/download_file/-/view/627

Umfrage zu "Legal Highs"
Schon mal "Legal Highs" konsumiert? Die Europäische Kommission hat eine Umfrage in Auftrag gegeben, um mehr über die Konsummuster bei diesen Substanzen zu erfahren. (drugcom.de, 24.02.2012)

www.drugcom.de/aktuelles-aus-drogenforschung-und-drogenpolitik/

ALKOHOL

Entfällt

AMPHETAMINE

USA. FDA Approves Agent for Maintenance Therapy in Adult ADHD
The US Food and Drug Administration has approved the stimulant medication lisdexamfetamine dimesylate (Vyvanse, Shire) as maintenance therapy for adults with attention deficit hyperactivity disorder (ADHD). (Medscape Medical News, 08.02.2012)

www.medscape.com/viewarticle/758263

CANNABIS

Pharmacological interventions in the treatment of the acute effects of Cannabis: a systematic review of literature.
Crippa JA, Derenusson GN, Chagas MH, Atakan Z, Martin-Santos R, Zuardi AW, Hallak JE.
Harm Reduct J. 2012 Jan 25;9(1):7. [Epub ahead of print]
PMID: 22273390 [PubMed - as supplied by publisher]

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22273390

ScientificWorldJournal. 2012; 2012: 137071.
Published online 2012 January 3. doi: 10.1100/2012/137071
PMCID: PMC3259701
Assessing Topographical Orientation Skills in Cannabis Users
Liana Palermo, Filippo Bianchini, Giuseppe Iaria, Antonio Tanzilli, and Cecilia Guariglia

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3259701

Schweiz. Gefährliche Pestizide im Haschisch – Experten beunruhigt
Kaum eine Woche vergeht, in der die Polizei nicht irgendwo in der Schweiz auf eine illegale Hanf-Produktionsanlage stösst. Die industrielle Cannabis-Produktion boomt und beunruhigt Gesundheitsexperten, wie "10vor10"-Recherchen zeigen. Dieses Haschisch ist nicht nur viel stärker als früher, sondern zum Teil auch mit Spritzmitteln vergiftet. (tagesschau.sf.tv, 31.01.2012)

www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2012/01/31/Schweiz/Gefaehrliche-Pestizide-im-Haschisch-Experten-beunruhigt

Biol Psychiatry. 2012 Jan 28. [Epub ahead of print]
Dopamine Release in Chronic Cannabis Users: A [(11)C]Raclopride Positron Emission Tomography Study.
Urban NB, Slifstein M, Thompson JL, Xu X, Girgis RR, Raheja S, Haney M, Abi-Dargham A.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22290115

THC-Gehalt – Joints von damals und heute
von Hans Cousto
Mit der Forderung nach Legalisierung von so genannten Cannabis-Clubs hat sich der Gesundheitsausschuss in einer öffentlichen Anhörung unter Vorsitz von Dr. Carola Reimann (SPD) am Mittwoch, 25. Januar 2012, beschäftigt. Anlass war ein Antrag der Fraktion Die Linke (17/7196). Bei dieser Anhörung wurde gleich von mehreren Sachverständigen von einem zunehmenden THC-Gehalt in Cannabisprodukten berichtet. (taz-blog drogerie, 04.02.2012)

blogs.taz.de/drogerie/2012/02/04/thc-gehalt-__-joints-von-damals-und-heute/

CANNABIS ALS MEDIZIN

Ann Epidemiol. 2012 Jan 27. [Epub ahead of print]
Do Medical Marijuana Laws Increase Marijuana Use? Replication Study and Extension.
Harper S, Strumpf EC, Kaufman JS.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22285867

KOKA / KOKAIN

Noradrenergic α(1) Receptor Antagonist Treatment Attenuates Positive Subjective Effects of Cocaine in Humans: A Randomized Trial.
Newton TF, De La Garza R 2nd, Brown G, Kosten TR, Mahoney JJ 3rd, Haile CN.
PLoS One. 2012;7(2):e30854. Epub 2012 Feb 3.
PMID: 22319592 [PubMed - in process]

www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0030854

NIKOTIN

Entfällt

OPIATE / OPIOIDE

Berlin. Die Kinder vom Bahnhof Hermannplatz
Insbesondere unter muslimischen Jugendlichen grassiert der Tilidin-Konsum, sagt der Arzt Chaim Jellinek. Sozialarbeiter und Ärzte, die in der Drogenprävention arbeiten, warnen, die Polizei ebenfalls: Der Konsum der Droge Tilidin nimmt auf Berlins Strassen immer mehr zu. Besonders junge Menschen muslimischer Herkunft sind betroffen. (Neues Deutschland (ND), 29.12.2011)

www.neues-deutschland.de/artikel/214284.die-kinder-vom-bahnhof-hermannplatz.html

American Journal of Managed Care
Volume 17: S293-S298, September 2011, Number 11 Suppl
Management of Drug-Drug Interactions: Considerations for Special Populations - Focus on Opioid Use in the Elderly and Long Term Care
Tom Lynch

www.ajmc.com/publications/supplement/2011/A370_11sep/A370_11sep_Opioid_S293-S298/

SUBSTITUTION ALLGEMEIN

Mark L. Hudak, MD, Rosemarie C. Tan, MD,, PhD, THE COMMITTEE ON DRUGS, and THE COMMITTEE ON FETUS AND NEWBORN
American Academy of Pediatrics
PEDIATRICS Volume 129, Number 2, February 2012
CLINICAL REPORT
Neonatal Drug Withdrawal Guidance for the Clinician in Rendering Pediatric Care

pediatrics.aappublications.org/content/129/2/e540.full.pdf+html

Comparing methadone and buprenorphine maintenance with methadone-assisted withdrawal for the treatment of opioid dependence during pregnancy: maternal and neonatal outcomes
Lund IO, Fitzsimons H, Tuten M, Chisolm MS, O`Grady KE, Jones HE
Substance Abuse and Rehabilitation, Volume 2012:3(Supplement 1) Pages 17 - 25
DOI: dx.doi.org/10.2147/SAR.S26288

www.dovepress.com/articles.php

Irland. MMT from the patients' perspective: a very insightful article just appeared in Qual Heal Res – as yet online only and maybe difficult to retrieve. Harris and McElrath describing patients' views of MMT in Northern Ireland and Republic of Ireland. It's not a pretty picture they paint: "MMT clients were treated as addicts regardless of their stage of recovery. The saliency of this identity was manifested through (a) rules and regulations that equated addicts with deviants and criminals, (b) contractual power differentials [between staff and patients], (c) labels that incorporate clean/dirty dichotomy, and (d) clients' lack of input into treatment decisions." (Robert Newman, OpiateAddiction Rx, 04.02.2012)

