dgs-info, Ausgabe 53, August 2011

Liebe Leserinnen und Leser!Von Sommerpause kann kaum die Rede sein, und ehe der folgende Rundbrief aus allen Nähten platzt, senden wir Ihnen die aktuellen Meldungen des Monats Juli zu. Ohne Kommentare, ohne Anmerkungen.Viel Spaß beim Lesen!

Die Rubriken der heutigen Ausgabe:

LEITTEXT
DGS – DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR SUCHTMEDIZIN
AST – AntiSTigma
DAH – DEUTSCHE AIDS-HILFE
JES - JUNKIES-EHEMALIGE-SUBSTITUIERTE
Bundesverband der Eltern und Angehörigen  für akzeptierende Drogenarbeit e.V.
INDUSTRIENACHRICHTEN
RECHT UND GESETZ
DROGENPOLITIK
PRÄVENTION
BEGLEITKRANKHEITEN
SUBSTANZEN
SUBSTITUTIONSBEHANDLUNG
GENDER
FORT- UND WEITERBILDUNG, KONGRESSTERMINE
HARM REDUCTION
INTERNATIONALES – WAR ON DRUGS NEUERSCHEINUNGEN
SERVICE - MATERIALIEN – LINKS – VERSCHIEDENES
SEX, DRUGS & ROCK'n'ROLL
AUS DEM REDAKTIONSPAPIERKORB
IMPRESSUM

LEITTEXT

Stoffgebundene versus stoffungebundene Süchte
Die gegenwärtig massgebenden Diagnostiksysteme grenzen übereinstimmend stoffgebundene und nicht stoffgebundene Verhaltensstörungen ab: dort Missbrauch und Abhängigkeit, hier Störungen der Impulskontrolle. Eine schrittweise Integration ist absehbar, nach Massgabe entsprechender Forschungsresultate; Gemeinsamkeiten überwiegen gegenüber Unterschieden.
Grundlagen sind empirische Befunde, ExpertInnen-Konsens und ein bio-psycho-soziales Denkmodell. Problematisch und veränderbar bleibt die Abgrenzung des pathologischen vom Normverhalten. Gesundheitspolitisch ist relevant, dass es sich um vermeid- und behandelbare Störungsgruppen mit Krankheitswert handelt.
Ambros A. Uchtenhagen, Prof. MD, PhD, Research Institute for Public Health and Addiction, Universität Zürich
SuchtMagazin 3|2011

www.suchtmagazin.ch/text3-11.pdf

DGS – DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR SUCHTMEDIZIN

DGS 1: Neues aus dem Vorstand 1


Der DGS-Vorstand hat einen Appell vorbereitet, der die rasche Ausweitung der Substitutionsbehandlng in bundesdeutschen Haftanstalten zum Inhalt hat. Dieser Appell wird unterstützt von akzept e.V. - Bundesverband für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik, Bundesverband der Eltern und Angehörigen  für akzeptierende Drogenarbeit e.V., DAH - Deutsche AIDS-Hilfe sowie JES - Junkies, Ehemalige und Substituierte (Bundesverband).

Anlage: Haft_Appell.pdf

Die Erklärung von Dublin über Partnerschaft zur Bekämpfung von HIV/Aids in Europa und Zentralasien vom 24.2.2004
(Aus dem englischen Original übersetzt vom Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung)

www.gib-aids-keine-chance.de/media/pdfs/DublinDeklaration_d.pdf

Als Handreichungen für die Insassen der Justizvollzugsanstalten stehen folgende Texte zur Verfügung:

Das erläuternde Anschreiben an interessierte Strafgefangene:

Anlage: Substitution_in_Haft_Anschreiben.pdf

Ein Formular zur Beantragung einer Substitutionsbehandlung beim Anstaltsarzt:

Anlage: Substitutionsantrag_JVA_Arzt.pdf

Ein Formular zur Beantragung einer Substitutionsbehandlung beim Leiter der JVA btw. UHA:

Anlage: Substitutionsantrag_JVA_Anstaltsleiter.pdf

DGS 2: Neues aus dem Vorstand 2

Die DGS unterstützt die Kampagne der DAH – Deutsche AIDS-Hilfe „Drogen und Menschenrechte“

www.drogenundmenschenrechte.de

DGS 3: DGS im Spiegel der Presse

München. Die Sucht nach dem K(l)ick
Droge Internet: Ärzte schlagen Alarm
98 Prozent der Jugendlichen sind online – und kommen immer häufiger nicht mehr davon los, sitzen zehn und mehr Stunden vor dem Computer. Täglich. Ein Münchner Kongress will aufrütteln. (abendzeitung-muenchen.de, 02.07.2011)

www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.die-sucht-nach-dem-k-l-ick-droge-internet:-aerzte-schlagen-alarm.c90bf771-a0f4-4418-820b-682ebc7b69fa.html

DGS 4: SUCHTPORTAL – neue Adressen im Juni 2011

Grüne Liste Prävention –
CTC - Datenbank empfohlener Präventionsprogramme
www.ctc-info.de/nano.cms/datenbank/information

Alcohol Justice - the alcohol industry watchdog
www.alcoholjustice.org

Overdose Prevention Alliance
overdoseprevention.blogspot.com

Seeking Safety: A model for Trauma and/or Substance Abuse
www.seekingsafety.org

Suchthilfe-Suchhilfe
der DHS – Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen
www.dhs.de/einrichtungssuche/online-suche.html

The Medicines Patent Pool
www.medicinespatentpool.org

Psychedelic Harm Reduction (MAPS, USA)
www.maps.org/resources/responding_to_difficult_psychedelic_experiences/

DGS 5: Kongresse und Veranstaltungen 2011 mit Beteiligung der DGS

Deutscher Suchtkongress 2011
28.09. – 01.10.2011 in Frankfurt

www.deutscher-suchtkongress.de

20. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin
20 Jahre Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin – die Matura erreicht?
04.-06. November 2011
Veranstaltungsort: Eventpassage, Kantstraße 8-10, 10623 Berlin

www.dgsuchtmedizin.de/kongress/

Substitution und Psychotherapie im stationären und ambulanten Setting'
Fachtagung am 02.12.2011 in Berlin
Veranstalter: akzept e.V., Mitveranstalter: DGS u.a.

www.akzept.org/experten_gespraech/pdf/tagungsankg17_07_11.pdf

DGS 6: Mitglied werden in der DGS

Sind Sie schon Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin? Nein? Die Online-Beitrittserklärung finden Sie hier:

www.dgsuchtmedizin.de/ueber-uns/beitritt/


AST – AntiSTigma - HUMAN RIGHTS

Berlin. DAH – Deutsche AIDS-Hilfe startet Kampagne „Drogen und Menschenrechte“.


www.drogenundmenschenrechte.de

Hannover. Methadon-Praxis: Passanten in Linden beschweren sich über Suchtkranke. (Hannoversche Allgemeine, 14.07.2011)

www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/West/Passanten-in-Linden-beschweren-sich-ueber-Suchtkranke

Nordrhein-Westfalen. Pressespiegel zur Anhörung am 22. Juni 2011 zum Thema „Zwangsouting“
Häftlinge, die mit dem HI-Virus infiziert sind, werden seit 1988 in Nordrhein-Westfalen genötigt, ihre Immunschwächekrankheit offenzulegen. An den Gemeinschaftszeiten mit anderen Gefangenen – dem sogenannten Umschluss – dürfen sie nur teilnehmen, wenn sie sich gegenüber ihren Mithäftlingen als mit dem Virus infiziert outen. Die Zellennachbarn müssen dabei sogar qua Unterschrift bestätigen, Kenntnis über die Infektion erhalten zu haben. In der Anhörung wurde deutlich, dass diese Praxis europaweit einzigartig ist. Die Mehrheit der geladenen Experten war sich einig, dass der diskriminierende Umgang mit den HIV-Positiven umgehend abgeschafft gehöre. Nur die Vertreterin von Ver.di bestand darauf, dass die Regelung außerordentlich sinnvoll sei und zwingend erhalten bleiben müsse. Eine Zusammenstellung von Medienberichten zur Anhörung. (Aidshilfe NRW, Newsletter Juli 2011)

www.aidshilfen.de/CMS/newsletter/upload/01_NL_ahnrw/2011/2011/2011_07_06_NL_13/13_pressespiegel_zwangsouting.pdf

Indonesien / Australien. Help save Andrew and Myuran – Sign the petition.
As many of you might be aware Andrew Chan and Myuran Sukumaran lost their final appeal last November and are due to be shot in about 12 months time.
Regardless of your politics, I would hope we all agree that killing people will not alleviate the problems around drugs.
Please take one minute to sign this online petition

mercycampaign.org/petition

Kambodscha. Cambodia’s alarming new drug law
In mid-July, Cambodia’s Prime Minister Hun Sen approved a controversial new drug law that opens the door to rampant human rights violations. The legislation, which is expected to be signed into law within the next few weeks, will force drug users in the Asian nation into involuntary treatment for up to two years. Most of those who are detained will find themselves in facilities where detainees report that beatings, forced labor, and rape are commonplace. (Open Society Foundations, 20.07.2011)

blog.soros.org/2011/07/cambodias-alarming-new-drug-law/

Lintorf/NRW. BU: Keine Methadon-Abgabe in Lintorf
Ein neues Praxisschild im Ärztehaus an der Speestraße 4 hat nach Angaben der Bürger Union für erhebliche Verunsicherung gesorgt. Eine Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie habe darauf hingewiesen, dass in den Räumen eine suchtmedizinische Grundversorgung angeboten werde. (rp-online, 30.07.2011)

www.rp-online.de/region-duesseldorf/ratingen/nachrichten/bu-keine-methadon-abgabe-in-lintorf-1.1345143

DAH – Deutsche AIDS-Hilfe

Berlin. DAH – Deutsche AIDS-Hilfe startet Kampagne „Drogen und Menschenrechte“.

www.drogenundmenschenrechte.de

JES - JUNKIES-EHEMALIGE-SUBSTITUIERTE

JES FRAGEBOGEN ZUR SUBSTITUTION

www.jes-bundesverband.de

Heroinwege - 3 Menschen, 3 Geschichten, 1 Droge -
– unter diesem Titel möchte ich 3 verschiedene Wege eines Lebens mit der Droge Heroin fotografisch dokumentieren. 
Zum Einen, wie das Leben in der Abhängigkeit unter aktuellen, illegalen Umständen auf der Straße aussieht. Welche Auswirkungen bereits etablierte Behandlungen mit z.B: Methadon haben und welche Chancen ein kontrollierter und legalisierter Konsum, in Form eines Heroinprogramms (Diamorphin), den Betroffenen bieten kann. (Unterstützt von JES, DAH, akzept e.V. und Vision)

www.startnext.de/heroinwege

Menschenrechte für Drogenkonsumenten schützen
Schirmherr Cem Özdemir fordert Heroinvergabe und Hilfen für Menschen in Haft
Anlässlich des 13. bundesweiten Gedenktages für verstorbene Drogenabhängige fordert der Bundesverband der Junkies, Ehemaligen und Substituierten „JES“ den Schutz der Menschenrechte für Drogenkonsumenten und Substituierte ein. (JES, 20.07.2011)

www.jes-bundesverband.de/fileadmin/user_upload/PDF/PM/JES_PM_Gedenktag_2011.pdf

Bundesverband der Eltern und Angehörigen  für akzeptierende Drogenarbeit e.V.

