22. Jahreskongress, 2013

Volkskrankheit Sucht – Richtig behandeln und ausreichend finanzieren

1. - 3. November 2013

Veranstaltungsort: Berlin

 

Programm

Freitag, 1. November 2013

10:00h – 11:30h Arbeitskreise (Parallelveranstaltungen)

  • Praktischer Kurs: Motivierende Gesprächsführung – Teil 1
    T. Kuhlmann (Bergisch Gladbach)
  • Psychotherapie und Sucht – Teil 1
    C. Lüdecke (Göttingen), I. Schäfer (Hamburg)
  • Einführung in die psychiatrischen Aspekte der Opiatsubstitution – Teil 1
    J. Koc (Bremen)
  • Drogenanalytik
    M. Böttcher (Dessau), C. Jellinek (Berlin), R. Schmid (Wien), S. Walcher (München)
  • Diamorphingestützte Behandlung
    K. Bonorden-Kleij (Hamburg), A. Zsolnai (Stuttgart)
  • Erfahrungsaustausch von Haftärzten
    S. Mauruschat (Wuppertal)
  • Zukünftige Behandlungsaspekte der Opioid-Abhängigkeit
    unterstützt von Reckitt Benckiser Holding GmbH & Co. KG

11:30h – 11:45h Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung

11:45h – 12:45h Satellitensymposium

Mehr Handlungsoptionen für Patienten
Neue Wege in der Therapie der Alkoholabhängigkeit

unterstützt von Lundbeck GmbH

12:45h – 14:00h Mittagspause und Besuch der Industrieausstellung

14:00h – 16:00h Symposium

Kongresseröffnung
M. Backmund (München), U. W. Preuß (Perleberg)

25 Jahre Substitution in Deutschland
Vorsitz: A. Ulmer (Stuttgart)

  • Rationale der Substitutionsbehandlung damals
    M. Gastpar (Berlin)
  • 25 Jahre Substitutionsbehandlung in der BRD
    J. Gölz (Berlin)
  • Das Recht muss der Wissenschaft und der Substitutionspraxis folgen - wie verläuft die Diskussion um die Änderung der BtMVV?
    H.-G. Meyer-Thompson (Hamburg)

16:00h – 16:30h Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung

16:30h – 18:00h Symposia (Parallelveranstaltungen)

Symposium I: Abstimmung der Leitlinien Substitution
Vorsitz: M. Backmund (München), K. Isernhagen (Köln) 

Symposium II: Aktuelles Symposium der DGSucht – Forschung und Suchttherapie
Vorsitz: A. Batra (Tübingen), H.-J. Rumpf (Lübeck)

  • Neurobiologische Grundlagen der Sucht – was gibt es Neues?
    U. Havemann-Reinecke (Göttingen)
  • Kontrollierter Konsum bei Alkohol und Tabak: eine wiederkehrende Kontroverse
    A. Batra (Tübingen)
  • Internetabhängigkeit: Suchterkrankung der Zukunft?
    H.-J. Rumpf (Lübeck)

18:00h – 19:00h Satellitensymposium

Erfolgreiche Hepatitis C-Therapie bei Suchtpatienten: zwischen Anspruch und Wirklichkeit
Vorsitz: N. Qurishi (Köln)

  • Erfolgreiche HCV-Therapie: Auch bei Suchtpatienten!
    (U. Naumann, Berlin)
  • Behandlung der Hepatitis C bei HIV/HCV Co-Infektion
    (K. Römer, Köln)

unterstützt von Janssen-Cilag GmbH

19:00h Mitgliederversammlung

Samstag, 2. November 2013

8:30h – 9:30h Satellitensymposium

Läuse und Flöhe oder was läuft da über die Leber?
unterstützt von Gilead Sciences GmbH

9:30h – 10:00h Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung

10:00h – 12:30h Hauptsymposium

Sucht als Volkskrankheit
Vorsitz: M. Backmund (München)

  • Epidemiologie und Gesundheitsökonomie
    L. Kraus (München)
  • Die Europäische Perspektive
    T. Pfeiffer-Gerschel (München)
  • Podiumsdiskussion „Sucht als Volkskrankheit – Richtig behandeln und ausreichend finanzieren“
    Moderation: M. Backmund (München)
    u.a. E. Eusterholz (VDEK, Berlin), R. Gaßmann (DHS, Hamm), J. Köhler (DRV, Berlin), A. Koch (BUSS, Kassel), F. U. Montgomery (BÄK, Hamburg/Berlin)

12:30h – 14:00h Mittagspause und Besuch der Industrieausstellung

14:00h – 15:00h Satellitensymposium

Substitutionstherapie – zwischen regulärem Therapieende und Abstinenzgebot
unterstützt von Sanofi Aventis Deutschland GmbH

15:00h – 15:30h Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung

15:30h – 16:45h Arbeitskreise (Parallelveranstaltungen)

  • Praktischer Kurs: Motivierende Gesprächsführung – Teil 2
    T. Kuhlmann (Bergisch Gladbach)
  • Psychotherapie und Sucht – Teil 2
    C. Lüdecke (Göttingen), I. Schäfer (Hamburg)
  • Einführung in die psychiatrischen Aspekte der Opiatsubstitution – Teil 2
    J. Koc (Bremen)
  • Kindeswohl Falldiskussionen
    G. Jungbluth-Strube (Bernburg), R. Schmid (Wien), S. Walcher (München)
  • Kontrollierter Konsum
    J. Körkel (Nürnberg)
  • QAAT-Netzwerk (Qualifizierte Ambulante Alkoholabhängigkeits-Therapie)
    A. Ulmer (Stuttgart)
  • Alter und Sucht
    W. Galetke (Köln), S. Kanya (Krefeld), D. Wolter (DK, Haderslev)
    unterstützt von Hexal AG

17:00 – 18:00h Neue Psychotrope Substanzen

Vorsitz: H.-G. Meyer-Thompson (Hamburg)

  • NPS - Neue Psychotrope Substanzen und was Drugchecking leisten kann
    R. Schmid (Wien) (angefragt)
  • Alte und neue psychotrope Substanzen: aktuelle Konsummuster und Notfälle
    G. Rücker (Rostock)

18:15h Posterpreisverleihung

Sonntag, 3. November 2013

08:30h – 09:15h Satellitensymposium

Clomethiazol – Klinische Daten und praktische Erfahrungen
unterstützt von Cheplapharm Arzneimittel GmbH

09:30h – 12:45h Symposium

Therapie der Tabakabhängigkeit – state-of-the-art und neue Entwicklungen
Vorsitz: S. Mühlig (Chemnitz), T. Rüther (München)

  • Die S3-Leitlinie Tabakabhängigkeit – Aktueller Bericht aus der S3-Leitlinienkommision
    S. Mühlig (Chemnitz)
  • Viel Rauch um die E-Zigarette
    D. Nowak (München)
  • Die E-Zigarette aus psychiatrischer Sicht
    T. Rüther (München)

11:00h – 11:15h Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung

Leitlinien Alkohol: Umsetzung in die ambulante und stationäre Praxis?
Vorsitz: U. W. Preuß (Perleberg), M. Schäfer (Essen)

  • Stand der S3 Leitlinien: Alkoholabhängigkeit
    A. Batra (Tübingen)
  • Behandlungspfade bei der Behandlung der Alkoholabhängigkeit
    F. Godemann (Berlin)
  • Alkoholentzug bei Abhängigen von Opiaten und anderen illegalen Substanzen
    M. Schäfer (Essen)
  • Kurzintervention: Anwendung in Klinik und Praxis
    H.J. Rumpf (Lübeck)