Qual Health Res. 2012 Jan 9. [Epub ahead of print]
Methadone as Social Control: Institutionalized Stigma and the Prospect of Recovery.
Harris J, McElrath K.
Abstract

qhr.sagepub.com/content/early/2012/01/05/1049732311432718.abstract

Münster/Westfalen. Internationale Koordinations- und Informationsstelle für Auslandsreisen von Substitutionspatienten: Jahresbericht für 2011 - Berichtszeitraum: 1. Januar bis 31. Dezember 2011

www.indro-online.de/jbreise2012.pdf

Guidance for the use of substitute prescribing in the treatment of opioid dependence in primary care
Chris Ford, Kate Halliday, Euan Lawson and Elsa Browne
Royal College of General Practitioners, UK, 2012

www.smmgp.org.uk/download/guidance/guidance004.pdf

Kiel. Projekt Eltern-Kind "Hi-Ki-Dra"
Ein Eltern-Kind-Projekt: Hi-Ki-Dra – Hilfen für Kinder von Drogenabhängigen
Über 1/3 der in der Fachambulanz Kiel substituierten Patienten haben Kinder. Es steht außer Frage, dass die Drogenabhängigkeit eines oder gar beider Elternteile erhebliche Auswirkungen auf das Aufwachsen von Kindern hat und dass die Kinder von drogenabhängigen Eltern besondere Unterstützung angeboten bekommen sollten. Die Fachambulanz Kiel hat diese Problematik schon seit Jahren im Blick, sich jetzt aber entschieden, das Angebot für drogenabhängige Eltern und deren Kinder deutlich auszuweiten.
Ab Juli 2010 stehen neue, eigene Räumlichkeiten für die Kinderberatungsstelle "Hi-Ki-Dra", ebenfalls in der Boninstraße 27a in Kiel gelegen, zur Verfügung.

fachambulanz-kiel.de/index.php/tag/kinder/

Der aktuelle Rundbrief von "Hi-Ki-Dra".

fachambulanz-kiel.de/index.php/2012/newsletter-hikidra-6/

Vietnam. Methadon statt Arbeitslager - Drogensüchtig in Vietnam
Mit den Drogen kam auch das HIV-Virus nach Vietnam: In keiner Bevölkerungsgruppe ist die Infektion mit Aids so verbreitet wie bei heroinabhängigen Männern. Von den Behörden als soziale Übel gebrandmarkt, gilt offiziell die Unterbringung von Risikogruppen wie Drogenabhängige, Prostituierte und Homosexuelle in Arbeitslagern als Mittel der Wahl. Hilfsorganisationen und ausländische Geldgeber gehen andere Wege. (Deutschland Radio, 15.02.2012, Audio 14:23)

www.dradio.de/dkultur/sendungen/weltzeit/1678349/

Schweiz/Basel. Mit Methadon zu einem besseren Leben
Die Behandlung von Heroinkranken hat sich in den letzten 20 Jahren grundlegend geändert. (bazonline.ch, 20.02.2012)

bazonline.ch/basel/stadt/Mit-Methadon-zu-einem-besseren-Leben/story/30726774

Bremen. Bremer Staatsrat über Methadon-Haarproben - "Schon ein ziemlicher Eingriff"
Werden in ihrem Umfeld Drogen konsumiert, nimmt Bremen Kinder trotzdem nicht automatisch aus ihren Familien. Ein Gespräch mit Sozialstaatsrat Horst Frehe. (taz - Die Tageszeitung, 09.02.2012)

https://www.taz.de/Elternsein-trotz-Sucht/!87408/

J Neurosci Rural Pract. 2012 Jan;3(1):45-50.
Buprenorphine vs methadone treatment: A review of evidence in both developed and developing worlds.
Whelan PJ, Remski K

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3271614

Niederlande. "Woodstock": Altersheim für Junkies. (afpde, 24.02.2012, Video, 2:21)

www.youtube.com/watch

Deutschland. subLetter 1/2012 erschienen, herausgegeben von SANDOZ, Hersteller von Methaddict und Buprenaddict.

www.subletter.de/sites/default/files/subletter_01-2012-ohne-Werbung.pdf

Naltrexone implants after in-patient treatment for opioid dependence: randomised controlled trial.
Kunøe N., Lobmaier P., Vederhus J.K. et al.
British Journal of Psychiatry: 2009, 194, p. 541–546.

bjp.rcpsych.org/content/194/6/541.long

An Introduction to Extended-Release Injectable Naltrexone for the Treatment of People With Opioid Dependence
SAMHSA Advisory, Winter 2012, Volume 11, Issue 1

store.samhsa.gov/shin/content//SMA12-4682/SMA12-4682.pdf

SUBSTITUTIONSBEHANDLUNG – VERSORGUNGSPROBLEME IN DEUTSCHLAND

Friedrichshafen - Hausärzte steigen aus
Von der Ravensburger Schwerpunkt-Praxis für Suchtmedizin werden 180 Patienten betreut. Der Mediziner Frank Matschinski muss täglich da sein, denn auch an den Wochenenden müssen die Opiatabhängigen mit einer Ersatzdroge versorgt werden. (suedkurier.de, 28.01.2012)

www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/friedrichshafen/info/Hausaerzte-steigen-aus;art991721,5344781

