20. Jahreskongress, 2011

20. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin

20 Jahre Deutsche Gesellschaft für Suchtmedizin – die Matura erreicht?

04.-06. November 2011

Veranstaltungsort: Eventpassage, Kantstraße 8-10, 10623 Berlin

 

Programm

Freitag, 4. November 2011

10:00h – 11:30h Arbeitskreise (Parallelveranstaltungen)

  • Therapeutische Ansätze bei Gebrauch von Methamphetamin und Crystal
    R. Meinhardt (Dresden)
  • Drogenanalytik in der Substitution
    M. Böttcher (Dessau), C. Jellinek (Berlin), S. Walcher (München)
  • Substitution und Kindeswohl
    J. Koc (Bremen)
  • Behandlung der Alkoholabhängigkeit in der Praxis – Welche Voraussetzungen brauchen wir?
    A. Ulmer (Stuttgart)
  • Wie kann in der JVA eine Substitution erreicht werden?
    Praktische Hinweise
    K. Keppler (Vechta), B. Knorr (Berlin), S. Mauruschat (Wuppertal), H. Stöver (Frankfurt)

11:45h – 12:45h Satellitensymposium

  • Schnittstellen in der Suchttherapie – Part II
    Unterstützt von L. Molteni & C. dei Fratelli Alitti S.p.A

12:45h – 14:00h Mittagspause und Besuch der Industrieausstellung

14:00h – 16:00h Symposium
Geschichte der Suchtmedizin und die Rolle der DGS

Vorsitz: M. Backmund (München), K. Behrendt (Hamburg)

  • Kongresseröffnung
    M. Backmund (München), C. Köhler-Azara (Berlin)
  • Ein Blick aus Deutschland
    K. Behrendt (Hamburg)
  • Ein Blick aus der Sozialwissenschaft
    P. Raschke (Hamburg)
  • Suchtmedizin – gibt es eine europäische Perspektive?
    A. Uchtenhagen (Zürich)
  • Ein persönlicher Blick
    J. Gölz (Berlin)

16:00h – 16:30h Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung

16:30h – 17:30h Satellitensymposium

  • Ergebnisse der Suboxone-Anwendungsbeobachtung
    Unterstützt von Reckitt Benckiser Holding GmbH & Co KG

18:00h Mitgliederversammlung

 

Samstag, 5. November 2011

8:30h – 9:30h Satellitensymposium

  • Die Zukunft ist jetzt – NEUE Therapie für HCV-Genotyp-1 Patienten
    Unterstützt von MSD Sharp & Dohme GmbH

9:30h – 10:00h Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung

10:00h – 12:30h Podiumsdiskussion
Anforderungen an eine effektive Suchtmedizin

Vorsitz und Moderation: S. Schneider (Wiesbaden)

  • Die Perspektive des niedergelassenen Mediziners
    B. Piest (Braunschweig)
  • Die Perspektive des Klinikers
    M. Schäfer (Essen)
  • Die Perspektive der gesetzlichen Krankenversicherung
    C. J. Tolzin (Rostock)
  • Die Perspektive des Patienten
    D. Schäffer (Berlin)
  • Die Perspektive des Apothekers
    C. Fahrmbacher-Lutz (Augsburg)
  • Die Perspektive des Psychologen
    M. Klein (Köln)

12:30h – 14:00h Mittagspause und Besuch der Industrieausstellung

 

12:45h - 13:45h Arbeitskreis
Schädliche Agenzien in Straßenheroin - klinische Beobachtungen zu "Krokodil"

H. Elsner (Bochum), H.G. Meyer-Thompson (Hamburg)

14:00h – 15:00h Satellitensymposium

  • Substitutionstherapie – damit lässt sich rechnen
    Unterstützt von Sanofi Aventis Deutschland GmbH

15:00h – 15:30h Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung

15:30h – 17:00h Symposium
Die Zukunft der Suchtmedizin

Vorsitz: T. Hillemacher (Hannover), J. Reimer (Hamburg)

  • … hilft die Genetik weiter?
    U. Preuss (Halle/Saale)
  • … hilft die Epigenetik weiter?
    T. Hillemacher (Hannover)
  • … hilft eine optimierte Versorgungsstruktur weiter?
    H. J. Rumpf (Lübeck)
  • …was gilt es aus Sicht des praktisch Tätigen zu beachten?
    K. Weckbecker (Bonn/Bad Honnef)

19:00h Festveranstaltung

 

Sonntag, 6. November 2011

09:30h – 12:00h Symposium
Benzodiazepine – (Bei-)gebrauch oder Komorbidität?

Vorsitz: R. Holzbach (Warstein), G. Jungbluth-Strube (Bernburg/Saale)

  • Der rechtliche Rahmen
    J. Schroeder-Printzen (Potsdam)
  • Benzodiazepine im Regelfall sechs Wochen – wie ist die Realität?
    R. Holzbach (Warstein)

Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung

  • Die Perspektive des MDK zur Benzodiazepinverschreibung
    C. J. Tolzin (Rostock)
  • Benzodiazepin-Abhängigkeit – wer soll substituiert werden?
    R. Stohler (Zürich)