Kongress

27. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin

„Sucht – You never walk alone"

02. - 04. November 2018 im H4 Hotel Berlin Alexanderplatz

Achtung: neuer Veranstaltungsort!

 

 

Freitag 02.11.2018

08.30 - 10.00 Satellitensymposium

unterstützt von Sanofi Aventis Deutschland GmbH

Interaktives Symposium: Schwangerschaft und Sucht – Fragen aus der täglichen Praxis

M. Nagel (Berlin), J.-P. Siedentopf (Berlin)

10.00 - 10.30 Pause und Besuch der Industrieausstellung

10.30 - 12.00 Eröffnung und Symposium

Grußworte zur Eröffnung

M. Backmund (München)

 

Sucht – You never walk alone!

Vorsitz: U. W. Preuß (Herborn), T. Rüther (München)

 

Möglichkeiten und Chancen für straffällig gewordene Abhängigkeitserkrankte! Therapie statt Strafe!

A. Claßen (Bad Zwischenahn)

 

Medizinische Rehabilitation unter Substitution – Chance und Herausforderung für aktive Vernetzung von niederschwelligen und ausstiegsorientierten Hilfsangeboten

Kuhlmann (Bergisch-Gladbach)

 

Sucht und Familie – läuft und läuft und läuft!

M. Klein (Köln)

12.00 - 13.00 Lunchsymposium

unterstützt von CAMURUS GmbH

12.00 - 13.15 Pause und Besuch der Industrieausstellung

13.15 - 14.45 Seminare (Parallelveranstaltungen)

Motivierende Gesprächsführung (Teil 1)

T. Kuhlmann (Bergisch-Gladbach)

 

Suchtarbeit ist immer auch todesnah

C. Rogge (Mühlhausen), K. Schoett (Mühlhausen)

 

Schuldig oder Nichtschuldig? Zur Frage der Unterbringung in der „Entziehungsanstalt“

J. Brack (Hamburg)

 

Medikamentenbezogene Störungen

R. Holzbach (Arnsberg), T. Rüther (München)

14.45 - 15.15 Pause und Besuch der Industrieausstellung

15.15 - 16.45 Seminare (Parallelveranstaltungen)

Motivierende Gesprächsführung (Teil 2)

T. Kuhlmann (Bergisch-Gladbach)

 

Aktuelles zu Cannabis als Medikament

H. Faure (Göttingen), U. W. Preuß (Herborn)

 

Suchtmittelbelastung bei Kindern und Jugendlichen

Vorsitz: K. Isernhagen (Köln)

  • Inobhutnahme versus Verbleib in der Familie von Kindern mit suchtkranken Eltern E. Birkner (Dresden)
  • Crystal Kinder J. Dinger (Dresden)
  • Social Media Abhängigkeit T. Leménager (Mannheim)

Erfahrungsaustausch zu klinischen Fragen der Substitutionsbehandlung: Fallbeispiele

J. Brack (Hamburg), C. Lüdecke (Göttingen)

 

Wie sichern wir die Substitutionsbehandlung vor Ort?

Vorsitz: G. Jungbluth (Bernburg), K. Behrendt (Hamburg)

  • Einführung in das Thema G. Meyer Thompson (Hamburg)
  • Was können Bund, Länder und Gemeinden beitragen zur Sicherung der Substitutionsbehandlung? VertreterInnen vom Bundesgesundheitsministerium – angefragt
  • Rolle und Fahrplan der KVen zur qualifizierten Versorgung in der Fläche W. Dryden (Dortmund) – angefragt
  • Nachwuchsförderung in Studium, Allgemeinmedizinweiterbildung und Praxis D. Höpner (Berlin)

16.45 - 17.15 Pause und Besuch der Industrieausstellung

17.15 - 18.15 Satellitensymposium

unterstützt von INDIVIOR Deutschland GmbH

Beginn der Substitutionstherapie – Neue technische Möglichkeiten zur Unterstützung der Erfahrungsmedizin

C. Plattner (Düsseldorf), S. Schmitz (Koblenz)

ab 18.15 Mitgliederversammlung

 

 

 

Samstag 03.11.2018

08.30 - 10.00 Satellitensymposium

Substitution und komorbide Alkoholabhängigkeit

unterstützt von Hexal AG

Vorsitz: N. Qurishi (Köln)

 

Sucht verstehen: von Grundbedürfnissen über den Substanzgebrauch in die Abhängigkeit

J. Reimer (Bremen)

 

Grundlagen zur komorbiden Alkoholabhängigkeit

N. Scherbaum ( Essen)

 

Interaktive Abschlussdiskussion

10.00 - 10.30 Pause und Besuch der Industrieausstellung

10.30 - 12.00 Hauptsymposium

Dialog – Trialog – Tetralog

Podiumsdiskussion

12.00 - 13.00 Lunchsymposium

durchgeführt von Gilead Science GmbH

 

Hepatitis C heute: „Der Suchtpatient im Zentrum"

Vorsitz: U. Naumann (Berlin)