Wien. "Baum der Hoffnung" als Drogen-Mahnmal
Ein kleines Pflänzchen steht für die Hoffnung im Kampf gegen die Drogensucht.
Eine Metallskulptur vor dem Haupteingang der UNO-City in Wien-Donaustadt soll an Menschen erinnern, die an ihrer Drogensucht gestorben sind. Der "Baum der Hoffnung" wurde von betroffenen Eltern "gepflanzt".
Ein kleines Pflänzchen steht für die Hoffnung im Kampf gegen die Drogensucht.
Die Idee stammt von einer Mutter aus Deutschland
Die drei Meter hohe Skulptur soll die Aufmerksamkeit auf die Drogenproblematik lenken und an die davon Betroffenen erinnern, hieß es bei der Enthüllung des Denkmals. (ORF at, 27.06.2011)

wien.orf.at/stories/523356/

Videobotschaft von Cem Özdemir zum 21.Juli 2011. Özedemir ist in diesem Jahr Schirmherr des Nationalen Gedenktags für verstorbene Drogenabhängige.

www.youtube.com/embed/7vUrvLf2TZ8

Erinnerung an Suchttote
Selbsthilfeorganisationen fordern humane Drogenpolitik. Aktionen in mehr als 60 Städten geplant. (jungewelt.de, 21.07.2011)

www.jungewelt.de/2011/07-21/005.php

Interview mit dem Vorsitzenden des Bundesverbandes der Eltern und Angehörigen für akzeptierende Drgenarbeit, Jürgen Heimchen: „Auch Drogenabhängige müssen in Würde leben können“. (wz-newslie.de, 21.07.2011)

www.wz-newsline.de/mobile/lokales/wuppertal/auch-drogenabhaengige-muessen-in-wuerde-leben-koennen-1.718615

Interview mit dem Vorsitzenden des Bundesverbandes der Eltern und Angehörigen für akzeptierende Drgenarbeit, Jürgen Heimchen. (Die Straße, Gesellschaft / Regional, Nr. 200 - Juli/August 2011)

www.aidshilfen.de/CMS/newsletter/upload/01_NL_ahnrw/2011/2011/2011_07_21_NL_14/interview_heimchen.pdf

INDUSTRIENACHRICHTEN

HIV/AIDS: Gilead first to join medicines patent pool
Gilead Sciences has become the first pharmaceutical company to sign a licensing agreement with the Medicines Patent Pool to increase access to HIV and Hepatitis B treatment in developing countries. (PlusNews, 12.07.2011)

www.plusnews.org/report.aspx

The Medicines Patent Pool

www.medicinespatentpool.org

Flacking for Big Pharma
Drugmakers don't just compromise doctors; they also undermine top medical journals and skew medical research. (The American Scholar, Summer 2011)

www.theamericanscholar.org/flacking-for-big-pharma/

UNTANGLING THE WEB OF ANTIRETROVIRAL PRICE REDUCTIONS
Médecins Sans Frontières’ guide to the prices of AIDS medicines is now in its 14th edition – and is also available in an online version. (msf, Juli 2011)

msf-utw.tumblr.com/post/7755591372/14th-edition-of-untangling-the-web-launches-at

Direct-to-Consumer Advertising:
Big Pharma Wants
to 'Friend' You


Drug makers are using social media to market products in ways that the brand affiliation is not always obvious

Adriana Barton.
(The Globe and Mail, Toronto, 25.07.2011)

www.theglobeandmail.com/life/health/new-health/health-policy/big-pharma-wants-to-friend-you/article2106473/

Drug prices to plummet in wave of expiring patents. (ap, 25.07.2011)

news.yahoo.com/drug-prices-plummet-wave-expiring-patents-040249021.html

Bakare N, Edwards IR, Stergachis A, Pal S, Holmes CB, et al. 2011 Global Pharmacovigilance for Antiretroviral Drugs: Overcoming Contrasting Priorities.
PLoS Med 8(7): e1001054. doi:10.1371/journal.pmed.1001054
Jur Strobos and colleagues describe the deliberations of a recent multi-stakeholder meeting discussing the creation of a sustainable global pharmacovigilance system for antiretroviral drugs that would be applicable in resource limited settings.

www.plosmedicine.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pmed.1001054

RECHT UND GESETZ

BETÄUBUNGSMITTELRECHT

Bundesland-Vergleich der Richtlinien zur Anwendung des § 31a BtMG
Was eine "geringe Menge" ist, bei der die Staatsanwaltschaft das Verfahren gegen einen Drogenkonsumenten einstellen sollte, liegt im Ermessen jeder einzelnen Landesregierung. Die Verordnungen zur Anwendung des § 31a sind die wichtigste Stellschraube zur Härte der Repression, auf die die einzelnen Landesregierungen Zugriff haben, eine echte Entkriminalisierung ist nur über eine Änderung des Bundesrechts möglich. Unser Vergleich zwischen den einzelnen Bundesländern zeigt erhebliche Unterschiede in der Interpretation des § 31a BtMG. (Deutscher Hanf Verband, 11.07.2011)

hanfverband.de/index.php/themen/recht-a-urteile/1502-bundesland-vergleich-der-richtlinien-zur-anwendung-des-s-31a-btmg

VERKEHRSRECHT

USA. Stoned driving is uncharted territory
Experts say they don't know what level of marijuana impairs a driver, but statistics show that fatal crashes involving drugged drivers have jumped. Law enforcement puts much of the blame on the growth of medical marijuana use. (LA Times, USA, 02.07.2011)

www.latimes.com/news/nationworld/nation/la-na-pot-drivers-20110703,0,3288424.story

DEUTSCHLAND (verschiedenes)

Zigaretten. Milliardengeschäfte auf der Straße. (Morgenpost, Berlin, 11.07.2011)

www.morgenpost.de/printarchiv/wirtschaft/article1697547/Milliardengeschaefte-auf-der-Strasse.html

Organisierte Kriminalität - BKA veröffentlicht Bundeslagebild 2010. (BKA, Pressemitteilung, 13.087.2011)

www.bka.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/Presse2011/110713__BundeslagebildOK2010.html

Bremen. Sorgerecht: Positiver Kokaintest bei Kindern rechtfertigt Entziehung des Sorgerechts. (express.de, 04.07.2011)

www.express.de/ratgeber/recht/positiver-kokaintest-bei-kindern-rechtfertigt-entziehung-des-sorgerechts/-/4620958/8630920/-/

Düsseldorf. UM RENTE AUFZUBESSERN
- Immer mehr Senioren beim Dealen erwischt
Opium haut Opi um! Von wegen! Der Spruch ist längst überholt.
Immer mehr Senioren dealen selber mit Drogen, bauen sie an, oder stocken ihre Rente durch illegale Kurierdienste auf.
In Pempelfort wurde jetzt eine 75-Jährige erwischt, die Marihuana im großen Stil angebaut hatte. Kein Einzelfall im Raum Düsseldorf. (express.de, 17.07.2011)

www.express.de/regional/duesseldorf/immer-mehr-senioren-beim-dealen-erwischt/-/2858/8679244/-/index.html

München. München-Neuperlach: Raubüberfall in Methadonpraxis
Am Sonntagmittag raubten zwei Männer aus einer Arztpraxis in München-Neuperlach den Heroin-Ersatzstoff Methadon. (C6 Magazin Online, 21.07.2011)

archiv.c6-magazin.de/06/news/

EUROPA UND DIE WELT

Tschechien. Weniger Drogenbürokratie in Tschechien. (NZZ Online, 22.06.2011)

www.nzz.ch/nachrichten/panorama/weniger_drogenbuerokratie_in_tschechien_1.11017437.html

Niederlande. Cannabis cafe tourist ban can go ahead, says supreme court. (dutchnews.nl, 29.06.2011)

www.dutchnews.nl/news/archives/2011/06/cannabis_cafe_tourist_ban_can.php

Italien. Italian Top Court Says Balcony Marijuana Grows Okay
In a June 28 decision, Italy's top court ruled that citizens may grow marijuana on their balconies and terraces. The small amounts produced in such grows "could cause no harm," the Court of Cassation said. (stopthedrugwar.org, 05.07.2011)

stopthedrugwar.org/chronicle/2011/jul/05/italian_top_court_says_balcony_m

USA. Crack Offenders Eligible For Early Release. (npr.org, 30.06.2011)

www.npr.org/templates/story/story.php

China. New regulation on rehabilitation of drug addicts. (chinadaily.com, 27.06.2011)

europe.chinadaily.com.cn/china/2011-06/27/content_12780826.htm

Europa. Europäische Kommission verschärft Vorschriften zur Bekämpfung neuer synthetischer Drogen
Einem heute veröffentlichten Bericht der Europäischen Kommission zufolge sind strengere Maßnahmen in der Europäischen Union notwendig, um das zunehmende Problem neuer synthetischer Drogen anzugehen. Die EU hat 2010 die Rekordzahl von 41 sogenannten psychoaktiven Substanzen, die die Wirkung gefährlicher Drogen wie Ecstasy oder Kokain imitieren und legal vertrieben werden, ermittelt. Dies bedeutet eine Zunahme um 24 Substanzen gegenüber dem Vorjahr. Diese Drogen, die ebenso gefährlich sein können wie verbotene Substanzen, werden häufig über das Internet und im Fachhandel vertrieben. Der Bericht legt die gegenwärtigen EU-Vorschriften zur Bekämpfung neuer psychoaktiver Drogen dar. Die Kommission beabsichtigt eine Verschärfung dieser Vorschriften, um zu verhindern, dass diese unsicheren Substanzen frei auf dem Markt gehandelt werden. (Europäische Kommission – Pressemitteilung, 11.07.2011)

europa.eu/rapid/pressReleasesAction.do

Mexiko. Hier fackeln sie 160 Fußballfelder Marihuana ab
Das ist der wahrscheinlich größte "Joint" der Welt! Soldaten der mexikanischen Armee haben am Samstag Marihuana, das auf einer Fläche von rund 160 Fußballfeldern angebaut worden war, abgebrannt. (express.de, 16.07.2011)

www.express.de/news/panorama/hier-fackeln-sie-160-fussballfelder-marihuana-ab/-/2192/8679190/-/index.html

