dgs-info, Ausgabe 52, Juli 2011

Liebe Leserinnen und Leser!

In diesem Jahr wird die DGS (vormals DGDS) 20 Jahre alt und lädt zum Jubiläumskongress nach Berlin ein. (DGS – DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR SUCHTMEDIZIN: KONGRESSE)

Der Spendenaufruf von Rainer Ullmann zur Finanzierung der Wiederaufnahme eines Substitutionsprozesses hat bis zum Abend des 28.Juni 2011 1.805.00 Euro erbracht. Man dankt.

Vom Stigma zur Menschenrechtsverletzung und Folter: In vielen Ländern werden Zwangsmaßnahmen, Missbrauch und Verfolgung als Drogentherapie ausgegeben. Darüber hat Open Society Foundations kürzlich eine erschütternde Dokumentation veröffentlicht. (ANTISTIGMA – HUMAN RIGHTS)

Als bundesweiter Protest-, Aktions- und Trauertag findet am 21.Juli 2011 der Nationale Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige statt.

www.akzeptierende-eltern.de/de/aktuelles

Die aktuell gültige Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung finden Sie in der Rubrik RECHT UND GESETZ / BETÄUBUNGSMITTELRECHT.

Bremen. Im Dezember 2004 hatte ein Polizeiarzt in Bremen einem mutmaßlichen Dealer Brechmittel und Wasser eingeflößt, um an verschluckte Drogenpäckchen zu gelangen. Straßenverkaufswert: knapp einhundert Euro. Der Verdächtige starb nach dieser Prozedur, der Polizeiarzt wurde kürzlich freigesprochen. (RECHT UND GESETZ / BERUFSRECHT)

Auf dem australischen Kontinent stehen sich Tabaklobbyisten und Gesundheitspolitiker gegenüber. Die Regierung plant, Zigarettenschachteln nur noch ohne Markennamen und in einer wenig ansprechenden Aufmachung zuzulassen, der Tabakkonzern Philipp Morris will dagegen alle Register ziehen. (DROGENPOLITIK / NICHTRAUCHERSCHUTZ)

Frankreichs Compagnies Républicaines de Sécurité (CRS) wollen sich das Glas Wein oder Bier zum Essen nicht verbieten lassen, die Polizeigewerkschaften stehen an ihrer Seite. (DROGENPOLITIK / ALKOHOLPOLITIK)

Neues aus den Niederlanden: Coffee-Shops sollen umgewandelt werden in Cannabis Clubs mit eingeschriebenen Mitgliedern, Zugereiste sollen dort nicht mehr einkaufen dürfen und Cannabissorten mit einem THC-Gehalt über 15 Prozent sollen als harte Drogen wie Heroin und Kokain gewertet werden. (DOGENPOLITIK – EUROPA UND DIE WELT)

Berlin. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat kürzlich beschlossen, eine medikamentöse Behandlung des Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätssyndroms (ADHS) im Erwachsenenalter mit dafür zugelassenen methylphenidathaltigen Arzneimitteln nicht mehr auszuschließen. Eine endgültige Entscheidung steht aus. (BEGLEITKRANKHEITEN)

Telaprevir und Boceprevir heißen die neuen Medikamente zur Behandlung der chronischen Hepatitis C Infektion, die in Kombination mit Interferon und Ribavirin nach ersten Studien deutlich bessere Behandlungserfolge erzielen als die beiden bisher zur Verfügung stehenden Substanzen allein. In den USA sind Telaprevir und Boceprevir bereits zugelassen. Infektionsmediziner raten deshalb, Behandlungen der HCV-Typen 1 und 4 erst wieder zu beginnen, wenn Telaprevir und Boceprevir in Europa gegen Ende des Jahres auf den Markt kommen. Aktuelle Informationen dazu im Nature Supplement Hepatitis C und in ersten Fachveröffentlichungen.

Und dazu eine Kanne Kaffee. (BEGLEITKRANKHEITEN / HEPATITIS)

Vor 30 Jahren wurden die ersten Fälle von HIV-Infektionen beschrieben. Das Virus hat sich seitdem weltweit ausgebreitet und wurde zu einer Herausforderung an die internationale Gesundheitspolitik. (BEGLEITKRANKHEITEN / HIV und ANTISTIGMA)

Die Autoren des Barmer GEK Arzneimittelreports 2011 kritisieren, dass deutsche Ärzte zu oft Benzodiazepine bei alkoholabhängigen Patienten verschreiben. Alternativen für den Therapiealltag nennen sie nicht. Ein Auftakt zu neuen Regressverfahren? (SUBSTANZEN, verschiedene)

Warum Nikotin schlank hält
US-Forscher haben den Wirkungsmechanismus für die appetitzügelnde Wirkung von Nikotin entschlüsselt. An ihre Erkenntnisse in Science (2011; 332: 1330-1332) knüpft sich die Hoffnung auf neue schlankmachende Medikamente ohne das Abhängigkeitspotenzial der Tabakdroge. (SUBSTANZEN / NIKOTIN)

Die mörderische Drogenpolitik in Russland fordert jährlich 30.000 Drogentote und hat dem Land eine der weltweit am schnellsten steigenden HIV-Infektionsraten eingebracht. Doch die Regierung will am "totalen Krieg gegen Drogen" festhalten. Das Verbot der Substitutionsbehandlung hat nun in den Küchen der Konsumenten zur Entwicklung höchst gefährlicher Ersatzstoffe für Heroin geführt: Desomorphin, genannt "Krokodil", wird zusammengemischt aus codeinhaltigen Schmerztabletten, Benzin, Farbverdünner sowie Salz- und Phosphorsäure. Das Zeug bewirkt schwerste gesundheitliche Schäden. (SUBSTANZEN / OPIATE-OPIOIDE)

Im Januar fand in Hamburg die Tagung "Neue Wege in der Suchtbehandlung im Maßregelvollzug" statt. Die Dokumentation steht jetzt im Netz zur Verfügung. (AKZEPT)

Legalität wagen! Wer die Nachrichten der letzten Jahre verfolgt hat, hätte längst selbst zu diesem Schluss kommen können: Der ,,Krieg gegen Drogen", den die USA mit großer Verve führen und mit viel Geld finanzieren, ist gescheitert.
So lautet der Kommentar der Financial Times Deutschland vom 2.6.2011 zur Veröffentlichung des Abschlussberichts der Global Commission on Drug Policy.
Im Bundestag haben die Abgeordneten der Grünen Koenig, Ströbele und Terpe Anträge eingebracht, die sich gegen den WAR ON DRUGS richten. Bolivien will wegen des Verbots des Kokablattkauens die Single-Convention aufkündigen. In Burma und Laos nimmt der Mohnanbau wieder zu und in Mexiko hat der Krieg zwischen Regierung und Drogenkartellen mittlerweile 40.000 Todesopfer gefordert. (INTERNATIONALES – WAR ON DRUGS)

Hinweisen möchten wir auf die Online-Umfrage zu Nadelstichverletzungen für Fachangestellte. (aerzteblatt.de, 16.06.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46258/Online-Umfrage_zu_Nadelstichverletzungen_fuer_Fachangestellte.htm

In vorausgegangenen Ausgaben von dgs-info berichteten wir über die beiden iranischen Ärzte Kamiar und Arash Alae, die im berüchtigten Teheraner Evin Gefängnis einsaßen. Beide erhielten kürzlich den renommierten Jonathan Mann Award for Global Health and Human Rights. Kamiar wurde bereits freigelassen, sein Bruder Arash muss weiterhin einsitzen.

iranfreethedocs.org

Unter dem Motto "Der Stoff aus dem Chemielabor. Speed, Spice & Co." steht dieses Mal die Jahrestagung der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Frau Mechthild Dyckmans, MdB, am 11. Oktober 2011 in Berlin. Die Fachtagung beschäftigt sich mit neuen Herausforderungen durch synthetische Drogen. Die Einladungen werden in Kürze versandt.

Willie Nelson muss vor Gericht nicht singen und vor vierzig Jahren starb Jim Morrison. (Sex & Drugs & Rock 'N' Roll)

Gericht bremst Jugendamt bei der Inobhutnahme eines Kleinkindes / Haaranalyse unterschiedlich gedeutet, lautet die Überschrift des Leittextes aus Bremen im heutigen dgs-info.

Viel Spaß beim Lesen!

Die Rubriken der heutigen Ausgabe:

LEITTEXT
DGS – DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR SUCHTMEDIZIN
AST – AntiSTigma
JES - JUNKIES-EHEMALIGE-SUBSTITUIERTE
AKZEPT
Bundesverband der Eltern und Angehörigen  für akzeptierende Drogenarbeit e.V.
STELLENANZEIGEN
INDUSTRIENACHRICHTEN
RECHT UND GESETZ
DROGENPOLITIK
PRÄVENTION
BEGLEITKRANKHEITEN
SUBSTANZEN
SUBSTITUTIONSBEHANDLUNG
GENDER
FORT- UND WEITERBILDUNG, KONGRESSTERMINE
HARM REDUCTION
INTERNATIONALES – WAR ON DRUGS
SERVICE - MATERIALIEN – LINKS – VERSCHIEDENES
SEX, DRUGS & ROCK'n'ROLL
AUS DEM REDAKTIONSPAPIERKORB
IMPRESSUM

LEITTEXT

Gericht bremst Jugendamt bei der Inobhutnahme eines Kleinkindes / Haaranalyse unterschiedlich gedeutet
Tim Kröger* wird heute zwei Jahre alt. Ein süßer kleiner Racker mit blondem Schopf. Den Geburtstag wird Tim mit seiner Mama feiern und nicht im Hermann-Hildebrand-Haus, dem Kinderheim in Oberneuland. Das Jugendamt hatte ihn Anfang Mai dort untergebracht. Per Gerichtsbeschluss kam der Junge zwei Wochen später zurück zur Mutter. Das juristische Tauziehen um den kleinen Jungen ist noch nicht ausgestanden. Es zeigt, wie sehr der Fall "Kevin" bei den Behörden nachwirkt. (weser-kurier.de, 24.06.2011)

www.weser-kurier.de/Artikel/Bremen/Stadtteile/Bremen-Nord/399971/Wie-der-Fall-%22Kevin%22-nachwirkt.html

DGS – DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR SUCHTMEDIZIN

DGS 1: Neues aus dem Vorstand (09.06.2011)

Der Vorstand der DGS veröffentlicht eine Stellungnahme zum Thema Alkoholabhängigkeit und setzt sich für Entstigmatisierung dieser Krankheit ein.