  • HCV-Therapie bei suchtabhängigen Patienten, wann starten – wann warten? U. Naumann (Berlin)
  • SVR12 und dann? Welche Benefits bringt die HCV-Therapie? D. Höpner (Berlin)
  • HCV-Früherkennung und Aufklärung in DROBs – Erfahrungen aus der Praxis NN
  • Interaktive Diskussion mit Referenten

12.00 - 13.15 POSTERBEGEHUNG

sowie Pause und Besuch der Industrieausstellung

13.15 - 14.45 Seminare (Parallelveranstaltungen)

Psychiatrie für Nichtpsychiaterinnen und Nichtpsychiater

J. Brack (Hamburg), C. Lüdecke (Göttingen), T. Rüther (München)

 

Drogennotfälle

T. Neumann (Berlin), S. Walcher (München)

 

Reha unter Substitution

  • Chancen, Herausforderungen und Perspektiven aus klinischer Sicht T. Kuhlmann (Bergisch-Gladbach)
  • Erfahrungen, Fragen und Perspektiven aus Sicht der DRV-Bund J. Köhler (Berlin)

Opiatsubstitution und Schmerzen

Vorsitz: D. Herrmann (Mannheim)

  • Körperliche Schmerzen und Interaktionen mit dem Gefühl sozialen Ausschlusses bei substituierten opiatabhängigen Patienten – Ergebnisse aus einer volumetrischen und funktionellen MRT Studie P. Bach (Mannheim), D. Herrmann (Mannheim)
  • Der opiatabhängige Patient: Herausforderung in der perioperativen Schmerztherapie I. Rundshagen (Hamburg)
  • Interaktionen von Cannabinoiden und Opioiden: Chancen und Risiken für Opiatsubstitution und Schmerztherapie N. Bekier (Mannheim), D. Herrmann (Mannheim)

14.45 - 15.15 Pause und Besuch der Industrieausstellung

15.15 – 16.45 Seminare (Parallelveranstaltungen)

Freie Vorträge

Moderation: T. Neumann (Berlin)

 

Qualifizierte ambulante Alkoholabhängigkeitsbehandlung (QAAT)

A. Ulmer (Stuttgart), U. W. Preuß (Herborn)

 

Neue Psychoaktive Substanzen

C. Lüdecke (Göttingen)

 

Suchtarbeit mit jungen Erwachsenen - Wer sie sind und was sie konsumieren

R. Ehrenberg (Mühlhausen), K. Schoett (Mühlhausen)

 

Sucht und Haft

S. Mauruschat (Wuppertal), S. Walcher (München)

16.45 - 17.15 Pause und Besuch der Industrieausstellung

17.15 - 18.15 Satellitensymposium

 

 

 

Sonntag 04.11.2018

08.30 - 10.00 Satellitensymposium

unterstützt von AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG

Hepatits C – Let’s talk about real life

Vorsitz: U. Naumann (Berlin)

 

Hepatitis-C-Therapie heute

Von der Möglichkeit zur Realität – Diskussionsrunde zu Strategien zur Eliminierung der Hepatitis

10.00 - 10.30 Pause und Besuch der Industrieausstellung

10.30 - 10.45 Freie Vorträge

Die drei Highlights der freien Vorträge werden erneut vorgestellt!

10.45 - 13.00 Symposium Update SuchtMEDIZIN

Vorsitz: T. Rüther (München)

 

In Kooperation mit der Deutschen Suchtgesellschaft –

Dachverband der Suchtfachgesellschaften (DSG)

  • Update Lebertransplantation A. Batra (Tübingen)
  • S1-Leitlinie Internetbezogene Störungen H.-J. Rumpf (Lübeck)

11.45 - 12.00 Pause und Besuch der Industrieausstellung

Möglichkeiten sektorenübergreifender Vernetzung in der Suchtkrankenhilfe

P. Missel (Daum)

 

Medizinisches Cannabis

U. W. Preuß (Herborn)

13.00 Kongressende

 

Freitag 02.11.2018

08.30 - 10.00 Satellitensymposium

10.00 - 10.30       Pause und Besuch der Industrieausstellung

10.30 - 12.00       Eröffnung und Symposium

Grußworte zur Eröffnung
M. Backmund (München)

Sucht – You never walk alone!
Vorsitz: U. W. Preuß (Herborn), T. Rüther (München)

  • Möglichkeiten und Chancen für straffällig gewordene Abhängigkeitserkrankte! Therapie statt Strafe!
    A. Claßen (Bad Zwischenahn)
  • Sucht und Familie
    M. Klein (Köln)

12.00 - 13.00       Lunchsymposium

unterstützt von CAMURUS GmbH

12.00 - 13.15 Pause und Besuch der Industrieausstellung

13.15 - 14.45 Seminare (Parallelveranstaltungen)


Motivierende Gesprächsführung (Teil 1)
T. Kuhlmann (Bergisch-Gladbach)

Suchtarbeit ist immer auch todesnah
K. Schoett (Mühlhausen)

Schuldig oder Nichtschuldig? Zur Frage der Unterbringung in der „Entziehungsanstalt“
J. Brack (Hamburg)

Medikamentenbezogene Störungen
T. Rüther (München)