Stuttgart. Methadon: Ohne Ärzte stehen Junkies auf der Straße. (Stuttgarter Nachrichten, 01.02.2012)

www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.methadon-ohne-aerzte-stehen-junkies-auf-der-strasse.b28e2419-9b7e-479a-8ec0-0eb919e31b39.html

Hannover-Linden. Stadt stoppt Methadon-Tourismus
Immer mehr Drogenabhängige kommen wegen des Ersatzstoffs Methadon nach Linden. Dort gibt es zunehmend Probleme mit Süchtigen, die Alkohol trinken, pöbeln oder an öffentlichen Plätzen urinieren. Jetzt handelt die Stadt. (Hannoverische Allgemeine, 02.02.2012)

www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/West/Stadt-stoppt-Methadon-Tourismus

Heilbronn. Zu wenige Methadon-Ärzte
Der Mangel an Methadon-Ärzten, die Drogenabhängige mit dem Heroin-Ersatzstoff therapieren, ist prekär. Im Landkreis Heilbronn gibt es acht, in der Stadt Heilbronn nur einen einzigen. (stimme.de, 13.02.2012)

www.stimme.de/regioticker/Zu-wenige-Methadon-Aerzte;art16233,2371515

Niedersachsen. Drogenszene: Methadon und seine Nebenwirkungen
Die Ballung von Patienten im Umfeld einiger Methadon-Ausgabestellen führt zu Problemen mit Anwohnern. Ärztekammer und Stadt arbeiten an einer Lösung, ohne die Praxen zu gefährden. (haz.de, 15.02.2012)

www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Methadon-und-seine-Nebenwirkungen

Wilhelmshaven. Methadonversorgung für Drogenabhängige nicht gesichert: "Man kommt sich hier vor wie Dreck"
32 Abhängige waren im vergangenen Jahr gezwungen, Ärzte im Landkreis Friesland und teilweise in Leer und Aurich aufzusuchen. (Wilhelmshavener Zeitung online, 26.02.2012)

www.wzonline.de/nachrichten/newsdetails-allgemein/article/methadonversorgung-fuer-drogenabhaengige-nicht-gesichert-man-kommt-sich-hier-vor-wie-dreck.html

BUPRENORPHIN

Buprenorphine Implant Safe for Opioid Dependence. (Medscape Medical News, 14.02.2012)

www.medscape.com/viewarticle/758606

Curr Drug Abuse Rev. 2011 March 1; 4(1): 28–41.
Buprenorphine and Buprenorphine/Naloxone Diversion, Misuse, and Illicit Use: An International Review
Michael A. Yokell, Nickolas D. Zaller, Traci C. Green and Josiah D. Rich

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3154701

DIAMORPHIN

Eur Addict Res. 2012 Jan 24;18(3):116-123. [Epub ahead of print]
The Impact of Diacetylmorphine on Hypothalamic-Pituitary-Adrenal Axis Activity and Heroin Craving in Heroin Dependence.
Gerber H, Borgwardt SJ, Schmid O, Gerhard U, Joechle W, Riecher-Rössler A, Wiesbeck GA, Walter M.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22286020

Bonn. Erste Heroinambulanz Deutschlands: "Maximal Verelendete
Als in Bonn vor zehn Jahren zum ersten Mal Heroin unter ärztlicher Aufsicht an Süchtige ausgegeben wurde, rechneten alle mit einem Ansturm von Abhängigen. "Doch es kam niemand", sagt Christoph Dilg. Bei einestages erinnert sich der Arzt an die schwierigen Anfänge des Modellprojektes - und die Schicksale dahinter. (einestages.spiegel.de, 27.02.2012)

einestages.spiegel.de/static/authoralbumbackground/24423/_maximal_verelendete.html

Stuttgart. Ergänzungsmodul "Substitution mit Diamorphin"
Für Ärztinnen und Ärzte, die Substitutionsbehandlungen opiatabhängiger Patienten mit Diamorphin in einer hierfür zugelassenen Einrichtung durchführen wollen und bereits im Besitz der Fachkunde bzw. Zusatzweiterbildung "Suchtmedizin" sind oder diese erwerben möchten, bietet die Landesärztekammer Baden-Württemberg ein sechsstündiges Modul an, das für diese Behandlungsform qualifiziert. Termin: 28.3.2012, 10 bis 16 Uhr;
Ort: Justizministerium Baden-Württemberg

www.aerztekammer-bw.de/news/2012/2012_01/120328/index.html

METHADON

Entfällt

GENDER

Substance Abuse and Rehabilitation
Prevention interventions for human immunodeficiency virus in drug-using women with a history of partner violence
Stockman JK, Ludwig-Barron N, Hoffman MA, Ulibarri MD, Penniman Dyer TV
Volume 2012:3(Supplement 1) Pages 45 - 57
DOI: dx.doi.org/10.2147/SAR.S21293

www.dovepress.com/articles.php

Substance Abuse and Rehabilitation
Promising international interventions and treatment for women who use and abuse drugs: focusing on the issues through the InWomen's Group
Volume 2012:3(Supplement 1) Pages 1 - 4
DOI: dx.doi.org/10.2147/SAR.S21291

www.dovepress.com/articles.php

Substance Abuse and Rehabilitation
The GENACIS project: a review of findings and some implications for global needs in women-focused substance abuse prevention and intervention
Wilsnack SC
Published Date February 2012 Volume 2012:3(Supplement 1) Pages 5 - 15
DOI: dx.doi.org/10.2147/SAR.S21343

www.dovepress.com/articles.php

Substance Abuse and Rehabilitation
Long-term residential substance abuse treatment for women: lessons learned from Israel
Schori M, Sapir Y, Lawental E
Published Date February 2012 Volume 2012:3(Supplement 1) Pages 71 - 81
DOI: dx.doi.org/10.2147/SAR.S22027

www.dovepress.com/articles.php

Substance Abuse and Rehabilitation
Incarceration history relative to health, substance use, and violence in a sample of vulnerable South African women: implications for health services in criminal justice settings
Johnson JE, Carney T, Kline T, Browne FA, Wechsberg WM
Published Date February 2012 Volume 2012:3(Supplement 1) Pages 59 - 69
DOI: dx.doi.org/10.2147/SAR.S21351

