dgs-info, Ausgabe 58, Januar 2012

Liebe Leserinnen und Leser!

Der Präsident der Bundesärztekammer (BÄK), Frank Ulrich Montgomery, hat den Beschluss des Bundesverfassungsgerichts scharf kritisiert, nach dem Ermittlungsbehörden bei schweren Straftaten auch weiterhin die Telefongespräche zwischen Ärzten und Patienten abhören dürfen. (aerzteblatt.de, 07.12.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/48334/Lauschangriff_Montgomery_kritisiert_Verfassungsgerichtsbeschluss.htm

Die International AIDS Society (IAS) und das US-amerikanische National Institute on Drug Abuse (NIDA) haben ein HIV & DRUG USE Forschungsstipendium ausgeschrieben

www.iasociety.org/iasnida.aspx

Norwegen. Sie hatte die Wahl: Die Schwangerschaft über untergebracht zu bleiben und nicht substituiert zu werden oder ihr Kind nicht auszutragen, freigelassen zu werden und wieder substituiert zu werden. Die junge Frau aus Norwegen, dgs-info 57 berichtete über den Fall, hat sich Mitte Dezember für den Schwangerschaftsabbruch entschieden.

Fleire rusmisbrukarar tar abort
Tvangsbehandling av gravide rusmisbrukarar har ført til auka aborttal. (nrk.no, 12.12.2011)

www.nrk.no/nyheter/distrikt/hordaland/1.7913574

Amnesty International hat die Hinrichtungswelle im Iran wegen Drogendelikten kritisiert. (AntiStigma - Menschenrechte)

INDUSTRIENACHRICHTEN: Industrie verharmloste Zusatzstoffe in Zigaretten
Die Tabakindustrie hat die unvermeidliche Regulierung von Aroma- und Zusatzstoffen durch die US-Arzneibehörde FDA vorhergesehen. Der Hersteller Philipp Morris hat rechtzeitig klinische Prüfungen durchführen lassen, bei deren Publikation die Risiken laut einer Studie in PLoS Medicine (2011; 8: e1001145) jedoch bewusst verharmlost worden seien.

Die DGUV - Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung hat einen Report zum Passivrauchen am Arbeitsplatz veröffentlicht. (DROGENPOLITIK)

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung rät vom Konsum von E-Zigaretten ab. Nordrhein-Westfalens Gesundheitsministerin hat den Verkauf von E-Zigaretten mit nikotinhaltigen Kartuschen verboten. (DROGENPOLITIK)

Weniger Alkoholmissbrauch bei Kindern
Wegen übermäßigen Alkoholkonsums sind im vergangenen Jahr weniger Kinder im Krankenhaus aufgenommen worden. Bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen stieg die Zahl dagegen, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Alkohol war, auch was Erwachsene betrifft, 2010 die zweithäufigste Ursache für einen Krankenhausaufenthalt in Deutschland, an erster Stelle lag Herzinsuffizienz. (DROGENPOLITIK)

Das IFT-München hat den Abschlussbericht "Prävention von Infektionskrankheiten bei injizierenden Drogenkonsumenten in Deutschland" veröffentlicht. (HARM REDUCTION)

Die American Academy of Addiction Psychiatry schlägt vor, den Koffeinentzug in das Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders (DSM-5) aufzunehmen. (SUBSTANZEN)

Die Beiträge vom Kongress "Doping im Alltag - (Neben)Wirkung unserer Leistungsgesellschaft" vom 8. November 2011 in Bern sind jetzt online verfügbar. (SUBSTANZEN)

Nachrichten aus dem Drogenkrieg: Die Hisbollah soll Drogengelder gewaschen haben - US-Drogenfahnder liefern Waffen für den Drogenkrieg in Mexiko und waschen Mafia-Gelder - das Kauen von Kokablättern soll in Bolivien weiterhin verboten bleiben -11 lateinamerikanische Regierungschefs fordern die USA und Europa auf, über Schritte nachzudenken, die Profite der Kartelle zu beseitigen und dabei auch eine Legalisierung von Drogen ins Auge zu fassen. (INTERNATIONALES- WAR ON DRUGS)

Zum 20-Jahr-Jubiläum der Züricher Organisation Arud hat Erika Jüsi in der Schweizerischen Ärztezeitung einen Artikel zum Stand der Suchtmedizin in der Schweiz veröffentlicht. (SERVICE)

Im heutigen Leittext antwortet Franjo Grotenhermen (Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin (ACM)) auf die Stellungnahme von Bundeskanzlerin Merkel zur Cannabisfrage des Deutschen Hanf Verbandes.

Viel Spaß beim lesen!

Die Rubriken der heutigen Ausgabe:

LEITTEXT
DGS – DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR SUCHTMEDIZIN
AST – AntiSTigma
JES - JUNKIES-EHEMALIGE-SUBSTITUIERTE
STELLENANZEIGEN
ARZT UND SUCHT
INDUSTRIENACHRICHTEN
RECHT UND GESETZ
GESUNDHEITSVERSORGUNG IN HAFT
DROGENPOLITIK
PRÄVENTION
BEGLEITKRANKHEITEN
SUBSTANZEN
SUBSTITUTIONSBEHANDLUNG
GENDER
EINWANDERUNG – FREMDSPRACHIGE INFORMATIONEN
FORT- UND WEITERBILDUNG, KONGRESSTERMINE
HARM REDUCTION
INTERNATIONALES – WAR ON DRUGS
NEUERSCHEINUNGEN
SERVICE - MATERIALIEN – LINKS – VERSCHIEDENES
IMPRESSUM

LEITTEXT

Franjo Grotenhermen:
"Es ist an der Zeit, das Cannabisverbot auf den Prüfstand zu stellen"

Dr. med. Franjo Grotenhermen ist Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin (ACM) und Mitglied im Schildower Kreis. Als Cannabisexperte schrieb er Frau Merkel zu ihrer Youtube-Antwort auf die Cannabisfrage des Deutschen Hanf Verbandes einen kritischen Brief. (schildower-kreis.de, Dezember 2011)

www.schildower-kreis.de/themen/Brief_Grotenhermen_Merkel.php

DGS - DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR SUCHTMEDIZIN

DGS 1: Neues aus dem Vorstand

Der DGS-Vorstand schließt sich der Stellungnahme des Wissenschaftlichen Kuratoriums der DHS an:

Kein Antabus® mehr in Deutschland? - Stellungnahme des Wissenschaftlichen Kuratoriums der DHS
Seit 1948 wird das Medikament Disulfiram (Antabus®) in der abstinenzorientierten Behandlung Alkoholabhängiger eingesetzt. Im Frühjahr dieses Jahres hat die Firma Nycomed nun erklärt, dass sie Antabus® nicht mehr länger produzieren und vertreiben werde. Diese Entscheidung beruht weder auf medizinischen noch pharmakologischen Gründen.
Insbesondere bei schwer alkoholabhängigen Patienten wird damit nicht nur ein sehr effektives, sondern auch sehr kostengünstiges Medikament vom Markt genommen. Die reinen Medikamentenkosten steigen dadurch, wie das Wissenschaftliche Kuratorium der DHS erklärt, um ca. 300 bis über 400 %. (DHS Newsletter 8/2011, 23.12.2011)

www.dhs.de/fileadmin/user_upload/pdf/dhs_stellungsnahmen/Antabus_-_Stellungnahme_des_Wissenschaftlichen_Kuratoriums_der_DHS.pdf

DGS 2: SUCHTPORTAL - neue Adressen im Dezember 2011

Knowdrugs - bringing honesty into the conversation

www.knowdrugs.net

Deutsche Suchthilfestatistik (DSHS)

www.suchthilfestatistik.de.

DGS 3: Kongresse und Veranstaltungen 2011/2012 mit Beteiligung der DGS

Halle/Saale. Kinder, Familien, Drogen - Partnerschaften, Familien, Kinder
und ihr Wohl bei Drogenabhängigen
Sa., 18.2.2012, 10-17 Uhr, Hotel Maritim in Halle (Saale)

Ostdeutsche Arbeitsgemeinschaft für Suchtmedizin (OAGS)

www.suchtmed-ost.de

Hamburg. Suchttherapietage 2012, 29. Mai bis 01. Juni 2012. Das Schwerpunktthema lautet "Sucht und Politik".

www.suchttherapietage.de

München. 13. Interdisziplinärer Kongress für Suchtmedizin. 05.07.2012 bis 07.07.2012 in München.

www.m-i-c.de/13-interdisziplinarer-kongress-fur-suchtmedizin/

DGS 4: Mitglied werden in der DGS

Sind Sie schon Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin? Nein? Die Online-Beitrittserklärung finden Sie hier:

www.dgsuchtmedizin.de/ueber-uns/beitritt/

AST - AntiSTigma - HUMAN RIGHTS

Vietnam. UN-appointed expert urges Vietnam to close down rehab centers for drug users
A United Nations-appointed expert is urging Vietnam's government to close down rehabilitation centers for drug users and sex workers following criticism of abuses by an international rights group, calling them "counterproductive." (Washington Post, USA, 06.12.2011)

www.washingtonpost.com/world/asia-pacific/un-expert-urges-vietnam-to-close-down-rehab-centers-for-drug-users-and-sex-workers/2011/12/05/gIQADCi6XO_story.html