Portugal. Portugal drug law show results ten years on
Health experts in Portugal claim that Portugal's decision 10 years ago to decriminalise drug use and treat dependent users rather than punishing them is an experiment that has worked. (IDPC, 14.07.2011)

idpc.net/alerts/portugal-drug-law-worked

Tschechien – Subutex. Drogen aus der Apotheke - Die Sorgen der Tschechen mit dem Medikamenten-Schmuggel. (Deutschlandradio Kultur, 26.07.2011)

www.dradio.de/dkultur/sendungen/weltzeit/1513574/

Großbritannien. Call to drop cocaine, ecstasy bans
OLYMPIC athletes who test positive for cocaine and ecstasy should not face an automatic ban from competing, the British anti-doping agency has said. (The Australian, 28.07.2011)

www.theaustralian.com.au/news/sport/chemical-reaction-call-to-drop-cocaine-ecstasy-bans/story-e6frg7mf-1226103022196

DROGENPOLITIK (siehe auch INTERNATIONALES – WAR ON DRUGS)

Deutscher Bundestag, Drucksache 17/6127
17. Wahlperiode, 08. 06. 2011
Antrag der Abgeordneten Dr. Harald Terpe, Birgitt Bender, Maria Klein-Schmeink, Elisabeth Scharfenberg, Kai Gehring, Sven-Christian Kindler, Markus Kurth, Jerzy Montag, Dr. Konstantin von Notz, Brigitte Pothmer, Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Zugang zu medizinischem Cannabis für alle betroffenen Patientinnen und Patienten ermöglichen

dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/061/1706127.pdf

Deutscher Bundestag, Drucksache 17/6415
17. Wahlperiode, 04. 07. 2011
Seite 1, Juli 6, 2011, /data/bt_vorab/1706415.fm, Frame
Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Harald Terpe, Birgitt Bender , Maria Klein-Schmeink, Elisabeth Scharfenberg, Ingrid Hönlinger, Sven-Christian Kindler, Memet Kilic, Volker Beck (Köln), Jerzy Montag und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Stand und Weiterentwicklung von Maßnahmen der Schadensreduzierung (Harm-Reduction) bei Drogenkonsumenten in Deutschland

dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/064/1706415.pdf

Deutscher Bundestag Drucksache 17/6426
17. Wahlperiode 04. 07. 2011
Kleine Anfrage der Abgeordneten Frank Tempel, Jan Korte, Dr . Martina Bunge, Petra Pau, Jens Petermann, Raju Sharma, Kathrin Vogler, HalinaWawzyniak, HaraldWeinberg und der Fraktion DIE LINKE.
Umsetzung der Empfehlung der Global Commission on Drug Policy

dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/064/1706426.pdf

Tabaksteuer, Rauchverbot, Nichtraucherschutz

(siehe auch: SUBSTANZEN -> NIKOTIN)

WHO Report on the global Tobacco epidemic, 2011

whqlibdoc.who.int/publications/2011/9789240687813_eng.pdf

Bonn. Raucher sind wenig empfänglich für Schockbilder
Ein Wissenschaftler-Team unter Leitung der Universität Bonn hat bei Rauchern deutliche Veränderungen in der Emotionsverarbeitung festgestellt. Nach einer zwölfstündigen Abstinenz war bei den Süchtigen das Furchtzentrum im Gehirn weitgehend außer Kraft gesetzt. Die Forscher vermuten, dass Abschreckungskampagnen mit Bildern von Raucherlungen auf Zigarettenpackungen – wie sie derzeit die USA und die EU planen – bei dieser Zielgruppe kaum wirken. (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, 12.07.2011)

idw-online.de/de/news432705

ALKOHOLSTEUER – ALKOHOLPOLITIK

(siehe auch SUBSTANZEN – ALKOHOL)

Russland. Russia classifies beer as alcoholic
Until now anything containing less than 10% alcohol in Russia has been considered a foodstuff. (BBC, UK, 21.07.2011)

www.bbc.co.uk/news/world-europe-14232970

Münster. Diskussionen um Feierabendbier
Wer Alkohol in Maßen trinkt, schadet seiner Gesundheit nicht. Darauf haben Ärzte und Wissenschaftler des „International Scientific Forum on Alcohol Research“ hingewiesen und kritisch auf einen Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) reagiert. (aerzteblatt.de, 27.07.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46767/Diskussionen_um_Feierabendbier.htm

EUROPA UND DIE WELT

Portugal. Das normalisierte Drogenparadies am Ende Europas
In Portugal ist der Konsum aller Drogen seit zehn Jahren entkriminalisiert. Die Erfahrungen sind positiv
Weitgehend ignoriert von der europäischen Öffentlichkeit läuft in Portugal seit zehn Jahren ein denkwürdiges drogenpolitisches Experiment. Seit 2001 stehen der Erwerb und Gebrauch jedweder Droge zum persönlichen Vergnügen oder der Ruinierung der Persönlichkeit nicht mehr unter Strafe. Damals vermuteten Drogenexperten, dass Portugal zum El Dorado des unkontrollierten Rausches werden würde. Die Realität sieht heute anders aus. (Jörg Auf dem Hövel, 14.06.2011, in: Telepolis)

www.heise.de/tp/artikel/34/34857/1.html

Spanen. Drug Club: Spain's alternative cannabis economy
While public opinion seems to be shifting towards support for legalisation;there is surprisingly little discussion in the drugs counter-culture of what a socially just model of cannabis consumption might look like. (Transnational Institute, Niederlande, Juni 2011)

www.tni.org/article/drug-club-spains-alternative-cannabis-economy

Europa. Kampf gegen Drogen - Synthetische Drogen überschwemmen die EU
Mit nie dagewesener Geschwindigkeit verbreiten sich neue synthetische Drogen. Europaweit hat jeder zwanzigste Jugendliche diese Drogen ausprobiert. Mit dramatischen Folgen. (handelsblatt.com, 11.07.2011; aerzteblatt.de, 11.07.2011)

www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/synthetische-drogen-ueberschwemmen-die-eu/4382516.html

www.aerzteblatt.de//v4/news/news.asp

Frankreich. Blauhelme und Cannabis für die Befriedung der französischen Vorstädte?
In der Pariser Peripherie tobt ein regelrechter Krieg von Drogenbanden. Politiker sind hilflos. (telepolis, 19.07.2011)

www.heise.de/tp/artikel/35/35141/1.html

Niederlande. Die letzten Züge - Hasch-Tourismus in den Niederlanden vor dem Aus? (ZDF, auslandsjournal, 20.07.2011)

auslandsjournal.zdf.de/ZDFde/inhalt/18/0,1872,8285682,00.html

PRÄVENTION

Schweiz. Neuro-Enhancement und Suchtprävention: Immer mehr gesunde Menschen nehmen Medikamente ein, die eigentlich für spezifische Krankheitsbilder auf den Markt kamen. Sie wollen damit eine Verbesserung ihrer kognitiven und emotionalen Funktionen bewirken. Am weitesten verbreitet ist Ritalin. Die gesellschaftliche Diskussion um das Thema Neuro-Enhancement steht noch am Anfang. Der vorliegende Bericht (pdf, 32S., 1.2Mb) der Suchtpräventionsstelle der Stadt Zürich entspricht einer ersten Auslegeordnung für die Suchtprävention. (Newsletter Infoset Juli 2011)

www.stadt-zuerich.ch/content/dam/stzh/ssd/Deutsch/Gesundheit%20Praevention/Suchtpraevention/Publikationen%20und%20Broschueren/NeuroEnhancement.pdf

BEGLEITKRANKHEITEN

Berlin. G-BA berücksichtigt künftige Behandlungsmöglichkeiten für Erwachsene mit ADHS
Arzneimittel-Richtlinie/ Anlage III (Nummer 44 - Stimulantien)
23.06.2011
noch nicht in Kraft

www.g-ba.de/informationen/beschluesse/zum-aufgabenbereich/7/

Bundesanzeigerveröffentlichung zur Psychotherapie-Richtlinie
Folgender Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses vom 14. April 2011 wurde heute im Bundesanzeiger veröffentlicht und tritt am 8. Juli 2011 in Kraft. (07.07.2011)

www.g-ba.de/informationen/beschluesse/1310/

Predictive value of Obsessive-Compulsive Drinking Scale (OCDS) for outcome in alcohol-dependent inpatients: Results of a 24-month follow-up study
Schmidt P, Helten C, Soyka M
Substance Abuse Treatment, Prevention, and Policy 2011, 6:14 (28 June 2011)

www.substanceabusepolicy.com/content/6/1/14/abstract

Tabakrauch erzeugt Fehlbildungen
Frühere Studien haben Rauchen in der Schwangerschaft bereits mit einer erhöhten Rate an Fehl-, Früh- und Mangel­geburten in Verbindung gebracht hatten. Weniger bekannt ist, dass einige Schadstoffe im Tabakrauch teratogen sind. Eine systematische Übersicht in Human Reproduction Update (2011; doi: 10.1093/humupd/dmr022) beziffert erstmals die Risiken auf die einzelnen Fehlbildungen. (aerzteblatt.de, 12.07.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46596/Tabakrauch_erzeugt_Fehlbildungen.htm

Review:
Allan Hackshaw, Charles Rodeck, and Sadie Boniface
Maternal smoking in pregnancy and birth defects: a systematic review based on 173 687 malformed cases and 11.7 million controls
Hum. Reprod. Update (2011) first published online July 11, 2011 doi:10.1093/humupd/dmr022

humupd.oxfordjournals.org/content/early/2011/07/09/humupd.dmr022.full.pdf+html

Degenhardt, L. et al. (2011)
Toward a Global View of Alcohol, Tobacco, Cannabis, and Cocaine Use: Findings from the WHO World Mental Health Surveys.
PloS Medicine 5(7):1053-1067

www.plosmedicine.org/article/info:doi/10.1371/journal.pmed.0050141

Case report
Stroke with neuropsychiatric sequelae after cannabis use in a man: a case report
Benoit Trojak, Stephanie Leclercq, Vincent Meille, Catia Khoumri, Jean-Christophe Chauvet-Gelinier, Maurice Giroud, Bernard Bonin and Andre Gisselmann
Journal of Medical Case Reports 2011, 5:264 doi:10.1186/1752-1947-5-264

www.jmedicalcasereports.com/content/pdf/1752-1947-5-264.pdf

AFP – Australian Family Physician
Vol 40, (6) 376-381
Managing borderline personality disorder and substance use – an integrated approach
Dan I Lubman, Kate Hall, Amy Pennay and Sathya Rao

www.racgp.org.au/afp/201106/42906

Heartwire CME
Smoking Cessation Drug Increases CV Risk: New Meta-Analysis CME. (Medscape, 07.07.2011)

www.medscape.org/viewarticle/745887

Australien. Prison release a deadly sentence
DEATH rates among prisoners within a year after their release are 10 times higher than among inmates who remain inside - with one-third of deaths occurring in the first four weeks of freedom. (The Australian, 18.07.2011)

www.theaustralian.com.au/news/nation/prison-release-a-deadly-sentence/story-e6frg6nf-1226096395588