www.dovepress.com/articles.php

Substance Abuse and Rehabilitation
Meeting the substance abuse treatment needs of lesbian, bisexual and transgender women: implications from research to practice
Volume 2012:3(Supplement 1) Pages 27 - 36
DOI: dx.doi.org/10.2147/SAR.S26430

www.dovepress.com/articles.php

Substance Abuse and Rehabilitation
Six-month follow-up of Iranian women in methadone treatment: drug use, social functioning, crime, and HIV and HCV seroincidence
Dolan K, Salimi S, Nassirimanesh B, Mohsenifar S, Allsop D, Mokri A
Published Date February 2012 Volume 2012:3(Supplement 1) Pages 37 - 43
DOI: dx.doi.org/10.2147/SAR.S21349

www.dovepress.com/articles.php

EINWANDERUNG – FREMDSPRACHIGE INFORMATIONEN

Berlin. HIV bei Migranten in Deutschland - Erhobene Daten zur Migration im HIV-Meldesystem
Robert-Koch-Institut, Epidemiologisches Bulletin
23. Januar 2012 / Nr. 3

www.rki.de/cln_162/nn_2291912/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2012/3__12,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/3_12.pdf

Grundlagen des Aufenthaltsrechts und Zugang zu Sozialleistungen für Ausländer - Eine Orientierungshilfe für Migrantenorganisationen
Herausgeber: Der Paritätische Gesamtverband;
Autoren: Sergio Cortés, Claudius Voigt; Redaktion: Dominique Witt
Dezember 2011

www.migration.paritaet.org/index.php

 

Three new educational films for IDUs on Harm Reduction issues in Russian
Ensuring rights of vulnerable groups is an integral component of the general response to HIV/ AIDS. (IDPC, UK, 13.02.2012)

www.idpc.net/alerts/three-new-educational-films-for-idus-on-harm%20-reduction-issues-Russian

FORT- UND WEITERBILDUNG, KONGRESSTERMINE

Fortbildungs- und Kongresskalender von deutschen und ausländischen Organisationen finden Sie im SUCHTPORTAL der DGS-Homepage.

Kongresse 2011, an denen die DGS beteiligt ist: siehe Rubrik DGS – Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin am Anfang des Rundbriefs.

Berlin. "Internationale Drogenpolitik in der Sackgasse" am 05.03.2012 in Berlin, Fachgespräch
Veranstalter: Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

www.gruene-bundestag.de/cms/termine/dok/402/402002.html

Hamburg. DeGPT – Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie, 14.Jahrestagung, 8-11.3.2011

www.trauma2012.de

Budapest/Ungarn. First International Conference on Novel Psychoactive Substances (NPS): 'The Ever-Changing World of Psychoactive Drugs'
Budapest, 12.-13.3.2012
ReDNet Project and EMCDDA

https://www.rednetproject.eu/conference/index.php

Tübingen. Weiterbildung Suchtmedizinische Grundversorgung
Satellitenkurs zu den Tübinger Suchttherapietagen
19.03.2012-24.03.2012
Veranstalter: STP – Suchtmedizin in Theorie und Praxis

www.stp-suchtmedizin.de
www.stp-suchtmedizin.de/Programm2012.pdf

Stuttgart. Ergänzungsmodul "Substitution mit Diamorphin"
Für Ärztinnen und Ärzte, die Substitutionsbehandlungen opiatabhängiger Patienten mit Diamorphin in einer hierfür zugelassenen Einrichtung durchführen wollen und bereits im Besitz der Fachkunde bzw. Zusatzweiterbildung "Suchtmedizin" sind oder diese erwerben möchten, bietet die Landesärztekammer Baden-Württemberg ein sechsstündiges Modul an, das für diese Behandlungsform qualifiziert.
Termin: Mittwoch, 28. März 2012, 10 bis 16 Uhr
Ort: Justizministerium Baden-Württemberg, Stuttgart

www.aerztekammer-bw.de/10aerzte/20fortbildung/15laek/120328/index.html

Kassel. Deutsches Forum für Sucht 2012: Schnittstellen in der Suchttherapie
30.-31.3.2012

www.ForumSucht.de/presse/Flyer_DfS_TN_2012.pdf

München. 11. Suchtforum in Bayern - Ältere Süchtige - Süchtige Ältere
18. April 2012 in München, Klinikum rechts der Isar, Hörsaal A
Veranstalter: BAS – Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen

www.blaek.de/index.cfm

Schwerin. 2. Kongress Community Reinforcement Approach, 9.-11.5.2012

www.cra-kongress.de

Barcelona. 10th European Congress on Heroin Addiction and Related Clinical Problems
Friday 25 - Sunday 27 May 2012
European Opiate Addiction Treatment Association (EUROPAD)
Barcelo Sants, Barcelona, Spain

www.europad.org

Portugal. European Summer School 2012
"ILLICIT DRUGS IN EUROPE: SUPPLY, DEMAND AND PUBLIC POLICIES"
2 JULY – 13 JULY
Two-week summer school in Lisbon on the drugs problem in Europe and beyond involving Scientific Experts from the EMCDDA

www.drugsummerschool.cies.iscte-iul.pt/np4/home

London. CITY HEALTH 2012
CREATING HEALTHY OPPORTUNITIES IN THE 21ST CENTURY
Guildhall, City of London: 22nd- 23rd October 2012

www.cityhealth.org.uk

HARM REDUCTION

Schweiz. 20 Jahre nach dem "Needle Park" gibt es 5000 Drogenabhängige in Zürich. (Tagesanzeiger, Schweiz, 01.02.2012)

www.tagesanzeiger.ch/zuerich/region/20-Jahre-nach-dem-Needle-Park-gibt-es-5000-Drogenabhaengige-in-Zuerich/story/30678808

A guide to developing and implementing overdose prevention programs prepared by Janna Ataiants and Dasha Ocheret (EHRN - Eurasian Harm Reduction Network, 04.02.2012).