Stop Torture in Health Care

www.stoptortureinhealthcare.org

The Lancet, Volume 378, Issue 9808, Page 1991, 10 December 2011
doi:10.1016/S0140-6736(11)61863-1
Anand Grover: leading the defence of human rights
Prejudices can run deep, and fears instilled in childhood can be hard to shake, as Anand Grover, trailblazing human rights lawyer and UN Special Rapporteur for the right to health, knows only too well. Grover has fought for the rights of marginalised communities all his life. But he remains searingly honest about the judgmental thoughts that have sometimes sprung, unbidden, to his mind. Once, he recounts, he was having dinner with sex workers whose rights he had been championing; when they asked him to dance, he panicked momentarily about "being seen dancing with prostitutes". This is why experiential knowledge is as important as abstract knowledge, for lawyers and doctors alike, he says. "You need to be able to connect with people, body and soul."

www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736%2811%2961863-1/fulltext

Asien. Asia: Stop executions and unfair trials. (amnesty international, 05.12.2011)

www.amnesty.org/en/news/asia-stop-executions-and-unfair-trials-2011-12-05

Iran. Why is the west funding Iran's deadly war on drugs?
Iran's counter-narcotics programme results in hundreds of executions each year, yet western powers still support it. (Guardian, UK, 06.12.2011)

www.guardian.co.uk/commentisfree/2011/dec/06/iran-war-on-drugs-executions

Iran: Surge of secret executions for drug offences must end
This year has seen a dramatic rise in the number of people - many impoverished - who are executed for drug offences in Iran, Amnesty International said today in a new report.
In the 44-page Addicted to Death: Executions for Drug Offences in Iran, the organization finds that at least 488 people have been executed for alleged drug offences so far in 2011, a nearly threefold increase on the 2009 figures, when Amnesty International recorded at least 166 executions for similar offences. (amnesty international, 15.12.2011)

www.amnestyusa.org/news/news-item/iran-surge-of-secret-executions-for-drug-offences-must-end

Iran. Amnesty kritisiert Hinrichtungswelle im Iran wegen Drogen. (telepolis, 15.12.2011)

www.heise.de/tp/artikel/36/36085/1.html

IRAN: ADDICTED TO DEATH: EXECUTIONS FOR DRUGS OFFENCES IN IRAN. (amnesty international, 15.12.2011)

www.amnesty.org/en/library/info/MDE13/090/2011/en

JES - JUNKIES-EHEMALIGE-SUBSTITUIERTE

www.jes-bundesverband.de

SELBSTHILFE INTERNATIONAL

Users Unite Around the Globe in Support of their Russian Peers.
On World Aids Day, 2011, just a few short days ago, harm reduction organisations led by people who use drugs and supported by the International Network of People who Use Drugs (INPUD) gathered outside Russian embassies in cities across the world in the largest ever global show of solidarity by and for people who use drugs. (Russian Embassy Protest, 05.12.2011)

russianembassyprotest.wordpress.com

STELLENANZEIGEN - Stellenanzeigen für die Bereiche Suchtmedizin, Drogenhilfe, Krankenpflege und PSB

Siehe auch SUCHTPORTAL auf der DGS-Homepage, Stellenanzeigen

Bremen. Die Initiative zur sozialen Rehabilitation in Bremen möchte im kommenden Jahr eine/n Patientenfürsprecher/in mit Psychiatrieerfahrung auf der Basis einer geringfügigen Beschäftigung einstellen.

www.izsr.de/downloads/fuersprecherIn-ausschreibung.pdf

ARZT UND SUCHT

USA. Most physicians succeed in substance abuse programs, study says
An analysis finds surgeons are less likely than other doctors to return to practice after treatment. (amednews, USA, 12.12.2011)

www.ama-assn.org/amednews/2011/12/12/prsc1212.htm

INDUSTRIENACHRICHTEN

Finnland/USA. Biotie tests cocaine dependence treatment in USA. (Pharma Times online, 14.12.2011)

www.pharmatimes.com/Article/11-12-14/Biotie_tests_cocaine_dependence_treatment_in_USA.aspx

Forscher: Industrie verharmloste Zusatzstoffe in Zigaretten
Die Tabak­industrie hat die unvermeidliche Regulierung von Aroma- und Zusatzstoffen durch die US-Arzneibehörde FDA vorhergesehen. Der Hersteller Philipp Morris hat rechtzeitig klinische Prüfungen durchführen lassen, bei deren Publikation die Risiken laut einer Studie in PLoS Medicine (2011; 8: e1001145) jedoch bewusst verharmlost worden seien. (aerzteblatt.de, 21.12.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/48510/Forscher_Industrie_verharmloste_Zusatzstoffe_in_Zigaretten.htm

Wertz MS , Kyriss T , Paranjape S , Glantz SA , 2011 The Toxic Effects of Cigarette Additives. Philip Morris' Project Mix Reconsidered: An Analysis of Documents Released through Litigation. PLoS Med 8(12): e1001145. doi:10.1371/journal.pmed.1001145

www.plosmedicine.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pmed.1001145

RECHT UND GESETZ

BETÄUBUNGSMITTELRECHT

Münster. Drogen legalisieren: Münsters Polizeipräsident und der Indro-Chef im uFaFo-Interview (01.12.11)

ufafo.de/blog/2011/12/drogen-legalisieren-munsters-polizeiprasident-und-der-indro-chef-im-ufafo-interview/

Münster/Westfalen. Haschisch & Co: Polizeipräsident für Legalisierung von Drogen
Münsters Polizeipräsident setzt sich für die staatliche kontrollierte Abgabe von Haschisch und anderen Drogen ein. Nur so könnten Konsumenten entkriminalisiert werden, sagte Wimber in einem Interview. (muensterschezeitung.de, 04.12.2011)

www.muensterschezeitung.de/lokales/muenster/Polizeipraesident-fuer-Legalisierung-von-Drogen;art993,1488228

Münster/Westfalen. Landtag soll Absetzung von Polizeichef Wimber prüfen. (muensterschezeitung.de, 05.12.2011)

www.muensterschezeitung.de/lokales/muenster/Landtag-soll-Absetzung-von-Polizeichef-Wimber-pruefen;art993,1489248

Münster. Scharfe Kritik an Entkriminalisierung von Süchtigen
Drogen-Debatte: Rickfelder giftet gegen Polizeipräsident. (Ivzonline.de, 06.12.2011)

www.ivzonline.de/lokales/muenster/ms_top_thema_1/1811356_Drogen_Debatte_Rickfelder_giftet_gegen_Polizeipresident.html

Berlin. Regierung prüft rechtliche Eindämmung von "Legal Highs"
Gesundheit/Antwort - 06.12.2011
Berlin: (hib/MPI) Die Bundesregierung schließt nicht aus, im Betäubungsmittelgesetz einen neuen Straftatbestand einzuführen, um so genannte Legal Highs zu erfassen. Seit wenigen Wochen liege ein Rechtsgutachten zweier Marburger Professoren zur "Machbarkeit der Einführung einer Stoffgruppenregelung im Betäubungsmittelgesetz" vor, schreibt die Regierung in ihrer Antwort (17/7706) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen(17/7539).

www.bundestag.de/presse/hib/2011_12/2011_507/04.html

Berlin. Schmerzmittelmissbrauch künftig erschwert
Eines der am häufigsten missbrauchten Schmerzmittel, die Kombination aus dem Opioid Tilidin und Naloxon, wird künftig schwieriger zugänglich sein. Eine entsprechende Empfehlung des Sachverständigenausschusses im Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), entsprechende Medikamente unter die betäubungsmittelrechtlichen Regelungen zu stellen, haben verschiedene medizinische Fachgesellschaften begrüßt. (aerzteblatt.de, 21.12.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/48503/Schmerzmittelmissbrauch_kuenftig_erschwert.htm

BERUFSRECHT

Koblenz. Arzt handelte mit Drogen und betrog Kassen: vier Jahre Haft. (rhein-zeitung.de, 08.12.2011)

www.rhein-zeitung.de/regionales/westerwald_artikel,-Arzt-handelte-mit-Drogen-und-betrog-Kassen-vier-Jahre-Haft-_arid,348579.html

DEUTSCHLAND (verschiedenes)

Karlsruhe. Mann wegen unterlassener Hilfe nach Drogenkonsum hinter Gitter
Bundesgerichtshof verurteilt 31-Jährigen aus der Nähe von Paderborn. (nw-news.de, 21.12.2011)

www.nw-news.de/owl/5608241_Mann_wegen_unterlassener_Hilfe_nach_Drogenkonsum_hinter_Gitter.html

Neustadt/Weinstraße. Drogenfahrt rechtfertigt Forderung nach Fingerabdrücken und Lichtbildern trotz Einstellung des Strafverfahrens. (VG Neustadt (Weinstraße),29.11.2011, Aktenzeichen: 5 K 550/11.NW)

www.juris.de/jportal/portal/t/1tkj/page/homerl.psml

EUROPA UND DIE WELT

USA. Police Officers Find That Dissent on Drug Laws May Come With a Price. (NYT, 04.12.2011)

www.nytimes.com/2011/12/03/us/officers-punished-for-supporting-eased-drug-laws.html