Curriculum Suchtmedizin 2011 für Arzthelferinnen, Krankenpflegeberufe und Mitarbeiter mit medizinischer Grundausbildung von Apotheken und Beratungsstellen

Der Vorstand der DGS veröffentlicht eine Stellungnahme zur Budgetierung der Substitutionsbehandlung.

www.dgsuchtmedizin.de

DGS unterstützt den Nationalen Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige am 21.07.2011, ausgerichtet vom Bundesverband der Eltern und Angehörigen für akzeptierende Drogenarbeit e.V.

jesbielefeld.de/flyer_gedenktag2011.pdf

DGS 2: Folgestudie zur nicht bestimmungsgemäßen Verwendung von Substitutionsmitteln in Deutschland

München. Suchttherapie: Missbrauch von Substitutionsmedikamenten
Medikamente, die in der Drogentherapie zum Einsatz kommen, werden von einem Teil der Süchtigen auf der offenen Drogenszene nicht bestimmungsgemäß verwendet. Dies zeigte die Follow-Up-Studie zur bereits im Jahr 2008 durchgeführten "Evaluation der missbräuchlichen Verwendung von Substitutionsmitteln in Deutschland". Dr. Jens Reimer, Leiter der Studie des verantwortlichen Zentrums für Interdisziplinäre Suchtforschung (ZIS) der Universität Hamburg, stellt die Ergebnisse der Nachfolgeuntersuchung am 21. Juni 2011 in Berlin vor. (Pressemitteilung des Sponsors der Studie)

gesundheit-adhoc.de/index.php

Presseecho:

Berlin. Substitutionsmittel werden häufig missbräuchlich verwendet. (aerzteblatt.de, 21.06.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46319/Substitutionsmittel--werden-h_ufig-missbr_uchlich-verwendet.htm
www.open-report.de/artikel/Drogen-Ersatzstoffe+werden+h%C3%A4ufig+missbr%C3%A4uchlich+verwendet/122456.html

Folgestudie zur nicht bestimmungsgemäßen Verwendung von Substitutionsmitteln in Deutschland (Kurzfassung)

Anlage: Kurzfassung_Ergebnisse_Substitutionsmittelstudie_ZIS-Hamburg.pdf

Akzept e.V., DAH – Deutsche AIDS-Hilfe und DGS – Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin haben zur ZIS-Studie eine gemeinsame Presseerklärung veröffentlicht.

Anlage: PMStudieZIS062011.pdf

DGS 3: SUCHTPORTAL – neue Adressen im Juni 2011

Wein moderat genießen
www.wineinmoderation.eu

Unabhängig im Alter – Suchtprobleme sind lösbar
www.unabhaengig-im-alter.de/index.php

Harm reduction guidelines in Europe
www.emcdda.europa.eu/best-practice/standards/harm-reduction

Ex-Raucher sind nicht aufzuhalten
www.exsmokers.eu

ReDNet Research Project (Research on new recreational drugs)
https://www.rednetproject.eu/

Naloxone Works
www.facebook.com/NaloxoneWorks

DGS 4: Kongresse und Veranstaltungen 2011 mit Beteiligung der DGS

12.Interdisziplinärer Kongress für Suchtmedizin in München
30.6. – 2.7.2011

www.m-i-c.de/12-interdisziplinarer-kongress-fur-suchtmedizin/

Deutscher Suchtkongress 2011
28.09. – 01.10.2011 in Frankfurt

www.deutscher-suchtkongress.de

20. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin
20 Jahre Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin – die Matura erreicht?
04.-06. November 2011
Veranstaltungsort: Eventpassage, Kantstraße 8-10, 10623 Berlin

www.dgsuchtmedizin.de/kongress/

Substitution und Psychotherapie im stationären und ambulanten Setting'
Fachtagung am 02.12.2011 in Berlin
Veranstalter: akzept e.V., Mitveranstalter: DGS u.a.
Näheres demnächst auf den Seiten von akzept e.V. und DGS

DGS 5: Mitglied werden in der DGS

Sind Sie schon Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin? Nein? Die Online-Beitrittserklärung finden Sie hier:

www.dgsuchtmedizin.de/ueber-uns/beitritt/

AST – AntiSTigma - HUMAN RIGHTS

HIV-positiv: Ende einer Karriere
Ein betroffener Chirurg plädiert für einen differenzierenden Umgang mit der HIV-Infektion. Er selbst scheiterte mit seinen Bemühungen, weiterhin ärztlich tätig sein zu können.

Dtsch Arztebl 2011; 108(22): A-1222 / B-1018 / C-1018

www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp

Rusland. Stigma hurts Russia's fight against HIV: UN. (google.com, 03.06.2011)

www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5jUZEIwjNl7eiAGhoqNS1gxKDGeBw

Bioethical differences between drug addiction treatment professionals inside and outside the Russian Federation
Vladimir D Mendelevich
Harm Reduction Journal 2011, 8:15 doi:10.1186/1477-7517-8-15

www.harmreductionjournal.com/content/8/1/15

Stigma undermines China's HIV/AIDS fight. (AlJazeera, 05.06.2011)

www.youtube.com/watch

Indien. Stigmatized, three HIV+ sisters commit suicide
BHAVNAGAR (Gujarat): Three young HIV positive sisters from the coastal village of Khadsaliya, about 25km from Bhavnagar, ended their lives by drinking pesticide on Friday night. (Times of India, 05.06.2011)

articles.timesofindia.indiatimes.com/2011-06-05/india/29623164_1_vartej-bhavnagar-rekhaba-and-dakshaba

Destigmatization Needed to Cut HIV Infection Rates to Zero
At the opening of the General Assembly 2011 High-Level Meeting on AIDS at the United Nations, held June 8 to 10 in New York City, UN Secretary-General Ban Ki-moon celebrated some of the achievements of the past decade as he looked ahead. The goal, he said, is to end AIDS within the decade, with zero new infections, zero stigma, and zero AIDS-related deaths.(Medscape Medical News, 10.06.2011)

www.medscape.com/viewarticle/744369

Indien. Indian Court overturns mandatory death penalty for drug offences. (International Centre on Human Rights and Drug Policy, 17.06.2011)

www.humanrightsanddrugs.org/2011/06/indian-court-mandatory-death-penalty-drug-offences

Irland. Joint press statement in response to Press Ombudsman decision 'Sterilising junkies may seem harsh, but it does make sense' (18 February 2011) (INEF, City Wide and HRI, 13.06.2011)

inef.ie

Global. Treatment or Torture? Applying International Human Rights Standards to Drug Detention Centers
(Open Society Foundations, Campaign to Stop Torture in Health Care, June 2011)

www.soros.org/initiatives/health/focus/ihrd/articles_publications/publications/treatment-or-torture-20110624

Treated with Cruelty: Abuses in the Name of Rehabilitation
More and more people who use drugs each year are locked away in the name of drug rehabilitation without any real access to medical care or legal recourse. Drug users rarely enter such detention centers voluntarily, and even if they do, they nearly never are allowed to leave at their will. (Campaign to Stop Torture in Health Care, Juni 2011)

www.soros.org/initiatives/health/focus/ihrd/articles_publications/publications/treated-with-cruelty-20110624

JES - JUNKIES-EHEMALIGE-SUBSTITUIERTE

JES FRAGEBOGEN ZUR SUBSTITUTION

www.jes-bundesverband.de

SELBSTHILFE INTERNATIONAL

Kanada. Toronto's A.A. Intergroup Bounces Atheists After Spirited Battle
A long-simmering dispute over spirituality in A.A. finally led traditionalists to trash atheists in a public Toronto take-down. (The Fix 14.06.2011)

www.thefix.com/content/does-aa-need-god
www.alternet.org/story/151294/is_there_a_place_for_atheists_in_alcoholics_anonymous?

AKZEPT

"Neue Wege in der Suchtbehandlung im Maßregelvollzug"
Dokumentation der Tagung am 28.1.2011 in der Asklepios Klinik Nord-Ochsenzoll
Herausgeber: akzept e.V. Bundesverband für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik
in Kooperation mit Asklepios Klinik Nord-Ochsenzoll
und Maßregelvollzugszentrum Niedersachsen- Landeskrankenhaus Moringen
Berlin, Mai 2011
ISBN 978-3-98 13890-1-2

www.gesundinhaft.eu/wp-content/uploads/2010/05/DokuMa_regelkongrFin.pdf

Vorankündigung: akzept wird gemeinsam mit fachrelevanten Partner-Organisationen und –Personen, darunter auch die DGS, einen Fachtag 'Substitution und Psychotherapie im stationären und ambulanten Setting' in Berlin durchführen. Voraussichtlicher Termin ist der 2. Dezember 2011. Näheres demnächst auf der Homepage von akzept e.V.

Anhang: Substitution und Psychotherapie im stationären und ambulanten Setting.pdf

Bundesverband der Eltern und Angehörigen für akzeptierende Drogenarbeit e.V.

Menschenrechte
Protest-, Aktions- und Trauertag 21. Juli 2011 - Nationaler Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige

www.akzeptierende-eltern.de/de/aktuelles

Das Flugblatt zum Nationalen Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige

jesbielefeld.de/flyer_gedenktag2011.pdf

STELLENANZEIGEN - Stellenanzeigen für die Bereiche Suchtmedizin, Drogenhilfe, Krankenpflege und PSB

Siehe auch SUCHTPORTAL auf der DGS-Homepage, Stellenanzeigen

Wiesbaden. Stellenangebot und Praxisübernahme für AllgemeinärztIn oder InternistIn in Wiesbaden
Anlage:
Stellenangebot_Praxis_Wiesbaden-2011.pdf

INDUSTRIENACHRICHTEN

Psychopharmacology in crisis
Researchers warn of 'withdrawal of hope' as funding shrivels. (14 June 2011, Nature News, doi:10.1038/news.2011.367)

www.nature.com/news/2011/110614/full/news.2011.367.html

Berlin. SSRI-FESTBETRÄGE - Lundbeck klagt gegen G-BA
Ab dem 1. Juli finden sich die beiden Selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) Citalopram und Escitalopram in einer gemeinsamen Festbetragsgruppe der Stufe 2. Gesetzlich Versicherte, die zur Behandlung ihrer Depression das patentgeschützte Cipralex® erhalten, müssen sich auf Aufzahlungen einstellen, wenn sie weiterhin Escitalopram verordnet bekommen möchten. Der Hersteller Lundbeck hat nun rechtliche Schritte gegen den Festbetragsbeschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) eingeleitet. (deutsche-apotheker-zeitung.de, 14.06.2011)

www.deutsche-apotheker-zeitung.de/pharmazie/news/2011/06/14/lundbeck-klagt-gegen-g-ba.html

Australien. Drugs bought with virtual cash
A hidden online marketplace that offers drugs such as heroin, LSD and cannabis has become so popular that it can no longer meet demand from prospective buyers.
But the creator of the Silk Road website is planning to move its digital black market to a new server that can handle the surge in traffic - and authorities admit there is little they can do about it.

www.theage.com.au/technology/technology-news/drugs-bought-with-virtual-cash-20110611-1fy0a.html

RECHT UND GESETZ

SUBSTITUTIONSRECHT

Limburg/Goldener Grund. Eine menschliche Tragödie
60-jähriger Arzt soll drogensüchtigen Patienten unberechtigterweise Methadon verabreicht haben
Der Glaube an das Gute im Menschen hat einen 60 Jahre alten Allgemeinmediziner aus dem Süden des Landkreises Limburg-Weilburg auf die Anklagebank der 5. großen Strafkammer am Limburger Landgericht gebracht. Der Arzt soll in 99 Fällen Drogensüchtigen unberechtigterweise Methadon verabreicht haben. (Nassauische Neue Prese, 16.06.2011)

www.fnp.de/nnp/region/lokales/limburg-lahn/eine-menschliche-tragoedie_rmn01.c.8990747.de.html

