dgs-info, Ausgabe 45, Dezember 2010

Liebe Leserinnen und Leser!

Das Giftinformationszentrum der Länder Mecklenburg-Vorpommern, 
Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen verschickte am 10.11.2010 folgende Eilmeldung:
Ernste Gefahren durch den Missbrauch von "Lava red"
Seit Juli 2010 sind dem GIFTNOTRUF Erfurt neun Fälle bekannt geworden, bei denen es durch die missbräuchliche Anwendung der Kräutermischung "Lava red" zu teilweise ernsten Gesundheitsstörungen gekommen ist. Davon ereigneten sich vier Fälle innerhalb weniger Tage im November 2010. Es handelte sich in allen Fällen um junge Patienten im Alter von 14 bis 24 Jahren, die nach dem Rauchen dieses Mittels in einer Klinik behandelt werden mussten.

www.ggiz-erfurt.de/aktuelles/akt_press_10_november_lava_red.htm

In immer kürzeren Abständen kommen neue synthetische Substanzmischungen mit psychotroper Wirkung auf den Drogenmarkt, berichtet die Europäische Drogenbeobachtungsstelle in Lissabon in ihrem aktuellen Jahresbericht. Niemand kann abschätzen, was für Gefahren in diesen Mixturen lauern. Die Profiteure sind chinesische Firmen und europäische Geschäftsleute, die mit technischem und rechtlichem Fachwissen die Liste der verbotenen Substanzen aushebeln. (DROGENPOLITIK und SUBSTANZEN)

Die legale Drogenindustrie weiß ebenfalls, wie man Gesetzeslücken nutzt und politisch Einfluss nimmt: Bei einer Bundestags-Anhörung von Sachverständigen zur Erhöhung der Tabaksteuer kommen hauptsächlich Lobbyisten der Zigarettenindustrie zu Wort, berichtet das Ärzteblatt. (DROGENPOLITIK)

In einer viel beachteten Veröffentlichung in LANCET kommt das britische Independent Scientific Committee on Drugs zu dem Schluss, dass Alkohol – wenn man die gesellschaftlichen Kosten des Konsums mit einbezieht - als schädlichste Droge angesehen werden muss, gefolgt von Crack und Heroin. (SUBSTANZEN)

Die Bundesärztekammer (BÄK) hat in Zusammenarbeit mit der Ärztekammer Berlin (ÄKB) und dem Büro für medizinische Flüchtlingshilfe Berlin ein Informationsblatt zur Behandlung von Menschen ohne legalen Aufenthaltsstatus herausgegeben. (EINWANDERUNG)

Zahlen zum diesjährigen Welt-AIDS Tag: Auf 100 AIDS-Kranke, die mit der Behandlung beginnen, kommen 200 Neuinfektionen. In Deutschland stecken sich pro Jahr rund 3000 Menschen mit dem Virus an, mittlerweile weniger als 200 aus der Gruppe der Drogenkonsumenten. (BEGLEITKRANKHEITEN und GENDER)

Harm Reduction funktioniert, nur der bayerische Gesundheitsminister Markus Söder (CSU) will das nicht verstehen: Massiv behindert er den Versuch, einen Drogenkonsumraum in Nürnberg einzurichten, wo überdurchschnittlich viele Heroinkonsumenten an Überdosierungen sterben. Mit in der Reihe derjenigen, die weder Kriminalstatistiken noch Mitteilungen des Robert-Koch-Instituts zur Kenntnis nehmen wollen, steht Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD), der in der Hansestadt einen Drogenkonsumraum für völlig überflüssig hält. (HARM REDUCTION)

Bürger der Kaufmannsstadt an der Weser haben sich des Drogenproblems auf hanseatische Weise entledigt: Sie legten kurzerhand zusammen und zahlten dem Betreiber einer Substitutionspraxis in ihrer Nachbarschaft Umzug und anteilige Mietkosten, damit er mit seinen Patienten in einen anderen Stadtteil abzieht. (AST – ANTISTIGMA)

In Bonn hingegen ist der Versuch einer Bürgerinitiative gescheitert, eine psychiatrische Facharztpraxis, in der auch Opiatabhängige behandelt werden, wegzuekeln. Das Oberlandesgericht Köln entschied gegen den Vermieter mit der Begründung, dass die Behandlung von Suchtkranken zur normalen Tätigkeit eines Psychiaters gehört. (AST – ANTISTIGMA)

Vatikan-Sprecher Federico Lombardi hätte sich nicht träumen lassen, einmal mit dieser Miteilung vor die Presse zu treten: Die Papst-Äußerungen über die Lockerung des katholischen Kondom-Verbots bezogen sich nicht alleine auf männliche Prostituierte. (BEGLEITKRANKHEITEN)

Aus Berlin-Spandau erreichte uns die Mitteilung, dass das Projekt "Aufsuchende Sozialarbeit zur Problematik des Alkoholmissbrauchs in der Spandauer Öffentlichkeit" keine "Trinkerstube" betreibt, wie in dgs-info 44 berichtet wurde, sondern einen "Kontaktladen für Alkoholkranke".

qm-spandauer-neustadt.de/SPAX.644.0.html

Die Bürger Kaliforniens haben mit knapper Mehrheit die Legalisierung von Marihuana abgelehnt. "Die Profite für die mexikanische Drogenmafia bleiben vorerst sicher", kommentiert das Wirtschaftsmagazin Economist. (DROGENPOLITIK)

Tom Koenigs (Grüne/Bündnis 90) ist Vorsitzender des Menschenrechtsausschusses des Deutschen Bundestags. Mit dem illegalen Drogengeschäft, vom Anbau über den Handel bis zum Endverbrauch, kennt er sich aus: In den 90er Jahren war Koenigs Stadtkämmerer in Frankfurt am Main, später war er für die UNO im Kosovo und in Afghanistan tätig. In einem Gastbeitrag für die Frankfurter Rundschau begründet er, warum er den Krieg gegen Drogen für gescheitert hält und warum nur die Entkriminalisierung von Rauschgift die mörderischen Kartelle vernichten könne. (LEITTEXT)

Viel Spaß beim Lesen!

Die Rubriken der heutigen Ausgabe:

LEITTEXT
DGS – DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR SUCHTMEDIZIN
AST – AntiSTigma – HUMAN RIGHTS
JES - JUNKIES-EHEMALIGE-SUBSTITUIERTE
AKZEPT
STELLENANZEIGEN - Stellenanzeigen für die Bereiche Suchtmedizin, Drogenhilfe, Krankenpflege und PSB
INDUSTRIENACHRICHTEN
RECHT UND GESETZ
DROGENPOLITIK
PRÄVENTION
BEGLEITKRANKHEITEN
SUBSTANZEN
SUBSTITUTIONSBEHANDLUNG
GENDER
EINWANDERUNG – FREMDSPRACHIGE INFORMATIONEN
FORT- UND WEITERBILDUNG, KONGRESSTERMINE
HARM REDUCTION
INTERNATIONALES – WAR ON DRUGS
E-HEALTH - DATENBANKEN
NEUERSCHEINUNGEN
SERVICE - MATERIALIEN – LINKS – VERSCHIEDENES
SEX & DRUGS & ROCK 'N' ROLL
AUS DEM REDAKTIONSPAPIERKORB
IMPRESSUM

LEITTEXT

Krieg gegen Drogen ist gescheitert
Tom Koenigs, Vorsitzender des Menschenrechtsausschusses des Deutschen Bundestags
Nur die Entkriminalisierung von Rauschgift wird die mörderischen Kartelle vernichten. Mit militärischen Mitteln lassen sie sich nicht besiegen. (Frankfurter Rundschau, 08.11.2010)

www.fr-online.de/politik/meinung/krieg-gegen-drogen-ist-gescheitert/-/1472602/4812886/-/index.html

DGS – DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR SUCHTMEDIZIN

DGS 1: SUCHTPORTAL – neue Adressen im November 2010

Australien. Alcohol & Other Drugs

www.tuneinnotout.com/topics/alcohol-other-drugs

Europa. Focus on Alcohol Safe Environment (FASE)

www.faseproject.eu/wwwfaseprojecteu/home/home.html

Drogenkonsumräume – Herausforderung in der Praxis: Informationsplattform für Personal in Drogentherapeutischen Ambulanzen und Konsumräumen

www.konsumraum.de

IDHDP – International Doctors for Healthy Drug Policy: International Job Ads

www.smmgp.org.uk/html/idhdp/international-job-ads.php

Alcohol, Smoking and Substance Involvement Screening Test (ASSIST)

www.dassa.sa.gov.au/site/page.cfm

DGS 2 – Kongresse und Veranstaltungen 2011 mit Beteiligung der DGS

Kassel. Deutsches Forum für Sucht, 26.-27.3.2010

www.forumsucht.de

16. Suchttherapietage vom 14. bis 17. Juni 2011 in Hamburg

www.suchttherapietage.de

12.Interdisziplinärer Kongress für Suchtmedizin in München 30.6. – 2.7.2011

suchtkongress.de/micma/detailveran/hauptbegriff/Suchtkongress/auftritt/programmnummer/81120604/reiter/ueberblick

DGS 3 – Mitglied werden in der DGS

Sind Sie schon Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin? Nein? Die Online-Beitrittserklärung finden Sie hier:

www.dgsuchtmedizin.de/ueber-uns/beitritt/

AST – AntiSTigma - HUMAN RIGHTS

USA. OTP Patients Need Confidentiality Protections of 42 CFR Part 2 Confidentiality
The Federal regulations protecting the confidentiality of patients in substance abuse treatment, known as 42 CFR (Code of Federal Regulations) Part 2, have special meaning for patients in medication-assisted treatment (MAT). These patients bear the brunt of stigma, as health care professionals often view MAT with suspicion, whether they are being denied adequate postoperative pain medication, dubbed drug-seeking by emergency department (ED) physicians, or in general viewed with skepticism by medical professionals who are insensitive to or uninformed about MAT.

Robert Newman, MD, director of the Baron Edmond de Rothschild Chemical Dependency Institute of Beth Israel Medical Center in New York City, is "totally opposed to any change in the current CFR, unless it's to tighten it up," he told AT Forum. "If you want to know if someone is on methadone, you ask them." (atforum.com, Fall 2010 newsletter)

www.atforum.com/newsletters/2010fall.php

Iran. Suspected drug traffickers executed
Continuing reports to the International Campaign for Human Rights in Iran have indicated widespread secret group executions of hundreds of inmates in Vakilabad prison in Mashad, mostly charged with drug trafficking. (talkingdrugs.org, 05.11.2010)

www.talkingdrugs.org/suspect-drug-traffickers-executed-on-mass-in-iran

Joint UNODC / INCB Statement on the International Drug Control System and Human Health and Human Rights. (UNODC, November 2010)

www.unodc.org/unodc/en/press/releases/2010/November/joint-unodc-/-incb-statement-on-the-international-drug-control-system-and-human-health-and-human-rights.html

Berlin/Köln/Bonn. Positiv zusammen leben – aber sicher!
Neue Kampagne zum Welt-Aids-Tag will Stigmatisierung und Diskriminierung abbauen. (BMG, 01.11.2010)

www.bundesgesundheitsministerium.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2010/pm-10-11-01-welt-aids-tag.html

Bremen. Kein Methadon mehr im Rembertiviertel
Seit knapp zwei Jahren gibt es Streit um eine Methadon-Ausgabestelle an der Ecke Dobben/Fedelhören. Jetzt hat die Bürgerintiative Rembertiviertel einen Weg gefunden, die Betreiber zum Umzug zu bewegen - einen sehr ungewöhnlichen Weg. (Radio Bremen, Buten un Binnen, 11.11.2010, Video)

www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136

Bremen. Ärger um Methadonvergabestelle im Fedelhören: Bürger zahlen für Ärzte-Umzug. (weser-kurier.de, 17.11.2010)

www.weser-kurier.de/Artikel/Bremen/268396/Buerger+zahlen+fuer+Aerzt

A life in free fall: a Russian drug addict's story
Irina Teplinskaya was born with every advantage. But when she started taking drugs, there was no effective help to be had. She tells the harrowing story of her life as an addict: driven to crime, in and out of prison camps and hospitals, but fighting all the way for her right to treatment. (Irina Teplinskaya, Open Society Institute, 11.11.2010, Part 1 and part 2)

www.opendemocracy.net/od-russia/irina-teplinskaya/life-in-free-fall-russian-drug-addicts-story
www.opendemocracy.net/od-russia/irina-teplinskaya/life-in-free-fall-russian-drug-addicts-story-2

Drug Alcohol Depend. 2010 Aug 1;110(3):221-7. Epub 2010 May 13.
The relationship between drug use stigma and HIV injection risk behaviors among injection drug users in Chennai, India.
Latkin C, Srikrishnan AK, Yang C, Johnson S, Solomon SS, Kumar S, Celentano DD, Solomon S.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20462707

Der Prozess um eine psychiatrische Facharztpraxis in der Poppelsdorfer Allee in Bonn, in der auch Opiatabhängige substituiert werden:
Bonn. Bonner Methadon-Arzt muss Praxis nicht räumen
Der Arzt, der in der Cassiusbastei Tag für Tag Drogenabhängige mit Ersatzstoffen versorgt, muss nicht ausziehen. Das entschied nun das Kölner Oberlandesgericht (OLG) und hob damit eine gegenteilige Entscheidung des Bonner Landgerichts auf, das am 12. April befunden hatte. (Generalanzeiger, Bonn, 22.11.2010)

www.general-anzeiger-bonn.de/index.php

Das Urteil

www.justiz.nrw.de/RB/nrwe2/index.php

Einzutragen sind:
Gericht: Oberlandesgericht Köln
Entscheidungsart: Urteil
Aktenzeichen: 1 U 26/10
Entscheidungsdatum: 12.11.2010

/nrwe/olgs/koeln/j2010/1_U_26_10urteil20101112.html

Das Urteil der ersten Instanz:

www.justiz.nrw.de/RB/nrwe2/index.ph

Gericht: Landgericht Bonn
Entscheidungsart: Urteil
Aktenzeichen: 9 O 440/09
Entscheidungsdatum: 12.04.2010

/nrwe/lgs/bonn/lg_bonn/j2010/9_O_440_09urteil20100412.html

Zu Hilfe kam dem Beklagten, dass in einem ähnlich gelagerten Fall aus Heilbronn der Bundesgerichtshof ebenfalls gegen den Vermieter entschieden hatte:

Neckarturm-Urteil vor Revision
Mietminderung wegen Hartz-IV-Behörde bleibt umstritten - Betroffene sind empört. (stimme.de, 03.01.2007)

www.stimme.de/heilbronn/nachrichten/stadt/sonstige%3Bart1925,929560

Das Urteil in diesem Fall erging zur Frage, wann Art und Umfang des Publikumsverkehrs eines gewerblichen Mitmieters (hier: Arbeitsgemeinschaft der Bundesagentur für Arbeit und des Landkreises) in einem vor Vertragsschluss als exklusiv angepriesenen Bürohochhaus als Mangel der Mietsache anzusehen sind.