LEAP - Law Enforcement Against Prohibition

www.leap.cc

Schweiz. Wichtiger Schritt im Kampf gegen Designer-Drogen
Die Schweiz kann im Kampf gegen illegale Designer-Drogen ein neues Instrument zum ersten Mal anwenden: per 1. Dezember 2011 wurden rund 50 solche Substanzen der Betäubungsmittelgesetzgebung unterstellt. Eine entsprechende Verordnungsänderung des Eidgenössischen Departements des Innern trat auf dieses Datum in Kraft.
(Eidgenössisches Departement des Innern, 06.12.2011)

www.news.admin.ch/message/index.html

Tschechien. Cacti fans high, cannabis cultivators low on Czech drug changes
Czech growers of cacti which contain the hallucinogen mescaline will no longer risk criminal punishment under changes to drugs legislation agreed by the Cabinet on Wednesday. (ceskapozice.cz, 30.11.2011)

www.ceskapozice.cz/en/news/society/cacti-fans-high-cannabis-cultivators-low-czech-drug-changes

Polen. Poland introduces 'treat not punish' drug law
An amendment on illegal narcotics possession law allows prosecutors to bypass courts in line with a "treat, not punish" approach to drug use. (News from Poland, 09.12.2011)

www.thenews.pl/1/9/Artykul/80194,Poland-introduces-'treat-not-punish-drug-law

Europa. Reaktion auf neue psychoaktive Substanzen. (EMCDDA, Dezember 2011)

www.emcdda.europa.eu/attachements.cfm/att_145850_DE_EMCDDA_DiF22_DE.pdf

USA. Study: Nearly 1 in 3 U.S. Youths Will Be Arrested by Age 23
Startling Numbers Are a 'Wake-Up Call' That Can Harm Health of Youth and Community. (webmd.com, 19.12.201)

www.webmd.com/parenting/news/20111219/study-nearly-1-in-3-us-youths-will-be-arrested-by-age-23

USA. US Prison Population in First Decline Since 1972. (Drug War Chronicle, Issue 714, 19.12.2011)

stopthedrugwar.org/chronicle/2011/dec/19/us_prison_population_first_decli

GESUNDHEITSVERSORGUNG IN HAFT

Kirgisien. Harm reduction services in prisons of Kyrgyzstan. (CARHAP, 2010, 8:53)

www.youtube.com/watch

Kanada. Watchdog abandons campaign for needle exchange in prisons
The government has made it clear that they will not be introducing any prison-based needle exchanges in Canadian penitentiaries," Mr. Sapers said on Tuesday, following a parliamentary committee meeting about drugs in prisons. "At some point, you move on." (Globe and Mail, Kanada, 06.12.2011)

www.theglobeandmail.com/news/politics/watchdog-abandons-campaign-for-needle-exchange-in-prisons/article2262232/

Malta. 41% of all prisoners in Malta on drugs
Of the 731 individuals incarcerated at Corradino Correctional Facility in 2010, 299 tested positive for opiates - heroin and morphine, among others - cocaine, cannabis or a mix of two or all drug types. (Times of Malta, 11.12.2011)

www.timesofmalta.com/articles/view/20111211/local/41-of-all-prisoners-in-Malta-on-drugs.397719

DROGENPOLITIK (siehe auch INTERNATIONALES - WAR ON DRUGS)

Rechtsextremismus und Drogenpolitik - Ein Interview mit dem Geraer Pfarrer Michael Kleim, Mitglied im Schildower Kreis.
Der Geraer Pfarrer Michael Kleim kämpft seit Jahren gegen den Rechtsextremismus. Als Mitglied im Schildower Kreises, einem Drogenpolitiker-Netzwerk aus Wissenschaft und Praxis, beschreibt er die Verankerung der Drogenverbotspolitik in der rechten Ideologie und anderen totalitären Ideologien.
(Schildower Kreis, 29.11.2011)

www.schildower-kreis.de/themen/Rechtsextremismus_und_Drogenpolitik.php

Piraten Partei. Habemus Drogenpolitik - Unser Grundsatzprogrammentwurf-2011 wurde beim vergangenen Bundesparteitag bestätigt. (Piraten, 04.12.2011)

wiki.piratenpartei.de/AG_Drogen

Drogen: Legal Highs - gefährliche Chemiedrogen zeigen die Grenzen deutscher Drogenpolitik. (derwesten.de, 12.12.2011)

www.derwesten.de/gesundheit/legal-highs-gefaehrliche-chemiedrogen-zeigen-die-grenzen-deutscher-drogenpolitik-id6156804.html

Tabaksteuer, Rauchverbot, Nichtraucherschutz (siehe auch: SUBSTANZEN -> NIKOTIN)

Schweiz - Kanton Zürich: Alkohol- und Tabaktestkäufe: Testkäufe von Alkohol- und Tabakprodukten durch Jugendliche erhalten im Kanton Zürich per 1. Januar 2012 eine explizite gesetzliche Grundlage. Der Regierungsrat hat beschlossen, die vom Kantonsrat im Juni beschlossene Änderung des Gesundheitsgesetzes auf diesen Zeitpunkt in Kraft zu setzen. (Kanton Zürich, 17.11.2011)

www.zh.ch/internet/de/aktuell/news/medienmitteilungen/2011/300_testkaeufe.html

Report zum Passivrauchen am Arbeitsplatz
Gesundheitsrisiken durch Passivrauchen am Arbeitsplatz: Nicht nur die Beschäftigten in der Gastronomie, auch Beschäftigte in anderen, ähnlich oder ebenso stark belasteten Arbeitsbereichen verlangen die gleiche Aufmerksamkeit. (DGUV - Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, 15.12.2011)

www.dguv.de/inhalt/presse/2011/Q4/passivrauch/index.jsp

Passivrauchen am Arbeitsplatz
(DGUV-UVT-Report 1/2011)

www.dguv.de/ifa/de/pub/rep/reports2011/dguv_uvt_0111/index.jsp

Niederlande. Dutch Government Backtracks on Anti-Smoking
Even as the Dutch government hardens its famous tolerance policy on marijuana, it is taking an increasingly relaxed stance toward tobacco, bucking the trend in nearly every other developed country. (ap, 14.12.2011)

news.yahoo.com/dutch-government-backtracks-anti-smoking-153410702.html

Köln. Gesundheitliche Risiken von E-Zigaretten nicht unterschätzen
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung rät vom Konsum ab. (bzga.de, 19.12.2011)

www.bzga.de/presse/pressemitteilungen/

Düsseldorf. Gesundheitsministerin Steffens warnt vor E-Zigaretten
Der Verkauf von E-Zigaretten mit nikotinhaltigen Kartuschen ist in Nordrhein-Westfalen verboten. "Was derzeit auf dem Markt ist, ist nicht zugelassen", sagte Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) am Freitag in Düsseldorf. Per Erlass informierte die Landesregierung am Freitag die Bezirksregierungen darüber, dass sie gegen den unberechtigten Verkauf vorgehen können. (aerzteblatt.de, 19.12.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/48457/Gesundheitsministerin_Steffens_warnt_vor_E-Zigaretten.htm

USA. Smoking and the First Amendment
On June 22, 2009, President Barack Obama signed the Family Smoking Prevention and Tobacco Control Act into law ... but on November 7, 2011, a federal judge in Washington, D.C., issued a preliminary injunction blocking some of its key provisions as unconstitutional restrictions on commercial speech, and the battle seems likely to end up in the Supreme Court. (N Engl J Med 2011; 365:2351-2353, December 22, 2011)

www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMp1113011

ALKOHOLSTEUER - ALKOHOLPOLITIK (siehe auch SUBSTANZEN - ALKOHOL)

Europa. The Council of EU addressed alcohol in conclusions on closing health gaps
The Council of the European Union has adopted conclusions on closing health gaps within the EU through concerted action to promote healthy lifestyle behaviours. (eurocare.org, 12.12.2011)

www.eurocare.org/press/newsletter/november_december_2011/news_from_the_eu/the_council_of_eu_addressed_alcohol_in_conclusions_on_closing_health_gaps?

Wiesbaden. Weniger Alkoholmissbrauch bei Kindern
Wegen übermäßigen Alkoholkonsums sind im vergangenen Jahr weniger Kinder im Krankenhaus aufgenommen worden. Bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen stieg die Zahl dagegen, wie das Statistische Bundesamt heute in Wiesbaden mitteilte. Alkohol war, auch was Erwachsene betrifft, 2010 die zweithäufigste Ursache für einen Krankenhausaufenthalt in Deutschland, an erster Stelle lag Herzinsuffizienz. (aerzteblatt.de, 13.12.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/48405/Weniger_Alkoholmissbrauch_bei_Kindern.htm

Berlin. Dyckmans fordert Verstärkung der Präventionsanstrengungen
Zahl der Krankenhausbehandlungen durch Alkoholvergiftungen von Kindern rückläufig, weiterhin leichter Anstieg bei Jugendlichen. (drogenbeauftragte.de, 13.12.2011)

www.drogenbeauftragte.de/presse/pressemitteilungen/2011-04/alkoholvergiftungen-bei-kindern.html

EUROPA UND DIE WELT

Kolumbien. Präsident Kolumbiens erwägt Legalisierung von Kokain. (Portal amerika21 - Forum für ein anderes Amerika, 18.11.2011)

amerika21.de/meldung/2011/11/42248/santos-kokain

Russland. How Punitive Drug Policy Fuels the HIV Epidemic in Russia
In the past few years, Russia has emerged as a self-proclaimed leader in the fight against HIV. Yet rates of HIV infection are skyrocketing among Russia's own population as a result of the government's negligence, discriminatory policies, and hostility towards evidence-based practices. (Blog Open Society, 01.12.2011)

blog.soros.org/2011/12/how-punitive-drug-policy-fuels-the-hiv-epidemic-in-russia/