Ostalbkreis. "Ich will, dass das aufhört"
So viele Drogentote wie noch nie im Ostalbkreis – Mutter zeigt niedergelassenen Arzt an
Nichts wird ihren Sohn zurückbringen. Evelin Schwarz-Hornung aus Aalen weiß das ganz genau. Trotzdem muss sie erzählen, dass der 23-Jährige gestorben ist, weil er sich starke Betäubungsmittel verschreiben ließ. Den Drogencocktail, den er daraus mixte, überlebte er nicht. "Der Arzt hätte das nicht verschreiben dürfen, weil er wusste, dass mein Sohn im Methadonprogramm war", betont sie. Und hat den Mediziner angezeigt. Nicht aus Rache, sondern weil sie will, "dass das endlich aufhört. Ich will andere davor bewahren", sagt sie. Denn Iven ist nicht der Einzige, der so ein schlimmes Ende fand. (Schwäbische Post, 16.06.2011)

www.schwaebische-post.de/559583/

BETÄUBUNGSMITTELRECHT

Sachverständigenausschuss für Betäubungsmittel nach § 1 Abs. 2 BtMG. Ergebnisse der 37.Sitzung vom 2.5.2011

www.bfarm.de/DE/Bundesopiumstelle/BtM/sachverst/Protokolle/Ergebnisse_37.html

Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung vom 20. Januar 1998 (BGBl. I S. 74, 80), die zuletzt durch Artikel 2 der Verordnung vom 11. Mai 2011 (BGBl. I S. 821) geändert worden ist"

www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/btmvv_1998/gesamt.pdf

Essen. Drogen: CDU kritisiert NRW-Drogenpolitik - "fatales Signal"
Zwischen der Bundesregierung und der rot-grünen Koalition in Düsseldorf droht ein Konflikt um den Kurs in der Drogen-Politik. Zum 1. Juni hat die NRW-Landesregierung die Strafbarkeit des Besitzes von Cannabis-Produkten gelockert. In Berlin wird das massiv kritisiert. Es gibt Überlegungen, die NRW-Verordnung durch Bundesrecht zu stoppen. (derwesten.de, 19.06.2011)

www.derwesten.de/nachrichten/politik/CDU-kritisiert-NRW-Drogenpolitik-fatales-Signal-id4781142.html

BERUFSRECHT

Münster/Westfalen. Behandlungsfehler eines Arztes berufsrechtlich geahndet
Das Berufsgericht für Heilberufe bei dem Verwaltungsgericht Münster hat durch jetzt rechtskräftig gewordenen Beschluss vom 27. April 2011 einem 68jährigen Arzt aus Witten wegen Berufsvergehens einen Verweis erteilt und ihm eine Geldbuße von 7.000,- Euro auferlegt.
Die Ärztekammer Westfalen-Lippe mit Sitz in Münster hatte dem Arzt vorgeworfen, während eines ärztlichen Wochenenddienstes in England im Februar 2008 bei der Behandlung von drei Patienten im Rahmen von Hausbesuchen in eklatanter Weise medizinische Standards bei der Diagnostik und Behandlung missachtet zu haben. So habe der Arzt einem Patienten in Unkenntnis der richtigen Dosierung 100 Milligramm Diamorphin (Heroin) verabreicht und damit den Tod des Patienten verursacht. (vg-muenster.nrw.de, 08.06.2011)

www.vg-muenster.nrw.de/presse/pressemitteilungen/06_110608/index.php

Bremen. Arzt nach tödlichem Brechmitteleinsatz freigesprochen
Ein Polizeiarzt ist am Dienstag vor dem Bremer Landgericht vom Vorwurf der fahrlässigen Tötung wegen eines tödlichen Brechmitteleinsatzes freigesprochen worden. Der 47-Jährige hatte im Dezember 2004 einem mutmaßlichen Drogendealer Brechmittel und Wasser eingeflößt, um an verschluckte Drogenpäckchen zu gelangen. (aerzteblatt.de, 14.06.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46225/Arzt_nach_toedlichem_Brechmitteleinsatz_freigesprochen.htm

Bremen. Prozess um Brechmittel-Einsatz - Zu wenig Anklage
Er hatte einem Kleindealer ein Brechmittel verabreicht, der daraufhin ins Koma fiel und starb: Ein Polizeiarzt wird in Bremen zum zweiten Mal freigesprochen - aus Mangel an Beweisen. Auch wenn es schwer zu ertragen ist: Für sich genommen ist dies noch kein Skandal. Ein Skandal ist hingegen die unmenschliche Vorgehensweise bei der Beweissicherung und die unkluge Anklageschrift. (sueddeutsche.de, 15.06.2011)

www.sueddeutsche.de/politik/prozess-um-brechmittel-einsatz-zu-wenig-anklage-1.1108511

VERKEHRSRECHT

PFORZHEIM. Portugiese fragt Polizisten nach Drogenersatzstoff
Da staunten die Polizeibeamten nicht schlecht: Im Normalfall flüchten Drogenkonsumenten vor der Polizei. Doch bei der Tank- und Rastanlage Pforzheim auf der A8 wurden jetzt Autobahnpolizisten gefragt, ob sie einem portugisieschem Lastwagenfahrer nicht mit dem Drogenersatzstoff Methadon aushelfen könnten. So ganz nüchtern war der Brummi-Chauffeur wohl allerdings nicht. (pz-news, 24.06.2011)

www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Portugiese-fragt-Polizisten-nach-Drogenersatzstoff-_arid,276887.html

EUROPA UND DIE WELT

Schweiz. Basel prüft Cannabis-Abgabe
Die bestehende Rechtssituation sei unbefriedigend, heißt es beim Gesundheitsdepartement Basel-Stadt. Basel und Zürich prüfen deshalb, ob sie Cannabis kontrolliert an Erwachsene abgeben dürfen. (bazonline.ch, 06.06.2011)

bazonline.ch/basel/stadt/Basel-prueft-CannabisAbgabe/story/17129073

The Lancet, Volume 377, Issue 9783, Page 2056, 18 June 2011
doi:10.1016/S0140-6736(11)60903-3
Russia's punitive drug laws

www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736%2811%2960903-3/fulltext

n engl j med 364;22 nejm.org june 2, 2011
Medicine and the Epidemic of Incarceration in the United States
Josiah D. Rich, M.D., M.P.H., Sarah E. Wakeman, M.D., and Samuel L. Dickman, A.B.

gatelessgatezen.files.wordpress.com/2011/06/medicine-incarceration-nejm-060211.pdf

USA. US-Abgeordnete wollen Marihuana legalisieren
Mehrere US-Abgeordnete wollen ein Gesetz zur Legalisierung von Marihuana in das US-Repräsentantenhaus einbringen. Das Gesetz würde die Rolle der Bundesbehörden auf die Bekämpfung des Schmuggels von Marihuana beschränken und den Bundesstaaten mehr Freiräume bei der Legalisierung geben, wie Aktivisten am Mittwoch erklärten. (aerzteblatt.de, 23.06.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46358/US-Abgeordnete_wollen_Marihuana_legalisieren.htm

USA. Gaming the System: How the Political Strategies of Private Prison Companies Promote Ineffective Incarceration Policies. Justice Policy Institute, Washington, June 2011

www.justicepolicy.org/uploads/justicepolicy/documents/gaming_the_system.pdf

China. China issues drug rehabilitation regulation
Drug users who voluntarily receive intervention programs "will be exempt from punishment," said the regulation. (China Daily, 26.06.2011)

www.chinadaily.com.cn/china/2011-06/26/content_12777238.htm

Kuba. Entkriminalisierung von Marihuana wäre historische Verantwortungslosigkeit
Nicht wieder gutzumachender Schaden an der Gesellschaft. (latina-press.com, 25.06.2011)

latina-press.com/news/93376-kuba-entkriminalisierung-von-marihuana-waere-historische-verantwortungslosigkeit/

DROGENPOLITIK (siehe auch INTERNATIONALES – WAR ON DRUGS)

California Dreamin' - Hanfparade 2011 am 06.08.2011 in Berlin
Promoclip

www.youtube.com/watch

LEIPZIG

Leipzig. Bernd Merbitz, die CDU und die angebliche Anti-Drogenpolitik (2): Unterstützung aus dem Landtag. (Leipziger Internet Zeitung, 22.05.2011)

www.l-iz.de/Politik/Sachsen/2011/05/Bernd-Merbitz-die-CDU-und-die-angebliche-Anti-Drogenpolitik2.html

Leipzig. Linke und Grüne begrüßen Vorschläge des Kriminologen Pfeiffer und fordern die CDU auf, sich diesen Lösungsansätzen nicht zu verweigern
In einer gemeinsamen Erklärung äußern Jürgen Kasek, Vorstandssprecher Bündnis 90/ Die Grünen Leipzig und Juliane Nagel, Stadträtin DIE LINKE in Leipzig Zustimmung zum Modellprojekt zur kontrollierten Heroinabgabe und zur Einrichtung einer abstinenzorientieren Kinder- und Jugenddrogenberatungsstelle in Leipzig. (Die Grünen Leipzig, 25.05.2011)

presse.grueneleipzig.de/linke-und-grune-begrussen-vorschlage-des-krim

Leipzig. Leipziger Drogenpolitik - Spitzentreffen zwischen Stadt und Polizei geplant. (mdr.de, 04.06.2011)

www.mdr.de/sachsen/8679171.html

Leipzig. Drogenkriminalität - Großrazzia in Leipzig mit magerer Ausbeute. (mdr.de, 16.06.2011)

www.mdr.de/nachrichten/8724309.html

Tabaksteuer, Rauchverbot, Nichtraucherschutz

(siehe auch: SUBSTANZEN -> NIKOTIN)

Neuseeland. Prisons smoking ban a hard sell. (Sydney Morning Herald, 12.06.2011

www.smh.com.au/nsw/prisons-smoking-ban-a-hard-sell-20110611-1fy21.html

Developing nations hit at tobacco pack plan
AUSTRALIA'S plan for plain cigarette packaging has drawn fire from a bloc of poor countries, many of them reliant on money from growing tobacco. (theage.com, 09.06.2011)

www.theage.com.au/national/developing-nations-hit-at-tobacco-pack-plan-20110609-1fv0p.html

Europa. Europäische Kampagne gegen das Rauchen
Eine europaweite Kampagne namens "Ex-Raucher sind nicht zu stoppen" hat die Europäische Kommission gestartet. "Rauchen ist die Ursache Nummer eins für vermeidbare Krankheiten in der Europäischen Union (EU) und führt Schätzungen zufolge EU-weit jedes Jahr zu mehr als 650.000 Todesfällen", hieß es aus der Kommission. Jeder dritte EU-Bürger sei Raucher. (aerzteblatt.de, 20.06.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46303/Europaeische_Kampagne_gegen_das_Rauchen.htm

USA. Mit Schock-Fotos auf Zigarettenschachteln wollen die USA ab dem kommenden Jahr vor den Gefahren des Rauchens warnen. Wie die US-Arzneimittelbehörde FDA am Dienstag mitteilte, sollen ab September 2012 Bilder von Leichen, schwarzen Lungen und anderen Krebsschäden auf der Verpackung zur Pflicht werden. Bislang enthalten Zigarettenschachteln und Werbungen für Glimmstengel lediglich schriftliche Warnhinweise. (news.de.msn.com, 22.06.2011)

news.de.msn.com/panorama/bilder.aspx

Uruguay. TABAKKONZERN PROZESSIERT - Philip Morris gegen Uruguay. (derstandard.at, 24.06.2011)

derstandard.at/1304552971680/Tabakkonzern-prozessiert-Philip-Morris-gegen-Uruguay