14.45 - 15.15       Pause und Besuch der Industrieausstellung

15.15 - 16.45       Seminare (Parallelveranstaltungen)


Motivierende Gesprächsführung (Teil 2)
T. Kuhlmann (Bergisch-Gladbach)

Aktuelles zu Cannabis als Medikament
H. Faure (Göttingen), U. W. Preuß (Herborn)

Suchtmittelbelastung bei Kindern und Jugendlichen
Vorsitz: K. Isernhagen (Köln)

  • Inobhutnahme versus Verbleib in der Familie von Kindern mit suchtkranken Eltern
    E. Birkner (Dresden)
  • Crystal Kinder
    J. Dinger (Dresden)
  • Social Media Abhängigkeit
    T. Leménager (Mannheim)


Erfahrungsaustausch zu klinischen Fragen der Substitutionsbehandlung: Fallbeispiele
J. Brack (Hamburg), C. Lüdecke (Göttingen)

Wie sichern wir die Substitutionsbehandlung vor Ort?
K. Behrendt (Hamburg), H.-G. Meyer-Thompson (Hamburg)

16.45 - 17.15       Pause und Besuch der Industrieausstellung

17.15 - 18.15       Satellitensymposium

unterstützt von INDIVIOR Deutschland GmbH

ab 18.15       Mitgliederversammlung

 

 

Samstag 03.11.2018

08.30 - 10.00 Satellitensymposium

Substitution und komorbide Alkoholabhängigkeit
unterstützt von Hexal AG

Vorsitz: N. Qurishi (Köln)

Grundlagen zur komorbiden Alkoholabhängigkeit
Anschlussperspektive: Medizinische Reha unter Substitution
Interaktive Abschlussdiskussion

10.00 - 10.30       Pause und Besuch der Industrieausstellung

10.30 - 12.00       Hauptsymposium

Dialog – Trialog – Tetralog
Podiumsdiskussion

12.00 - 13.00       Lunchsymposium

unterstützt von Gilead Science GmbH

Hepatitis C heute:  „Der Suchtpatient im Zentrum"
Vorsitz: U. Naumann (Berlin)

  • HCV-Therapie bei suchtabhängigen Patienten, wann starten – wann warten?
    U. Naumann (Berlin)
  • SVR12 und dann? Welche Benefits bringt die HCV-Therapie? 
    D. Höpner (Berlin)
  • HCV-Früherkennung und Aufklärung in DROBs – Erfahrungen aus der Praxis
    NN
  • Interaktive Diskussion mit Referenten

12.00 - 13.15       POSTERBEGEHUNG

                    sowie Pause und Besuch der Industrieausstellung

13.15 - 14.45       Seminare (Parallelveranstaltungen)

Reha unter Substitution

  • Chancen, Herausforderungen und Perspektiven aus klinischer Sicht
    T. Kuhlmann (Bergisch-Gladbach)
  • Erfahrungen, Fragen und Perspektiven aus Sicht der DRV-Bund
    J. Köhler (Berlin)

Schmerztherapie bei Substitution
D. Herrmann (Mannheim), I. Rundshagen (Hamburg)

Psychiatrie für Nichtpsychiaterinnen und Nichtpsychiater
J. Brack (Hamburg), C. Lüdecke (Göttingen), T. Rüther (München)

Drogennotfälle
T. Neumann (Berlin), S. Walcher (München)

14.45 - 15.15       Pause und Besuch der Industrieausstellung

15.15 – 16.45       Seminare (Parallelveranstaltungen)

Freie Vorträge
Moderation: T. Neumann (Berlin)

Qualifizierte ambulante Alkoholabhängigkeitsbehandlung (QAAT)
A. Ulmer (Stuttgart), U. W. Preuß (Herborn)

Neue Psychoaktive Substanzen
C. Lüdecke (Göttingen)

Suchtarbeit mit jungen Erwachsenen - Wer sie sind und was sie konsumieren
R. Ehrenberg (Mühlhausen), K. Schoett (Mühlhausen)

Sucht und Haft
S. Mauruschat (Wuppertal), S. Walcher (München)

16.45 - 17.15 Pause und Besuch der Industrieausstellung

17.15 - 18.15 Satellitensymposium

 

 

Sonntag 04.11.2018

08.30 - 10.00 Satellitensymposium

10.00 - 10.30 Pause und Besuch der Industrieausstellung

10.30 - 10.45 Freie Vorträge

Die drei Highlights der freien Vorträge werden erneut vorgestellt!

10.45 - 13.00 Symposium Update SuchtMEDIZIN

Vorsitz: T. Rüther (München)

In Kooperation mit der Deutschen Suchtgesellschaft –
Dachverband der Suchtfachgesellschaften (DSG)

  • Update Lebertransplantation
    A. Batra (Tübingen)
  • S1-Leitlinie Internetbezogene Störungen
    H.-J. Rumpf (Lübeck)

11.45 - 12.00 Pause und Besuch der Industrieausstellung

Möglichkeiten sektorenübergreifender Vernetzung in der Suchtkrankenhilfe
P. Missel (Daum)

Medizinisches Cannabis
U. W. Preuß (Herborn)

13.00            Kongressende