Research
Counting the cost: estimating the number of deaths among recently released prisoners in Australia
Stuart A Kinner, David B Preen, Azar Kariminia, Tony Butler, Jessica Y Andrews, Mark Stoové and Matthew Law
The Medical Journal of Australia - MJA 2011; 195 (2): 64-68

www.mja.com.au/public/issues/195_02_180711/kin10879_fm.html

Ketamin - CME. Abuse of Anesthetic May Lead to Bladder Woes, Pelvic Pain. (Medscape, 08.07.2011)

www.medscape.org/viewarticle/745960

Methamphetamin. Increased risk of Parkinson’s disease in methamphetamine users, CAMH study finds
People who abused methamphetamine or other amphetamine-like stimulants were more likely to develop Parkinson’s disease than those who did not, in a new study from the Centre for Addiction and Mental Health (CAMH). (CAMH, 26.07.2011)

www.camh.net/News_events/News_releases_and_media_advisories_and_backgrounders/amphetamine_use_parkinsons.html

Drug and Alcohol Dependence
doi:10.1016/j.drugalcdep.2011.06.013
Increased risk of Parkinson's disease in individuals hospitalized with conditions related to the use of methamphetamine or other amphetamine-type drugs
Russell C. Callaghan, James K. Cunningham, Jenna Sykes and Stephen J. Kish
ABSTRACT

www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0376871611002766

Cannabis. Kiffen geht auf’s Gehirn
Einige tun es täglich, manche sogar mehrmals am Tag. Es gibt Kiffer, für die gehört der Joint so selbstverständlich zum Alltag wie die Butter auf’s Brot oder der Kaffee zum Kuchen. Das Gehirn wird dabei immer wieder mit THC, dem Hauptwirkstoff von Cannabis, geflutet. Dies gilt ganz besonders bei Verwendung hochpotenter Cannabissorten. Studien weisen allerdings darauf hin, dass die kognitive Leistungsfähigkeit unter dem THC-Tsunami leidet. Was heißt das eigentlich konkret? Macht Kiffen dumm? Und können sich die grauen Zellen nach Einstellen des Konsums wieder erholen? (drugcom, Topthema August 2011)

www.drugcom.de/topthema/kiffen-geht-aufs-gehirn/

Lerner, A., Goodman, C., Rudinski, D. & Bleich, A. (2011). Benign and Time-Limited Visual Disturbances (Flashbacks) in Recent Abstinent High-Potency Heavy Cannabis Smokers: A Case Series Study. Isr J Psychiatry Sci, 48 (1), 25-29.

www.psychiatry.org.il/upload/infocenter/info_images/025_benign%20and%20time-limited.pdf

Substance Abuse and Rehabilitation
Co-occurring amphetamine use and associated medical and psychiatric comorbidity among opioid-dependent adults: results from the Clinical Trials Network
Pilowsky DJ, Wu LT, Burchett B, Blazer DG, Woody GE, Ling W
July 2011 Volume 2011:2 Pages 133 - 144
DOI: dx.doi.org/10.2147/SAR.S20895

www.dovepress.com/articles.php

TUBERKULOSE

K, McNutt LA, Uuskula A.
Enhanced tuberculosis case detection among substitution treatment patients: a randomized controlled trial
BMC Res Notes. 2011 Jun 15;4(1):192. [Epub ahead of print]
PMID: 21676222 [PubMed - as supplied by publisher]

www.biomedcentral.com/1756-0500/4/192

SCHMERZBEHANDLUNG

Freedom from pain
For much of the Western world, physical pain ends with a simple pill. Yet more than half the world's countries have little to no access to morphine, the gold standard for treating medical pain. (AlJazeera, 20.07.2011)

www.youtube.com/watch

HEPATITIS

The hepatitis C treatment pipeline. (hiv-treatment bulletin, July 2011)

i-base.info/htb/15222

The Flying Publisher Guide to Hepatitis C Treatment
Cernescu – Ruta – Gheorghe – Iacob – Popescu – Wanless
The 2011 Edition
112 pages

www.FlyingPublisher.com/pdf/FPG_004_HepatitisCTreatment2011.pdf

Pakistan. Fake vaccination campaign raises real fears
Alleged CIA ruse riles Pakistani researchers. (Nature online, doi:10.1038/news.2011.418, 14.08.2011)

www.nature.com/news/2011/110714/full/news.2011.418.html

World Hepatitis Day 2011
On the occasion of the World Hepatitis Day 2011, the Correlation Network launches 12 key messages for a good Hepatitis C policy and practice among people who use drugs. These messages were prepared by practitioners in the field of Hepatitis treatment and care and contain guiding principles, practice examples and references for further reading.

www.correlation-net.org/hepatitis/

Global epidemiology of hepatitis B and hepatitis C in people who inject drugs: results of systematic reviews
Paul K Nelson, Bradley M Mathers, Benjamin Cowie, Holly Hagan, Don Des Jarlais, Danielle Horyniak, Louisa Degenhardt
The Lancet
Published Online, July 28, 2011
DOI:10.1016/S0140-6736(11)61097-0

press.thelancet.com/hepidu.pdf

Welt-Hepatitis-Tag: Die meisten i.v.-Drogenkonsumenten infiziert. (aerzteblatt.de, 28.07.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46791/Welt-Hepatitis-Tag_Die_meisten_i_v_-Drogenkonsumenten_infiziert.htm

Morbidity and Mortality Weekly Report (MMWR)
Sexual Transmission of Hepatitis C Virus Among HIV-Infected Men Who Have Sex with Men - New York City, 2005-2010
July 22, 2011 / 60(28);945-950
CDC – Centers for Disease Control and Prevention, USA

www.cdc.gov/mmwr/preview/mmwrhtml/mm6028a2.htm

J Addict Res Ther. 2011 May 13;2(2):2-10.
Effect of CBT on Depressive Symptoms in Methadone Maintenance Patients Undergoing Treatment for Hepatitis C.
Ramsey SE, Engler PA, Stein MD, Brown RA, Cioe P, Kahler CW, Promrat K, Rose J, Anthony J, Solomon DA

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3130194

Addiction. 2011 Jul 12. doi: 10.1111/j.1360-0443.2011.03575.x. [Epub ahead of print]
The increasing mortality burden of liver disease among opioid dependent people: Cohort study.
Gibson A, Randall D, Degenhardt L

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21749525

CORRESPONDENCE
Boceprevir for Chronic HCV Genotype 1 Infection
N Engl J Med 2011; 365:176-178July 14, 2011

www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMc1105515

Essen. Neue Wirkstoffe gegen Hepatitis C
Die Deutsche Leberstiftung hat anlässlich des morgigen Welt-Hepatitis-Tages auf verbesserte Therapiemöglichkeiten von Hepatitis C hingewiesen. Die Aussichten auf eine Heilung der Erkrankung hätten sich aktuell durch die Zulassung beziehungsweise voraussichtliche Zulassung der neuen Wirkstoffe Boceprevir und Telaprevir erheblich gesteigert, so die Stiftung. (aerzteblatt.de, 27.07.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46770/Neue_Wirkstoffe_gegen_Hepatitis_C.htm

Hepatitis C: A Viral Time Bomb. (OSI, 26.07.2011, Video, 2:50)

blog.soros.org/2011/07/hepatitis-c-a-viral-time-bomb/

HIV

Kamiar and Arash Alaei: championing HIV/AIDS initiatives in Iran
Priya Shetty
The Lancet - 16 July 2011 ( Vol. 378, Issue 9787, Page 219 )
DOI: 10.1016/S0140-6736(11)61113-6

www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736%2811%2961113-6/fulltext

Wie HIV die Blut-Hirn-Schranke schädigt. (aerzteblatt.de, 29.06.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46447/Wie_HIV_die_Blut-Hirn-Schranke_schaedigt.htm

HIVreport 3/2011: Kompetenznetz und die zukünftige HIV-Forschung in Deutschland
Ausgabe Nr. 03/2011, DAH, 30.06.2011

www.hivreport.de/sites/default/files/ausgaben/HIV-report-03-2011.pdf

Successful aging and the epidemiology of HIV
Authors: Vance DE, McGuinness T, Musgrove K, Orel N, Fazeli PL
Clinical Interventions in Aging
Published Date June 2011 Volume 2011:6 Pages 181 - 192
DOI: dx.doi.org/10.2147/CIA.S14726

www.dovepress.com/articles.php

HIV: Präexpositionsprophylaxe schützt auch Heterosexuelle vor Ansteckung
Die präventive Einnahme von Tenofovir als Monotherapie oder in Kombination mit Emtricitabin senkt bei diskordanten heterosexuellen Paaren das Risiko einer HIV-Infektion. Dies ergaben zwei jetzt vorgestellte Studien zur Präexpositionsprophylaxe. Die Publikationen stehen noch aus. (aerzteblatt.de, 14.07.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46614/HIV_Praeexpositionsprophylaxe_schuetzt_auch_Heterosexuelle_vor_Ansteckung.htm

HIV/AIDS: Treatment as prevention - the tough road ahead
The sixth International AIDS Society Conference on HIV Pathogenesis, Treatment and Prevention started optimistically as the hype surrounding the use of antiretroviral treatment to prevent HIV infection gained momentum. But the focus of much discussion in Rome from 17-20 July will undoubtedly be on how to transform the recent promising research findings into workable policy. (PlusNews, 18.07.2011)

www.plusnews.org/report.aspx

Prevention of HIV-1 Infection with Early Antiretroviral Therapy
Myron S. Cohen et al.
The New England Journal of Medicine
July 18, 2011 (10.1056/NEJMoa1105243)

www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa1105243

J Neurovirol. 2011 Jul 7. [Epub ahead of print]
Role of mu-opioids as cofactors in human immunodeficiency virus type 1 disease progression and neuropathogenesis.
Banerjee A, Strazza M, Wigdahl B, Pirrone V, Meucci O, Nonnemacher MR.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21735315

SUBSTANZEN (verschiedene)

Dokumentation zur Fachtagung “Abenteuer Partyleben” am 09.06.11 in München.

mindzone.info/_etc/fachtagung/

Khat. Der Konsum von Khat in Europa: Auswirkungen auf die europäische Politik. (EMCDDA, Juli 2011)

www.emcdda.europa.eu/attachements.cfm/att_137392_DE_TDAD11001DEC_WEB.pdf

Khat: Social harms and legislation
A literature review
David M. Anderson and Neil C. M. Carrier
University of Oxford
Home Office, 2011-07-18

www.homeoffice.gov.uk/publications/science-research-statistics/research-statistics/crime-research/occ95

Phenazepam. Anti-Epileptikum aus Ex-Sowjetunion als Droge missbraucht
Phenazepam, ein in der ehemaligen Sowjetunion entwickeltes Benzodiazepam, erfreut sich offenbar unter Drogenabhängigen in westlichen Ländern steigender Beliebtheit. Schottische Gerichtsmediziner warnen im Britischen Ärzteblatt (BMJ 2011; 343: d4207) vor dem Konsum. (aerzteblatt.de, 08.07.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46562/Anti-Epileptikum-aus-Ex-Sowjetunion-als-Droge-missbraucht.htm