Australien. Australia bans logos on cigarette packs. (AlJazeeraEnglish, 27.06.2011, 1:58)

www.youtube.com/watch

Australien. Tabakkonzern klagt gegen Einheits-Zigarettenpackungen in Australien
Der Tabakkonzern Philip Morris hat eine Klage gegen den Plan der australischen Regierung angekündigt, ab 2012 Markenzeichen und Logos auf Zigarettenschachteln zu verbieten. (aerzteblatt.de, 28.06.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46418/Tabakkonzern_klagt_gegen_Einheits-Zigarettenpackungen_in_Australien.htm

ALKOHOLSTEUER – ALKOHOLPOLITIK

(siehe auch SUBSTANZEN – ALKOHOL)

Frankreich. Police unions furious as official decree is passed to prevent CRS officers enjoying their lunchtime wine and beer
The notorious Compagnies Républicaines de Sécurité, or CRS, are outraged at an official decree stating they can no longer drink wine or beer with their meals. (The Guardan, UK, 15.06.2011)

www.guardian.co.uk/world/2011/apr/21/french-riot-police-acohol-ban

Addressing the harmful use of alcohol - a guide to developing effective alcohol regulation
WHO Regional Office for the Western Pacific 2011, 118 pages, ISBN 9789290615033

www.wpro.who.int/publications/PUB_9789290615033.htm
www.wpro.who.int/NR/rdonlyres/FB634693-8DCE-47E3-B1B5-C01122A803A7/0/Addressingtheharmfuluseofalcoholforupload.pdf

EUROPA UND DIE WELT

Großbritannien. Decriminalise possession of drugs, celebrities urge government
Campaign headed by actors, academics and lawyers says current drugs laws stigmatise people and damage communities. (The Guardian, 02.06.2011)

www.guardian.co.uk/society/2011/jun/02/drugs-drugspolicy

Niederlande. Es gibt kein Dope an der Gracht
In den Niederlanden soll man bald nur noch mit "Wietpas" kiffen dürfen. Einige Gemeinden wehren sich. (jungewelt.de, 07.06.2011)

www.jungewelt.de/2011/06-07/016.php

Niederlande. Die letzten Züge
Ausländer dürfen ab 2012 in den Niederlanden keine weichen Drogen mehr kaufen. Ein Besuch im Coffeeshop. (welt.de, 08.06.2011)

www.welt.de/print/die_welt/vermischtes/article13418689/Die-letzten-Zuege.html

Europa. EMCDDA - General report of activities 2010
The General report of activities is an annual publication providing a detailed progress report of the EMCDDA's activities over a 12-month period. It catalogues the Centre's achievements in each area of its annual work programme. The report is a useful information source for all those seeking comprehensive information on the Centre and its work. (EMCDDA, Lisbon, June 2011)

www.emcdda.europa.eu/publications/general-report-of-activities/2010

Portugal. Das normalisierte Drogenparadies am Ende Europas
In Portugal ist der Konsum aller Drogen seit zehn Jahren entkriminalisiert. Die Erfahrungen sind positiv. (Jörg Auf dem Hövel in: Telepolis, 14.06.2011)

www.heise.de/tp/artikel/34/34857/1.html

Niederlande – Maastricht. Coffeeshops: Stadtrat gegen Schließung. (az-web.de, 18.06.2011)

www.az-web.de/news/hochschule-detail-az/1716642

Malaysia. IDPC Briefing Paper - Policy responses to drug issues in Malaysia. (IDCP, 22.06.2011)

www.idpc.net/publications/policy-responses-to-drug-issues-in-malaysia

Ensuring balance in national policies on controlled substances
Guidance for availability and accessibility of controlled medicines
ISBN 978 92 4 156417 5
World Health Organization 2011

www.who.int/medicines/areas/quality_safety/guide_nocp_sanend/en/index.html

Europa. Wolfgang Götz, Direktor Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht
Anmerkungen anlässlich des Internationalen Tages gegen Drogenmissbrauch und illegalen Drogenhandel (26. Juni 2011):
"Drogenkonsum in Europa immer noch schwerwiegendes gesundheitspolitisches Problem"

www.emcdda.europa.eu/news/2011/m-1

Großbritannien. The Impact of Research on Policy in the Drugs Field
The article uses examples of UK drugs research (1980-2010) to illustrate the complex relationship between research, policy and politics - Susanne MacGregor. (Methodological Innovations Online

www.pbs.plym.ac.uk/mi/pdf/09-06-11/7.%20Article%20-%20MacGregor%2041-57%20(Proofed).pdf

Niederlande. Dutch may label some cannabis as a hard drug. (news.yahoo.com, 24.06.2011)

news.yahoo.com/s/nm/20110624/hl_nm/us_dutch_cannabis

PRÄVENTION

Berlin. Elf Kommunen wurden gestern Abend für ihre vorbildlichen Aktivitäten zur Suchtprävention bei Kindern und Jugendlichen in besonderen Lebenslagen ausgezeichnet. (Gemeinsame Pressemitteilung des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG), der Drogenbeauftragten der Bundesregierung und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) vom 07.06.2011)

kommunale-suchtpraevention.de

Dot.sys – Dokumentationssystem für Maßnahmen der Suchtprävention
Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und die Bundesländer stellen in dem Gemeinschaftsprojekt "Dot.sys" ein System zur Erhebung und Dokumentation der bundesweit durchgeführten Maßnahmen zur Suchtprävention zur Verfügung. In einem stetigen Entwicklungsprozess wird Dot.sys nun auch als Online-Datenbank zur Verfügung gestellt, welche aus jedem gängigen Browser sicher und komfortabel benutzt werden kann.

https://www.dotsys-online.de/

Frankfurt/Main. Vorbildliche Suchtprävention - Gesundheitsminister Bahr zeichnet Frankfurter Drogenreferat für Cannabis-Projekt aus. (pressemeldung-hessen.de, 09.06.20119

www.pressemeldung-hessen.de/frankfurt-am-main-vorbildliche-suchtpravention-31814/

Berlin. Projekt Prev@WORK bundesweit gestartet: Suchtprävention in der Ausbildung ist eine Investition in die Zukunft junger Menschen. (16.06.2011)

www.berlin-suchtpraevention.de/upload/pressemitteilungen/PM_DdB_Prevatwork.pdf

Niederlande. Start of the campaign: How can I help my child to say no to smoking, alcohol and marijuana?
The Trimbos Institute and STIVORO, the Dutch expert centre for tobacco control, have started a campaign to encourage parents to reduce their children's vulnerability to the temptations posed by drugs, alcohol and smoking. (Trimbos Institiute, Trimbos Quarterly, 2011/2, 23.06.2011)

www.trimbos.org/news/trimbos-news/start-of-the-campaign-how-can-i-help-my-child-to-say-no-to-smoking-alcohol-and-marijuana?

BEGLEITKRANKHEITEN

Do Swiss adolescents perceive the negative effects of their illegal substance use?
Michael Gaille, Richard E Bélanger, Pierre-André Michaud
Swiss Med Wkly. 2011;141:w13194

www.smw.ch/content/smw-2011-13194/

Global burden of disease in young people aged 10–24 years: a systematic analysis
Fiona M Gore MSc, Paul JN Bloem MBA, Prof George C Patton MD, Jane Ferguson MSc, Véronique Joseph MSc,Carolyn Coffey MSc, Prof Susan M Sawyer MD, Colin D Mathers PhD
The Lancet - 7 June 2011
DOI: 10.1016/S0140-6736(11)60512-6
Abstract

www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736%2811%2960512-6/fulltext

Beta-Blocker May Prevent Stress-Related Relapse in Addicts. (Medscape Medical News, 14.06.2011)

www.medscape.com/viewarticle/744530

Zhang, Xiao-li, Shi, Jie, Zhao, Li-yan, Sun, Li-li, Wang, Jun, Wang, Gui-bin, Epstein, David H., Lu, Lin
Effects of Stress on Decision-Making Deficits in Formerly Heroin-Dependent Patients After Different Durations of Abstinence
Am J Psychiatry 2011 168: 610-616

ajp.psychiatryonline.org/cgi/content/abstract/168/6/610

USA. FDA: Koronare Risiken der Raucherentwöhnung mit Champix
Die Raucherentwöhnung mit dem partiellen Nikotinagonisten Vareniclin (Champix®) geht möglicherweise mit einem leichten Anstieg von Herzinfarkten und anderen Herz-Kreislauf-Ereignissen einher. Dies teilt die US-amerikanische Arzneimittelbehörde FDA mit. Sie verfügte einen Warnhinweis. Die Zulassung scheint vorerst nicht gefährdet zu sein. (aerzteblatt.de, 17.06.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46295/FDA_Koronare_Risiken_der_Raucherentwoehnung_mit_Champix.htm

Surviving Drug Addiction
The Effect of Treatment and Abstinence on Mortality
Christy K. Scott, PhD; Michael L. Dennis, PhD; Alexandre Laudet, PhD; Rodney R. Funk, BS; Ronald S. Simeone, PhD
American Journal of Public Health. 2011;101(4):737-744.

www.medscape.com/viewarticle/742176

The Association of Cannabis Use with Onset of Psychosis: Still Controversial. (Alcohol, Other Drugs, and Health: Current Evidence, May-June 2011)

www.bu.edu/aodhealth/issues/issue_may11/friedmann_large.html

Association between Alcohol Consumption and Risk of Dementia in Patients Aged 75 and Older. (Alcohol, Other Drugs, and Health: Current Evidence, May-June 2011)

www.bu.edu/aodhealth/issues/issue_may11/ellison_weyrerer.html

Brain Cannabinoid CB1 Receptors Blunted in Cannabis Users
Chronic marijuana smokers show a decrease in cannabinoid CB1 receptor activity, which correlates with the number of years of cannabis smoking, but the deficits are reversed after just 4 weeks of abstinence, according to research presented here at the Society for Nuclear Medicine 2011 Annual Meeting. (Medscape Medical News, 09.06.2011)

www.medscape.com/viewarticle/744324

Berlin. G-BA: ADHS-Medikamente auch für Erwachsene
Eine medikamentöse Behandlung des Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätssyndroms (ADHS) im Erwachsenenalter ist mit dafür zugelassenen methylphenidathaltigen Arzneimitteln nicht mehr ausgeschlossen. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) in seiner Sitzung am Donnerstag beschlossen. (aerzteblatt.de, 24.06.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46378/G-BA_ADHS-Medikamente_auch_fuer_Erwachsene.htm

Köln. Zahl der Alkoholvergiftungen stark angestiegen
Alkohol ist das am weitesten verbreitete Suchtmittel in Deutschland. Rund 1,3 Millionen Menschen zwischen 18 und 65 Jahren gelten als alkoholabhängig, wie die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) am Freitag in Köln anlässlich des Weltdrogentages an diesem Sonntag mitteilte. (aerzteblatt.de, 24.06.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46377/Zahl_der_Alkoholvergiftungen_stark_angestiegen.htm