USA. Obama Drug Policy - Reforming the Criminal Justice System. (ONDCP, USA, 05.12.2011)

www.whitehouse.gov/blog/2011/12/05/obama-drug-policy-reforming-criminal-justice-system

Dänemark. A win-win on drugs? Fighting gangs by legalizing pot

Copenhagen voted overwhelmingly to remove its cannabis prohibition. (Global Post, 01.12.2011)

www.globalpost.com/dispatch/news/regions/europe/111201/win-win-drugs-fighting-gangs-legalizing-pot

Brasilien. Brazil to spend $2bn tackling 'crack cocaine epidemic'
The Brazilian government has launched a multi-million dollar programme to tackle the spread of crack cocaine.
"We are facing an epidemic in our country," said Health Minister Alexandre Padilha. (BBC News, 08.12.2011)

www.bbc.co.uk/news/world-latin-america-16082484

Spanien. Basque government regulates cannabis sale and use. (ansamed.info, 12.12.2011)

www.ansamed.info/ansamed/en/news/nations/spain/2011/12/12/visualizza_new.html_12797106.html

München. Dr. Tim Pfeiffer-Gerschel, Leiter der Deutschen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (DBDD), zum Jahresbericht zum Stand der Drogenproblematik in Europa der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EMCDDA). (Deutsche Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht, 14.12.201)

gesundheit-adhoc.de/index.php

Großbritannien. DR AXEL KLEIN - POST PROHIBITION SCENARIOS. (knowdrugs.net, UK, 16.11.2011, 19:39)

www.knowdrugs.net/2011/11/dr-axel-klein-post-prohibition-scenarios/

PRÄVENTION

Die Bedeutung von Risikoverhalten im jugendlichen Entwicklungsprozess
Jürgen Raithel in: proJugend, Heft 4/2011 - Wisse, was du tust. Risikokompetenz und selektive Ansätze in der Suchtprävention, November 2011

www.bayern.jugendschutz.de/projugend/meldung.aspx

New practical guide for prevention professionals
EMCDDA launches first European quality standards to improve drug prevention in the EU. (EMCDDA, 09.11.2011)

www.emcdda.europa.eu/news/2011/11

European drug prevention quality standards
EMCDDA, Lisbon, September 2011

www.emcdda.europa.eu/publications/manuals/prevention-standards

BEGLEITKRANKHEITEN

Bonn. QT-Intervall-Verlängerung: Dosissenkung für Cipramil
Nach Fallberichten über schwere Herzrhythmusstörungen unter der Therapie mit dem Antidepressivum Cipramil® hatte die US-Arzneibehörde FDA die Auswirkungen des Wirkstoffs Citalopram auf das EKG untersuchen lassen. Die Ergebnisse waren Anlass für eine Begrenzung der Maximaltagesdosis auf 40mg, über die jetzt der Hersteller auf Veranlassung des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfARM) informiert. (aerzteblatt.de, 05.12.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/48303/QT-Intervall-Verlaengerung_Dosissenkung_fuer_Cipramil.htm

Antipsychotika: Entzugssymptome bei Neugeborenen
Nach der US-amerikanischen FDA warnen jetzt auch die europäischen Arzneibehörden davor, dass die Einnahme von Antipsychotika in der Spätschwangerschaft zu extrapyramidalen Symptome und/oder Entzugserscheinungen beim Neugeborenen führen kann. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat ein Stufenplanverfahren eingeleitet. (aerzteblatt.de, 09.12.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/48376/Antipsychotika_Entzugssymptome_bei_Neugeborenen.htm

Münster. Narben in der Seele - Narben im Gehirn
Münstersche Forscher weisen Langzeitfolgen von Kindesmisshandlung mittels Magnetresonanz-Tomografie nach
Menschen, die als Kind misshandelt wurden, leiden meist ihr Leben lang unter den seelischen Folgen. So haben Erwachsene, die als Kind Gewalt, Missbrauch oder Vernachlässigung ausgesetzt waren, ein erheblich höheres Risiko, an psychischen Erkrankungen wie Depression oder Angststörungen zu erkranken. Wissenschaftler vom interdisziplinären Otto-Creutzfeldt-Zentrum für kognitive - und Verhaltensneurowissenschaften der Universität Münster haben nun erstmals gezielt die Langzeitfolgen von Misshandlungserlebnissen mittels Magnetresonanz-Tomografie (MRT) untersucht. Die Daten zeigen, dass die Folgen von Gewalterfahrungen im Kindesalter noch Jahrzehnte später in den Gehirnen der Betroffenen nachweisbar sind. (Westfaelische Wilhelms-Universität Münster, 09.12.2011)

idw-online.de/de/news455623

Biol Psychiatry. 2011 Nov 21. [Epub ahead of print]
Limbic Scars: Long-Term Consequences of Childhood Maltreatment Revealed by Functional and Structural Magnetic Resonance Imaging.
Dannlowski U, Stuhrmann A, Beutelmann V, Zwanzger P, Lenzen T, Grotegerd D, Domschke K, Hohoff C, Ohrmann P, Bauer J, Lindner C, Postert C, Konrad C, Arolt V, Heindel W, Suslow T, Kugel H
Abstract

www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0006322311010213

Corticostriatal-Limbic Gray Matter Morphology in Adolescents With Self-reported Exposure to Childhood Maltreatment
Erin E. Edmiston, BA; Fei Wang, MD, PhD; Carolyn M. Mazure, PhD; Joanne Guiney, MSc; Rajita Sinha, PhD; Linda C. Mayes, MD; Hilary P. Blumberg, MD
Arch Pediatr Adolesc Med. 2011;165(12):1069-1077. doi:10.1001/archpediatrics.2011.565
Abstract

archpedi.ama-assn.org/cgi/content/abstract/165/12/1069

Khat-Droge erhöht Herzinfarktsterblichkeit
Konsumenten der orientalischen Droge Khat haben im Fall einer Koronarerkrankung ein erhöhtes Sterberisiko. Die Publikation in Circulation (2011; 124: 2681-2689) dokumentiert auch einen Anstieg der Schlaganfälle. (aerzteblatt.de, 13.12.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/48410/Khat-Droge_erhoeht_Herzinfarktsterblichkeit.htm

Coronary Heart Disease: Acute Coronary Syndrome and Khat Herbal Amphetamine Use - An Observational Report
Waleed M. Ali, K.F. Al Habib, Ahmed Al-Motarreb, Rajvir Singh, Ahmad Hersi, Hussam Al Faleh, Nidal Asaad, Shukri Al Saif, Wael Almahmeed, Kadhim Sulaiman, Haitham Amin, Jawad Al-Lawati, Nizar Al Bustani, Norah Q. Al-Sagheer, Awad Al-Qahtani, and Jassim Al Suwaidi
Circulation. 2011;124:2681-2689, doi:10.1161/CIRCULATIONAHA.111.039768

circ.ahajournals.org/content/124/24/2681.full.pdf+html

Indien. India toxic alcohol kills 143 in West Bengal
At least 143 people are now known to have died after consuming toxic alcohol in India's West Bengal state. (BBC News, 15.12.2011)

www.bbc.co.uk/news/world-asia-india-16174531

Synthetic Cannabis May Pose an Even Greater Psychosis Risk
'Spice' Packs a Bigger Punch than Natural Cannabis
The synthetic cannabis product known as Spice may pose a risk for psychosis in users, including those with no prior history of a psychiatric disorder, new research suggests.
(American Academy of Addiction Psychiatry (AAAP) 22nd Annual Meeting and Symposium: Poster Abstract 1. Presented December 9, 2011. Medscape News, 13.12.2011)

www.medscape.com/viewarticle/755325

Caffeine Withdrawal Recommended for Inclusion in DSM-5
Caffeine withdrawal syndrome is being recommended for inclusion in the "main" section of the upcoming Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders, Fifth Edition (DSM-5), report work group members.
(American Academy of Addiction Psychiatry (AAAP) 22nd Annual Meeting and Symposium: Workshop B2. Presented December 9, 2011. Medscape Medical News, 15.12.2011)

www.medscape.com/viewarticle/755557

Studie: 40 Prozent aller Krebsfälle sind vermeidbar. (spiegel.de, 08.12.2011)

www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,802310,00.html

HEPATITIS

Eurosurveillance, Volume 16, Issue 48, 01 December 2011
Rapid communications
TRENDS IN HIV AND HEPATITIS C VIRUS INFECTIONS AMONG INJECTING DRUG USERS IN EUROPE, 2005 TO 2010
L Wiessing, G Likatavicius, D Hedrich, B Guarita, M J van de Laar, J Vicente

www.eurosurveillance.org/ViewArticle.aspx

HIV

Berlin. Health.Right.Now! HIV Prevention Without Barriers
High-Level und Experten-Konferenz
Auf Einladung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) haben sich am 21. November 2011 rund 200 hochrangige Expertinnen und Experten aus über 30 Ländern zur Konferenz Health.Right.Now! HIV Prevention Without Barriers in Berlin getroffen. Gemeinsam wurde Bilanz gezogen aus 25 Jahren deutschem Engagement gegen HIV und AIDS und der Blick in die Zukunft gerichtet.