www.harm-reduction.org/news/2270-new-publication-of-ehrn-presents-how-good-overdose-prevention-program-should-look-like.html

Leipzig. Pillenwarnungen auf drugscouts.de

drugscouts.de/de/pillenwarnung

Kanada. Free-alcohol project has improved lives of chronic drinkers
In October, the Vancouver Coastal Health Authority and the Portland Hotel Society began a pilot program that serves 12 daily doses of alcohol - one every hour from 10: 30 a.m. to 10: 30 p.m.- to eight chronic alcoholics living in the Downtown Eastside. Four months later, there are some signs the program is having beneficial effects. (Edmonton Journal, Canada, 18.02.2012)

www.edmontonjournal.com/health/Free%2Balcohol%2Bproject%2Bimproved%2Blives%2Bchronic%2Bdrinkers/6174416/story.html

USA. Opioid Overdose Antidote Could Have Prevented Many Deaths: CDC
Widely distributing the opioid overdose antidote naloxone, and training people in how to use it, could save many lives, suggests a Centers for Disease Control and Prevention report. (jointogether, 17.02.2012)

www.drugfree.org/join-together/drugs/opioid-overdose-antidote-could-have-prevented-many-deaths-cdc

Community-Based Opioid Overdose Prevention Programs Providing Naloxone - United States, 2010
Centers for Disease Control and Prevention
Morbidity and Mortality Weekly Report (MMWR) Weekly
February 17, 2012 / 61(06);101-105

www.cdc.gov/mmwr/preview/mmwrhtml/mm6106a1.htm

GESUNDHEITSRÄUME – SUPERVISED INJECTION FACILITIES – NEEDLE SYRINGE EXCHANGE SERVICES

Ibragimov, U. & Latypov, A. (2012). Needle and syringe types used by people who inject drugs in Eastern Europe and Central Asia: Key findings from a rapid situation assessment. Vilnius: Eurasian Harm Reduction Network.

www.harm-reduction.org/images/stories/library/syringe_and_needles_study_ehrn_2012_en.pdf

Bayern. Bayern gegen Fixerstuben - Kein Raum für die Sucht
Fixerstuben ziehen Dealer an, sagt der Freistaat Bayern. Fixerstuben retten Leben, kontern Sozialarbeiter. Doch bislang bleibt die Staatsregierung hart - obwohl andere Bundesländer gute Erfahrungen mit solchen Räumen gemacht haben. Und obwohl seit Jahren bayerische Städte die Statistik der meisten Drogentoten anführen. (sueddeutsche.de, 09.02.2012)

www.sueddeutsche.de/bayern/bayern-gegen-fixerstuben-kein-raum-fuer-die-sucht-1.1279170

Irland. Research on Drug Filters
Dr Jenny Scott, Senior Lecturer in Pharmacy Practice and Medicines Use at the University of Bath talking about her groundbreaking research quantifying the different aspects of the preparation of street drugs for injection.
In this interview, she describes the different makeshift, and commercially available filters that are available, and talks about their use, and relative benefits in helping to prevent needle blockage, and serious health problems. (ExchangeSupplies, 12.02.2012

www.youtube.com/watch

INTERNATIONALES – WAR ON DRUGS

Nickerson JW, Attaran A (2012) The Inadequate Treatment of Pain: Collateral Damage from the War on Drugs. PLoS Med 9(1): e1001153. doi:10.1371/journal.pmed.1001153

www.plosmedicine.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pmed.1001153

Bass JK, Bornemann TH, Burkey M, Chehil S, Chen L, et al. (2012) A United Nations General Assembly Special Session for Mental, Neurological, and Substance Use Disorders: The Time Has Come. PLoS Med 9(1): e1001159. doi:10.1371/journal.pmed.1001159

www.plosmedicine.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pmed.1001159

Narcotic Drugs
Estimated World Requirements for 2012 - Statistics for 2010
ISBN: 978-92-1-048149-6
e-ISBN: 978-92-1-055236-3
ISSN: 1013-3453
United Nations
New York 2012

www.incb.org/incb/en/narcotic-drugs-technical-report_2011.html

Wien. Illegaler Medikamentenhandel: Soziale Netzwerke missbraucht
Der illegale Medikamentenhandel im Internet zielt nach Angaben des UN-Drogenüberwachungsrats zunehmend auf junge Kundschaft. "Illegale Internetapotheken haben damit begonnen, Kunden mit Hilfe von sozialen Netzwerken auf ihre Seiten zu locken", warnte der Leiter des Internationalen Suchtstoffkontrollrats (INCB), Hamid Ghodse, bei der Vorstellung des Jahresberichts seines Gremiums heute in Wien. (aerzteblatt.de, 28.02.2012)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/49289

Report of the International Narcotics Control Board for 2011. (United Nations, New York, 2012)

www.incb.org/incb/en/annual-report-2011.html

EUROPA

Jetzt nicht mehr so geheim: Operation RADAR
Unter Führung der Niederlande, Deutschlands und Großbritanniens soll dem Handel von Drogen ein empfindlicher Schlag versetzt werden. Doch die lange geplante Aktion lässt sich nicht verbergen. (telepolis, 28.02.2012)

www.heise.de/tp/artikel/36/36467/1.html

FRANKREICH

Drogenkrieg in Marseille - Wenn Teenies mit Kalaschnikows töten
Marseille, Frankreichs zweitgrösste Stadt, wird 2013 Europas Kulturhauptstadt. In den Banlieues der Hafenmetropole regiert der organisierte Drogenhandel und die Gewalt. (20 Minuten, Schweiz, 06.02.2012)

www.20min.ch/news/ausland/story/Wenn-Teenies-mit-Kalaschnikows-toeten-10448456

ASIEN

AFGHANISTAN

Channel 4 News Chief Correspondent Alex Thomson reports from the streets of Kabul on Afghanistan's spiralling drug addiction - and the difficulty of tackling it in the middle of a war. (Channel 4, UK, 06.02.2012, 6:01)

www.channel4.com/news/fighting-drug-addiction-in-the-midst-of-war

A Casualty of the Afghan Opium Trade
She was a 12-year-old girl, with fiery green eyes and defiance on her face. Her father had promised her hand to a stranger from Helmand province who didn't speak her language, was more than 30 years her senior and already had eight children. Her father had borrowed the man's money for his poppy venture. And now it was up to her to repay that debt. (Pulitzer Centre on Crisis Reporting, 06.02.2012, 3:17)

pulitzercenter.org/articles/afghanistan-opium-trade-child-brides-drug-war-poppy-poverty-fariba-nawa