Abnormal structure of frontostriatal brain systems is associated with aspects of impulsivity and compulsivity in cocaine dependence.
Ersche KD, Barnes A, Simon Jones P, Morein-Zamir S, Robbins TW, Bullmore ET.
Brain. 2011 Jun 20. [Epub ahead of print]
PMID: 21690575 [PubMed - as supplied by publisher]

brain.oxfordjournals.org/content/134/7/2013.long

Images in clinical medicine. Toxic effects of levamisole in a cocaine user.
Muirhead TT, Eide MJ.
N Engl J Med. 2011 Jun 16;364(24):e52. No abstract available.
PMID: 21675882 [PubMed - in process]

www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMicm1008722

TUBERKULOSE

Expert Review of Anti-Infective Therapy
Tuberculosis Assays: Past, Present and Future
Novel N Chegou; Kim GP Hoek; Magdalena Kriel; Robin M Warren; Thomas C Victor; Gerhard Walzl
Expert Rev Anti Infect Ther. 2011;9(4):457-469

www.medscape.com/viewarticle/741840

Enhanced tuberculosis case detection among substitution treatment patients: a randomized controlled trial
Kristi Ruutel, Helle-Mai Loit, Tiiu Sepp, Kai Kliiman, Louise-Anne McNutt and Anneli Uuskula
BMC Research Notes 2011, 4:192

www.biomedcentral.com/1756-0500/4/192

HEPATITIS

Outcomes of Treatment for Hepatitis C Virus Infection by Primary Care Providers
Sanjeev Arora, M.D. et al.
NEJM – New England Journal of Medicine
June 1, 2011 (10.1056/NEJMoa1009370)

www.nejm.org/doi/pdf/10.1056/NEJMoa1009370

Nature Supplement
Hepatitis C
Vol. 474 No. 7350_supp S1-S48
Infecting around 120 million people worldwide, hepatitis C virus (HCV) is more common than HIV yet it is a neglected epidemic. Diagnosis is hard, treatment is arduous, and there is no vaccine. However, for the first time in decades, new drugs are about to be launched that could substantially improve treatment and herald a new era of HCV awareness.
Free full access

www.nature.com/nature/outlook/hepatitis-c/

Hepatitis C: Kaffee verbessert Ansprechen der Therapie
Kaffee scheint die Wirksamkeit der Hepatitis-C-Therapie zu verbessern. Der Konsum von drei oder mehr Tassen am Tag verdoppelte in einer Studie in Gastroenterology (2011; 140: 1961-1969) die Chance auf ein virologisches Ansprechen unter der Standardtherapie aus Peginterferon plus Ribavirin. (aerzteblatt.de, 08.06.2011)

www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp

Telaprevir for Retreatment of HCV Infection
Stefan Zeuzem et al
N Engl J Med 2011; 364:2417-2428, June 23, 2011
Abstract

www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa1013086

JACOBSON IM, McHutchison JG, Dusheiko G, Di Bisceglie AM, et al.
Telaprevir for previously untreated chronic hepatitis C virus infection.
N Engl J Med. 2011;364:2405-16.
Abstract

amedeo.com/p2.php

A Systematic Review and Meta-Analysis of Interventions to Prevent Hepatitis C Virus Infection in People Who Inject Drugs
Holly Hagan, Enrique R. Pouget and Don C. Des Jarlais
The Journal of Infectious Diseases 2011;204:74–83

idpc.net/sites/default/files/library/hep-c-idus.pdf

Management of hepatitis C virus (HCV) infection in drug substitution programs.
Witteck A, Schmid P, Hensel-Koch K, Thurnheer MC, Bruggmann P, Vernazza P.
Swiss Med Wkly. 2011 May 27;141:w13193. doi: 10.4414/smw.2011.13193.
PMID: 21623473 [PubMed - in process]

www.smw.ch/content/smw-2011-13193/

HIV

Berlin. Ärzte ohne Grenzen: Aids-Prävention braucht bessere Finanzierung
Die finanziellen Mittel zur Bekämpfung von Aids sind laut Ärzte ohne Grenzen in den vergangenen zwei Jahren geringer geworden. Die Finanzierung von Präventions-Programmen sei dadurch gefährdet, so die Hilfsorganisation am Dienstag in Berlin. (aerzteblatt.de, 07.06.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46149/Aerzte_ohne_Grenzen_Aids-Praevention_braucht_bessere_Finanzierung.htm

HIV/AIDS: UN High-Level Meeting on AIDS - where to from here?
More than 30 heads of state and government are at the 2011 UN High-Level Meeting on AIDS in New York - one of the biggest events on the HIV/AIDS calendar. It has been 30 years since the first case of HIV was diagnosed, 10 years since the landmark UN General Assembly Special Session on HIV/AIDS, and 5 years since countries met to commit to universal access to HIV services. The meeting couldn't have come at a better time - funding for AIDS is on the decline, while competing global priorities such as climate change have captured the world's attention. (plusnews, 09.06.2011)

www.plusnews.org/report.aspx

Indien. Young Drug Users Forgotten Amid India AIDS Success. (Medscape Today News, 07.06.2011)

www.medscape.com/viewarticle/744167

People with HIV and Injection Drug Use Who Initiate Antiretroviral Therapy Do Not Increase Needle Sharing. (Alcohol, Other Drugs, and Health: Current Evidence, May-June 2011)

www.bu.edu/aodhealth/issues/issue_may11/rastegar_kuyper.html

UN summit adopts AIDS targets amid condom storm
A UN summit ordered a huge expansion in AIDS treatment, but sparked protests by the Vatican and some Muslim nations over its endorsement of condoms and calls to help prostitutes, gays and drug users. (Bangkok Post, 11.06.2011)

www.bangkokpost.com/news/world/241691/un-summit-adopts-aids-targets-amid-condom-storm

UN. HIV/AIDS: Bold new goal for 2020 set at UN AIDS summit
The United Nations High-Level Meeting on AIDS was nothing if not bold. UN Secretary-General Ban Ki-moon called for a global commitment to eliminate AIDS by 2020. "That is our goal - zero new infections, zero stigma and zero AIDS-related deaths," Ban said to a round of applause at the UN General Assembly last week in New York. (PlusNews, 13.06.2011)

www.plusnews.org/report.aspx

New York. United Nations, General Assembly, High Level Meeting on AIDS. 8-10 June 2011. Official website.

www.un.org/en/ga/aidsmeeting2011/

Towards an improved investment approach for an effective response to HIV/AIDS
Dr Bernhard Schwartländer MD,et al.,on behalf of the Investment Framework Study Group
The Lancet - 11 June 2011 ( Vol. 377, Issue 9782, Pages 2031-2041 )
DOI: 10.1016/S0140-6736(11)60702-2

www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(11)60702-2/fulltext

Russia's H.I.V. Crisis. (worldpolicy.org, 07.06.2011)

www.worldpolicy.org/blog/2011/06/07/russia%E2%80%99s-hiv-crisis

2011 UN Political Declaration on HIV/AIDS misses opportunity to address critical levels of HIV in people who inject drugs. (HRI, 27.06.2011)

www.ihra.net/contents/1042

SUBSTANZEN (verschiedene)

Ayahuasca, Happy Juice – Peru. (journeyman.tv, 06.06.2011, 16:47)

www.youtube.com/watch

UNODC - Global SMART Update Volume 5, March 2011.

www.unodc.org/documents/scientific/Global_Smart_Update-5.pdf

Pentobarbital. Open letter to Ulf Wiinberg, Chief Executive of Lundbeck
Pharmaceuticals
As clinicians and prescribers of Lundbeck's products, we are appalled at the inaction of Lundbeck to prevent the supply of their drug, Nembutal (pentobarbital), for use in executions in the USA.
Response from Lundbeck
The Lancet, Vol 377 June 18, 2011

download.thelancet.com/pdfs/journals/lancet/PIIS0140673611608234.pdf

Ketamin. Chronic ketamine use kills bladder cells
There is growing evidence that chronic use of the recreational drug ketamine is linked with severe bladder problems. (New Scientist, UK, 15.06.2011)

www.newscientist.com/article/mg21028174.100-chronic-ketamine-use-kills-bladder-cells.html

Hamburg-Wuppertal-Berlin. Barmer-Arzneimittelreport - Kassenstudie beklagt Boom bei Risiko-Medizin
Beruhigungsmittel für Demente, Schlafmittel mit Suchtpotential für Alkoholiker - laut einer Studie der Barmer-Krankenkasse werden immer mehr Medikamente mit möglicherweise schädlichen Nebenwirkungen verschrieben. Hinzu kommt das Kostenproblem: Spezialmedizin treibt die Preise in die Höhe. (Spiegel online, 15.06.2011)

www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,768401,00.html

Arzneimittelreport: Ärzte verordnen zu oft Benzodiazepine bei Alkoholabhängigkeit
Die Autoren des Barmer GEK Arzneimittelreports 2011 kritisieren, dass deutsche Ärzte zu oft Benzodiazepine bei alkoholabhängigen Patienten verschreiben. (aerzteblatt.de, 15.06.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46241/Arzneimittelreport_Aerzte_verordnen_zu_oft_Benzodiazepine_bei_Alkoholabhaengigkeit.htm

BARMER GEK Arzneimittelreport 2011
Herausgeber: BARMER GEK
Autoren: Gerd Glaeske, Christel Schicktanz
Zentrum für Sozialpolitik (ZeS),
Abteilung für Gesundheitsökonomie, Gesundheitspolitik und Versorgungsforschung, Forschungsschwerpunkt "Arzneimittelversorgungsforschung", Universität Bremen,
ISBN: 978-3-537-44108-9

www.barmer-gek.de/barmer/web/Portale/Presseportal/Subportal/Presseinformationen/Aktuelle-Pressemitteilungen/110615-Arzneimittelreport-2011/PDF-Arzneimittelreport-2011,property=Data.pdf

Neuroenhancer. Experten warnen vor Hirndoping
Suchtexperten warnen vor dem Missbrauch von Medikamenten, um die Leistung des Gehirns im Alltag zu steigern. Der Trend, dass gesunde Menschen regelmäßig zu Arzneimitteln greifen, verschärft sich, wie der Geschäftsführer der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS), Raphael Gaßmann, am Montag in München sagte. (aerzteblatt.de, 20.06.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46310/Experten_warnen_vor_Hirndoping.htm

China. Party drug use continues its rapid increase. (China Daily, 15.06.2011)

www.chinadaily.com.cn/china/2011-06/15/content_12698189.htm

Antidepressants and Age
IZA Discussion Paper No. 5785
Institute for the Study of Labor (IZA), Bonn
June 2011

ftp.iza.org/dp5785.pdf

Bonn. Acht Prozent der Europäer nehmen Antidepressiva
Rund acht Prozent aller Europäer nahmen im vergangenen Jahr Medikamente gegen Depressionen. Besonders verbreitet ist die Einnahme in der Altersgruppe von 45 bis 54 Jahren. Darauf weist eine aktuelle Studie des Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) in Bonn hin, die auf der Befragung von 30.000 Europäern in 27 Ländern basiert. (aerzteblatt.de, 21.06.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46330/Acht_Prozent_der_Europaeer_nehmen_Antidepressiva.htm