www.healthrightnow.de

Berlin. "Wir haben es in der Hand, für eine aids-freie Generation zu sorgen"
Kurz vor dem Weltaidstag am 1. Dezember hat das Aktionsbündnis gegen Aids seine Kampagne "In9Monaten.de" vor dem Bundestag vorgestellt. Zusammen mit acht Mitgliedern des Deutschen Bundestags aus vier Fraktionen will das Bündnis die Aufmerksamkeit der Bundesregierung auf deren Verantwortung im Kampf gegen Aids lenken. (aerzteblatt.de, 05.12.2011)

www.aerzteblatt.de//v4/news/news.asp

Addis Abeba. Taxes Could Fill AIDS Funding Crunch: U.N.
The fight against AIDS risks being set back years by a global financial crisis, the head of the United Nations campaign against the disease warned Wednesday. (Medscape Today News, 07.12.2011)

www.medscape.com/viewarticle/754938

Berlin. Der neue HIV-Report 07/2011 (DAH - Deutsche AIDS-Hilfe, Dezember 2011) mit folgenden Themen:

  • Empfehlungen der EACS zum Therapiebeginn
  • Bedeutung neurokognitiver Beeinträchtigungen
  • Häufigkeit des Vitamin D-Mangels
  • Sexuelle Dysfunktionen

www.hivreport.de

Obel N, Omland LH, Kronborg G, Larsen CS, Pedersen C, et al. 2011 Impact of Non-HIV and HIV Risk Factors on Survival in HIV-Infected Patients on HAART: A Population-Based Nationwide Cohort Study. PLoS ONE 6(7): e22698. doi:10.1371/journal.pone.0022698

www.plosone.org/article/info:doi/10.1371/journal.pone.0022698

Voices from the Field: How Laws and Policies Affect HIV Responses. (HCLU, 14.12.2011, 5:05)

www.youtube.com/watch

AIDS Action Europe: The NGO partnership on HIV and AIDS in Europe and Central Asia. (aidsactioneurope.org, 16.12.2011)

www.youtube.com/watch

SUBSTANZEN (verschiedene)

Schweiz. Kongress "Doping im Alltag - (Neben)Wirkung unserer Leistungsgesellschaft" vom 8. November 2011 in Bern: Beiträge nun vollständig verfügbar

Doping - nicht nur Sache des Sports
von Bengt Kayser

www.sucht-info.ch/fileadmin/user_upload/DocUpload/Kongress-Doping-Im-Alltag-Bengt-Kayser2.pdf

Die kosmetische Neurologie im Dienst des Menschen
von Bernard Baertschi

www.sucht-info.ch/fileadmin/user_upload/DocUpload/Kongress-Doping-Im-Alltag-Bernard-Baertschi.pdf

Substanz- und Medikamentenkonsum im Alltag zur psychischen Leistungssteigerung: Mythos, Chance oder Problem?
von Lars Stark

www.sucht-info.ch/fileadmin/user_upload/DocUpload/Kongress-Doping-Im-Alltag-Lars-Stark.pdf

Dopingverhalten: Alle gedopt? Und dann?
von Patrick Laure

www.sucht-info.ch/fileadmin/user_upload/DocUpload/Kongress-Doping-Im-Alltag-Patrick-Laure.pdf

Doping im Schulalltag
von Renate Bichsel Bernet

www.sucht-info.ch/fileadmin/user_upload/DocUpload/Kongress-Doping-Im-Alltag-Renate-Bischel-Bernet.pdf

ALKOHOL

Entfällt

AMPHETAMINE

The Influence of Genetic and Environmental Factors among MDMA Users in Cognitive Performance.
Cuyàs E, Verdejo-García A, Fagundo AB, Khymenets O, Rodríguez J, Cuenca A, de Sola Llopis S, Langohr K, Peña-Casanova J, Torrens M, Martín-Santos R, Farré M, de la Torre R.
PLoS One. 2011;6(11):e27206. Epub 2011 Nov 16.
PMID: 22110616 [PubMed - in process]

www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone

Christina R. Di Iorio; Tristan J. Watkins; Mary S. Dietrich; Aize Cao; Jennifer U. Blackford; Baxter Rogers; Mohammed S. Ansari; Ronald M. Baldwin; Rui Li; Robert M. Kessler; Ronald M. Salomon; Margaret Benningfield; Ronald L. Cowan
Evidence for Chronically Altered Serotonin Function in the Cerebral Cortex of Female 3,4-Methylenedioxymethamphetamine Polydrug Users
Arch Gen Psychiatry. 2011;0(2011):archgenpsychiatry.2011.156.
Abstract

archpsyc.ama-assn.org/cgi/content/short/archgenpsychiatry.2011.156

Amphetamine: a European Union perspective in the global context
EMCDDA/Europol, Lisbon, December 2011

www.emcdda.europa.eu/attachements.cfm/att_145911_EN_EMCDDA-Europol_Amphetamine-joint-publication.pdf

CANNABIS

Decreased spontaneous eye blink rates in chronic cannabis users: evidence for striatal cannabinoid-dopamine interactions.
Kowal MA, Colzato LS, Hommel B.
PLoS One. 2011;6(11):e26662. Epub 2011 Nov 18.
PMID: 22125599 [PubMed - in process

www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0026662

CANNABIS ALS MEDIZIN

Brain Res. 2011 Nov 7. [Epub ahead of print]
A pilot study of the effects of cannabis on appetite hormones in HIV-infected adult men.
Riggs PK, Vaida F, Rossi SS, Sorkin LS, Gouaux B, Grant I, Ellis RJ.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22133305

Hamburg. Er baut sein Gras in der Küche an! Heiko hat die Lizenz zum Kiffen
Wo andere Kaffee kochen und ihre Zimmerpalme gießen, züchtet Heiko Z. Gras. Eine ganze Plantage hat er in seine kleine Küche gezwängt und das mit richterlichem Segen: Heiko Z. hat die Lizenz zum Kiffen. Ohne Joints würde er sterben. (Hamburger Morgenpost, 10.12.2011)

www.mopo.de/nachrichten/er-baut-sein-gras-in-der-kueche-an--heiko-hat-die-lizenz-zum-kiffen,5067140,11290286,item,0.html

Kombinationsbehandlung mit Cannabis und Opiaten
Franjo Grotenhermen ist Vorstand und Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin. (05.12.2011)

hanfjournal.de/hajo-website/artikel/2011/139_dezember/s03_1211_grotenhermen.php

Köln. Cannabis zur Schmerzbehandlung
Kaufen erlaubt - selbst anbauen nicht
Nicht mehr über die Apotheke will ein Schmerzpatient sein Cannabis beziehen, sondern selbst anbauen. Dafür kämpft er vor Gericht, weil das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) seinen Antrag ablehnte. Das Verfahren zieht sich bereits seit eineinhalb Jahren in die Länge. Der Eigenanbau wäre für ihn preiswerter. (Deutsche Apotheker Zeitung, 22.12.2011)

www.deutsche-apotheker-zeitung.de/spektrum/news/2011/12/22/kaufen-erlaubt-selbst-anbauen-nicht/6112.html

USA. Weed Wars
Weed Wars, the new series on the Discovery Channel debuted on December 1 and will run through December 22. Watch the first two episodes here! (Cannabis Culture, 13.12.2011)

www.cannabisculture.com/v2/content/2011/12/13/Weed-Wars

KOKA / KOKAIN

Aripiprazole. Atypical Antipsychotic Shows Promise for Cocaine Dependence. (Medscape Medical News, 12.12.2011)

www.medscape.com/viewarticle/755247

NIKOTIN

Newsletter Tabakentwöhnung des Deutschen Krebsforschungszentrums. (DKFZ, 22.12.2011)

www.dkfz.de/de/tabakkontrolle/download/Publikationen/Newsletter/Newsletter2011/Newsletter_Dezember_2011.pdf

OPIATE / OPIOIDE

Naltrexone extended-release injection: an option for the management of opioid abuse
Taylor Jr R, Raffa RB, Pergolizzi Jr JV
Substance Abuse and Rehabilitation
Published Date December 2011 Volume 2011:2(1) Pages 219 - 226
DOI: dx.doi.org/10.2147/SAR.S17920

www.dovepress.com/articles.php

Jarzyna D, Jungquist CR, Pasero C, et al. American Society for Pain Management Nursing Guidelines on Monitoring for Opioid-Induced Sedation and Respiratory Depression. Pain Management Nursing. (Sep 2011);12(3):118-145.

www.aspmn.org/Organization/documents/GuidelinesonMonitoringforOpioid-InducedSedationandRespiratoryDepression.pdf

SUBSTITUTIONSBEHANDLUNG

SUBSTITUTION ALLGEMEIN

Wilhelmshaven. Problem des Ärztemangels nimmt auch in Wilhelmshaven zu
Ein Versuch, dem sich abzeichnenden Mangel entgegenzuwirken, sei der Weiterbildungsverbund mit dem Reinhard-Nieter-Krankenhaus.
Ein großer Anteil der niedergelassenen Ärzte sei laut Helmut Scherbeitz, Geschäftsführer der Bezirksstelle Wilhelmshaven der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) älter als 55 Jahre.
Und schon jetzt gebe es in Nischen - Beispiel Methadon-Versorgung - Schwierigkeiten bei der Ärzteversorgung. (wzonline.de, 01.12.2011)

www.wzonline.de/nachrichten/newsdetails-allgemein/article/problem-des-aerztemangels-nimmt-auch-in-wilhelmshaven-zu.html