BGH, Urteil vom 15. Oktober 2008 - XII ZR 1/07 - OLG Stuttgart - LG Heilbronn

juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/list.py

Bonn. Die Bürgerinitiative gegen die Arztpraxis hat unterdessen die Segel gestrichen, seit Mai 2010 ist die Website verwaist.

www.rettet-die-poppelsdorfer-allee.de/news/

JES - JUNKIES-EHEMALIGE-SUBSTITUIERTE

JES-Journal. Laufend aktualisierte Meldungen.

www.trio-media.de/jesjournal/

Zum Tod von Thomas Friedrich
Am 22. September 2010 ist der langjährige JES-Aktivist Thomas Friedrich aus Bielefeld gestorben. Einen kurzen Nachruf zu seiner Person lesen Sie unter

www.jesbielefeld.de/thomas_tot.html

AKZEPT

akzept begeht sein 20-jährige Bestehen mit einem Festakt am 9.Dezember 2010 in Berlin. Alle Partner, Freunde und Sympathiesanten sind herzlich eingeladen!

www.akzept.org

www.akzept.org/pdf/menu_aktuel/ablauf_versand.pdf

LEGALIZE IT? "Ich habe keine Angst vor den Drogen"
Es geht nicht ums grenzenlose Kiffen. Es geht darum, dass der Drogenkrieg Zigtausend Menschenleben fordert und das Verbot aus Süchtigen Kriminelle macht. Deshalb fordert Suchtforscher Heino Stöver die Legalisierung von Drogen. (news.de, 21.11.2010)

www.news.de/gesellschaft/855083343/ich-habe-keine-angst-vor-den-drogen/1/

Bundesverband der Eltern und Angehörigen für akzeptierende Drogenarbeit e.V.
Homepage

www.akzeptierende-eltern.de/news/137/84

Deutschland. Eltern fordern Drugchecking und die Legalisierung von Cannabis. (Wuppertal, 12.11.2010)

www.akzeptierende-eltern.de/news/225/84/Eltern-fordern-Drugchecking-und-die-Legalisierung-von-Cannabis

Schweiz. FORUM 3/2010 der Eltern- und Angehörigenvereinigungen Drogenabhängiger (ada-zh): In Zusammenarbeit mit dem Dachverband der Eltern- & Angehörigenvereinigungen Drogenabhängiger (VEVDAJ) gibt ada-zh vier Mal im Jahr das "FORUM" heraus. Dieses Organ wird von selbstbetroffenen Angehörigen gestaltet, ist aber auch Sprachrohr von vielen Fachleuten, die im Drogenbereich arbeiten. Die aktuelle Ausgabe 3/2010 (pdf, 24S., 760kb) ist online erhältlich.

www.ada-zh.ch/publikationen/forum%202010-3.pdf

STELLENANZEIGEN - Stellenanzeigen für die Bereiche Suchtmedizin, Drogenhilfe, Krankenpflege und PSB

Siehe auch SUCHTPORTAL, Stellenanzeigen

IDHDP – International Doctors for Healthy Drug Policy: International Job Ads

www.smmgp.org.uk/html/idhdp/international-job-ads.php

INDUSTRIENACHRICHTEN

USA. New Trade Group's Focus Will Be Marijuana Industry
It is being called the green rush. With more states moving to legalize medical marijuana, the business of growing and dispensing it is booming, even as much of the rest of the economy struggles. (New York Times, 23.1.2010)

www.nytimes.com/2010/11/23/us/23pot.html

RECHT UND GESETZ

SUBSTITUTIONSRECHT

Wesermarsch. Wesermarsch: Arzt soll unerlaubt Ersatzdrogen verschrieben haben. Ermittlungen: Staatsanwaltschaft klagt 64-jährigen Mediziner aus der Wesermarsch an – Über 3500 Fälle. (Nordwest Zeitung online, 19.11.2010)

www.nwzonline.de/Region/Artikel/2479379/Wesermarsch++Arzt+soll+unerlaubt+Ersatzdrogen+verschrieben+haben.html

Bonn. Approbation weg - Methadonarzt angeklagt
Wegen des Verdachts der unerlaubten Abgabe von Betäubungsmitteln darf ein Arzt vorläufig nicht mehr praktizieren. Er soll in seiner Drogen-Substitutionspraxis bis zu 400 statt erlaubter 100 Süchtiger behandelt haben. (rundschau-online.de, 18.11.2010)

www.rundschau-online.de/html/artikel/1288741377034.shtml

Bonn. Bonner Methadon-Arzt will klagen
Weil er seinen heroinabhängigen Patienten illegal therapeutische Ersatzstoffe wie Methadon und Polamidon verabreicht haben soll, hat man einem Bonner Arzt die Approbation, sprich die Zulassung, erst einmal entzogen. (Generalanzeiger, Bonn, 19.11.2010)

www.general-anzeiger-bonn.de/index.php

Bonn. Methadon-Behandlung: Bonner Arzt geht gegen Approbations-Entzug vor
Über 50 heroinabhängige Patienten soll ein Bonner Arzt mit einer Drogenersatztherapie behandelt haben - illegal, meint unter anderem die Staatsanwaltschaft. Nachdem er seine Praxis und die Approbation verloren hat, will er nun vor Gericht ziehen. Die Staatsanwälte ermitteln unterdessen weiter gegen ihn. (Ärzte Zeitung online, 19.11.2010)

www.aerztezeitung.de/news/article/630221/methadon-behandlung-bonner-arzt-geht-approbations-entzug.html

BERUFSRECHT

Ein Apotheker und sieben HIV-Patienten wegen Betrugsverdacht in Haft
Ein millionenschwerer Schwindel mit Rezepten für HIV-Medikamente ist aufgeflogen. Seit gestern sind ein Berliner Apotheker und sieben HIV-positive Patienten in Haft, teilte der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Berlin, Martin Steltner, der "Ärzte Zeitung" mit. Eine Apotheke in Berlin habe wegen strafrechtlicher Ermittlungen geschlossen werden müssen, bestätigte die Berliner Apothekerkammer. (Ärztezeitung online, 11.11.2010)

www.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/recht/default.aspx

Saarbrücken. "Rotlichtarzt" wegen sexueller Delikte verurteilt
Wegen sexueller Nötigung und Verstößen gegen das Arzneimittelgesetz ist ein Internist vom Landgericht Saarbrücken zu einer dreieinhalbjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. (Ärzte Zeitung, 18.11.2010)

www.aerztezeitung.de/news/article/629940/rotlichtarzt-wegen-sexueller-delikte-verurteilt.html

München. Drogen auf Rezept - Dealer in Weiß
71 Mal hat sie unerlaubt Betäubungsmittel verschrieben: Eine Ärztin verliert ihre Zulassung, weil sie Süchtige illegal mit Stoff versorgte. (sueddeutsche.de, 23.11.2010)

www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen/drogen-auf-rezept-dealer-in-weiss-1.1027419

VERKEHRSRECHT

Hamburg. Geldstrafe für berauschten Kapitän nach Unfall
Weil er im Cannabis-Rausch einen Unfall verursacht hat, ist der Kapitän einer Hafenbarkasse am Montag in Hamburg zu einer Geldstrafe verurteilt worden. (Morgenpost, Hamburg, 01.11.2010)

www.morgenpost.de/newsticker/dpa_nt/regioline_nt/hamburgschleswigholstein_nt/article1438634/Geldstrafe-fuer-berauschten-Kapitaen-nach-Unfall.html

Medizinisch-psychologische Untersuchungen: Mehr Autofahrer mussten zum Idiotentest. (focus.de, 04.11.2010)

www.focus.de/auto/news/medizinisch-psychologische-untersuchungen-mehr-autofahrer-mussten-zum-idiotentest_aid_568797.html

Berlin. Konzentration auf erhebliche Eingriffsmaßnahmen wird Instrument des Richtervorbehalts stärken
Der Deutsche Richterbund begrüßt den Beschluss des Bundesrates, den Richtervorbehalt bei Blutentnahmen zum Nachweis von alkohol-, betäubungsmittel- oder medikamentenbedingter Beeinträchtigung der Fahrtüchtigkeit abzuschaffen. (Deutscher Richterbund - Bund der Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte e.V. (DRB), 08.11.2010)

www.verbaende.com/News.php4

VERSCHIEDENES: (Deutschland)

Hessen. Keine Plätzchenpakete mehr für Häftlinge
Postsendungen mit Lebensmitteln für Gefangene sind fortan in Hessen verboten. Auch kann das Land sogenannte Handyblocker einsetzen, hat aber noch keine in Betrieb. (faz.net, 02.11.2010)

www.faz.net/s/Rub5785324EF29440359B02AF69CB1BB8CC/Doc~E4B4A7A00073A454C92E92DF0A9521668~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Essen. Kriminalität: Zigaretten-Schmuggel in Essen explodiert
Essen gilt schon lange als Drehkreuz des Zigarettenschmuggels. Aber jetzt ist richtig Musik drin im Schwarzmarkt. Rund 37 Millionen Zigaretten stellte das Zollfahdnungsamt in den ersten neun Monaten des Jahres sicher. (...) Fast jede dritte Schmuggelzigarette kommt inzwischen aus Russland. (Der Westen, 09.11.2010)

www.derwesten.de/staedte/essen/Zigaretten-Schmuggel-in-Essen-explodiert-id3914822.html

Bremen. Polizei: Kurze Körperverletzung ist okay
Ein Drogenfahnder soll ohne Vorwarnung einen Dealer gewürgt haben, damit der Kokainkugeln nicht verschluckt. Das Bremer Amtsgericht findet die "kurze und energische Diensthandlung" rechtmäßig. (Die Tageszeitung, Nord, 12.11.2010)

taz.de/1/nord/artikel/1/kurze-koerperverletzung-ist-okay/

FULDA. Sozialgericht stärkt drogenabhängige Häftlinge - Therapie-Träger muss zur vorzeitigen Haftentlassung beitragen
Drogenabhängige Häftlinge können Anspruch auf die feste Zusage einer Drogentherapie haben. Nach einem am Freitag bekanntgewordenen Beschluss des Sozialgerichts Fulda gilt dies dann, wenn von dem Therapieplatz die vorzeitige Haftentlassung abhängt. (Az: S 3 R 250/10 ER) (123recht.net, 12.11.2010)

www.123recht.net/article.asp

Bremen. Nach Urteil des Bundesgerichtshofs: Brechmittel-Fall kommt nicht voran
Sieben Monate liegt es zurück, dass der Bundesgerichtshof den Freispruch im Bremer Brechmittel-Fall aufgehoben hat. Dabei hat der BGH überaus deutlich gemacht, dass andere Täter möglicherweise größere Schuld auf sich geladen haben als der Mediziner, der den tödlichen Einsatz ausgeführt hat. Doch obwohl Verjährungsfristen laufen, ist von der Staatsanwaltschaft bis heute nicht zu erfahren, ob und gegen welche Personen ermittelt werden soll. Es herrscht Funkstille - trotz einem guten Dutzend Nachfragen in den vergangenen Wochen. (weser-kurier.de, 11.11.2010)

www.weser-kurier.de/Artikel/Bremen/Politik/263298/Brechmittel-Fall+kommt+nicht+voran.html

Bremen. Erste Vorwürfe im Brechmittelfall verjährt - Staatsanwalt: Behördenchef handelte allenfalls fahrlässig
Im Brechmittelfall ist jetzt der erste Vorwurf verjährt, so dass er strafrechtlich nicht mehr aufgeklärt werden kann. Die Staatsanwaltschaft hatte geprüft, ob sich auch der Chef jenes Arztes verantworten muss, der den Brechmitteleinsatz im Dezember 2004 geleitet hat. (Weser Kurier online, 12.11.2010)

www.weser-kurier.de/Artikel/Bremen/Vermischtes/263900/Erste+Vorwuerfe+im+Brechmittelfall+verjaehrt.html

Berlin. Jugendkriminalität - Ärzte prüfen Alter von Kinder-Dealern
Der Berliner Senat will Heroinhändlern, die sich als Kinder ausgeben, künftig schneller das Handwerk legen. Mediziner sollen das Alter prüfen. (welt.de, 18.11.2010)

www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article11025151/Aerzte-pruefen-Alter-von-Kinder-Dealern.html

WÜRZBURG. Drogenanbau greift in Franken um sich
Immer häufiger kommt Marihuana nicht mehr per Kurier über die Autobahn, sondern dank vietnamesischer Gärtner aus deutscher Produktion. Die größte Plantage Bayerns fanden Drogenfahnder in Unterfranken. (mainpost.de, 22.11.2010)

www.mainpost.de/regional/franken/Drogenanbau-greift-in-Franken-um-sich;art1727,5828742

Leipzig. Staatliches Sportwettenmonopol nur bei konsistenter Bekämpfung von Suchtgefahren zulässig
(Bundesverwaltungsgericht, Pressemitteilung Nr. 110/2010, 24.11.2010)

www.bverwg.de/enid/8a871a8c37f7924c22ad777a72943052,69f8f17365617263685f646973706c6179436f6e7461696e6572092d093133343638093a095f7472636964092d09353737/Pressemitteilungen/Pressemitteilung_9d.html

EUROPA UND DIE WELT

Kokain im Tiefkühlfisch - Die dreistesten Verstecke der Drogenschmuggler: Heroin im Bobbycar. (msn. Welt der Wunder, 18.11.2010)

weltderwunder.de.msn.com/mensch-und-natur-gallery.aspx

DROGENPOLITIK (siehe auch INTERNATIONALES – WAR ON DRUGS)

Berlin. Cannabis-Entkriminalisierungskampagne wird auch in Deutschland von George Soros unterstützt
Deutscher Hanf Verband launcht Cannabis-Entkriminalisierungskampagne mit Hilfe des Open Society Institute. (Pressemitteilung des DHV vom 03.11.2010)

hanfverband.de/index.php/nachrichten/aktuelles/1356-cannabis-entkriminalisierungskampagne-wird-auch-in-deutschland-von-george-soros-unterstuetzt

Berlin. DHV-Werberikscha in Berlin
Mit Rad und Tat für die Entkriminalisierung von Cannabis - erstmals Cannabis-Werbekampagne in Deutschland. Hanfverband macht Rikschas in Berlin mobil. (DHV, 05.11.2010)

hanfverband.de/index.php/nachrichten/aktuelles/1358-wer-hat-sie-schon-gesehen-hanf-rikschas-fahren-ab-heute-in-berlin

www.pressrelations.de/presseservice_material/pressemitteilungen/pics/431065_201011567451388889.jpg

Krieg gegen Drogen ist gescheitert
Tom Koenigs, Vorsitzender des Menschenrechtsausschusses des Deutschen Bundestags
Nur die Entkriminalisierung von Rauschgift wird die mörderischen Kartelle vernichten. Mit militärischen Mitteln lassen sie sich nicht besiegen. (Frankfurter Rundschau, 08.11.2010)

www.fr-online.de/politik/meinung/krieg-gegen-drogen-ist-gescheitert/-/1472602/4812886/-/index.html