Legal highs: novel psychoactive substances
Fabrizio Schifano gives us insight into the fast growing and often confusing world of legal highs, and provides a few tips on how to identify and meet the needs of those who are using them. (SMMGP - Substance Misuse Management in General Practice, UK, Network No 32 (May 2011)

www.smmgp.org.uk/html/newsletters/net032.php

Lösemittel – Indien. Lack of policy further endangers India's street kids. AlJazeera, 23.062011)

www.youtube.com/watch

ALKOHOL

Nature Reviews Neuroscience 12, 400-413 (July 2011) | doi:10.1038/nrn3042
Cognitive and neurobiological mechanisms of alcohol-related aggression
Adrienne J. Heinz, Anne Beck, Andreas Meyer-Lindenberg, Philipp Sterzer & Andreas Heinz
Abstract

www.nature.com/nrn/journal/v12/n7/pdf/nrn3042.pdf

AMPHETAMINE

Technical Briefs on amphetamine-type stimulants (ATS) 1-4
World Health Organization
Regional Office for the Western Pacific
2011

CANNABIS

CANNABIS ALS MEDIZIN

Berlin. Antrag der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen zur medizinischen Verwendung von Cannabis. (Deutscher Bundestag, Drucksache 17/6127, 08.06.2011)

dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/061/1706127.pdf

Deutsche Apotheken können nun selbst Cannabis aus den Niederlanden importieren
Aufgrund einer Änderung des Betäubungsmittelgesetzes, nach der sich Cannabis, soweit er zur Herstellung von Arzneimitteln dient, in die Anlage 2 der verkehrsfähigen Betäubungsmittel umgestuft wurde, können deutsche Apotheken nun direkt beim niederländischen "Büro für medizinischen Cannabis" Cannabis der Firma Bedrocan für ihre Patienten bestellen. Die Bestellung über den deutschen Importeur Fagron ist weiterhin möglich. (ACM-Mitteilungen vom 18. Juni 2011)

www.cannabisbureau.nl

KOKAIN

entfällt

NIKOTIN

Warum Nikotin schlank hält
US-Forscher haben den Wirkungsmechanismus für die appetitzügelnde Wirkung von Nikotin entschlüsselt. An ihre Erkenntnisse in Science (2011; 332: 1330-1332) knüpft sich die Hoffnung auf neue schlankmachende Medikamente ohne das Abhängigkeitspotenzial der Tabakdroge. (aerzteblatt.de, 10.06.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46213/Warum_Nikotin_schlank_haelt.htm

OPIATE / OPIOIDE

Desomorphin – Russland. "Krokodil" macht Russland unsicher
Neue synthetische Drogen überfluten den russischen Schwarzmarkt. Vor allem ein besonders gefährlicher Heroinersatz breitet sich rasant aus und bereitet sogar dem Präsidenten Sorgen.
Russlands Heroinsüchtige stürzen sich auf das sogenannte Krokodil: Eine Droge mit der pharmazeutischen Bezeichnung Desomorphin und der selben Wirkung wie Heroin. Sie wird zusammengemischt aus codeinhaltigen Schmerztabletten, Benzin, Farbverdünner sowie Salz- und Phosphorsäure. (bazonlne.ch, 23.06.2011)

bazonline.ch/wissen/medizin-und-psychologie/Krokodil-macht-Russland-unsicher/story/25814449

Desomorphin – Russland. The Curse of the Crocodile: Russia's Deadly Designer Drug- (TIME, USA, 20.06.2011)

www.time.com/time/world/article/0,8599,2078355,00.html

SUBSTITUTION ALLGEMEIN

Afghanistan. How an Afghan Methadone Clinic is Fighting to Counter HIV. (The World, 08.06.2011)

www.theworld.org/2011/06/how-an-afghan-methadone-clinic-is-fighting-to-counter-hiv/

Neue Wege in der Suchtbehandlung im Maßregelvollzug
Dokumentation der Tagung am 28.1.2011 in der Asklepios Klinik Nord-Ochsenzoll
Herausgeber: akzept e.V. Bundesverband für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik
in Kooperation mit Asklepios Klinik Nord-Ochsenzoll
und Maßregelvollzugszentrum Niedersachsen- Landeskrankenhaus Moringen
Berlin, Mai 2011
ISBN 978-3-98 13890-1-2

www.gesundinhaft.eu/wp-content/uploads/2010/05/DokuMa_regelkongrFin.pdf

Heroin Addiction and Related Clinical Problems. 2011(June), Vol. 13, No. 2
SPECIAL EDITION: Basics of Addiction - A Training Manual for Medical Practitioners on Opioid Dependence
Introduction
Neurobiology of Opioid Dependence
Clinical Assessment of Opioid Dependence
Maintenance Pharmacotherapies: Treatment Principles and Clinical Application
Conclusions

pain-topics.org/opioid_rx/europad.php
pain-topics.org/pdf/europad/HeroinAdd13-2.pdf

Vietnam. Drug abuse fight needs to be ramped up, says Deputy PM
Authorities at all levels should be more efficient in following policies, laws and Government strategies to better prevent and fight drug abuse, said Deputy Prime Minister Truong Vinh Trong yesterday in Ha Noi.
Trong, who is also chair of the National Committee for HIV/AIDS, Drugs and Prostitution Prevention and Control, made the comments at a meeting to kick off a national campaign to support the International Day against Drug Abuse and Illicit Trafficking, which falls on June 26. (Viet Nam News, 20.06.2011)

vietnamnews.vnagency.com.vn/Social-Isssues/212482/Drug-abuse-fight-needs-to-be-ramped-up-says-Deputy-PM.html

Irland. The difficulties with methadone maintenance treatment
Niamh Cahill examines how patterns of heroin use are changing and looks at how research is helping to inform methadone maintenance therapy. (Irish Medical News, 09.06.2011)

www.imn.ie/features/3989-the-difficulties-with-methadone-maintenance-treatment

Australien. Australian Institute of Health and Welfare 2011. National Opioid Pharmacotherapy Statistics Annual Data collection: 2010 report. Cat. no. HSE 109. Canberra: AIHW.

www.aihw.gov.au/WorkArea/DownloadAsset.aspx

Australian Institute of Health and Welfare (2011) National Opioid Pharmacotherapy Statistics Annual Data (NOPSAD) 2011 collection: data guide. Cat. no. HSE 108. Canberra: AIHW. [released June 22]

www.aihw.gov.au/WorkArea/DownloadAsset.aspx

Australian Institute of Health and Welfare (2011) Key indicators of progress for chronic disease and associated determinants: data report. Cat. no. PHE 142. Canberra: AIHW.

www.aihw.gov.au/WorkArea/DownloadAsset.aspx

Taiwan. Tough Choices:Taking Drug Substitution into Prisons. (taiwannews.com, 27.06.2011)

www.taiwannews.com.tw/etn/news_content.php

BUPRENORPHIN

USA. Drogen-Malbücher abgefangen
Drogen schmuggeln ist alles andere als ein Kinderspiel. Dies bewiesen US-Knastis auf anschauliche Art und Weise. (20min.ch, 30.03.2011)

www.20min.ch/news/ausland/story/25924296

DIAMORPHIN

Stuttgart. Soviel Therapien vermittelt wie bisher noch nie - Große Hoffnung auf Umsetzung der Diamorphinvergabe. (Stuttgarter Wochenblatt, 16.06.2011)

www.stuttgarter-wochenblatt.de/stw/page/detail.php/2907911

METHADON

entfällt

GENDER

Frau Sucht Gesundheit
Informationen, Tipps und Hilfen für Frauen
DHS 2011-06-06

www.bzga.de/infomaterialien/suchtvorbeugung/

GENDERED BENDER
Women and Alcohol
Harvard Magazine, July-August 2011

harvardmagazine.com/2011/07/women-and-alcohol

"To Numb Out and Start to Feel Nothing": Experiences of Stress Among Crack-Cocaine Using Women in a Midwestern City.
Daniulaityte R, Carlson RG.
J Drug Issues. 2011 Jan;41(1):1-24.
PMID: 21625334 [PubMed]

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3103061/

FORT- UND WEITERBILDUNG, KONGRESSTERMINE

Fortbildungs- und Kongresskalender von deutschen und ausländischen Organisationen finden Sie im SUCHTPORTAL der DGS-Homepage.

Kongresse 2011, an denen die DGS beteiligt ist: siehe Rubrik DGS – Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin am Anfang des Rundbriefs.

Suchtmedizinische Aus- und Weiterbildung der Ostdeutschen Arbeitsgemeinschaft für Suchtmedizin (OAGS)

www.suchtmed-ost.de/weiterbildung/index.html

Bad Oynhausen. Fachtagung: "Normal berauscht? - Geistige Behinderung und Sucht / Substanzmissbrauch"
Seit einigen Jahren gibt es intensive Bestrebungen, Menschen mit einer Intelligenzminderung nicht mehr in "Sonderwelten" auszugrenzen, sondern sie unter dem Stichwort der Ambulantisierung in die gesellschaftliche Normalität zu integrieren. Die UN-Behindertenrechtskonvention hat nicht nur die Integration sondern weitergehend die Inklusion zum Ziel. Diese Entwicklungen bedeuten aber auch neue Gefährdungen, so z. B. durch übermäßigen Suchtmittelgebrauch. Die Koordinationsstelle Sucht des LVR Westfalen-Lippe führt dazu am 7. Juli 2011 eine Fachtagung durch.

www.aidshilfen.de/CMS/newsletter/upload/01_NL_ahnrw/2011/2011/2011_06_22_NL_12/fachtagung_normal_berauscht.pdf

Budapest. The CEU Summer University announces the course HUMAN RIGHTS AND DRUG POLICY
JULY 11 – 22, 2011 BUDAPEST, HUNGARY

www.summer.ceu.hu/02-courses/course-sites/drug/index-drug.php
www.summer.ceu.hu/01-about/DrugPolicy-flyer-2011.pdf

München. Urbane Lebensstile und Substanzkonsum
am 13. Juli 2011 in München
Veranstaltungsort: PACT AG. Erika-Mann-Str. 62, 80636 München
Veranstalter: BAS - Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen

www.bas-muenchen.de/fileadmin/Veranstaltungsprogramme/BAS_Tagung_Urbane_Lebensstile_Substanzkonsum_110713_final.pdf

Bonn. The International Association for Cannabinoid Medicines and the European Workshop on Cannabinoids will hold a joint meeting "Cannabinoid Conference 2011" on September 8-10 at the University of Bonn.

www.bonn2011.org

Tübingen. 16. Tübinger Suchttherapietage - Zielgruppenorientierte Suchttherapie
Themenschwerpunkte: Versorgungsforschung - Kontingenzmanagement - Tabakabhängigkeit - Online-gestützte Therapieverfahren, 14. - 16. September, Tübingen

www.medizin.uni-tuebingen.de/ukpp/cgi-bin/contray/contray.cgi=

2nd International Symposium on Hepatitis care in substance users
September 15-16, 2011, Brussels

www.inhsu.com.halito.be

ESSD – European Society for Social drug Research
22nd annual conference
22 - 24 September 2011 in Aarhus, Denmark.

www.essd-research.eu/en/upcoming-events/annual-conference.html

II. International Congress on Dual Disorders, Barcelona, 5.-8.10.2011

www.patologiadual.es/cipd2011/

Schweiz. DOPING IM ALLTAG: (NEBEN-)WIRKUNG UNSERER LEISTUNGSGESELLSCHAFT? (GEÄNDERTER TERMIN!!!)
Vorankündigung zum ganztägigen nationalen Kongress von Sucht Info Schweiz. Der Kongress findet am 8.November 2011 in deutscher und französischer Sprache im Hotel National in Bern statt.

www.sucht-info.ch/de/aktuell/article/doping-im-alltag-neben-wirkung-unserer-leistungsgesellschaft/?