Berlin. Bei Heroin-Substitutionstherapie verstärkt auf Sicherheit achten

"Die medikamentengestützte Substitution in Kombination mit psychosozialer Betreuung gilt unbestritten als die wirksamste Option für die Behandlung von Opiatabhängigen." Das sagte der Leiter der Deutschen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (DBDD), Tim Pfeiffer-Gerschel, heute in Berlin. (aerzteblatt.de, 14.12.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/48422/Bei_Heroin-Substitutionstherapie_verstaerkt_auf_Sicherheit_achten.htm

Crailsheim. Landkreis. Nur 120 bis 150 Drogenabhängige im Landkreis - so die Zahlen laut Aids- und Drogenseelsorger Wolfram Kaier - nehmen am Drogensubstitutionsprogramm teil. Der Bedarf ist höher, doch fehlen die Ärzte. (swp.de, 03.12.2011)

www.swp.de/crailsheim/lokales/landkreis_schwaebisch_hall/Den-Staatsanwalt-im-Nacken;art5722,1241810

Zweibrücken. Neues Methadon-Programm in Sicht
Pläne des Evangelischen Krankenhauses, ein neues Drogen-Substitutionsprogramm in Zweibrücken einzurichten, nehmen konkrete Formen an. Das wäre auch ein wichtiger Schritt im Kampf gegen Beschaffungskriminalität. (Pfälzischer Merkur, 24.12.2011)

www.pfaelzischer-merkur.de/region/pfalz/zweibruecken/art27548,4104563

BUPRENORPHIN

Entfällt

DIAMORPHIN

Entfällt

METHADON

USA. State pushes drug that saves money, costs lives
To cut costs, Washington steers Medicaid patients to a narcotic painkiller that costs less than a dollar a dose. The state insists methadone is safe. But hundreds die each year - and more than anyone else, the poor pay the price. (Seattle Times, USA, 10.12.2011)

seattletimes.nwsource.com/html/localnews/2016987032_silent11.html

A Good Quality of Life under the Influence of Methadone: A Qualitative Study Among Opiate-Dependent Individuals
Opiate dependent methadone patients in Belgium give their own accounts of what for them constitutes a good quality of life. (ATForum, 28.11.2011)

atforum.com/news/2011/11/a-good-quality-of-life-under-the-influence-of-methadone-a-qualitative-study-among-opiate-dependent-individuals/

GENDER

Schweiz. Sucht und Gender - Tagungsbericht: Der Bericht zur dritten Nationalen Fachtagung Sucht und Gender vom Juni 2011 ist online auf den Seiten von Infodrog erhältlich. Die Tagung fand zum Thema "Ganz der Vater, ganz die Mutter?" statt.

infodrog.ch/tl_files/templates/InfoDrog/user_upload/gender_de/Infodrog_RapportJourneeGenre_DE_FR_20110609.pdf

Nordrhein-Westfalen. Landeskoordinierungsstelle Frauen und Sucht eröffnet
Frauenbezogene Sucht- und Drogenhilfe wird wieder vom Ministerium gefördert. Paritätische Mitgliedsorganisation ist Träger der Koordinierungsstelle. (paritaet-nrw.org, 15.12.2011)

www.paritaet-nrw.org/content/e13324/e5754/e30390/e37882/

Bella Donna

www.belladonna-essen.de

EINWANDERUNG - FREMDSPRACHIGE INFORMATIONEN

DHS-Fachkonferenz vom 14. - 16. November 2011 in Hamburg zum Thema: "Suchthilfe und Suchtpolitik International - Was haben wir von Europa und Europa von uns?"
Forum 205: Diversity praktisch - Zur Entwicklung transkultureller Ansätze in der Suchthilfe
Zugang zum Suchthilfesystem von Menschen mit Migrationshintergrund, Miriam Martin

www.dhs.de/fileadmin/user_upload/pdf/Veranstaltungen/Fachkonferenz_2011/Martin_Miriam_Forum_205.pdf

transVer - transkulturelle Versorgung von Suchtkranken
Zugang zum Suchthilfesystem von Menschen mit Migrationshintergrund, Norbert Teutenberg, Klaus Weber, Maria Shestakova, Henning Fietz

www.dhs.de/fileadmin/user_upload/pdf/Veranstaltungen/Fachkonferenz_2011/Teutenberg_Weber_Shestakova_Fietz.pdf

FORT- UND WEITERBILDUNG, KONGRESSTERMINE

Fortbildungs- und Kongresskalender von deutschen und ausländischen Organisationen finden Sie im SUCHTPORTAL der DGS-Homepage.
Kongresse 2011, an denen die DGS beteiligt ist: siehe Rubrik DGS - Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin am Anfang des Rundbriefs.
München. Jahresprogramm 2012 der BAS - Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen

www.bas-muenchen.de/index.php

Dortmund. Einführung in das Arbeitsfeld der Suchthilfe
Qualifizierung für Fachkräfte, die in ihrem Arbeitsbereich mit dem Thema Sucht und Abhängigkeitserkrankungen konfrontiert werden
Eine Veranstaltung des Paritätischen Bildungswerks NRW. 16.-17.01.2012

bildung.paritaet-nrw.org/tclasen/bildungpbw/content/e331/e513/e3140/Infobroschre_211216_EinfhrungindasArbeitsfeldderSuchthilfe.pdf

6. Europäische Konferenz zur Gesundheitsförderung in Haft
Jahrestagung der Konferenz Schweizerische Gefängnisärzte
Jahrestagung des Forums der Gesundheitsdienste des Schweizerischen Justizvollzugs
1. bis 3. Februar 2012 in Genf/Schweiz

www.gesundinhaft.eu

Halle/Saale. Kinder, Familien, Drogen - Partnerschaften, Familien, Kinder
und ihr Wohl bei Drogenabhängigen
Sa., 18.2.2012, 10-17 Uhr, Hotel Maritim in Halle (Saale)

Ostdeutsche Arbeitsgemeinschaft für Suchtmedizin (OAGS)

www.suchtmed-ost.de

Hamburg. Die Glücksspielsucht-Forschung der Bundesländer - wissenschaftliche Erkenntnisse für Prävention, Hilfe und Politik
Fachtagung 02. - 03. Februar 2012
Institut für interdisziplinäre Sucht- und Drogenforschung (ISD), Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung der Universität Hamburg (ZIS), Freie und Hansestadt Hamburg (FHH)

www.zis-hamburg.de/fileadmin/Veranstaltungen/Programm_final.pdf

Hamburg. DeGPT - Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie, 14.Jahrestagung, 8-11.3.2011

www.trauma2012.de

Budapest/Ungarn. First International Conference on Novel Psychoactive Substances (NPS): 'The Ever-Changing World of Psychoactive Drugs'
Budapest, 12.-13.3.2012
ReDNet Project and EMCDDA

https://www.rednetproject.eu/conference/index.php

Schwerin. 2. Kongress Community Reinforcement Approach, 9.-11.5.2012

www.cra-kongress.de

Barcelona. 10th European Congress on Heroin Addiction and Related Clinical Problems
Friday 25 - Sunday 27 May 2012
European Opiate Addiction Treatment Association (EUROPAD)
Barcelo Sants, Barcelona, Spain

www.europad.org

HARM REDUCTION

Australien. Launch of Australia's first overdose management program
A program has been developed and will be implemented to expand the availability of naloxone (Narcan ®) in the ACT. (ATODA, Australia, 02.12.2011)

www.atoda.org.au/2011/12/naloxone-launch/

Euskirchen. PROJEKT "MO.S.ES" - Hygienepäckchen für Drogenabhängige
Mit den drei Fachbereichen Fachstelle für Suchtvorbeugung, Suchtberatungs- und Behandlungsstelle und Betreutes Wohnen für Suchtkranke bietet die Suchthilfe des Caritas-Verbands den Bürgern des Kreises Euskirchen ein integriertes Hilfeprogramm an. Seit drei Jahren gibt es im Rahmen der Suchtberatungsstelle das Projekt "Mo.S.Es". Bei der Mobilen Sozialarbeit Euskirchen Stadt handelt es sich um ein Streetwork-Projekt, das sich an Personen richtet, deren vorwiegende Aufenthaltsorte Plätze und Parks im Stadtgebiet sind. (Kölnische Rundschau, 01.12.2011)

www.rundschau-online.de/html/artikel/1322581263877.shtml

GESUNDHEITSRÄUME - SUPERVISED INJECTION FACILITIES - NEEDLE SYRINGE EXCHANGE SERVICES

Abschlussbericht: Prävention von Infektionskrankheiten bei injizierenden Drogenkonsumenten in Deutschland
Stephanie Flöter, Heinrich Küfner, Tim Pfeiffer-Gerschel
IFT, 2011

www.drogenbeauftragte.de/fileadmin/dateien-dba/DrogenundSucht/Illegale_Drogen/Heroin_andere/Downloads/Abschlussbericht_Spritzentauschprojekt_final_180811.pdf

USA. Congress on Verge of Restoring Federal Syringe Exchange Funding Ban as Part of 2012 Spending Package. (Drug Policy Alliance, 15.12.2011)

www.drugpolicy.org/news/2011/12/congress-verge-restoring-federal-syringe-exchange-funding-ban-part-2012-spending-packag

Freiburg. Spritzen auf dem Spielplatz: Warum häuft sich der Fixermüll?
Spritzen liegen in den Spielplatzhecken, benutzte Fixer-Utensilien rund um den Parkplatz beim Freiburger Faulerbad. Das hat mit dem Wegfall von Ein-Euro-Jobbern zu tun. (badische-zeitung.de, 05.12.2011)

www.badische-zeitung.de/freiburg/spritzen-auf-dem-spielplatz-warum-haeuft-sich-der-fixermuell--52793565.html