Afghan Children Ensnared in Heroin Trade With Iran
Smuggling endemic in western district, and children used as mules despite risk of poisoning and arrest. (Institute for War & Peace Reporting, UK, 10.02.2012)

iwpr.net/report-news/afghan-children-ensnared-heroin-trade-iran

Misery among heroin addicts in Afghanistan. (CBS, 16.02.2012, Video 2:53)

www.cbsnews.com/8301-18563_162-57379807/misery-among-heroin-addicts-in-afghanistan/

UN Secretary-General and Paris Pact Partners affirm international commitment to curbing drug trafficking from Afghanistan. (UNODC, 16.02.2012)

www.unodc.org/unodc/en/press/releases/2012/February/un-secretary-general-and-paris-pact-partners-affirm-international-commitment-to-curbing-drug-trafficking-from-afghanistan.html

Afghanistan's toxic cocktail of drugs, graft, mafia. (Outcome Magazine, 18.02.2012)

outcomemag.com/health/2012/02/18/afghanistans-toxic-cocktail-of-drugs-graft-mafia/

INDIEN

India's Wild East unprepared for new Myanmar. (reuters.com, 21.02.2012)

www.reuters.com/article/2012/02/22/india-myanmar-idUSL4E8DE5EN20120222

PAKISTAN

No rehabilitation facility for drug users. (Daily Times, Pakistan, 08.02.2012)

www.dailytimes.com.pk/default.asp

THAILAND/LAOS/MYANMAR-BURMA

Myanmar's rising drug trade
Critics say that the ceasefire agreements signed with ethnic armies are driven by a desire to capitalise on the country's booming narcotics business not a desire for change and that the army and politicians are padding their coffers with the proceeds. (The Bangkok Post, 12.02.2012)

www.bangkokpost.com/news/investigation/279434/myanmar-reforms-mask-meteoric-rise-in-drug-trade

Myanmar declares war on opium. (reuters.com, 20.02.2012)

uk.reuters.com/article/2012/02/20/uk-myanmar-opium-idUKTRE81J02520120220

Methamphetmaine - Opium's crazy cousin
Most people in Thailand's drug rehabilitation centres are there for using it. Most drug arrests in Japan are related to it. And Vietnam, the United Nations says, is its "next big market." (reuters.com. 20.02.2012)

uk.reuters.com/article/2012/02/20/uk-myanmar-opium-meth-idUKTRE81J02G20120220

Financing Dispossession - China's Opium Substitution Programme in Northern Burma
The vast majority of the opium and heroin on the Chinese market originates from northern Burma. Apart from attempting to address domestic consumption problems, the Chinese government has also created a poppy substitution development programme. (TNI, Amsterdam, Februar 2012)

www.tni.org/sites/www.tni.org/files/download/tni-financingdispossesion-web.pdf

NORD-KOREA / CHINA

North Korea exporting meth to China
Jende Huang writes on Sino-NK about the illicit trade in crystal meth between North Korea and China. Curiously, China doesn't seem to be too keen in reprimanding the DPRK for the production and export of meth, or bingdu (冰毒) in Chinese. (shanghaiist.com, 09.02.2012)

shanghaiist.com/2012/02/09/north_korea_exporting_meth_to_china.php

AMERIKA

USA

DEA Afghanistan Unit Receives Prestigious Joint Chiefs of Staff Award - Afghan Threat Finance Cell awarded Joint Meritorious Award
The Chairman of the Joint Chiefs of Staff has awarded the Joint Meritorious Unit Award for exceptionally meritorious service to the Afghan Threat Finance Cell (ATFC), a DEA -led unit that investigates and disrupts financial networks that finance the insurgency. (DEA, 08.02.20129

www.justice.gov/dea/pubs/pressrel/pr020812.html

USA. Prescription-Drug Abuse among Troops Continues to be a Source of Concern
A report appended to the Defense Department's 2012 budget noted, "25-35 percent of wounded soldiers are addicted to prescription or illegal drugs while they await medical discharge."
Roughly half of soldiers returning from Iraq and Afghanistan "report pain-related problems and symptoms," according to the Defense Department study, which says that roughly 14 percent of soldiers have been prescribed an opioid painkiller. Oxycodone accounts for 95 percent of those prescriptions. (ATForum, 23.02.2012)

atforum.com/news/2012/02/prescription-drug-abuse-among-troops-continues-to-be-a-source-of-concern/

Soldiers to be tested for prescription drug abuse. (US Army, 27.02.2012)

www.army.mil/article/74584/Soldiers_to_be_tested_for_prescription_drug_abuse/

KANADA

Alcohol, drug abuse the dirty secret of returning Afghan veterans. (canada.com, 27.02.2012)

www.canada.com/news/Alcohol%2Bdrug%2Babuse%2Bdirty%2Bsecret%2Breturning%2BAfghan%2Bveterans/6213223/story.html

LATEINAMERIKA – KARIBIK

12 Latin American leaders call for exploration of legal drug regulation
A dozen Latin American countries issued a joint statement on organised crime and drug trafficking acknowledging the often unspoken understanding that the war on drugs is fuelling much of the violence and chaos in Latin America. (Transform, 09.02.2012)

idpc.net/alerts/12-current-latin-american-leaders-call-for-exploration-of-legal-drug-regulations

Frigates join other nations in hunt for drugs
Four Navy frigates and a patrol squadron operating in the 4th Fleet area of responsibility have joined a new multi-national effort to combat illicit trafficking routes in Central America. (Navy Times, 10.02.2012)

www.navytimes.com/news/2012/02/navy-4th-fleet-frigates-other-nations-hunt-drugs-021012w/