Freigabe aller Drogen: "Wir müssen radikal umdenken"
Die repressive Drogenpolitik nützt nichts, meint Grünen-Politiker Tom Koenigs. Mit news.de sprach er über die Profite der Rauschgiftmafia, fehlende Aufklärung und darüber, warum er selbst harte Drogen wie Heroin legalisiert sehen will. (news.de, 21.11.2010)

www.news.de/politik/855082239/wir-muessen-radikal-umdenken/1/

Berlin. Ein Jahr Dyckmans: Bilanz ist erschreckend
Vor einem Jahr wurde die neue Drogenbeauftragten Mechthild Dyckmans ernannt. Dazu erklärt Harald Terpe, Sprecher für Drogen- und Suchtpolitik: "Die Bilanz der neuen Drogenbeauftragten ist erschreckend." (DIE GRÜNEN IM BUNDESTAG, Pressemitteilung vom 18.11.2010)

www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/361/361854.ein_jahr_dyckmans_bilanz_ist_erschrecken.html

Berlin. Glücksspiel: Bundesregierung hält Evaluierungsbericht der Spielverordnung zurück. (SPD Bundestagsfraktion, Pressemiteilung NR. 1595/2010, 18. November 2010)

www.spdfraktion.de/cnt/rs/rs_dok/0,,54402,00.html

Berlin. Eigenanbau von Cannabis bleibt in Deutschland tabu
Die Bundesregierung will zwar das generelle Verkehrsverbot für Cannabis zu medizinischen Zwecken aufheben, ein Eigenanbau von Privatpersonen wird aber nicht zugelassen. Das machte Gesundheits-Staatssekretär Daniel Bahr (FDP) in der Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Links-Fraktion im Bundestag deutlich. (aerztezeitung.de, 25.11.2010)

www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/berufspolitik/default.aspx

Drogen, das Lieblingshobby der jungen Deutschen
Alkohol, Kokain und Cannabis: Wie steht es um den Drogenkonsum der Deutschen? Die Trends haben sich in den vergangenen Jahren geändert. (Welt online, 27.11.2010; Ausschnitt aus: Rolling Stone, Dezember 2010)

www.welt.de/debatte/article11239922/Drogen-das-Lieblingshobby-der-jungen-Deutschen.html

Tabaksteuer, Rauchverbot, Nichtraucherschutz (siehe auch: SUBSTANZEN -> NIKOTIN)

Heidelberg. Europaweit einheitlicher Schutz vor den Gefahren des Tabaks
Aktueller Band der Roten Reihe des Deutschen Krebsforschungszentrums gibt Empfehlungen für den verbesserten Gesundheitsschutz von jugendlichen und erwachsenen Verbrauchern. (dkfz, 12.10.2010)

www.dkfz.de/de/tabakkontrolle/download/PM_Tabakprodukt_Richtlinie_de.pdf

Rote Reihe Tabakprävention und Tabakkontrolle Band 16:
Verbesserung des Jugend- und Verbraucherschutzes durch die Überarbeitung der europäischen Tabakprodukt-Richtlinie 2001/37/EG

2010, Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg

www.dkfz.de/de/tabakkontrolle/download/Publikationen/RoteReihe/Band_16_Tabakprodukt_Richtlinie_de.pdf

Schweiz. Gesundheitskosten des Passivrauchens in der Schweiz
Hauri D, Lieb C, Kooijman C, Wenk S, van Nieuwkoop R, Sommer H, Röösli M
Institut für Sozial- und Präventivmedizin am Schweizerischen Tropeninstitut Basel Assoziiertes Institut der Universität Basel, Ecoplan, Bern, Lungenliga Schweiz, Bern
Basel, November 2009

www.swisstph.ch/fileadmin/user_upload/Pdfs/EPH/Hauri_et_al._GesundheitskostenPassivrSchweiz_2009_.pdf

Öffentliche Rauchverbote schützen Kinder offenbar vor schweren Asthma-Anfällen
Darf in der Öffentlichkeit weniger geraucht werden, müssen Kinder auch zuhause weniger Passivrauch ertragen. Das macht sich offenbar klinisch bemerkbar - etwa indem die Zahl der Krankenhauseinweisungen wegen Asthma sinkt. (Ärzte Zeitung online, 30.10.2010)

www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/neuro-psychiatrische_krankheiten/suchtkrankheiten/article/625686/oeffentliche-rauchverboten-schuetzen-kinder-offenbar-schweren-asthma-anfaellen.html

Global. Anti-Raucher-Gesetze - Tabakkonzerne kämpfen gegen strengere Regeln
Auf einem Gipfel der Weltgesundheitsorganisation wollen sich Gesundheitspolitiker auf strengere Regeln gegen das Rauchen verständigen. Den Tabakkonzernen passt das gar nicht. Sie machen vor allem Druck auf kleinere Staaten, um sich vor allzu harten Gesetzen zu schützen. (Spiegel online, 14.11.2010)

www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,729039,00.html

Bunte Welt der Tabak-Warnungen
Das Gesundheitsministerium hat neue Warnhinweise für die Tabakverpackungen vorgestellt. Bilder sollen jetzt die Textwarnungen untermalen. Ob dies wirksam ist, bleibt abzuwarten. Die Erfahrung zeigt, dass die Prävention bei Jugendlichen, am besten vor der ersten Zigarette greifen muss. Wer erst einmal süchtig ist, lässt sich von Warnhinweisen nicht mehr abschrecken. (aerzteblatt.de, 11.11.2010)

www.aerzteblatt.de/blogs/43481/Bunte_Welt_der_Tabak-Warnungen.htm

Frankreich. Nichtraucher-Kampagne: Mangahelden im Anti-Kippen-Einsatz
Anti-Rauch-Kampagnen können peinlich sein. In Frankreich schafft es ein besonders opulentes Werk jetzt ins Harry-Potter-Vorprogramm. Im Manga-Film eines japanischen Regisseurs geraten drei Jugendliche an einen Fiesling, der sie zum Rauchen verführen will. Feindbild des Spots: die Tabakindustrie. (Spiegel online, 18.11.2010)

www.spiegel.de/schulspiegel/ausland/0,1518,729659,00.html
www.attraction-lemanga.fr/site/index.php

Genf. WHO-Studie: Jährlich 600.000 Tote durch Passivrauchen
Die Exposition von Nichtrauchern mit Tabakrauch ist weltweit für jeden hundertsten Todesfall verantwortlich. Betroffen sind vor allem Frauen und Kinder, berichten Forscher der Weltgesundheitsorganisation im Lancet (2010; doi: 10.1016/S0140- 6736(10)61388-8). (aerzteblatt.de, 26.11.2010)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/43688/WHO-Studie_Jaehrlich_600_000_Tote_durch_Passivrauchen.htm

The Lancet, Early Online Publication, 26 November 2010
doi:10.1016/S0140-6736(10)61388-8
Worldwide burden of disease from exposure to second-hand smoke: a retrospective analysis of data from 192 countries
Mattias Öberg, Prof Maritta S Jaakkola, Prof Alistair Woodward, Armando Peruga, Dr Annette Prüss-Ustün

www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(10)61922-8/fulltext

Smoking curbs: The global picture
A guide to smoking bans around the world as governments seek to improve the health of their populations. (BBC, UK, 26.11.2010)

www.bbc.co.uk/news/world-11845158

Berlin. Zigarettenlobby dominiert Ausschuss-Beratung zu Tabaksteuererhöhung
Bei einer Bundestags-Anhörung von Sachverständigen zur Erhöhung der Tabaksteuer kommen hauptsächlich Lobbyisten der Zigarettenindustrie zu Wort. (aerzteblatt.de, 29.11.2010)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/43697/Zigarettenlobby_dominiert_Ausschuss-Beratung_zu_Tabaksteuererhoehung.htm

ALKOHOLSTEUER – ALKOHOLPOLITIK (siehe auch SUBSTANZEN – ALKOHOL)

Kenia. Ein Sieg für Kenyas Trinker - Schnapsbrenner in Nairobis Elendsvierteln feiern neues Alkoholgesetz
Kenyas Unterschichten geben traditionellen Bieren und illegal gebrannten Schnäpsen den Vorzug vor kommerziell gehandelten Alkoholika. Jetzt werden diese Produkte legalisiert. (Neue Zürcher Zeitung, 13.10.2010)

www.nzz.ch/nachrichten/international/ein_sieg_fuer_kenyas_trinker_1.7976602.html

Steuerhöhungen fur alkoholische Getränke als effektiver Präventionsansatz gegen jugendlichen Alkoholkonsum in Deutschland. (BAS – Bayerische Akademie für Suchtforschungsfragen, Heft 22, 25.10.2010, Seiten 9ff)

www.bas-muenchen.de/fileadmin/Suchtforschungstelegramm/22_BAS_Suchtforschungstelegramm_korr..pdf

Berlin. Kinderkommission fordert verstärkte Maßnahmen gegen Alkoholmissbrauch von Jugendlichen. Stellungnahme der Kinderkommission des Deutschen Bundestages zum Thema "Jugend und Alkohol".(Deutscher Bundestag, Kommission zur Wahrnehmung der Belange der Kinder (Kinderkommission), Der Vorsitzende, Kommissionsdrucksache 17. Wahlperiode 17/05, 02.11.2010)

www.bundestag.de/bundestag/ausschuesse17/a13/kiko/Empfehlungen_und_Stellungnahmen/17-05_Jugend_und_Alkohol.pdf

Deutschland. Neues Weißbuch der KKH-Allianz: Immer mehr Jugendliche mit Vollrausch im Krankenhaus
Insgesamt ging der regelmäßige Alkoholkonsum unter Jugendlichen in den vergangenen Jahren zwar zurück. Erschreckend zugenommen hat allerdings der exzessive Alkoholkonsum einer Gruppe von Jugendlichen, die deshalb ärztlich versorgt werden müssen. Die Behandlungszahlen sprechen eine deutliche Sprache. (KKH, 17.11.2010)

www.kkh-allianz.de/index.cfm

EUROPA UND DIE WELT

Portugal. What Can We Learn From The Portuguese Decriminalization of Illicit Drugs?
Caitlin Elizabeth Hughes and Alex Stevens
Br J Criminol (2010) 50 (6): 999-1022.
doi: 10.1093/bjc/azq038

bjc.oxfordjournals.org/content/50/6/999.full

USA – Kalifornien. Der große Deal - Kalifornien stimmt über Freigabe von Cannabis ab. (Deutschland Radio, 02.11.2010)

www.dradio.de/dkultur/sendungen/weltzeit/1306162/

California Rejects Marijuana Legalization
California voters rejected a ballot initiative on Tuesday that would have legalized marijuana for recreational use, but disappointed supporters of the measure lighted up anyway outside their campaign headquarters here and vowed to continue pushing for a day when cannabis is treated like tobacco and alcohol, not heroin and cocaine. (New York Times, USA, 03.11.2010)

www.nytimes.com/2010/11/03/us/politics/03ballot.html

USA – Kalifornien. Referendum: Kalifornier lehnen legales Kiffen ab. (Spiegel online, 03.11.2010)

www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,726883,00.html

Kalifornien: Legalisierung scheitert knapp. (Meldung des DHV vom 03.11.2010)

hanfverband.de/index.php/nachrichten/aktuelles/1357-kalifornien-legalisierung-scheitert-knapp

USA. The Budgetary Impact of Ending Drug Prohibition – a just-released report of the Cato Institute "… estimates that legalizing drugs would save roughly $41.3 billion per year in government expenditure on enforcement of prohibition. Of these savings, $25.7 billion would accrue to state and local governments, while $15.6 billion would accrue to the federal government. Approximately $8.7 billion of the savings would result from legalization of marijuana and $32.6 billion from legalization of other drugs. The report also estimates that drug legalization would yield tax revenue of $46.7 billion annually, assuming legal drugs were taxed at rates comparable to those on alcohol and tobacco. Approximately $8.7 billion of this revenue would result from legalization of marijuana and $38.0 billion from legalization of other drugs." (Robert Newman in OpiateAddiction.Rx, 03.11.2010)

www.cato.org/pub_display.php

Marijuana Legalization: Not If, But When
Ethan Nadelmann
California's marijuana legalization initiative, Proposition 19, didn't win a majority of votes yesterday but it already represents an extraordinary victory for the broader movement to legalize marijuana. (Huffington Post, 03.11.2010)

www.huffingtonpost.com/ethan-nadelmann/marijuana-legalization-no_b_778222.html

High times for drug traffickers
By voting no, Californians have done Mexico's criminal gangs a favour. Among the many illegal activities they take part in, from people-smuggling to DVD piracy, the most lucrative is keeping the United States supplied with drugs. (The Economist, 03.11.2010)

www.economist.com/blogs/americasview/2010/11/marijuana_legalisation

Europa – Lissabon. EU drugs agency presents the latest facts, figures, trends and analysis
HIGHLIGHTS: Europe faces new challenges posed by changes in drug supply and use
RESPONDING TO THE DRUGS PROBLEM: Over 1 million drug users a year in treatment, but considerable challenges remain
OLDER DRUG USERS: A GROWING ISSUE FOR EUROPE'S TREATMENT SERVICES: 'Drug problems have no age limits' — more older drug users seeking help, says EMCDDA. (EMCDDA, 10.11.2010)

www.emcdda.europa.eu/events/2010/annual-report
www.emcdda.europa.eu/publications/annual-report/2010

Berlin. Vorstellung der Jahresberichte der deutschen und europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht. (BMG, Referat Drogen und Sucht, 11.11.2010)

www.bundesgesundheitsministerium.de/cln_178/nn_1191726/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/Drogenbeauftragte/2010/10-11-11_20PM_20Jahresbericht_20EBDD.html

Europa. Rauschgift-Statistik: Europas Drogensüchtige werden immer älter - Aufsichtsbehörden warnen: Etwa jeder fünfte Patient in Europas Drogenkliniken ist inzwischen älter als vierzig. Doch viele Hilfsangebote sind nicht auf den Ansturm der Alten eingerichtet. Und die Wirtschaftskrise könnte den Kampf gegen die Folgen der Sucht weiter erschweren. (Spiegel online, 10.11.2010)

www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,728351,00.html

Europa. Europäische Drogenbeobachtungsbehörde: "Kokain ist in allen Gesellschafts- und Altersschichten zu finden"
"Die am häufigsten konsumierten Drogen in der EU sind Cannabis und Kokain." In der F.A.Z. spricht Wolfgang Götz, Direktor der Europäischen Drogenbeobachtungsbehörde, über den Rauschgiftmissbrauch und seine Kosten für die Gesellschaft. (FAZ.NET, 10.11.2010)

www.faz.net/s/RubCD175863466D41BB9A6A93D460B81174/Doc~EFB5D7832F7EA4417BDC34A028C0EF9A6~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Europa. EU-Drogenbeobachter warnen vor neuen Designerdrogen
Die EU-Drogenbeobachtungsstelle EBDD hat vor neuen Gefahren durch Ersatzsubstanzen für Kokain, Ecstasy und Amphetaminen gewarnt. 2009 seien 24 neue synthetische Drogen erstmals in Europa identifiziert worden, heißt es im am Mittwoch in Lissabon veröffentlichten EBDD-Jahresbericht. Der Trend aus dem Rekordjahr 2009 habe sich 2010 ungebremst fortgesetzt. Bis Mitte Juli seien bereits 15 neue Substanzen ermittelt worden. (aerzteblatt.de, 10.11.2010)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/43446/EU-Drogenbeobachter_warnen_vor_neuen_Designerdrogen.htm