INTERNATIONALES - WAR ON DRUGS

Mathias Bröckers - To Big To Fail ? Occupy Prohibition!
Der "Guardian" hat am Sonntag mal wieder ein kämpferisches Editorial über das Scheitern des Drogenkriegs veröffentlicht -The war on drugs and the shameful silence of our politicians - doch es wird, wie so viele redliche und faktengesättigte Analysen und Kommentare in den letzten Jahrzehnten, einmal mehr nichts nützen. Jeder weiß, dass der "war on drugs" aussichtslos ist, dass er mehr Schaden anrichtet als verhindert und die Opfer produziert, die er zu retten vorgibt . Mehr als 2,5 Billionen Dollar haben allein die USA in den letzten 40 Jahre ausgegeben, um diesen Krieg zu führen, mit dem Erfolg, dass heute mehr Drogen als je zuvor konsumiert werden - und dennoch die Budgets dieser bizarren "Drogenbekämpfung" jährlich weiter steigen. Warum? (broeckers.com, 16.11.2011)

www.broeckers.com/2011/11/16/to-big-to-fail-occupy-prohibtion

D.E.A. Launders Mexican Profits of Drug Cartels
Undercover agents have laundered millions in drug proceeds because it helps them identify how cartels move money, where they keep it and who their leaders are. (NYT, 04.12.2011)

www.nytimes.com/2011/12/04/world/americas/us-drug-agents-launder-profits-of-mexican-cartels.html

USA. Drug Crop-Killing Fungi Too Risky, Scientists Say
Using pathogenic fungi to eradicate coca, opium, or other illicit drug crops is too risky because there is not enough data about how to control them and what effect they could have on people and the environment, according to a panel of scientists commissioned to study the subject by the Office of National Drug Control Policy (ONDCP -- the drug czar's office). (Drug War Chronicle, Issue 712, 02.12.2011)

stopthedrugwar.org/chronicle/2011/dec/02/drug_cropkilling_fungi_too_risky

Cato Institute: Ending the Global War on Drugs
Cato Institute held a conference on 15th November in Washington D.C., which hosted a number of speakers discussing a variety of issues surrounding the consequences of the global war on drugs. (Cato Institute, 15.12.2011)

www.cato.org/drugconference/program.html

The crime costs of the war on drugs
New Count the Costs briefing on the crime costs of the war on drugs | Count the Costs. (countthecosts.org, 15.12.2011)

www.countthecosts.org/blog/released-today-new-count-costs-briefing-crime-costs-war-drugs

USA - Libanon. Civil Suit Exposes Lebanese
Money Laundering Scheme For Hizballah
Lebanese Financial Institutions, Including Institutions Linked to Hizballah, Allegedly Wired Over $300 Million into the United States for the Purchase and Shipment of Used Cars to West Africa as Part of Money Laundering Scheme; Proceeds from Car Sales and Narcotics Trafficking Allegedly Were Funneled Back to Lebanon Through Hizballah-Controlled Money Laundering Channels. (DEA News, 15.12.2011)

www.justice.gov/dea/pubs/pressrel/pr121511.html

Bolivien. Evo does not convince the INCB on coca chewing
The president of Bolivia, Evo Morales asked inspectors of the International Narcotics Control Board (INCB) of the United Nations to support his petition to decriminalize coca leaf chewing or "akulliku" but acknowledged that he failed to convince everyone. (Transnational Institute, Niederlande, 16.11.2011)

www.druglawreform.info/en/newsroom/latest-news/item/3049-evo-does-not-convince-the-incb-on-coca-chewing

Global. Exposed: drug pipeline
AN INTERNATIONAL crime syndicate headed by Colombians allegedly bribed the speaker of the Tongan parliament as part of a plot to import tonnes of cocaine into Australia. (Sidney Morning Herald, 17.12.2011)

www.smh.com.au/national/exposed-drug-pipeline-20111216-1oyvn.html

EUROPA

RUSSLAND

Russische Drogenkontrolle dementiert Krok-Lieferungen von Russlandnach Europa
Die russische Drogenkontrollbehörde (FSKN) hat am Dienstag Berichte einiger einheimischer und ausländischer Medien zurückgewiesen, denen zufolge Desomorphin, eine künstlich hergestellte Heroin-Ersatzdroge, von Russland nach Europa geliefert wird. (RIA Novosti, 06.12.2011)

de.ria.ru/society/20111206/261709394.html

ASIEN

LIBANON

Wie die Hisbollah Drogengeld wäscht
Bis zu 200 Millionen Dollar hat die libanesische Schiitenmiliz Hisbollah angeblich über die Lebanese Canadian Bank gewaschen - monatlich. Das Geld stammt laut US-Finanzministerium aus dem Drogenhandel und soll die Macht der radikalen "Partei Gottes" stärken. (spiegel.de, 14.12.2011)

www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,803731,00.html

IRAN

Iran helps UN plan to boost counter-narcotics efforts. (Press TV News, 07.12.2011, 3:34)

www.youtube.com/watch

AFGHANISTAN

UNODC strengthens counter-narcotics assistance to Afghanistan and neighbouring countries
High-level government ministers from Afghanistan and neighbouring countries today launched the United Nations Office on Drugs and Crime (UNODC) 2011- 2014 Regional Programme to boost coordinated counter-narcotics efforts and regional stability. The launch follows the International Conference on Afghanistan held in the German city of Bonn to set the future course for Afghanistan after the 2014 handover of power to the Afghan Government. (UNODC, 07.12.2011)

www.unodc.org/unodc/en/press/releases/2011/December/unodc-strengthens-counter-narcotics-assistance-to-afghanistan-and-neighbouring-countries.html

INDIEN

Suspicion over Chinese backing heroin manufacturing units in state: NCB official
The Narcotics Control Bureau has confirmed the existence of heroin manufacturing units in the state, however due to lack of man-power the state unit of NCB is unable to fight and control the menace informed the assistant director. (Imphal Free Press, 05.12.2011)

www.ifp.co.in/imphal-free-press-full-story.php

THAILAND - BURMA/MYANMAR - LAOS ("Goldenes Dreieck")

Laos casino under suspicion over drugs tradeLaos casino under suspicion over drugs trade. (AlJazeeraEnglish, 02.12.2011, 2:37)

www.youtube.com/watch

Opium cultivation up significantly in Myanmar and Lao PDR, UNODC warns
UN officials say food insecurity, ethnic conflicts and poverty responsible for surge. (UNODC, 15.12.2011)

www.unodc.org/eastasiaandpacific/en/2011/12/ops-2011/story.html

South-East Asia Opium survey 2011 - Lao PDR, Myanmar. (UNODC, Dezember 2011)

www.unodc.org/documents/eastasiaandpacific//2011/12/ops-2011/Opium_Survey_2011_-_Full.pdf

AMERIKA

LATEINAMERIKA - KARIBIK

Drug war failed across Latin America in 2011
Drug trafficking violence claimed thousands of lives across Latin America in 2011 as drug use soared, illustrating the failure of regional anti-narcotics policies and reviving a legalization debate. (afp, 10.12.2011)

news.yahoo.com/drug-war-failed-across-latin-america-2011-113335399.html

Rauschgifthandel in Mexiko: US-Agenten sollen Drogengeld gewaschen haben
Verdeckte Ermittler in verdreckten Geschäften? US-Agenten sollen Millionen Dollar für mexikanische Drogenkartelle gewaschen oder über die Grenze geschmuggelt - allerdings rein zu Ermittlungszwecken.
(sueddeutsche.de, 04.12.2011)

www.sueddeutsche.de/panorama/rauschgifthandel-in-mexiko-us-agenten-sollen-drogengeld-gewaschen-haben-1.1226376

US-Fahnder als Helden in einem schlechten Film
Verdeckte Ermittler geraten ins Zwielicht. Sie liefern Waffen für den Drogenkrieg in Mexiko und waschen Mafia-Gelder - ganz offiziell. (Financial Times Deutschland, 10.12.2011)

www.ftd.de/politik/international/:drogenkrieg-us-fahnder-als-helden-in-einem-schlechten-film/60140538.html

Latin American leaders assail U.S. drug 'market'
Latin American leaders have joined together to condemn the U.S. government for soaring drug violence in their countries, blaming the United States for the transnational cartels that have grown rich and powerful smuggling dope north and guns south. (Washington Post, 19.12.2011)

www.washingtonpost.com/world/latin-american-leaders-assail-us-drug-market/2011/12/16/gIQAjyy63O_story.html

MEXIKO

After 5 years, Mexico's drug war still rages
Calderon's U.S.-backed war rages on, and despite victories here and there, many Mexicans would say Ramirez Acuna's objectives have not been met. (Washington Post, USA, 11.12.2011)

www.washingtonpost.com/world/americas/after-5-years-mexicos-drug-war-still-rages/2011/12/10/gIQAIocUlO_story.html

Six Lessons from Mexico's War on Drugs. (Global Guerillas, 09.12.2011)

globalguerrillas.typepad.com/globalguerrillas/2011/12/things-you-should-learn-from-mexicos-war-on-drugs.html