US hooked on Central American drugs. (AlJazeeraEnglish, 17.02.2012, "5.15)

www.youtube.com/watch

MEXIKO

Cocaine seizures drop in Mexico as traffic moves to Central America, international board says. (Washington Post, 29.02.2012)

www.washingtonpost.com/world/the_americas/mexico-finds-ceremonial-medieval-helmets-used-by-cult-like-drug-cartel-in-michoacan-state/2012/02/28/gIQAz4czgR_story.html

KOLUMBIEN

Neuer Geschäftszweig der FARC
Der zuletzt rasant gestiegene Goldpreis hat in Kolumbien einen regelrechten Goldrausch ausgelöst. Wo früher kleine Minenunternehmen das kostbare Metall abbauten, drängen sich internationale Großkonzerne. Die Regierung kann meist nur tatenlos zusehen, denn im Hintergrund zieht längst die Guerillabewegung die Fäden. "Momentan finanziert sich die Terrorgruppe zur Hälfte aus dem Minengeschäft und zur anderen Hälfte aus Drogenhandel", erklärte General Javier Fernandez Leal, Chef des militärischen Geheimdienstes gegenüber dem britischen Branchenmagazin "Metal Bulletin". Auf der einen Seite erpressen Rebellengruppen wie die "Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens" (FARC) Minenbetreiber und Transportunternehmen, auf der anderen Seite handeln sie selbst im großen Stil mit Gold, so Fernandez. (orf, 21.01.2012)

orf.at/stories/2090726/2090727/

FARC-Rebellen schwören Geiselnahmen ab
Die kolumbianische Rebellengruppe FARC will künftig angeblich auf Entführungen verzichten. Gleichzeitig teilte die Guerillagruppe mit, ihre verbliebenen zehn Geiseln frei zu lassen.
"Wir kündigen an, dass wir ab sofort diese Praktiken im Rahmen unseres revolutionären Kampfes verbieten", erklärte die Führung der kurz FARC genannten "Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens" auf ihrer Internet-Seite. Die letzten zehn "Kriegsgefangenen" würden freigelassen. Keine Angaben machten die Rebellen allerdings zu den hunderten Zivilisten, die sie ebenfalls in ihrer Gewalt haben. (Deutsche Welle, 27.02.2012)

www.dw.de/dw/article/0,,15769960,00.html

BOLIVIEN

Bolivia signs anti-drug deal with US and Brazil
Bolivia has signed an agreement with the US and Brazil to help reduce the production of illegal cocaine. (BBC News, 21.01.2012)

www.bbc.co.uk/news/world-latin-america-16663728

GUATEMALA

Criminal organizations and illicit trafficking in Guatemala's border communities
Guatemala faces a growing, potentially existential threat. Territories and routes which once experienced moderate trafficking of goods, humans, and drugs have become superhighways for the transfer of high value products, chemical products, weapons, and cash required by the illicit drug industry. (CNA, USA, Dezember 2011)

idpc.net/sites/default/files/library/organized-crime-in-guatemalan-border-communities.pdf

Demokratie statt Drogen - GLOBAL 3000
Guatemala ist nicht nur eines der ärmsten Länder Lateinamerikas, sondern auch eines der gefährlichsten. Die Bevölkerung wird von Banden und Drogenkartellen bedroht. Nur 60 Prozent der Kinder schließen die Grundschule ab, der Jugend des Landes fehlt es an Perspektiven.Im Norden Guatemalas, in Alta Verapaz, bestimmt Los Zetas, ein mexikanisches Drogenkartell, längst das Leben einer ganzen Generation. Opfer und Täter sind meist junge Menschen unter 25. Doch viele Jugendliche haben genug, wollen ihr Leben selbst in die Hand nehmen. Ein Bildungs- und Demokratisierungsprojekt, unterstützt von lokalen NGOs, hilft ihnen dabei. (deutschewelle.de, 14.02.2012, Video, 5:31)

www.youtube.com/watch

Guatemalan President Will Propose Drug Legalization. (Drug War Chronicle, Issue 721, 13.02.2012)

stopthedrugwar.org/chronicle/2012/feb/13/guatemalan_president_will_propos

Guatemala will Drogenhandel entkriminalisieren
Präsident Pérez Molina will neue Strategien gegen Gewalt und Korruption diskutieren. Skepsis in El Salvador. USA lehnen Vorstoß ab. (Portal America 21, 19.02.2012)

amerika21.de/nachrichten/2012/02/48896/entkriminalisierung-von-drogen

AFRIKA

WEST AFRIKA

UN estimates cocaine trafficking in West, Central Africa generates $900 million annually
Yuri Fedotov, the head of the U.N. Office on Drugs and Crime, told the U.N. Security Council on Tuesday that in addition to an upsurge in cocaine trafficking, West Africa is experiencing an increase in piracy, arms and human trafficking. (Washington Post, USA, 22.02.2012)

www.washingtonpost.com/world/africa/un-estimates-cocaine-trafficking-in-west-central-africa-generates-900-million-annually/2012/02/21/gIQAIt42RR_story.html

SERVICE- MATERIALIEN – LINKS – VERSCHIEDENES

Gehirn von Drogensüchtigen auf Abhängigkeit gepolt
Störungen von Hirnarealen, die die Selbstkontrolle beeinflussen, könnte Menschen anfällig für eine Drogensucht machen. Eine Studie in Science (2012; 335: 601-604) zeigt angeborene Unterschiede zwischen Drogenabhängigen und Gesunden auf. Die gleichen Veränderungen wurden aber bei Geschwistern gefunden, die nicht drogenabhängig wurden. (aerzteblatt.de, 03.02.2012)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/48999

Psychoactive substances and the political ecology of mental distress.
Aggarwal SK, Carter GT, Zumbrunnen C, Morrill R, Sullivan M, Mayer JD.
Harm Reduct J. 2012 Jan 18;9(1):4. [Epub ahead of print]
PMID: 22257499 [PubMed - as supplied by publisher]