Schweiz. From the Mountaintops: The Evolution of Swiss Drug Policy. (Hungarian Civil Liberty Union, November 2010, Video)

www.youtube.com/watch

Schweiz. From the Mountaintops - What the World Can Learn from Drug Policy Change in Switzerland
Joanne Csete, Columbia University, May 2010
Global Drug Policy Program, OSI – Open Society Institute

www.soros.org/initiatives/drugpolicy/articles_publications/publications/csete-mountaintops-20101021/csete-from-the-mountaintops-english-20101021.pdf

Niederlande. Streit über Coffee-Shops - Der Letzte macht den Joint aus
Als Königreich für Kiffer gelten die Niederlande, doch nun wird hart um die Zukunft der legendären Coffee-Shops gerungen. Mancher fürchtet um das liberale Image des Landes, der Europäische Gerichtshof ist eingeschaltet - und könnte ein wegweisendes Urteil sprechen. (Spiegel online, 19.11.2010)

www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,729809,00.html

Niederlande. Thai-Gras für jedermann
Mit einem Musterprozess will ein Maastrichter Coffeeshop-Betreiber klären, ob EU-Ausländer in den Niederlanden legal kiffen dürfen. (berlinonline.de, 19.11.2010)

www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2010/1119/horizonte/0002/index.html

PRÄVENTION

Hamm – Münster/Westf. Eltern.aktiv unterstützt mit frühzeitiger Hilfe
Wenn es um den Rauschmittelkonsum ihrer Kinder geht, sind viele Eltern verunsichert: Was kann ich tun? Wie spreche ich das Thema an? Wo finde ich Hilfe? Das Bundesprojekt "Eltern.aktiv" der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) und der Koordinationsstelle Sucht des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL-KS) unterstützt beunruhigte Eltern. Der im Rahmen des Projekts veröffentlichte Flyer "Rauschmittelkonsum im Jugendalter – Tipps für Eltern" gibt Antworten. (DHS, 02.11.2010)

www.dhs.de/makeit/cms/cms_upload/dhs/2010-11-02-eltern.aktiv_elternflyer.pdf
www.dhs.de/makeit/cms/cms_upload/dhs/2010-9-29-flyer_in_pdf_elternaktiv_web.pdf

Schweiz. Prävention: Neuauflage der beliebten Flyer von Sucht Info Schweiz
Es ist soweit: Die beliebten Präventionshilfsmittel für Jugendliche sind erneut erhältlich! Die überarbeiteten Flyer können ab sofort gratis über unsere Buchhandlung oder aber online bestellt werden. Desweiteren stehen sie zum Download zur Verfügung.

Folgende Themen stehen zur Verfügung:
Alkohol, Tabak, Cannabis, Kokain, Heroin, Halluzinogene, Amphetamine, Ecstasy sowie Wasserpfeife, Schnupftabak, Snus und Kautabak. Sucht Info Schweiz, November 2010)

www.sucht-info.ch/de/info-materialien/broschueren/

BEGLEITKRANKHEITEN

Seroprevalence of HIV, hepatitis b, and hepatitis c among opioid drug users on methadone treatment in the netherlands
Schreuder I, van der Sande MA, de Wit M, Bongaerts M, Boucher CA, Croes EA, van Veen MG
Harm Reduction Journal 2010, 7:25 (26 October 2010)

www.harmreductionjournal.com/content/7/1/25

Zollernalbkreis. Experiment endet in der Klinik - Zwei Jugendliche geraten durch Rauchen von Joint in Lebensgefahr
Am vergangenen Donnerstag machten drei Jugendliche aus Hechingen sehr schlechte Erfahrungen mit dem Rauchen einer Kräuter-Tabak-Mischung. Das Experiment endete auf der Intensivstation. (zak.de, 04.11.2010)

www.zak.de/artikel/97423/Zollernalbkreis-Experiment-endet-in-der-Klinik

Alkohol-Exzesse als Herzinfarktrisiko
Die unterschiedlichen Trinkgewohnheiten dies- und jenseits des Ärmelkanals sollen einer Studie im Britischen Ärzteblatt (BMJ 2010; 341: c6077) zufolge erklären, warum Menschen in Nordirland doppelt so häufig an einem Herzinfarkt erkranken wie in Frankreich.
(aerzteblatt.de, 24.11.2010)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/43656/Alkohol-Exzesse_als_Herzinfarktrisiko.htm

Compr Psychiatry. 2010 Nov 24. [Epub ahead of print]
The relationship between substance use and posttraumatic stress disorder in a methadone maintenance treatment program.
Villagonzalo KA, Dodd S, Ng F, Mihaly S, Langbein A, Berk M.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21109242

Interact Cardiovasc Thorac Surg. 2010 Nov 3. [Epub ahead of print]
Type A dissection in young patients.
Niclauss L, Delay D, von Segesser LK.

icvts.ctsnetjournals.org/cgi/rapidpdf/icvts.2010.245225v1

SCHMERZBEHANDLUNG

Sicher am Steuer auch mit Schmerzmedikamenten: Neue Ratgeber-Karte informiert
Die Fahrt zur Arbeit, zum Einkaufen oder in den Urlaub: Das Auto ist ein häufig genutztes Verkehrsmittel. Auf diese Mobilität möchten auch viele Schmerzpatienten nicht verzichten. Doch oft nehmen sie regelmäßig starke Schmerzmittel wie Opioide ein und fragen sich, ob sie trotzdem Auto fahren können und dürfen. Hinweise dazu bietet die neue Ratgeber-Karte "Sicher am Steuer: Opioide und Fahrtüchtigkeit".

www.schmerzmessen.de/service/infomaterial.html
www.schmerzmessen.de/fileadmin/schmerzmessen/PDF/Ratgeber-Karte_5_Autofahren.pdf

Support Care Cancer. 2010 Sep 30. [Epub ahead of print]
The use of fentanyl buccal tablets as breakthrough medication in patients receiving chronic methadone therapy: an open label preliminary study.
Mercadante S, Ferrera P, Arcuri E.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20882391

Bochum. Schmerztherapie: Opiat-Alternative Ziconotid unter Suizidverdacht
Die Schmerztherapie mit Ziconotid, das anders als Opiate keine Atemdepression verursacht, kann möglicherweise das Suizid-Risiko erhöhen. Darauf weisen Schmerztherapeuten der Universität Bochum in Pain (2010; doi: 10.1016/j.pain.2010.10.007) anlässlich zweier Fälle hin. (aerzteblatt.de, 23.11.2010)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/43637/Schmerztherapie_Opiat-Alternative_Ziconotid_unter_Suizidverdacht.htm

DROGENTODSTATISTIK

Addiction. 2010 Nov 4. doi: 10.1111/j.1360-0443.2010.03140.x. [Epub ahead of print]
Mortality among regular or dependent users of heroin and other opioids: a systematic review and meta-analysis of cohort studies.
Degenhardt L, Bucello C, Mathers B, Briegleb C, Ali H, Hickman M, McLaren J.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21054613

ANTHRAX TODESFÄLLE

Großbritannien. 'Anthrax heroin' kills drug user in Kent. (HPA – Health Protectio Agency, 03.11.2010; BBC, 03.11.2010)

www.hpa.org.uk/HPA/Topics/InfectiousDiseases/InfectionsAZ/1191942145749/
www.bbc.co.uk/news/uk-england-kent-11685984

HEPATITIS

At last a global response to viral hepatitis
A million people die from viral hepatitis every year, yet until now the public health response has been patchy and piecemeal, overwhelmed by the sheer scale of the problem. (Bull World Health Organ 2010;88:801–802 | doi:10.2471/BLT.10.011110)

www.hepatitisaustralia.com/media_news/documents/WHO_Global_Response_2010.pdf

Schweiz. Neue Wege in der Hepatitis-C-Therapie - Bessere, niederschwellige Bedingungen für die medikamentöse Behandlung schaffen

PHILIP BRUGGMANN

4 von 5 künftigen Patienten mit chronischer Hepatitis C sind Drogenkonsumenten. Im Missverhältnis dazu steht die Anzahl der Behandelten. Um diese Epidemie und die damit verbundenen Kosten in den Griff zu bekommen, müssen in der Hepatitis-C-Therapie dringend neue Wege begangen werden. (ARS MEDICI 21 n 2010)

www.arud.ch/presse/artikel/artikel_2010/10-11-01-arsmedici.pdf

LOWRY DJ, Ryan JD, Ullah N, Kelleher TB, et al.
Hepatitis C management: the challenge of dropout associated with male sex and injection drug use.
Eur J Gastroenterol Hepatol. 2010.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21048503

LINDENBURG CE, Lambers FA, Urbanus AT, Schinkel J, et al.
Hepatitis C testing and treatment among active drug users in Amsterdam: results from the DUTCH-C project.
Eur J Gastroenterol Hepatol. 2010.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21042221

HIV

Welt AIDS Tag 2010

www.welt-aids-tag.de

Amico P, Aran C, Avila C (2010) HIV Spending as a Share of Total Health Expenditure: An Analysis of Regional Variation in a Multi-Country Study. PLoS
ONE 5(9): e12997. doi:10.1371/journal.pone.0012997

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2945774/
www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2945774/pdf/pone.0012997.pdf

CD4 T Cells From "Elite Controllers" Resist Infection by HIV
Elite controllers, the very small proportion of HIV-infected individuals who, without treatment, have undetectable viral levels, have CD4 T cells that resist infection with the virus. Their CD4 cells have a 10- to 100-fold higher expression of p21, a host protein originally described as a product of a tumor suppressor gene. Experiments show that modulating the intracellular level of p21 affects the level of HIV replication in the cell. (Medscape Medical News, 22.10.2010)

www.medscape.com/viewarticle/731052

HIV: Genvariante schützt vor Immunschwäche
Fünf Aminosäuren entscheiden möglicherweise darüber, ob ein Mensch nach einer HIV-Infektion an der erworbenen Immunschwäche Aids erkrankt oder nicht. Dies kam in einer genomweiten Assoziationsstudie (GWAS) der International HIV Controllers Study in Science (2010; doi: 10.1126/science.1195271) heraus. (aerzteblatt.de, 05.11.2010)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/43392/HIV_Genvariante_schuetzt_vor_Immunschwaeche.htm

UNO begrüßt Aussagen des Papstes zur Nutzung von Kondomen
Das UN-Programm gegen Aids (UNAIDS) hat die Aussagen von Papst Benedikt XVI. zum Gebrauch von Kondomen gewürdigt. Dass das Oberhaupt der katholischen Kirche die Nutzung von Präservativen in Einzelfällen für erlaubt erklärt habe, sei ein "entscheidender und positiver Schritt nach vorn", erklärte UNAIDS-Chef Michel Sidibe am Sonntag in Genf. (aerzteblatt.de, 21.11.2010)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/43599/UNO_begruesst_Aussagen_des_Papstes_zur_Nutzung_von_Kondomen.htm

Vatikan: Papst-Äußerung zu Kondomen für alle Prostituierte gemeint
Die Papst-Äußerungen über die Lockerung des katholischen Kondom-Verbots bezogen sich nach den Worten von Vatikan-Sprecher Federico Lombardi nicht alleine auf männliche Prostituierte. (aerzteblatt.de, 23.11.2010)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/43633/Vatikan_Papst-Aeusserung_zu_Kondomen_fuer_alle_Prostituierte_gemeint.htm

Berlin. Rund 70.000 Menschen in Deutschland leben mit HIV oder Aids
In Deutschland leben nach einer Schätzung des Robert-Koch-Instituts (RKI) rund 70.000 Menschen mit HIV oder Aids. Während die Zahl der HIV-Infizierten seit Jahren steigt, sterben dank der wirksamen medikamentösen Behandlung immer weniger Menschen an dieser tödlichen Krankheit, wie RKI-Präsident Reinhard Burger am Montag in Berlin mitteilte. (aerzteblatt.de, 22.11.2010)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/43601/Rund_70_000_Menschen_in_Deutschland_leben_mit_HIV_oder_Aids.htm

Ukraine. Increasing levels of criminal prosecution of drug users by 20-fold threaten with a burst of the HIV epidemic in Ukraine
As a result of the Ukrainian Ministry of Health Resolution No. 634 which has recently entered into force, the level of criminalisation of users has been increased 20-fold.
From now on, illicit possession of acetylated opium is liable for criminal prosecution in Ukraine for an amount of 0.005 g, compared to 0.5 g in neighboring Russian Federation. (IDPC, 16.11.2010)

www.idpc.net/alerts/increasing-levels-of-criminal-prosecution-of-drug-users-in-ukraine

UNAIDS REPORT ON THE GLOBAL AIDS EPIDEMIC 2010
Based on the latest data from 182 countries, this global reference book provides comprehensive analysis on the AIDS epidemic and response.
The 2010 edition of the UNAIDS Report on the global AIDS epidemic includes new country by country scorecards on key issues facing the AIDS response. Based on the latest data from 182 countries, this global reference book provides comprehensive analysis on the AIDS epidemic and response. For the first time the report includes trend data on incidence from more than 60 countries. UNAIDS, November 2010)

www.unaids.org/globalreport/Global_report.htm

J Acquir Immune Defic Syndr. 2010 Dec 1;55 Suppl 1:S10-6.
Epidemiologic links between drug use and HIV epidemics: an international perspective.
Beyrer C, Wirtz AL, Baral S, Peryskina A, Sifakis F.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21045593

SUBSTANZEN (verschiedene)

Belgien. In Quest for 'Legal High,' Chemists Outfox Law
When the housing market crashed in 2008, David Llewellyn's construction business went with it. Casting around for a new gig, he decided to commercialize something he'd long done as a hobby: making drugs.
But the 49-year-old Scotsman didn't go into the illegal drug trade. Instead, he entered the so-called "legal high" business—a burgeoning industry producing new psychoactive powders and pills that are marketed as "not for human consumption." (Washington Post, 30.10.2010)

online.wsj.com/article/SB10001424052748704763904575550200845267526.html

Drogen-Studie: Alkohol gefährlicher als Heroin und Crack
So zerstörerisch Heroin, Crack und Ectasy auch sind - rechnet man die Auswirkungen auf die Gesellschaft ein, führt Alkohol die Liste der schädlichsten Suchtstoffe an. (sueddeutsche.de, 01.11.2010)

www.sueddeutsche.de/wissen/drogen-studie-alkohol-gefaehrlicher-als-heroin-und-crack-1.1018201