C10H15N statt O2
In Mexiko hatte sich ein Drogenkartell ein eigenes Mobilfunknetz aufgebaut
Ein mexikanisches Narco-Kartell liefert derzeit auf eindrucksvolle Weise einen Beleg dafür, warum so etwas wie Vorratsdatenspeicherung nicht gegen das Organisierte Verbrechen hilft, sondern höchstens gegen Alltagsdelikte: Nach Angaben des mexikanischen Verteidigungsministeriums betrieb es nämlich in den vier nordöstlichen Bundesstaaten Tamaulipas, Nuevo Leon, Coahuila und San Luis Potosi ein eigenes Mobilfunknetz zur verschlüsselten Kommunikation, mit dem es Abhöranstrengungen der Regierung wirksam umging. (telepolis, 09.12.2011)

www.heise.de/tp/artikel/36/36042/1.html

The Challenge of Violent Drug-Trafficking Organizations
An Assessment of Mexican Security Based on Existing RAND Research on Urban Unrest, Insurgency, and Defense-Sector Reform
ISBN 978-0-8330-5827-0
RAND Corporation, 2011

www.rand.org/pubs/monographs/2011/RAND_MG1125.pdf

Mexico disbands port city's police force. (AlJazeeraEnglish, 21.12.2011)

www.youtube.com/watch

PERU

Peru's cocaine industry skyrockets. (AlJazeeraEnglish, 18.12.2011)
www.youtube.com/watch

Peru snuffing out drug crops. (AlJazeeraEnglish, 19.12.2011)
www.youtube.com/watch

AUSTRALIEN

Mexican drug cartels profiting from high local cocaine prices: police
Authorities are struggling to combat Mexican drug cartel operations in Australia, with the NSW Crime Commission revealing that importations can get back up and running within months of key players being locked up. (The Australian, Australien, 06.12.2011)

www.theaustralian.com.au/news/nation/mexican-drug-cartels-profiting-from-high-local-cocaine-prices-police/story-e6frg6nf-1226214560522

NEUERSCHEINUNGEN

Roland Halder, Jürgen Fais: Über'm Berg - (Sehn)Sucht nach Leben.
Suchtkranke stellen sich den extremen Herausforderungen des Ultrasports.
Pabst/Neuland, 124 Seiten, ISBN 978-3-87581-269-5

www.psychologie-aktuell.com/shop/einzelansicht.html

Jürgen Fais, Alexander Busch: Über'm Berg - (Sehn)Sucht nach Leben.
Suchtkranke stellen sich den extremen Herausforderungen des Ultrasports.
Pabst/Neuland, DVD 66 Minuten, ISBN 978-3-87581-266-4

www.psychologie-aktuell.com/shop/einzelansicht.html

SERVICE- Materialien - links - Verschiedenes

DHS-Fachkonferenz vom 14. - 16. November 2011 in Hamburg zum Thema: "Suchthilfe und Suchtpolitik International - Was haben wir von Europa und Europa von uns?" (Referate/Präsentationen)

www.dhs.de/dhs-veranstaltungen/rueckschau/fachkonferenzen.html

Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN)
Kongressrückblick 2011

www.dgppn.de/aktuelles/startseite-detailansicht/article/100/dgppn-kongre-20.html

Köln. Gesundheitschancen von sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen verbessern
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gibt Handlungsempfehlungen für Städte und Kommunen heraus. (BZgA, 02.12.2011)

www.bzga.de/presse/pressearchiv/

Gesundheitsförderung bei sozial Benachteiligten

www.gesundheitliche-chancengleichheit.de

Gesundheitsförderung KONKRET, Band 17: Gesundes Aufwachsen für alle!
BZgA, 2012, Bestellnummer: 60649170
Anregungen und Handlungsweise für die Gesundheitsförderung bei sozial benachteiligten Kindern, Jugendlichen und ihren Familien

www.bzga.de/infomaterialien/gesundheitsfoerderung-konkret/

Münster/Westfalen. Berichterstattung zur 29. Jahrestagung der LWL-Koordinationsstelle Sucht. Die Folienvorträge stehen jetzt zur Verfügung. (LWL, 02.12.2011)

www.lwl.org/ks-download/downloads/Aktuelles/2011_12_02-KS-Jahrestagung.pdf

Australien. Child Protection and Mothers in Substance Abuse Treatment
This report presents the major findings from the Child Protection and Mothers in Substance Abuse Treatment study, a three-year study funded by NSW Community Services, Department of Family and Community Services, and the University of New South Wales. (NDARC, Australia, November 2011)

ndarc.med.unsw.edu.au/resource/child-protection-and-mothers-substance-abuse-treatment

Berlin. Konkrete Hilfe: Wenn das eigene Kind Drogen nimmt
Im Oktober haben wir ein neues Modellprojekt in unserer Jugend- und Suchtberatung LogIn gestartet: ein Kursprogramm für Eltern, deren Kinder Drogen nehmen. Denn neben der Angst, dass der eigene Filius ins Drogenmilieu abrutschen könnte, geht es auch um ganz alltägliche Fragen im Umgang miteinander. (Notdienst Berlin e.V, Newsletter vom 06.12.2011)

www.drogennotdienst.org/content/aktuelles/Elterntraining.php

Schweiz. Zum 20-Jahr-Jubiläum der Arud - Herausforderung Sucht
In den Achtzigerjahren erlangte die Schweiz durch ihre offenen Drogenszenen traurige Berühmtheit. Sie reagierte mit revolutionären Maßnahmen gegen das Elend der Süchtigen. Wo steht die Suchtmedizin heute?
Erika Jüsi
Schweizerische Ärztezeitung - Bulletin des médecins suisses - Bollettino dei medici svizzeri | 2011;92: 48

www.saez.ch/pdf_d/2011/2011-48/2011-48-1056.PDF

Großbritannien. The 2nd Alison Chesney & Eddie Killoran Memorial Lecture: Substance use and Recessions
Dr Rosalie Pacula from Rand Drug Policy Research Centre presents her lecture 'Substance Use and Recessions: Insights from Economic Analyses of Alcohol and Drug Use'. (40:28)

www.fead.org.uk/event.php

Nordrhein-Westfalen. Vorstellung neuer Plakatmotive der Landeskampagne "Sucht hat immer eine Geschichte"
Die ersten vier neuen Plakate der Öffentlichkeitskampagne "Sucht hat immer eine Geschichte" sind nun fertig. Damit startet die Kampagne des nordrhein-westfälischen Gesundheitsministeriums mit dem aktuellen Untertitel "Gemeinschaftsinitiative gegen Sucht" in eine neue Aktionsphase. (ginko-stiftung.de, 04.11.2011)

www.ginko-stiftung.de/regional/home/nachricht1313.aspx

Berlin. Kurzinformationen zu bestimmten Krankheitsbildern
Unsere Kurzinformationen für Patienten (KiP) vermitteln leicht verständlich und kompakt wichtige Inhalte einer Patientenleitlinie.
Alle Kurzinformationen fußen auf den Methoden der evidenzbasierten Medizin. (patienten.information.de, ein Service der Bundesärztekammer und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung)

www.patienten-information.de/kurzinformation-fuer-patienten

Australien. Australian National Council on Drugs: Annual Report 2010-2011

www.ancd.org.au/images/PDF/Annualreports/annual_report_2010.pdf

USA. "Substantielle Veränderungen eines kulturellen Verhaltens"
Laut einer US-Studie, die seit 1975 jährlich durchgeführt wird, nimmt der Konsum von Tabak und Alkohol bei Jugendlichen ab. Der Marihuana-Konsum dagegen nimmt zu. (telepolis, 17.12.2011)

www.heise.de/tp/blogs/3/151058

Hamburg. DZSKJ-Newsletter Nummer 11 ist erschienen

Inhalt:

  • Sucht- und Gewaltprävention im Kindergarten: Wirksamkeit des Papilio-Programms
  • Entwicklungsverläufe von Jugendlichen mit einer substanzbezogenen Störung über einen Zeitraum von 25 Jahren
  • Frauen mit traumatischen Erfahrungen und problematischem Substanzkonsum - werden auch ihre Kinder wieder zu Opfern?
  • Welche Eigenschaften substanzabhängiger Mütter beeinflussen die Inanspruchnahme von Hilfsangeboten für ihre Kinder?
  • Sind Präventionsprogramme auch wirksam, wenn Eltern sie zu Hause in Eigenregie durchführen?

(Deutsches Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters, 20.12.2011)

www.dzskj.de/newsletter/ufile/1_c3ffda1156cba23d5420737494c04431.pdf

 

Die nächste Ausgabe erscheint Anfang Februar.

Mit freundlichen und kollegialen Grüßen

dgs-info, Redaktion

--

Impressum

dgs-info wird herausgegeben vom Vorstand der DGS - Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin und erscheint monatlich. Der Bezug ist kostenlos.

Verantwortlicher Redakteur: Hans-Günter Meyer-Thompson (Hamburg).

Ständige Mitarbeiter: Hans-Cousto (Berlin), Ralf Gerlach (Münster), Mathias Häde (Bielefeld), Inge Hönekopp (Mannheim), Ingo-Ilja Michels (Berlin), Robert Newman (New York), Max Plenert (Berlin), Ulrich W. Preuss (Halle/Saale), Dirk Schäffer (Berlin), Jörn Schroeder-Printzen (Potsdam), Rainer Ullmann (Hamburg), Georg Wurth (Berlin).

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Einbindung eines Links die Inhalte der verlinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Erklärung: Wir distanzieren uns ausdrücklich von allen Inhalten der verlinkten Seiten auf unserer Homepage und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Website www.dgsuchtmedizin.de eingebundenen Links sowie die im Newsletter veröffentlichten Links.