Khat. Colzato LS, Ruiz MJ, van den Wildenberg WPM, Hommel B, 2011
Khat Use Is Associated with Impaired Working Memory and Cognitive Flexibility.
PLoS ONE 6(6): e20602. doi:10.1371/journal.pone.0020602

www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0020602

BZD. Wobbly Stan is an animated film made for Redcar and Cleveland Community Safety Partnership about the illicit use of benzodiazepines.
THIS FILM AND WEBSITE IS PART OF A BENZODIAZEPINE AWARENESS CAMPAIGN, UK, 2011

www.wobblystan.co.uk

Großbritannien. Media Guide
The media guide to drugs: key facts and figures for journalists
DrugScope, 2011
Written by Harry Shapiro

www.drugscope.org.uk/Resources/Drugscope/Documents/PDF/Publications/Media_guide_revised.pdf

LSD. Solothurner Psychiater: LSD hilft, Ängste zu mildern
Der Solothurner Psychiater Peter Gasser hat die weltweit erste LSD-Studie abgeschlossen. Die meisten der im Rahmen seiner Untersuchung mit der Droge behandelten Patienten haben Krebs in einem fortgeschrittenen Stadium. (aargauerzeitung.ch, 20.08.2011)

www.aargauerzeitung.ch/solothurn/solothurner-psychiater-lsd-hilft-aengste-zu-mildern-110952217

Koffein / Berlin. Wirbel um Koffeinpulver für selbstgemischte Energydrinks
Die in Berlin seit gut einem Monat an Kiosken erhältlichen Koffein­tütchen werden von der zuständigen Aufsichtsbehörde überprüft. (aerzteblatt.de, 27.07.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46769/Wirbel_um_Koffeinpulver_fuer_selbstgemischte_Energydrinks.htm

Neuro-Enhancement – Hirndoping. Vom 20. bis 22. Juni 2011 veranstaltete das Wissenschaftliche Kuratorium der DHS mit Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit ein Symposium mit dem Titel „Hirndoping – Lifestyle oder Suchtgefahr?“ Anlässlich dieser Tagung veröffentlichte die DHS ein Positionspapier.

www.dhs.de/fileadmin/user_upload/pdf/news/2011-06-20_Positionspapier_Hirndoping.pdf

ALKOHOL

Anton, Raymond F., Myrick, Hugh, Wright, Tara M., Latham, Patricia K., Baros, Alicia M., Waid, L. Randolph, Randall, Patrick K.
Gabapentin Combined With Naltrexone for the Treatment of Alcohol Dependence
Am J Psychiatry 2011 168: 709-717
Abstract

ajp.psychiatryonline.org/cgi/content/abstract/168/7/709

Trial of Gabapentin May Have Been a Marketing Ploy. (Medscape Medical News, Neurology, 29.06.2011)

www.medscape.com/viewarticle/745586

Samuel D. Krumholz; David S. Egilman; Joseph S. Ross
Study of Neurontin: Titrate to Effect, Profile of Safety (STEPS) Trial: A Narrative Account of a Gabapentin Seeding Trial
Arch Intern Med. 2011;171(12):1100-1107.

archinte.ama-assn.org/cgi/content/short/171/12/1100

Age of first alcohol intoxication: Association with risky drinking and other substance use at the age of 20
Angéline Adam, Mohamed Faouzi, Jacques Gaume, Gerhard Gmel, Jean-Bernard Daeppen, Nicolas Bertholet
doi:10.4414/smw.2011.13226
Swiss Med Wkly. 2011;141:w13226

www.smw.ch/content/smw-2011-13226/

Nature Reviews Neuroscience 12, 400-413 (July 2011) | doi:10.1038/nrn3042
Cognitive and neurobiological mechanisms of alcohol-related aggression
Adrienne J. Heinz, Anne Beck, Andreas Meyer-Lindenberg, Philipp Sterzer & Andreas Heinz
Abstract

www.nature.com/nrn/journal/v12/n7/pdf/nrn3042.pdf

Risk Assessment of Moderate to Severe Alcohol Withdrawal
Predictors for Seizures and Delirium Tremens in the Course of Withdrawal
Florian Eyer; Tibor Schuster; Norbert Felgenhauer; Rudi Pfab; Tim Strubel; Bernd Saugel; Thomas Zilker
Posted: 07/13/2011; Alcohol and Alcoholism. 2011;46(4):427-433.

www.medscape.com/viewarticle/745558

AMPHETAMINE

Investigating the mechanisms of hallucinogen-induced visions using 3,4-methylenedioxyamphetamine (MDA): a randomized controlled trial in humans.
Baggott MJ, Siegrist JD, Galloway GP, Robertson LC, Coyle JR, Mendelson JE.
PLoS One. 2010 Dec 2;5(12):e14074.
PMID: 21152030 [PubMed - indexed for MEDLINE]

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21152030

Distribution and pharmacokinetics of methamphetamine in the human body: clinical implications.
Volkow ND, Fowler JS, Wang GJ, Shumay E, Telang F, Thanos PK, Alexoff D.
PLoS One. 2010 Dec 7;5(12):e15269.
PMID: 21151866 [PubMed - indexed for MEDLINE]

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21151866

Effect of methamphetamine dependence on everyday functional ability.
Henry BL, Minassian A, Perry W.
Addict Behav. 2010 Jun;35(6):593-8. Epub 2010 Feb 1.
PMID: 20167435 [PubMed - indexed for MEDLINE]

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20167435

CANNABIS

Bodyguard für das Gehirn
Wissenschaftler der Universitäten Bonn und Mainz haben einen Mechanismus entdeckt, der das Gehirn offenbar vor Alterung schützt. Sie schalteten bei Mäusen den Cannabinoid 1-Rezeptor aus. Die Tiere zeigten dann viel schneller Verfallserscheinungen, wie sie ähnlich auch bei Demenzkranken vorkommen. Die Forscher stellen ihre Ergebnisse in einer aktuellen Publikation der Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS) vor. (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, 12.07.2011)

idw-online.de/de/news432818

Lasting Impacts of Prenatal Cannabis Exposure and the Role of Endogenous Cannabinoids in the Developing Brain
CME
Future Neurology, 2011-07-01

www.medscape.org/viewarticle/745279

Werse, B./ Müller, O. (2009): Pilotstudie: Spice, Smoke, Sence & Co. – Cannabinoidhaltige Räuchermischungen: Konsum und Konsummotivation vor dem Hintergrund sich wandelnder Gesetzgebung. Frankfurt: Goethe-Universität, Centre for Drug Research.

www.uni-frankfurt.de/fb/fb04/forschung/cdr/download/Spice_Smoke_Sence_Pilotstudie.pdf

CANNABIS ALS MEDIZIN

Deutschland. Cannabisextrakt Sativex für die Behandlung der Spastik bei multipler Sklerose in Deutschland erhältlich. (ACM-Mitteilungen vom 02. Juli 2011)

www.cannabis-med.org/german/acm-mitteilungen/ww_de_db_cannabis_artikel.php

Niederlande. Medizinische Verwendung von Cannabis

In holländischen Apotheken sind 4 Cannabissorten verfügbar. Nach einer Analyse der Verwendung von verschriebenem Cannabis im Zeitraum von 2003 bis 2010 wurde Cannabis mehr als 40.000 mal 6.000 verschiedenen Patienten verschrieben. Die Zahlen stiegen in den vergangenen Jahren stetig an, von 850 im Jahr 2006 auf mehr als 1.300 im Jahr 2010. Diese Zunahme fiel mit der Spezialisierung einiger holländischer Apotheken auf medizinischen Cannabis zusammen, was zu geringeren Preisen und einer besseren Information für die Patienten führte. (Quelle: IACM-Informationen vom 16. Juli 2011)

www.cannabis-med.org/german/bulletin/ww_de_db_cannabis_artikel.php

Deutschland.  Petition von Schmerzpatientin für die Kostenübernahme von Dronabinol durch Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags abgelehnt. (ACM-Mitteilungen vom 16. Juli 2011)

www.cannabis-med.org/german/acm-mitteilungen/ww_de_db_cannabis_artikel.php

USA. Marijuana May Be Studied for Combat Disorder. (New York Times, 18.07.2011)

www.nytimes.com/2011/07/19/us/19pot.html

KOKA / KOKAIN

Entfällt

NIKOTIN

Heidelberg. Newsletter Tabakentwöhnung Juli 2011: in dieser Ausgabe finden Sie einen kurzen Abriss der aktuellen Empfehlungen zur Therapie der Tabakabhängigkeit der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft sowie einen Einblick in die Diskussion zur DSM-Diagnostik der Tabakabhängigkeit, die durch eine psychologische Perspektive auf die Mechanismen der Tabakabhängigkeit ergänzt wird. Weiterhin stellen wir eine Studie zu Prädiktoren der Tabakentwöhnung bei Krebspatienten sowie aufschlussreiche Zahlen zur Nutzung der elektronischen Zigarette vor. (Deutsches Krebsforschungszentrum, WHO-Kollaborationszentrum für Tabakkontrolle)

www.dkfz.de/de/tabakkontrolle/download/Publikationen/Newsletter/Newsletter2011/Newsletter_Juli_2011.pdf

Vareniclin: Kardiale Risiken durch Raucherentwöhnung
Das Medikament zur Raucherentwöhnung Champix® erhöht möglicherweise nicht nur bei Menschen mit kardialer Vorschädigung das Herzkreislaufrisiko, wie die US-Arzneibehörde FDA im letzten Monat erneut festgestellt hatte. 

Eine Meta-Analyse im Canadian Medical Association Journal (CMAJ 2011; doi: 10.1503/cmaj.110218) konstatiert jetzt für alle, also auch kardial gesunde Anwender ein erhöhtes Risiko. Die FDA hat den Hersteller zu einer weiteren Meta-Analyse aufgefordert. (aerzteblatt.de, 05.07.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46498/Vareniclin_Kardiale_Risiken_durch_Raucherentwoehnung.htm

EMA: Nutzen von Vareniclin überwiegt kardiale Risiken
Ein geringer Anstieg des kardiovaskulären Risikos stellt nach Ansicht der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) die Vorteile der Raucherentwöhnung mit Champix® (Vareniclin) nicht infrage. (aerzteblatt.de, 22.07.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46720/EMA_Nutzen_von_Vareniclin_ueberwiegt_kardiale_Risiken.htm

OPIATE / OPIOIDE

USA – Oxycontin. Drug Company Profiteering, Pill Mills and Thousands of Addicts: How Oxycontin Has Spread Through America
Corruption down the line, from Big Pharma to doctors and the war on drugs, builds a growing epidemic and an addiction-fueled empire. (alternet.org, 30.06.2011)

www.alternet.org/story/151483/

Naltrexon – USA. Vivitrol Slowly Makes Its Way Into Opioid Dependence Treatment
A monthly injection to treat opioid dependence, approved in October 2010 by the U.S. Food and Drug Administration (FDA), has gotten off to a slow start but is proving useful in helping certain patients, say doctors familiar with the drug, extended-release naltrexone (Vivitrol). (drugfree.org, 08.07.2011)

www.drugfree.org/join-together/addiction/vivitrol-slowly-makes-its-way-into-opioid-dependence-treatment