Drogen-Ranking: Alkohol gefährdet Gesellschaft mehr als Heroin. (Spiegel online, 01.11.2010)

www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,726432,00.html

David J Nutt, Leslie A King, Lawrence D Phillips, on behalf of the Independent Scientific Committee on Drugs. Drug harms in the UK: a multicriteria decision analysis. The Lancet 2010, Published Online November 1 (open access)

www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(10)61462-6/abstract

Alkohol ist die schädlichste Droge, noch vor Crack und Heroin. (THE LANCET, 05.11.2010)

www.wissenschaft-online.de/artikel/1053306

"Neuro-Enhancement - Optimierung der Leistungsfähigkeit": Dies ist das Thema der Nummer 3/2010 (pdf, 16S., 1.7Mb) von laut & leise, dem Magazin der Stellen für Suchtprävention im Kanton Zürich.

www.suchtpraevention-zh.ch/fileadmin/templates/Neuro-Enhancement-Optimierung-der-Leistungsfaehigkeit.pdf

Mephedrone: still available and twice the price
The Lancet, Volume 376, Issue 9752, Page 1537, 6 November 2010
doi:10.1016/S0140-6736(10)62021-1
Adam Winstock, Luke Mitcheson, John Marsden

www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736%2810%2962021-1/fulltext

Benzodiazepine. Drugs linked to brain damage 30 years ago
MPs and campaigners predict class action after failures to mount full-scale research into warnings left millions of patients at risk
Secret documents reveal that government-funded experts were warned nearly 30 years ago that tranquillisers that were later prescribed to millions of people could cause brain damage.
The Medical Research Council (MRC) agreed in 1982 that there should be large-scale studies to examine the long-term impact of benzodiazepines after research by a leading psychiatrist showed brain shrinkage in some patients similar to the effects of long-term alcohol abuse. (The Independent, UK, 07.11.2010)

www.independent.co.uk/life-style/health-and-families/health-news/drugs-linked-to-brain-damage-30-years-ago-2127504.html

Modedroge "Lava red" bedroht die Gesundheit
Gefährliche Modedroge bringt Jugendliche ins Krankenhaus: Gesundheitsbehörden warnen vor der Modedroge "Lava red".
Erneut landen mehrere Jugendliche nach dem Konsum eines Kräutermischung-Joints im Krankenhaus. Die legal vertriebenen Substanzen haben oft fatale Wirkungen auf die Gesundheit der Konsumenten. Der Konsum von Kräutermischungen ist unter Jugendlichen derzeit relativ weit verbreitet. Dabei gehen die Experimente mit den Joints aus den "Lava red" oder "Monkey go bananas" genannten Mischungen jedoch immer häufiger nach hinten los. Eine steigende Zahl der Jugendlichen muss nach dem vermeintlich harmlosen Konsum mit massiven gesundheitlichen Beschwerden im Krankenhaus behandelt werden. (heilpraxisnet.de, 16.11.2010)

www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/modedroge-lava-red-bedroht-gesundheit-46674.php

Europa. EU-Drogenbeobachter warnen vor neuen Designerdrogen
Die EU-Drogenbeobachtungsstelle EBDD hat vor neuen Gefahren durch Ersatzsubstanzen für Kokain, Ecstasy und Amphetaminen gewarnt. 2009 seien 24 neue synthetische Drogen erstmals in Europa identifiziert worden, heißt es im am Mittwoch in Lissabon veröffentlichten EBDD-Jahresbericht. Der Trend aus dem Rekordjahr 2009 habe sich 2010 ungebremst fortgesetzt. Bis Mitte Juli seien bereits 15 neue Substanzen ermittelt worden. (aerzteblatt.de, 10.11.2010)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/43446/EU-Drogenbeobachter_warnen_vor_neuen_Designerdrogen.htm

"Kräutermischungen"/Spice – Polen. Rückschau: Polen - Hilflos gegen Drogen
In Deutschland kennt man es unter dem Namen "Spice", in Polen heißen diese kleinen Tüten "dopalacze", frei übersetzt "Nachbrenner", weil sie einen plötzlichen und sehr starken Kick verleihen. Über 1000 dopalacze-Läden gab es bis vor kurzem in Polen, alles völlig legal. Die Tüten waren deklariert als "seltene Sammlerstücke. Nicht zum Verzehr geeignet." Mit diesem Trick ließen sich so ganz offen für fünf bis zehn Euro das Gramm Gewürzmischungen, Weihrauch, Tabletten und kolumbianisches Badesalz verkaufen. Alle Stoffe sind – geschluckt, inhaliert, durch die Nase reingezogen, geraucht – stärker als Marihuana. (WDR, 21.11.2010, Video)

www.daserste.de/weltspiegel/beitrag_dyn~uid,fl1amc8pibd932z8~cm.asp

The Lancet, Volume 376, Issue 9755, Page 1817, 27 November 2010
doi:10.1016/S0140-6736(10)62153-8
Enjoying the high life—drugs in history and culture
Joanna Bourke

www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736%2810%2962153-8/fulltext
www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736%2810%2962153-8/fulltext

Bioanalysis. 2010 May;2(5):965-79.
Bioanalysis of new designer drugs.
Wohlfarth A, Weinmann W.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21083227

Psychopharmacology (Berl). 2010 Nov 12. [Epub ahead of print]
Mephedrone (4-methylmethcathinone; 'meow meow'): chemical, pharmacological and clinical issues.
Schifano F, Albanese A, Fergus S, Stair JL, Deluca P, Corazza O, Davey Z, Corkery J, Siemann H, Scherbaum N, Farre' M, Torrens M, Demetrovics Z, Ghodse AH; Psychonaut Web Mapping; ReDNet Research Groups.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21072502

ALKOHOL

Großbritannien. Alcohol consumption and family life
Gill Valentine et al.
2 November 2010
Joseph Rowntree Foundation
This study examined how parents teach young children (aged 5 to 12) about alcohol. It explored parental attitudes towards alcohol, and family drinking practices, using a national survey and in-depth case studies.

www.jrf.org.uk/publications/alcohol-consumption-family-life

Köln. Limit. Das Magazin."
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gibt neue Jugendbroschüre zum Thema Alkohol heraus. (BZgA, 29.10.2010)

www.bzga.de/presse/pressearchiv/
www.bzga.de/infomaterialien/alkoholpraevention/limit-das-magazin/

"Cheers to the family"
New publication on intimate partner violence and alcohol
No society is immune from intimate partner violence. Alcohol plays a significant role in those tragic events, breeding violence from the combination of intoxication with ill-conceived images of masculinity and repressive social norms. A new IOGT-NTO/FORUT publication explores the connections between alcohol consumption and violence.

www.add-resources.org/cheers-to-the-family.4839710-76188.html

Addict Biol. 2010 Oct;15(4):369-79. doi: 10.1111/j.1369-1600.2010.00276.x.
An integrated genome research network for studying the genetics of alcohol addiction.
Spanagel R, Bartsch D, Brors B, Dahmen N, Deussing J, Eils R, Ende G, Gallinat J, Gebicke-Haerter P, Heinz A, Kiefer F, Jäger W, Mann K, Matthäus F, Nöthen M, Rietschel M, Sartorius A, Schütz G, Sommer WH, Sprengel R, Walter H, Wichmann E, Wienker T, Wurst W, Zimmer A.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21040237

AMPHETAMINE

Ecstasy - Berlin: Drogenbeauftragte warnt vor schweren Gesundheitsschäden
In der Partyszene in Deutschland kursieren neue gefährliche Drogen. Das Bundesgesundheitsministerium warnt vor Ecstasy-Tabletten mit neuartigen Substanzen. (aerzteblatt.de, 11.11.2010)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/43466/Ecstasy_Drogenbeauftragte_warnt_vor_schweren_Gesundheitsschaeden.htm

Europa. Problem amphetamine and methamphetamine use in Europe
Focusing on European countries where amphetamine or methamphetamine is an important part of the drug problem, this Selected issue looks at the current situation in the light of the historical development of amphetamines use since the introduction of these substances as medicines in the 1930s. (EMCDDA, 2010)

www.emcdda.europa.eu/attachements.cfm/att_120112_EN_EMCDDA_SI10_Amphetamines.pdf

How to Kill the Meth Monster
The latest bad news from the world of methamphetamine is that makers of the drug have perfected a one-pot recipe that enables them to manufacture their highly addictive product while on the move, often in their car. (New York Times, USA, 15.11.2010)

www.nytimes.com/2010/11/16/opinion/16bovett.html

Matua Raki. 2010. Interventions and Treatment for Problematic Use of Methamphetamine and other Amphetamine-Type Stimulants. Ministry of Health, Wellington. (Ministry of Health, New Zealand, November 2010)

www.moh.govt.nz/moh.nsf/indexmh/methamphetamine-interventions-treatment-nov2010

Patterns and Trends of Amphetamine-TypeStimulants and Other Drugs, Asia and the Pacific. (UNODC, Global SMART Programme, November 2010)

www.unodc.org/documents/scientific/ATS_Report_2010_web.pdf

J Can Acad Child Adolesc Psychiatry. 2010 Nov;19(4):303-14.
Focus on Lisdexamfetamine: A Review of its use in Child and Adolescent Psychiatry.
Elbe D, Macbride A, Reddy D.

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2962544/
www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2962544/

CANNABIS

Marijuana Addiction? Depends Who You Ask. (jointogether, 26.10.2010)

www.jointogether.org/blog/posts/2010/marijuana-addiction-experts.html

Drug Alcohol Depend. 2010 Nov 1. [Epub ahead of print]
Diminished gray matter in the hippocampus of cannabis users: Possible protective effects of cannabidiol.
Demirakca T, Sartorius A, Ende G, Meyer N, Welzel H, Skopp G, Mann K, Hermann D.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21050680

Südafrika. Kiffer mixen AIDS-Arzneien mit Marihuana
Südafrikanische AIDS-Patienten müssen um ihre Medikamente fürchten: Die lebenswichtigen Arzneien werden von Dieben geraubt, mit Marihuana vermengt und geraucht. (20mn.ch, 22.11.2010)

www.20min.ch/wissen/gesundheit/story/23183842

CANNABIS ALS MEDIZIN

Zum 80. Geburtstag von Raphael Mechoulam
Es ist nun mehr als 45 Jahre her, dass Prof. Raphael Mechoulam zusammen mit seinem Freund Prof. Yehiel Gaoni am Weizmann-Institut für Wissenschaften in Jerusalem (Israel) erstmals die vollständige Struktur des Cannabiswirkstoffes Delta-9-Tetrahydrocannabinol (Dronabinol) aufklärte. Seit dieser Entdeckung ist Prof. Mechoulam einer der führenden Experten der Cannabinoidforschung und die gesamte Gemeinschaft der Cannabinoidforscher freute sich, mit ihm im Rahmen des Kongresses "Cannabinoids in Biology and Medicine" in Jerusalem vom 31. Oktober bis 4. November seinen 80. Geburtstag zu feiern.

Prof. Mechoulam wurde am 5. November 1930 in Sofia, Bulgarien, geboren. Der IACM-Vorstand und alle Mitglieder der IACM wünschen Prof. Mechoulam und seiner Familie alles Gute für die Zukunft und ihm eine fruchtbare Fortführung seiner Arbeit. (IACM-Informationen vom 6. November 2010; The Hebrew University of Jerusalem, 01.11.2010)

www.huji.ac.il/cgi-bin/dovrut/dovrut_search_eng.pl

Deutscher Bundestag Drucksache 17/3810
17. Wahlperiode 18. 11. 2010
Seite 1, November 24, 2010, /data/bt_vorab/1703810.fm, Frame
Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Frank Tempel, Dr. Martina Bunge, Jan Korte, weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE. – Drucksache 17/3554 –
Legalisierung von Cannabis-Medikamenten zur Therapie von schweren Erkrankungen

dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/038/1703810.pdf

KOKA / KOKAIN

USA. Levamicoke - Anything but the real thing!
It is estimated that currently, 40 – 70 % of the cocaine in North America (both powder and crack) is being cut with a potentially dangerous additive called Levamisole. Levamisole is an animal de-wormer. It is cheap and is thought to make the high more intense. It appears to be added at the source. (Levamicoke.info, November 2010)

www.Levamicoke.info

Hope for treatment of cocaine addiction
Two separate discoveries by researchers at the University of Wisconsin-Milwaukee (UWM) offer potential for development of a first-ever pharmacological treatment for cocaine addiction.
In one study, a common beta blocker, propranolol, currently used to treat people with hypertension and anxiety, has shown to be effective in preventing the brain from retrieving memories associated with cocaine use in animal-addiction models, according to Devin Mueller, UWM assistant professor of psychology and a co-author with James Otis of the research. (University of Wisconsin, ?.11.2010)

www4.uwm.edu/news/stories/details.cfm

Smoked cocaine in socially-depressed areas
Delas J, Adán E, Díaz O, Aguas M, Pons M, Fuertes R
Harm Reduction Journal 2010, 7:27 (9 November 2010)

www.harmreductionjournal.com/content/7/1/27

Surviving crack: a qualitative study of the strategies and tactics developed by Brazilian users to deal with the risks associated with the drug.
Ribeiro LA, Sanchez ZM, Nappo SA.
BMC Public Health. 2010 Nov 4;10:671.
PMID: 21050465 [PubMed - in process]

www.biomedcentral.com/1471-2458/10/671

NIKOTIN

Cannabis und Tabak gleichzeitig behandeln: Der ausführliche Schlussbericht (pdf, 42S., 560Kb) "Vorstudie und Bedarfsanalyse für die Entwicklung eines integrativen Rauchstopp-Programms für TabakkonsumentInnen, die auch Cannabis konsumieren" ist online erhältlich. Die vom Institut für Sucht- und Gesundheitsforschung (ISGF) durchgeführte Studie gibt die Empfehlung, dass bestehende Tabak- und Cannabisrauchstopp-Angebote vermehrt auch auf die jeweils andere Substanz eingehen sollten. (ISGF Institut für Sucht-
und Gesundheitsforschung
Zürich, 28.10.2010)

www.suchtforschung.ch/index.php

Can one puff really make an adolescent addicted to nicotine? A critical review of the literature
Dar R, Frenk H
Harm Reduction Journal 2010, 7:28 (10 November 2010)

www.harmreductionjournal.com/content/7/1/28

OPIATE / OPIOIDE

Search for abstinence from heroin often fatal
In Australia heroin-addicted patients trying to avoid relapse by taking the opiate blocking drug naltrexone had at least a 1 in a 100 chance of dying within three months, usually from overdose in the weeks after treatment ended; the true figure may have been as high as 8 in a 100. Print publication 2006. (Drug and Alcohol Findings, 01.11.2010)

findings.org.uk/docs/nugg_15_5.pdf

Einmalige Morphin-Injektion beeinflusst Testosteron-Level
Schon eine einzelne Dosis Morphin reicht aus, um in Gehirn und Blutplasma männlicher Ratten die Spiegel des Hormons Testosteron zu senken. Das fanden Forscher der Universität von Siena zusammen mit Wissenschaftlern des Institute for Cancer Research and Molecular Medicine der University of Philadelphia heraus.
Sie zeigten damit nach ihrer Auffassung, dass Opioide langfristige genomische Effekte auf Körperregionen haben, die im Testosteron-Stoffwechsel involviert sind. Die Studie veröffentlichte das Fachjournal Molecular Pain (doi:10.1186/1744-8069-6-69). (aerzteblatt.de, 09.11.2010)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/43421/Einmalige_Morphin-Injektion_beeinflusst_Testosteron-Level.htm