51. DHS-Fachkonferenz SUCHT 2011
14.-16. November 2011 in Hamburg
"Suchthilfe und Suchtpolitik International – Was haben wir von Europa und Europa von uns?"

www.dhs.de/fileadmin/user_upload/pdf/Veranstaltungen/Fachkonferenz_2010/11-03-23_Ankuendigungstext.pdf

6. Europäische Konferenz zur Gesundheitsförderung in Haft
Jahrestagung der Konferenz Schweizerische Gefängnisärzte
Jahrestagung des Forums der Gesundheitsdienste des Schweizerischen Justizvollzugs
1. bis 3. Februar 2012 in Genf/Schweiz

www.gesundinhaft.eu/wp-content/uploads/2008/04/AnkündigungKonferenzGEnf2012.pdf

HARM REDUCTION

USA. United States of Harm Reduction
What does harm reduction mean to harm reduction activists in the US? How do they see the future of harm reduction? Watch the HCLU's new movie and find it out! (HCLU Films News, 27.05.2011, 8.33)

drogriporter.hu/en/ushr

Europa. Harm reduction guidelines in Europe
This page contains a listing of national harm reduction guidelines in Europe, along with some international standards and guidelines. (EMCDDA, 2011)

www.emcdda.europa.eu/best-practice/standards/harm-reduction

Website Naloxone Works

www.facebook.com/NaloxoneWorks

Harm Reduction: A Low-Cost, High-Impact Set of Interventions. (HRI – Harm Reduction International, 2011, Poster)

idpc.net/sites/default/files/library/Harm-reduction-low-cost-high-impact.pdf

Drug Checking: A prevention measure for a heterogeneous group with high consumption frequency and polydrug use. Evaluation of Zurich's Drug Checking services.
Hungerbuehler I, Buecheli A, Schaub M
Harm Reduction Journal 2011, 8:16 (10 June 2011)

www.harmreductionjournal.com/content/8/1/16

GESUNDHEITSRÄUME – SUPERVISED INJECTION FACILITIES – NEEDLE SYRINGE EXCHANGE SERVICES

Ahlen. Gefahr durch Spritzenautomat? (ahlener-zeitung.de, 25.06.2011)

www.ahlener-zeitung.de/lokales/kreis_borken/gronau/1571767_Gefahr_durch_Spritzenautomat.html

INTERNATIONALES – WAR ON DRUGS

Berlin. Mut zur rationalen Drogenpolitik: Entkriminalisieren!
Anlässlich der Veröffentlichung des neuen Berichts der Global Commission on Drug Policy am 2. Juni in New York erklärt Tom Koenigs, Vorsitzender des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe. (02.06.2011)

www.tomkoenigs.de/cms/default/dok/382/382544.mut_zur_rationalen_drogenpolitik_entkrim.html

Legalität wagen! Kommentar der Financial Times Deutschland zum Krieg gegen Drogen. (Dow Jones News, 03.06.2011)

www.finanznachrichten.de/nachrichten-2011-06/20424253-kommentar-der-financial-times-deutschland-zum-krieg-gegen-drogen-vorab-3-6-2011-015.htm

Major International Leaders Plead for the US and the World to Get Smart and Stop the War on Drugs
The Commission on Drug Policy urged a shift from incarceration to consideration of a full range of alternatives, from decriminalization to legalization and regulation. (AlterNet, 04.06.2011)

www.alternet.org/story/151197/major_international_leaders_plead_for_the_us_and_the_world_to_get_smart_and_stop_the_war_on_drugs

USA. Drug Policies Must Be Rooted in Science.
Gil Kerlikowske director of the National Drug Control Policy. (06.06.2011)

ofsubstance.gov/blogs/pushing_back/archive/2011/06/06/51898.aspx

HIV/AIDS at the UN: Battleground of the war on drugs
Numerous campaigns have recently called for a fundamental rethink of global drugs policy and for the urgent scale up of HIV prevention for people who inject drugs. Harm Reduction International's Damon Barrett is of the view that the UN High Level Meeting on AIDS will show just how far from reasoned drug polices we really are. (Damon Barrett, 8 June 2011, opendemocracy.net)

www.opendemocracy.net/damon-barrett/hivaids-at-un-battleground-of-war-on-drugs

A Real Debate About Drug Policy - George P. Shultz and Paul A. Volcker on why the 'war on drugs' has failed - and what to do next
"The global war on drugs has failed, with devastating consequences for individuals and societies around the world."
That is the opening sentence of a report issued last week by the Global Commission on Drug Policy. Both of us have signed on to this report. Why? (Wall Street Journal, 11.06.2011)

online.wsj.com/article/SB10001424052702304392704576377514098776094.html

Jimmy Carter: Call Off the Global Drug War
To help such men remain valuable members of society, and to make drug policies more humane and more effective, the American government should support and enact the reforms laid out by the Global Commission on Drug Policy. (Jimmy Carter, the 39th president in: New York Times, USA, 16.06.2011)

www.nytimes.com/2011/06/17/opinion/17carter.html?

The Forty-Year Quagmire: An Exit Strategy for the War on Drugs
After four decades of a spectacularly unsuccessful and costly global war on drugs, it's time to say enough is enough. (Ethan Nadelmann in: The Nation, 17.06.2011)

www.thenation.com/article/161505/forty-year-quagmire-exit-strategy-war-drugs

Breaking The Taboo 2011 - Official Trailer (English Version)

www.youtube.com/watch

Amerikas sinnlosester Krieg. (stuttgater-zeitung.de, 17.06.2011)

www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.drogenpolitik-amerikas-sinnlosester-krieg.46e22334-fadc-4933-9526-97d31d13729d.html

UNODC, World Drug Report 2011 (United Nations Publication, Sales No. E.11.XI.10). Juni 2011

www.unodc.org/documents/data-and-analysis/WDR2011/World_Drug_Report_2011_ebook.pdf

World Development Report
Trafficking on pages 220 – 225
World Bank

wdronline.worldbank.org/includes/imp_images/book_pdf/WDR_2011.pdf

EUROPA

RUSSLAND

Russia defies growing consensus with declaration of 'total war on drugs'
Under new laws being drawn up addicts would be forced into treatment or jailed, and dealers 'treated like serial killers'. (The Guardian, 08.06.2011)

www.guardian.co.uk/world/2011/jun/08/russia-total-war-on-drugs

DEUTSCHLAND

Berlin. Deutscher Bundestag Drucksache 17/6120
17. Wahlperiode , 08.06.2011
Antrag der Abgeordneten Hans-Christian Ströbele, Dr. Harald Terpe, Thilo Hoppe, (...) und der Fraktion der BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Kein Verbot von Koka-Blättern – Für die völkerrechtliche Anerkennung als schützenswerte Kultur der indigenen Völker im Anden-Raum

dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/061/1706120.pdf

PRESSEMITTEILUNG der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
NR. 0559
Datum: 23. Juni 2011
Reform der internationalen Drogenpolitik nötig
Anlässlich der Vorstellung des Weltdrogenberichts 2011 des UNODC (United Nations Office on Drugs and Crime) erklären Harald Terpe, Sprecher für Drogen- und Suchtpolitik, und Tom Koenigs, Vorsitzender des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe:
Der UN-Weltdrogenbericht 2011 zeigt deutlich, dass die bisherige vor allem auf Repression setzende Drogenpolitik gescheitert ist.

www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/384/384520.reform_der_internationalen_drogenpolitik.html

ASIEN

THAILAND – LAOS – BURMA (MYANMAR) – GOLDEN TRIANGLE

Thailand. The Drug War Must End: More Evidence from Thailand
The Drug War Must End: More Evidence from Thailand June 21, 2011 | by Kathleen Kingsbury Only weeks after the Global Commission on Drug Policy called for the end of the drug war, new video testimony from Thailand reinforces why this is a necessary step to ensuring public health. (Open Society Foundations, USA, 21.06.2011, Video, 8:37)

blog.soros.org/2011/06/the-drug-war-must-end-more-evidence-from-thailand/

Burma – Myanmar. Drug abuse rising in Myanmar. (AlJazeera, 22.06.2011)

www.youtube.com/watch

Burma - Myanmar. UNODC warning on opium cultivation in Myanmar. (IRIN, 24.06.2011)

www.irinnews.org/report.aspx

INDIEN

Mumbai – Chicago. In close of Rana terror trial, defense rips star witness as government points to evidence. (Chicago Tribune, 07.06.2011)

www.chicagotribune.com/news/local/ct-met-rana-terrorism-trial-0608-20110607,0,4532268.story

Chennai (Madras). Brown sugar resurfaces on Chennai streets. (ToI – Times of India, 19.06.2011)

articles.timesofindia.indiatimes.com/2011-06-19/chennai/29676381_1_brown-sugar-narcotics-control-bureau-drug-addicts

Chennai (Madras). City turns transit point for ephedrine drug smuggling (ToI – Times of India, 27.06.2011)

timesofindia.indiatimes.com/city/chennai/City-turns-transit-point-for-ephedrine-drug-smuggling/articleshow/9007359.cms

AFGHANISTAN

A Poppy Harvest in Helmand, Undeterred. (New York Times, At War – News from the Frontline, 02.06.2011)

atwar.blogs.nytimes.com/2011/06/02/a-poppy-harvest-in-helmand-undeterred/

Fighting Poppy In Nangarhar
With the UN predicting an upturn in poppy production in the north of Afghanistan, we talk to farmers in Nangarhar Province about why they grow the crop and look at ways the authorities are combating cultivation. (NATO TV, 03.06.2011)

www.youtube.com/watch

KAMBODSCHA

Anti-drugs czar replaced
Former anti-drug czar Moek Dara, who is currently being held at Prey Sar prison after being accused of taking bribes and trafficking drugs, was officially replaced as secretary-general of the National Authority for Combating Drugs yesterday. (Pnom Penh Post, 01.06.2011)

www.phnompenhpost.com/index.php/2011060149477/National-news/anti-drugs-czar-replaced.html

IRAN

International Day against Drug Abuse and Illicit Trafficking ceremony in Tehran. (Press TV News, 26.06.2011)

www.youtube.com/watch

AMERIKA

LATEINAMERIKA – KARIBIK

Suspicion and Disunity Impede Central America's Effort to Fight Drug Violence
The nations of Central America agree on one thing: They cannot by themselves combat the drug and organized crime violence that is making the region among the world's unsafest. (New York Times, USA, 08.06.2011)

www.nytimes.com/2011/06/09/world/americas/09drugs.html

The Latin American Drug Trade
Scope, Dimensions, Impact, and Response
Peter Chalk
Prepared for the United States Air Force
Library of Congress Control Number: 2011927970
ISBN 978-0-8330-5179-0
Published 2011 by the RAND Corporation

www.rand.org/content/dam/rand/pubs/monographs/2011/RAND_MG1076.pdf

Central America asks U.S. for help with drug cartels
Secretary of State Hillary Rodham Clinton promised Wednesday that the U.S. government would spend nearly $300 million this year helping governments in Central America confront the mafias that smuggle cocaine to American consumers. (Washingtn Post, 23.06.2011)

www.washingtonpost.com/world/americas/central-america-asks-us-for-help-with-drug-cartels/2011/06/22/AG3DVQgH_story.html