Russland. Neue Billigdroge "Krokodil" - Der Stoff, der Junkies verfaulen lässt. (spiegel.de, 09.07.2011)

www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,773086,00.html

USA. Opiatsucht: Schmerzmittel als Einstiegsdroge
Die freizügige Verschreibung von Opioid-Analgetika hat eine Schattenseite. In US-Großstädten sind einer Studie im International Journal of Drug Policy (2011; doi: 10.1016/j.drugpo.2011.05.014) Medikamente zur häufigsten Einstiegsdroge für Jugendliche geworden. (aerzteblatt.de, 25.07.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46742/Opiatsucht_Schmerzmittel_als_Einstiegsdroge.htm

SUBSTITUTION ALLGEMEIN

Kommentar / Commentary
Opioid maintenance treatment: a glass half full but also half empty!
[Opioid-Erhaltungs-Behandlung: ein halbvolles, aber auch halbleeres Glas!]
ROBERT G. NEWMAN (Dr. med./MD)
Akzeptanzorientierte Drogenarbeit/ Acceptance-Oriented Drug Work
ISSN 1861-0110 INDRO e.V.

www.indro-online.de/Newman2011.pdf

Belm/Osnabrück. „Ersatzdrogen sind der richtige Weg“
Maria Bauder leitet Substitutionsambulanz in Belm. (Osnabrücker Zeitung, 17.06.2011)

www.noz.de/lokales/54955323/maria-bauder-leitet-substitutionsambulanz-in-belm

Köln. SORGE UM DIE GESUNDHEIT
- 30 Kölner Kinder zum Drogentest
Ein bislang einmaliger und drastischer Vorgang: Die Stadt will bei mindestens 30 Babys und Kindern im Alter bis zu sechs Jahren Drogentests per Haaranalyse anordnen. Aus berechtigter Sorge um das Wohl der Kleinen.
Betroffen sind Kinder im Kindergartenalter, deren rauschgiftsüchtige Eltern in einem Methadon-Programm stecken und dem Jugendamt bekannt sind. (express.de, 01.07.2011)

www.express.de/regional/koeln/30-koelner-kinder-zum-drogentest/-/2856/8624092/-/

Kanada. Call for investigation into Downtown Eastside methadone industry. (The Province, 11.07.2011)


http://www.theprovince.com/health/Call+investigation+into+Downtown+Eastside+methadone+industry/5086406/story.html#ixzz1S0oSukts

Kanada. Vancouver councillor wants review of methadone program abuses. (CBC News, 12.07.2011)

www.cbc.ca/news/canada/british-columbia/story/2011/07/12/bc-vancouver-methadone-sro.html

EUROPAD Journal - Heroin Addiction and Related Clinical Problems. 2011 (June), Vol. 13, No. 2 Now Available Online
Heroin Addiction and Related Clinical Problems, the official journal of EUROPAD (European Opiate Addiction Treatment Association), is a peer-reviewed publication for professionals wanting to stay informed of research and opinion on opioid misuse treatment in Europe and around the world. A particular emphasis is on medication-assisted treatments for opioid addiction. The June issue features the Basics on Addiction: A Training Package for Medical Practitioners or Psychiatrists Who Treat Opioid Dependence. Sections include:
Neurobiology of opioid dependence
Clinical assessment of opioid dependence
Maintenance pharmacotherapies: treatment principles and clinical application

atforum.com/documents/HeroinAddJune2011.pdf

Oral naltrexone maintenance treatment for opioid dependence.
Minozzi S., Amato L., Vecchi S. et al.
Cochrane Database of Systematic Reviews: 2011, 2, Art. No.: CD001333.

findings.org.uk/count/downloads/download.php

onlinelibrary.wiley.com/o/cochrane/clsysrev/articles/rel0003/CD001333/frame.html

subLetter Nr. 3/2011 (Hrsg.: IWW – Institut für Wirtsaftspublizistik, im Auftrag von SANDOZ)
Die Themen:
Kassenabrechnung: Probleme bei der Durchführung von Drogensuchtests
Recht: Ärztliche Schweigepflicht bei Kindesmisshandlung
Kassenabrechnung: Mengenbegrenzung bei der Substitutionsbehandlung?

www.subletter.de/sites/default/files/Subletter-03-2011-ohne-Werbung.pdf

USA: WHITTEN, L. (July 2011) Prison Use of Medications for Opioid Addiction Remains Low. NIDA Notes 23 (5)

www.nida.nih.gov/NIDA_notes/NNvol23N5/Prison.html

Harm reduction, methadone maintenance treatment and the root causes of health and social inequities: An intersectional lens in the Canadian context
Smye V, Browne AJ, Varcoe C, Josewski V
Harm Reduction Journal 2011, 8:17 (30 June 2011)

www.harmreductionjournal.com/content/8/1/17

Cost and utilization outcomes of opioid-dependence treatments.
Baser O, Chalk M, Fiellin DA, Gastfriend DR.
Am J Manag Care. 2011 Jun;17(8 Suppl):S235-48.
PMID: 21761950 [PubMed - in process]

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21761950

Bottrop. Drogensucht Heroinabhängigkeit - morgens ein Becherchen Methadon. (derwesten.de,  22.07.2011)

www.derwesten.de/staedte/bottrop/Heroinabhaengigkeit-morgens-ein-Becherchen-Methadon-id4897427.html

Lörrach. Stadt unterstützt Praxis - Stadt Lörrach gibt Geld für Schwerpunktpraxis
Die Stadt Lörrach unterstützt die Schwerpunktpraxis zur Behandlung von Drogenabhängigen mit einer Anschubfinanzierung. (badische-zeitung.de, 23.07.2011)

www.badische-zeitung.de/loerrach/stadt-unterstuetzt-praxis--47736063.html

BUPRENORPHIN

USA. Accidental Ingestion of Buprenorphine
Nearly All Emergency Department Visits for the Accidental Ingestion of Buprenorphine Occur in Children Under the Age of Six. (CESAR Fax, USA, 18.07.2011, VOL.20, ISSUE 27)

www.cesar.umd.edu/cesar/cesarfax/vol20/20-27.pdf

J Addict Med. 2010 Jun;4(2):88-92.
Transitioning stable methadone maintenance patients to buprenorphine maintenance.
Salsitz EA, Holden CC, Tross S, Nugent A..
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21769026

DIAMORPHIN

Großbritannien. Drug addicts in London get heroin prescribed by NHS
Drug addicts are being prescribed heroin on the NHS across London, a BBC investigation has revealed. (BBC News, London, 04.07.2011)

www.bbc.co.uk/news/uk-england-london-13944209

Client satisfaction among participants in a randomized trial comparing oral methadone and injectable diacetylmorphine for long-term opioid-dependency.
Marchand KI, Oviedo-Joekes E, Guh D, Brissette S, Marsh DC, Schechter MT.
BMC Health Serv Res. 2011 Jul 26;11(1):174. [Epub ahead of print]
PMID: 21791093 [PubMed - as supplied by publisher]

www.biomedcentral.com/1472-6963/11/174

METHADON

Fung, H.T. et al. (2011)
A case of unintentional methadone overdose followed by hypoglycaemia.
Hong Kong Journal of Emergency Medicine 18(4):239-242

www.hkcem.com/html/publications/Journal/2011-4%20July/p239-242.pdf

CYP2B6 SNPs are associated with methadone dose required for effective treatment of opioid addiction.
Levran O, Peles E, Hamon S, Randesi M, Adelson M, Kreek MJ.
Addict Biol. 2011 Jul 25. doi: 10.1111/j.1369-1600.2011.00349.x. [Epub ahead of print]
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21790905

GENDER

Schweiz. Dritte nationale Fachtagung Sucht und Gender „Ganz der Vater – Ganz die Mutter?“, 9. Juni 2011 – Biel 

Die von über 200 Personen besuchte Fachtagung bot einen vielfältigen Überblick zum Thema suchtabhängiger Eltern und deren Kinder. Sie finden die Powerpoints der Referate und der Workshops auf der website von infodrug.ch

www.infodrog.ch/pages/de/them/gend/gender_1.htm

Hien, Denise A. et al.
Do Treatment Improvements in PTSD Severity Affect Substance Use Outcomes? A Secondary Analysis From a Randomized Clinical Trial in NIDA's Clinical Trials Network
Am J Psychiatry 2010 167: 95-101

ajp.psychiatryonline.org/cgi/citmgr

Attitudes and behaviour predict women's intention to drink alcohol during pregnancy: the challenge for health professionals. 
Peadon E, Payne J, Henley N, D'Antoine H, Bartu A, O'Leary C, Bower C, Elliott EJ 
BMC Public Health 2011, 11:584 (22 July 2011)

www.biomedcentral.com/content/pdf/1471-2458-11-584.pdf

Iran. Iran’s first community clinic for female drug users: a journey
By Professor Kate Dolan
CentreLines (Juli 2011), S.3-6

ndarc.med.unsw.edu.au/NDARCWeb.nsf/resources/CL_2011/$file/CentreLines30.pdf

FORT- UND WEITERBILDUNG, KONGRESSTERMINE

Fortbildungs- und Kongresskalender von deutschen und ausländischen Organisationen finden Sie im SUCHTPORTAL der DGS-Homepage.

Kongresse 2011, an denen die DGS beteiligt ist: siehe Rubrik DGS – Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin am Anfang des Rundbriefs.

Münster/Westfalen. Neuer Zertifikatskurs „Psychosoziale Betreuung Substituierter“
Die LWL-Koordinationsstelle Sucht (LWL-KS) bietet einen neu entwickelten Zertifikatskurs „Fachkunde Psychosoziale Betreuung Substituierter“ an. Der erste Seminarblock findet statt vom 21. bis 23. November 2011 im Jugendgästehaus Aasee in Münster. Die beiden nächsten Blöcke sind dann vom 26. bis 28. Januar und 29. bis 31. März des nächsten Jahres.
Fragen richten Sie bitte an Doris Sarrazin (Tel.: 0251 591-5481)

www.lwl.org/LWL/Jugend/lwl_ks/Bildungsangebote

Bonn. The International Association for Cannabinoid Medicines and the European Workshop on Cannabinoids will hold a joint meeting "Cannabinoid Conference 2011" on September 8-10 at the University of Bonn.

www.bonn2011.org

Hamburg. Deutsches Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters (DZSKJ) am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Fachtagung „Wenn Eltern süchtig sind… - Hilfen für Kinder aus suchtbelasteten Familien“
Freitag, den 9. September 2011

www.uke.de/zentren/suchtfragen-kinder-jugend/index.php

Tübingen. 16. Tübinger Suchttherapietage - Zielgruppenorientierte Suchttherapie

Themenschwerpunkte: Versorgungsforschung - Kontingenzmanagement - Tabakabhängigkeit - Online-gestützte Therapieverfahren,
14. - 16. September, Tübingen

www.medizin.uni-tuebingen.de/ukpp/cgi-bin/contray/contray.cgi=

2nd International Symposium on Hepatitis care in substance users
September 15-16, 2011, Brussels

www.inhsu.com.halito.be

ESSD – European Society for Social drug Research
22nd annual conference
22 - 24 September 2011 in Aarhus, Denmark.

www.essd-research.eu/en/upcoming-events/annual-conference.html

Regensburg. Herbstsymposium Illegale Drogen
Mittwoch, 28. September 2011
Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität am Bezirksklinikum Regensburg, Hörsaalgebäude
Leitung der Veranstaltung: Dr. Willi Unglaub

Anlage: HerbstSymp_Illegale_Drogen_2011_II.pdf

II. International Congress on Dual Disorders, Barcelona, 5.-8.10.2011

www.patologiadual.es/cipd2011/

Unter dem Motto "Der Stoff aus dem Chemielabor. Speed, Spice & Co." steht dieses Mal die Jahrestagung der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Frau Mechthild Dyckmans, MdB, am 11. Oktober 2011 in Berlin. Die Fachtagung beschäftigt sich mit neuen Herausforderungen durch synthetische Drogen.