Naloxone 'Reboots' Opioid Pain-Relief System
In a prior research report we described potential benefits of using low-doses of the opioid antagonist naloxone to "reboot" the body's natural opioid-receptor system in patients who are not achieving adequate pain relief with opioid medications [Leavitt 2009]. While anecdotes are not conclusive scientific evidence, a new case report describes a protocol and provides further support for this novel application of naloxone. (pain-topics.org, 12.11.2010)

updates.pain-topics.org/2010/11/naloxone-reboots-opioid-pain-relief.html

Propoxyphene Products Withdrawn in USA. Why?
After more than 5 decades of use in many millions of patients, the opioid analgesic propoxyphene is being withdrawn from the U.S. market at the FDA's request due to concerns about potential cardiac arrhythmias. Was this prudently cautious or a delayed overreaction? And, it raises a further question: Could a ban on methadone lie ahead? (pain-topics.org, 19.11.2010)

updates.pain-topics.org/2010/11/propoxyphene-products-withdrawn-in-usa.html

Scientists demystify enzyme involved in drug and food metabolism
For the first time, scientists have been able to "freeze in time" a mysterious process by which a critical enzyme metabolizes drugs and chemicals in food. By recreating this process in the lab, a team of researchers has solved a 40-year-old puzzle about changes in a family of enzymes produced by the liver that break down common drugs such as Tylenol, caffeine and opiates, as well as nutrients in many foods. The breakthrough discovery may help future researchers develop a wide range of more efficient and less-expensive drugs, household products and other chemicals. The scientists' findings were published in the journal Science on Nov. 12. (Penn State University, 22.11.2010)

live.psu.edu/story/49716

Cytochrome P450 Compound I: Capture, Characterization, and C-H Bond Activation Kinetics
Rittle, et al.
Science 12 November 2010: 933-937.
DOI:10.1126/science.1193478
Abstract

www.sciencemag.org/content/330/6006/933.abstract

Addict Biol. 2010 Nov 11. doi: 10.1111/j.1369-1600.2010.00266.x. [Epub ahead of print]
White matter microstructure in opiate addiction.
Bora E, Yücel M, Fornito A, Pantelis C, Harrison BJ, Cocchi L, Pell G, Lubman D.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21070508

SUBSTITUTIONSBEHANDLUNG

SUBSTITUTION ALLGEMEIN

Am J Addict. 2010 Jan-Feb;19(1):59-72. Review.PMID: 20132123
Benzodiazepines, methadone and buprenorphine: interactions and clinical management.
Lintzeris N, Nielsen S.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20132123

Bremen. Senat antwortet auf CDU-Anfrage: Bei acht Kindern Drogen im Körper entdeckt
Mittlerweile sind acht Fälle bekannt, in denen bei Kindern in den vergangenen Monaten Drogenrückstände im Körper nachgewiesen worden sind. Alle Kinder lebten bei ihren süchtigen, mit dem Ersatzstoff Methadon behandelten (substituierten) Eltern. Sie sind aber von ihren Familien getrennt worden, als die Testergebnisse vorlagen. Bei zwei weiteren Kindern besteht der Verdacht, auch sie könnten zu Hause mit Drogen in Kontakt gekommen sein; für sie liegen aber noch keine Testergebnisse vor. (weser-kurier.de, 01.11.2010)

www.weser-kurier.de/Artikel/Bremen/Politik/256281/Bei+acht+Kindern+Drogen+im+Koerper+entdeckt.html

"Drogenabhängigkeit von Kindern substituierter bzw. drogenabhängiger Eltern"
,Bremische Bürgerschaft,
Antwort des Senats auf die Kleine Anfrage der Fraktion der CDU,
Drucksache 17/657 S v. 2.11.10

www.bremische-buergerschaft.de/drs_abo/Drs-17-657_S_4e3.pdf

Kambodscha. UN Secretary General, Ban Ki-moon, hands out methadone to patients in Cambodia
The UN Secretary General, Ban Ki-moon, and his wife, Ban Soon-taek, visited Cambodia's first methadone maintenance therapy (MMT) clinic earlier today in central Phnom Penh as part of a two-day visit to the Kingdom.
During his brief visit, the UN Secretary General unveiled a plaque to commemorate his visit and learned of the objectives of the methadone programme and its achievements since dosing began on July 1, 2010.
The UNSG and his wife met with six methadone patients who represent the wide range of socio-economic backgrounds of the current 61 clients enrolled in the programme.
Each of the six patients received their respective doses of methadone from the UN Secretary General, and his wife, who had requested the opportunity to assist. (WHO – World Health Organization, 28.10.2010):

www.who.int/hiv/topics/idu/ki_moon-cambodia/en/index.html

New Recovery-Oriented Methadone Maintenance White Paper
There are growing calls to shift the acute-care model of addiction treatment to a model of sustained recovery support analogous to the long-term management of other chronic diseases. The purpose of this monograph written by William L. White, MA, and Lisa Mojer-Torres, JD, is to explore what this shift means to the design and delivery of methadone maintenance (MM) treatment and the status of MM treatment and MM patients in the United States.
Source: The Institute for Research, Education, and Training in Addictions (IRETA) - October 2010

atforum.com/addiction-resources/documents/Recovery.pdf

EUROPAD Journal — Heroin Addiction and Related Clinical Problems — September 2010 Issue Now Available Online
Heroin Addiction and Related Clinical Problems, the official journal of EUROPAD (European Opiate Addiction Treatment Association), is a peer-reviewed publication for professionals wanting to stay informed of research and opinion on opioid misuse treatment in Europe and around the world. A particular emphasis is on medication-assisted treatments for opioid addiction. Articles in the September issue include:

  • Psychological performance and sedation following injectable opioid administration
  • Treatment practices and perceived challenges for European physicians treating opioid dependence
  • Clinical foundations for the use of methadone in patients with infectious diseases
  • Bioethical preferences of supporters and opponents of agonist opioid therapy in Russia
  • The pleasure constant

atforum.com/documents/HeroinAdd12-3.pdf

Methadone Treatment Reduces Overall Health-Care Costs for Commercially Insured Patients with Opioid Dependence. (Alcohol, Other Drugs, and Health: Current Evidence, September 2010)

www.bu.edu/aodhealth/issues/issue_july10/kunins_mccarty.html

McCarty D, Perrin NA, Green CA, et al. Methadone maintenance and the cost and utilization of health care among individuals dependent on opioids in a commercial health plan. Drug Alcohol Depend. June 3, 2010
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20627427

Berlin. Wirkungsvoll: Studie über Beikonsum-Kontrollprogramm
Das Problem ist bekannt - ein Teil der Substituierten konsumiert außer den vom Arzt verschriebenen Medikamenten weitere Substanzen. Das ist auch bei den Klienten des Notdienst Berlin e.V. nicht anders. Das können sowohl Opiate als auch Stimulantien, Alkohol, Cannabis sowie Schlaf- und Beruhigungsmittel sein. Die Hintergründe für diesen "Beikonsum" sind komplex und DEN Königsweg, um die Klienten davon abzuhalten gibt es nicht. Doch selbst der längste Atem kann an Grenzen stoßen: Was tun, wenn die Ideen schließlich ausgehen, wenn alle verfügbaren Hilfen ins Leere laufen, wenn stationäre Maßnahmen nicht greifen oder verschleißen? (Notdienst Berlin e.V., Newsletter November2010)

www.drogennotdienst.org/content/aktuelles/Contraddict.php

Neuseeland. National Opioid Substitution Treatment Providers Training Programme
This publication is designed to be used in conjunction with training workshops provided by the New Zealand Association of Opioid Treatment Providers. (Ministry of Health, New Zealand, November 2010)

www.moh.govt.nz/moh.nsf/pagesmh/10446/$File/national-opioid-substitution-training-programme.pdf

subLetter, Ausgabe 06/10 (Serviceleistung der Sandoz Pharmaceuticals GmbH)
Wie überbrücke ich rechtssicher die Weihnachtstage in der Substitutionsbehandlung?
Zur Verordnung von Medikamenten während der Opioid-Substitution

www.subletter.de/content/downloads

Lörrach. Gemeinsame Sache bei Substitution
Für die Versorgung Heroinabhängiger mit Methadon zeichnet sich eine Übergangslösung ab. (Badische Zeitung online, 16.11.2010)

www.badische-zeitung.de/kreis-loerrach/gemeinsame-sache-bei-substitution--37770771.html

Bad Kreuznach. Substitution Drogenabhängiger mit Methadon im Landkreis
Nach gut zwei Jahren Planung können jetzt substituierte Heroinabhängige – sie erhalten Ersatzmittel – in Bad Kreuznach intensiv betreut werden. Der Arzt für Innere und Allgemeinmedizin Dr. Duddy Teka Sumadiwiria ist bereit, schwer drogenabhängige Menschen in seiner Praxis fachärztlich zu behandeln und ihnen Methadon zu geben. Sie müssen also keine weiten Wege mehr in Kauf nehmen. Ziel ist es, sie in ihrer Lebensführung zu unterstützen und sie in den Arbeitsmarkt einzugliedern. (lifetime, Stadtmagazin für Bad Kreuznach, 26.11.2010)

www.lifetime-kreuznach.de/2010/11/substitution-drogenabhaengiger-mit-methadon-im-landkreis-bad-kreuznach/

China. Scaling up the national methadone maintenance treatment program in China: achievements and challenges
Wenyuan Yin, Yang Hao, Xinhua Sun, Xiuli Gong, Fang Li, Jianhua Li, Keming Rou, Sheena G Sullivan, Changhe Wang, Xiaobin Cao, Wei Luo, and Zunyou Wu
Int. J. Epidemiol. 2010 39: 29-37.

ije.oxfordjournals.org/content/39/suppl_2/ii29.full.pdf+html

Fortschr Neurol Psychiatr. 2010 Nov 24. [Epub ahead of print]
Kontingenzmanagement in der Substitutionsbehandlung Opiatabhängiger
Contingency Management in Opioid Substitution Treatment
Specka M, Böning A, Scherbaum N.
Abstract

https://www.thieme-connect.com/DOI/DOI?10.1055/s-0029-1245810

BUPRENORPHIN

USA. N.Y. to Prescribe Suboxone for Ex-Prisoners
The state of New York plans to give some state prisoners the opiate-treatment drug Suboxone to help them stay off heroin upon release, the New York Daily News reported Oct. 24. (jointogether, 02.11.2010)

www.jointogether.org/news/headlines/inthenews/2010/ny-prescribes-suboxone-for.html

Neuseeland. New Zealand Clinical Guidelines for the Use of Buprenorphine (with or without Nalaxone) in the Treatment of Opioid Dependence 2010. (Ministry of Health, November 2010)

www.moh.govt.nz/moh.nsf/indexmh/nz-guidelines-buprenorphine-2010

J Pharmacol Exp Ther. 2010 Nov 4. [Epub ahead of print]
Buprenorphine and opioid antagonism, tolerance, and naltrexone-precipitated withdrawal.
Paronis CA, Bergman J.

jpet.aspetjournals.org/content/early/2010/11/04/jpet.110.173823.long

Stein MD, Herman DS, Kettavong M, et al. Antidepressant treatment does not improve buprenorphine retention among opioid-dependent persons. J Subst Abuse Treat. 2010;39(2):157–166.
Abstract and Comment

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20598836
www.bu.edu/aodhealth/issues/issue_sept10/tetrault_stein.html

DIAMORPHIN

Schweiz. Kritik an Heroin-Werbung
Mit einem Flyer macht die St. Galler Suchthilfe unverblümt Werbung für die staatliche Heroinabgabe. Eine Elternvereinigung und Politiker sind schockiert. (20min.ch, 17.11.2010)

www.20min.ch/news/ostschweiz/story/21939320

Evid Based Mental Health 2010;13:126 doi:10.1136/ebmh.13.4.126
Supervised injectable heroin better at reducing street heroin use than supervised injectable methadone or optimised oral methadone
J.Rehm

ebmh.bmj.com/content/13/4/126.extract

METHADON

entfällt

GENDER

Welt-Aids-Tag 2010: "Wir wissen immer noch zu wenig" - DÄB fordert zusätzliche Forschung zu den Unterschieden der HIV-Infektion bei Frauen und Männern. (DÄB – Deutscher Ärztinnenbund, 26.11.2010)

www.aerztinnenbund.de/Welt-Aids-Tag-2010-Wir-wissen-immer-noch-zu.1461.0.2.html

Weltweit mehr Frauen von HIV betroffen als Männer: Prof. Dr. Norbert Brockmeyer zum Welt-AIDS-Tag
Frauenspezifische Forschung nötig: Kompetenznetz HIV/AIDS übernimmt Verantwortung
Mehr als die Hälfte aller 22,5 Millionen HIV-infizierten Menschen weltweit sind Frauen und Mädchen. Ihr Infektionsrisiko ist aus gesellschaftlichen und anatomischen Gründen höher als das von Männern. "Frauen können sich vor allem durch sexuelle Selbstbestimmung und Prävention vor Ansteckung schützen", betont Prof. Dr. Norbert Brockmeyer, Sprecher des Kompetenznetzes HIV/AIDS und Direktor Wissenschaft und Forschung des RUB-Klinikums St. Josef Hospital, anlässlich des Welt-AIDS-Tages am 1. Dezember. "Wir brauchen außerdem dringend eine verstärkte frauenspezifische HIV-Forschung", fordert der Mediziner. (Ruhr-Universität Bochum, Pressemitteilung vom 29.11.2010)

idw-online.de/pages/de/news399292

Bangladesh: Unveiling the hidden tale of women affected by the drug epidemic
Violence against women and girls is a grave violation of human rights. It can include physical, sexual, psychological and economic abuse, which cuts across boundaries of age, race, culture, wealth and geography. Globally, up to six out of every ten women experience physical and/or sexual violence in their lifetime. This can result in a wide range of physical, mental, emotional and reproductive health problems. (UNODC South Asia, November 2010)

www.unodc.org/southasia/en/frontpage/2010/november/launch-of-report-on-female-drug-users-and-female-regular-sex-partners-of-male-drug-users-in-bangladesh.html

Gend Med. 2010 Oct;7(5):402-13.
Gender effects on drug use, abuse, and dependence: a special analysis of results from the National Survey on Drug Use and Health.
Cotto JH, Davis E, Dowling GJ, Elcano JC, Staton AB, Weiss SR.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21056867