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22257499

The Role of Addictions in Human Culture
In this exclusive interview, we speak to Professor Griffith Edwards, CBE (A world expert in alcohol and drug addiction) who founded the National Addiction Centre, served as Editor in Chief of the Addiction journal and is Professor Emeritus of Addiction Behaviour at Kings College London. We discuss the role of drugs in society, and examine the social, economic and political implications of drugs use for the future of our world. (Thought Economics, INTERVIEWS WITH THE WORLD'S LEADING THINKERS, January 2012)

thoughteconomics.blogspot.com/2012/01/role-of-addictions-in-human-culture.html

USA. Substance Use Disorders in People with Physical and Sensory Disabilities
Arms healthcare professionals who work with people with physical and sensory disabilities with information about substance use disorders, including risk factors and warning signs; screening; types of substance abuse services; and strategies for helping clients. (SAMHSA, USA, Februar 2012)

kap.samhsa.gov/products/brochures/pdfs/InBrief_SUD_and_Disabilities.pdf

Europa. Standards and guidelines for practices
This section compiles quality standards and guidelines for the implementation of practices. The aim is to provide an overview on available standards and guidelines in EU Member States.
Quality standards and guidelines aim at improvement of quality and effectiveness of interventions. (EMCDDA, 2012)

www.emcdda.europa.eu/themes/best-practice/standards

Deutschland. Projektdatenbank
"Alkohol und Gewalt". (DHS, 2012)

www.dhs.de/nc/alkohol-und-gewalt.html

Size estimation of injecting drug users (IDU) using multiplier method in five Districts of India
Gajendra KUMAR Medhi, Jagadish Mahanta, Brogen S Akoijam and Rajatashuvra Adhikary
Substance Abuse Treatment, Prevention, and Policy 2012, 7:9 doi:10.1186/1747-597X-7-9
Published: 21 February 2012

www.substanceabusepolicy.com/content/7/1/9/abstract

Berlin. Fachtag "Beschäftigung, Qualifizierung und Arbeitsförderung
für abhängigkeitskranke Menschen"
16. Januar 2012 in Berlin
Kooperationstagung der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen, des Bundesverbandes für stationäre Suchtkrankenhilfe
und des Fachverbandes Drogen und Suchthilfe.
Dokumentation der Statements

fdr-online.info/pages/infos-fuer-die-suchthilfe/tagungen-seminare-fortbildungen/fachtage/fachtag-beschaeftigung.php

Flyer "Kritische Situationen meistern – Rückfällen vorbeugen" ist wieder lieferbar
Die DHS konnte mit Unterstützung der DAK Gesundheit den Flyer "Kritische Situationen meistern – Rückfällen vorbeugen" nachdrucken. Die Informationen und Hinweise zum Thema "Rückfall" wurden in Zusammenarbeit mit Betroffenen für Betroffene erarbeitet. Sie richten sich an alle Menschen mit Suchtproblemen von A wie Alkohol bis Z wie Zocken. Das handliche Heft war vergriffen und häufig nachgefragt. Nun kann der Flyer wieder bestellt werden, per E-Mail: info@dhs.de oder unter

www.dhs.de/infomaterial/bestellung.html

Mainz. Behandlung von Internet- und Computerspielsucht in Mainz
Eine neuartige, speziell abgestimmte Verhaltenstherapie gegen Internet- und Computerspielsucht bietet die Grüsser-Sinopoli-Ambulanz für Spielsucht der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz. (aerzteblatt.de, 27.02.2012)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/49272

SEX, DRUGS & ROCK 'N' ROLL

Whitney Houstons Gesangstalent
Diese Stimme gab's nur einmal
Von Arno Frank
Selbst mittelmäßigen Songs entlockte sie Euphorie, Leidenschaft und Spannung: Das größte Talent der verstorbenen Whitney Houston war ihre Stimme, die eine ganze Generation von Sängerinnen inspirierte. Doch in den letzten Jahren ihrer Karriere ging sie wenig pfleglich mit der Gabe um. (Spiegel online, 12.02.2012)

www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,814810,00.html

Whitney Houston singing gospel (youtube, 9:15, o.D.)

www.youtube.com/watch

AUS DEM REDAKTIONSPAPIERKORB

Schweiz. Schöner entziehen
Promis mit Suchtproblemen wollen neben einem erfolgsversprechenden Therapieprogramm vor allem Diskretion - und nicht auf den gewohnten Lebensstandard verzichten. In der Schweizer "Küsnacht Practice" kostet eine Woche bis zu 80.000 Euro. Darin enthalten: ein eigener Chauffeur, eine Sekretärin und ein Koch. Zu Besuch in der luxuriösesten Suchtklinik der Welt. (sueddeutsche.de, 07.02.2012)

www.sueddeutsche.de/leben/promi-suchtklinik-in-der-schweiz-schoener-entziehen-1.1277288

The Küsnacht Practice

www.addictions-counsellor.com/Addiction-Treatment-Psychotherapy/about-us

 

Die nächste Ausgabe erscheint Anfang April.

 

Mit freundlichen und kollegialen Grüßen
dgs-info, Redaktion

--

Impressum

dgs-info wird herausgegeben vom Vorstand der DGS – Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin und erscheint monatlich. Der Bezug ist kostenlos.

Verantwortlicher Redakteur: Hans-Günter Meyer-Thompson (Hamburg).

Ständige Mitarbeiter: Ralf Gerlach (Münster), Mathias Häde (Bielefeld), Inge Hönekopp (Mannheim), Ingo-Ilja Michels (Berlin), Robert Newman (New York), Max Plenert (Berlin), Ulrich W. Preuss (Halle/Saale), Dirk Schäffer (Berlin), Rainer Ullmann (Hamburg), Georg Wurth (Berlin).

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Einbindung eines Links die Inhalte der verlinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Erklärung: Wir distanzieren uns ausdrücklich von allen Inhalten der verlinkten Seiten auf unserer Homepage und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Website www.dgsuchtmedizin.de eingebundenen Links sowie die im Newsletter veröffentlichten Links.