USA

Ending the Drug War: a Dream Deferred
Law Enforcement Against Prohibition, June 2011

www.leap.cc/wp-content/uploads/2011/06/Ending-the-Drug-War-A-Dream-Deferred.pdf

The War on Drugs and the Surveillance Society
Future generations will look back on the "war on drugs" as a crude, barbaric and inhumane response to the social and public health problem of drug abuse. And they'll look back with dismay at how our primitive "drug war" had ugly repercussions in so many areas. (American Civil Liberties Union, 06.06.2011)

www.aclu.org/blog/criminal-law-reform-national-security-racial-justice-technology-and-liberty/war-drugs-and

MEXIKO

Sparen für eine Kalaschnikow: Mexikos Drogenkrieg traumatisiert Kinder
Seit 2006 kamen 34.600 Menschen im blutigen Drogenkrieg in Mexikos Norden ums Leben. Viele von ihnen waren Eltern. Nicht selten mussten die Kinder die Hinrichtung von Mutter und Vater miterleben - ein Trauma, das sie ihr Leben lang begleiten wird. Doch es gibt viel zu wenig professionelle Hilfe. (n-tv.de, 04.06.2011)

www.n-tv.de/panorama/Mexikos-Drogenkrieg-traumatisiert-Kinder-article3498741.html

The Monster and Monterrey: The Politics and Cartels of Mexico's Drug War. (The Nation, 13.06.2011)

www.thenation.com/article/160945/monster-and-monterrey-politics-and-cartels-mexicos-drug-war

Mexico: Impunity and profits. (AlJazeera English, 14.06.2011)

english.aljazeera.net/programmes/faultlines/2011/06/201161493451742709.html

In Mexico, Growing Popular Movement Calls for End to Drug War
Traumatized by years of violence that have done little to curb the trade, Mexican activists are touring the country, demanding a new approach. (The Atlantic, USA, 13.06.2011)

www.theatlantic.com/international/archive/2011/06/in-mexico-growing-popular-movement-calls-for-end-to-drug-war/240311/

WAFFENHANDEL USA - MEXIKO

Ermittlungen mit tödlichem Ausgang
Die Bundespolizeibehörde ATF ließ mexikanische Drogenkartelle in den USA tausende Waffen kaufen. So wollten sie an Hintermänner kommen. Das ging schief. (Die Tageszeitung, 16.06.2011)

www.taz.de/1/politik/amerika/artikel/1/ermittlungen-mit-toedlichem-ausgang/

Fault Lines Promo - Mexico's hidden war
On the next episode of Fault Lines, Josh Rushing travels to the southern state of Guerrero, Mexico to find out how campesino communities caught in the narco-economy are resisting repression and dispossession. (AlJazeera English, 19.06.2011)

www.youtube.com/watch

'Mexico's "War on Drugs": Real or Rhetorical Armed Conflict?'
P. Gallahue
Journal of International Peace and Armed Conflict, Vol 24 1/2011, pp. 39-45
Hrsg.: Deutsches Rotes Kreuz, Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht

www.humanrightsanddrugs.org/wp-content/uploads/2011/06/JILPAC-MexicoWaronDrugs-final.pdf

Gangster's Paradise – Mexico. (journeyman.tv, 27.06.2011, Video 23:02)

www.youtube.com/watch

BOLIVIEN

Bolivien. Bolivia to withdraw from drugs convention over coca classification - President Evo Morales says chewing coca leaves is a cultural heritage and ancestral practice. (The Guardian, UK, 23.06.2011)

www.guardian.co.uk/world/2011/jun/23/bolivia-drugs-convention-coca-leaves

AFRIKA

Why West Africa cannot break its drug habit
The recent seizure of more than two tonnes of cocaine, worth an estimated $1bn (about £675m) in The Gambia has once again shone a light on West Africa as a major transit point for narcotics making their way from Latin America to Europe. (BBC News, 19.06.2011)

www.bbc.co.uk/news/world-africa-13852399

SERVICE- Materialien – links – Verschiedenes

Der "Kevin-Effekt" ist beim Kinderschutz verpufft
Zahl der getöteten Kinder steigt wieder. Experten beklagen das Fehlen einheitlicher Regeln beim Umgang mit Problemfamilien. (welt.de, 28.05.2011)

www.welt.de/print/die_welt/politik/article13399272/Der-Kevin-Effekt-ist-beim-Kinderschutz-verpufft.html

Dortmund. Online-Umfrage zu Nadelstichverletzungen für Fachangestellte
Eine Online-Umfrage zum Thema Nadelstichverletzungen und ihre Verhütung hat der Verband medizinischer Fachberufe zusammen mit der Initiative Safety First entwickelt. (aerzteblatt.de, 16.06.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46258/Online-Umfrage_zu_Nadelstichverletzungen_fuer_Fachangestellte.htm

PROFILES IN SCIENCE: NORA D. VOLKOW - A General in the Drug War. (NYT, 13.06.2011)

www.nytimes.com/2011/06/14/science/14volkow.html

Sucht im Alter - Sensibilisierung und Qualifizierung von Fachkräften in der Alten- und Suchthilfe

www.unabhaengig-im-alter.de/index.php
www.unabhaengig-im-alter.de/index.php

Hannover. Unterkunft eröffnet - Neubau in Hannover bietet Abhängigen ein Zuhause
Hell und freundlich wirkt die gelbe Fassade des Flachbaus an der Kirchhorster Straße. Ringsum gibt es Rasen- und Kiesflächen, auch Kübelpflanzen wurden aufgestellt. Für die Menschen, die dort wohnen, ist das Gebäude ein Zuhause auf Zeit – und für manche der sprichwörtliche Rettungsanker, um ihr Leben in neue Bahnen zu lenken. (haz.de, 07.06.2011)

www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Neubau-in-Hannover-bietet-Abhaengigen-ein-Zuhause

WHO
mhGAP Intervention Guide for mental, neurological and substance use disorders in non-specialized health settings
Number of pages: 107 Publication date: En 2010; Fr 2011; Sp 2011
Languages: English, French, Spanish
ISBN: En 9789241548069; Fr 9789242548068; Sp 9789243548067

www.who.int/mental_health/evidence/mhGAP_intervention_guide/en/index.html

Cocaine and Cannabis Dependence: What Works?
Michael T. Compton, MD, MPH
As the first in a 3-part series on highlights from the 2011 annual meeting of the American Psychiatric Association (APA) in sunny Honolulu, Hawaii, Michael T. Compton, MD, MPH, Associate Professor, Department of Psychiatry and Behavioral Sciences, Emory University School of Medicine, Atlanta, Georgia, discusses the management of cocaine and cannabis dependence. (Medscape Psychiatry, 06.06.2011)

www.medscape.com/viewarticle/743648

Annick Clerc Bérod, Pascale Schalbetter und Jean-Daniel Barman
"Die Messung von Behandlungsergebnissen bei Suchtkranken"
abhängigkeiten 1/2011, Schweiz

www.addiction-info.ch/fileadmin/user_upload/DocUpload/2011_Bérod-Schalbetter-Barman_MessungBehandlungsergebnissenSuchtkranken.pdf

Niederlande.
Dtsch Arztebl 2011; 108(25): A-1412 / B-1188 / C-1184
Hollenborg, Nils
Schwerstabhängige ältere Menschen: Jenseits von Woodstock
Die europäische Gesellschaft steht drogenpolitisch vor einer neuen Herausforderung: Die Population der Schwerstabhängigen vergreist. "Woodstock", ein Seniorenwohnheim für polytoxikomane Obdachlose in Den Haag, erprobt ein neues Konzept. Drogenkonsum wird hier toleriert.

www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp

Sex & Drugs & Rock 'N' Roll

Without Even a Song, Willie Nelson Pot Charge Goes Poof
There will be no "Blue Eyes Crying in the Rain" at a West Texas courthouse where Willie Nelson was to face misdemeanor drug charges, but Mr. Nelson's red eyes won't be crying in the rain either, as a prosecutor there has said the singer can make his plea and pay his fine by mail, Reuters reported. (New York Times, Arts Beat, 09.06.2011)

artsbeat.blogs.nytimes.com/2011/06/09/without-even-a-song-willie-nelson-pot-charge-goes-poof/

Willie Nelson - Blue Eyes Crying In The Rain - Midnight Special 1980 HQ

www.youtube.com/watch

Jim Morrison 1943 – 1971, 40th anniversary commemorative events

jimmorrisonsparis.com/40th-anniversary-commemorative-events/

The Doors - Hello, I Love You

www.youtube.com/watch;

The Doors - People are strange (Live)

www.youtube.com/watch

The Doors - Love Me Two Times live 1968

www.youtube.com/watch

The Doors - When The Music's Over

www.youtube.com/watch

AUS DEM REDAKTIONSPAPIERKORB

Wien – Vatikanstaat. Pope Benedict XVI and head of UNODC discuss drugs and crime-related social and health challenges. (UNODC, 08.06.2011)

www.unodc.org/unodc/en/press/releases/2011/June/pope-benedict-xvi-and-head-of-unodc-discuss-drugs-and-crime-related-social-and-health-challenges.html

Intensivtäter und Drogensüchtige haben unterschiedliche Gehirne
Intensivtäter und Drogensüchtige zeigen in der Kernspintomographie unterschiedliche strukturelle Veränderungen im Gehirn. Bei den Intensivtätern waren in einer Studie in den Archives of General Psychiatry (2011; doi: 10.1001/archgenpsychiatry.2011.61) vor allem die Kerngebiete des mesolimbischen Systems vergrößert, während bei den Drogensüchtigen Veränderungen im Frontallappen gefunden wurden. (aerzteblatt.de, 07.06.2011)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/46159/Intensivtaeter_und_Drogensuechtige_haben_unterschiedliche_Gehirne.htm

 

Die nächste Ausgabe erscheint Anfang September.

 

Mit freundlichen und kollegialen Grüßen

dgs-info, Redaktion

--

Impressum

dgs-info wird herausgegeben vom Vorstand der DGS – Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin und erscheint monatlich. Der Bezug ist kostenlos.

Verantwortlicher Redakteur: Hans-Günter Meyer-Thompson (Hamburg).

Ständige Mitarbeiter: Hans-Cousto (Berlin), Ralf Gerlach (Münster), Mathias Häde (Bielefeld), Inge Hönekopp (Mannheim), Ingo-Ilja Michels (Berlin), Robert Newman (New York), Max Plenert (Berlin), Ulrich W. Preuss (Halle/Saale), Dirk Schäffer (Berlin), Jörn Schroeder-Printzen (Potsdam), Rainer Ullmann (Hamburg), Georg Wurth (Berlin).

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Einbindung eines Links die Inhalte der verlinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Erklärung: Wir distanzieren uns ausdrücklich von allen Inhalten der verlinkten Seiten auf unserer Homepage und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Website www.dgsuchtmedizin.de eingebundenen Links sowie die im Newsletter veröffentlichten Links.