Gend Med. 2010 Oct;7(5):414-21.
Relationship between gender and psychotic symptoms in cocaine-dependent and methamphetamine-dependent participants.
Mahoney JJ 3rd, Hawkins RY, De La Garza R 2nd, Kalechstein AD, Newton TF.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21056868

EINWANDERUNG – FREMDSPRACHIGE INFORMATIONEN

Hamburg. Fremdsprachige Beratung und Selbsthilfe in Hamburg
Die Broschüren "Angebote in Fremd- und Muttersprachen" und "Muttersprachige Selbsthilfegruppen", die die Kolleginnnen und Kollegen der KODROBS Wilhelmsburg (jugend hilft jugend Hamburg) in Zusammenarbeit mit dem Büro für Suchtprävention der Hamburgischen Landesstelle für Suchtfragen e. V. zusammengestellt haben, bietet eine umfassende Auflistung der fremdsprachigen Beratungsangebote sowie Kontakt-Informationen. (jhj, 03.11.2010)

www.jugend-hilft-jugend.de/de/aktuell/2010/11/03/fremdsprachige-beratung-und-selbsthilfe-in-hamburg/

Berlin. Neues Faltblatt zur Behandlung von Menschen ohne legalen Aufenthaltsstatus
Ein neues Faltblatt bietet Ärzten, die Menschen ohne legalen Aufenthaltsstatus behandeln, Orientierungshilfen rund um rechtliche Fragen und Kostenerstattung. Entwickelt hat den Flyer die Bundesärztekammer (BÄK) in Zusammenarbeit mit der Ärztekammer Berlin (ÄKB) und dem Büro für medizinische Flüchtlingshilfe Berlin. (aerzteblatt.de, 12.11.2010)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/43488/Neues_Faltblatt_zur_Behandlung_von_Menschen_ohne_legalen_Aufenthaltsstatus.htm

FORT- UND WEITERBILDUNG, KONGRESSTERMINE

Fortbildungs- und Kongresskalender von deutschen und ausländischen Organisationen finden Sie im SUCHTPORTAL der DGS-Homepage.
Kongresse 2009, an denen die DGS beteiligt ist: siehe Rubrik DGS – Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin am Anfang des Rundbriefs.

Berlin. 16. Kongress Armut und Gesundheit in Berlin: "Verwirklichungschancen für Gesundheit"
Wie können Ressourcen armer und ausgegrenzter Menschen verbessert werden? Welche Handlungsspielräume benötigen Menschen, um ein gutes und gesundes Leben führen zu können? Diese Fragen stehen im Zentrum der mehr als 80 Workshops und Diskussionsforen des 16. Kongress Armut und Gesundheit am Freitag, 3.Dezember, und am Samstag, 4.Dezember 2010, in Berlin. Der Kongress will Teilnehmende aus vielen verschiedenen Bereichen zusammenbringen: Betroffene, Krankenkassen, Ärzteschaft und Initiativen diskutieren mit Menschen aus Politik und Wissenschaft. Die Veranstaltung ist als Bildungsurlaub anerkannt.

www.gesundheitliche-chancengleichheit.de

www.aidshilfen.de/CMS/newsletter/upload/01_NL_ahnrw/2010/2010_10_27_NL_22/programm_armut_gesundheit.pdf

München. Internationales Symposium Mental Health in Developing Countries in München am 4. Dezember 2010
Veranstalter: i.nez Internationales Netzwerk zur Entwicklungszusammenarbeit im Bereich psychische Gesundheit e.V. - International Network for Cooperation in Mental Health

www.chirurgische-klinik.de/download/inhalt/lehre/ju-lmu/Programm_dt_MHinEWL4_12_2010.pdf

Hamburg. Neue Wege in der Suchtbehandlung im Maßregelvollzug
Freitag, 28. Januar 2011, 9:00-16:00 Uhr
Asklepios Klinik Nord - Ochsenzoll

Ärzteakademie in Kooperation mit: akzept e.V., Asklepios Klinik Nord – Ochsenzoll, Forensik

Anhang: Suchtbehandlung_Maßregelvollzug_2011.pdf

HARM REDUCTION

WHO-ASSIST Risks of Injecting Card – Information (for Clients). (WHO, März 2009)

www.dassa.sa.gov.au/webdata/resources/files/HO9_WHO_ASSIST_v3_0_risksofinjecting_card_info.pdf

Substitutionsbehandlungen Opiatabhängiger im Strafvollzug – Einblicke in Problematiken und Konfliktbereiche der praktischen Behandlungsumsetzung am Beispiel der Justizvollzugsanstalten im Bundesland Nordrhein-Westfalen
[Opioid substitution treatment (OST) and imprisonment – an insight into pro-blems and conflict areas surrounding the implementation of OST, demonstrated by the example of prisons in the Federal State of North-Rhine-Westphalia, Germany]
CHRISTINA SCHULTE-SCHERLEBECK
Akzeptanzorientierte Drogenarbeit/Acceptance-Oriented Drug Work 2010;7:37-53,

www.indro-online.de/Scherlebeck2010.pdf

LIVE! Using Injectable Naloxone to Reverse Opiate Overdose
This documentary-stye training film, made in association with Chicago Recovery Alliance, provides instruction on how to recognize opioid overdose and respond effectively using a combination of rescue breathing and injectable naloxone, a pure opiate antagonist [YouTube]

www.youtube.com/watch

The training manual "Prison staff and harm reduction" is the main output of the EU-funded TCJP project (Training Criminal Justice Professionals in Harm Reduction Services for Vulnerable Groups). The main aim of the project is to develop and improve training for professionals in the criminal justice system who work on the 'front line' with problem drug users. (TCJP, November 2010, training manual and ppt-presentation)

tcjp.eu/LIVE/PAGES/manual.html

Dortmund. Nordstadt-Saufraum steckt in der Sackgasse
Das Projekt "ein Saufraum für die Nordstadt" gerät ins Stocken. Selbst nach über einem halben Jahr kommt die Stadt der Umsetzung nur mit kleinen Schritten näher: Wo soll er hin? Wer soll ihn tragen? Wann wird es soweit sein? (Der Westen, 06.10.2010)

www.derwesten.de/staedte/dortmund/Nordstadt-Saufraum-steckt-in-der-Sackgasse-id3796959.html

FASE – Focus on Alcohol Safe Environment

www.faseproject.eu

Emerg Med J. 2010 Nov 10. [Epub ahead of print]
Establishment of a definitive protocol for the diagnosis and management of body packers (drug mules).
Mandava N, Chang RS, Wang JH, Bertocchi M, Yrad J, Allamaneni S, Aboian E, Lall MH, Mariano R, Richards N.
Abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21068166

Out of harm's way – Injecting drug users and harm reduction - An advocacy report. (IFRC – International Federation of Red Cross and Red Crescent Societies, December 2010)

www.ifrc.org/Docs/pubs/health/Harm%20reduction%20report-EN-LR.pdf

GESUNDHEITSRÄUME –SUPERVISED INJECTION FACILITIES – NEEDLE SYRINGE EXCHANGE SERVICES

Drogenkonsumräume – Herausforderung in der Praxis: Informationsplattform für Personal in Drogentherapeutischen Ambulanzen und Konsumräumen

www.konsumraum.de

Australien. Doctors push for injecting rooms in South Australia. (adelaidenow.com, 01.11.2010)

www.adelaidenow.com.au/news/south-australia/doctors-push-for-injecting-rooms-in-south-australia/story-e6frea83-1225945388638

Nürnberg. Drogenkonsumräume sind eine bedarfsgerechte, sinnvolle und effektive Ergänzung des Drogenhilfeangebotes
Drogenkonsumräume sind im Rahmen dieser Standards nach Praxiserfahrungen aus anderen Bundesländern erfolgreich zu betreiben, erreichen die Zielgruppe, verbessern die gesundheitliche Betreuung der Drogenabhängigen und stellen keine Gefahr für die öffentliche Ordnung dar. (MUDRA, Pressemitteilung vom 12.11.2010)

www.mudra-online.de

Bayern. Streit um Fixerstuben in Nürnberg - CSU-Veto verärgert Koalitionspartner FDP
Seit Monaten will der Nürnberger Stadtrat sogenannte Drogenkonsumräume einrichten, im Volksmund Fixerstuben genannt. Doch die CSU-Minister Herrmann und Söder sprechen sich strikt dagegen aus - und verstimmen damit den Koalitionspartner im Landtag. (BAYERISCHER RUNDFUNK ONLINE, 12.11.201)

Aachen. Drogen-Bus könnte demnächst Konsumraum ersetzen
Nachdem der Kaiserplatz für die Drogenszene Anfang des Jahres zur Tabuzone erklärt worden ist, steht jetzt auch die Zukunft des Drogenkonsumraums mitten in der Aachener Innenstadt zur Diskussion. (az-web.e, 24.11.2010)

www.az-web.de/news/topnews-detail-az/1470660/Drogen-Bus-koennte-demnaechst-Konsumraum-ersetzen

Hannover. Wie Hannover die offene Drogenszene in den Griff bekommen hat. (Radio Bremen, Buten un Binnen, 25.11.2010, Video)

www.radiobremen.de/fernsehen/buten_un_binnen/video20666-popup.html

INTERNATIONALES – WAR ON DRUGS

The Lancet, Volume 376, Issue 9747, Pages 1131 - 1132, 2 October 2010
doi:10.1016/S0140-6736(10)61521-8
Drug crime and criminalisation threaten progress on MDGs
International drug crime and the policies intended to tackle it are both threats to progress on health, human rights, and the Millennium Development Goals.

www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(10)61521-8/fulltext

EUROPA

Großbritannien. Heroin shortage in UK is 'putting lives at risk'
Afghan poppy harvest blighted by fungus
- Dealers adulterating supply to maintain profits. (guardian.co.uk, 21.11.2010)

www.guardian.co.uk/society/2010/nov/21/heroin-shortage-uk-overdose-users

Frankreich. Bandenkämpfe in Frankreich: "Das ist der reinste Guerillakrieg"
Es ist eine neue Art der Bandenkriminalität: In Marseille kontrollieren Jugendgangs den Drogenhandel - sogar mit Kalaschnikows. Allein in diesem Jahr starben durch den Bandenkrieg 16 Menschen. Frankreich schickte jetzt Sondertruppen in die Stadt - mit mäßigem Erfolg. (SWR-Hörfunkstudio Paris, 24.11.2010)

www.tagesschau.de/ausland/bandenkriegmarseille100.html

Irland. Real IRA turns screw in gangland drug war. (The Independent on Sunday, Irland, 29.11.2010)

www.independent.ie/national-news/real-ira-turns-screw-in-gangland-drug-war-2439344.html

ASIEN

AFGHANISTAN

Afghanistan Opium Survey 2010
Summary Findings, September 2010, UNODC

www.unodc.org/documents/crop-monitoring/Afghanistan/Afg_opium_survey_2010_exsum_web.pdf

Drogenrazzia mit Folgen - Afghanistans Präsident Karsai verärgert über Aktion von russischen Agenten
Der afghanische Präsident Hamid Karsai ist verärgert über eine Drogenrazzia amerikanischer und russischer Sicherheitskräfte im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet. (jungewelt.de, 01.11.2010 )

www.jungewelt.de/2010/11-01/058.php

AFGHANISTAN: Proliferation of armed groups threatens aid work
The increasing number of armed groups hired by the government or allied foreign military forces, and armed criminal gangs, are inhibiting humanitarian work in Afghanistan and pose serious risks to civilians, aid agencies warn. (IRIN, 01.11.2010)

www.irinnews.org/Report.aspx

IRAN

Drogenhölle Iran - Die fortschrittliche Drogenpolitik des Irans sucht ihresgleichen in der islamischen Welt. Gleichzeitig drängt kein anderes Land so viele seiner Bürger in die Abhängigkeit. (20min.ch, 18.11.2010)

www.20min.ch/news/dossier/iran/story/Drogenhoelle-Iran-25815155

THAILAND – LAOS – BURMA ("Goldenes Dreieck")

Can opium reduction offer sustainable alternatives?
The war on drugs, purportedly, is not a war on farmers. Yet poppy farmers in the "Golden Triangle," or the mountainous regions of Myanmar, Lao People´s Democratic Republic (Lao PDR), and Thailand who once supported their families through opium production, are still waiting for sustainable alternatives. (MediaGlobal, 08.11.2010)

mediaglobal.org/article/2010-11-08/can_opium_reduction_offer_sustainable_alternatives

AMERIKA

LATEINAMERIKA – KARIBIK

South American gangs flying vast quantities of cocaine to Europe
US court hears how old jets are being bought, stuffed with drugs and flown across Atlantic with little danger of detection. (Guardian, UK, 15.11.2010)

www.guardian.co.uk/world/2010/nov/15/south-american-gangs-flying-cocaine-to-europe

Kaffee statt Kokain
Coca ist Genuss- und Heilmittel, aber auch Rohstoff für Kokain. In Deutschland fällt die Pflanze unter das Betäubungsmittelgesetz. Eine international abgestimmte Coca-Politik ist in diesem Spannungsfeld kaum möglich. (Deutsche Welle World, 13.11.2010)

www.dw-world.de/dw/article/0,,6223218,00.html

Colombia, Venezuela Lay Foundation for Future Anti-Drug Accord
Colombia and Venezuela laid the foundation for a future anti-drug accord during a meeting in this Caribbean city, the latest development in a rapid about-face in bilateral relations. (Latin American Herald Tribune, 13.11.2010)

www.laht.com/article.asp

MEXIKO

Kirche in Mexiko räumt Spendenzahlungen der Drogenmafia ein
Die mexikanische katholische Kirche hat eingeräumt, Spendengelder der Drogenmafia erhalten zu haben. (kathweb.at, 01.11.2010)

www.kathweb.at/site/nachrichten/database/35573.html

Der lange Arm der Mafia
Drogenkartelle reißen die Macht an sich. Jetzt dringen sie auch in die Kirche ein. An ihren Spenden klebt Blut. Priester stehen unter Druck: Geld nicht anzunehmen kann den Tod bedeuten. (Rheinischer Merkur, 11.11.2010)

www.merkur.de/2010_45_Der_lange_Arm_der.45918.0.html

Investorenkrise: Drogenkrieg wirft Mexiko zurück
Mexiko wurde lange als lateinamerikanisches Vorzeigeland gefeiert. Doch die Zeit der guten Nachrichten ist vorbei. Die Wirtschaft leidet unter der entfesselten Gewalt und der starken Abhängigkeit von den USA. Neue Investoren sind nur schwer zu finden. (handelsblatt.de, 17.11.2010)

www.handelsblatt.com/politik/international/investorenkrise-drogenkrieg-wirft-mexiko-zurueck;2693363