Anlage: Programm_Drogenbeauftragte_Jahrestagung_2011.pdf

Schweiz. DOPING IM ALLTAG: (NEBEN-)WIRKUNG UNSERER LEISTUNGSGESELLSCHAFT? (GEÄNDERTER TERMIN!!!)
Vorankündigung zum ganztägigen nationalen Kongress von Sucht Info Schweiz. Der Kongress findet am 8.November 2011 in deutscher und französischer Sprache im Hotel National in Bern statt.

www.sucht-info.ch/de/aktuell/article/doping-im-alltag-neben-wirkung-unserer-leistungsgesellschaft/?

51. DHS-Fachkonferenz SUCHT 2011
14.-16. November 2011 in Hamburg
„Suchthilfe und Suchtpolitik International – Was haben wir von Europa und Europa von uns?“

www.dhs.de/fileadmin/user_upload/pdf/Veranstaltungen/Fachkonferenz_2010/11-03-23_Ankuendigungstext.pdf

6. Europäische Konferenz zur Gesundheitsförderung in Haft
Jahrestagung der Konferenz Schweizerische Gefängnisärzte
Jahrestagung des Forums der Gesundheitsdienste des Schweizerischen Justizvollzugs
1. bis 3. Februar 2012 in Genf/Schweiz

www.gesundinhaft.eu/wp-content/uploads/2008/04/AnkündigungKonferenzGEnf2012.pdf

HARM REDUCTION

Leipzig. Streetmobil im Kampf gegen Drogenproblematik – Fabian: vielfältige Probleme in Leipzig. (LVZ-Online, 07.07.2011)

nachrichten.lvz-online.de/leipzig/citynews/streetmobil-im-kampf-gegen-drogenproblematik-fabian-vielfaeltige-probleme-in-leipzig/r-citynews-a-96427.html

Psychedelic Harm Reduction (MAPS, USA)

www.maps.org/resources/responding_to_difficult_psychedelic_experiences/

Schweiz. SAFER NIGHTLIFE SCHWEIZ

Infodrog baut in Zusammenarbeit mit Streetwork Zürich und Saferclubbing  das nationale Kompetenznetz SAFER NIGHTLIFE SCHWEIZ auf. Die Kick-off-Sitzung fand im Juni statt.  Für das Jahr 2011 / 2012 liegt der Schwerpunkt beim Aufbau des Kompetenznetzes sowie bei der Erarbeitung des Massnahmenplans Nightlife des BAG. (Newsletter Infodrog No 15, Juli 2011)

www.infodrog.ch/txt/comm/2011/Safer.Nightlife.Schweiz_Kurzkonzept.pdf

Engage in new blog – Overdose Prevention Alliance
This new blog aims to gather information on major issues related to overdose worldwide, encourage overdose prevention initiatives, and promote good practice.

overdoseprevention.blogspot.com

USA. Cuomo Signs NY Good Samaritan Drug Overdose Bill
New York Gov. Andrew Cuomo June signed into law July 20 legislation aimed at reducing the number of preventable drug overdose deaths in the Empire State. The new law gives protection from prosecution for drug possession offenses to overdose victims seeking medical help or to people seeking medical help for them. (Drug War Chronicle, Issue 694, 22.07.2011)

stopthedrugwar.org/chronicle/2011/jul/22/cuomo_signs_ny_good_samaritan_dr

GESUNDHEITSRÄUME – SUPERVISED INJECTION FACILITIES  – NEEDLE SYRINGE EXCHANGE SERVICES

Berlin. Druck-Raum - Chemie-Bänke raus, Fixerstube rein
In einer ehemaligen Kreuzberger Schule beginnt am Montag der Umbau zu einer Fixer-Stube. (bz-berlin.de, 30.06.201)

www.bz-berlin.de/bezirk/kreuzberg/chemie-baenke-raus-fixerstube-rein-article1216173.html

Neumünster. Spritzenautomat für Junkies geknackt. (shz.de, 19.07.2011)

www.shz.de/nachrichten/lokales/holsteinischer-courier/artikeldetails/article/807/spritzenautomat-fuer-junkies-geknackt.html

Australien. Balancing access and safety
Meeting the Challenge of Blood Borne Viruses in Prison
Report for the ACT Government into implementation of a Needle and Syringe Program at the Alexander Maconochie Centre
Public Health Association Austraia, July 2011

www.health.act.gov.au/c/health

Int J Drug Policy. 2011 Jun 24. [Epub ahead of print]
A high proportion of users of low-threshold facilities with needle exchange programmes in Switzerland are currently on methadone treatment: Implications for new approaches in harm reduction and care.
Gervasoni JP, Balthasar H, Huissoud T, Jeannin A, Dubois-Arber F.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21705205


INTERNATIONALES – WAR ON DRUGS

Böll.Thema 3/2011: Grenzenlos Illegal – Transnationale organisierte Kriminalität
Organisierte Kriminalität kennt keine Grenzen. Sie hat in vielen Ländern der Welt die Politik und den Alltag infiltriert. Auch in Deutschland. Sie gehört deshalb in den öffentlichen Diskurs und auf die politische Agenda.

www.boell.de/publikationen/publikationen-boell-thema-transnationale-organisierte-kriminalitaet-12125.html

Mafia - Die Ökonomie der kriminellen Dienstleistung
Keine Firma wie jede andere, aber doch ein Unternehmen. Zwei Italiener in Oxford haben die Soziologie der Mafia neu geschrieben: Nicht die Ethnologie, sondern die Wirtschaftssoziologie ist seitdem die führende Disziplin der Mafiaforschung. (faz.net, 02.07.2011)

www.faz.net/artikel/C31399/mafia-die-oekonomie-der-kriminellen-dienstleistung-30451675.html

Bolivia Withdraws from the UN Single Convention on Narcotic Drugs. (TNI/WOLA, 30.06.2011)

www.humanrightsanddrugs.org/2011/07/bolivia-withdraws-from-the-un-single-convention-on-narcotic-drugs/

UN: Bolivien untergräbt Drogenpolitik
Die Vereinten Nationen (UN) haben Bolivien scharf für den Umgang mit der Drogenkonvention kritisiert. Das Land hatte Ende Juni das internationale Vertragswerk gegen Drogenmissbrauch aufgekündigt, um die heimische Tradition des Koka-Kauens zu wahren. Anfang 2012 will Bolivien wieder beitreten, dann aber den Artikel, der das Kauen von Kokablättern verbietet, nicht anerkennen. (apotheke.de, 06.07.2011)

www.apotheke-adhoc.de/Nachrichten/Panorama/15779.html

Bolivia’s legal reconciliation with the UN Single Convention on Narcotic Drugs
IDPC Advocacy Note, July 2011

idpc.net/sites/default/files/library/IDPC_advocacy_note-Bolivia_withdraws_from_1961_Convention_0.pdf

THE GLOBAL AFGHAN OPIUM TRADE
A Threat Assessment, 2011
United Nations Office on Drugs and Crime (UNODC), July 2011
Sales No.: E.11.XI.11
ISBN: 978-92-1-148263-8
e-ISBN: 978-92-1-055022-2

www.unodc.org/documents/data-and-analysis/Studies/Global_Afghan_Opium_Trade_2011-web.pdf

EUROPA

GEORGIEN

DRUG SITUATION IN GEORGIA 2010
OVERVIEW
ISBN: 978-9941-0-2248-7
Tbilisi, 2011

altgeorgia.ge/cms/en/wp-content/uploads/2011/07/Drug-Situation-in-GEORGIA-2010-En.pdf

RUSSLAND

International AIDS Society (IAS) urges Russian government to radically reassess counterproductive drug policies which are fueling the country’s HIV epidemic. (IAS, 28.06.2011)

www.iasociety.org/Default.aspx

ASIEN

ISRAEL

East Jerusalem suffers heroin plague. (AlJazeera, 06.07.2011)

english.aljazeera.net/indepth/features/2011/06/201162874544676539.html

THAILAND – LAOS – BURMA (MYANMAR) – GOLDEN TRIANGLE

Drug abuse rising in Myanmar
Locals in a region long notorious for its international opium trade, now also falling prey to drug addiction. (AlJazeera, 22.07.2011)

english.aljazeera.net/news/asia/2011/06/2011622193643314592.html

A second wind from the Golden Triangle
The new prime minister of Laos, Thongsing Thammavong, has taken the country's drugs problem into his own hands with good Communist brio. (The Economist, 19.07.2011)

www.economist.com/blogs/banyan/2011/07/laos-and-drugs-trade

AFGHANISTAN

Afghanistan Cannabis Survey 2010
The 2010 survey – based on data from yield studies, satellite imagery and village level interviews with farmers and headmen – found indications of both stability and change relative to the 2009 survey (UNODC, Juni 2011)

www.unodc.org/documents/crop-monitoring/Afghanistan/Afghanistan_Cannabis_Survey_Report_2010_smallwcover.pdf

Managing concurrent and repeated risks
Explaining reductions in opium production in Central Helmand (Afghanistan) in 2008-2011 (IDCP, 15.07.2011)

www.idpc.net/publications/managing-concurrent-and-repeated-risks-afghanistan

IRAN

United Nations Office on Drugs and Crime Chief Highlights Robust Counter-Narcotics Responses on First Visit to Iran. (UNIS – United Nations Information Service, 18.07.2011)

www.unis.unvienna.org/unis/pressrels/2011/unisnar1115.html

Shoring up a flood of drugs - Afghan heroin enters Iran's eastern border
The border separating the Iranian province of Sistan and Baluchestan from the Islamic Republics of Afghanistan and Pakistan is today considered one of the major trafficking areas for heroin and opium. (UNODC, 19.07.2011)

www.unodc.org/unodc/en/frontpage/2011/July/shoring-up-a-flood-of-drugs-afghan-heroin-enters-irans-eastern-border.html