Mexican cartels emerge as top source for U.S. meth
Exploiting loopholes in the global economy, Mexican crime syndicates are importing mass quantities of the cold medicines and common chemicals used to manufacture methamphetamine - turning Mexico into the No. 1 source for all meth sold in the United States, law enforcement agents say. (Washington Post, 28.11.2010)

www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2010/11/27/AR2010112703986.html

Second Rail-Equipped Drug Tunnel Found at Mexican Border. (New York Times, 28.11.2010)

www.nytimes.com/2010/11/27/us/27tunnel.html

BRASILIEN

Drogen-Gefechte in Rio de Janeiro - Polizei spricht von "Krieg"
Großeinsatz der Polizei in Rio de Janeiro: Mit Hubschraubern und Panzern versuchen die Staatskräfte, Stadtviertel von Drogenbanden zurückzuerobern. Kritiker halten den Einsatz für wirkungslos. (taz.de, 26.11.2010)

www.taz.de/1/politik/amerika/artikel/1/polizei-spricht-von-krieg/

Rio de Janeiro - Brazil slum violence - Drugs war. (CNN, 25.11.2010)

www.youtube.com/watch

Amnesty International cautions Rio police as death toll mounts in latest operation against drug gangs
In a week that has now seen almost 50 people killed amidst the latest violence between police and drug gangs in Rio, Amnesty International has called for an end to short term repressive measures by police and a focus on longer term structural and criminal justice reform.
Acknowledging the "unacceptable" violence inflicted on communities by the gangs, Amnesty said that the police response had put communities at risk. The orgnisation called for proportionate responses that respect the rule of law. So far this year police in Rio have killed 500 people. (International Centre on
Human Rights and Drug Policy, 27.11.2010)

www.humanrightsanddrugs.org

AFRIKA

New initiative to improve airport intelligence sharing on drug trafficking in West Africa
The project, called Aircop, aims to establish secure, effective communications and exchange of intelligence between Brazil, Cape Verde, Côte d'Ivoire, Ghana, Mali, Nigeria, Senegal and Togo during its first phase, while Guinea Conakry and Morocco have been invited to join. (UNODC, 15.11.2010)

www.unodc.org/unodc/en/frontpage/2010/November/new-initiative-to-improve-airport-intelligence-sharing-on-drug-trafficking-in-west-africa.html

E-HEALTH – DATENBANKEN

Der Deutsche Kerndatensatz zur Dokumentation in der Suchthilfe ist nicht nur international (und auch im Vergleich mit anderen nationalen Gesundheitsbereichen) vorbildlich, sondern ermöglicht uns vor allem schon über viele Jahre eine sehr detaillierte Dokumentation der Leistungen und Ergebnisse in der Deutschen Suchthilfe. (Nun ist) eine Aktualisierung des zugehörigen Manuals erschienen. Zur einfachen Orientierung finden Sie dort ebenfalls eine Übersicht der vorgenommenen Änderungen.
Insbesondere erfolgte endlich die viel diskutierte Neudefinition des Items "Vorbehandlungen". Zu diesen zählt nun nicht mehr die aktuelle, dokumentierte Behandlung. Die Statistik wird dadurch zwar weder aussagekräftiger noch -ärmer, entspricht aber auch in diesem Punkt nunmehr dem üblichen Menschenverstand. (DHS-Newsletter 9-10 vom 16.11.2010)

www.dhs.de/makeit/cms/cms_upload/dhs/kds_manual_10_2010.pdf

NEUERSCHEINUNGEN

Manfred V. Singer, Anil Batra, Karl Mann (Herausgeber)
Alkohol und Tabak
Grundlagen und Folgeerkrankungen
2010
664 S., 101 Abb., geb.
ISBN: 9783131466716
EUR [D] 149,95 | EUR [A] 154,20 | CHF 249,00
Thieme Verlag

webshop.thieme.de/webshop/product/thieme/9783131466716/detail.jsf

The Lancet, Volume 376, Issue 9755, Page 1818, 27 November 2010
doi:10.1016/S0140-6736(10)62154-X
Debating drug policy and the path to change
Virginia Berridge
Drug Policy and the Public Good
Thomas Babor, Jonathan Caulkins, Griffith Edwards, Benedikt Fischer, David Foxcroft, Keith Humphreys, Isidore Obot, Jürgen Rehm, Peter Reuter, Robin Room, Ingeborg Rossow, John Strang
Oxford University Press, 2010
US$57·95. Pp 368. ISBN-0199557128

Cannabis Policy: Moving Beyond Stalemate
Robin Room, Benedict Fischer, Wayne Hall, Simon Lenton, Peter Reuter
Oxford University Press/The Beckley Foundation, 2010
Pp 300. US$59·95. ISBN-0199581487

www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736%2810%2962154-X/fulltext
www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736%2810%2962154-X/fulltext

Mathias Bröckers
Die Drogenlüge - Warum Drogenverbote den Terrorismus fördern und Ihrer Gesundheit schaden
Erschienen: September 2010, 224 Seiten, Klappenbroschur
€ 15,95 [D], € 16,40 [A], sFr 26,90
ISBN: 9783938060513
Piper Verlag

www.piper-verlag.de/westend/buch.php
Auszug: www.heise.de/tp/r4/artikel/33/33308/1.html

SERVICE- Materialien – links – Verschiedenes

Mecklenburg-Vorpommern. Vorträge und Präsentationen der Tagung der Landesstelle für Suchtfragen Mecklenburg-Vorpommern e.V. "Alter und Abhängigkeit – Ein Thema in der Alten- und Suchthilfe ?! am 28.09.2010 in Lübstorf in der Klinik Schweriner See. (Sortieren nach: Letzte Änderung am)

lsmv.de/index.php

USA. New SAMHSA Substance Abuse Treatment Advisory: "Protracted Withdrawal"
The Substance Abuse and Mental Health Services Administration (SAMHSA) has issued a "Protracted Withdrawal," Substance Abuse Treatment Advisory, Volume 9, Issue 1, to help substance abuse treatment professionals manage their clients' protracted withdrawal in recovery. This Advisory differentiates acute withdrawal from protracted withdrawal and provides an overview of protracted withdrawal signs and symptoms. It also provides guidance on differentiating between protracted withdrawal (which resolves over time) and a co-occurring mental disorder.

Source: The Substance Abuse and Mental Health Services Administration — September 30, 2010

kap.samhsa.gov/products/manuals/advisory/pdfs/SATA_Protracted_Withdrawal.pdf

"Rechtssicherheit durch Regulierung des Online-Glücksspiels"
Studie des europäischen Zentrums für e-Commerce und Internetrecht
Dr. Wolfgang Zankl
Wien, September 2010

www.e-center.eu/static/files/e-center_studie_online-gluecksspiel_rl.pdf

Deutschland. Glücksspiel Suchtfragen
Automaten, Sportwetten oder Lotto: Der Staat spielt mit, und nicht ganz uneigennützig. Ein neuer Vertrag soll die Verteilung der Zockermilliarden regeln. (zeit.de, 04.11.2010)

www.zeit.de/2010/45/Gluecksspiel

"Der alltägliche Wahnsinn"
FACHTAG: 130 ExpertInnen versuchen, sich zu vernetzen, um Kindern süchtiger Eltern zu helfen. (Die Tageszeitung, Bremen, 04.11.2010)

www.taz.de/1/nord/bremen/artikel/

Berlin. Enge Zusammenarbeit verbessert Qualität im Kinderschutz
Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) hat die Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt "Aus Fehlern lernen - Qualitätsmanagement im Kinderschutz" präsentiert. Demnach ist die enge Kooperation von Gesundheitsämtern, Polizei, Schulen und anderen Einrichtungen eine zentrale Voraussetzung, um Kinder richtig und rechtzeitig vor Vernachlässigung und Missbrauch zu schützen. (aerzteblatt.de, 12.11.2010)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/43489/Enge_Zusammenarbeit_verbessert_Qualitaet_im_Kinderschutz.htm

USA. Drug Testing in Child Welfare: Practice and Policy Considerations
SAMHSA
Pub id: SMA10-4556 Publication Date: 8/2010

store.samhsa.gov/product/SMA10-4556

Europa. Treatment and care for older drug users
This special review published alongside the 2010 Annual report, reveals why drug use is no longer simply a "youth phenomenon". (EMCDDA, 2010)

www.emcdda.europa.eu/attachements.cfm/att_120120_EN_EMCDDA_SI10_Ageing.pdf

Deutschland. GLÜCKSSPIEL - Suchtfragen
Automaten, Sportwetten oder Lotto: Der Staat spielt mit, und nicht ganz uneigennützig. Ein neuer Vertrag soll die Verteilung der Zockermilliarden regeln. (DIE ZEIT, 4.11.2010 Nr. 45)

www.zeit.de/2010/45/Gluecksspiel

Deutschland. Wie die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen die aktuellen Diskussionen um einen neuen Glücksspielstaatsvertrag einschätzt lesen sie in einem Brief vom August 2010.

www.dhs.de/makeit/cms/cms_upload/dhs/08_16_fraktionen_sh.pdf

Neue Ansätze für die Therapie von Alkohol- und Nikotinsucht
San Francisco – Medikamente, die an den nicotinergen Acetylcholin-Rezeptor (nAChR) Subtyp 3 oder 4 binden, vermindern den Alkohol und Nikotinkonsum von süchtigen Ratten. Diese Entdeckungen machten Wissenschaftler um Selena Bartlett von dem Ernest Gallo Forschungszentrum an der Universität Kaliforniens in San Francisco. Sie publizierten ihre Ergebnisse in der Zeitschrift Neuropsychopharmacology (doi:10.1038/npp.2010.191). (aerzteblatt.de, 11.11.2010)

www.aerzteblatt.de/nachrichten/43463/Neue_Ansaetze_fuer_die_Therapie_von_Alkohol-_und_Nikotinsucht.htm

Berlin. In Berlins neuester Schule lernen 90 Ex-Junkies für einen staatlichen Abschluss: Von der Nadel an die Tafel
Um in dieser Schule angenommen zu werden, brauchen Sie eine saubere, betäubungsmittelfreie Urinprobe. Um sie zu bestehen, einen starken Willen. (BZ, 23.11.2010)

www.bz-berlin.de/archiv/von-der-nadel-an-die-tafel-article1042956.html

Molekularer Schalter für Gedächtnis und Sucht
Wissenschaftler aus Deutschland, Großbritannien und Italien identifizieren molekularen Schalter, der den Kalziumspiegel in Nervenzellen dauerhaft anhebt und eine wesentliche Rolle bei der Gedächtnisbildung und der Entstehung von Suchterkrankungen spielt. (Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e.V. (DZNE), 26.11.2010)

idw-online.de/pages/de/news398959

Sex & Drugs & Rock 'N' Roll

Everybody must get stoned? Drogen und Musik
Ein Pop-Konzert ohne ein bisschen Alkohol? Einen Joint? Auf der Bühne und im Publikum? Den Tournee-Stress kann man kaum durchhalten, ohne sich für den Auftritt auf Touren zu bringen und dann auch irgendwie wieder runterzufahren - der Verführung zur Droge erliegen viele Musiker, zumindest ab und zu. Und immer wieder haben Musiker Drogen auch zum Thema gemacht, von Fats Waller und Archie Shepp, über Jefferson Airplane, Grateful Dead, Pink Floyd, den Rolling Stones, Neil Young - um nur einige zu nennen – bis zu Amy Winehouse und dem Rapper Snoop Dog. Wenn eine oder einer von ihnen an einer Überdosis starb, wurden sie zum Mythos erhoben: "Die Besten sterben jung". Drogen und Musik - eine immer wieder verhängnisvolle Affäre.
(WDR 5, 11.10.2010, Radio Feature, Autorin: Ingrid Strobl)

www.wdr5.de/sendungen/neugier-genuegt/s/d/11.10.2010-10.05/b/everybody-must-get-stoned.html

AUS DEM REDAKTIONSPAPIERKORB

Hannover. Hanfblatt-Polizeiabzeichen inoffiziell
Die Hanfblatt-Abzeichen, die niedersächsische Polizisten bei der Drogenfahndung auf ihren Uniformen getragen haben, sind nach Angaben des Innenministeriums offenbar selbst produziert. "Die Beamten dürfen so etwas nicht tragen, darauf werden sie jetzt aufmerksam gemacht", sagte ein Sprecher des Ministeriums in Hannover. Das Tragen der Abzeichen mit Niedersachsenross und Hanfblättern auf Oberarmen und Schulterklappen der Uniform widerspreche der Dienstverordnung. Bei einer Kontrolle auf Drogen im Straßenverkehr in Hamburg hatten Polizisten aus Niedersachsen und Bremen in dieser Woche die Abzeichen getragen und damit Verblüffung ausgelöst. (welt.de, 30.10.2010)

www.welt.de/print/die_welt/hamburg/article10628543/Hanfblatt-Polizeiabzeichen-inoffiziell.html

Niederlande. Dutch sniff cards to help find cannabis plantations
About 30,000 Dutch households are to receive marijuana-scented scratch cards in an effort to uncover illegal urban cannabis plantations. (BBC News, 08.11.2010)

www.bbc.co.uk/news/world-europe-11714714

"Reinigungs-Risiko" – Say No to Dirt!

strangeviews.blog.de/2010/11/05/drogen-9861897/

Frankreich. Cannabis fed to ducks by French farmer for 'deworming'
A French farmer has been given a one-month suspended jail sentence and fined 500 euros (£428) for feeding his ducks marijuana to rid them of worms.
Police arrested Michel Rouyer after they discovered 12 cannabis plants and about 5kg (11lb) of the drug during a visit to his home after a theft.
Mr Rouyer said there was "no better worming substance" for ducks and that his flock was in excellent health. A police spokesman said it was the first time they had heard such a claim.
Mr Rouyer, who lives in the village of Gripperie-Saint-Symphorien on France's Atlantic coast, did also admit to smoking some of the marijuana. (BBC, 19.11.2010)

www.bbc.co.uk/news/world-europe-11799303

 

Die nächste Ausgabe erscheint Anfang 2011.

Mit freundlichen und kollegialen Grüßen

dgs-info, Redaktion

--

Impressum

dgs-info wird herausgegeben vom Vorstand der DGS – Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin und erscheint monatlich. Der Bezug ist kostenlos.

Verantwortlicher Redakteur: Hans-Günter Meyer-Thompson (Hamburg).

Ständige Mitarbeiter: Hans-Cousto (Berlin), Ralf Gerlach (Münster), Mathias Häde (Bielefeld), Inge Hönekopp (Mannheim), Ingo-Ilja Michels (Berlin), Robert Newman (New York), Max Plenert (Berlin), Ulrich W. Preuss (Halle/Saale), Dirk Schäffer (Berlin), Jörn Schroeder-Printzen (Potsdam), Rainer Ullmann (Hamburg), Georg Wurth (Berlin).

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Einbindung eines Links die Inhalte der verlinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Erklärung: Wir distanzieren uns ausdrücklich von allen Inhalten der verlinkten Seiten auf unserer Homepage und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Website www.dgsuchtmedizin.de eingebundenen Links sowie die im Newsletter veröffentlichten Links.