AMERIKA

USA

DEA Leads Largest U.S. Strike Against La Familia Cartel
Twenty-Month Series of Investigations Lead to Nearly 2,000 Arrests, Over $60 Million Seized. (DEA, press release, 21.07.2011)

www.justice.gov/dea/pubs/pressrel/pr072111.html

LATEINAMERIKA – KARIBIK

The Human Face - Drugs and Prisons in Latin America
These videos feature people who have spent years in prison enduring harsh sentences that are disproportionate to the crimes they committed. The videos are part of a TNI/WOLA study investigating the prison systems of eight countries in Latin America. The people in the videos are featured because they represent the rarely revealed human side of the war on drugs. These personal stories illustrate the unjust impact of current drug laws. (WOLA – Washington Office on Latin America, 06.06.2011)

www.wola.org/publications/the_human_face

Guatemala calls for Nato-style regional force
Central American nations straining to contain the threat from violent and well-armed drugs cartels should push for the creation of a regional Nato-style military force, Guatemala’s president has said. (Financial Times, 20.07.2011)

www.ft.com/intl/cms/s/0/0dca8868-ac8f-11e0-bac9-00144feabdc0.html

MEXIKO

Drug War Victims Confront Mexican President
In a Meeting With Felipe Calderón, Citizens Talk About Their Loses, Their Pain, and the Failed Strategy of the War on Drugs. (The Narco News Bulletin, 27.06.2011)

www.narconews.com/Issue67/article4459.html

Im Rausch des Todes
Im Norden Mexikos finden Jugendliche weder Ausbildung noch Arbeit. Nur die Drogenbarone bieten ihnen eine Perspektive. Eine mörderische. Unser Autor war auf einem Friedhofsrundgang. (Frankfurter Rundschau, 02.07.2011)

www.fr-online.de/panorama/im-rausch-des-todes/-/1472782/8628396/-/index.html

Despite Mexican Violence, U.S. Firms Expand by Border. (NYT, 10.07.2011)

www.nytimes.com/2011/07/11/world/americas/11matamoros.html

Armee entdeckt gigantische Hanfplantag. (Spiegel online, 15.07.2011)

www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,774570,00.html

COSTA RICA

Polizei zerstört 730.000 Marihuana-Pflanzen - Illegale Brandrodungen nehmen Überhand. (latina-press.com 11.07.2011)

latina-press.com/news/95746-costa-rica-polizei-zerstoert-730-000-marihuana-pflanzen/

NEUERSCHEINUNGEN

Neuauflage Broschüre Umsicht! Vorsicht!
Die von Infodrog und fixpunkt Berlin überarbeitete Broschüre richtet sich u. a. an Hauswartpersonal, Polizei, Angestellte im Strassenunterhalt, die in der Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeiten in Kontakt mit DrogenkonsumentInnen gelangen können. Die Broschüre, informiert über den Umgang mit schwierigen Situationen, insbesondere in Bezug auf mögliche Ansteckungsrisiken von HIV und Hepatitis C.

www.infodrog.ch/txt/brochures/2011/2011_umsichtvorsicht-de.pdf

SERVICE- Materialien – links – Verschiedenes

Hannover. Arme Bevölkerungsgruppen können sich Praxisbesuch nicht leisten
Obdachlose und weitere arme Bevölkerungsgruppen erhalten in Deutschland keine angemessene medizinische Versorgung. Dies ist das Ergebnis einer Zehn-Jahres-Studie des Zentrums für Qualität und Management im Gesundheitswesen (ZQ) und der Bezirksstelle Hannover der Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN). Die Studie hat die Versorgungssituation dieser sozialen Gruppe auf der Basis von 16.000 Behandlungsfällen evaluiert. (aerzteblatt.de, 30.06.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46459/Arme_Bevoelkerungsgruppen_koennen_sich_Praxisbesuch_nicht_leisten.htm

Betty Ford ist tot - Die Frau ohne Tabus (Spiegel.de, 09.07.2011)

www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,773456,00.html

Drogensucht als Salz-Instinkt. (aerzteblatt.de, 12.07.2011)

www.aerzteblatt.de/blogs/46595/Drogensucht_als_Salz-Instinkt.htm

Wolfgang B. Liedtke, Michael J. McKinley, Lesley L. Walker, Hao Zhang, Andreas R. Pfenning, John Drago, Sarah J. Hochendoner, Donald L. Hilton, Andrew J. Lawrence, and Derek A. Denton
Relation of addiction genes to hypothalamic gene changes subserving genesis and gratification of a classic instinct, sodium appetite
PNAS 2011 ; published ahead of print July 11, 2011, doi:10.1073/pnas.1109199108

www.pnas.org/content/early/2011/07/06/1109199108.full.pdf+html

USA. Rethinking Addiction’s Roots, and Its Treatment
There is an age-old debate over alcoholism: is the problem in the sufferer’s head — something that can be overcome through willpower, spirituality or talk therapy, perhaps — or is it a physical disease, one that needs continuing medical treatment in much the same way as, say, diabetes or epilepsy? (The New York Times, 10.07.2011)

www.nytimes.com/2011/07/11/health/11addictions.html

Großbritannien. recovery-orientated drug treatment - an interim report
by professor john strang,
chair of the expert group. (NHS, National Treatment Agency for Substance Misuse, 2011)

www.nta.nhs.uk/uploads/rodt_an_interim_report_july_2011.pdf

Review
Relapse Prevention for Addictive Behaviors
Hendershot CS, Witkiewitz K, George WH, Marlatt G
Substance Abuse Treatment, Prevention, and Policy 2011, 6:17 (19 July 2011)

www.substanceabusepolicy.com/content/6/1/17/abstract

Australien. Review to improve the transparency of the Therapeutic Goods Administration
Final Report, Commonwealth of Australia, June 2011

www.tga.gov.au/pdf/consult/review-tga-transparency-1101-final-report.pdf

Europa. Statistical bulletin 2011
Over 400 tables and graphs providing the most recent statistical data relating to the drugs situation in Europe. (EMCDDA, Juli 2011)

www.emcdda.europa.eu/stats11

Dr. Hans-Peter Tossmann, Benjamin Jonas, Marc-Dennan Tensil, Peter Lang and Evelin Strüber.
A Controlled Trial of an Internet-Based Intervention Program for Cannabis Users
Cyberpsychology, Behavior, and Social Networking.
doi:10.1089/cyber.2010.0506.

www.liebertonline.com/doi/abs/10.1089/cyber.2010.0506

Köln. Studie bestätigt: "Quit the shit" hilft
Über 3.000 junge Leute haben bisher am Beratungsprogramm „Quit the Shit“ teilgenommen, um ihren Cannabiskonsum in den Griff zu bekommen. Doch lohnt sich eine Teilnahme überhaupt? Eine aktuelle Studie gibt hierauf Antworten. Drugcom.de, 22.07.2011)

www.drugcom.de

Australien. "We're Alive, But Will We Survive?": AIVL discusses older users. (NUAA, 28.07.2011)

www.nuaa.org.au/index.php

Berlin. Arbeitsmarktpolitischer Aufruf
30 namhafte Persönlichkeiten und renommierte Fachleute der deutschen Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik aus Gewerkschaften, Sozialverbänden und Hochschulen fordern in einem gemeinsamen Aufruf die Bundesregierung zur arbeitsmarktpolitischen Umkehr auf. (Der Paritätische, Gesamtverband, Juli 2011)

www.arbeitsmarktpolitik-fuer-alle.de

Hamm. Suchthilfe-Suchhilfe

Die DHS hat in den letzten Monaten ihre Online-Suche und Darstellung der Suchthilfeeinrichtungen in Deutschland grundlegend überarbeitet. Die Nutzer/innen haben durch eine optimierte Suchmaske ab sofort die Möglichkeit, „maßgeschneiderte“ Hilfeangebote mit detaillierten Angebotsinformationen zu finden. Das Angebot der Suchthilfeeinrichtungen in Deutschland wird nun noch transparenter aufgezeigt, Übersichtlichkeit sowie Benutzerfreundlichkeit wurden weiter erhöht.

www.dhs.de/einrichtungssuche/online-suche.html

Sex & Drugs & Rock 'N' Roll

Frankfurt. Beschwerde abgelehnt - Onkelz-Sänger muss Haft antreten
Der frühere Sänger der Böhsen Onkelz, Kevin Russell, kommt am Gefängnis nicht vorbei. Das Oberlandesgericht Frankfurt hält den Gesundheitszustand des 47-Jährigen für ausreichend. (hr-online.de, 11.07.2011)

www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp

Amy Winehouse, 1983-2011

www.youtube.com/watch

Russell Brand, the British actor, was good friends with Winehouse, and a former heroin addict himself. He wrote a tribute to her on his blog, later reprinted in the Guardian: 'We have lost a beautiful, talented woman'
We need to review the way society treats addicts – not as criminals but as sick people in need of care. (The Guardian, 24.07.2011)

www.guardian.co.uk/music/2011/jul/24/russell-brand-amy-winehouse-woman

Zum Tod von Amy Winehouse - Schmerz, Sucht und Soul. (spiegel.de, 24.07.2011)

www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,776277,00.html

Amy Winehouse: Singer who won the hearts of millions but was unable to overcome her dependency on drink and drugs. (The Independent, UK, 25.07.2011)

www.independent.co.uk/news/obituaries/amy-winehouse-singer-who-won-the-hearts-of-millions-but-was-unable-to-overcome-her-dependency-on-drink-and-drugs-2319847.html

Drug use and nightlife: More than just dance music
Van Havere T, Vanderplasschen W, Lammertyn J, Broekaert E, Bellis M
Substance Abuse Treatment, Prevention, and Policy 2011, 6:18 (27 July 2011)

www.substanceabusepolicy.com/content/6/1/18/abstract

AUS DEM REDAKTIONSPAPIERKORB

MEISSNER PROFESSOR KLAGT
Plötzlich sprießt Haschisch in meinem Garten!
...DABEI HAB’ ICH NUR DIE VÖGEL FÜTTERN WOLLEN. (BILD, DRESDEN, 18.07.2011)

www.bild.de/regional/dresden/professor/ploetzlich-spriesst-haschisch-in-meinem-garten-18925948.bild.html


Die nächste Ausgabe erscheint Anfang September.

Mit freundlichen und kollegialen Grüßen

dgs-info, Redaktion
--

Impressum

dgs-info wird herausgegeben vom Vorstand der DGS – Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin und erscheint monatlich. Der Bezug ist kostenlos.

Verantwortlicher Redakteur: Hans-Günter Meyer-Thompson (Hamburg).
Ständige Mitarbeiter: Hans-Cousto (Berlin), Ralf Gerlach (Münster), Mathias Häde (Bielefeld), Inge Hönekopp (Mannheim), Ingo-Ilja Michels (Berlin), Robert Newman (New York), Max Plenert (Berlin), Ulrich W. Preuss (Halle/Saale), Dirk Schäffer (Berlin), Jörn Schroeder-Printzen (Potsdam), Rainer Ullmann (Hamburg), Georg Wurth (Berlin).

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Einbindung eines Links die Inhalte der verlinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Erklärung: Wir distanzieren uns ausdrücklich von allen Inhalten der verlinkten Seiten auf unserer Homepage und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Website www.dgsuchtmedizin.de eingebundenen Links sowie die im Newsletter veröffentlichten Links.